archive-de.com » DE » N » NESENBACHER.DE

Total: 244

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Nesenbachers Cache-Talk
    sahen wir dass Leute davorstanden Aufgrund der Tatsache dass sie das Häuschen fotografierten nahmen wir an dass es ebenfalls Geocacher waren und zeigten schon von einiger Entfernung aus unser GPS Gerät Die beiden waren wz19 und Maunzerle63 und machten gerade noch letzte Fotos Nach kurzem Smalltalk verabschiedeten wir uns Ein Blick nach rechts einer nach links die Luft war rein der Spaß konnte beginnen Nach den ganzen Lost Places bei denen man an jeder Stage neue Rätsel zu knacken hat war hier die Aufgabe so simpel wie sie nur sein kann Es sind 24 Hinweise versteckt finde sie und ziehe Deine Schlüsse daraus Schnell war klar was zu suchen ist und wenn man die ersten 5 gefunden hat ist ein klares Muster erkennbar wo sich noch weitere Hinweise verstecken könnten Es gibt drei Räume Küche Flur Toilette Dachboden Schuppen Garage und Keller Das sieht zunächst recht überschaubar aus aber da die Einrichtung noch recht vollständig vorhanden ist gibt es schon eine große Anzahl Versteckmöglichkeiten Zum Glück ist alles verhältnismäßig sauber aber gutes Schuhwerk ist unbedingt zu empfehlen da die Umgebung um diese Jahreszeit recht matschig ist Die Hälfte der Zeit machten wir Fotos aber nach 40 Minuten hatten wir 16 Hinweise gesammelt Darunter befanden sich auch einige ohne die es schwer geworden wäre So aber reichten die 16 locker um daraus den Hinweis aufs Final zusammenzubasteln Diesen haben wir wie üblich zunächst falsch interpretiert aber als sich keiner von uns erinnern konnte das Gesuchte irgendwo in irgend einer Form gesehen zu haben war klar was gemeint ist Eine Minute später hielten wir das Döschen in Händen und konnten unseren 1200 Fund begießen Zeige als Diashow home This entry was posted on Mittwoch März 10th 2010 at 23 26 and is filed under Allgemein Lost Places You can follow any responses

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/947 (2016-02-12)
    Open archived version from archive


  • Nesenbachers Cache-Talk
    es laut den Hinweisen von vor 5 Minuten absolut tabu ist Schnell bemerkten wir jedoch dass es hier nicht weiter geht und fanden endlich den richtigen Eingang Von wegen kleine Location Und wir hatten leider extra nur die kleine IXUS mitgenommen weil es ja wohl eh nicht viel zu fotografieren gab so kann man sich täuschen An Stage1 wurden wir vor der Möglichkeit gewarnt eventuell auf Arbeiter zu treffen und prompt hörten wir verdächtige Geräusche aus dem Inneren Aber sonntags um halb neun Bald stellte sich heraus dass es ebenfalls Geocacher waren auf der verzweifelten Suche nach Stage3 Als wir ebenfalls an dieser Stelle angekommen waren schlossen sie sich uns an Im großen Team wurde dann auch Stage3 gefunden die nicht ganz unserer Logik entsprach was die Probleme erklärte die wir hier hatten Danach ging es wieder zügiger weiter doch dadurch dass wir 8 Personen waren kam es schon mal vor dass eine Stage vorab gefunden wurde Leider waren diese nicht durchnummeriert wodurch wir nie wussten ob wir jetzt eine oder fünf Stages übersprungen haben Oft standen wir uns bei den Lösungen auch selbst im Weg aber die T5 Stage meisterten Thorsten und Mirko mit Bravour Die Stationen sind sehr

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/1918 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Nesenbachers Cache-Talk
    jetzt leer wow was für ein riesen Kasten Gleich am ersten Wochenende nach der Veröffentlichung schauten wir dort vorbei um Stage1 ausfindig zu machen Wir parkten etwas abseits und näherten uns dem Gebäude von unten So richtig verlassen sah es ja nicht aus aber sicher haben sich die Anwohner der umliegenden Wohnhäuser gierig über die nun frei gewordenen Parkplätze hergemacht Schnurstracks marschierten wir also die Rampe zum Haupteingang hoch und standen vor der beschrankten Pforte Gerade überlegten wir ob unten durch oder oben drüber als wir entdeckten dass da noch einer im Pförtnerhäuschen saß Wir waren jetzt noch gut 40m von der Pforte entfernt Das konnte nur ein anderer Cacher sein der dort nach einer Stage suchte und irgendwo die Polizeimütze gefunden hatte auf den ersten Blick dachten wir es sei der Doc Dann fuhr von hinten ein Auto an die Schranke heran die Scheibe öffnete sich ein Ausweis wurde gezeigt woraufhin der Doc nickte und die Schranke sich öffnete Nun war auch uns klar dass es hier nichts für uns zu holen gab Wieder zuhause machten wir uns dann eben daran das Rätsel zu knacken Endlich waren wir auf dem richtigen Weg und kurz danach hatten wir die Nordkoordinaten entschlüsselt Der Ansatz um an die Ostkoordinaten zu kommen war jedoch falsch Auch Stuggi911 und Mirko von Dokrim mit denen wir in ständigem Kontakt waren hatten keine Idee Vielleicht konnte uns ja doch unsere Ortskenntnis weiterhelfen denn die Nordkoordinaten schränkten die Möglichkeiten ja doch sehr ein Es war schwerer als erwartet aber nach einiger Fleißarbeit gelang es uns tatsächlich den gesuchten Ort zu identifizieren Jetzt noch schnell hin um uns das mal anzuschauen In diese Überlegung platzte die e Mail dass der FTF weg ist Erst zwei Tage später waren wir vor Ort Es war eindeutig die gesuchte Location aber

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/1902 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Nesenbachers Cache-Talk
    1 der berühmten Dose am Zaun Aufgrund der Logs unserer Vorgänger war zu vermuten dass das Döschen verschwunden ist also zogen wir nach kurzer Suche den Telefonjoker Sekunden später tauchte das Döschen dann doch noch auf Endlich konnte es losgehen Doch schon bei der ersten Stage auf dem Gelände zeigte sich der Nachteil eines so großen Teams Jeder verließ sich darauf dass der andere schon wissen würde wohin es geht So trotteten wir erstmal direkt am gesuchten Haus des Geschäftsführers vorbei obwohl die Aufgabe recht eindeutig formuliert war Im Keller wurden wir schnell fündig und von da ab lief es recht gut Das Gelände erwies sich als größer und unwegsamer als erwartet Es gab dort so viele Gebäude dass wir sie gar nicht alle erkunden konnten und vielerorts hatte sich die Natur bereits zurückgeholt was einst ihr gehörte Nach Stages in einer Werkstatt und unter einer Brücke über den Bach ging es in den Bunker für uns das Highlight des Caches Auch er hatte nie vermutete Ausmaße und war weit verzweigt Nach Krankenstation Trocknungs und Sozialräumen ging es ein zweites Mal in den Bunker Nach rund 10 Stages fanden wir ein das gesuchte Geheimrezept die Zutaten jedoch bereiteten uns zunächst Kopfzerbrechen Einige Vermutungen wurden diskutiert und wieder verworfen andere ausprobiert stellten sich dann aber als genauso falsch heraus Doreen vom Team Dokrim hatte die entscheidende Idee und die Lösung war für uns alle ein Paradebeispiel für selektive Wahrnehmung Jeder von uns hatte die Zettel mit den Aufgaben gesehen und fast alle Texte konnten wir uns noch nahezu wortwörtlich erinnern Dass auf jedem der Zettel groß deutlich und handschriftlich eine Zahl und der Name einer Chemikalie stand hatte bis dahin keiner bemerkt im Nachhinein unfassbar denn man sollte meinen dass ein irgendwo geschriebenes 48 einem Geocacher sofort ins Auge springt Zum

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/1113 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Nesenbachers Cache-Talk
    Samstag 03 10 2009 21 45 Uhr von Jochen Die Nesenbacher auf LP Erkundungstour Unser Faible für Lost Places dürfte ja mittlerweile kein Geheimnis mehr sein wenn man sich unsere Milestones mal anschaut Kürzlich bekamen wir den Tipp dass eine aus der Kindheit bekannte Location mittlerweile zum Lost Place geworden ist Das wär s doch Unser erster selbst gelegter LP Schnell wurden die kindheitlichen Erinnerungen an die Location abgerufen denn wir sind dort zwar immer mal wieder vorbeigekommen haben das Area aber nur peripher wahrgenommen Als Kind kommt einem ja alles immer sooo riesengroß vor und wenn man die Erinnerung von damals mit seinen Vorstellungen eines genialen LP Caches mischt ergibt das mindestens einen 5 Km Multi Den Rest des Artikels lesen Posted in Lost Places Keine Kommentare Sonntag 20 09 2009 16 54 Uhr von Jochen und es geht doch Gestern Abend waren wir eingeladen also machten wir uns nett angezogen und recht zeitig auf den Weg denn immerhin war ja das VFB Spiel eben erst zuende Doch die Stuttgarter hatten verloren und das Chaos auf den Straßen blieb aus Laut Murphy s Gesetz sind ja alle Ampeln auf dem Weg auch nur dann rot wenn man sowieso schon spät dran ist sprich Wir hatten grüne Welle Unser Weg führte uns die K1910 entlang doch halt War da nicht Den Rest des Artikels lesen Posted in Allgemein Lost Places Keine Kommentare Montag 14 09 2009 11 01 Uhr von Jochen Ein Tag auf dem Bauernhof Vor einer Woche entdeckten wir beim Durchsehen der neuesten Caches dass es wieder einen neuen Lost Place Cache gibt Rinderwahnsinn Even Cowgirls Get the Blues GC1VWFR von SM und JR den Meistern der Lost Places Das Beste war dass der Cache keine 10 Km von uns entfernt gelistet ist Wir machten uns also sofort daran das Einstiegsrätsel zu knacken in Erwartung der üblichen harten Nuss Das Rätsel war jedoch schneller gelöst als wir es uns selbst erhofft hatten Wir überlegten ob wir nicht doch sofort losziehen sollten oder ob man sich vor Ort schon auf den Füßen stand Darüber hinaus gab es erst für den vierten Finder eine Belohnung also warteten wir ab Den Rest des Artikels lesen Posted in Lost Places Keine Kommentare Dienstag 25 08 2009 0 58 Uhr von Jochen Schulsport Smells Like Teen Spirit Hinweis Dieser Artikel entstand nachdem der Cache archiviert wurde Ein Lost Place von JR SM ist ja immer was Besonderes Schon der Name Schulsport Smells Like Teen Spirit klang vielversprechend doch am besten gefiel uns dass er keine 10 Km entfernt war Wie immer gab es davor noch ein Rätsel zu lösen und zum Glück hatten wir auch diesmal wieder sofort die richtige Idee Den Rest des Artikels lesen Posted in Allgemein Lost Places Keine Kommentare nächste Einträge Navigation Geocaching Was ist denn Geocaching Das Team Nesenbacher Der Name Wie wir zu Cachern wurden Eigene Caches Milestones Lieblingscaches Specials Heikes Kult Sprüche Tipps Tricks Greasemonkey Scripts Tools Webseiten Zeckenrennen Cacher Portraits Cacher Portraits so gehts Wanderprofi

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/category/lost-places/page/2 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Nesenbachers Cache-Talk
    Verkaufsstelle des Weinguts Stuttgart mitsamt seinem Weinarchiv in dem bis zu 300 000 Flaschen Wein gelagert werden Darunter auch einige Raritäten die bis ins Jahr 1959 zurückgehen Die Flaschen finden im fast 2000 qm großen ehemaligen Luftschutzbunker BW26 unter dem Kurpark optimale Lagerbedingungen Der für 3200 Personen ausgelegte Bunker ist normalerweise nicht für die Öffentlichkeit zugänglich Am Samstag den 5 November 2011 kann man jedoch von 13 bis 16 Uhr zu jeder vollen Stunde an einer Bunkerführung teilnehmen 3 Euro Eintritt incl einem Zehntele Wein kostet der Spaß Wir haben bereits letztes Jahr daran teilgenommen und in der fröhlichen Weinproben Runde reifte die Idee für unser Atombunker Event Hier ein paar Impressionen vom Luftschutzbunker BW26 home Zeige Bilder Liste home This entry was posted on Donnerstag Oktober 27th 2011 at 18 27 and is filed under Allgemein Fotos Tipps Tricks You can follow any responses to this entry through the RSS 2 0 feed You can leave a response or trackback from your own site 3 Responses to Bunkerführung beim Weingut Stuttgart Bombastik a k a Oliver meint 28 10 2011 um 18 05 Uhr Danke für den Tipp das sollte man sich sicher nicht entgehen lassen Kommt sonst noch

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/3536/nggallery/slideshow (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Nesenbachers Cache-Talk
    des Weinguts Stuttgart mitsamt seinem Weinarchiv in dem bis zu 300 000 Flaschen Wein gelagert werden Darunter auch einige Raritäten die bis ins Jahr 1959 zurückgehen Die Flaschen finden im fast 2000 qm großen ehemaligen Luftschutzbunker BW26 unter dem Kurpark optimale Lagerbedingungen Der für 3200 Personen ausgelegte Bunker ist normalerweise nicht für die Öffentlichkeit zugänglich Am Samstag den 5 November 2011 kann man jedoch von 13 bis 16 Uhr zu jeder vollen Stunde an einer Bunkerführung teilnehmen 3 Euro Eintritt incl einem Zehntele Wein kostet der Spaß Wir haben bereits letztes Jahr daran teilgenommen und in der fröhlichen Weinproben Runde reifte die Idee für unser Atombunker Event Hier ein paar Impressionen vom Luftschutzbunker BW26 home Zeige als Diashow 1 2 home This entry was posted on Donnerstag Oktober 27th 2011 at 18 27 and is filed under Allgemein Fotos Tipps Tricks You can follow any responses to this entry through the RSS 2 0 feed You can leave a response or trackback from your own site 3 Responses to Bunkerführung beim Weingut Stuttgart Bombastik a k a Oliver meint 28 10 2011 um 18 05 Uhr Danke für den Tipp das sollte man sich sicher nicht entgehen lassen Kommt sonst

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/3536/nggallery/page/2 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Nesenbachers Cache-Talk
    schönen Laubwald mit rund 20 Erlebnisstationen Auf der abwechslungsreichen Strecke trifft man auf Stationen mit Kies Laub Steinen Sand und vielen mehr Hierbei vermitteln die Sinneseindrücke einen besonderen Reiz Der Bewegungsapparat wird gekräftigt und die Konzentration geschult die Wahrnehmung intensiviert und nicht zuletzt das Immunsystem gestärkt Stämme zum Balancieren fördern die Koordination und der Weg durch Matsch und Schlamm ist ein ganz besonderes Erlebnis Hat man sich endlich überwunden dort hineinzugehen macht es aber sehr viel Spaß Der Pfad ist sehr gut gepflegt und der Eintritt frei Vor Ort befindet sich auch eine Schuhablage sowie die Möglichkeit die Füße zu waschen Für die Kinder gibt es einen kleinen Spielplatz beim Naturfreundehaus Mittendrin liegt der Cache Auf leisen Sohlen doch der war gerade deaktiviert als wir vor Ort waren Der Barfußpfad ist vom 1 Mai bis 31 Oktober von 7 21 Uhr geöffnet Als wie anschließend in die Wanderschuhe schlüpften um dort in der wunderbaren Landschaft noch ein paar Dosen zu heben merkten wir deutlich den Unterschied die Füße fühlten sich einfach herrlich an home Zeige Bilder Liste home This entry was posted on Montag Oktober 17th 2011 at 10 06 and is filed under Allgemein You can follow any responses

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/3489/nggallery/slideshow (2016-02-12)
    Open archived version from archive



  •