archive-de.com » DE » N » NACHHALTIG-LEBEN.DE

Total: 142

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Partizipation
    der Bürger am Prozeß der Nachhaltigkeit ist wichtig weil sonst die Motivation für Veränderungen fehlt Selbstverständlich müssen die Treffen der Bürger moderiert sein denn sonst könnte das Ziel verfehlt werden Durch die Partizipation der Bürger soll die direkte Demokratie gestärkt werden Wichtige kommunale Gruppen sollen ebenfalls gestärkt werden und am Prozeß teilnehmen Die Partizipation der Bürger sollte sich am Managementkreislauf mit Ist Analyse Umweltqualitätszieledefinition Umwelthandlungszieledefinition Umsetzungsplanung und Umsetzungskontrolle orientieren Zur

    Original URL path: http://www.nachhaltig-leben.de/PARTIZIP.HTM (2016-02-17)
    Open archived version from archive


  • Wald
    In unseren Breiten stirbt der Wald am Sauren Regen vor allem durch die Luftschadstoffe Stickstoffoxid und Schwefeldioxid Der Waldboden versauert und schwächt die Bäume so das die Luftschadstoffe Blätter und Nadeln der Bäume angreifen können Über die Hälfte der Bäume sind in Deutschland geschädigt Eine Besserung ist nicht in Sicht Ist der Boden er mal versauert dann hilft auch kein kalken mehr dann wächst kein neuer Wald mehr auf diesem Boden Zudem haben die Forstwirte Monokulturen aus Fichten angelegt die besonders anfällig gegenüber dem Borkenkäfer Sturm und Schneeschäden und anderen Krankheiten und Katastrophen sind Die Wälder in den nördlichen Klimazonen auch boreale Wälder genannt werden hemmungslos abgeholzt Dabei wird der Wald nicht schonend behandelt sondern kahl abgeschlagen In den nördlichen Zonen dauert es länger bis ein Wald heranwächst Besonders Greenpeace und Robin Wood kämpfen für den Erhalt der Wälder Doch ist Eile geboten Mittlerweile gibt es das FSC Zertifikat das den Waldbauern eine schonende und umweltverträgliche Waldnutzung und Holzproduktion bestätigt Diese Zertifikat gibt es für heimisches und tropisches Holz Kaufen sie bitte nur FSC Zertifiziertes Tropenholz Heimische Hölzer sind auf jeden Fall zu bevorzugen Nachhaltigkeit in der Forstwirtschaft bedeutet dass nicht mehr Holz geschlagen wird als nachwächst Außerdem bedeutet es

    Original URL path: http://www.nachhaltig-leben.de/WALD.HTM (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Biodiversität, biologische Vielfalt
    zum Beispiel alte Sorten von Obstbäumen angepflanzt um dort die Artenvielfalt zu erhalten weil sich der Handel auf ein paar Sorten beschränkt Auch werden alte Haustierrassen gehalten und weitergezüchtet Noch schlimmer sieht es bei Getreide aus wo die Ernte meist von einer Mutterpfanze abstammt und es so auf dem Feld nur eine Sorte gibt Es gibt nur ein paar Saatgutfirmen die ihre Sorten verkaufen Nur die Ertragreichsten Sorten werden noch gezüchtet Mit der Flora und Fauna Habitat FFH Richtlinie versucht man derweil in Europa einen vernetzten Biotopverbund zu bekommen Der tropische Regenwald und der Wald in den nördlichen Hemisphären wird abgeholzt Besonders der Artenreiche Tropenwald verschwindet mehr und mehr in Afrika Südamerika und Asien Ein Ende des Kahlschlags ist nicht in Sicht Dadurch werden viele Tierarten ausgerottet Fast minütlich stirbt auf der Erde eine Tierrasse oder Pflanzenart aus Dieser genetische Ausverkauf darf nicht so weiter gehen Das Bundesumweltministerium hat eine Kampagne für Biologische Vielfalt gestartet Sie soll den Menschen die Bedeutung der Biologischen Vielfalt näher bringen Auf der Konferenz der UN 1992 in Rio wurde auch ein Abkommen über Biodiversität abgeschlossen Darin verpflichten sich die Staaten dazu auf ihrem Gebiet den Artenreichtum zu erhalten Im Jahre 2004 findet vom 9

    Original URL path: http://www.nachhaltig-leben.de/BIODIVER.HTM (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Systemdenken
    ist das System noch stabil In Zukunft könnte das Aussterben einer Art jedoch eine Katastrophe auslösen Genauso könnte die Zunahme einer Emission das ganze System zerstören Bekannte dynamische Vorgänge sind der Einschwingvorgang bei Schwingungssystemen Räuber Beute Modelle einfache Regelungen um nur einige zu nennen Dynamische Systeme verhalten sich in der Regel aber nicht so linear wie z B ein einfacher Schwinger Nimmt man z B ein Doppelpendel dann läßt sich das Verhalten nicht genau voraussagen da das System immer wieder an Punkte gelangt in denen es entweder in die eine oder die andere Richtung ausschlägt Das Wetter z B ist ein chaotisches System Es gibt immer wieder Zustände die sich nicht vorausberechnen lassen weil es an diesen Atraktoren verschiedene Möglichkeiten gibt wie sich das Wetter weiter entwickeln kann Beispiele für Chaotisches verhalten Mandelbrotmengen Wetter Strömungen turbulente Doppelpendel und schwinger Heute noch werden in der Umwelttechnik sogenannte End of the pipe Technologien angewendet die nur an ein System angehängt werden und so die Produkte verteuern Filter an Kraftwerk Zukünftig muß der Umweltschutz aber in das System integriert werden damit die Dienstleistungen erschwinglich bleiben und die Umwelt fast ganz entlastet wird Zum Beispiel wird es statt großen Kondensationskraftwerken eine dezentrale Energieversorgung auf der Basis regenerativer Energien geben Statt eines Rasenmähers wird es eine Blumenwiese und das Mieten eines Grasschneidenden Bediensteten für zweimal im Jahr geben Professor Vester hat ein Sensitivitätsmodell mit Computerunterstützung entwickelt dass es erlaubt komplexe Probleme mit Systemen zu lösen Biologische Systeme sind Selbstregulierend und auch Fehlertolerant Wir Menschen machen meist Fehler im Umgang mit kybernetischen System weil wir kausal nach Ursache und Wirkung denken Er hat 9 Arbeitsschritte mit dem Computerprogramm Sensitivitätsmodell Frederic Vester herausgearbeitet Systembeschreibung Erfassung der Einflußgrößen Prüfung der Systemrelevanz Hinterfragung der Wechselwirkungen Bestimmung der Rolle im System Untersuchung der Gesamtvernetzung Kybernetik einzelner Szenarien Wenn dann Prognosen

    Original URL path: http://www.nachhaltig-leben.de/SYSTEM.HTM (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Konzepte
    einigen Bereichen ist der Faktor zehn sogar mit den heute verfügbaren Technologien erreichbar Ein weiteres Konzept ist das Konzept der Zero Emissions Null Emissionen Bei diesem Konzept soll es keine Emissionen und Abfälle geben Produktionsrückstände und Emissionen sollen in anderen Produkten oder Prozessen weiterverwendet werden Das ist ein sehr anspruchsvolles Konzept und nicht leicht umzusetzen Dabei wird nach dem Vorbild der Natur gearbeitet bei dem auch jeder Abfall eines Prozesses zur Nahrung eines anderen wird Gunter Pauli hat mit seiner Zeri Initiative Zero Emissions Research Initiative einiges bewirkt obwohl sein Konzept bisher fast nur auf Betriebe mit Biomasse Verwendung findet Pauli spricht sich auch für eine generative Wissenschaft die vernetzt denkt und Immunity Management einem Management nach dem Vorbild des Immunsystems aus Das Immunity Management kennt kaum Hierarchien und entscheidet lokal Das Least Cost Planning Konzept stammt von Amory Lovins vom Rocky Mountain Institut Mit ihm wird versucht Energie einzusparen um keine neuen Kraftwerke bauen zu müssen Dabei wird versucht möglichst geringe Kosten zu verursachen Es kann also billiger sein Energiesparlampen zu kaufen als ein Kraftwerk zu bauen Least Cost Planning ist in den meisten amerikanischen Bundesstaaten für die Energieversorger vorgeschrieben Im Bereich Verkehr gibt es das Least Cost Transportation

    Original URL path: http://www.nachhaltig-leben.de/KONZEPT.HTM (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Internationales
    Schranken werden Die WTO soll dafür sorgen Doch in diesem Spiel gibt es auch Verlierer Die Unterentwickelten Länder sind den Restriktionen von IWF und Weltbank chancenlos ausgeliefert Selbst die ostasiatischen Tigerländer hat die Realität des Marktes 1997 eingeholt Aber auch neue Akteure sind in das Handeln der Staatenwelt eingetreten Die Internationalen Nichtregierungsorganisationen NRO Viele haben beratenden Status bei der UNO Sie agieren meist nur auf einem kleinen Teilgebiet der internationalen

    Original URL path: http://www.nachhaltig-leben.de/INTER.HTM (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Umweltberatung
    Fragen gibt es die Abfallberatung der Landkreise und die Energieberatung Auch in der Gesundheitsberatung werden Umwelteinflüsse immer gewichtiger so dass auch hier die Umweltberatung zum Teil eingreift Nachhaltiges Leben beinhaltet auch soziale und ökonomische Dinge Sie gehören ebenfalls mit zu den Dingen außer der Umwelt die man neu erlernen muß Sollten sie Fragen haben so können sie auch mich kontaktieren falls meine Seiten nicht ausreichend über ein Thema informieren Bitte

    Original URL path: http://www.nachhaltig-leben.de/UBERAT.HTM (2016-02-17)
    Open archived version from archive

  • Kritik am Nachhaltigkeitsbegriff
    wie zum Beispiel der Islam wollen sich das aber nicht gefallen lassen und werden so in die Rolle eines Systemfeindes gedrängt Gerade weil der Nachhaltigkeitsbegriff so weit gedehnt ist können sich so viele damit identifizieren Aber die Konferenz von Rio auf der die Agenda 21 verabschiedet wurde ist schon fast 10 Jahre her und es ist noch nichts überragendes passiert Der Weltgipfel in Johannesburg steht vor der Tür Es scheint auch so zu sein dass alles individuelle Ökosparen und Verzicht nichts bringt weil das kapitalistische System immer mehr ausweitet und durch sein Wachstum solche Einsparungen wieder wettmacht Christoph Spehr fordert dass der Norden abgewickelt wird und mehr zu regionalen Wirtschaften umgebaut wird Ich jedenfalls glaube nicht mehr dass Nachhaltigkeit und Kapitalismus zusammengehen können Auch versucht man immer noch die Leitbilder des Wirtschaftswachtums und der nachholenden Entwicklung der Dritten Welt aufrechtzuerhalten Das alles soll dann auch mit weniger Energie und Naturverbrauch zu machen sein Auch Weltbank und IWF stellen ihre Arbeit als nachhaltig dar obwohl sie damit im krassen Widerspruch zu den NGOs stehen Kritik kommt aber auch von Prof Braungart Er meint dass Schuldzuweisungen an die Menschen deren Kreativität behindern Er propagiert Öko Effektivität Ein Denken von der Wiege zur

    Original URL path: http://www.nachhaltig-leben.de/KRITIK.HTM (2016-02-17)
    Open archived version from archive



  •