archive-de.com » DE » N » NHW-EV.DE

Total: 32

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • NHW e.V. - Freier Träger der Jugendhilfe in Berlin | Kinderwohnen - Aufwachsen in Familie
    sind oft Termine wie Nachhilfeunterricht Therapien Arztbesuche Verabredungen Training gemeinsame Hobbies Bekleidungseinkäufe und natürlich Spiele aller Art Zum gemeinsamen Abendbrot kommen alle wieder zusammen und wie bei jeder Mahlzeit gibt es viel zu erzählen Hier kommen auch die Kinder bei der Hausarbeit zum Einsatz Ein Dienstplan regelt wer an welchem Tag zuständig ist fürs Decken und Abräumen des Tisches fürs Ein und Ausräumen der Spülmaschine und wer mit dem Hund geht Gegen 20 Uhr machen sich die Kinder so nach und nach zum Schlafengehen bereit Kassetten werden getauscht Bücher ausgesucht und vorgelesen erzählt gekuschelt gute Nacht gesagt Dem unterschiedlichen Alter wird dabei natürlich Rechnung getragen aber da die Erwachsenen jetzt je nach Ausdauer noch 2 3 kinderlose Stunden geniessen können wird diese abendliche Struktur relativ streng gehandhabt Die Kinder profitieren davon da sie dadurch oft nochmal eine Ruhephase für sich haben Sie lernen diese Zeit für sich zu nutzen und beschweren sich nur selten über diese Regelung Freizeit Wochenenden Urlaub Zwischen allen Terminen und an den freien Wochenenden fährt die Familie meistens auf ihren Bauernhof nördlich von Berlin Durch die vereinzelte Lage dieses Hofes finden die Kinder ideale Voraussetzungen ihrem Bewegungsdrang nachzukommen auf eigene Faust die Natur zu erkunden im See zu baden und alle Arten von Abenteuern zu erleben Die Abende werden am Lagerfeuer verbracht es wird gegrillt und der sternenklare Nachthimmel beobachtet der in Berlin so selten zu sehen ist Einen Teil der Ferien verbringt die Großfamilie gemeinsam Zelten am Ijsselmeer Reiterferien Skireisen aber die Kinder fahren zum Teil auch mit den Familien ihrer Freunde mit nehmen an Gruppen und Vereinsreisen teil etc Jedes zweite Wochenende gehts zu den Eltern zu Elternteilen oder Großeltern manchmal von freitags bis Sonntags mal auch nur für ein paar Stunden Diese Besuche sind ebenso wie die begleitenden Elterngespräche Familientherapie o ä ungemein wichtig Die Kinder brauchen sie um nicht den Kontakt zu verlieren Schließlich bleiben sie ihr ganzes Leben lang Mitglied in der eigenen Familie beim NHW leben sie nur einige Zeit Nicht zuletzt bleibt dadurch mal mehr mal weniger die Hoffnung bestehen dass der Eine oder die Andere doch wieder nach Hause zur eigenen Familie ziehen kann Dauer des Aufenthaltes Entlassungen Die Betreuungszeit ist sehr unterschiedlich und liegt zwischen 9 Monaten und acht Jahren Elf von bisher 22 Kindern konnten nach guter und vertrauensvoller Zusammenarbeit mit den leiblichen Eltern wieder in deren Haushalt entlassen werden Vier Jugendliche zog es nach den Erfahrungen im Kinderwohnen in unterschiedliche Wohngemeinschaften um die nächsten Schritte in ihr eigenes selbständiges Leben zu gehen Ein 18 jähriges Mädchen zog mit ihrem Freund zusammen und ist inzwischen glückliche Mutter Auch ein ehemaliger Jugendlicher ist bereits Vater lebt aber schon nicht mehr mit Mutter und Kind zusammen Derzeit kümmern wir uns um einen Jungen von 12 Jahren und um drei Mädchen 12 13 und 17 Jahre alt Sind wir erfolgreich Vielleicht die spannendste Frage Erreichen wir was wir uns vorgenommen haben Das ist schwerer zu beantworten als wir gehofft hatten Der NHW ist vor allem mit dem Anspruch angetreten

    Original URL path: http://www.nhw-ev.de/index.php?article_id=31 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • NHW e.V. - Freier Träger der Jugendhilfe in Berlin | LiVe Betreutes Wohnen für Jugendliche
    passiert oder droht kann der die Betreuer in innerhalb ca 1 Stunde vor Ort sein Im BEW finden mindestens 2 ausführliche Einzelgespräche pro Woche davon mindestens einer in der Einzelwohnung statt und die Jugendlichen nehmen am Gruppenleben teil Die sonstige Betreuung z B das gemeinsame Kümmern um Schule Ausbildung ist wie in der WG Die Familien werden regelmäßig zu Gesprächen eingeladen Es finden Gruppenabende und alle möglichen Freizeitaktivitäten auch Reisen statt auch für die Bewohner innen einer Einzelwohnung In Zeiten der Krise kümmern wir uns natürlich intensiver zwischendurch hat man viel Freiheit mit der umzugehen ja gerade das Ziel dieser Lebensphase ist Wenn es soweit ist daß Jugendliche aus der WG in eine Einzelwohnung wechseln wollen und dann noch eine Betreuung wünschen kann der die Jugendliche seine ihre Betreuer in normalerweise behalten Üblicherweise suchen wir gemeinsam eine Wohnung die zunächst vom NHW e V angemietet wird die der Jugendliche dann später aber selber übernehmen kann Die Betreuerinnen und Betreuer sind pädagogische Fachkräfte die viele Jahre Erfahrung mit Jugendlichen haben Sie nehmen sich erst einmal für jede n Zeit hören genau zu und geben Gelegenheit Vertrauen zu finden Sie versuchen zu verstehen wie es zu der jeweiligen Problemlage gekommen ist Dann wird überlegt was im jeweiligen Einzelfall hilfreich sein könnte und was davon getan werden soll Dies geht natürlich nicht ohne die Mitwirkung der Jugendlichen und auch der Eltern Meistens gibt auch das Jugendamt bereits deutliche Hinweise wohin die Reise gehen soll Gemeinsam wird die Hilfeplanung besprochen und festgelegt Als Jugendliche r kann und soll man die Hilfe mitgestalten Für jede n Jugendliche sind jeweils eine Betreuerin und ein Betreuer zusammen zuständig Insgesamt arbeiten fünf Sozialpädagogen innen eng miteinander zusammen Dietmar ist von Beruf Erzieher und beinahe seit der Gründung von NHW im Betreuten Wohnen tätig Es ist schwierig im Leben ebenso wie im Job die richtige Balance zu finden zwischen Ernsthaftigkeit auf der einen Seite und Spaß auf der anderen Für ein erfülltes Leben ist das zwar nicht die einzige Voraussetzung aber zumindest doch eine gute Devise Jedenfalls sollte beides nicht zu kurz kommen Uschi kam von der Drogenarbeit zum NHW Sie ist Diplompädagogin und schon seit 1985 dabei Unsere Arbeit verändert sich natürlich immer wieder So wie sich die Jugendlichen verändern und wie jeder der zu uns kommt nicht nur sich sondern auch uns verändert Dieses Recht sich weiter zu entwickeln sollten alle Menschen haben Uli kam als Sozialpädagogin 1993 zum NHW Der Entschluss in eine WG zu ziehen ist erst der Anfang eines kleinen Abenteuers Im Gegensatz zu Gleichaltrigen hat man etwas mehr Freiheiten die gleichzeitig auch zur Gefahr werden können Die Jugendlichen auf diesem Abenteuer zu begleiten ihnen den Blick zu schärfen und das nötige Survival Kit in die Hände zu geben für die große weite Welt das ist eines meiner Ziele Julia unterstützte den NHW schon als Jugendliche Ihr Motto für unsere Jugendlichen Liebe mich dann am meisten wenn ich es am wenigsten verdiene Ziel unserer Arbeit ist daß die jungen Menschen ihr Leben zum Zeitpunkt

    Original URL path: http://www.nhw-ev.de/index.php?article_id=33 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • NHW e.V. - Freier Träger der Jugendhilfe in Berlin | Betreutes Wohnen bei Essstörungen
    über längere Zeit Der NHW e V unterhält mit der Einrichtung bitter süß eine spezielle Form der Hilfe für junge Menschen mit einer Essstörung und ihre Familien Denn oft reicht bei eine Klinikbehandlung schon von der Dauer her nicht aus Deshalb wird Jugendlichen zur weiteren Stabilisierung nicht selten empfohlen danach in eine auf Essstörungen spezialisierte sozialpädagogische oder therapeutische Wohngemeinschaft mit anderen Betroffenen zu ziehen Die WG en unterscheiden sich hauptsächlich nach der Intensität der gebotenen Betreuung und Begleitung In der WG 1 im Reichensteiner Weg sind die Betreuenden morgens von mittags bis abends und nicht nachts anwesend Teilzeitbetreuung in der WG 2 Unter den Eichen werden die jungen Menschen rund um die Uhr betreut In der WG haben sie nach und nach in alltagsähnlicher Belastung die Möglichkeit ihr emotionales Leid unlösbar erscheinende innere Konflikte oder seelische Traumatisierungen weiter aufzuarbeiten damit das Denken und Fühlen nicht mehr ständig um das Essen Nicht Essen Gewicht Aussehen um den unwiderstehlichen Drang nach Nahrung oder nach gewichtsreduzierenden Maßnahmen kreist Die Betreuer innen sind dabei behilflich die Zusammenhänge zwischen diesen Problemen zu ergründen und neue korrigierende Erfahrungen zu ermöglichen Sie unterstützen beim Finden eines eigenen Weges in das Erwachsenen Sein Schule Beruf Wohnung Finanzen Freizeit Dazu bietet die WG einen einladenden Platz zum Leben Raum zum Entdecken und Ausprobieren des eigenen Weges in einer guten Mischung aus emotionaler Unterstützung und haltgebender Struktur Wir kombinieren unsere betreuten WG s 5 Personen leben in geräumigen und angenehm möblierten Räumen im schönen Berliner Südwesten Dahlem Lichterfelde West gute ÖPNV Anbindung nach Brandenburg v a Postdam mit gemeinsamen Mahlzeiten Unterstützung durch eine erfahrene Ernährungsberaterin begleitender Einzelpsychotherapie Verlaufskontrolle durch eine wohnortnahe Ärztin alltagsorientierten Selbsterfahrungsangeboten und Gesprächsangeboten für die Familienmitglieder mit einer wöchentlich stattfindenden Selbsthilfegruppe im Beratungszentrum für Ess Störungen Dick Dünn e V und regelmäßigen Gesprächs und Gruppenangeboten an die

    Original URL path: http://www.nhw-ev.de/index.php?article_id=35 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • NHW e.V. - Freier Träger der Jugendhilfe in Berlin | Paten und Kinder
    Oder an das kirchliche Amt des Taufpaten Das NHW Projekt PUK bietet eine andere Möglichkeit ein Kind zu unterstützen Bei uns werden die Patinnen und Paten regelmäßig aktiv Sie treffen ihr Patenkind in Berlin regelmäßig einige Stunden und schenken ihm Zeit und Zuwendung Lesen Sie einen Zeitungsbericht über die ehrenamtliche Tätigkeit So bekommen Kinder einen freiwillig engagierten Erwachsenen zur Seite gestellt der sie freundschaftlich begleitet und mit Rat und Tat unterstützt Erwachsene auch ohne eigene Kinder erhalten Gelegenheit etwas für ein Kind zu tun Pate und Patenkind treffen sich etwa ein Mal die Woche zum Sport treiben ins Kino oder Museum gehen Hausaufgaben machen Fahrrad reparieren kochen basteln da sein reden all das was den Alltag der Kinder bereichern kann und doch so oft zu kurz kommt Der Puk ein nordischer Kobold mit viel Sinn für Schabernack aber auch mit viel Sinn für Liebe ist Namensgeber für das Patenschaftsprojekt Paten und Kinder von NHW Wir suchen noch Paten Paten sind verantwortungsbewusste Erwachsene die bereit sind eine Beziehung zu einem Kind aufzubauen treffen sich regelmäßig für 2 4 Stunden pro Woche um etwas mit ihrem Patenkind zu unternehmen sollten in erreichbarer Nähe des Patenkindes leben und für ein mindestens einjähriges Engagement

    Original URL path: http://www.nhw-ev.de/index.php?article_id=37 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • NHW e.V. - Freier Träger der Jugendhilfe in Berlin | Wo man uns findet
    33 94 58 Öffnungszeiten Mo Fr 10 15 Uhr Kernzeit S Bahn Linie 1 Station Lichterfelde West Bus X11 111 283 nhw at nhw ev de www nhw ev de Größere Kartenansicht 2 NHW Kinderschutzstellen Röblingstr 74 80 12105 Berlin Fon 79 70 28 40 Fax 79 70 28 42 Öffnungszeiten Mo Fr 10 15 Uhr Kernzeit S Bahn Linie 1 Station Lichterfelde West Bus X11 111 283 kischu at nhw ev de www nhw ev de Größere Kartenansicht 3 Betreutes Jugendwohnen LiVe Koblenzer Str 15 10715 Berlin Fon 030 833 46 16 Fax Öffnungszeiten Mo Fr 15 20 Uhr Kernzeit S Bahn Linie 1 Station Lichterfelde West Bus X11 111 283 live wg at nhw ev de www nhw ev de 4 Bitter Süß WG bei Essstörungen Reichensteiner Weg 18 14195 Berlin Fon 030 831 42 39 Fax Öffnungszeiten Mo Fr 15 20 Uhr Kernzeit S Bahn Linie 1 Station Lichterfelde West Bus 101 148 385 M 11 X 11 N 48 bitterundsuess at nhw ev de www nhw ev de Größere Kartenansicht 5 Kinderwohnen Baseler Strasse Familie Alsesser Knobbe Baseler Str 67 12205 Berlin Fon 030 833 94 59 S Bahn Linie 1 Station Lichterfelde West Bus 101

    Original URL path: http://www.nhw-ev.de/index.php?article_id=26 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • NHW e.V. - Freier Träger der Jugendhilfe in Berlin | Impressum / Haftung / Bildnachweis
    materieller oder ideeller Art Dritter die durch die Nutzung dieses Webangebotes verursacht wurden Der NHW e V behält sich ausdrücklich vor Teile seines Angebotes oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern zu ergänzen zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen Geschützte Marken und Namen Bilder und Texte werden auf unseren Seiten in der Regel nicht als solche kenntlich gemacht Das Fehlen einer solchen Kennzeichnung bedeutet jedoch nicht dass es sich um einen freien Namen ein freies Bild oder einen freien Text im Sinne des Markenzeichenrechts handelt Der NHW e V hat auf Inhalte von externen Links und deren Verknüpfungen keinerlei Einfluss und macht sich diese Inhalte auch nicht zu Eigen Der NHW e V hat keine Kenntnis über rechtswidrige oder anstößige Inhalte auf den mit seiner Internetpräsenz verknüpften Seiten externer Anbieter Sollten auf den verknüpften Seiten externer Anbieter dennoch rechtswidrige oder anstößige Inhalte enthalten sein so distanziert sich der NHW e V von diesen Inhalten ausdrücklich Bildnachweis Die Bilder die auf dieser Internetpräsenz zu sehen sind sind entweder eigene Bilder an denen der NHW e V das Recht zur Veröffentlichung übertragen bekommen hat oder sie unterliegen der nicht kommerziellen Lizenzvereinbarung Creative Commense Licence die dafür die

    Original URL path: http://www.nhw-ev.de/index.php?article_id=29 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • NHW e.V. - Freier Träger der Jugendhilfe in Berlin | Sitemap
    Betreutes Jugendwohnen Bitter Süß WG bei Essstörungen PuK Paten und Kinder PIK Pflegekinder im Kiez WG Bonveni für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge Freie Plätze Bewerben Mitarbeiten Infothek Infos für Eltern Jugendliche Kinder Datensicherheit Eigene Veröffentlichungen Heim und Erzieher Wir über uns

    Original URL path: http://www.nhw-ev.de/index.php?article_id=22 (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • NHW e.V. - Freier Träger der Jugendhilfe in Berlin | Infos für Eltern / Jugendliche / Kinder
    setzen möchte Dennoch fühlen sich viele Eltern verunsichert und wollen sich informieren Wir empfehlen Das Elternbuch Es gibt auf die meisten Fragen umfassende Antworten ohne die Eltern glauben zu machen simple Erziehungstips könnten ihnen helfen Wird weniger ein Erziehungsratgeber als eine Beschreibung der natürlichen Entwicklungsprozesse gesucht macht man bis ins frühe Jugendalter mit den Büchern von Remo Largo wenig falsch Lesen Sie auch Supernanny Ein anderer Weg an die Sache ranzugehen ist sich zu fragen was eigentlich die jungen Leute selbst über Ratschläge denken die ihre Eltern sich holen Ein sehr schönes und weltbekanntes Beispiel dafür ist die Abirede einer amerikanischen High School Abgängerin die auf allerlei Umwegen den Weg in die Literatur und die Popgeschichte gefunden hat Der Song Sonnencreme hier eingebettet von der Youtube Seite Hintergundinformationen zu Sonnencreme von Baz Luhrmann auf http web archive org Essstörungen sind schwere Erkrankungen mit massiven Folgeschäden für den Körper Ständiges Beschäftigen mit Essen bzw Nicht Essen führt zu einer Art Ersatzfunktion für Gefühle wie Wut Trauer Aggression Sehnsucht Lust o ä Auch wenn sich sicherlich viele Essgestörten falsch ernähren handelt es sich nicht um Ernährungsstörungen sondern um seelische psychosomatische Erkrankungen mit einer hohen Sterblichkeitsrate und Suchtcharakter bei deren Entstehung viele Faktoren z B familiäre gesellschaftliche genetische Ursachen zusammenwirken Diäten können ein Einstieg sein Welche Essstörungen es gibt woran man sie erkennt was Über bzw Untergewicht bedeutet Hinweise zu auffälligem Essverhalten Tests Tips Rat und Hilfe an Ihrem Ort und vieles mehr finden Sie auf den sehr informativen Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Familien mit einem essgestörten Kind brauchen in der Regel zusätzlich zur Behandlung der Kranken selbst Unterstützung und Entlastung zum Beispiel durch eine Gesprächsgruppe für Eltern oder eine spezielle Beratung über längere Zeit Der NHW e V unterhält mit der Einrichtung bitter süß eine spezielle Form der Hilfe für junge Menschen mit einer Essstörung und ihre Familien Wir arbeiten hier sehr eng mit der Berliner Beratungsstelle Dick Dünn zusammen die seit vielen Jahren Selbsthilfe und Beratung für Betroffene Angehörige und die Öffentlichkeit bietet Wichtig Wenn Sie sich fragen ob Sie selbst oder ein e Angehörige r an dieser Krankheit leidet lassen Sie sich von einer Beratungsstelle informieren und suchen Sie gegebenfalls eine n Arzt Ärztin auf Bei Dick Dünn Berlin erhalten Sie alle weiteren Informationen und ein umfangreiches Beratungsangebot Lesen Sie auch Adipositas Anorexie Bulimie BMI Sehr berührend und Mut machend fanden wir zwei Artikel in der Schülerzeitung Sinnflut der Theresienschule Weissensee In der Ausgabe von Mai 2008 schildert eine Schülerin die ganze Ausweglosigkeit und Verzweiflung aber auch die Stärke die ihr die Krankheit verleiht In der Folgeausgabe vom Juli 2008 wird auch vom nicht zuletzt mit Hilfe der Eltern gelingenden Weg aus der Essstörung hinaus berichtet FSJ FÖJ FSJKultur Wer sich für das FSJ interessiert findet hier einen ersten Überblick und eine Liste mit Anbietern vor Ort www pro fsj de Informationen zum Freiwilligen Ökologischen Jahr samt einem Verzeichnis der Träger stehen im Internet unter www foej de Informationen zum Freiwilligen Sozialen Jahr in der Kultur gibt es unter www fsjkultur de Das FSJ kann auch im Ausland absolviert werden Infos dazu später Heim Kinderheim Wenn in früheren Jahren Kindern mit dem Satz sonst kommst Du ins Heim gedroht wurde so geschah dies sicher nicht ohne Grund Bis in die 1970er Jahre mancherorts noch länger waren Prügel sexuelle Übergriffe und zwangsarbeit in vielen Kinderheimen der Bundesrepublik Deutschland an der Tagesordnung In der DDR gab es die Jugendwerkhöfe in denen Kinder und Jugendliche praktisch wie in Straflagern gehalten wurden um ihre Umerziehung nach unagepasstem Verhalten zu erzwingen lesenswert dazu Der Roman WEGGESPERRT von Grit Poppe In der Bundesrepublik wurde ca ab den 1970er Jahren der Druck der sog 68er spürbar Die frisch examinierten Pädagogen setzten alles daran Kinder und Jugendliche aus dieser Art Heim erziehung zu regelrecht zu befreien und mit ihnen gemeinsam neue heute sicherlich vielen zu libertär scheinende Formen des Zusammenlebens zu erproben Aus diesen entwickelte sich nach und nach ein bunter Strauß sehr unterschiedlicher Formen sog vollstationärer Angebote Diese unterscheiden sich stark in Angebot Zielgruppe Betreuungschlüssel Lage und nicht zuletzt auch durch die Größe Man achtet heute sehr auf Prävention rechtzeitige ambulante Hilfen statt jahrelanger Heimaufenthalte Dezentralisierung keine großen Heime am Stadtrand Beachtung der Alltags und Lebenswelt der Kinder Integration Inklusion Behindert ist man nicht behindert wird man Partizipation Mitbestimmung Trotz aller Verbesserungen ist es natürlich auch heute noch für kein Kind angenehm von seiner Herkunftsfamilie getrennt aufwachsen zu müssen und die meisten Kinder wünschen sich nichts sehnlicher als genau dies wieder zu können Es gibt jedoch immer wieder Lebensumstände in denen Kinder an Leib und Leben gefährdet sind und sich auch nicht gut entwickeln können Darum kann die Gemeinschaft der Staat das Jugendamt Kinder aus solchen Lebenssituationen heraus nehmen und sie vor weiterem Schaden bewahren siehe auch Kinderschutzstellen Hierfür braucht es die o g Vielfalt guter Orte damit für jedes Kind ein genau passender Platz gefunden werden kann Hilfeplanung ist einer der wichtigsten Begriffe aus dem Kinder und Jugendhilferecht Er bezeichnet die Vorstellung daß eine geeignete Hilfe für die von der Familie oder dem Kind benannten Probleme am besten im gemeinsamen Gespräch aller Beteiligten z B Lehrer gefunden werden kann Das Hilfeplanverfahren ist gesetzlich geregelt und zwar im 36 des Kinder und Jugendhilfegesetz SGB VIII Tatsächlich weiß man heute daß der Grad der Gemeinsamkeit das wichtigste Kriterium ist von dem die Erfolgsaussichten einer Hilfemaßnahme abhängen Mit anderen Worten Gelingt es nicht gemeinsame Ziele zu erarbeiten sinkt die Aussicht auf Erfolg einer Hilfe Hierbei wird deutlich wie wichtig es ist daß die Mitarbeiter des Jugendamtes die Vorstellungen der Hilfe oder Ratsuchenden in regelmäßigen gemeinsamen Gespräche anhören und ernstnehmen Dadurch wird die Hilfeplanung aber natürlich nicht zu einer Art Wünsch Dir Was Zauberladen Man kann eher sagen daß es im Idealfall zu einem Aushandlungsprozess kommt an dessen Ende eine Hilfe steht die fachlich sinnvoll notwendig und angemessen ist und zur Lösungsvorstellung der Betroffenen passt In der Praxis ist dies nicht selten ein Problem weil den Kommunen immer weniger Geld zur Verfügung steht weshalb zunehmend der Versuch unternommen

    Original URL path: http://www.nhw-ev.de/index.php?article_id=16 (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •