archive-de.com » DE » N » NESENBACHER.DE

Total: 244

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Nesenbachers Cache-Talk
    keine Sicherung im Auto verstärkt werden Ein geeigneter Einbauort war schnell gefunden Direkt in einer Rille auf der Unterseite der Hutablage können die Strips leicht schräg nach hinten gerichtet montiert werden so dass sie beim Hochklappen direkt nach unten leuchten Die Stromzufuhr muss über eine verpolungssichere Steckverbindung erfolgen falls man die Hutablage mal ausbauen möchte Die erste Befestigungsidee für die Strips war Heißkleber aber leider hält dieser auf den glatten Strips nicht sonderlich gut Die nächste Idee war ein schwarzer Kabelkanal der unter die Hutablage geschraubt wird in den die Strips verlegt werden Leider waren schwarze Kabelkanäle im Baumarkt gerade vergriffen Wir beschlossen jeden Strip mit 3 kleinen Schräubchen an der Hutablage zu befestigen und bei Bedarf auf die Kabelkanal Lösung umzubauen wenn diese wieder erhältlich sind Die Kabelverlegung klappte mit Heißkleber wunderbar und als Steckverbindung fiel die Wahl auf eine robuste steckbare Klemmleiste Wer nicht weiß wie das Ganze anzuschließen ist sollte besser die Finger davon lassen und es jemand machen lassen der eine Ahnung davon hat Bei LEDs muss auf jeden Fall die Polung beachtet werden Durch eine versehentliche Verpolung bei Betriebsspannung werden sie zwar nicht sofort zerstört man sollte es aber trotzdem tunlichst vermeiden da LEDs nur

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/2484 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Nesenbachers Cache-Talk
    von Stirnlampen direkt an die innere Heckklappe zu befestigen Sie haben einen breiten Abstrahlwinkel und sind für diesen Verwendungszweck geradezu dekadent hell Erste Tests verliefen durchaus positiv jedoch schattet die Hutablage den hinteren Bereich etwas ab und beim Hantieren im Kofferraum entstehen oft dunkle Schlagschatten Im schlimmsten Fall ist man mit dem Kopf direkt im Strahlengang Auch die Stromzufuhr und die genügend robuste Montage an der Heckklappe sind nicht ganz unproblematisch Idee Nummer 2 war die genialste Drei nur je 3mm dicke CCFL Röhren aus ausgedienten Scannern wurden direkt in die unteren Rillen der Hutablage montiert und sollten für ausreichend Licht sorgen Die dafür notwendigen Inverter sind recht klein und könnten in Gießharz vergossen ebenfalls unter die Hutablage montiert werden Erste Versuche lieferten sensationelle Ergebnisse Bestes Licht direkt von oben und durch die große abstrahlende Fläche auch noch weitgehend schattenfrei Die Installation blieb einige Tage provisorisch montiert im Fahrzeug und konnte absolut überzeugen Der Rückschlag kam dann nach einer Nacht mit Minusgraden Die Zündfähigkeit des Gases in den CCFL Röhren ist leider temperaturabhängig Bei 5 C leuchteten die Röhren nur noch zum Teil bei 10 C ging nichts mehr Schade also entweder die Erderwärmung exzessiv beschleunigen oder nach einer anderen

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/2393 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Nesenbachers Cache-Talk
    als Raster Overlay über den Vektorkarten angezeigt werden Die Auflösung soll dabei maximal 50cm Pixel betragen Da es auch ohne Lizenz möglich ist einen winzigen Demo Bereich zu übertragen habe ich das gleich mal mit meinem Oregon ausprobiert Den Rest des Artikels lesen Posted in Allgemein Technik Tipps Tricks 1 Kommentar Montag 05 04 2010 19 00 Uhr von Jochen Oregon Firmware V3 70 Pünktlich zum Osterwochenende gab es auch von Garmin Geschenke Für den Oregon ist eine neue Firmware verfügbar Kurzerhand wurde nachgeschaut was für Verbesserungen und neue Features davon zu erwarten sind und u A entdeckten wir auch eine lang vermisste Funktion Endlich kann man die Farbe des Tracks auch beim Oregon wählen Da es sich um eine Final Version handelt die über den Web Updater kommt kann ja nicht viel schiefgehen Den Rest des Artikels lesen Posted in Technik Tipps Tricks Keine Kommentare Montag 01 03 2010 21 11 Uhr von Jochen Geoclimbing für Jedermann Am 27 2 fand das Event Geoclimbing für jedermann GC23JMP statt und wie geplant haben wir ebenfalls daran teilgenommen Ort des Geschehens war die Kletterhalle Active Garden in Korb die an diesem Abend exklusiv für Geocacher reserviert war Obwohl zur Halle nicht wirklich viele Parkplätze gehören war es kein Problem das Cachemobil in der Nähe abzustellen In der Halle war alles unproblematisch Gegen Bezahlung von 10 bekam man einen Klettergurt ausgeliehen konnte aber auch eigenes Material verwenden oder einfach nur als Besucher am Event teilnehmen Namensschilder lagen schon bereit ausgedruckt auf perfekten Textilaufklebern Den Rest des Artikels lesen Posted in Allgemein T5 Tipps Tricks Keine Kommentare Sonntag 14 02 2010 20 02 Uhr von Jochen Vorüberlegungen zum Geocaching Event Geoclimbing für Jedermann Welcher Geocacher kennt das nicht Am Anfang der Karriere als Geocacher ist man glücklich über jeden Fund und sei es auch nur ein popliger Tradi an einer schmutzigen Leitplanke Zu diesem Zeitpunkt fragt sich manch einer noch warum auf Bäume klettern wenn es doch fast beliebig viele Leitplankencaches gibt 20 Caches später ist es dann aber doch nicht mehr sooo der Kick und irgendwann ist der Zeitpunkt gekommen und man steht unter einem Baum schaut nach oben sieht die Dose hängen und denkt sich Es muss doch irgendwie zu schaffen sein da hochzukommen Den Rest des Artikels lesen Posted in Event T5 Tipps Tricks Keine Kommentare Sonntag 03 01 2010 2 58 Uhr von Jochen OSM die Zweite Nach ein paar gescheiterten Versuchen eine OSM basierte Karte in MapSource zu installieren bzw aufs GPSr zu laden bekamen wir von Schulze Schultze den Tipp die Karten von hier zu verwenden Ein erster Test verlief tatsächlich vielversprechend aber wir haben ja für Deutschland die Garmn Topo wozu dann eine OSM Karte Den Rest des Artikels lesen Posted in Tipps Tricks Keine Kommentare Dienstag 06 10 2009 12 05 Uhr von Jochen Geo Imaging Georeferenzierung von Fotos Wer kennt das nicht Da kommt man frisch aus dem Urlaub kopiert die ganzen Fotos auf den heimischen PC und spätestens wenn die Bilder dann im

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/category/tippstricks/page/2 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Nesenbachers Cache-Talk
    für ein Service Ein Extra Lob an einen vorbildlichen Owner Die Location ist beeindruckend groß Zwar ist die zentrale Produktionshalle leider fast komplett leer dafür sind die Wände rundum voll mit Graffiti In den umgebenden Werkstätten Maschinen und Lagerräumen gibt es aber noch einiges zu sehen Der Cache ist deswegen auch als Rundgang um die leere Werkshalle angelegt und immer wieder gibt es Abstecher in Versorgungsschächte Katakomben und Nebenräume Der Schwierigkeitsgrad hält sich dabei in Grenzen da an den einzelnen Stages keine Aufgaben zu lösen sind Zur nächsten Stage gelangt man in Nachtcache Manier durch Reflektoren Diese sind recht groß so dass sie auch am Tage gut erkennbar sind Auf dem Weg zu Stage3 hörten wir plötzlich Geräusche Der Zeitpunkt war günstig denn dort hatten wir aus geschützter Position Rundumblick Wir entdeckten einen Mann mit Tochter der ausgesprochen zielstrebig die Hallen durchquerte das konnte nur der Owner sein In einem netten Gespräch erfuhren wir noch mehr über die Location und die Zukunft des Areals Nach gut 2 5 Std hatten wir alle Stages gefunden und konnten aus den gesammelten Informationen Erkenntnisse über das Final gewinnen Diese erwiesen sich als vollkommen richtig und letztendlich war das leider nicht allzu große Döschen schnell gefunden Tolle Location ein engagierter Owner und ein fairer auch für Einsteiger in die Materie gut geeigneter Cache uns hat es gefallen Zeige als Diashow 1 2 3 4 5 6 Weiter ging es zu Lost Place Stützpunkt 58 Dass eine Bunkeranlage auf uns wartet war klar der Zeitbedarf dagegen nicht Einige hatten laut Logs wohl mehrere Stunden gebraucht Bunker Hopping war angesagt In jedem der vielen kleinen und nahe beieinanderliegenden Bunker galt es Informationen zu suchen die man fürs Final braucht Leider sahen die Bunker fast alle gleich aus und die Infos waren immer auf dieselbe Art versteckt

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/2589 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Nesenbachers Cache-Talk
    wir trocken sauber und gut gelaunt einen beinahe anzugtauglichen Underground Zeige als Diashow Am Sonntag dann das nächste Highlight Unser 1400 Cache stand an war recht überraschend kam So früh hatten wir den ja gar nicht erwartet Natürlich sollte es diesmal wieder ein besonderer Cache werden Die Auswahl zwischen Underground Nachtcache und Lost Place fiel vor allem wetterbedingt zugunsten des Lost Places aus Ein weiteres von JRs verlassenen Häusern diesmal in der Nähe von Marbach am Neckar Da das Haus selbst recht weit abseits von bebautem Gebiet liegt und es dort nur einen Parkplatz gibt ist es recht unwahrscheinlich dort auf andere Cacher zu treffen Der Parkplatz war frei also hatten wir das Haus für uns alleine Im Listing wurde vor durchbrechenden Böden gewarnt und schon recht bald entdeckten wir ein Badezimmer welches komplett nach unten gebrochen war Da wir das Haus von unten nach oben erkundeten entdeckten wir schnell die durchgefaulten Stellen an der Decke sprich am Boden des darüber liegenden Stockwerks So konnten wir gefährliche Bereiche schon früh erkennen und die nötige Vorsicht walten lassen Wer den Cache ebenfalls auf dem Programm hat sollte vor allem im Dachgeschoss extrem vorsichtig sein wo durch undichte Stellen am Dach Regenwasser ins Haus lief und den Boden verrotten ließ Das Haus mit seinen einst stuckverzierten Decken wurde wahrscheinlich aufgrund seiner extrem eingekeilten Lage zwischen Steilhang und vielbefahrener Landstraße aufgegeben Der Cache selbst ist als simpler Tradi ausgelegt und recht schnell gefunden aber dennoch kam echtes Lost Place Feeling auf Im ehemaligen Schlafzimmer des Erdgeschosses fanden wir eine geeignete Stelle um unseren vollen Hunderter wie es sich gehört mit Sekt zu feiern Zeige als Diashow 1 2 3 Die Wathose hatten wir schon vorsorglich eingepackt denn mitten in Kornwestheim gibt es ja auch noch einen Cache der auf einer Insel inmitten eines

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/1313 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Nesenbachers Cache-Talk
    an dem wir uns auf die Suche nach Mr Nice Guy machen werden Wir entschieden uns für den 9 Uhr Termin Als wir um 8 40 Uhr am vereinbarten Treffpunkt ankamen war der Rest des Teams schon da und wartete voller Tatendrang nur noch auf uns Wir werteten das als gutes Zeichen Motivation ist selten verkehrt Nachdem auch wir bereit waren marschierten wir los in Richtung Stage 1 die unser Motorrad Kundschafter Thorsten schon einige Tage davor ausgespäht hatte An Stage 2 bekamen wir einen ersten Eindruck was uns die nächsten Stunden erwartete Die Station war deutlich mit Erdgeschoss gekennzeichnet aber ehe wir noch richtig angekommen waren stand unsere Kletter Abteilung schon auf dem Dach und meldete Hier ist nichts An Stage 3 liefen wir bereits auf das 3 Stunden vor uns gestartete Team auf Die drei waren kurz vor dem Aufgeben und schlossen sich uns erleichtert an Sie integrierten sich lückenlos und vervollständigten unser Team zu einem wahren Super Team Von nun an konnte uns nichts mehr aufhalten Die berüchtigte T5 Stage stand an und hier waren unsere Kletterer gefragt Die Schwierigkeit bestand zunächst im Erreichen des Startpunktes Hier war es unfassbar eng dreckig und vor allem staubig Die Stage selbst bewältigte unsere Kletter Fraktion leichter als befürchtet und sogar ganz ohne Sicherung Nur der Staub machte zu schaffen und als wir endlich wieder das Tageslicht und die frische Luft erreichten waren alle froh darüber dass diese Stage nun gemeistert war Während der Kletteraktion hatten Teile des Teams schon die nächsten Stages bewältigt und es konnte nach einer kurzen Atempause direkt zur Schwimmbad Stage gehen Hier gab es mehrere Möglichkeiten aber unsere Neuzugänge fackelten nicht lange und zogen sich bereits um Im Anschluss hatten wir uns eine Vesperpause verdient Dazu ging es zurück zum Parkplatz wo JR SM die

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/1278 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Nesenbachers Cache-Talk
    kam waren ihre Haare aufgrund des hohen Chloranteils grün gefärbt Ihre Klage gegen die Betreiber besiegelte das Schicksal des Bades Ob die Geschichte so stimmt darf bezweifelt werden Fakt ist aber dass das Waldfreibad ein Lost Place ist Fast zumindest denn angeblich hat es eine Tauchschule als Naturtauchbecken angemietet weswegen man es auch nur über den Zaun des Naturfreundehaus Biergartens betrachten darf Soweit die Theorie Die Praxis sieht im Moment etwas anders aus Als wir heute vor Ort waren bot der Blick von der Straße aus nur eingeschränkte Sicht auf das Freibad Der Biergarten war noch geschlossen also wollten wir es von der anderen Seite aus versuchten wo vom Hügel aus eine bessere Sicht zu erwarten war Doch als wir die schmale Seite erreichten sahen wir dass der Zaun dort wohl aufgrund von Waldarbeiten auf ganzer Breite entfernt wurde Es ist uns absolut unerklärlich wie es passieren konnte aber auf einmal standen wir direkt am Schwimmbecken Wenn man schon mal da ist kann man ja auch ein paar Fotos machen Im Becken schwammen Fische ein ertrunkener Kunststoff Storch trieb auf der Oberfläche überall wuchsen Algen und aus welchen Grund das Metall Fass versenkt wurde wollten wir gar nicht wissen Liegen

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/1228 (2016-02-12)
    Open archived version from archive

  • Nesenbachers Cache-Talk
    den Vöhrenberg samt Bonus absolvierten wir dann eben alleine Unterwegs fiel uns ein dass wir doch mal einen Insider Tipp über ein leerstehendes Fabrikgelände bekommen haben um dort einen Lost Place Cache zu legen Sooo weit war es nicht entfernt also könnten wir doch im Anschluss Die beiden Caches auf dem Weg dorthin fielen aus wegen Demo samt Polizeiaufmarsch der andere wegen Starkregen Man ahnt es kaum aber der potentielle Lost Place hatte mittlerweile auch schon wieder eine neue Bestimmung gefunden Nix Lost nur noch Place Umnutzung nennt man sowas im Amtsdeutsch Nun wir hätten das Gelände ebenfalls umnutzen können Frustriert beschlossen wir heimzufahren und freuten uns auf eine schöne Tasse Kaffee sofern die Bohnen nicht aus waren die Maschine kaputt oder Stromausfall An einer roten Ampel erfolgte der routinemäßige Blick auf s eingeschaltete GPS Gerät Oh Wir sind nur 28 Meter entfernt von JRs verlassenem Haus 14 Ohne nachzudenken standen wir plötzlich auf der Linksabbiegerspur Die Parkplatzssuche führte uns noch an einem Mostpressen Tradi vorbei der sich tatsächlich in unter 10 Sekunden finden ließ ein gutes Omen Wenig später standen wir vor dem verlassenen Haus wobei Anwesen das treffendere Wort gewesen wäre denn es gehörte noch ein recht großer

    Original URL path: http://www.nesenbacher.de/archives/1162 (2016-02-12)
    Open archived version from archive



  •