archive-de.com » DE » N » NESENBACHER.DE

Total: 244

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Nesenbachers Cache-Talk
    herunterladen Zumindest in Regionen in denen Google Earth hochaufgelöste Satellitenaufnahmen bieten kann z B Großraum Stuttgart kommt die Auflösung und Qualität von BirdsEye längst nicht an die von Google Earth Maps heran Die von mir untersuchten Aufnahmen von BirdsEye waren aber allesamt um Jahre aktueller als das von Google Gebotene Die Passgenauigkeit der Overlays ist hervorragend Es ist kaum Versatz zwischen den Vektor Straßenlinien und den Straßen des Raster Overlays festzustellen Auf dem Oregon wirken die Overlays aber leider recht flau obwohl ich indoor und mit voller Helligkeit der Hintergrundbeleuchtung getestet habe Unter diesen Voraussetzungen ist das Display des Oregons ja bekanntlich am besten ablesbar Darüber ob das Overlay Zoom und Verschiebeperformance des Oregons negativ beeinflusst kann ich aufgrund des winzigen Ausschnitts keine Aussagen treffen Hier mal der Vergleich wie eine herkömmliche Rasterkarte auf dem Oregon angezeigt wird Was bringt das Ganze für den Geocacher Für die Frage kann es gar keine eindeutige Antwort geben In Google Maps ist ja auch manchmal die Karten Darstellung und dann wieder die Satelliten Ansicht aufschlussreicher Außerhalb von Ortschaften ist es auf dem Garmin sicher wenig sinnvoll die Sat Ansicht zu benutzen denn im Wald sind von oben ja fast nie Wege erkennbar In Städten oder Orten sieht es da schon anders aus denn in den Sat Ansicht ist hier in manchen Fällen genau erkennbar dass der Cache von dem 5 Haus nach der nächsten Abbiegung liegt In der Kartenansicht hätte man das spätestens dann gemerkt wenn der Garmin Pieps verkündet dass man angekommen ist länger gebraucht hätte man aber sicher auch nicht Für jemand der oft mit dem Garmin am Fahrrad auf Cachejagd geht ist eindeutig die Kartenansicht übersichtlicher und schneller erfassbar von der Ablesbarkeit unter ungünstigen Lichtverhältnissen ganz zu schweigen Ob man BirdsEye unbedingt braucht und ob es einem die jährlichen 25

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/1257 (2016-02-12)
    Open archived version from archive


  • Nesenbachers Cache-Talk
    wir uns durchzufragen wo es denn hier etwas zu kaufen gäbe Nach einigen dummen Antworten kamen wir zu der Gewissheit dass wir tatsächlich auf einem Campingplatz ohne Kiosk standen Wenigstens konnten wir unsere leeren Flaschen mit französischem Leitungswasser auffüllen Die Froensbourg rückte immer näher also fragten wir auf gut Glück bei einigen Bauernhöfen ob man dort etwas zu Trinken kaufen könne was überall recht barsch verneint wurde Das letzte Haus vor dem Aufstieg zur Burg sah zunächst aus wie eine kleine Gartenwirtschaft entpuppte sich dann aber doch als privates Wohnhaus Die Mädels gingen trotzdem hin und fragten worauf der erste nette Franzose den wir trafen ihnen eine Flasche Wasser schenken wollte Ein dezenter Hinweis dass wir noch genug Wasser hätten ließ auch bei ihm den Groschen fallen Er kam mit einer Flasche Cabernet Sauvignon zurück ganz sicher nicht der schlechteste Tropfen Er wollte uns den Wein schenken ließ sich dann aber doch überreden Geld anzunehmen Jetzt konnte die Froensbourg kommen Ein letzter knackiger Anstieg und da war sie Auf einem monströsen Felsen erblickten wir etwas Gemauertes die Froensbourg Nach einer halben Umrundung war auch der Eingang gefunden und die Erkundung konnte beginnen Es war 17 Uhr und das GPS zeigte 21 7 gelaufene Kilometer Auf der Burg gab es mehrere Ebenen und einige Kammern in denen man recht geschützt übernachten konnte Die anderen beiden Teams waren wohl noch unterwegs denn wir waren alleine auf der Burg Bei der Wahl des Schlafplatzes hatten wir also freie Auswahl Nach einer kurzen Beratung beschlossen wir auf der obersten Ebene unter freiem Himmel zu übernachten Wir sammelten Holz und entfachten vor der Burg ein Feuer auf dem wir unsere mitgebrachten Würste grillten Mittlerweile waren auch die anderen Teams eingetroffen und hatten sich für die Nacht ein Plätzchen gesucht Als es langsam dunkel wurde erhoben wir unsere müden Knochen und brachen auf zum Nachtcache Dieser stellte sich als Flop heraus da die Stages koordinatenbasiert und nicht per Reflektorstrecke angelaufen werden mussten Darüberhinaus fehlte ein Reflektor an einer Stage wodurch wir dort recht lange suchen mussten Ein fast schon verwilderter und steiler Pfad zum Final untermauerte unseren schlechten Eindruck Dieser Nachtcache war eindeutig undwürdig für diese Tour Dafür fanden wir einen schnellen Rückweg zur Burg und saßen noch eine Weile mit den anderen beiden Teams am Lagerfeuer bevor wir nach oben gingen und uns dem vorzüglichen Rotwein widmeten So manche von Heikes berühmten Lachsalven hallte dabei durch die Nacht Der Sternenhimmel war gigantisch aber zu keiner Zeit stellte sich die erwartete oder erhoffte Gruselstimmung ein Lisa hatte auf ihren Monsterschlafsack zugunsten eines kleineren Modelles mit dafür höherem Temperaturbereich verzichtet und bekam prompt die Rechnung in Form einer schlaflosen Nacht dafür Auf den Schlafsäcken sitzend stärkten wir uns für den bevorstehenden Tag und als die Sonne das erste Mal hinter einem der umliegenden Berggipfel hervorblitzte waren wir abmarschbereit für den zweiten Teil der 7 Burgentour Ein letzter Blick zurück und wir verließen die Froensbourg zunächst nur in eine Richtung nach oben Schnell wurde es viel zu warm

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/406 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Nesenbachers Cache-Talk
    9 2009 war eigentlich eine Cacherunde geplant die dann aber wegen eines akuten Müdigkeitsanfalls von Heike ausfallen musste Aufgrund der überraschend frei gewordenen Zeit setzte ich mich ans Notebook und begann einfach mal mit WordPress herumzuprobieren Die ersten Versuche waren recht vielversprechend und nach ein paar Stunden hatte ich ein grobes Gerüst der Seite zusammengebastelt Ich beschloss dass jetzt oder nie die Stunde gekommen ist und stellte die Seite online Somit trefft Ihr hier auf einen Blog bei dem noch viele Seiten leer sind und sich in den nächsten Tagen und Wochen noch fast alles verändern wird Doch der Anfang ist gemacht Jochen home This entry was posted on Samstag September 5th 2009 at 18 21 and is filed under Allgemein You can follow any responses to this entry through the RSS 2 0 feed You can leave a response or trackback from your own site 3 Responses to Hello World Heike meint 5 09 2009 um 11 44 Uhr Hey und wie läuft s denn so Steffen Jahn meint 7 09 2009 um 09 44 Uhr Ja wo laufen Sie denn Bin gespannt auf die Kultsprüche Gruss team mospresso Jochen meint 7 09 2009 um 10 42 Uhr Hallo

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/9 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Nesenbachers Cache-Talk
    wir die möglichen Zufahrten Diese sind alle mit Ketten gesichert und die Masse an Spinnweben verriet dass die Tore nicht mehr allzu oft geöffnet werden wunderbar Der Zaun schien intakt zu sein aber die LP üblichen Graffiti auf den Betonflächen machten uns klar dass es irgendwo einen Weg hinein geben muss Als wir den Trampelpfad entdeckten war auch klar wo Wir warteten kurz eine muggelfreie Phase ab und 2 min später standen wir an der Stelle wo auch schon andere vor uns den Zaun überwunden hatten Noch ein kurzer Blick ob wir das auch wirklich tun sollen aber die Entscheidung war schon längst gefallen Der Ort hatte nur noch wenig mit jenem aus der nunmehr 30 Jahre alten Erinnerung gemeinsam und alles war kleiner viel kleiner sogar Dazu kam dass all die wundervollen Dinge die einen als Kind so faszinierten entweder deinstalliet wurden oder sich im Laufe der Jahre zu wertlosem Schrott verwandelt hatten Hier war definitiv kein spannender 10 Stages 2Std LP Multi möglich Ein verkappter Tadi den man durch Einstiegsrätsel und Wegpunkte zum Betreten der Location zum Mystery ausbaut wäre aber durchaus denkbar Hier mal ein paar Eindrücke der Location künstlerisch verfremdet da ja alles noch top secret ist Natürlich war die ganze Erkundungstour nicht unspannend denn die Muggels waren zwar meist durch Gebäude und Gebüsch von uns getrennt aber an einigen Stellen konnte man trotzdem möglicherweise gesehen werden Gegen Ende unserer Besichtigung gab es dann aber doch noch einen richtigen Adrenalinschub Wir befanden uns in sehr exponierter Lage am interessantesten Objekt der ganzen Location als unten ein schwarzes Auto direkt vor das Tor fuhr Wir hatten Glück im Unglück denn wir befanden uns definitiv an der einzigen Stelle dieses Objekts an der man sich durch Ducken nahezu unsichtbar machen kann Ein Mann im weißen Hemd stieg aus

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/654 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Nesenbachers Cache-Talk
    mehr als tausend Worte home This entry was posted on Mittwoch März 24th 2010 at 19 48 and is filed under Allgemein You can follow any responses to this entry through the RSS 2 0 feed You can leave a response or trackback from your own site One Response to Colins erster Cache Sonnyleo meint 24 03 2010 um 20 00 Uhr der isch ja süß und sooooo stolz Kommentar

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/1086 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Nesenbachers Cache-Talk
    Wochenende durchfeiern Die Teilnahme an zumindest einer Geburtstagsfeier ist für jeden ernsthaften Geocacher Ehrensache Beim Blick auf das üppige Event Angebot entdeckten wir dass es auch eines auf der großen Spiel und Grillwiese in Stuttgart Rotenberg gab der Ort an dem wir schon seit unserer Kindheit unzählige unbeschwerte Stunden und Tage mit Grillen Chillen Spielen und Lenkdrachenfliegen verbracht hatten Die Wahl war sofort getroffen Den Rest des Artikels lesen Posted in Allgemein Event Nacht Caches 1 Kommentar Sonntag 14 03 2010 19 01 Uhr von Heike Dokrims Hochzeit Anfang Februar saßen wir mit Team Dokrim Stuggi911 und Schnegge81 zum Tagesausklang in einer Besenwirtschaft nachdem wir gemeinsam ein Lost Place Abenteuer bestanden haben Hier erfuhren wir dass in Kürze die Hochzeit von Mirko und Doreen vom Team Dokrim stattfinden wird Doch die beiden hielten alle näheren Informationen geheim so dachten sie zumindest Den Rest des Artikels lesen Posted in Allgemein Keine Kommentare Montag 01 03 2010 21 11 Uhr von Jochen Geoclimbing für Jedermann Am 27 2 fand das Event Geoclimbing für jedermann GC23JMP statt und wie geplant haben wir ebenfalls daran teilgenommen Ort des Geschehens war die Kletterhalle Active Garden in Korb die an diesem Abend exklusiv für Geocacher reserviert war Obwohl zur Halle nicht wirklich viele Parkplätze gehören war es kein Problem das Cachemobil in der Nähe abzustellen In der Halle war alles unproblematisch Gegen Bezahlung von 10 bekam man einen Klettergurt ausgeliehen konnte aber auch eigenes Material verwenden oder einfach nur als Besucher am Event teilnehmen Namensschilder lagen schon bereit ausgedruckt auf perfekten Textilaufklebern Den Rest des Artikels lesen Posted in Allgemein T5 Tipps Tricks Keine Kommentare Sonntag 14 02 2010 20 02 Uhr von Jochen Vorüberlegungen zum Geocaching Event Geoclimbing für Jedermann Welcher Geocacher kennt das nicht Am Anfang der Karriere als Geocacher ist man glücklich über jeden Fund und sei es auch nur ein popliger Tradi an einer schmutzigen Leitplanke Zu diesem Zeitpunkt fragt sich manch einer noch warum auf Bäume klettern wenn es doch fast beliebig viele Leitplankencaches gibt 20 Caches später ist es dann aber doch nicht mehr sooo der Kick und irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen und man steht unter einem Baum schaut nach oben sieht die Dose hängen und denkt sich Es muss doch irgendwie zu schaffen sein da hochzukommen Den Rest des Artikels lesen Posted in Event T5 Tipps Tricks Keine Kommentare Mittwoch 21 10 2009 17 55 Uhr von Jochen RMK Stammtisch Pizza Edition am 16 10 2009 Bei einer Anzahl von drei Teammitgliedern ist es unter der Woche meistens nicht einfach einen gemeinsamen Termin zu finden Aus diesem Grund waren wir Nesenbacher noch nicht sehr oft nie auf einem Stammtisch Dieser Umstand sollte sich mit dem RMK Stammtisch am 16 10 ändern RMK steht übrigens für Rems Murr Kreis also nicht gerade um s Eck aber da wir unseren ersten Cache auf deutschem Boden ebenfalls im Rems Murr Kreis gelegt haben passte es dann doch wieder Den Rest des Artikels lesen Posted in Event Keine Kommentare nächste Einträge Navigation

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/tag/event/page/2 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Nesenbachers Cache-Talk
    Service für ihre Kunden die Messung des Blutzuckerspiegels an Die dazu verwendeten Messstreifen sind sehr empfindlich auf Feuchtigkeit und werden deshalb in kleinen robusten Döschen geliefert Wie auf dem Foto zu sehen ist kocht dabei jeder Hersteller sein eigenes Süppchen was Größe und Bauform betrifft Einige Gemeinsamkeiten scheinen aber alle zu haben die sehr robuste Bauweise mit dicken Seitenwänden ein fest sitzender und absolut dicht schließender Deckel ein integriertes Trocknungsmittel entweder im Deckel oder als Wandbeschichtung Die Größen sind grob im Bereich der Filmdose was aber wie gesagt abhängig vom Hersteller ist Das rechts abgebildete Modell hat als Extra einen aufklappbaren Deckel der nicht verloren gehen kann In Apotheken werden leere Döschen normalerweise entsorgt aber auf freundliche Nachfrage ist man dort sicher bereit sie zu sammeln Oft bringen auch Kunden ihre leeren Dosen als Muster mit in die Apotheke und lassen sie dann gleich im Laden Sie fallen zwar nicht in solchen Mengen an wie die Filmdosen aber man bekommt sie durchaus Einen Nachteil haben die Edeldosen aber trotzdem Bis man den Mitcachern mitgeteilt hat dass man ein Blutzuckermessstreifendöschen sucht haben die es oft schon gefunden bevor man bei der Hälfte des Wortes angekommen ist home This entry was posted

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/626 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Nesenbachers Cache-Talk
    Installation des Updates problemlos Als das Oregon dann vollständig hochgefahren war kam die Ernüchterung Die Topo D V3 zeigte keine Straßennamen Doch das war schon bei einigen Updates davor der Fall Für Abhilfe sorgte dann immer der Wechsel in ein anderes Profils und wieder zurück auf das Lieblingsprofil in unserem Fall Geocaching Leider brachte es diesmal nichts und auch der Wechsel auf eine andere Karte brachte keine Änderung Der Fehler tritt übrigens nur in Kombination mit der Topo D V3 auf alle anderen Karten zeigen brav die Straßennamen Die letzte Hoffnung war ein Neustart des Geräts und siehe da auch in der Topo werden wieder brav die Straßennamen angezeigt Einen ausgiebigen Praxistest kann ich bisher noch nicht bieten aber grobe Fehler konnte ich bisher noch keine entdecken Die neue BirdsEye Funktion ist für mich persönlich nicht wichtig die Kalibrierung des Touchscreens klappt und auch die Farbeinstellung des Tracks funktionierte wie erwartet Ich werde auf jeden Fall bei der neuen Version bleiben This entry was posted on Donnerstag April 15th 2010 at 19 00 and is filed under Allgemein Technik You can follow any responses to this entry through the RSS 2 0 feed You can leave a response or trackback

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/1247 (2016-02-12)
    Open archived version from archive



  •