archive-de.com » DE » N » NATURPARK-ARNSBERGER-WALD.DE

Total: 227

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Parkplatz Brüningser Heide
    Teich rechts über den geschotterten Weg in den Wald einbiegen über den geschotterten und asphaltierten Kellersiepenweg nach Norden vorbei am Spielplatz und am Parkplatz Günner Hude zurück zum Parkplatz Brüningser Heide leichte bis mäßige Steigung A 4 9 2 km ca 2 Std 15 Min vom Parkplatz aus zunächst der Straße Zur Hude dann dem Waldweg in Richtung Möhnesee folgen auf dem asphaltierten Südufer Randweg entlang des Sees mit schöner Aussicht auf die Möhnetalsperre die Delecker Brücke und den Möhnesee nach dem zweiten Teich rechts über den geschotterten Weg in den Wald einbiegen über den geschotterten und asphaltierten Kellersiepenweg nach Süden dem Schlotweg über den Kellerberg folgen über den geschotterten und asphaltierten Kellersiepenweg nach Norden vorbei am Spielplatz und am Parkplatz Günner Hude zurück zum Parkplatz Brüningser Heide leichte bis mäßige Steigung kurzzeitig steiler An bzw Abstieg A 5 5 5 km ca 1 Std 15 Min vom Parkplatz aus zunächst der Straße Zur Hude dann dem Waldweg in Richtung Möhnesee folgen über die Sperrmauer und entlang des Ausgleichsweihers mit schöner Aussicht auf das untere Möhnetal sowie die Haar und Günne der Straße durch Brüningsen folgen entlang des ausgebauten Forstweges in und durch den Wald über einen Trimmpfad kann ein Wassertretbecken erreicht werden dem Kellersiepenweg über den Schreppenberg hinweg vorbei am Spielplatz und dem Parkplatz Günner Hude folgen und Hude zurück zum Parkplatz Brüningser Heide mittlere Steigungen A 14 12 2 km ca 3 Std der asphaltierten Straße ortsauswärts am Spielplatz vorbei bis zur nächsten Gabelung folgen rechts über den Schotterweg später über Gras und Waldwege durch den Wald und über die asphaltierte Straße zum Parkplatz Himmelpforten dem geschotterten Weg entlang des Möhne Altarmes am Waldrand und durch Wiesen und Felder in Richtung Günne folgen die Möhne queren auf dem Rundweg um den Ausgleichsweiher über die Staumauer zurück zum Parkplatz

    Original URL path: http://www.naturpark-arnsberger-wald.de/freizeit___erleben/wandern/117060100000001366.php (2016-04-27)
    Open archived version from archive


  • Parkplatz Drüggelter Kapelle
    1 km ca 30 Min Dieser kleine Rundweg führt durch die reizvolle Ortslage Westrich und am Westricher Heiligenhäuschen vorbei leichte Steigungen A 9 6 5 km ca 1 Std 30 Min Über asphaltierte Straßen und Wege zum Bismarckturm Links dem Radweg entlang des Haarweges folgen dann abbiegen in Richtung Möhnesee Entlang des Ausgleichsweihers geht es weiter bis nach Delecke und zur Drüggelter Kapelle zurück schwache Steigung Besonderheiten im Landschaftsraum 1 Bismarckturm 2 Windkraftanlagen auf dem Haarstrang 3 Ausgleichsweiher und Sperrmauer der Möhnetalsperre 4 Delecker Steinbruch Nachfolgend finden Sie Verlinkungen zu den entsprechenden Sehenswürdigkeiten und zur Legende im PDF Format Die Sperrmauer Die Mauer wurde von 1908 bis 1913 aus Bruchsteinen erbaut und zählte seinerzeit als größte Stauanlage Europas Im Mai 1943 wurde sie bei einem Bombenangriff auf einer Länge von 77 Metern zerstört Weiterlesen Legende Drüggelter Kapelle im PDF Format Wenn Sie eine Wanderung im Rundwanderwegesystem zwischen Günne und Niederense planen können Sie sich hier vorab schon ein Mal einen guten Überblick über die vorhandenen Wanderwege verschaffen Hier gelangen Sie zur Legende der Orientierungstafel an der Drüggelter Kapelle im PDF Format Weiterlesen Die Drüggelter Kapelle Die Kapelle wurde im 12 Jahrhundert von Kreuzrittern errichtet Ihr Bau entstand in Anlehnung an

    Original URL path: http://www.naturpark-arnsberger-wald.de/freizeit___erleben/wandern/117060100000001370.php (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Parkplatz Günner Hude
    vom Parkplatz aus der Straße in Richtung Ort folgen vorbei am Parkplatz Brüningser Heide zunächst der Straße Zur Hude dann dem Waldweg in Richtung Möhnesee folgen auf dem asphaltierten Südufer Randweg entlang des Sees mit schöner Aussicht auf die Möhnetalsperre die Delecker Brücke und den Möhnesee nach dem zweiten Teich rechts über den geschotterten Weg in den Wald einbiegen über den geschotterten und asphaltierten Kellersiepenweg nach Süden dem Schlotweg über den Kellerberg folgen über den geschotterten und asphaltierten Kellersiepenweg nach Norden vorbei am Spielplatz zurück zum Parkplatz Günner Hude leichte bis mäßige Steigung kurzzeitig steiler An bzw Abstieg A 5 5 5 km ca 1 Std 15 Min vom Parkplatz aus zunächst der Straße Zur Hude dann dem Waldweg in Richtung Möhnesee folgen über die Sperrmauer und entlang des Ausgleichsweihers mit schöner Aussicht auf das untere Möhnetal sowie die Haar und Günne der Straße durch Brüningsen folgen entlang des ausgebauten Forstweges in und durch den Wald über einen Trimmpfad kann ein Wassertretbecken erreicht werden dem Kellersiepenweg über den Schreppenberg hinweg vorbei am Spielplatz und dem Parkplatz Günner Hude folgen und Hude zurück zum Parkplatz Brüningser Heide mittlere Steigungen A 14 12 2 km ca 3 Std auf der asphaltierten Straße am Spielplatz vorbei bis zur nächsten Gabelung rechts über den Schotterweg später über Gras und Waldwege durch den Wald auf asphaltierter Straße zum Parkplatz Himmelpforten dem asphaltierten Weg entlang des Möhne Altarmes am Waldrand und durch Wiesen und Felder in Richtung Günne folgen die Möhne queren auf dem Rundweg um den Ausgleichsweiher über die Staumauer bis zum Parkplatz Brüningser Heide und über die asphaltierte Straße zurück zum Parkplatz leichte bis mäßige Steigung kurzzeitig steiler An bzw Abstieg Besonderheiten im Landschaftsraum 1 Gelände des ehemaligen Klosters 2 Steinbrüche der Haar 3 Naturdenkmal Stieleiche Hof Schulte Günne 4 Hofanlage Schulte Günne 5

    Original URL path: http://www.naturpark-arnsberger-wald.de/freizeit___erleben/wandern/117060100000001365.php (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Parkplatz Himmelpforten
    den Mischwald am Waldrand entlang der Straße bis zu den Fischteichen folgen über die asphaltierte Straße über Wiesen Felder zurück zum Parkplatz leichte Steigung A 12 2 2 km ca 30 Min der asphaltierten Straße am Spielplatz vorbei weiter links bis zur Schranke hier rechts abbiegen und um das Himmelpfortener Feld am Waldrand entlang in Richtung Steetsberg auf dem Schotterweg mit schöner Aussicht auf Niederense über Gras und Waldwege entlang bis zur asphaltierten Straße und zurück zum Parkplatz leichte Steigung A 14 12 2 km ca 3 Std dem asphaltierten Weg entlang des Möhne Altarmes am Waldrand und durch Wiesen und Felder in Richtung Günne folgen die Möhne queren auf dem Rundweg um den Ausgleichsweiher über die Staumauer bis zum Parkplatz Brüningser Heide der asphaltierten Straße ortsauswärts am Spielplatz vorbei bis zur nächsten Gabelung folgen rechts über den Schotterweg später über Gras und Waldwege durch den Wald und über die asphaltierte Straße zurück zum Parkplatz leichte bis mittlere Steigung kurzzeitig steiler An bzw Abstieg Besonderheiten im Landschaftsraum 1 Gelände des ehemaligen Klosters 2 Steinbrüche der Haar 3 Naturdenkmal Stieleiche Hof Schulte Günne 4 Hofanlage Schulte Günne 5 Feldgehölz Luthmecke 6 Alte Günner Mühle Landschaftsinformationszentrum 7 Ausgleichsweiher und Sperrmauer der Möhnetalsperre

    Original URL path: http://www.naturpark-arnsberger-wald.de/freizeit___erleben/wandern/117060100000001364.php (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Parkplatz LIZ
    Sperrmauer und das Kraftwerk sind eindrucksvolle technische Bauwerke auf die man von Günne einen schönen Ausblick hat A 6 5 2 km ca 1 Std 15 Min Dieser Weg führt durch die Günner Freizeitanlage auf die Höhe der Haar mit herrlichen Ausblicken ins Tal und auf die Sperrmauer entlang von Waldparzellen an der Haar zum Reiterhof und zur Günner Kirche A 13 3 4 km ca 45 Min Dieser Weg über die Terrasse eröffnet reizvolle Ausblicke ins untere Möhnetal den Arnsberger Wald und die Sperrmauer Reiterhof und die Hofanlage Schulte Günne und der Weg durch die Luthmecke sind sehenswert Besonderheiten im Landschaftsraum 1 Günner Hude 2 Steinbrüche der Haar 3 Naturdenkmal Stieleiche Hof Schulte Günne 4 Hofanlage Schulte Günne 5 Feldgehölz Luthmecke 6 Alte Günner Mühle Landschaftsinformationszentrum 7 Ausgleichsweiher und Sperrmauer der Möhnetalsperre Nachfolgend finden Sie Verlinkungen zu den entsprechenden Sehenswürdigkeiten und zur Legende im PDF Format Die Sperrmauer Die Mauer wurde von 1908 bis 1913 aus Bruchsteinen erbaut und zählte seinerzeit als größte Stauanlage Europas Im Mai 1943 wurde sie bei einem Bombenangriff auf einer Länge von 77 Metern zerstört Weiterlesen Alte Günner Mühle Die Günner Mühle wurde 1913 als Elektromühle errichtet Hierfür wurden Kalk Sandstein Grauwacke Klinker und

    Original URL path: http://www.naturpark-arnsberger-wald.de/freizeit___erleben/wandern/117060100000001367.php (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Parkplatz Sperrmauer
    technische Bauwerke auf die man von Günne einen schönen Ausblick hat keine Steigungen A 6 5 2 km ca 1 Std 15 Min Dieser Weg führt durch die Günner Freizeitanlage auf die Höhe der Haar mit herrlichen Ausblicken ins Tal und auf die Sperrmauer entlang von Waldparzellen an der Haar zum Reiterhof und zur Günner Kirche A 7 2 1 km ca 30 Min Dieser kleine Rundweg führt durch die reizvolle Ortslage Westrich und am Westricher Heiligenhäuschen vorbei leichte Steigungen A 8 4 1 km ca 1 Std Diese Route verläuft auf einem ortsgebundenen Wirtschaftsweg oberhalb des Westricher Baches zum schönen Dorf Westrich leichte Steigungen Besonderheiten im Landschaftsraum 1 Günner Hude 2 Steinbrüche der Haar 3 Naturdenkmal Stieleiche Hof Schulte Günne 4 Hofanlage Schulte Günne 5 Feldgehölz Luthmecke 6 Alte Günner Mühle Landschaftsinformationszentrum 7 Ausgleichsweiher und Sperrmauer der Möhnetalsperre Nachfolgend finden Sie Verlinkungen zu den entsprechenden Sehenswürdigkeiten und zur Legende im PDF Format Die Sperrmauer Die Mauer wurde von 1908 bis 1913 aus Bruchsteinen erbaut und zählte seinerzeit als größte Stauanlage Europas Im Mai 1943 wurde sie bei einem Bombenangriff auf einer Länge von 77 Metern zerstört Weiterlesen Alte Günner Mühle Die Günner Mühle wurde 1913 als Elektromühle errichtet Hierfür

    Original URL path: http://www.naturpark-arnsberger-wald.de/freizeit___erleben/wandern/117060100000001368.php (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Anlegestelle MS Möhnesee
    A 2 3 9 km ca 1 Std über den asphaltierten Fuß und Radweg am Ufer der Hevehalbinsel entlang um den Heversberg den Pfad hinauf zum Rennweg weiter über den Waldweg und auf dem Uferrand zurück geringe bis starke Steigung A 7 5 9 km ca 1 Std 40 Min den asphaltierten Fuß und Radweg am Ufer der Hevehalbinsel entlang bis zum Torhaus seitlich der B 229 und über den

    Original URL path: http://www.naturpark-arnsberger-wald.de/freizeit___erleben/wandern/117060100000001372.php (2016-04-27)
    Open archived version from archive

  • Parkplatz Atrium
    geringe bis mäßige Steigung A 4 4 2 km ca 1 Std 10 Min entlang der Uferstraße durch die Siedlung auf dem Wirtschaftsweg um das Siepen herum durch die Siedlung und entlang des Ufers zurück geringe bis mäßige Steigung Besonderheiten im Landschaftsraum 1 Delecker Steinbruch 2 Naturschutzgebiet Hevearm 3 Naturschutzgebiet Kleine Schmalenau Hevesee 4 Waldreservat Breitenbruch Neuhaus 5 Jagdschloss St Meinolf Nachfolgend finden Sie Verlinkungen zu den entsprechenden Sehenswürdigkeiten und

    Original URL path: http://www.naturpark-arnsberger-wald.de/freizeit___erleben/wandern/117060100000001377.php (2016-04-27)
    Open archived version from archive



  •