archive-de.com » DE » P » PAPYRUS-MAGAZIN.DE

Total: 267

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Heft05_2015
    FlashPlayer Please try the above link first If you still encounter problems after installing the Flash Player try this one Mobile version HTML Version Powered by Kvisoft Heft05 2015 Maker

    Original URL path: http://papyrus-magazin.de/Papyrus_online/2015_Heft05/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Heft 02 2015_16
    Please try the above link first If you still encounter problems after installing the Flash Player try this one Mobile version HTML Version Powered by Kvisoft Heft 02 2015 16

    Original URL path: http://papyrus-magazin.de/Papyrus_online/2015_16/Heft_02/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Butehamun
    suchte Zuflucht in Nubien Herihor ein Hohepriester des Amun und Kommandeur der Armee übernahm die Verantwortung in Theben Der General Piankh wurde beauftragt den rebellischen Panehsi in Nubien zu suchen und zu töten Lassen sie uns nun zu Butehamun zurückkehren verschiedene Briefe belegen dass er dem General Piankh bei seiner Kampagne gegen Panehsi als Schreiber diente Diese militärische Operation musste jedoch finanziert werden Da der Hohepriester des Amun nicht in der Lage war finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen griff Piankh zu recht unkonventionellen Methoden Es ist sehr wahrscheinlich dass Butehamun involviert war als der General den Befehl gab die königlichen Gräber zu räumen um so über finanzielle Mittel zu verfügen Ein Graffito am Eingang des Grabes KV 42 berichtet Dritter Monat der Sommer Jahreszeit Tag 23 Arbeit wurde durch die Mannschaft der Nekropole begonnen an diesem Grab als der Schreiber Butehamun in die Stadt ging um die Ankunft des Generals aus dem Norden zu erwarten Da das Grab KV 42 in der 18 Dynastie für Hatschepsut Merit Ra angelegt wurde ist es offensichtlich dass es nun etwa 400 Jahre später geöffnet worden war Wir wissen dass Butehamun ein vermögender Mann war Die instabile Situation veranlasste die Gemeinschaft von Deir el Medina in den nahegelegenen Tempel von Medinet Habu umzusiedeln Dort ließ sich Butehamun ein prachtvolles Haus bauen dessen Überreste noch heute zu besichtigen sind Andere Quellen belegen dass er Rinder besaß was im alten Ägypten schon als Wohlstand bezeichnet werden konnte Haus des Butehamun in Medinet Habu Foto Stefan Gerke Ungefähr zu dieser Zeit verstarb seine Gemahlin Akhtay Lassen sie mich ein Dokument zitieren in dem Butehamun nach dem Tod seiner langjährigen Partnerin seine tiefe Trauer beschreibt Das ist was der Schreiber des Grabes Butehamun zu der Sängerin des Amun Akhtay sagt das Leben ist ge gangen und seine Neunheit nach ihm und die Könige ebenso der Mensch in seinem Körper folgt Da ist niemand der stehen wird da wir dir alle folgen werden Ich werde dein Herz nicht betrügen in was immer ich sagen werde bis ich bei dir bin O Louvre 6988 Dieser Brief der an seine verstorbene Gemahlin gerichtet ist zeigt die tiefe Trauer und Sorge des Butehamun ein bemerkenswertes Dokument Die letzte Erwähnung Butehamuns ist im Jahr 13 von Smendes dem ersten König der 21 Dynastie Butehamun war dafür verantwortlich einige der königlichen Mumien in ein Versteck die sogenannte Royal Cachette zu transportieren und zu beschriften Es ist gesichert dass Butehamun ein hohes Alter erreichte Eine Ritzinschrift im Grab TT 291 sagt Dein ist der Westen bereit für dich alle Seligen sind dort verborgen Sünder oder Ungerechte erhal ten keinen Zutritt Der Schreiber Butehamun ist dort nach einem langen Alter angekommen sein Kör per ist in einwandfreiem Zustand und intakt PM I 1 S 374 2 Wir können nicht exakt sagen wo Butehamun bestattet wurde er verfügte entweder über ein eigenes Grab oder aber okkupierte das Grab des Nu TT 291 aus der 18 Dynastie In dem nun folgenden Abschnitt werde ich über Rollen und

    Original URL path: http://papyrus-magazin.de/archiv/2011/Heft03_04_2011/Butehamun.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Abstract from Two Thousand Years of Coptic Christianity
    stark bedrängte Militärische Kampagnen unter Tutankhamun und Horemheb in das südliche Palestina verminderten den Druck waren aber nicht in der Lage sichere Grenzen zu schaffen Es war die Absicht von Pharao Seti I den hethitischen Vor marsch zu stoppen die Wiederbesetzung von verlorenen Städten und Gebieten war lediglich sekundär Bereits als Kronprinz wurde Seti im ersten Regierungsjahr seines Vaters zum Oberbefehlshaber der ägyptischen Armee ernannt In seiner 11 jährigen Regierungszeit unternahm er neun militärische Kampagnen davon waren sieben gegen den Osten gerichtet Die rebellischen Schahsu Beduinen wurden geschlagen die Festung von Pa Kanaan Das heutige Gaza wurde eingenommen Nun war die wich tige Handelsroute vom östlichen Delta nach Palestina wieder unter ägyptischer Kontrolle Die ägypti sche Armee siegte gegen rebellische Städte in Palestina und brachte so das Land wieder unter Kontrolle Nun führte der Soldatenkönig Seti I eine neue bisher unbekannte Taktik ein Aus seiner starken Armee entstanden Teileinheiten die zwar unter seiner Kontrolle standen aber unabhängig operierten Mit dieser Taktik war er in der Lage verschiedene Ziele gleichzeitig anzugreifen und hatte Geschwindigkeit Schock und Überraschung auf seiner Seite Der sechste Feldzug richtete sich gegen die Hethiter Die Schlacht um die Stadt Kadesh und deren kurzzeitige Besetzung war jedoch nicht final Erst seinem Sohn Ramses II sollte es gelingen den alten Status der ägyptischen Dominanz im Osten wiederherzustellen Mit der Vernichtung rebellischer Stämme und Städte Sicherung der Handelsroute und Schaffung einer befriedeten Pufferzone schuf Seti I die Vorraussetzungen dafür Die Bautätigkeiten von Seti I Totentempel des Seti I in Theben West Photo Stefan Gerke Es war seine vornehmliche Absicht jene Tempel die vernachlässigt oder zerstört worden waren wie der in Betrieb zu nehmen So restaurierte er die Tempel von Assuan Elephantine Ombos Medamud Tod im Fayum im östlichen Delta und in Nubien In Abydos erbaute er einen Tempel wo die berühm te Königsliste besichtigt werden kann Des weiteren erweiterte er die Tempel von Memphis und Saqqara Lassen sie uns nun einen Blick nach Theben werfen eines der sieben Weltwunder ist der Tempel von Karnak hier die große Säulenhalle Dieses außerordentliche Bauwerk mit dem Namen hwt ntjr Haus des Gottes wurde von Pharao Seti I erbaut und wurde als eigenständiger Tempel im Komplex von Karnak betrachtet Seinen Totentempel errichtete er in Gurna er war nicht nur für ihn sondern auch für seinen Vater Ramses I gedacht Die Reliefs an den Tempelwänden gehören zu den schönsten der 19 Dynastie Ausgrabungen des DAI haben ergeben dass der Tempel über große Magazine ähnlich denen des Ramesseums verfügte Die letzten Regierungsjahre Seti I überwachte die Erziehung und Ausbildung seines Sohnes Ramses sehr sorgfältig Der Kron prinz ist als Königlicher Schreiber Governeur und Armeekommandeur attestiert hier können wir er kennen dass seine Ausbildung das Ziel verfolgte einen Staatsmann hervorzubringen Die 11 Regie rungsjahre von Seti I waren sehr ereignisreich nicht zuletzt war er es der die alten Traditionen in Ägypten wiederherstellte Der König starb in seinen frühen vierziger Jahren die Todesursache ist un bekannt Seti I und Isis KV 17 Seti I Statue Luxor Museum Gallerie

    Original URL path: http://papyrus-magazin.de/archiv/2009_2010/09_10_10/Seit-I/Seti_I.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Mönch und Tier
    des Fliegens verkürzt er die Distanz zwischen Himmel und Erde Es ist seine Aufgabe die Seele des Verstorbenen in den Himmel zu tragen Manche Heilige wie z B Johannes der Täufer werden mit Flügeln oder als Märtyrer mit einem aus dem Bart hervortretenden Vogel abgebildet 5 Die Taube Streptopelia turtur verfügt über eine sehr große ikonographische Bedeutung im christlichen Ägypten In der Bibel ist sie mit unterschiedlichen Attributen belegt als Bote Gottes Gen 8 11 als Gottes Geist Mt 3 16 als Unschuldssymbol Mt 10 16 im Vergleich mit einer Braut Hld 5 2 und als Opfergabe Lv 15 14 Lk 2 24 Die Kopten sehen in der Taube ein Symbol für den gläubigen Christen und die menschliche Seele sie steht für Liebe Treue und Reinheit Als Mittler der göttlichen Inspiration rettet sie die Seele vor dem Bösen Oft trifft man auf Abbildungen einer Taube die von den Buchstaben Alpha und Omega begleitet wird Der erste und der letzte Buchstabe des griechischen Alphabets stehen für den Anfang und das Ende Der Vogel kann in Verbindung mit anderen Symbolen eine erweiterte Bedeutung aufweisen trägt er z B eine Krone Symbol des Herrschens so kann dieses leicht interpretiert werden mit seinen fast ausschließlich positiven Attributen steht der Vogel hier als Herrscher des Guten über das Böse Als nächstes Tier möchte ich den Löwen Panthera leo vorstellen der bis in die Spätzeit in Ägypten attestiert ist In der Bibel werden dem Löwen sowohl positive als auch negative Attribute zugewiesen Er steht für Kraft und Mut Ri 14 18 II Sam 1 23 mit ihm verglichen zu werden ist eine Ehre Gen 49 9 er wird aber auch mit dem Teufel verglichen I Petr 5 8 Ps 22 21 und steht als Symbol der Gotteswut Jes 31 4 Der Physiologus identifiziert drei Naturen des Löwen die sich alle auf Jesus Christus beziehen 1 Er verwischt seine Spur mit dem Schwanz Allegorie des Geheimnisses der Entstehung der menschlichen Natur Jesus Christi 2 Er schläft mit offenen Augen Todessymbol Jesus Christi 3 Er erweckt am dritten Tag sein Todgeborenes Auferstehung Jesus Christi In der Ikonographie entscheidet meist der Kontext über den Charakter des Löwen Er wird häufig in tragender Funktion z B als Säulen Treppen oder Sockelfuß dargestellt um so seine negative Kraft zu neutralisieren Alleine stehend kann er ein Symbol des Gottesfriedens oder als Leo fortis 6 als Retter vor Tod und Sünde gelten Der Löwe hat für die Kopten eine enge Relation zum heiligen Paul von Theben er wird als Eremit mit zwei ihn flankierenden Löwen dargestellt Der Legende nach waren es diese Löwen die ihn nach seinem Tod in der Wüste begruben Das Krokodil Crocodylus niloticus das bis zu sechs Meter groß wurde ist heute nur noch im Nasser See anzutreffen Es ist mit ausschließlich negativen Attributen ausgestattet In der Bibel auch Leviathan 7 Ps 74 14 genannt wird es als Himmelsdrache Hiob 3 8 oder als König der wilden Bestien Hiob 41 dargestellt Das Krokodil das in der koptischen Ikonographie erstmals im

    Original URL path: http://papyrus-magazin.de/archiv/2009_2010/07_08_10/Moench-Tier.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Amenhotep_IV
    Tempels war eher dunkel Die Konzeption von Gem pa Aton war das völlige Gegenteil der herkömmlichen Architektur der Tempel war nach allen Seiten und nach oben hin offen In einem großen offenen Hof befand sich eine offene Säulenhalle ein Hauptaltar sowie Hunderte von weiteren waren so platziert dass die Strahlen des Aton sie den ganzen Tag über erreichen konnten Heute existiert Gem pa Aton nicht mehr er wurde komplett zerstört Es war Pharao Haremhab der die meisten Steine als Füllgut beim Bau des Neunten Pylons verbaute Prof Redford der in Karnak bei seinen Ausgrabungen vermehrt auf Talatat von Gem pa Aton stieß gründete nun ein innovatives und einzigartiges Projekt Das Akhenaten Temple Project ATP Ziel dieses Projektes war es die Talatat mit Hilfe einer eigens entwickelten Software zu archivieren Seine Absicht war es die einzelnen Blöcke so zusammenzufügen dass sich Szenen rekonstruktieren ließen Ein Ergebnis dieser Arbeit ist heute im Museum von Luxor zu bewundern Galerie H Die restlichen Tausende von Talatat warten noch darauf archiviert und zusammengesetzt zu werden Freiwillige können sich zwecks Terminabsprache bei mir melden Der folgende Abschnitt mag für manche der interessanteste sein die religiöse Reform Zwei Aspekte weisen darauf hin dass der junge Amenhotep vom Solar Kult bzw dessen Dominanz beeinflusst wurde Als erstes ist da sein Vater Amenhotep III der während seines Heb Sed Festes im Regierungsjahr 30 zu einem Gott transformierte Der zukünftige Echnaton erlebte den zunehmenden Kult der seinem Vater von diesem Zeitpunkt an entgegengebracht wurde Zweitens wissen wir dass der Prinz in Heliopolis von den Priestern des Ra erzogen wurde was einen tiefen Eindruck hinterließ Als dritten Punkt möchte ich die Person der Nofretete anführen ihr starker und emanzipierter Charakter könnte ihn stark beeinflusst haben Um die religiöse Reform zu verstehen müssen wir einen kurzen Blick auf die religiöse Situation der späten 18 Dynastie werfen der Kult des mächtigen Amun Ra und seine Verbindung mit Mut und Chons dominierte die Religion und sämtliche anderen Kulte Neben der thebanischen Triade und dem Kult des Sonnengottes Ra im Norden wurden viele anderen Gottheiten im gesamten Land Kemet an gebetet Einige Gottheiten wie Meretseger genossen nur einen lokalen Kult andere wie Thot Horus Isis Nephthys und viele andere spielten wichtige Rollen in der Theologie Diesen Zustand dass meh rere Gottheiten zur gleichen Zeit verehrt werden und harmonisch nebeneinander existieren bezeichnet man als Polytheismus Die religiöse Reform Echnatons war eine Bewegung von oben nach unten Er begann damit in Jahr 4 und vollendete sie in den Jahren 6 bis 9 Im Jahr 4 wurde der Hohepriester des Amun May seines Am tes enthoben und der Aton an die Spitze des Pantheons gestellt Zuerst wurden die Gottheiten die in Verbindung mit dem Totenkult standen eliminiert nach und nach verloren die anderen Gottheiten ihr Ansehen und ihre Kulte Dieser Zustand in dem neben einer dominanten Gottheit noch andere Gottheiten toleriert werden bezeichnet man als Henotheismus Es war im Jahr 9 dass der Aton als einziger Gott in Ägypten angebetet wurde alle anderen Gottheiten wurden nicht mehr toleriert Dieser Zustand wird als Monotheismus bezeichnet also eine Religion die ihr Credo auf einen Gott beschränkt wie z B Christentum Buddhismus Judentum und Islam Dieser Schritt war ein sehr bemerkenswerter und eine bis dahin unbekannte und ehrgeizige Handlung Alle anderen Gottheiten der ägyptischen Theologie mit ihren Mythen und Kulten wurden innerhalb ei nes kurzen Zeitraums durch den Aton ersetzt Diese Reform war die Grundlage aus der sich spätere monotheistische Religionen entwickelten Der von Echnaton vermutlich selbst verfasste große Sonnengesang ist ein Hymnus der seine neue Theologie erklärt Leider ist es mir aus Platzgründen nicht möglich diesen im Rahmen dieses Artikels hier wiederzugeben Inhalt dieser Dichtung ist die Lobpreisung Atons als Erschaffer und Erhalter der Welt Die alten Legenden und mythischen Vorstellungen werden nicht mehr akzeptiert Tod und Nacht die im alten Ägypten eine wichtige Rolle spielten werden nur kurz erwähnt und dem Aton gegenüber als negativ dargestellt Der Schwerpunkt des Sonnengesangs liegt auf Schilderungen der Natur und der Tierwelt die von Aton erschaffen wurden Der zweite Aspekt der neuen Theologie liegt in der Stellung Echnatons Er alleine war der Mittler zwischen dem Aton und den Gläubigen das Wesen des Aton wurde ausschließlich dem König offen bart Es gibt keinen anderen der dich kennt Echnaton war nicht nur weltlicher Herrscher sondern auch Prophet diese Kombination war im alten Ägypten neu und beinhaltete eine immense Machtfülle Es ist unbestreitbar dass sich Elemente des großen Sonnengesangs in der Bibel finden lassen Der 104 Psalm weist hier einige besonders deutliche Allegorien auf Psalm 104 mit Versangabe Sonnengesang Echnatons 20 Du machst Finsternis dass es Nacht wird da regen sich alle wilden Tiere so ist die Welt in Finsternis jedes Raubtier ist aus seiner Höhle gekommen 21 Die jungen Löwen die da brüllen nach dem Raub und ihre Speise suchen von Gott alles Wild hüpft auf den Füssen alles was fliegt und flattert lebt 22 Wenn aber die Sonne aufgeht heben sie sich davon und legen sich in ihre Höhlen Gehst du unter im Westhorizont jedes Raubtier ist aus seiner Höhle gekommen 23 So geht dann der Mensch aus an seine Arbeit und an sein Werk bis an den Abend die Menschen sind erwacht das ganze Land tut seine Arbeit 24 Herr wie sind deine Werke so groß und viel Du hast sie alle weise geordnet und die Erde ist voll deiner Güter Wie zahlreich sind deine Werke Jedermann stellst du an seinen Platz Die Welt entsteht auf deinen Wink 25 Da ist das Meer das so groß und weit ist da wimmelt s ohne Zahl große und kleine Tiere Die Fische im Strom springen vor deinem Angesicht deine Strahlen sind im Inneren des Meeres Als zweite Affinität führe ich den Sonnengesang des heiligen Franziskus von Assisi an Auch hier wird der Herr als Schöpfer der Elemente Natur und Lebewesen gepriesen Gepriesen sei Du mein Herr mit allen geschaffenen Wesen Vor allem der Frau Sonne der Schwester Der Tag bringt und Du erleuchtest uns durch sie Und schön ist sie und strahlend in hellem Erbrennen

    Original URL path: http://papyrus-magazin.de/archiv/2009_2010/05_06_10/Ecnaton.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Amenhotep_III
    die Wirtschaft florierte es wurden kei ne großen Feldzüge unternommen die Grenzen waren gesichert und es wurden viele neue religiöse Bauten errichtet Der folgende Abschnitt befasst sich mit der Bautätigkeit von Amenhotep III Es wäre zu umfangreich hier die Bauten ausführlich zu beschreiben aus diesem Grund hier nur eine Auflis tung Unterägypten Bubastis Jubiläumskapelle Athribis Tempel des Horus Chenti cheti Letopolis Tempelbau Heliopolis Annex Memphis Tempelgebäude Sakkara Nekropolis der Apis Stiere Oberägypten Medinet Gurob Renovierung des Temples Kom el Ahmar Tempelbau El Ashmunein Erweiterung des Tempels Sumenu Tempel des Sobek El Kab Kapelle der Nechbet Elephantine Barken Station Nubien Wadi es Sebua Felsentempel des Amun Aniba Tempel des Horus Quban Geprägte Ziegel Soleb Tempel des Amun und des vergöttlichten Amenhotep Sedeigna Tempel der vergöttlichten Teje Sai Tempelbau Kawa Tempelbau Wie sie erkennen können schließt diese Listung die Stadt Theben aus Hier entwickelte Pharao einen besonderen Tatendrang der sich in prächtigen Monumenten manifestierte Luxor Bau und Erweiterung des Tempels Karnak Dritter Pylon Zehnter Pylon mit zwei Kollosalstatuen Tempel des Month mit zwei Obelisken Tempel der Mut Sphingen Avenue zum Tempel von Luxor Westufer Totentempel in Kom el Hetan Residenzstadt in Malkatta Der See von Birket Habu Militärübungsplatz von Kom el Abd Das Grab WV KV 22 In seinen 37 Regierungsjahren entwickelte Amenhotep III eine solch große Bautätitgkeit die nur noch von Ramses II übertroffen wurde Der königliche Palast in Theben reichte durch die Vergrößerung der Verwaltung und angegliederten Institutionen nicht mehr aus eine gemäße Unterbringung sicherzustellen Aus diesem Grund entschied Pharao dass eine neue und größere Residenz gebaut werden sollte Malkatta Die neue Residenzstadt lag auf der westlichen Seite des Nils am Rande der Wüste südlich von Medinet Habu und nördlich des ptolemäischen Tempels von Deir el Shelwit Heute wird der Ort el Malkat el Ba irat genannt Der Ort wo Dinge von dem Dorf Ba irat aufgehoben werden In umstrittenen Kreisen auch Flohmarkt genannt lässt sich das einfach erklären nach Stürmen oder einem Chamsin werden oft Ostraka bemal te Fragmente oder andere Gegenstände freigelegt welche dann illegal eingesammelt werden Die Ruinen von Malkatta Photo Stefan Gerke Zur Zeit von Amenhotep III wurde der Ort Per Khaj Haus der Freude genannt er umfasste 226 800 Quadratmeter und wurde vermutlich ab den Jahren 29 30 bewohnt Archäologen der Waseda Universität die in Malkatta gruben gelang es einen Plan der königlichen Residenz zu rekonstruieren Alle Gebäude in Per Khaj wurden aus Schlammziegeln gebaut und waren mit aufwendigen Wandma lereien verziert Rekonstruktionen ergaben dass diese Malereien meist einen naturellen Charakter hat ten Hauptmotive waren Vögel Säugetiere und Flora Deckenmalerei Wandmalerei Im Südosten des Palastes führte eine Terasse zum königlichen See von Birket Habu Dieser See wel cher mit dem Nil verbunden war diente rituellen und logistischen Zwecken eine weitere Nutzung ist als Lustsee der Großen Königlichen Gemahlin Teje belegt Der große Hafen Maru Amen der See und die Residenz wurden nach einem detaillierten Plan gebaut alle Hauptelemente lagen parallel zueinander Per Khaj wurde bis zur Zeit von Haremheb bewohnt Belege deuten darauf hin dass

    Original URL path: http://papyrus-magazin.de/archiv/2009_2010/03_04_10/Amenhotep%20III.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Deir El Medina
    heute so genau was sich vor über 3000 Jahren zugetragen hat Der heutigen Ägyptologie die sich mit der Geschichte und Organisation von Deir el Medina befasst stehen zahlreiche Quellen zur Verfügung 1 Grabinschriften Zahlreiche Bewohner der Gemeinschaft bauten ihre eigenen Gräber die sich fast ausnahmslos in Deir el Medina befinden In diesen Gräbern finden sich wertvolle Hinweise bezüglich der Genealogie und vitae enarratio der jeweiligen Verstorbenen 2 Inschriften auf Statuen und Statuetten Gefäßen Grabbeigaben und Gewichten In den Ruinen der Häuser von Deir el Medina sowie in den Gräbern wurden besagte Objekte die teilweise beschriftet waren aufgefunden 3 Papyri Der oben zitierte Papyrus Turin ist nur einer von vielen die sich in zahlreichen Museen befinden Diese oft sehr umfangreichen Dokumente befassen sich mit organisatorischen rechtlichen religiösen sowie ökonomischen Aspekten 4 Ostraka Im alten Ägypten war das Schreibmaterial Papyrus teuer und aus diesem Grund nicht für jedermann zugänglich Diesen Umstand umging man indem man Tonscherben oder flache Kalksteinfragmente beschriftete sogenannte Ostraka Etwa 400 Meter von Deir el Medina entfernt befindet sich ein großes etwa 30 Meter tiefes Loch in dem die Bewohner vergeblich nach Wasser gegraben hatten Dieses Loch wurde anschließend als Gelegenheit genutzt um Abfall zu entsorgen 1951 begann der französische Ägyptologe Bernard Bruyère eben diesen Grand Puit wie er ihn bezeichnete auszugraben Nach und nach kamen Tausende von Ostraka zu Tage worauf das Loch in Literarische Müllkippe umbenannt wurde Diese Scherben geben wertvolle Auskünfte über das tägliche Leben Handel Gerichtswesen Genealogien und Arbeitmethoden der Bewohner von Set Maat Als Beispiel möchte ich hier das O BM 5634 auszugweise zitieren Dieser Ostrakon ist in das Jahr 40 von Ramses II datiert und beinhaltet eine sogenannte Absentenliste elche die Fehlzeiten und gründe der einzelnen Arbeiter festhält also mit unseren heutigen Personallisten durchaus vergleichbar ist Pendua I Akhet 14 Sauferei mit Chons Harnefer Mit seinem Chef an sechs verschiedenen Tagen Siwadjet IV Akhet 16 Gemahlin hat die Monatsregel I Peret 14 Anbeten des Gottes I Peret 24 Weihen der Grabmöbel seines Vaters Haremwia II Akhet 8 Brauen von Bier Hehnekhu II Shemu 17 Die Mutter musste das Bett hüten Aapahte Dieser Kollege war der Alptraum eines jeden Vorarbeiters Er war in drei Monaten elf Tage krank meist vor oder nach dem Wochenende 5 Ritzinschriften In den thebanischen Bergen und Wadis befinden sich Tausende von Ritzinschriften Graffiti die zum größten Teil von den Bewohnern von Set Maat angebracht wurden Diese Inschriften die teils mit hieratischen und teils mit hieroglyphischen Zeichen geschrieben wurden geben oft detaillierte Auskunft über einzelne Personen und deren Familien Ich möchte als Beispiel hier das Graffito 1143 anführen Jahr 16 des Pharaoh Ramses III dritter Monat des Akhet der Wesir To beförderte den Umrisszeichner Amennacht Sohn des Ipuy zum Schreiber der Nekropol 2 Die Organisation Struktur und Zusammensetzung der Ko m mune von Set Maat Es ist erstaunlich wie genau wir heute über die Organisation und Struktur der Arbeitergemeinschaft von vor 3200 Jahren informiert sind Der Titel dieses Artikels lautet Deir el Medina Geschichte einer autarken Kommune im zweiten Jahrtausend

    Original URL path: http://papyrus-magazin.de/archiv/2009_2010/11_12_09/Deir%20el%20medina.htm (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •