archive-de.com » DE » N » NEWFLEET.DE

Total: 1072

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Volvo AWD-Modelle feiern 20-jähriges Jubiläum :: DMM Der Mobilitätsmanager
    die ganze Cross Country Reihe sind die seit 2012 zuerst vom neuen V40 Cross Country und inzwischen auch von den Modellen V60 Cross Country und S60 Cross Country fortgeführt wird Zwar wechselte der V70 Cross Country zwischenzeitlich seinen Namen in XC70 dennoch setzt der Pionier unter den Offroad Kombis weiterhin Maßstäbe und differenziert sich deutlich von den anderen XC Modellen mit SUV Charakter Was sich in den vergangenen Jahrzehnten nicht geändert hat ist die Vielfalt des Angebots an Ausstattungen und Zubehör mit dem schon die ersten V70 Cross Country für Outdoor Aktivitäten als Zugfahrzeug als Lademeister oder als Lifestyle Fahrzeug individualisiert werden konnten Der SUV Bestseller Volvo XC90 ab 2002 Der XC90 debütierte im Jahr 2002 Sein Karosseriekonzept zeichnete sich durch ein neues Cab Forward Design mit einer weit nach vorn verlagerten Fahrgastzelle und quer eingebauten Motoren aus So bot der nur 4 80 m lange XC90 Platz für bis zu sieben Passagiere in drei Sitzreihen und einen großzügig dimensionierten Gepäckraum Nicht zu vergessen die Sicherheitsinnovationen wie RSC Roll Stability Control mit Roll Over Protection System ROPS Dieses Überschlag Schutzsystem erkennt das Risiko eines drohenden Überschlags greift ein um diesen zu verhindern und optimiert im Ernstfall den Schutz aller Insassen Neu waren auch Seitenairbags für alle drei Sitzreihen und ein integriertes anpassbares Sitzkisten für Kinder in der zweiten Reihe Außergewöhnlich für ein SUV waren die Geländefähigkeiten der ersten Generation des XC90 Selbst steile und unwegsame Passagen bewältigte das vielseitige Familienauto dank erhöhter Bodenfreiheit kurzer Karosserieüberhänge und mit permanentem Allradantrieb Dazu verteilte das elektronisch gesteuerte Allradsystem im Zusammenspiel mit einer elektronischen Kupplung und der Fahrdynamikregelung DSTC die Motorleistung je nach Fahrsituation variabel auf beide Achsen Auch ein plötzlicher Traktionsverlust auf einer Fahrzeugseite wurde vom AWD System und der Fahrdynamikregelung DSTC ausgeglichen Beim Durchdrehen eines einzelnen Vorder oder Hinterrades wurde die Kraftverteilung dort innerhalb von Millisekunden reduziert und auf die Räder mit besserer Traktion umgeleitet Das Allradsystem mit elektronisch gesteuerter Lamellenkupplung der aktuellsten Generation verteilt die Motorleistung ebenfalls je nach Fahrsituation variabel auf beide Achsen Zugunsten einer möglichst kraftstoffsparenden Fahrweise wird auf trockener Fahrbahn nahezu die gesamte Motorleistung an die Vorderräder übertragen bis zu 50 der Antriebskraft können jedoch sofort und stufenlos über die Kupplung an die Hinterräder geleitet werden Dadurch wirkt das System drohenden Traktionsverlusten an einer Achse schon im Ansatz entgegen und gewährleistet stets eine optimale Fahrstabilität Damit leistet der Allradantrieb auch einen zentralen Beitrag zur Fahrdynamik indem er beispielsweise beim Herausbeschleunigen aus Kurven die Untersteuertendenz reduziert Zu diesem Zweck ermöglicht ein Rückschlagventil das im AWD System festgelegte Basisdrehmoment über eine Software zu beeinflussen Dabei wird u a das vollständige Abfließen der Hydraulikflüssigkeit unterbunden sodass bereits beim Anfahren aus dem Stand stets ein Basisdrehmoment von 80 Nm vorliegt Die Tendenz zum Durchdrehen der Räder wird so ebenfalls weiter reduziert da die sonst übliche Zeit für den Druckaufbau entfällt Allrad für alle Sieben Baureihen mit AWD ab 2007 Mit dem Debüt des neuen Allradsystems mit Instant Traction erweiterte Volvo sein AWD Portfolio im Jahr 2007 auf sieben Baureihen mit 15 Allradmodellen

    Original URL path: http://www.newfleet.de/news/artikel/lesen/2016/02/volvo-awd-modelle-feiern-20-jaehriges-jubilaeum-73660/ (2016-02-12)
    Open archived version from archive


  • Škoda SUV-Designstudie VisionS :: DMM Der Mobilitätsmanager
    Innenraum setzt die Marke auf erstklassiges Platzangebot Der VisionS verfügt über drei Sitzreihen und bietet Platz für sechs Passagiere Das Außendesign weist klare Kanten und Schnitte auf die präzise gestaltet sind Kristalline Designelemente sollen Akzente setzen Die Motorhaube ist stark plastisch durchgeformt ihre Kanten laufen auf das Markenlogo zu Der breite Grill und die vier keilförmigen hochgesetzten und mit LED bestückten Scheinwerfer prägen das Gesicht und sollen den SUV Charakter des Fahrzeugs unterstreichen Diese sowie das Logo und die vertikalen Streben im Grill sind durch kristalline Elemente charakterisiert eine Hommage des Škoda Designs an die tschechische Glaskristallkunst Auch die Seitenansicht soll den SUV Charakter verdeutlichen Die scharf herausgezogene Tornadolinie spannt sich über die Karosse Die Radhäuser sind eckig gestaltet und sollen den Offroad Charakter betonen Die Dachlinie fällt früh ab und der Spoiler ist lang Das Heck ist skulptural geformt Ein kräftiger Diffusoreinsatz fasst die großen Abgasendrohre ein und soll dem großen SUV einen optisch starken Stand auf der Straße vermitteln Unter der niedrigen Heckscheibe liegen das Škoda Logo und die flachen Heckleuchten mit dynamisch geschliffenem kristallinem Gehäuse Der für die Marke typische C Bogen den die Heckleuchten beginnen läuft in den flachen Reflektoren die im Stoßfänger liegen weiter Quelle

    Original URL path: http://www.newfleet.de/news/artikel/lesen/2016/02/skoda-suv-designstudie-visions-73657/ (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Infiniti Fleet Services geht an den Start :: DMM Der Mobilitätsmanager
    Nissan will mit dem kürzlich gelaunchten Kompaktmodell Infiniti Q30 und dem zur Jahresmitte folgenden Crossover Infiniti QX30 im Jahr 2016 mit voller Kraft im Flottenmarkt angreifen Zum umfassenden Portfolio von Infiniti Fleet Services zählen neben klassischem Finanzleasing ebenfalls Service Module wie Technik und Wartung Tankkarten Reifen sowie Versicherungs Service und Reporting Interessierte Gewerbe und Flottenkunden können sich direkt an eines der sieben Infiniti Zentren oder an einen der stetig wachsenden

    Original URL path: http://www.newfleet.de/news/artikel/lesen/2016/02/infiniti-fleet-services-geht-an-den-start-73655/ (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Treibstoffpreise weiter gesunken :: DMM Der Mobilitätsmanager
    Bei Super E10 rutschten die Durchschnittspreise zeitweilig unter 1 20 Euro Allerdings zeigen sich deutliche regionale Unterschiede So tankten Autofahrer Super E10 in Mannheim durchschnittlich 1 1953 Euro Liter Hamburg 1 2017 Euro und Bremen 1 2023 Euro am preiswertesten Mannheim wurde damit zum zweiten Mal in Folge günstigste Tankstadt im Ranking der 20 größten deutschen Städte Hamburg schaffte es zum siebten Mal Bremen sogar zum neunten Mal in Folge unter die günstigsten Top drei In Leipzig 1 2355 Euro Wuppertal 1 2217 Euro und Dresden 1 2216 Euro hingegen mussten Kraftfahrer im Januar für Super E10 am tiefsten ins Portemonnaie greifen Für vier Mal Auftanken à 60 Liter Super E10 zahlten die Leipziger rund 296 52 Euro und damit etwa 9 65 Euro mehr als Autofahrer aus Mannheim Für Dieselfahrer hingegen war es im Januar in Hamburg 0 9438 Euro Bremen 0 9519 Euro und Hannover 0 9543 Euro am preiswertesten München 0 9904 Euro Nürnberg 0 9872 Euro und Stuttgart 0 9855 Euro belegten in dieser Kraftstoffkategorie die letzten Plätze im Städteranking Allerdings blieben die Preise selbst hier im Mittel unter 1 Euro Aktuell sieht es nicht so aus als ob die Abwärtsspirale kurzfristig gestoppt wird Das Überangebot

    Original URL path: http://www.newfleet.de/news/artikel/lesen/2016/02/treibstoffpreise-weiter-gesunken-73646/ (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Gemeinsam für bessere Luftqualität in den Städten :: DMM Der Mobilitätsmanager
    Damit in Zukunft keine Verbots Szenarien im Zusammenhang mit der Luftreinhaltung entstehen muss der Anteil der emissionsarmen und emissionsfreien Fahrzeuge drastisch gesteigert werden Wir können gemeinsam zum Gelingen beitragen wenn wir auf den technischen Fortschritt setzen und gleichzeitig für optimale politische Rahmenbedingungen sorgen die für die Umsetzung notwendig sind Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt Unser Ziel ist mehr Mobilität mit weniger Emissionen Das erreichen wir durch saubere Antriebstechnik Wir fördern die Elektromobilität als Schlüsseltechnologie und forcieren den Ausbau der Ladeinfrastruktur in ganz Deutschland Mit unserem Elektromobilitätsgesetz haben die Kommunen die Möglichkeit bekommen Elektroautos im Stadtverkehr zu privilegieren etwa durch Sonderspuren oder kostenfreies Parken Nun müssen sie diese Möglichkeiten auch nutzen Wir fördern das automatisierte und vernetzte Fahren damit wird der Verkehr effizienter Denn besserer Verkehrsfluss heißt weniger Staus heißt weniger Abgase VDA Präsident Wissmann Der Straßenverkehr ist nach Angaben des Umweltbundesamtes für rund ein Drittel der NOx Emissionen in Deutschland verantwortlich Diesel Pkw für etwa ein Zehntel Der Diesel spielt also eine relevante Rolle wenn auch nicht die alleinige Dank leistungsstarker Filter hat der Diesel schon seit etlichen Jahren kein Partikelproblem mehr Ein moderner Euro 6 Diesel erfüllt zudem auch die anspruchsvollsten Stichoxidwerte Prognosen zufolge werden künftig mit der normalen Marktdurchdringung von Euro 6 die Luftqualitätsziele in den Städten erreicht werden Zusätzlich zur Bestandserneuerung sind Maßnahmen zur Verbesserung des Verkehrsflusses und der Stauvermeidung nötig Sie sind kurzfristig umsetzbar und haben große Wirkung Grüne Welle und ein gleichmäßiger Verkehrsfluss bringen eine NOx Reduktion um fast ein Drittel Zudem sollten Busse und Taxis im städtischen Verkehr durch modernste Fahrzeuge ersetzt werden Für eine wirksame Verbesserung der Luftqualität in Städten kommt es also auf den richtigen Mix von moderner Abgasnachbehandlung rascher Flottenerneuerung und verkehrlichen Maßnahmen an Als Vertreter der Automobilindustrie nahmen an dem Round Table Gespräch Matthias Müller Vorstandsvorsitzender der Volkswagen AG Prof Dr Thomas

    Original URL path: http://www.newfleet.de/news/artikel/lesen/2016/02/gemeinsam-fuer-bessere-luftqualitaet-in-den-staedten-73644/ (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Peugeot verkauft etwas mehr :: DMM Der Mobilitätsmanager
    bei den leichten Nutzfahrzeugen erzielen In diesem Segment setzte die Löwenmarke 8 976 Fahrzeuge ab 13 3 mehr als im Vorjahr Der Marktanteil von Peugeot kletterte bei den leichten Nutzfahrzeugen auf 3 7 Unsere junge Modellpalette trägt Früchte erklärt Rick Hermanns Geschäftsführer von Peugeot Deutschland Neben dem besonders beliebten 308 sind der 208 und der 2008 weiterhin die tragenden Säulen des Modellprogramms Besonders erfreulich ist die Entwicklung bei den Nutzfahrzeugen so Hermanns Dieser Aufwärtstrend bildet eine gute Voraussetzung für den weiteren Erfolg von Peugeot im neuen Jahr Drei Pkw Baureihen waren 2015 bei den Kunden besonders beliebt Mit 14 739 Neuzulassungen war der 308 das in Deutschland beliebteste Peugeot Modell In seinem ersten vollen Verkaufsjahr hat der 308 SW als praktische Kombi Variante die Verkäufe der kompakten Baureihe kräftig belebt Mit 12 629 Zulassungen liegt der 208 auf dem zweiten Platz des Marken Rankings Seit Mitte 2015 ist die jüngste Generation des Kleinwagens auf dem Markt der als 208 BlueHDi 100 auch das sparsamste Fahrzeug mit konventionellem Antrieb auf dem Markt darstellt Diese Diesel Version des 208 verbraucht im Durchschnitt nur 3 0 Liter auf 100 km nach NEFZ was einem CO 2 Ausstoß von nur 79 g km entspricht

    Original URL path: http://www.newfleet.de/news/artikel/lesen/2016/02/peugeot-verkauft-etwas-mehr-73643/ (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • IdeenBilanz 2015 :: DMM Der Mobilitätsmanager
    Engagement der Mitarbeiter und die Qualität ihrer Ideen haben überzeugt Die Prämien stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 10 auf 23 9 Vorjahr 21 7 Mio Euro Wir haben insgesamt 28 311 Vorjahr 27 739 Verbesserungsideen prämiert das ist ein Plus von 2 Diese Zahlen verdeutlichen dass Mitarbeiterideen einen wichtigen Beitrag zur ökonomischen und ökologischen Effizienz unseres Unternehmens leisten Gabriele Trittel Betriebsrätin hob hervor Im Berichtsjahr 2015 waren erstmals auch die Kollegen von Volkswagen Osnabrück aufgerufen ihre Ideen einzubringen Im jüngsten VW Werk ging das Ideenmanagement am 01 Juni an den Start Dort wurden 466 Verbesserungsideen eingereicht Davon sind zum Jahresende 81 Ideen umgesetzt und prämiert worden Mit Osnabrück ist das Ideenmanagement nun an allen VW Standorten in Deutschland etabliert Unternehmen und Betriebsrat haben für das Volkswagen Ideenmanagement eine Betriebsvereinbarung getroffen in der die Regularien klar und nachvoll zieh bar festgelegt sind von der Abgabe einer Idee über die Bewertung bis hin zur angemessenen Prämierung Die Vereinbarung gilt für die zehn deutschen Standorte Wolfsburg Braunschweig Emden Hannover Kassel Osnabrück und Salzgitter sowie bei VW Sachsen in Chemnitz Zwickau und für die Gläserne Manufaktur in Dresden Quelle VW NF Pirka Falkenberg links Leiterin Volkswagen Ideenmanagement und Betriebsrätin Gabriele Trittel stellten die

    Original URL path: http://www.newfleet.de/news/artikel/lesen/2016/02/ideenbilanz-2015-73642/ (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Erfolgreiche Pkw-Flottenbilanz 2015 bei Ford :: DMM Der Mobilitätsmanager
    der Top Ausstattungslinie Vignale Aktuell entscheiden sich 10 der Betreiber von kleinen und mittleren Fuhrparks bei Ford für diese luxuriöse Ausstattungslinie Neben exquisiter Verarbeitung und klimatisierten Premium Ledersitzen mit Massagefunktion zählt auch die aktive Geräuschkompensation zu den Highlights des Flaggschiffs Sie soll für einzigartigen Akustik Komfort im Innenraum sorgen Ebenfalls sehr erfolgreich starteten die neuen Generationen des S MAX und des Galaxy Seit ihrem Marktdebüt im September bestellten bereits mehr als 4 800 private und gewerbliche Kunden einen der Familienvans Mehr als 1 500 Aufträge entfielen dabei auf den Galaxy und 3 300 auf den S MAX den erneut 80 der Gewerbetreibenden in der höchsten Ausstattungslinie Titanium orderten Großen Anteil an der Entwicklung des Ford Flottengeschäfts hatten im vergangenen Jahr auch die übrigen Volumenmodelle der Marke Auf einen Zuwachs bei den Zulassungen von 56 zu 2014 kommt beispielsweise der Fiesta Focus und Kuga verzeichneten mit jeweils 33 und 31 ebenfalls ein Nachfrageplus Hoch im Kurs steht bei Gewerbetreibenden auch das um die Courier Connect und Custom Versionen erweiterte Transit Programm Die Modelle verzeichneten mit Pkw Zulassung einen Zuwachs von 43 Insgesamt hat Ford in Deutschland in 2015 rund 35 000 Nutzfahrzeuge neu auf die Straße gebracht der reine Nutzfahrzeug Marktanteil

    Original URL path: http://www.newfleet.de/news/artikel/lesen/2016/02/erfolgreiche-pkw-flottenbilanz-2015-bei-ford-73640/ (2016-02-12)
    Open archived version from archive



  •