archive-de.com » DE » O » OMNIRO.DE

Total: 395

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Schneeweißchen 7- | Gipfelbuch
    erste Meter hat es in sich und klippen und an einer schlechten read more Alter Weg 6 Edi 6 Fledermauswegs 6 Gerade Schleife 6 6 Grasbändchen 6 Lorsbacher Wand Rhein Main Route Spund 5 Schneeweißchen 7 Lorsbach langsame Annäherung Mai 24 2012 Dieser Fels ist schon wirklich etwas Besonderes Silbrig schimmert er im gleißenden Sonnenlicht Glatt und unnahbar wirkt er dann Es beginnt zu regnen und sofort wird er glitschig

    Original URL path: http://www.omniro.de/Gipfelbuch/blog-jr/category/rhein-main/lorsbacher-wand/schneeweischen-7/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Lorsbach – Warum klettert man dreimal die selbe Route? | Gipfelbuch
    unweigerlich den Sichernden in den Abgrund Den ersten Haken erreicht man gut wenn man nach dem breiten Absatz sich erst einmal links hält dann kommt eine schöne Kante innen eine Erhöhung und weit rechts ein guter Griff Füße sortieren und nach oben zum zweiten Haken Der rechte Fuß sollte auf der höchsten Trittstelle des Absatzes stehen dann reiche ich eingedreht gerade mit den Fingerspitzen an den nächsten wichtigen Griff Links in einem Loch oder Knubbel gehalten rechts ganz nach oben Schöner rechtwinkliger Aufleger Die linke Hand in ein gutes Loch Füße wieder sortieren mit rechts auf die nächste Kante zum nächsten Haken Holger schimpft der Hakenabstand sei zu groß Ich finde ihn genau richtig Ein bisschen kribbeln im Nacken wer hier an seiner Grenze klettert wird es schnell sein lassen Später sehe ich Lokal John wie er den Haken der Nachbarroute an der Stelle mit einer Bandschlinge verlängert Auch eine Variante Zum nächsten Haken geht es über solide Griffe und Tritte anschließend wird es wieder kniffeliger Ich gehe eher rechts später sehe ich einen Lokal direkter auf den nächsten Haken zulaufen Erst kurz vor dem Haken wird es noch mal schlüpfrig Hier kommt ein Quarzband aus der Wand und manche Griffe sind schon rundgeschliffen Aber noch hab ich genug Fingerkraft und halte eine kleine Nase klippe und greife am Überhang einen Untergriff Mit diesem und sicherem Stand ein beherzter Griff nach oben über einem alten rostigen Haken ist ein breiter Querriss mit guter Kante Den alten Haken klippe ich diesmal auch gleich wechsele langsam nach links dort bietet sich oberhalb ein satter Henkel an erst seitlich dann oben gegriffen Füße auf die glatte Wand die doch zwei kleine Knubbel bietet und hoch zum nächsten fetten Griff Umlenker Stand Aussicht genießen Das war endlich mal eine Route die ich langsam und regelrecht gemütlich geklettert bin Ganz ruhig die Griffe gesucht die Füße gesetzt kein Dynamo sondern Kopfeinsatz Wirklich schön Ich komme wieder unten an und Holger meint dass er die Route erst einmal Toprope klettern wolle Ich ziehe meine Schuhe aus rücke die Rücksäcke auf dem schmalen Grat zusammen und ziehe seelenruhig das Seil ab Holger schaut mich irritiert an Ich wollte doch nachsteigen Shit Stimmt Na das geht schon sage ich Und genau in diesem Moment fängt es an zu regnen Fette dicke Tropfen Shit Und das Material hängt oben Im nu kommt Hektik auf der Fels wird schnell glatt Also hänge ich mich wieder ein Ich bin schneller und kenne den Weg Jetzt renne ich die Route nach oben Und schon sind einige Griffe die eben noch Spaß gemacht haben glatt und abweisend Ich chalke wie ein Weltmeister rutsche an einer Stelle ab und schlage mit dem rechten Schienbein irgendwo an kann den Sturz vermeiden unter dem Überhang es regnet jetzt heftig geht mir die Kraft aus ich kann den Griff im Quarzband nicht halten Würge mich irgendwie am Dach vorbei knalle dabei mit dem Oberschenkel irgendwo heftig an Sogar der fette Henkel lässt sich nur mit Mühe halten

    Original URL path: http://www.omniro.de/Gipfelbuch/blog-jr/2012/06/lorsbach-warum-klettert-man-dreimal-die-selbe-route/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Normale Schleife 5 | Gipfelbuch
    Feiertagmorgen Wetterprognosen mies Also ganz früh nach Lorsbach in der Hoffnung vor dem großen Regen noch klettern zu können Um dreiviertel neun sind wir am Fels und Holger der zum ersten Mal den Taunusschiefer genießt hat sich die Wand ganz anders vorgestellt Wie Ölschieferplatten in Messel Wir klettern zum Anfang die Route Spund 5 und den Rechten read more Alter Weg 6 Fledermauswegs 6 Grasbändchen 6 Lorsbacher Wand Normale Schleife

    Original URL path: http://www.omniro.de/Gipfelbuch/blog-jr/category/rhein-main/lorsbacher-wand/normale-schleife-5/ (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •