archive-de.com » DE » N » NETMAGAZINE.DE

Total: 224

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • PLAYOFF-Krimi ohne HAPPY END für die Tigers – 73:75
    und punkteten Tigers Spielmacher Richie Williams 3 versuchte immer wieder seine Mitspieler mit Bällen zu füttern um den Rückstand zu verkürzen Das Spiel der Tigers war nicht flüssig und Tröster Breitengüßbach ging mit einer 8 Punkte Halbzeitführung in die Pause Auch im 3 Viertel lief die Partie an den Hausherren vorbei Zwar kämpften die Tigers und versuchten alles um die Begegnung noch zu drehen doch stattdessen sich Rückstand verkürzte bauten die Gäste ihre Führung auf 18 Punkte aus Mit dieser Hypothek ging es in die letzten 10 Minuten und die Fans unterstützen ihr Team noch mehr Wie ausgewechselt gingen die Tigers ins letzte Viertel Maurice Williams 0 riss die Partie nun an sich und bediente Center Jacob Doerksen 5 ein ums andere Mal perfekt zum Punktgewinn Das ganze Team steigerte sich enorm In der Offensive wurden die Punkte gemacht und die Defensive verteidigte stark Punkt um Punkt holten die Tigers den schier aussichtslosen Rückstand auf Der UBC Dome glich nunmehr einem Tollhaus Keinen der Zuschauer hielt es noch auf den Sitzen so begeisternd und mitreissend trumpften die Hausherren auf Unter dem tosenden Beifall der Fans glichen die Tigers kurz vor Ende des ersten Achtelfinalspieles auf 65 65 aus Die Spannung war kaum noch zu steigern Doch auch dieses gelang dem Team um Trainer Michael Mai 14 Sekunden vor der Schluss lag der UBC noch 3 Punkte hinten Bei eigenem Ballbesitz musste ein 3er her Richie Williams 3 übernahm die Initiative umkurvte die Abwehr der Gäste und egalisierte zum 73 73 Doch als die Unparteiischen ein vermeintliches Foul für die TSV Tröster Breitengüßbach pfiffen stockte den Fans der Atem Kaum hatte man das nahezu Unmögliche geschafft könnten die nun anstehenden Freiwürfe das Spiel entscheiden Für die Gäste verwandelte Harris 23 sicher Unmittelbar danach nahmen die Tigers noch eine Auszeit immerhin waren

    Original URL path: http://www.netmagazine.de/index.php/sport/basketball/80-playoff-krimi-ohne-happy-end-fuer-die-tigers-73-75 (2016-04-26)
    Open archived version from archive


  • Aufholjagd nicht belohnt – Wedemark gegen Adendorf 4:6
    rechte obere Eck zum 1 1 Drittelpausenstand Als zu Beginn des Mitteldrittels die Scorpions in Unterzahl agieren mussten nutzte Schneider 90 die Gelegenheit zur 1 2 Gästeführung Adendorf übernahm danach die Initiative auf dem Eis Wedemark wirkte zu diesem Zeitpunkt leicht angeschlagen Plötzlich war die Sicherheit in der Defensive wie weggeblasen Ungenauigkeiten im Passspiel schlichen sich ein Gegen die spielstarken Adendorfer wurde seitens der Gastgeber auch das körperbetonte Spiel Mann gegen Mann vernachlässigt sodass der AEC durch Treffer von Böttger 9 30 Min und Czernohous 89 34 Min auf 1 4 davon zogen Mit diesem Zwischenstand ging es in die zweite Drittelpause Als zu Beginn des Schlussabschnittes Meinhardt 83 gar auf 1 5 41 Min erhöhte schien die Partie gelaufen Doch der EC Wedemark zeigte Moral und stämmte sich gegen das drohende Heimdebakel Zwei Überzahlspiele nutzten die Scorpions um auf 3 5 zu verkürzen Zunächst gelang Bahne Zander 19 mit einem tollen Schlagschuss ins rechte untere Eck das 2 5 51 Min ehe Altmeister Rudi Schmunk 80 aus kurzer Distanz zum 3 5 52 Min einnetzte Wie aus dem Nichts waren die Hausheren zurück im Spiel und drängten auf den Anschlusstreffer Trotz zahlreicher Chancen wollte dieser nicht fallen wobei sich Adendorfs Goalie Marik 21 ein ums andere Mal auszeichnen konnte Auf der Gegenseite hielt Miskovic 22 mit tollen Paraden bei einigen Breakmöglichkeiten die Scorpions im Spiel Selbst als die bravorös kämpfenden Wedemärker das 3 6 57 Min durch Garbe 15 schlucken mussten wurde weiter zur Attacke geblasen Für den Einsatz wurden die Scorpions in der 59 Minute belohnt Harnesk 87 mit schönem Schlagschuss in den rechten oberen Winkel verkürzte nochmals auf 4 6 In den letzten Sekunden der Begegnung war die Adendorfer Abwehr sichtlich nervös Mehrfach musste sie mit Mann und Maus die Führung verteidigen Als Trainer Wohlmann auch noch

    Original URL path: http://www.netmagazine.de/index.php/sport/eishockey/81-aufholjagd-nicht-belohnt-wedemark-gegen-adendorf-4-6 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • EC Wedemark -Scorpions- im Pech gegen Rostock– 2:4
    und der EC Wedemark verteidigte geschickt Nach dem Führungstreffer der Gäste 26 Min Paul Stratmann 16 nahm die Partie Fahrt auf Die Wedemärker agierten offensiver und drängten auf den Ausgleich Unmittelbar nach Ablauf einer Rostocker 2 Min Strafzeit gelang Rudi Schmunk 80 der Ausgleich 1 1 33 Min Lange durften sich die Wedemärker nicht freuen da postwendend Ralf Herbst 55 mit einem unhaltbarem Schlagschuss aus halbrechter Position den Favoriten abermals in Führung brachte 1 2 34 Min Doch den Rückstand steckten die Scorpions gut weg Als Torschütze Rudi Schmunk eine Strafzeit absass wollten die Gäste ihre Führung ausbauen Doch so leicht gaben sich die Wedemärker nicht geschlagen In der 37 Minuten schnappte sich Alex Pflüger 52 den Puck und netzte in Unterzahl aus fast unmöglicher Position von rechts aus spitzem Winkel zum vielumjubelten Ausgleich ein 2 2 Umso spannender das Schlussdrittel beide Mannschaften wollten den Sieg Leichte Chancenvorteile seitens der Rostocker blieben zunächst ungenutzt Einige Möglichkeiten der Hausherren vereiltelte Piranhas Goalie Tobias John 31 Remis stand es bis 3 Minuten vor Ende der Begegnung Wedemark kassierte eine Strafzeit welche Rostock zum 2 3 Jens Stramkowski 20 in Überzahl nutzte Danach versuchte Trainer Bernd Wohlmann noch alles um zumindest einen Punkt

    Original URL path: http://www.netmagazine.de/index.php/sport/eishockey/82-ec-wedemark-scorpions-im-pech-gegen-rostock-2-4 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Starker EC Wedemark „erlegt“ Crocodiles – 6:1 Heimsieg
    eröffneten die Hausherren die Begegnung und gingen konzentriert zur Sache Wedemark agierte wobei die Crocodiles nur reagieren konnten Minute um Minute erhöhten die Wedemark Scorpions den Druck aufs Gästetor Der Führungstreffer zum 1 0 durch Johannes Harnesk 87 6 Min war der verdiente Lohn für die spielerische Überlegenheit der Wedemärker Hamburg hatte dem Angriffswirbel nicht allzuviel entgegen zu setzen In der 12 Spielminute schnappte sich Andreas Eckert 7 die Scheibe an der blauen Linie tankte sich auf der rechten Seite durch und passte das Spielgerät zentimetergenau auf den mitgelaufenen Christian Tippl 10 Dieser liess sich die Chance nicht entgehen und netzte zum 2 0 ein Nur zwei Minuten später erhöhte Eduard Salzer 72 nach ebenfalls schöner Vorarbeit von Justin Spenke 89 zur beruhigenden 3 0 Drittelpausenführung Hamburg Trainer Jacek Darowski muss seinen Jungs wohl das ein oder andere Wort für das Mitteldrittel mit auf den Weg gegeben haben denn die ersten Minuten des 2 Drittels gehörten den Crocodiles Doch keine der Torchancen münzten die Gäste in einen Torerfolg um So befreiten sich die Scorpions nach und nach vom Druck der Hamburger Ihrerseits nahmen sie nun das von Daniel Bethe 7 gehütete Gästegehäuse wieder unter Beschuss Die begeisterten Fans forderten von ihrem Team den vierten Treffer Dieser Aufforderung kamen die Wedemark Scorpions gern nach Mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend schraubte Johannes Harnesk 89 den Ergebniszwischenstand auf 4 0 35 Min Danach nahmen die Wedemärker etwas Fahrt aus der Begegnung Die Vorentscheidung war scheinbar gefallen Im Schlussdrittel präsentierten sich Scorpions weiter torhungrig Innerhalb von 24 Sekunden war das Spiel endgültig zugunsten der Hausherren entschieden Brent Griffin 8 44 Min und Altmeister Rudi Schmunk 80 45 Min der bei seinem Treffer vorzüglich von Doppeltorschütze Johannes Harnesk 87 bedient wurde trugen sich zum 6 0 in die Torschützenliste ein Den tapfer kämpfenden

    Original URL path: http://www.netmagazine.de/index.php/sport/eishockey/83-starker-ec-wedemark-erlegt-crocodiles-6-1-heimsieg (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • THE GREAT GERMAN ROAD RACE - FISCHEREIHAFENRENNEN 2015
    Ein Motorsport Festival der Superlative Das größte Motorradrennen Deutschlands auf echten Straßen bietet eine einzigartige Mischung aus Adrenalin Emotionen und ausgelassener Volksfest Atmosphäre An Pfingsten 2015 ist es wieder so weit Motorsportfans aus ganz Europa blicken mit Spannung auf das Rennereignis in Bremerhaven Packende Überholmanöver mitten im Hafen Superbikes mit über 200 PS Fahrerlager hautnah Große Händlermeile Livebands Mehrere hundert Rennmotoren vom Klassiker bis zum topmodernen Boliden deren unnachahmlicher Sound Gänsehaut verursacht Das gibt es so nur hier in Fishtown An jenem magischen Ort wo ein Hafen sich über Nacht in einen der anspruchsvollsten Straßenrennkurse Europas verwande lt Hochklassiger Rennsport ein internationales Teilnehmerfeld und eine einzigartige Atmosphäre begeistern Jahr für Jahr über 20 000 Zuschauer Kein Wunder dass sie Pfingsten 2015 kaum abwarten können Denn am 24 und 25 Mai heißt es wieder Start frei zum 58 Internationalen Fischereihafen Rennen Benzinduft und knisternde Spannung liegen in der Luft wenn Fahrer aus ganz Europa nach Fishtown kommen um sich miteinander zu messen Rekordhalter und Titelträger Mit Superbike IDM Vizemeister Max Neukirchner hat das Fischereihafen Rennen in diesem Jahr einen echten Stargast Neukirchner der seine neue Yamaha YZF R1 M aus der IDM dabei hat wird an beiden Renntagen rasante Demorunden drehen

    Original URL path: http://www.netmagazine.de/index.php/sport/motorsport/219-the-great-german-road-race-fischereihafenrennen-2015 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • HMC Fahrsicherheitstraining 2013 - "Hannoverscher Motorsport Club e. V. im ADAC "- 19. April 2013
    mit dem Wohnwagen oder gar einem Wohnmobil Ohne zu zögern wurde somit das Motorrad aus dem Winterschlaf reanimiert Hier konnten die Zweiradfreunde ihre Fertigkeiten des Motorradfahrens endlich wieder aktuell auffrischen Zunächst hatte sich jedes Motorrad bei der technischen Abnahme neben einer optischen und funktionellen Überprüfung ebenso einer dB Messung zu unterziehen wie bereits aus den beiden Vorjahren bekannt Die Grenze von 98dB war wie allgemein üblich auf Rennstrecken einzuhalten Motorradfahrer die frühzeitig angereist waren verschiedenster Zweiradkategorien vom Naked Bike bis zum Supersportler warteten bereits seit dem Vortag auf die Trainingsveranstaltung im Fahrerlager Die HMC Trainings Veranstaltung war genau wie in den Vorjahren restlos ausgebucht welches für die gute Organisation des Veranstalters und den hohen Beliebtheitsgrad spricht Vom frühen Nachmittag bis spät in die Nacht des Vortages trafen die genannten Fahrer mit Ihren Bikes Streetfighter Tourer Sportler etc ein Hier und da konnte man im Fahrerlager kleinere Gruppierungen von freundlichen Motorradfahrern am Grill antreffen Das gemeinsame Grillen spielgelt die Lebensart von Bikern wieder wozu sich so ein Event prima eignet Somit machte die Veranstaltung wieder richtig Spaß noch bevor sie begonnen hatte Freitagmorgens um 8 20 Uhr ging es nach der Fahrerbesprechung welche um 8 00 Uhr stattfand auf die Piste Die Motorsportarena Oschersleben bekannt durch die IDM Internationale Deutsche Meisterschaft Endurance WM Bördesprints Biketoberfest und anderen Sport Events zog die Biker auch diesjährig in ihren Bann Für einen reibungslosen Ablauf während des Trainingstages sorgten sich die zahlreichen sympatischen Helfer des Hannoverscher Motorsport Club e V an den vorgesehenen Stellen Das Fahrerfeld war in vier verschiedenen Klassen eingeteilt vom Anfänger bis hin zum versierten Amateurracer in welchen dann auf der Rennstrecke gefahren wurde Klasse 1 Lizenzfahrer Klasse 2 sportliche Fahrer Klasse 3 Fahrer mit etwas Erfahrung Klasse 4 Fahranfänger Die 20 minütigen Turns dauerten insgesamt bis zum frühen Nachmittag an so

    Original URL path: http://www.netmagazine.de/index.php/sport/motorsport/85-hmc-fahrsicherheitstraining-2013-hannoverscher-motorsport-club-e-v-im-adac-19-april-2013 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • GERMAN-ENDURANCE-CUP - MOST/CZ - 23.04.2012
    Rennteams kamen aus Tschechien Slowakei Bereits am frühen Morgen um 8 00 Uhr nahmen die tschechischen slowakischen Fahrer der Teams an der Fahrerbesprechung vor Box 1 teil In der Zeit von 9 00 bis 9 30 Uhr wurde im Qualifying die Startaufstellung ermittelt Im Anschluss wurden die deutschsprachigen Fahrer zur Fahrerbesprechung vom Veranstalter Bike Promotion per Megaphon aufgerufen Nach einer kleinen Pause begann um 10 45 Uhr das Startprozedere Jeweils 1 Fahrer pro Team konnte die Rennstrecke noch ein letztes Mal vor dem Rennstart einige Runden umfahren Üblicherweise wurden die beiden Rennstarts wie bei Langstreckenrennen gehandhabt als Le Mans Start ausgeführt Der erste Rennstart war als Pre Start mit einer Warm Up Runde vorgesehen Der offizielle Rennstart zum Rennen erfolgte nach diesem Probestart also einige Minuten vor 11 00 Uhr Die 23 Fahrer 1 Fahrer pro Rennteam sammelten sich am linken Fahrbahnrand der Rennstrecke Beim Schwenken der Startflagge des Rennleiters liefen die Fahrer zu ihrem Rennbike herüber welches ein Teamkollege zum Einsatz bereit hielt Dort angekommen sprangen sie auf das Rennbike und racten los Das Autodrom Most 4 219 km Länge wurde an diesem Tag von den schnellsten Rennteams 180 Mal umrundet Dieses erste Rennen der Saison versprach interessant zu

    Original URL path: http://www.netmagazine.de/index.php/sport/motorsport/87-german-endurance-cup-most-cz-23-04-2012 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • HMC Fahrsicherheitstraining 2012 - "Hannoverscher Motorsport Club e. V. im ADAC "- 20. April 2012
    den Alltag verlassen und in die Welt des Motorradsports eintauchen D er HMC bietet zum Saisonstart in die neue Motorradsaison die Option dass Motorradfahrer auf der Rennstrecke der Motorsportarena Oschersleben ihr Gefühl für Strasse und Bike wieder auffrischen Gerade zu dieser Zeit ist dieses ratsam um sich im Straßenverkehr wieder sicher bewegen zu können Es bereitet einen Riesenspaß und die Kosten dafür halten sich mit lediglich 165 im überschaubaren Rahmen Dafür können am Trainingstag sechs Turns je 20 Minuten auf der Rennstrecke gefahren werden Die Teilnehmer werden nach einander in vier Gruppen auf die Rennstrecke gelassen 1 Gruppe Lizenzfahrer 2 Gruppe schnelle Fahrer 3 Gruppe Fortgeschrittene 4 Gruppe Fahranfänger bzw Wiedereinsteiger Biker und Bike werden zu einer Einheit Gerade zum Start in die neue Motorradsaison sollte Geschwindigkeit zunächst nicht unterschätzt werden Für die Sicherheit der Teilnehmer in der Motorsportarena Oschersleben ist gesorgt Großräumige Kiesbettbereiche und Auslaufzonen reduzieren die Gefahr einer ernsthaften Verletzung bei einem vermeintlichen Sturz Im Fahrerlager der Rennstrecke Oschersleben wird zudem investiert Neue WC Duschräume im westlichen Bereich des Fahrerlagers können von den Teilnehmern zukünftig jederzeit aufgesucht werden Eine besondere Atmosphäre fängt die Biker ebenfalls im Fahrerlager ein Abends vor und nachmittags nach der Veranstaltung kann der Grill

    Original URL path: http://www.netmagazine.de/index.php/sport/motorsport/86-hmc-fahrsicherheitstraining-2012-hannoverscher-motorsport-club-e-v-im-adac-20-april-2012 (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •