archive-de.com » DE » M » MVWIT.DE

Total: 601

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • VERBRIEFUNGSBOMBE: Kommt im Jahr 13 das Aus für die Häuser-Zocker? | Mieterverein Witten
    aller Schulden des Annington Konzerns 56 der Immobilienwerte und etwa 45 der Bilanzsumme Das sieht danach aus dass es um die nackte Existenz geht Aber von wem Sicher geht es nicht um die Existenz der Kreditgeber Man kann vereinfacht sagen Ein Großteil des Wohnungsbestandes gehört eigentlich nicht der Annington oder ihrem Anleger einem der Terra Firma Fonds auf Guernsey sondern einer Schattenbank der GRAND die sich das Geld durch die Ausgabe der Schuldverschreibungen bei einer Vielzahl von professionellen Anlegern des Annington Konzerns geliehen hat Diese Anleger sind über Hypotheken abgetretene Mietforderungen und zahlreiche bis ins Detail gehende Regeln für den Fall des Zahlungsverzuges gut abgesichert Ein Problem hat aber der Annington Investor TerraFirma Denn dessen Private Equity Fonds haben mit der Annigton trotz aller Anstrengungen bislang noch nicht richtig verdient Nach der Riesenpleite mit der Übernahme des Medienkonzerns EMI kann sich TerraFirma Chef Guy Hands keinen zweiten Bankrott leisten Er muss seinen Anlegern beweisen dass er die Wette bestehen kann Lässt sich aus einem überteuert zusammengekauften Riesenpaket vernachlässigter Werkswohnungen eine durchrationalisierte Geld Fabrik für superprofitable Immobilien Anlagen machen WER HAT SO VIEL GELD Um die Wette zu bestehen muss die Annington das zentrale Problem lösen dass im Jahr 13 die Summe von 4 7 Mrd Euro auf einmal fällig wird Soviel Kapital ist im Moment kaum aufzutreiben Der Markt für große Immobilienverbriefungen ist so gut wie tot Da ähnliche Verbriefungen allerdings für Hauseigentümerkredite die Finanzkrise von 2008 auslösten besteht kein Vertrauen mehr in solche Produkte Von den Banken wird wegen Basel III und den Euro Risiken zusätzliches Eigenkapital verlangt was den Spielraum für große Kreditvergaben weiter einschränkt In den letzten beiden Jahren kam es deshalb nur zu Finanzierungen im Umfang von maximal einigen hundert Millionen Euro und auch dazu waren mehrere Banken erforderlich Hinzu kommt Die Annington muss mit vielen anderen fälligen Verbriefungen um die raren Finanzmittel konkurrieren Allein im dritten Quartal 2013 müssen fast 8 Mrd Euro Schulden für verbriefte große Wohnungsunternehmen zurückgezahlt werden Zusammen mit den Verbriefungen für Gewerbeobjekte müssen nach Berechnungen der Ratingagentur Fitch bis Ende 2013 25 Mrd umgeschuldet bzw verlängert werden Das sind nur die Immobilienschulden in Deutschland In den Ländern der Europäischen Union ist nach Berechnung der Deutschen Bank 2013 bis 2016 die Refinanzierung von rund 80 Mrd Dollar erforderlich Und aus den USA kommen noch weitere ca 75 Mrd Dollar hinzu In Voraussicht dieser Anhäufung von Risiken haben die Ratingagenturen die deutschen Verbriefungen von Wohnimmobilien darunter auch GRAND schon mehrfach abgewertet Die Ratingagentur Fitch hatte zuerst 2009 Abwertungen vorgenommen die seitdem nicht zum besseren korrigiert wurden Zuletzt stufte im vergangenen Sommer auch Moody s die GRAND Verbriefung weiter ab Dies bedeutet dass die Geldbeschaffung schwieriger und teurer wird IN KLEINEN RATEN Das Management der Annington gibt seit Juni zu dass die Rückzahlung der Restschuld im Juli 2013 auf keinen Fall wie vereinbart erfolgen kann In einem Interview mit dem WDR Dortmund erklärte der Annington Finanzvorstand Dr Kirsten Mitte November 2011 man rede seit Monaten mit den Gläubigern um die Rückzahlung dieser Restschuld über

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/finanzinvestor/index.php/art_00002288 (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • NRW-Landtag erforscht sogenannte Heuschrecken | Mieterverein Witten
    Der Antrag der Grünen auf Einrichtung dieserer Kommission wurde von allen Fraktionen mitgetragen Trotzdem gab in den ersten Monaten viele Diskussionen mit der CDU die gern über den generellen Wandel aber weniger gern über die konkreten Täter und die erforderlichen Gegenmaßnahmen reden wollte Aber den engagierten WohnungspolitikerInnen und Mietervertretern in der Kommission ist es mittlerweile gelungen sich auf die wesentlichen Fragen zu konzentrieren SPD und Grüne erwarten am Ende der

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/finanzinvestor/index.php/art_00002290 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • GAGFAH: Mieterforum Ruhr fordert bundesweiten Ausstieg aus der Heuschrecken-Wirtschaft | Mieterverein Witten
    auf dem Wohnungsmarkt wird allein vom Raubbau an den Wohnungsbeständen und Wohnungsunternehmen getragen und ist deshalb zum Scheitern verurteilt Nun müssten bundesweit Konsequenzen gezogen werden Kommunen Bund und Länder sollten aus dem Desaster lernen Mietwohnungen eignen sich nicht als Finanzanlagen und dürfen nicht privatisiert werden fordert das Mieterforum Jetzt ist eine konzertierte Zusammenarbeit von Bund Ländern und Kommunen erforderlich um die bereits eintretenden Folgen und die noch drohenden Konsequenzen der

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/finanzinvestor/index.php/art_00002192 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Jugendhilfe vor dem Kollaps | Mieterverein Witten
    Jugendhilfesystem steht vor dem Kollaps Zu viele Jugendämter leiden unter finanzieller Auszehrung Wir brauchen mehr Personal Aber die CDU FDP Landesregierung NRW sagt PRIVAT VOR STAAT und kürzt die Mittel für die Kinder und Jugendarbeit KITAS Kinderhorte und Jugend freizeithäuser werden geschlossen Was ist zu tun Was sind realistische Lösungswege aus Sicht der Beschäftigten in der Jugend und Sozialarbeit Zu diesen Fragen lädt die Gewerkschaft ver di zu einer Diskussionsveranstaltung

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/aktuell/sozial/index.php/art_00001495 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Annen wird Soziale Stadt | Mieterverein Witten
    Konzeptes Spiel und Erholungspark der Generationen lebendiger Steinbruch Imberg und Quartiersmanagement wird allerdings erst in den nächsten Monaten entschieden Schon bei der Stadtteilwerkstatt im Rahmen von Witten 2020 im Februar war das Stadtteilprojekt aber ein zentrales Thema Generationen Park Auf den Grünflächen zwischen Westfeldstraße und Bahnfläche sieht das Konzept die Errichtung eines Parks mit verschiedenen Zonen für Ruhe Spiel und Sport vor Der Park soll sich sowohl an die ältere Generation als auch an Familien und Kinder richten Der jetzige Bolzplatz der von Hobbymannschaf ten genutzt wird soll weichen Angeblich können Ersatzplätze für die Fußbal ler gefunden werden Anliegende soziale Einrichtungen sollen an dem Projekt beteiligt werden Auf benachbarten Flächen an der Westfeldstraße ist eine Reihenhausbebauung geplant Viele Bürger wünschen sich gepflegtes Grün Aber lässt sich das gegen die wahrscheinlichen Nutzer innen durch setzen In dem Gebiet gibt es neben den Bolzern auch Gärtner auf Grabe land Was wird aus ihnen Sollen wieder Reiheneigenheime von der Stange auf diese wichtige Fläche gewürfelt werden Diese und viele andere Fra gen stellt sich nicht nur der Mieterverein In der Stadtteilwerkstatt wurden zum Beispiel Rufe nach Mehrgenerationen Wohnen laut Der Park kann ein dauerhafter Gewinn für Annen werden wenn alle Nutzer innen beteiligt werden Die Wohnbebauung sollte dem zusammengewürfelten Stadtteil nicht noch ein weiteres isoliertes Quartier hinzufügen Vielmehr sollte sich das ganze Gebiet städtebaulich integrieren und sich auch an weniger vermögende Schichten richten Dafür ist mehr zu tun als einen Bauträger zu finden Jugend Verschiebebahnhof Während der Generationen Park ausdrücklich nicht für Jugendliche gedacht sein soll sind diese beim zweiten Starterprojekt dem Steinbruch Imberg die Hauptzielgruppe Es gibt aber auch weniger erfreuliche Überlegungen zur Jugendhilfe in Annen So soll im Rahmen des Sparkonzeptes ein wahrscheinlich reduziertes Schwedenheim vom Hüllberg in das leichter zu erreichende Ostermannhaus verlagert werden Das findet nicht nur Alt OB

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/vor_ort/stadtteile/annen/index.php/art_00001488 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein unterstützt DGB-Demo am 21.10. in Dortmund | Mieterverein Witten
    Verarmung Die Landesregierung plant den Verkauf der LEG an Spekulationsfonds und die Abschaffung der Kündigungssperrfrist Die Berliner Regierung plant die massenhafte Privatisierung von Wohnraum durch die Schaffung steuerbefreiter Immobiliengesellschaften an der Börse REITs anzuheizen Der Bund zieht sich aus der Verantwortung für die soziale Wohnraumförderung zurück Die Landesregierung zweckentfremdet das Wohnungsbausondervermögen Zugleich sind aufgrund der Armutsentwicklung des Niedriglohnsektors und der Massenarbeitslosigkeit immer mehr Menschen auf preisgünstige Wohnungen und staatliche Hilfen angewiesen Das Wohnen von über 10 Millionen Menschen in Deutschland die ALG II Sozialgeld oder Sozialhilfe beziehen hängt von der Zahlung von Sozialleistungen und Behördenentscheidungen ab Bereits zwei mal in diesem Jahr wurden die Bestimmungen für die Übernahme der Unterkunftskosten für ALG II Empfänger verschärft Weitere Verschärfungen sind in der Diskussion Die bereits durchgeführten und noch geplanten Reformen am Gesundheits und Rentensystem belasten die Ärmeren zusätzlich und schaffen in der Zukunft eine große Gruppe in Altersarmut Die Kürzungen der Bundesmittel für den öffentlichen Nahverkehr drohen Witten komplett vom Schienenverkehr abzukoppeln Das wird Ärmere von der Mobilität ausgrenzen und die Wahrnehmung von Arbeitsangeboten massiv erschweren Die Reform der Gemeindefinanzen ist so ungeklärt wie eh und je Die Verschuldung der Kommunen verschärft sich trotz Personalabbau und Privatisierungen immer mehr In Witten drohen

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/aktuell/index.php/art_00001217 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Elend im Reichtum | Mieterverein Witten
    Eingang des abgeschirmten Konferenzzentrums Miloon Kothari Spezialberichterstatter der Vereinten Nationen für das Recht auf angemessene Unterkunft beklagte in seiner Rede eine alarmierende Zunahme von Zwangsräumungen auf der ganzen Welt Sowohl in autoritären als auch in demokratischen Staaten werden ungezählte Millionen aus ihren Wohnungen vertrieben berichtete Kothari Bei vielen Entwicklungsprojekten Stadterneuerungen und Slum Sanierungen werden Menschenrechtsstandards verletzen So wurden zum Beispiel in Harare Zimbabwe unter dem Vorwand der Beseitigung illegaler und krimineller Strukturen 700 000 Menschen vertrieben In Abuja der Retorten Hauptstadt von Nigeria wurden seit 2004 über 800 000 Menschen aus informellen Siedlungen geräumt Die Bereinigung von Slums in Indien hat mehrere Millionen Menschen vertrieben Aus allen Kontinenten waren Vertreter der Betroffenen anwesend die Übergriffe von Regierungen Konzernen und Großgrundbesitzern anprangerten Nicht nur im Süden Im kanadischen Ontario werden jährlich ca 60 000 Menschen zwangsgeräumt weil sie die exorbitant steigenden Mieten nicht mehr bezahlen können berichtete Michael Shapcott Sprecher eines kanadischen Bündnisses Anita Beaty von der US Koalition gegen Obdachlosigkeit beklagte die zunehmende Kriminalisierung der Obdachlosen Die organisierten Opfer des Hurrikans Katrina protestierten lautstark gegen die völlig unzureichende Unterstützung für die Rückkehr der Ärmeren nach New Orleans Unter den Klängen einer Jazzkapelle und angeführt von einer Organisatorin aus New Orleans schlossen die Teilnehmer ihre Kundgebung mit einem traditionellen Beerdigungs Marsch ab Auch bei Veranstaltungen der Nichtregierungsorganisationen innerhalb des Forums wurden Themen wie Zwangsräumungen und Privatisierung von Wohnraum diskutiert Wichtige Punkte waren auch die Rechte der Frauen auf eigenen Besitz die Notwendigkeit des gemeinschaftlichen Vorgehens bei der Verbesserung der Wasserversorgung in Afrika oder die Erfolge und Misserfolge der Basisbewegungen bei der Rückkehr in die Tsunami Gebiete Doch bei Hunderten von Veranstaltungen wurden Privatisierungen als Allheilmittel dargeboten Überall auch z B in Indien wird Erfolg bei der Entwicklung unhinterfragt an der Eigentümerquote gemessen nicht daran dass das Elend der Ausgeschlossenen gerade im

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/aktuell/bewegung/index.php/art_00001101 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Siedlungsgesellschaft im Tal der Ahnungslosen | Mieterverein Witten
    laut WAZ zu den Drückerkolonnen der Firma Häusserbau Als hätte er es nicht vorher wissen können Herr Armbrust hätte nur bei Google Häusserbau eingeben müssen Die Firma Häusserbau ist seit Jahren in Witten und überall in der Umgebung bekannt Es gab zahlreiche Bericht in der Presse im Fernsehen Ämter haben sich mit den Folgen beschäftigt sogar der Landtag Aber unser leitender Wittener Wohnungswirtschaftler will nicht gewusst haben an wen er da 110 Wohnungen und Familien verkauft Warum hat er nicht nachgefragt Beim Mieterverein den vielen Mietern bei denen sich der Name Häusserbau längst rumgesprochen hat oder auch nur seiner SPD die in Heven Wahlkampf mit dem Versprechen geführt hat den Häusserbau Mietern helfen zu wollen Spätestens wenn man bedenkt dass ein Teil der jetzigen Mieter nur 2 09 Euro qm zahlt müsste einem professionellen Vermieter klar geworden sein was geschehen wird wenn solche Wohnungen an Geschäftemacher gehen Die Mieter sind ein Hindernis diese Häuser zu verwerten Auch für die Siedlungsgesellschaft Jedenfalls hat sie unter Druck gesetzt von den Privatisierern im Rat diese Häuser an eines der wenigen Unternehmen abgestoßen die aus solchen Immobilien Geld zu schlagen verstehen Wir stehen voll auf Seiten der Mieter sagte Axel Armbrust Kann schon sein

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/aktuell/debatte/index.php/art_00001527 (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •