archive-de.com » DE » N » NDB-AURICH.DE

Total: 109

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Pressevorbericht vom 04. März 2009 (Ostfriesische Nachrichten) zum 85. Bühnenjubiläum des Niederdeutschen Theaters Aurich
    neues Jahres zeigt das Niederdeutsche Theater Een Joghurt för twee Das Lustspiel in fünf Bildern von Stanley Price bringt alltägliche und kuriose naive und geniale Situationen gleichzeitig auf die Bühne Das Stück spielt im Zimmer einer Diätklinik Der Makler Peter Fischer soll abnehmen umgeht aber die Anordnungen Die attraktive Diätschwester wird wie könnte es anders sein von ihm heftig umworben und findet daran auch Gefallen Unterdessen bricht der entflohene Strafgefangene Kutte Kaminski ein und sucht Unterschlupf Nun heißt die Devise nicht nur Een Joghurt för twee Kutte und Peter müssen alles miteinander teilen und mit gegenseitigen Erpressungen werden die beiden zu Lebens und Zimmergenossen Zwei Gauner begaunern sich gegenseitig Und Leidensgenosse Georg Manning steckt mittendrin Die Liebesgeschichte und die Gaunerkomödie verschmelzen ineinander Dies garantiert durchgehende Lacherfolge Und weil so verschiedene Ereignisse kaum miteinander nachvollziehbar sind kann der Zuschauer sich ganz entspannt zurücklehnen und das muntere Spielchen auf der Bühne genießen Der rote Handlungsfaden ist sicher wichtig aber die ständigen kleinen Lügen und Verstellungen das spontane Versteckspiel und das Umgehen von biederen Moralvorstellungen garnieren das Stück hervorragend Karina Noormann spielt die Rolle der allzu menschlich empfindenden Krankenschwester Eva Siemann Johann Mühlenbrock als Hauptdarsteller Peter Fischer und Willi Arends als Gauner Kutte Kaminski zeigen eine große Bandbreite an darstellerischen Möglichkeiten Mit gewollt überzogener Ironie stellte Elke Gronewold die Chefärztin Dr Schmalkost dar sinnigerweise stets einen Schokoriegel kauend Fischers verständnisvolle Frau Hilde die Amouren ihres Mannes durchschauend wird von Heike Tunder lebendig verkörpert Und Werner Kattenberg versucht als Inspektor Kalmus Licht ins Dunkel zu bringen weiter nach unten Bildunterschrift Seite 1 Abspecken ist nicht einfach Es kann für viel Verwirrung und Unruhe sorgen wie das neue Stück des Niederdeutschen Theaters Aurich zeigt Fotos NDB Aurich Kleines Foto Seite 1 Ein neues Gesicht Debütant Stefan Dirks spielt den Georg Manning Seite 2 Die 2

    Original URL path: http://www.ndb-aurich.de/html/on2009-03-04.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive


  • Pressebericht vom 19. November 2008 (Ostfriesische Nachrichten)- Pension Schöller
    Janssen das Motto der aktuellen Inszenierung des Niederdeutschen Theaters Aurich seinerzeit auf den Punkt In diesem Jahr feiert das Ensemble sein 85 jähriges Bestehen Und mit dem Stück Pension Schöller unter der Regie von Rudolf Plent hat sich die Truppe ein Stück herausgepickt das mit großer Begeisterung vom Auricher Publikum gefeiert wurde wir berichteten Allerdings gibt es keine weiteren Aufführungen in Aurich mehr Wer das Stück noch sehen möchte muss sich auf den Weg nach Ihlow machen Am Mittwoch 19 November Freitag 21 November und Mittwoch 26 November tritt die Truppe im Bürgerhaus Ihlowerfehn auf Beginn ist jeweils um 20 Uhr Eintrittskarten gibt es bei der Tourist Info Ihlow unter der Telefonnummer 0 49 29 89 100 oder an der Abendkasse In dem Schwank von Carl Laufs und Wilhelm Jacoby wird die Geschichte des kauzigen Hofbesitzers Phillipp Klapproth erzählt Da sein Haushalt von Schwester Ulrike und deren beiden Töchtern Ida und Franziska geführt wird hat er eigentlich nicht mehr so richtig was zu tun und wird von Langeweile geplagt Um die zu bekämpfen ist er permanent auf der Suche nach möglichst kuriosem Zeitvertreib In dem Zusammenhang verspricht er seinem Neffen Alfred das notwendige Startkapital für dessen Selbstständigkeit sofern er ihm

    Original URL path: http://www.ndb-aurich.de/html/on2008-11-19.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Pressebericht vom 19. November 2008 (Heimatblatt)- Pension Schöller
    zur Berichterstattung über die nächste Spielzeit zurück zur Übersicht nach unten Quelle Heimatblatt vom 19 November 2008 Und hier noch einmal der Text Ein wahrer Klassiker hält in Ihlow Einzug AURICH Nachdem das Stück Pension Schöller mit acht Aufführungen erfolgreich im Ostfrieslandhaus in Aurich gespielt wurde gibt das Niederdeutsche Theater Aurich noch drei Gastspiele dieser Inszenierung Diese finden jeweils um 20 Uhr am Mittwoch 19 Freitag 21 sowie am Mittwoch

    Original URL path: http://www.ndb-aurich.de/html/hb2008-11-19.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Pressebericht vom 09. November 2008 (Sonntagsblatt)- Pension Schöller
    Er hat aus reiner Neugierde den unbedingten Wunsch eine Anstalt für Geistekranke zu besuchen In die Wege leiten soll das sein Neffe Alfred dem er als Gegenleistung mit einer stattlichen Geldsumme unter die Arme greifen will Problem nur dass dieser keine Einrichtung kennt Die Rettung kommt von seinem besten Freund dem Kunstmaler Ernst Kissling Alfred soll seinem Onkel die gutbürgerliche Familienpension Schöller als Heilanstalt verkaufen So ist Phillip Klapproth eines Abends Gast auf einem Gesellschaftsabend der Pension Die Sonderlichkeiten der dort wohnenden Gäste lassen ihm rasch keine Zweifel dass es sich um eine Anstalt handelt Da ist die penetrante Autorin von Kitschromanen Josephine Krüger die das Leben des Hofbesitzers als Stoff für eine ihren Romane verwenden möchte der exzentrische Großwildjäger Fritz Bernady mit dem er zusammen eine abenteuerliche Weltreise machen soll der missmutige Major a D Gröber der den verdutzten Gutsbesitzer zum Duell auffordert sowie Eugen Rümpel ein junger Bankangestellter der allzu der Schauspielkunst nachgehen würde bedauerlicherweise jedoch den Buchstaben L nicht über die Lippen bringen kann Das Durcheinander mit einer Vielzahl von äußerst unterhaltsamen Verwechslungen und Missverständnissen nimmt ohne Unterlass seinen Lauf Was für den Gutsbesitzer Klapproth zu Beginn nur amüsiert aufgenommen wird wächst ihm peu à peu über den Kopf Nach der Rückreise gerät er in arge Schwierigkeiten denn die vermeintlichen Geisteskranken kommen auf sein Landgut Die Folge Der Wahnsinn hält in seinem Wohnzimmer Einzug so dass sich ein jeder fragt wer denn eigentlich verrückt ist Das hoch motivierte Ensemble der Niederdeutschen Bühne Aurich zeigt eine überaus starke schauspielerische Leistung die verständlicherweise mit starken Applaus des Publikums honoriert wurde Hervorzuheben ist Wilhelm Arends in seiner Rolle des Phillipp Klapproth Ins Auge fällt zudem die überaus gelungenen Bühnenbilder und Kostüme die den Aurichern von der Ostfriesischen Landschaft zur Verfügung gestellt wurden Nicht zuletzt auch erwiesen sich auch die beiden

    Original URL path: http://www.ndb-aurich.de/html/sb2008-11-09.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Pressebericht vom 05. November 2008 (Ostfriesen Zeitung)- Pension Schöller
    Wilhelm Arends gegenüber seinem Neffen Alfred Michael Niendieker äußert klingt schon etwas verrückt Er möchte gern mal ein Irrenhaus von innen kennen lernen um damit am Stammtisch prahlen zu können Das ist der Ausgangspunkt der Handlung in dem lustigen Dreiakter Pension Schöller den das Niederdeutsche Theater Aurich jetzt als Herbststück im Ostfrieslandhaus aufführt Premiere war am Freitagabend Der Neffe soll bei seinem Plan helfen Im Gegenzug will Klapproth dem jungen Mann das nötige Startkapital geben um ein Geschäft aufzubauen Alfreds bester Freund der Kunstmaler Ernst Kissling Michael Rieken hat eine Idee Philipp Klapproth soll Gast bei einer abendlichen Gala in der bekannten Pension Schöller sein Dabei will man dem alten Mann vorgaukeln sich in einer Irrenanstalt zu befinden Der Plan scheint zu funktionieren haben doch alle Pensionsbewohner einen kleinen Spleen Sogar der Inhaber der Pension Schöller gespielt von Rainer Gleibs brilliert mit einen Sprachtick Klapproth findet schnell Kontakt zu den angeblichen Patienten und mit großem Vergnügen unterstützt er deren Verrücktheiten Unter anderem trifft er die Schriftstellerin Josephine Krüger Edith Gleibs die Klapproths Leben gerne in ihrem neuen Roman verarbeiten möchte Der Major a D Gröber Robert Janssen fordert den Mann vom Lande sogar zum Duell auf Ein Gast der immer viel Aufmerksamkeit erregt ist der verhinderte Schauspieler Eugen Rümpel glänzend verkörpert durch Heiner Alberts Der gelernte Banker mit einem Sprachfehler will unbedingt Karriere als Schauspieler machen Auch vor Philipp Klapproth rezitiert Kissling Schiller und Shakespeare Der Klassiker Pension Schöller ist Boulevard Theater vom Feinsten passend zum 85 jährigen Bestehen der Auricher Bühne Die pointierte Situationskomik gepaart mit spritzigen und niveauvollen Dialogen sorgt immer wieder für Lacher Die Darsteller sind optimal auf ihre Rollen eingestellt Da ist die Handschrift von Berufsregisseur Rudolf Plent unverkennbar Der Aufwand für dieses Stück ist immens Drei Bühnenbilder mit üppiger Kostümierung wurden entwickelt 14 Darsteller sind

    Original URL path: http://www.ndb-aurich.de/html/oz2008-11-05.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Pressebericht vom 01. November 2008 (Ostfriesische Nachrichten)- Pension Schöller
    Irrenhaus von innen zeigt Alfreds bestem Freund dem Kunstmaler Ernst Kießling kommt eine rettende Idee wie das am besten zu bewerkstelligen ist Der Onkel wird auf die Gästeliste einer abendlichen Gala der Pension Schöller gesetzt und ihm wird vorgegaukelt dies sei ein Irrenhaus Der Schwindel scheint zunächst prima zu funktionieren Die Pensionsgäste verhalten sich dermaßen ungewöhnlich dass der Onkel glaubt sie wären tatsächlich total verrückt Um die vermeintlichen Irren nicht aus dem Konzept zu bringen geht Klapproth Senior auf jeden Gast treu und brav ein Das führt bald zu den aberwitzigsten Verwicklungen Großwildjäger Fritz Bernardy lädt ihn auf eine gemeinsame Weltreise ein Schriftstellerin Josephine Krüger will die Biografie des Hofbesitzers als Stoff für einen ihrer Romane verwenden Der Major a D Gröber fordert ihn zu einem Duell heraus Und dann sind da ja noch Amalie Pfeiffer die Schwägerin des Pensionsinhabers Schöller und dessen Neffe Eugen Rümpel Während sie verzweifelt versucht einen geeigneten Mann für ihre Tochter Friederike zu finden strebt er eine Karriere als Schauspieler an und hält ständig Ausschau nach Menschen die seine Kunst auch wirklich zu schätzen wissen Nachdem der arme Phillip Klapproth von sämtlichen Insassen unter Beschlag genommen wurde ist er heilfroh als er das Irrenhaus endlich wieder verlassen kann und nach Hause gehen darf Doch da hat er sich zu früh gefreut Bei seiner Inszenierung von Pension Schöller hat das Niederdeutsche Theater Aurich wahrlich nicht gekleckert sondern ganz schön geklotzt Mit insgesamt drei Bühnenbildern davon zwei sehr aufwändig gestalteten sowie üppigen Kostümierungen die aus dem Fundus der Ostfriesischen Landschaft stammen wird hier allein schon für das Auge einiges geboten Für den Spruch dass Kleider Leute machen liefern ein paar der Ensemble Mitglieder den lebendigen Beweis Speziell Robert Janssen und Edith Gleibs haben sich exzellent in ihre Charaktere als schneidiger Major und überkandidelte Schriftstellerin hineingefühlt Auch Heiner

    Original URL path: http://www.ndb-aurich.de/html/on2008-11-01.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Pressebericht vom 29. Oktober 2008 (Ostfriesische Nachrichten) zum 85. Bühnenjubiläum des Niederdeutschen Theaters Aurich
    der an seinem Stammtisch mit einer Interessanten Geschichte brillieren möchte Er will einmal eine Irrenanstalt von Innen sehen und echte Irre aus der Nähe studieren Er bittet seinen Neffen Alfred ihm dabei behilflich zu sein Als positive Verstärkung will er sich dafür finanziell bei Alfreds geplanter Geschäftsgründung erkenntlich zeigen Eigentlich ein Angebot dass Alfred nicht ablehnen kann aber woher eine Irrenanstalt nehmen Freund Ernst Kissling weiß Rat Man möge dem wissbegierigen Onkel die Pension Schöller zeigen dessen exentrische Gäste höchsten Ansprüchen an ein echtes Irrenhaus genügen könnten Gesagt getan und Klapproth bekommt das volle Programm von den ahnungslosen Gästen der Pension serviert Er hält die Gäste des Hauses für echte Irre und amüsiert sich prächtig Er lernt einen Großwildjäger kennen eine Schriftstellerin à la Courths Mahler einen duellierwütigen Major der Reserve und den Neffen des Pensionsdirektors der trotz eines kleinen Sprachfehlers Schauspieler werden will Die etwas schrille Gesellschaft wird ihm jedoch allmählich zu ermüdend und er reist zurück zu seinem beschaulichen Landgut Mit der Beschaulichkeit währt es jedoch nicht allzu lange Denn die Geister die er rief wird er nicht so ohne weiteres los und Klapproth bekommt Besuch von den so bestaunten Gästen der Pension Schöller und er ist bald selber reif für die Klappsmühle Die Pension Schöller ist mehr eine Glosse denn ein Lustspiel Es wurde von Wilhelm Jacoby und Carl Laufs im Jahre 1890 geschrieben und die Uraufführung fand am 7 Oktober 1890 in Berlin statt Seitdem gehört es zu den Klassikern der deutschen Bühnen Wegen des hohen Anspruches auch an das Bühnenbild traut sich allerdings nicht jede Bühne an dieses Stück heran Die Auricher Bühne hat sich deswegen der Dienste des professionellen Regisseurs Rudolf Plent versichert der in Aurich kein Unbekannter ist und hier schon öfter Hand anlegte Ein besonderes Lob verdienen die Mitarbeiter die nicht auf

    Original URL path: http://www.ndb-aurich.de/html/on2008-10-29.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Pressebericht vom 28. September 2008 (Sonntagsblatt Aurich) zum 85. Bühnenjubiläum des Niederdeutschen Theaters Aurich
    Niederdeutschen Bühne Aurich wird nun zu Beginn der neuen Spielzeit das Niederdeutsche Theater Aurich Die Umbenennung so die Leiterin Herma Janssen die bei den Vorstandswahlen in ihrem Amt bestätigt wurde war in der Vergangenheit bei verschiedenen niederdeutschen Theatergruppen vorgenommen worden so dass man sich lediglich einem allgemeinen Trend anschloss Herma Janssen Mit diesen Veränderungen schließen wir uns dem Zeitgeist an Zudem besitzt das Auricher Theater nun ein neues Logo mit einem hohen Wiedererkennungswert Das vom Grafikdesigner Nikolaus Hippen entworfene Logo zeigt das bekannte Aurich Emblem zudem einen Theatervorhang Auf diesem Wege so betonte der Vorstand der Theatergruppe einmütig kann die enge Verbindung zur Stadt Aurich hervorgehoben werden Ferner tritt das Ensemble im neuen Look auf Zukünftig trägt man weiße Hemden die mit dem neuen Logo bestickt sind Neu ist zudem seit dem 1 September die aktualisierte Internetpräsenz Unter www ndt aurich de erhält jeder der nach aktuellen Informationen Ausschau hält alles Wissenswerte Michael Niendieker seines Zeichens neu gewählter Pressewart des Auricher Theaters hob hervor dass die Internetseite sich durch eine hohe Übersichtlichkeit auszeichnet In einem Gästebuch können Besucher Anregungen und Tipps notieren Angesprochen auf den Zuspruch zeigte sich Herma Janssen erfreut dass bis dato eine beachtliche Zahl von Besuchern die Internetseite anklickt haben Auch zukünftig sollen Boulevardstücke die in der Vergangenheit bereits mit Erfolg in den Spielplan aufgenommen wurden gezeigt werden Dessen ungeachtet sollen auch weiterhin Klassiker zum Spielplan des Niederdeutschen Theaters das 60 Mitglieder darunter 25 aktive Schauspieler zählt gehören Für die Geburtstagsinszenierung Premiere hat das Stück am 31 Oktober hat man sich entschlossen den Schwank Pension Schöller aufzuführen Johann Mühlenbrock zufolge hatte man zwar des Öfteren mit dem Gedanken gespielt dem Publikum dieses beliebte Stück zu präsentieren Allerdings weise das Stück eine Vielzahl von schwierigen Charakteren ferner drei Bühnenbilder sowie eine beachtliche Zahl von 14 Bühnenakteuren auf In

    Original URL path: http://www.ndb-aurich.de/html/sb2008-09-28.html (2016-04-29)
    Open archived version from archive



  •