archive-de.com » DE » N » NIKOLAUS-GROSS-MUSICAL.DE

Total: 39

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Aus der Firmgruppe: Großartig
    Volksgerichtshof am 23 Januar 1945 in Berlin Plötzensee hingerichtet Das Musical wurde 1997 von einer Firmgruppe entwickelt und von einer Laienschauspielgruppe in vielen Städten aufgeführt Die Aufführung in unserer Gemeinde wurde von ihnen selbst als Höhepunkt anerkannt da Nikolaus Groß in der Nähe unserer Kirche in der Gedenkstätte Plötzensee von Nationalsozialisten hingerichtet worden ist und das Stück aus diesem Grund speziell auf die Aufführung in unserer Kirche zugeschnitten wurde Altarbild und Marienstatue wurden effektvoll in die Inszenierung integriert Wir einige Ministranten und Firmanden sowie unsere Firmleiter Stefan und Martin waren auch mit dabei und waren begeistert von der Laienaufführung die laut Stefan voll professionell war Unser Herr Kardinal Sterzinsky höchstpersönlich war dermaßen angetan von dem Musical dass er die Darsteller für eine weitere Vorstellung zum Berliner Kirchentag 2003 eingeladen hat Interessant war die Darstellung des Nationalsozialismus als Skelette die sich in ritualartigen Tänzen an entscheidenden Stellen über die Bühne bewegten Besonders unterhaltsam war das Lied 7 unter einem Tisch bei dem sich das jüngste Kind ganz frech unter dem Mittagstisch versteckte und noch frecher die Tischdecke mitsamt dem Geschirr ruckartig wegzog und danach rief Und das liebste Kind bin ich Ebenso interessant und gar nicht ätzend war das Lied Das find ich ätzend in Anlehnung an ein beliebtes Teenie Lied einer Popgruppe bei dem sich die antinationalsozialistisch eingestellten Kinder von Nikolaus Groß und Jugendliche aus der HJ ein freches Wortgefecht liefern das danach mit Szenenapplaus belohnt wurde Beeindruckt waren wir dass die Schauspieler keine Scheu zeigten Nationalsozialisten überzeugend nachzuahmen oder sogar was in der Atmosphäre unserer Kirche besonders schockierend und eindrucksvoll wirkte riesige Banner mit Hakenkreuzen an der Kirchenwand aufzuhängen Ähnlich wirkten auch die authentischen Aufnahmen von Reden Hitlers die in das Stück eingebracht wurden An einer Stelle wurde seine Ansprache von gläubigen Christen die alle das Gegrüßet seist du

    Original URL path: http://www.nikolaus-gross-musical.de/presseberichte/65-aus-der-firmgruppe-grossartig (2016-02-08)
    Open archived version from archive


  • Ein Bericht von der Berliner Aufführung
    Die weltanschaulichen Gegensätze werden kurz und prägnant sichtbar N Groß ist inzwischen Mitglied der Zentrumspartei und glaubt an einen Staat in dem jeder Stand seinen Platz hat und seine Aufgabe findet und respektiert wird Er wirkt inzwischen als Gewerkschaftsfunktionär im Ruhrgebiet Schließlich wird er Journalist an der WAZ Westdeutsche Arbeiterzeitung und kämpft gegen die Arbeitslosigkeit und ungerechte Behandlung der Arbeiterschaft Er wendet sich früh gegen den aufkommenden Nationalsozialismus Schon 1932 demaskiert er Roland Freisler der erst Kommunist und bolschewistischer Kommissar war bevor er zum Nationalsozialismus wechselte Groß warnt vor ihm was dieser ihm nie vergessen hat Die WAZ wird nach 1933 immer wieder verboten und schließlich in Ketteler Wacht umbenannt Der Rechtsradikalismus wird immer stärker man sehnt sich nach dem starken Mann Am 30 1 1933 ist es soweit Hitler ergreift die Macht Schaurig erklingt zu entsprechenden Film aufnahmen Die Fahne hoch 1934 Demonstrationen außerhalb nationalsozialistischer Kundgebungen sind verboten Da organisiert die KAB eine riesige Glaubensfahrt nach Mainz zum Grab des Bischofs und Gründers der KAB Wilhelm Emanuel Freiherr von Ketteler Über 100 000 Arbeiter aus dem ganzen Reichsgebiet folgen der Einladung Aus dem Ruhrgebiet bringen die Arbeiter die Kettelerflamme die im Kesselhaus einer Zeche entzündet wurde und nun im Dom zu Mainz ständig leuchten soll Eindrucksvoll wurde diese Szene auf der Bühne dargestellt Das Gebet der Arbeiter am und im Mainzer Dom wird von den Nationalsozialisten unterbrochen für eine Übertragung einer Hitlerrede zur Rechtfertigung des Röhmmordes Doch die Gläubigen beten stattdessen den Rosenkranz der schließlich die Hitlerrede übertönt 1943 Im Berliner Sportpalast wird unter fanatischem Jubel der totale Krieg ausgerufen Im Hause des Nikolaus Groß treffen sich Männer aus dem Widerstand die sich Gedanken über die Zeit nach Hitler machen Neben Nikolaus Groß Bernhard Letterhaus und Otto Müller aus dem Verbandsvorstand sind es etliche andere die sich hier treffen Am 20 7 1944 warnt Dr Schulte ein Geistlicher Nikolaus Groß und erinnert ihn an seine Familie für die er Verantwortung trägt Die Antwort Wenn wir nicht unser Leben einsetzen wie können wir dann vor Gott und unserem Gewissen bestehen Am 12 8 1944 wird Nikolaus Groß verhaftet Seine jüngste Tochter noch nicht fünf Jahre alt fragt Vati wohin gehst du Sie sah ihn nie wieder Am 30 9 1944 wird N Groß nach Tegel verlegt wo ihm der Gefängnisseelsorger illegal des öfteren die hl Kommunion reichen konnte Am 15 1 1945 wird Nikolaus Groß von Roland Freisler dem Präsidenten des Volksgerichtshofes wegen Hoch und Landesverrats zum Tode verurteilt Roland Freisler kam wenig später bei einem Bombenangriff selbst ums Leben Am 18 1 1945 kann Elisabeth Groß ihren Mann ein letztes Mal im Gefängnis besuchen Hilfe und Gnadengesuche beim Apostolischen Nuntius wie auch beim Justizminister bleiben erfolglos Am 23 1 1945 wird Nikolaus Groß in Plötzensee hingerichtet Dies waren die Stationen die auf der Bühne und unter Verwendung von Original Film und Tondokumenten dargestellt wurden von Schauspielern die angeblich Laien sein sollten Es waren alle Altersgruppen dabei vertreten von Kindern bis zu Senioren Menschen aus dem Volk Aus dem Ruhrpott

    Original URL path: http://www.nikolaus-gross-musical.de/presseberichte/66-ein-bericht-von-der-berliner-auffuehrung- (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Artikel aus einer Bochumer Lokalzeitung
    Marienkirche zu sehen In der visuell eindrucksvollen Inszenierung der Pfarrei St Barbara aus Mülheim wurde die Lebensgeschichte des aus Niederwenigern stammenden Widerstandskämpfers Nikolaus Groß erzählt aus der Bochum Lokalzeitung vom 18 November 2002 Nikolaus Groß Musical Startseite Chronik Termine Kirchentag

    Original URL path: http://www.nikolaus-gross-musical.de/presseberichte/67-artikel-aus-einer-bochumer-lokalzeitung- (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Die Schatten der Vergangenheit
    Die visuell atemberaubende Inszenierung von Manfred von Schwartzenberg der man den laienhaften Charakter nur bei manchen Gesangseinlagen anmerkte zog die zahlreich erschienenen Besucher von Anfang an mit furchteinflößenden Schattenspielen in ihren Bann Erzählt wird die Geschichte des aus Nieder wenigern stammenden Journalisten und Gewerk schaftsführers Nikolaus Groß der als Redakteur der Westdeutschen Arbeiter Zeitung lange Zeit publizistischen Widerstand gegen Hitler leistete und am 23 Januar 1945 hingerichtet wurde Insbesondere die

    Original URL path: http://www.nikolaus-gross-musical.de/presseberichte/68-die-schatten-der-vergangenheit- (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Mahnendes Musical bewegte
    Musicalhalle die bei dieser Gelegenheit ihre ausgezeichnete Akustik unter Beweis stellte Ergreifend und manchmal sogar bedrückend authentisch setzten die professionellen Laien darsteller Bühnentechniker und Musiker das Leben des am 23 Januar 1945 von den Nazis ermordeten und am 7 Oktober 2001 von Papst Johannes Paul II selig gesprochenen katho lischen Arbeiterführers Journalisten und Widerstandskämpfers Nikolaus Groß in Szene Bei beiden Musicalaufführungen war die Dümptener Kirche mit jeweils 425 Zuschauern bis

    Original URL path: http://www.nikolaus-gross-musical.de/presseberichte/70-mahnendes-musical-bewegte- (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Damit die Märtyrer unserer Zeit nicht in Vergessenheit geraten
    Georg Sterzinsky der Erzbischof von Berlin 2002 das Musical gesehen und es war ihm sofort klar Wenn der Ökumenische Kirchentag nach Berlin kommt muss die Mülheimer Gemeinde ihr Musical nochmals spielen Der harte Kern etwa 130 Mitwirkende ist seit der Uraufführung immer noch dabei Ausgeschieden sind dagegen ältere Darsteller die aus gesundheitlichen Gründen die Strapazen der Proben und der Reisen nicht mehr auf sich nehmen konnten Aber auch heute sind im Musical Team alle Generationen vertreten von den Jüngsten Leoni Große und Alisa Kölsch beide sechs Jahre alt spielen die Rolle der Leni der jüngsten Tochter von Nikolaus Groß bis zum Ältesten dem 78 jährigen Ernst Katzke der einen der KAB Männer darstellt Und viele Mitwirkende wechseln halt im Laufe der Zeit ihre Rollen wie zum Beispiel Nadine Vehling die einst Leni heute ein BDM Mädchen spielt Der Tisch und die Tischdecke die Requisiten Der Tisch muss auf die andere Seite So ist es gut danke Für vier Tage ist Manfred von Schwartzenberg kein Pfarrer mehr der Mülheimer Stadtdechant führt Regie Dank der aufwendigen Technik die fast schon professionell anmutet klingt seine Stimme in der Kirche Maria Regina Martyrum in Berlin Charlottenburg wo Nikolaus Groß aufgeführt wird klar und deutlich Es ist 15 30 Uhr inzwischen sind alle Mitwirkenden am Ort des Geschehens Die jüngsten Darsteller proben das Lied Sieben Kinder und ein Tisch eine der schönsten und ergreifendsten Szenen des ganzen Musicals vor allem wenn man weiß welches Ende das Naziregime dem Leben von Nikolaus Groß setzen wird Hier wo die ganze Familie um den gemeinsamen Tisch versammelt ist ist die Welt noch heil So sehr schön die Besetzung I gleich noch einmal das selbe der Regisseur von Schwartzenberg ist offensichtlich zufrieden Kirchenmusiker Kölsch der das 18 köpfige Orchester dirigiert allerdings nicht ganz 100 prozentig Ihr könnt noch lauter singen wirft er noch schnell ein bevor es mit dem Proben weitergeht SchminkenBis zur Aufführung um 20 00 Uhr hat jeder von den Mitwirkenden ob vor auf oder hinter der Bühne noch jede Menge zu erledigen Und eins steht fest Vor Mitternacht wird keiner der Mülheimer ins Bett gehen und auf sind die meisten seit 4 30 Uhr Es ist insgesamt ein Marathon Programm das die Leute aus St Barbara während der vier Tage in Berlin erwartet Vier Vorstellungen davon zwei am Freitag Proben an der Licht und Ton Technik feilen Unvorhersehbares managen und erledigen Von dem sonstigen Kirchentag Programm wird das Musical Team wenig mitbekommen höchstens am Samstag vor der Aufführung um 20 00 Uhr Wenn die Kräfte noch reichen Wofür das ganze wofür die Anstrengungen wofür die finanziellen Ausgaben alle Mitwirkenden aus St Barbara mussten einen nicht kleinen Beitrag für die Busfahrt und das Hotel leisten Nicht wegen der Berühmtheit bekannt ist das Musical von St Barbara in der Tat über die Grenzen Mülheims hinaus nicht wegen der Reisen berichten die meisten Das Geheimnis des Erfolges das Geheimnis warum so viele so lange schon mitmachen liegt in der Wahrheit der Geschichte die wir in unserem Musical zeigen schildert

    Original URL path: http://www.nikolaus-gross-musical.de/presseberichte/71-damit-die-maertyrer-unserer-zeit-nicht-in-vergessenheit-geraten- (2016-02-08)
    Open archived version from archive

  • Fax eines Besuchers
    Eindruck Der Konflikt zwischen dem Glauben und dem Nationalsozialismus wurde z B beim Lied der Groß Kinder gegen die Hitlerjugend Einfach super oder auch die Unterbrechung der Glaubensfeier durch die Hitlerrede besonders deutlich Auch der immer wiederkehrende Tanz der schwarzen Gestalten spiegelte die ständig zunehmende Bedrohung gut wieder und zog sich wie ein roter Faden durch das gesamte Stück Beeindruckend die große Anzahl an Mitwirkenden von jung bis alt Die

    Original URL path: http://www.nikolaus-gross-musical.de/presseberichte/72-fax-eines-besuchers- (2016-02-08)
    Open archived version from archive



  •