archive-de.com » DE » N » NEWFLEET.DE

Total: 1072

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Scharfe Ausbaustufe für die M-Modelle :: DMM Der Mobilitätsmanager
    Serienversion auf 700 Nm und steht in einem sehr breiten Drehzahlbereich zwischen 1 500 und 6 000 min 1 zur Verfügung Bestwert für das M6 Coupé 0 200 km h in 11 8 Sekunden Mit dem neuen optionalen Competition Paket beeindrucken die drei Modellvarianten mit herausragenden Fahrleistungen So vergehen für den Sprint aus dem Stand auf 100 km h beispielsweise nur 3 9 Sekunden M6 Coupé und M6 Gran Coupé bzw 4 0 Sekunden M6 Cabrio Für die Beschleunigung 0 200 km h benötigt das M6 Coupé lediglich 11 8 Sekunden und ist damit 0 6 Sekunden schneller als mit dem bisherigen Competition Paket 423 kW 575 PS Die Höchstgeschwindigkeit aller Competition Modelle ist elektronisch auf 250 km h begrenzt lässt sich aber mit dem optionalen M Driver s Package auf 305 km h anheben Zum Lieferumfang des Competition Pakets gehören verschiedene Maßnahmen für eine spürbare Steigerung der Handling Eigenschaften Dabei galt das bei der Entwicklung aller BMW M Automobile gültige Prinzip die Fahrwerkstechnologie detailliert auf die Leistungscharakteristik des Antriebs abzustimmen und so maximale Performance bei jederzeit souveränen und auch in hochdynamischen Fahrsituationen exakt kontrollierbaren Reaktionen zu garantieren So erhalten Federungs und Dämpfungssystem ebenso wie die Stabilisatoren eine straffere Auslegung Das Aktive M Differenzial des Hinterachsgetriebes arbeitet mit einer spezifischen Regelungsabstimmung für nochmals verbesserte Traktion um beispielsweise noch dynamischer aus engen Kurven herausbeschleunigen zu können Die Lenkung mit M spezifischer Servotronic Funktion verfügt über eine direkter ausgelegte Kennlinie Schließlich ist auch der M Dynamic Mode der Fahrstabilitätsregelung DSC Dynamische Stabilitäts Control noch spitzer auf sportliche Handling Eigenschaften abgestimmt Äußerlich begeistern die M6 Competition Modelle mit exklusiven 20 Zoll M Leichtmetallrädern Doppelspeiche 601M in Bicolor Optik und Mischbereifung sowie schwarzverchromten Doppelendrohren der Sport Auspuffanlage Das Competition Paket für die M6 Modelle ist ab Juli verfügbar und kostet für M6 Coupé und

    Original URL path: http://www.newfleet.de/news/artikel/lesen/2015/05/scharfe-ausbaustufe-fuer-die-m-modelle-68917/ (2016-02-12)
    Open archived version from archive


  • Flottengeschäft weiter ausgebaut :: DMM Der Mobilitätsmanager
    Plus für Fuhrparkbetreiber Sie können auf das globale Netzwerk der TÜV SÜD Tochtergesellschaften in mehr als 70 Ländern zurückgreifen Die Kollegen vor Ort kennen die Besonderheiten und rechtlichen Rahmenbedingungen unterstreicht Laber Damit können wir unsere Kunden an vielen Orten der Welt individuell unterstützen TCOPlus hält Mehrjahresverträge mit internationalen Großkunden und bedient derzeit bereits 120 000 Fahrzeuge mit Global Reporting und angewandten Flotten Software Lösungen FleetVision stellt weltweit Beratungsleistungen für Flottenanalysen zur Verfügung Die Software Lösungen der TCOPlus geben globalen Flottenbetreibern Übersicht über Kosten und Kerndaten ihrer internationalen Flotten Außerdem gestattet die Software Einsparungen innerhalb nationaler Flotten aber auch innerhalb der Gesamtflotte zu lokalisieren und zu realisieren unter Berücksichtigung landesspezifischer Kraftfahrzeug Besteuerungssysteme in 30 Ländern der Welt Insgesamt tragen die Software Lösungen also nicht nur zur Kostentransparenz bei sondern erlauben Anwendern zudem Prognosen über Entwicklungen inklusive Steuer Effekten Die TCOPlus und FleetVision sind seit dem 8 Mai 100 Töchter der TÜV SÜD Auto Service GmbH und operieren innerhalb der Business Unit Flotte Diese bedient alleine mit der Fleet Logistics Gruppe bereits heute mehr als 150 000 Fahrzeuge Bart Vanham und Hans Damen die Gründer von TCOPlus und FleetVision führen weiterhin die Geschäfte Vanham und Damen zum Verkauf TÜV SÜD steht für

    Original URL path: http://www.newfleet.de/news/artikel/lesen/2015/05/flottengeschaeft-weiter-ausgebaut-68938/ (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Walter de Silva erhält Auszeichnung :: DMM Der Mobilitätsmanager
    neu geschaffenen Preises zu sein Für diese Anerkennung der Jury bin ich sehr dankbar erklärte de Silva anlässlich der Preisverleihung in Barcelona Walter de Silva begann seine berufliche Laufbahn im Volkswagen Konzern bei SEAT Dort wurde er im Januar 1999 Leiter des Seat Designzentrums In seiner dortigen Tätigkeit zeichnete er u a für die Konzeptstudien Salsa und Tango verantwortlich aber auch die Seat Modelle Leon Ibiza Altea sowie Toledo entstanden unter seiner Führung Im Februar 2007 wurde de Silva zum Leiter Konzern Design der Volkswagen AG ernannt Er übernimmt damit die Design Verantwortung für alle Marken des Konzerns Zu den herausragenden Designs seiner Karriere im Volkswagen Konzern gehören u a der Audi A6 Q7 TT R8 oder auch A5 genauso wie der Volkswagen Golf Polo up oder der aktuelle Beetle Den Schwerpunkt seiner Aufgabe als Leiter des Konzern Designs sieht de Silva in der Etablierung und Pflege der markenübergreifenden Designkultur die die Eigenständigkeit einer jeden Marke auf hohem gestalterischem Niveau sichert In den vergangenen Jahren wurden de Silva bereits weitere herausragende Designauszeichnungen zuteil Unter anderem erhielt der gebürtige Italiener im Februar 2010 für das Design des Audi A5 den Designpreis der Bundesrepublik Deutschland 2010 die höchste offizielle Designauszeichnung in Deutschland

    Original URL path: http://www.newfleet.de/news/artikel/lesen/2015/05/walter-de-silva-erhaelt-auszeichnung-68790/ (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Wer trinkt, fährt nicht :: DMM Der Mobilitätsmanager
    Anstrengungen und Maßnahmen um zeitnah alkoholbedingte Unfälle zu reduzieren Eines der erfolgversprechenden Instrumente könnte der Einsatz von Alkohol Interlock Programmen sein ergänzt er Bei einem Alkohol Interlock System handelt es sich um ein in ein Kraftfahrzeug eingebautes Atemalkohol Messgerät in Verbindung mit einer Wegfahrsperre die dazu führt dass der Fahrzeugmotor von alkoholisierten Personen nicht gestartet werden kann Als präventive Maßnahme setzen Unternehmen auf freiwilliger Basis bereits heute diese Systeme ein Ein Alkohol Interlock Programm umfasst darüber hinaus den von Verkehrspsychologen begleiteten Einsatz eines Interlock Systems verbunden mit einer Rehabilitationsmaßnahme Für einige alkoholauffällige Verkehrsteilnehmer bedeutet der Verlust der Fahrerlaubnis eine Gefahr für ihre berufliche Existenz Mit der Teilnahme an einem Alkohol Interlock Programm könnte eine dauerhafte Verhaltensänderung nach dem Grundsatz wer trinkt fährt nicht und wer fährt trinkt nicht unterstützt werden Nach Auffassung des DVR sollten Alkohol Interlock Programme bei der Begutachtung der Fahreignung eingesetzt werden Es sollte ein wissenschaftlich begleiteter Modellversuch zur Einführung von Alkohol Interlock Programmen durchgeführt werden fordert Dr Eichendorf Der Einsatz in Ordnungswidrigkeitenverfahren als Alternative zu einem Fahrverbot könne ein möglicher Weg sein genauso wie bei der Sperrfristverkürzung sowie der Neuerteilung nach vorangegangenem Entzug der Fahrerlaubnis Bei einem Modellversuch könnten alkoholauffällige Kraftfahrer als Zielgruppe definiert werden denen

    Original URL path: http://www.newfleet.de/news/artikel/lesen/2015/05/wer-trinkt-faehrt-nicht-68800/ (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Automobilbranche könnte innovativer sein :: DMM Der Mobilitätsmanager
    Einsatz der Verantwortlichen in diesem Bereich sei verbesserungswürdig Ludewig Hersteller und Zulieferer sind jetzt noch stärker gefordert zu zeigen dass die Entwicklung umweltfreundlicherer Autos höchste Priorität genießt und dass das Engagement weit über den Bereich der Motorenentwicklung ergo alternative Antriebstechnologien hinausgeht Auto Deutschland hat die größte Öko Innovationskraft Dabei sind die Voraussetzungen eigentlich gut Denn laut Befragung wird der Autonation Deutschland im internationalen Vergleich aktuell die mit Abstand größte Öko Innovationskraft zugesprochen 38 der befragten Pkw Fahrer sind dieser Meinung Japan folgt auf dem zweiten Rang 18 Mit 4 belegt Schweden den dritten Platz Interessanterweise ist das Vertrauen in den Forschungs und Entwicklungsstandort Deutschland bei jüngeren Befragten ausgeprägter als bei älteren So sehen 47 der 18 24 jährigen und 45 der 25 34 jährigen bei den einheimischen Herstellern und Zulieferern das stärkste Potenzial zukunftsweisende Lösungen für umweltfreundliche Autos zu entwickeln In der Altersgruppe 35 44 Jahre sind es 34 bei den 45 54 jährigen und den Autofahrern über 55 Jahren sind es je 37 Die Meinung dass Auto Deutschland am ehesten den grünen Daumen hat ist bei Männern mit 42 etwas ausgeprägter als bei den Frauen 35 Pkw Öko Bilanz allein durch Leichtbau deutlich verbessert Dass sich die Automobilbranche intensiv mit der Entwicklung umweltfreundlicher Fahrzeuge beschäftigt zeigt insbesondere auch die Zuliefererindustrie Um sauberere und effizientere Autos zu entwickeln setzt beispielsweise das international agierende Unternehmen Faurecia u a auf Technologien zur Gewichtsreduzierung Denn Verringert man das Gewicht eines Fahrzeugs nur um 10 kg braucht es weniger Kraftstoff und sein CO 2 Ausstoß sinkt im Schnitt um ein Gramm pro Kilometer Mit Hilfe neuer Konstruktionstechnik optimiertem Design mit der Entwicklung und Verwendung alternativer Materialien und neuen Herstellungsprozessen gelingt es uns schon heute das Gewicht pro Fahrzeug um mehr als 100 kg zu senken erklärt Ludewig So lassen sich grob etwa 10 g

    Original URL path: http://www.newfleet.de/news/artikel/lesen/2015/05/automobilbranche-koennte-innovativer-sein-68625/ (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Deutscher Pkw-Markt wächst :: DMM Der Mobilitätsmanager
    Die Auftragseingänge aus dem Inland liegen im April stabil auf dem Vorjahresniveau seit Jahresbeginn sind die Bestellungen deutscher Kunden um knapp 7 gestiegen Matthias Wissmann Präsident des Verbandes der Automobilindustrie VDA betonte Der bisherige Jahresverlauf ist besser als erwartet Der deutsche Markt könnte 2015 durchaus auf 3 1 Mio Pkw steigen Das ist eine erfreuliche Entwicklung Export und Produktion in Deutschland waren im April rückläufig jeweils 4 In den ersten vier Monaten liegen die Werte nur knapp unter den starken Vorjahreswerten 2014 1 Seit Jahresbeginn wurden mehr als 1 5 Mio Pkw exportiert die Fertigung lag bei mehr als1 9 Mio Einheiten Die leichten Rückgänge sind dabei auf eine Werksschließung zum Ende des Jahres 2014 Modellwechsel und den Anlauf eines Modells in den USA zurückzuführen Die Auftragseingänge aus dem Ausland sind im April erneut um mehr als 1 gestiegen Seit Jahresbeginn ist das ausländische Bestellvolumen um 6 gewachsen Wissmann Die Sondereffekte verzerren das Bild bei Produktion und Export Der seit 2009 stetig gute Auftragseingang aus dem Ausland zeigt die starke Position der deutschen Hersteller auf den weltweiten Märkten Quelle VDA NF Die aktuelle Ausgabe 11 12 2015 Gesteuert a us dem All Moderne Navigationsgeräte lotsen ab 2020 noch genauer mehr

    Original URL path: http://www.newfleet.de/news/artikel/lesen/2015/05/deutscher-pkw-markt-waechst-68639/ (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Mobilitätslösungen für den Verkehr von morgen :: DMM Der Mobilitätsmanager
    30 Serienprojekte für elektrifizierte Antriebe realisiert es aktuell Nahezu 400 Mio Euro investiert Bosch jährlich in die Elektromobilität u a in die Weiterentwicklung der Batterietechnik Wir haben dem Diesel den Siegeszug ermöglicht Wir werden das gleiche für den Elektroantrieb schaffen sagte Dr Volkmar Denner Vorsitzender der Geschäftsführung Ein Schlüssel für den Markterfolg elektrifizierter Antriebe ist ihre Alltagstauglichkeit Eine von Bosch entwickelte App vernetzt beispielsweise 80 aller internetfähigen Ladesäulen in Deutschland

    Original URL path: http://www.newfleet.de/news/artikel/lesen/2015/04/mobilitaetsloesungen-fuer-den-verkehr-von-morgen-68535/ (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • 750.000 produzierte Skoda Superb :: DMM Der Mobilitätsmanager
    repräsentativer Fahrzeuge an Bereits in den Jahren 1934 bis 1949 rollte ein Modell mit dem Namen Superb vom Band Inspiriert ist die Namensgebung durch lateinische Wort superbus was übersetzt unter anderem schön herausragend prächtig heißt Mit dem ersten Superb der Neuzeit überführte der Autohersteller aus Mladá Boleslav vor 14 Jahren diese Tradition in die Moderne Heute steht der Superb für eines der besten und erfolgreichsten Automobile der oberen automobilen Mittelklasse Die erste Superb Generation 2001 bis 2008 hatte den Charakter einer klassischen Stufenhecklimousine und setzte vor allem beim Raumangebot neue Maßstäbe Modellgeneration Nummer zwei begeisterte ab 2008 mit neuen variablen Einsatzmöglichkeiten mehr Technik und zeitlos elegantem Design In 2009 kam der Superb auch als Combi auf den Markt Mit der dritten Modellgeneration erreicht der Superb gestalterisch und technisch eine neue Stufe Das komplett neu entwickelte Flaggschiff fährt vor im neuen emotionalen Design Der Superb setzt mit seinem Komfort und Raumangebot neue Maßstäbe am oberen Ende der automobilen Mittelklasse Technisch erreicht der Superb neue Dimensionen Er erhält die innovative MQB Technologie modularer Querbaukasten des Volkswagen Konzerns Üppige Raummaße innovative Assistenzsysteme für Sicherheit Umwelt und Komfort leistungsstarke EU 6 Aggregate und ŠKODA typische Simply Clever Details rücken das Modell an das obere

    Original URL path: http://www.newfleet.de/news/artikel/lesen/2015/04/750000-produzierte-skoda-superb-68540/ (2016-02-12)
    Open archived version from archive



  •