archive-de.com » DE » N » NAVC.DE

Total: 627

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Deutscher NAVC - Daten und Informationen rund um den NAVC
    der Clubverwaltung ausgesuchte Reisen zu besonderen Konditionen NAVC Motorsport Kartslalom Meisterschaftsstand Rallye Rundstreckenrennen Slalom Bergslalom Heckmocup Orientierungsfahrten Kartslalom Kartrennen Fahrzeugbestimmungen Teilnehmer Termine Ausschreibung Reglement Klasseneinteilung Meisterschaftsstand Aktuelles Viele weitergehende Infos und Erkl rungen findet man auch im NAVC Wiki Copyright by Deutscher NAVC Alle Rechte vorbehalten Publiziert am 2009 01 22 1295 mal gelesen Zurück Content Deutscher NAVC Johannesbrunner Str 6 84175 Gerzen Tel 08744 8678 Fax 08744 9679886 Firmen

    Original URL path: http://www.navc.de/phpnuke/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=96 (2016-02-16)
    Open archived version from archive


  • Deutscher NAVC - Daten und Informationen rund um den NAVC
    von Importeuren umgerüstet wurden Die Nachweispflicht für serienmäßiges bzw erlaubtes Zubehür obliegt dem Teilnehmer Kann bei der Technischen Abnahme dieser Nachweis auf Verlangen des Abnehmers nicht vorgelegt werden erfolgt eine Einstufung in die Gruppe 2 oder 3 Nicht für den öffentlichen Straßenverkehr zugelassene Kfz in der Gruppe I müssen der Technischen Abnahme den Kfz Brief oder eine beglaubigte Kopie vorlegen Erlaubte Einbauten und Änderungen 2 1 1 Beleuchtungseinrichtungen und ihre Funktionsweise müssen den gesetzlichen Bestimmungen entsprechen Mit den serienmäßig vorgesehenden Lichtquellen dürfen an der Frontseite insgesamt 6 Leuchten angebracht sein Rückfahrscheinwerfer dürfen nur bei Benutzung des Rückwärtsganges funktionieren Das Anbringen von Zusatzscheinwerfern darf keinerlei Änderung der Karosserie zur Folge haben 2 1 2 Kraftstoff und Ölbehälter müssen den serienmäßig vom Hersteller eingebauten entsprechen Ölkühler freigestellt Ölhobel bzw Schwabbelbleche dürfen in die Ölwanne montiert werden Die Art und Anordnung des Einfüllstutzens oder des Kraftstoffbehälters darf nicht verändert werden Geprüfte Sicherheitstanks sind erlaubt 2 1 3 Die Auspuffanlage ist ab Krümmerende freigestellt muß aber aus bauartgeprüften im Handel erhältlichen Teilen bestehen Die Lärmgrenzwerte nach Fahrzeugpapieren bzw Gutachten der Auspuffanlage dürfen nicht überschritten werden Zum Nachrüsten eines Katalysators sind die notwendigen Anpassungsarbeiten erlaubt 2 1 4 Elektrische Ausrüstung Die Spannung der elektrischen Anlage darf geändert werden Die ursprüngliche Batterie kann durch eine stärkere Batterie ersetzt werden jedoch unter der Bedingung daß der ursprüngliche Standort gewahrt bleibt Die Zündspule der Kondensator der Verteiler der Spannungsregler sind freigestellt Zündkerzen sind in Fabrikat und Typ freigestellt Freigestellt wird außerdem die Wahl der Lichtmaschine 2 1 5 Die Fahrzeugfedern sind in ihren Originalaufnahmen freigestellt d h sie müssen in allen Punkten speziell Durchmesser und Windungsauslauf bei Schraubenfedern in den Originalaufnahmen passen Stoßdämpfer sind in Fabrikat und Typ freigestellt Die ABE darf dadurch nicht erlöschen Jedoch darf nichts hinzugefügt werden und es ist nicht erlaubt ihre ursprüngliche Bestimmung wie vom Hersteller vorgesehen ihre Anzahl und ihr Funktionsprinzip zu verändern Unter Funktionsprinzip ist zu verstehen hydraulische oder Reibungsstoßdämpfer Ihre ursprüngliche Aufhängung darf nicht geändert werden Die Fahrzeughöhe muß den gesetzlichen Bestimmungen 5 cm gemessen mit Originalbereifung entsprechen 2 1 6 Räder und Reifen Die Felgen müssen in Type und Abmessung dem Original entsprechen Sie dürfen dem neuesten Modell des jeweiligen Fahrzeugtypes angepasst sein Leichtmetall Stahl und Sportfelgen müssen dem o g entsprechen Die Nachweispflicht obliegt dem Teilnehmer 3 mm Toleranz bei der Einpreßtiefe Die Reifengröße auf den o g Felgen ist freigestellt Die verwendeten Reifen müssen für den Straßenverkehr zugelassen sein z B alle Gürtelreifen in SR HR oder VR Ausführung auch Spezialreifen wie Michelin FF Kleber RS Veith Pirelli P7 usw müssen die Bezeichnung SR HR VR oder die Europa Norm tragen Beispiel DIN Bezeichnung 165 SR 13 Europa Norm Bezeichnung 165 R 13 S Die verwendeten Reifen müssen Profil haben und für den öffentlichen Straßenverkehr in Deutschland zugelassen sein Eine Straßentauglichkeit gilt nicht automatisch auch als für den Straßenverkehr zugelassen Das Profil muß in Serie gefertigt sein Das nachträgliche Anbringen Einzelanfertigungen von Profil auch werkseitig ist nicht erlaubt 2 1 7 Zubehör am Fahrzeug ist dann erlaubt

    Original URL path: http://www.navc.de/phpnuke/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=109&page=2 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Deutscher NAVC - Daten und Informationen rund um den NAVC
    Klassengrenze führt zur Einstufung in die Gruppe 3 Zylinderkopf Vergaser Einspritzanlagen und alle sonstigen Motorteile sind freigestellt Der Motor muß in dem vom Hersteller vorgesehenen Bereich Front Mittel oder Heckmotor verbleiben Kfz mit Motoren anderer Typen auch solche gleichen Fabrikats werden in die Gruppe 3 eingestuft ebenso Fahrzeuge deren Karosserie so verändert wurde daß der Ur Typ nicht mehr klar erkennbar ist Das Abmontieren von Karosserieteilen wie z B Türen und Hauben ist unzulässig ausgenommen Stoßstangen und ergibt auch keine Möglichkeit zur Einstufung in Gruppe 3 2 2 1 Für Fahrzeuge deren Karosserieserien Baubeginn bis einschl 1972 lag gelten folgende klassenbezogene Mindestgewichte Klasse 7 bis 750 ccm 500 kg bis 1000 ccm 560 kg Klasse 8 580 kg Klasse 9 610 kg Klasse 10 660 kg Klasse 11 730 kg Klasse 12 790 kg Als eine Karosserieserie werden z B bezeichnet NSU 1000 bis 1200 Typ 67 Simca 1000 bis Rallye 3 VW Käfer usw Bei diesen Fahrzeugen darf weder die Lage der Nockenwelle noch die Anzahl der Ventile geändert werden Dynamische Verstellung der Steuerzeiten ist verboten Für alle anderen Fahrzeuge gelten folgende klassenbezogene Mindestgewichte Klasse 7 bis 750 ccm 550 kg bis 1000 ccm 610 kg Klasse 8 630 kg Klasse 9 650 kg Klasse 10 710 kg Klasse 11 800 kg Klasse 12 870 kg Zusatzgewichte zum Erreichen des nötigen Gewichtes sind bei fach und sachgerechter Befestigung erlaubt 2 2 2 Die Scheiben können gegen Kunststoffscheiben ausgetauscht werden Die Windschutzscheibe muß aber immer aus Glas mit TÜV Zeichen sein Fahrer und Beifahrertüre müssen von innen und außen auf für jedermann erkennbare Art leicht und schnell zu öffnen sein 2 2 3 Der Treibstofftank muß aus einem nichtbrennbaren Material sein Er muß mit dem Fahrzeug fest verbunden und gegen ein Auslaufen wirksam geschützt sein Der Tank muß gegen die

    Original URL path: http://www.navc.de/phpnuke/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=109&page=3 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Deutscher NAVC - Daten und Informationen rund um den NAVC
    3 Gruppe 3 Formel Eigenbau und Spezialtourenwagen 2 3 1 Die Fahrzeuge der Klasse 13 müssen mit mind 10 Zoll großen Rädern ausgerüstet sein Das Mindestgewicht der fahrfertigen Fahrzeuge darf nicht unter 250 kg liegen Alle Fahrzeuge ohne geschlossene Karosserie müssen mit Überrollbügel und einem Sicherheitsgurt mind Dreipunkt ausgerüstet sein Beispiele für Fahrzeuge Klasse 13 Formel 3 Formel V Formel Super V Buggy Lotus Seven etc 2 3 2 Bei der Klasse 14 den Spezialtourenwagen handelt es sich um geschlossene Fahrzeuge die auf Grund von Motorisierung Hubraumüberschreitung geänderter Motorstandort Motoren anderer Typen nicht mehr in Gruppe 2 eingestuft werden können Das Mindestgewicht wird nach tatsächlichem Hubraum wie in Gruppe 2 ermittelt siehe klassenbezogenes Mindestgewicht Tourenwagen der Klasse 14 müssen eine Karosserie besitzen die aus einer Serienfertigung mit Zulassung durch die StVZO stammt auch Kleinstserien mit Einzelabnahme Ansonsten gilt das Reglement der Gruppe 2 2 3 3 Bei den Fahrzeugen der Klasse 15 handelt es sich um Buggies Lotus Seven Berg Spider und ähnliche Fahrzeugen 2 4 Besondere Fahrzeugbestimmungen Siehe auch bei den verschiedenen Wettbewerbsarten Viele weitergehende Infos und Erklärungen findet man auch im NAVC Wiki Vorherige Seite 3 4 16 12 2015 Copyright by Deutscher NAVC Alle Rechte vorbehalten Publiziert

    Original URL path: http://www.navc.de/phpnuke/modules.php?name=Content&pa=showpage&pid=109&page=4 (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Kartslalom
    Klasse 18b mit den Jahrgängen 1994 bis 1996 starten auf Karts mit Yamaha KT 100 SC serienmäßig und Rotax Max jun serienmäßig Klasse 19a die Jahrgänge 1991 bis 1993 auf Comer KS 80 serienmäßig die Klasse 19b Jahrgang 1993 und älter auf Yamaha KT 100 SC serienmäßig und Rotax jun serienmäßig die Klasse 19c Jahrgänge 1993 und älter auf 100 ccm Karts Tuning erlaubt und die Klasse 19d 1993 und

    Original URL path: http://www.navc.de/wiki/kart.htm (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Automobil-Slalom
    Umgeworfene verschobene oder ausgelassene Pylonen werden mit Strafsekunden belegt Sieger ist der Fahrer der die niedrigste Einzelfahrzeit einschliesslich eventueller Strafsekunden erzielt hat Es dürfen mehrere Fahrer auf einem Fahrzeug starten Doppel oder Mehrfachstart eines Fahrers ist nicht zulässig Die Siegerehrungen der Klassen erfolgen immer sofort nach Ablauf der Protestfrist Welche Voraussetzungen muss der Fahrer erfüllen Der Fahrer muss mindestens 18 Jahre alt und im Besitz eines gültigen Führerscheins der Klasse B Klasse 3 sein Jugendliche die an ausgewählten Automobilslaloms teilnahmeberechtigt sind müssen das 16 Lebensjahr vollendet und einen speziellen Fahrerlehrgang der von der NAVC Sportabteilung überprüft werden muß absolviert haben Ebenso wird Karterfahrung und die Befürwortung durch den Jugendleiter vorausgesetzt Der Start ist nur in der Klasse 1 und 2 erlaubt Man kann mit Tagesausweis fahren ein DAM Sportfahrerausweis ist jedoch empfehlenswert Inhaber eines DAM Sportfahrerausweises bekommen eine Ermäßigung auf das Startgeld und sparen sich die Kosten für einen Tagesausweis Geprüfter Sturzhelm und körperbedeckende Kleidung ist Pflicht Welche Fahrzeuge sind startberechtigt An DAM genehmigten Slaloms dürfen alle PKW ohne Altersbeschränkungen teilnehmen Zusätzlich zu den Fahrzeugen der Gruppe 1 und 2 sind bei Slaloms auch Eigenbau und Formelfahrzeuge der Gruppe 3 startberechtigt und was kostet das Ganze Einen Sturzhelm hat bestimmt

    Original URL path: http://www.navc.de/wiki/slalom.htm (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Bergslalom
    im Parc Fermè abzustellen Umgeworfene verschobene oder ausgelassene Pylonen werden mit Strafsekunden belegt Sieger ist der Fahrer der die niedrigste Einzelfahrzeit einschließlich eventueller Strafsekunden erzielt hat Es dürfen mehrere Fahrer auf einem Fahrzeug starten Doppel oder Mehrfachstart eines Fahrers ist nicht zulässig Die Siegerehrungen der Klassen erfolgen immer sofort nach Ablauf der Protestfrist Welche Voraussetzungen muss der Fahrer erfüllen Der Fahrer muss mindestens 18 Jahre alt und im Besitz eines gültigen Führerscheins der Klasse B Klasse 3 sein Man kann mit Tagesausweis fahren ein DAM Sportfahrerausweis ist jedoch empfehlenswert Inhaber eines DAM Sportfahrerausweises bekommen eine Ermäßigung auf das Startgeld und sparen sich die Kosten für einen Tagesausweis Alle Teilnehmer haben einen flammenabweisenden Fahreranzug FIA Norm 1986 bzw 8856 2000 und einen geprüften Sturzhelm zu tragen Welche Fahrzeuge sind startberechtigt An DAM genehmigten Bergslaloms dürfen alle PKW ohne Altersbeschränkungen teilnehmen Zusätzlich zu den Fahrzeugen der Gruppe 1 und 2 sind bei Bergslaloms auch Tourenwagen der Klasse 14 startberechtigt Alle Fahrzeuge müssen mit einem Überrollkäfig ausgestattet sein und was kostet das Ganze Einen Fahreranzug gibt es neu schon ab 230 Euro Sandtler wer günstigere kennt bitte eintragen und einen Sturzhelm hat bestimmt noch ein jeder aus der Mopedzeit Einen Preis für ein

    Original URL path: http://www.navc.de/wiki/bergslalom.htm (2016-02-16)
    Open archived version from archive

  • Orientierungsfahrt
    den Pfeilen bzw Punkten ist die kürzeste Strecke zu wählen Koordinatenangaben Die Koordinaten ergeben einen oder mehrere Punkte die das Team anzufahren hat Chinesenzeichen und Fischgräte Jedes Chinesenzeichen steht für eine Abzweigung oder Kreuzung Bei der Aufgabenstellung ist anzugeben ob nach Karte oder Natur gefahren wird Eine Fischgräte ist im Prinzip eine Aneinanderreihung von Chinesenzeichen Diese Hauptaufgaben können vom Streckenausarbeiter beliebig abgewandelt werden um den Schwierigkeitsgrad zu erhöhen Kontrollen Der Veranstalter stellt entlang der Fahrtstrecke Kontrolltafeln Nummernkontrollen NK oder besetzte Kontrollposten DK SK auf Beim Passieren einer unbesetzten Kontrollstelle ist vom Beifahrer die Kontrolle in die Bordkarte einzutragen Bei einer besetzten Kontrollstelle DK oder SK erhält das Team einen Stempeleintrag in die Bordkarte Darüber hinaus gibt es auch Schnitt oder Sollzeitvorgaben die Einhaltung wird mit Zeitkontrollen ZK oder geheimen Zeitkontrollen GZK überwacht Jede fehlende oder in falscher Reihenfolge aufgeschriebene Kontrolle wird mit Strafpunkten belegt Sieger ist das Team mit den wenigsten Fehlerpunkten Welche Voraussetzungen muss der Fahrer Beifahrer erfüllen Der Fahrer muss mindestens 18 Jahre alt sein und mindestens seit 6 Monaten im Besitz eines gültigen Führerscheins der Klasse B Klasse3 sein Der Beifahrer muss mindestens 12 Jahre alt sein Bei Minderjährigen muss eine schriftliche Erlaubnis eines Erziehungsberechtigten vorliegen Man

    Original URL path: http://www.navc.de/wiki/ori.htm (2016-02-16)
    Open archived version from archive



  •