archive-de.com » DE » M » MVWIT.DE

Total: 601

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Kalte Betriebskosten | Mieterverein Witten
    um Verwaltungskosten welche nicht vom Mieter zu zahlen sind Mehr lesen MieterInnenverein Witten 15 08 2008 Wasser nach Wohnfläche Die Wasserkosten dürfen nach der Wohnfläche verteilt werden Eine Umlage nach Verbrauch kann von den Mietern erst dann gefordert werden wenn alle Wohnungen im Haus mit einer Wasseruhr ausgestattet sind Dies hat der BGH mit seiner Entscheidung BGH VIII ZR 188 07 ausdrücklich klargestellt MV Dortmund 09 03 2007 Miete und Steuern Für alle Mieterhaushalte die Einkommenssteuer Lohn oder Einkommenssteuer zahlen ergibt sich neuerdings die Möglichkeit das Finanzamt an unvermeidlichen Kosten zu beteiligen Mehr lesen MieterInnenverein Witten 03 12 2006 Betriebskosten Steigerung Achtung Trittbrettfahrer Die Welle von zu überprüfenden Betriebskostenabrechungen fördert auch in diesem Jahr wieder allerhand Ärgerliches und Kurioses zu Tage Mehr lesen MieterInnenverein Witten 29 01 2004 Saubere Dachrinnen Die Reinigung von Dachrinnen gehört nach Ansicht der 9 Kammer des Landgerichts Bochum nicht zu den umlagefähigen Betriebskosten Urteil LG Bochum 9 S 278 02 v 1 4 2003 Mehr lesen MieterInnenverein Witten 12 01 2004 Hauswartkosten nicht belegt Der Thyssen Konzern hat Wittener Mietern offenbar überhöhte Hausmeisterkosten berechnet Das wurde bei einer Zeugenvernehmung vor dem Amtsgericht deutlich AG Wit 3 C 448 02 Mehr lesen Neue Abfrage MieterInnenverein Witten

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/recht/nebenkosten/nebenkosten/index.php (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Verbrauchserfassung immer teurer | Mieterverein Witten
    nach den Verbrauchsstrichen auf den Verdunsterröhrchen abgerechnet Das ist eine zwar nicht sehr genaue aber relativ preiswerte Methode die zudem Unterschiede zwischen warmen und kalten Wohnungen ausgleicht Dieses System wurde 2004 ersetzt durch eine Zwischenablesung der an die einzelnen Häuser gelieferten Wärme mit teuren Wärmemengenzählern Die ermittelten Verbrauchsanteile werden nun zu 100 auf die jeweiligen Häuser umgelegt Der Kostenanteil der benachteiligten Häuser mit viel Außenwand steigt dadurch beträchtlich Zusätzlich wurden in den einzelnen Häusern elektronische Heizkostenverteiler angebracht die teurer sind und viel genauer die tatsächliche Erhitzung der Heizkörper messen Mieter die zwischen warmen Wohnungen wohnen oder durch deren Zimmer ungedämmt Leitungen laufen haben davon einen Vortei Die anderen haben den Nachteil Was aber noch bedeutender ist Alle Geräte wurden angemietet und die hohen Mietkosten wurden ohne weitere Mitteilung auf die Heizkosten umgelegt Dies aber ist nicht in jedem Fall zulässig Mitteilungspflicht bei Anmietung Eine Regelung in der Heizkostenverordnung legt nämlich fest dass der Vermieter die Mieter vor Anmietung der Geräte über diese Absicht und die voraussichtlichen Kosten informieren muss Die Mieter haben dann einen Monat Zeit diesem Ansinnen zu widersprechen Ist die Mehrheit des Hauses dagegen dürfen die Anmietungskosten nicht umgelegt werden Nicht nur bei Häusserbau auch bei anderen Kunden der ista wurden nun Geräte angemietet aber die Mieter wurden in keiner Weise informiert Jedes Jahr neue kleine Nebenkosten tauchen zum Beispiel auch bei der Ruhr Lippe auf Mal ist es neuer Heizungsstrom dann sind es neue Wärmemengenzähler Nirgendwo aber sind die Kosten der Geräte so hoch wie bei Hackert Hier handelt es sich auch nicht nur um offen ausgewiesene Kosten der Heizkostenverteiler der einzelnen Wohnungen Deutlich höher sind versteckte Anmietungskosten die in der Einzelabrechnung irreführend als Brennstoffkosten ausgewiesen sind Faul ruft da der MieterInnenverein Wie soll der Mieter eine Abrechnung prüfen wenn die angeblichen Brennstoffkosten gar keine sind sondern

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/zweite_miete/index.php/art_00001623 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Energieausweis kommt 2008 | Mieterverein Witten
    Witten Deutschland 03 12 2006 DRUCKVERSION Energieausweis kommt 2008 Wissen wie teuer die Heizung wird Nach langem Hin und Her hat die Bundesregierung im November einen Gesetzentwurf für die neue Energiesparverordnung vorgelegt Wenn sie zum 1 Januar 2008 in Kraft tritt wird es endlich zur Pflicht das auch bei dem Verkauf und der Vermietung bestehender Wohnungen und Häuser ein Energieausweis vorgelegt wird Damit kann MieterIn vor Anmietung einer Wohnung erkennen wie hoch voraussichtlich die Heizkosten werden Es gibt zwei Arten von Energieausweis Der sogenannte Bedarfsausweis basiert auf technischen Berechungen zum Energiebedarf des Gebäudes und ist damit unabhängig vom individuellen Verhalten der Nutzer Der Verbrauchsausweis fußt dagegen auf dem Energieverbrauch der Nutzer Der Bedarfsausweis soll ab 2008 nur für kleinere Gebäude mit Baujahr vor 1978 und bis zu 4 Wohnungen Pflicht werden Für alle anderen Gebäude größer neuer gilt der weniger aussagekräftige Verbrauchsausweis Mieter sollten möglichst immer einen Bedarfsausweis verlangen Der Energieausweis hat eine vorgeschriebene übersichtliche Form an der man wie bei einem Kühlschrank die energetische Qualität des Gebäudes auf einen Blick erkennen kann Er wird trotzdem deutlich mehr Informationen enthalten Bald schon könnten dann die Energiekennwerte zum Standard in Wohnungsanzeigen werden Knut Unger MieterInnenverein Witten Rubriken Heizung Die Inhalte auf

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/zweite_miete/index.php/art_00001360 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Viterra-Contracting in Witten | Mieterverein Witten
    konnte der Mieterverein schon im Jahr 2000 erreichen dass die damalige Schiedsstelle Betriebskosten das Viterra Contracting aufgrund von Formulierungen in zahlreichen Wittener Mietverträgen für unzulässig erklärte Viele Mieter bekamen Geld zurück und Viterra verzichtete in den meisten Fällen auf einen neuen Contracting Versuch Falls Sie trotzdem eine Wärmeabrechnung haben oder hatten das erkennen Sie meistens an der Verwendung dieses Wortes und den fehlenden Angaben zum Brennstoffverbrauch in Ihrer Abrechung wenden

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/recht/nebenkosten/heizung/index.php/art_00001361 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Stadtwerke erhöhen Gaspreise | Mieterverein Witten
    der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Wibera vor Demnach liegen die voraussichtlichen spezifischen Gasbezugskosten der Stadtwerke im Zeitraum vom 1 10 2006 bis zum 31 3 2007 etwas über der Erhöhung der Tarifpreise Das heißt die Stadtwerke geben laut dieser Prüfung die zu erwartenden Kostensteigerungen nicht komplett weiter Angesprochen auf Ankündigungen von E on im nächsten Jahr die Gaspreise zu senken in noch unbekanntem Umfang sagte Stadtwerke Sprecher Lindner auch das Wittener Unternehmen werde

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/zweite_miete/index.php/art_00001362 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Stadtwerke lassen Gaspreis prüfen | Mieterverein Witten
    eine Offenlegung der Kalkulationen für die Preiserhöhungen erwarten Gerichte haben entschieden dass eine Tariferhöhung unbillig sein kann wenn die Kostensteigerung des Versorgers nicht belegt wird Die Stadtwerke Witten haben gegenüber dem MieterInnenverein nun zugesichert die Tarifsteigerungen beim Erdgas seit 2003 durch ein unabhängiges Unternehmen überprüfen zu lassen Ein Testat für die letzte Gaspreiserhöhung zum 1 Januar liegt dem MieterInnenverein bereits vor Es war aber nicht mit den höheren Standards der Stadtwerke im EMWR Verbund vergleichbar In Bochum hat der Mieterverein aufgrund der Testate inzwischen erklärt dass die Berechtigung der Tariferhöhungen seit 2003 hinreichend belegt sei Jedenfalls habe man kaum Chancen dagegen rechtlich anzugehen Gleichzeitig haben der Mieterverein und die Stadtwerke Bochum verstärkte Anstregungen zur Energieeinsparung vereinbart Auf Drängen der Mietervereine und der Verbraucherzentrale wollen die Stadtwerke Witten nun gleichziehen Auch sie haben das anerkannte Prüfungsunternehmen Wibera mit der Begutachtung ab 2003 beauftragt Mit den Ergebnissen wird innerhalb der nächsten Wochen gerechnet Unabhängig vom Ausgang der Prüfung haben der MieterInnenverein und die Stadtwerke Witten eine Zusammenarbeit in Sachen Energieeinsparung verabredet Schon jetzt bieten die Stadtwerke eine kompetente Energieberatung und Infrarot Aufnahmen zur Einschätzung der Wärmeverluste in Gebäuden an Ein Zukunfts Thema könnte die Verbesserung der Heizkosten Transparenz in Witten sein Auch

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/zweite_miete/index.php/art_00000566 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Erneuter Gaspreisschock in Witten | Mieterverein Witten
    letzten Erhöhung durch den eigenen Wirtschaftsprüfer ist jedoch unzureichend Gemeinsam mit der Verbraucherzentrale NRW wollten die Mietervereine erreichen dass die Stadtwerke einer Vereinbarung zur unabhängigen Prüfung der starken Preiserhöhungen beim Erdgas zustimmen Die Mietervereine hatten eine Prüfung nach dem zwischen der VZ NRW und den Stadtwerken Lünen vereinbarten Modell vorgeschlagen Dieses sieht eine aus Gründen des Konkurrenzschutzes vertrauliche Prüfung nach einheitlichen und zertifizierten Standards durch einen Wirtschaftsprüfer vor der nicht von den Stadtwerken bestimmt wird Die Prüfung sollte rückwirkend bis zum Jahr 2003 erfolgen Diese Standards lehnten die Stadtwerke Bochum ab sicherten aber zu eine Überprüfung durch ihren eigenen unabhängigen Wirtschaftsprüfer vornehmen zu lassen ZUGESTÄNDNISSE UNZUREICHEND Die Mietervereine begrüßen die Zugeständnisse erwarten aber eine Ausweitung der Prüfstandards Dies betrifft den Zeitraum ab 2003 und die Unabhängigkeit der Überprüfung Prüfergebnisse müssen auch den Verbraucherorganisationen einschließlich Mietervereinen vorgelegt werden Dabei sind sie sich die Mietervereine bewusst dass gegenüber den kommunalen Stadtwerken die ihr Erdgas auf dem Markt beziehen andere Maßstäbe anzulegen sind als bei Energielieferanten wie RWE MIETERVEREINE UNTERSTÜTZEN WIDERSPRÜCHE Die Mietervereine unterstützen ihre Mitglieder bei der Erklärung von Widersprüchen gegen die Preiserhöhungen und von Zahlungsvorbehalten um eine umfassendere Transparenz der Gründe für die Preiserhöhungen zu erreichen Dazu halten die Mietervereine Formschreiben vor Mieter die nicht direkt Kunden bei den Stadtwerken sind sollten Ihre Vermieter auffordern Widersprüche gegen die Preiserhöhungen einzulegen Die Mietervereine Bochum und Witten verzichten auf die Propagierung einer Zahlungsrückbehaltung aufgrund der Preiserhöhung ENERGIE EINSPARUNG Die Mietervereine sind sich bewusst dass Maßnahmen zur Begrenzung der Heizkostenexplosion vorrangig auf übergeordneter Ebene Netz Kopplung des Gaspreises und bei der Energieeinsparung ansetzen müssen Der MieterInnenverein Witten begrüßt die Bemühungen der Stadtwerke im EWMR Verbund um Versorgungssicherheit und mehr Unabhängigkeit auf den Energiemärkten Besonders begrüßt wird auch die Ankündigung der Stadtwerke Witten ihre Bemühungen bei der Energieberatung auszubauen Der MieterInnenverein rät allen MieterInnen die

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/zweite_miete/index.php/art_00000502 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Rechnungs-Schock | Mieterverein Witten
    Nachforderungen Der einzelne Mieter kann da allenfalls vorsorgen und versuchen noch kostenbewusster zu heizen und zu lüften Man muss sich auch klar darüber sein dass Vorauszahlungen nicht unbedingt die jährlichen Kosten decken Außerdem kann man versuchen den Vermieter zu Investitionen in die Energieeinsparung zu bewegen Bei anhaltend hohen Energiepreisen können sich manche Modernisierung trotz Mieterhöhungen lohnen Wichtig ist ein zeitgemäßer Heizkessel Der ist ab 2007 vorgeschrieben Es ist leider nicht

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/recht/nebenkosten/heizung/index.php/art_00000688 (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •