archive-de.com » DE » N » NDB-AURICH.DE

Total: 109

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Das Programm der Spielzeit 2010/11 der Niederdeutschen Theater Aurich: "Holl di still"
    Kruppa In frecher Harmonie lebt der Taxifahrer und Bigamist Klaus Bruns nach einem exakten Stundenplan mit zwei Ehefrauen an zwei Adressen solange bis ein Unfall alles durcheinander bringt und seine besorgten Gattinnen zwei Polizeistellen um Hilfe bitten Die lässt in Gestalt von zwei harmlosen Polizeiinspektoren nicht lange auf sich warten Mit Hilfe seines Freundes und Nachbarn Ralf führt Klaus sie in ein Labyrinth phantastischer Ausreden und Lügen in dem sich die harmlosen Ehefrauen Martina und Beate in Transvestiten und hysterische Nonnen verwandeln während der wendige Klaus den entsetzten Ralf mal zum Kind mal zum homosexuellen Verführer umdichtet Keinen Ausweg gibt es aus dem Irrgarten in dem kein Auge trocken und keine Wahrheit übrigbleibt bis beide Ordnungshüter und das Publikum dem Gesetz der Verrücktheit erliegen Martina Bruns Juister Straße 4 Norden Karina Noormann Beate Bruns Loogstraße 6 Aurich Heike Tunder Klaus Bruns Ein ganz gewöhnlicher Mann Michael Niendieker Kommissar Täuber Ein etwas übereifriger Polizist Stefan Dirks Ralf Gärtner Ein cleverer Bursche Robert Janssen Kommissar Pawlik Ein mittelalterlicher Familienvater Johann Mühlenbrock Norbert Engel Ein aufgetakelter Modedesigner Andi Weber Zeitungsreporter Regie Herma C Janssen Regieassistenz Christine Brückner Souffleur Jannette Ulferts Spieß Inspizienz Michael Freitag Anita Dieck Maske Christina Freitag Elfriede Stoll Margret Meiners

    Original URL path: http://www.ndb-aurich.de/html/leev_nah_stuennenplan.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Das Programm der Spielzeit 2010/11 der Niederdeutschen Theater Aurich: "Holl di still"
    Komödie in 2 Akten von Fitzgerald Kusz Bearbeitet und Plattdeutsch von Hartmut Cyriacks und Peter Nissen Eine Konfirmation die Hauptperson des Abends die Konfirmandin Oder eben nicht Alle Verwandten sind zum Fest gekommen doch nicht etwa die frisch konfirmierte Wiebke steht im Mittelpunkt des Geschehens sondern eine zickige Tante ein Onkel der permanent die Kusine anbaggert und andere Mitglieder der buckligen Verwandtschaft die sich auch alle für Hauptpersonen halten Und es geht nicht etwa um den Schritt des Erwachsenwerdens durch die religiöse Mündigkeit es geht um Diskussionen über aktuelle Preissteigerungen um Wellness Tipps und Kochrezepte um die Passion des Trinkens Mitwirkende Wiebke Konfirmandin Hilke Peters Brigitte Ihre Mutter Grit Elke Gronewold Hannes Ihr Vater Johann Mühlenbrock Onkel Willi Rainer Gleibs Tante Anna Edith Gleibs Gerda Eine Bekannte Heike Tunder Manfred Ihr Mann Stefan Dirks Manuela Eine Kusine Manu Lydia Schwitters Regie Wilhelm Arends Regieassistenz Christine Brückner Souffleur Horst Dedekind Inspizienz Michael Freitag Jannette Ulferts Spies Christine Brückner Maske Christina Freitag Elfriede Stoll Margret Meiners Bühnenbau Georg Ludwigs Heinz Eilts Uli Breiter Heidi Buss Ralf Höppner Alwin Rabenstein Licht und Technik Hans Heilemann Dirk Tunder Termine 29 10 2010 20 00 Uhr Ostfrieslandhaus Premiere 03 11 2010 20 00 Uhr Ostfrieslandhaus

    Original URL path: http://www.ndb-aurich.de/html/holl_di_still.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Das Programm der Spielzeit 2009/10 der Niederdeutschen Theater Aurich: Föhlst du de Regen
    Filmstar wie Kris damit um wenn für einige Außenaufnahmen seines neuesten Films in seine Heimat in den hohen Norden Deutschlands zurückkehrt und nicht wie erwartet von jedermann gleich erkannt wird Vor allem nicht von der hübschen frechen und eigenwilligen Anna Auf einmal sieht er sein Leben unter anderen Vorzeichen und hinter dem publikumsverwöhnten Macho werden plötzlich die längst vergessenen lebenshungrigen und sensiblen Seiten sichtbar Mit Hilfe von Annas Bruder Hansi der sich immer wieder fragt was Männer überhaupt an Frauen finden und Kris altem Schulfreund Daniel verändert sich Kris Leben wie er es nie erwartet hätte Eine Komödie die bei allem Dialogwitz Raum lässt für die leisen romantischen Töne und für eine sensible Entwicklung der Charaktere Mitwirkende Kris Kipper eigentlich Kristian Kuhlmann Filmstar aus Aurich Heiner Alberts Anna Kramer Bedienung in einem Eiscafé Karina Noormann Jane Gardner Filmstar aus England Stefanie Siebels Johannes Kramer Hansi Annas Bruder Robert Janssen Daniel Pellermann Buchhändler Michael Niendieker Regisseur Filmregisseur Gerhard Ideus a G Regie Herma Cornelia Janssen Regieassistenz Doris Mühlenbrock Souffleur Gertrud Heyen Inspizienz Jannette Ulferts Spies Christine Brückner Maske Christina Freitag Elfriede Stoll Margret Meiners Bühnenbau Georg Ludwigs Heinz Eilts Uli Breiter Heidi Buss Ralf Höppner Alwin Rabenstein Rolf Mallmann Licht und

    Original URL path: http://www.ndb-aurich.de/html/regen.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Das Programm der Spielzeit 2009/10 der Niederdeutschen Theater Aurich: De letzt Will (Letzter Wille)
    Martha allein stehend ist gestorben und hinterlässt ein Vermögen Nach der Beerdigung trifft sich die Verwandtschaft gleich in Tante Marthas muffig guter Stube Die Masken fallen Jeder will den größten Anteil jeder fühlt sich übervorteilt skrupelloser Kampf um jede Vase Hemmungslos wird auch in Tante Marthas Privatleben gewühlt Einig ist sich die Bagage nur gegen die Erbansprüche des hergelaufenen Saxophonisten Klaus Da taucht ein Testament auf Aber das Testament erweist sich als ungültig doch wer zuletzt lacht lacht am besten Mitwirkende Die Wichmanns Olga Tante Marthas Schwester Edda Dedekind Ursel Olgas Tochter Uta Folkerts Kurt Olgas Sohn Michael Niendieker Siggi dessen Frau Herma C Janssen Die Kuhlmanns Heinz Tante Marthas Neffe Johann Mühlenbrock Karin dessen Frau Jannette Ulferts Spies Klaus Ehemann von Tante Martas Nichte Irmgard Heinz Schwester Stefan Dirks Rotbüddel Tante Marthas Hausmeister Wilhelm Arends Hinrich Claassen Möbelpacker Albert Janssen Regie Heiner Alberts Regieassistenz Souffleur Heike Tunder Inspizienz Lydia Schwitters Stefanie Siebelts Maske Christina Freitag Elfriede Stoll Margret Meiners Bühnenbau Georg Ludwigs Heinz Eilts Uli Breiter Heidi Buss Ralf Höppner Alwin Rabenstein Rolf Mallmann Licht und Technik Hans Heilemann Termine 24 10 2009 20 00 Uhr Ostfrieslandhaus Premiere 28 10 2009 20 00 Uhr Ostfrieslandhaus 30 10 2009 20

    Original URL path: http://www.ndb-aurich.de/html/de_letzt_will.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Das Programm der Spielzeit 2008/09 der Niederdeutschen Theater Aurich:"Een Joghurt för twee"
    sich sein Zimmer schnell zur Speisekammer de luxe Aber dann bricht der entflohene Sträfling Kutte Kaminski in Fischers Zimmer ein und mit gegenseitigen Erpressungen werden die beiden zu Lebens und Zimmergenossen Zwei Gauner begaunern sich gegenseitig Mitwirkende Peter Fischer Johann Mühlenbrock Hilde Fischer Heike Tunder Georg Manning Stefan Dirks Kutte Kaminski Wilhelm Arends Dr Schmalkopf Ärztin Elke Gronewold Inspektor Kalmus Werner Klattenberg Eva Siemann Karina Noormann Regie Wilhelm Arends Regieassistenz

    Original URL path: http://www.ndb-aurich.de/html/joghurt.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Das Programm der Spielzeit 2008/09 der Niederdeutschen Theater Aurich: Pension Schöller
    Neffen Alfred und bittet ihn ihm diesen Gefallen zu tun Als Gegenleistung würde er ihm jenes Kapital leihen das Alfred zur Eröffnung eines Geschäftes braucht Alfred würde ihm gern helfen kennt jedoch keine Irrenanstalt Sein Freund der Kunstmaler Ernst Kissling schlägt ihm vor seinen Onkel in die Soiree der Pension Schöller zu führen und die dortigen Gäste als Patienten auszugeben Philipp Klapproth bekommt es nun mit einem Großwildjäger einer Schriftstellerin à la Courths Mahler einem Major und dem Neffen des Pensionsdirektors der trotz eines kleinen Sprachfehlers Schauspieler werden will zu tun Es wird ihm allmählich zu bunt und er reist ab Auf seinem Gut wird die friedliche Idylle bald gestört durch das Auftauchen sämtlicher Pensionsgäste die Philipp Klapproth an den Rand des Wahnsinns treiben Darsteller Philipp Klapproth Hofbesitzer Wilhelm Arends Ulrike Sprosser Witwe seine Schwester Gertrud Heyen Ida deren Tochter Hilke Peters Franziska deren Tochter Beate Speckmann Alfred Klapproth Phillips Neffe Michael Niendieker Ernst Kissling Kunstmaler Michael Rieken Schöller Pensionsinhaber Rainer Gleibs Amalie Pfeiffer seine Schwägerin Edda Dedekind Friederike ihre Tochter Uta Folkerts Eugen Rümpel sein Neffe Bankangestellter möchte aber Schauspieler werden Heiner Alberts Major Gröber Major a D Robert Janssen Fritz Bernardy Poriomane Reiselust Heiko Hiller Josephine Krüger Schriftstellerin Edith Gleibs Johanna eine Kellnerin Heike Tunder Regie Rudolf Plent a G Regieassistenz Herma Janssen Helga Reck Inspizienz Michael Freitag Sonja Gnodtke Höppner Karina Noormann Janette Ulferts Spieß Soffleur Horst Dedekind Elke Gronewold Maske Christina Freitag Elfriede Stoll Margret Meiners Kostüme Venna Dennef Kostümfundus Ostfriesische Landschaft Bühnenbau Georg Ludwigs Heinz Eilts Uli Breiter Heidi Buss Ralf Höppner Rolf Mallmann Alwin Rabenstein Hinrich Speckmann Licht und Technik Hans Heilemann Termine 31 10 2008 20 00 Uhr Ostfrieslandhaus Premiere 03 11 2008 20 00 Uhr Ostfrieslandhaus 05 11 2008 20 00 Uhr Ostfrieslandhaus 07 11 2008 20 00 Uhr Ostfrieslandhaus 08 11

    Original URL path: http://www.ndb-aurich.de/html/pension_schoeller.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Pressebericht vom 4. April 2016 (Ostfriesische Nachrichten) zur Inszenierung des Niederdeutschen Theaters
    Bremen e V Arbeitsgemeinschaft ostfriesischer Volkstheater e V Startseite Über uns Vorstand Spielzeit 2013 14 Ensemble Karten Spielort Theaterwarkstee De Sketchkoppel Geschichte Bildergalerien Presse Archiv Links Kontakt Gästebuch Impressum Pressebericht Spielzeit 2015 2016 Frühjahr As Romeo un Julia von Birgit Bockmann frei nach William Shakespeare Pressebericht 1 2 3 zurück zur Übersicht nach unten wieder nach oben Artikel zum Herunterladen als jpdf 161KB Zum Öffnen der Dateien in Ihrem Brower

    Original URL path: http://www.ndb-aurich.de/html/oz2016-04-04.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Pressebericht vom 4. April 2016 (Ostfriesen-Zeitung) zur Inszenierung des Niederdeutschen Theaters
    e V Arbeitsgemeinschaft ostfriesischer Volkstheater e V Startseite Über uns Vorstand Spielzeit 2013 14 Ensemble Karten Spielort Theaterwarkstee De Sketchkoppel Geschichte Bildergalerien Presse Archiv Links Kontakt Gästebuch Impressum Pressebericht Spielzeit 2015 2016 Frühjahr As Romeo un Julia von Birgit Bockmann frei nach William Shakespeare Pressebericht 1 2 3 zurück zur Übersicht nach unten wieder nach oben Artikel zum Herunterladen als jpdf 280 KB Zum Öffnen der Dateien in Ihrem Brower

    Original URL path: http://www.ndb-aurich.de/html/on2016-04-04.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive



  •