archive-de.com » DE » M » MVWIT.DE

Total: 601

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Armut & Schimmel | Mieterverein Witten
    zukunftsorientierte Wohnungsunternehmen richten helfen da wenig weiter Schlechte Wohnungen gehören oft Anlegern die wenig Interesse an Investitionen haben die sich erst in mehreren Jahrzehnten auszahlen oder die zu Mieten führen die von den Menschen nicht bezahlbar sind Wer arm ist wird gleich mehrfach bestraft schlechte Wohnungen schlechte Vermieter kein Geld für angemessenes Heizen bei besonders hohe Heizkosten Schimmel Gesundheitsschäden Ärger mit dem Vermieter In Witten betrifft das erhebliche Teile des Wohnungsbestandes Wie soll das geändert werden Zum Beispiel dadurch dass der Gesetzgeber klare Mindestanforderungen an den Wärmeschutz in bestehenden Gebäuden definiert Werden diese Standards nicht eingehalten ist die Wohnung minderwertig der Mieter zahlt weniger und der Vermieter kann zu Baumaßnahmen gezwungen werden Bislang kann aber eine Nachbesserung nicht einmal dort durchgesetzt werden wo in der Wärmeschutzverordnung eine Nachrüstungspflicht vorgesehen ist wie z B bei ungedämmten Kellerdecken Und leider geht ein Teil der politische Debatte in die entgegengesetzte Richtung Angeblich müssen Mieterrechte eingeschränkt werden damit Klimaschutzziele erreicht werden Am besten wehren wir uns dagegen indem wir Vermietern und Öffentlichkeit immer wieder klar machen dass ein Teil des Wohnungsbestandes auf dem Weg ist ins Abseits zu geraten wenn nicht ausreichende Investitionen erzwungen werden Abgesehen vom Rechtlichen Wir können aufklären über Häuser die

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/instandsetzung/index.php/art_00001904 (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Hartz IV: Bundessozialgericht begrenzt die Kürzung von Heizkosten | Mieterverein Witten
    Unterkunft und Heizung andererseits Nun sind in vielen Heizkostenabrechnungen auch die Kosten für die Erwärmung des Warmwassers enthalten Für das Arbeitslosengeld II war sehr umstritten ob es sich hierbei um Energiekosten handelt die bereits mit der Regelleistung abgegolten sind oder ob diese Kosten Teil der Kosten der Unterkunft und Heizung sind also neben dem Regelsatz gezahlt werden In Witten und im EN Kreis wurden den HilfebezieherInnen meistens 18 der Heizkosten nicht bewilligt da es sich hierbei nach Ansicht der Job Agentur um Warmwasserkosten handelte die im Regelsatz enthalten sind Bei Jahresabrechnungen mit Nachforderungen des Vermieters wurden ausgewiesene Warmwasserbeträge nicht bewilligt Diesem Vorgehen hat nun das Bundessozialgericht Grenzen gesetzt die für zahlreiche Erwerbslosen in Witten bares Geld wert sind Nach einem Urteil des höchsten Sozialgerichtes Bundessozialgericht Urteil vom 27 02 2008 B 14 7b AS 64 06 R sind die Kosten für die Zubereitung von Brauchwarmwasser nur in Höhe von 6 22 monatlich in der Regeleistung erhalten Soweit derartige Kosten Bestandteil der Heizkosten sind dürfen diese nur bis zur Höhe dieses Betrages gekürzt werden In den meisten dem MieterInnenverein bekannten Fällen lagen die Abzüge wesentlich höher Bei einem 1 Personenhaushalt ist ein Abzug von 10 11 Euro pro Monat typisch also rund 5 Euro zu viel Das macht im Jahr immerhin 60 Euro aus eine schöne Stange Geld für Erwerbslose In vielen Einzelfällen können die Beträge auch höher liegen Damit die BezieherInnen von Leistungen SGB II oder SGB XII nun auch in den Genuss des Urteils kommen rät der MieterInnenverein Für aktuelle Leistungsbescheide in denen die Rechtsprechung des BSG noch nicht berücksichtigt wurde sollte unbedingt Widerspruch eingelegt werden Und Für die Vergangenheit ist es sozialrechtlich möglich eine Überprüfung zu beantragen und zuviel gekürzte Heizkosten zurück zu verlangen Dieses ist in 44 Sozialgesetzbuch 10 SGB X ausdrücklich vorgesehen Eine Nachforderung kann rückwirkend

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/recht/hartz/index.php/art_00001747 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Auch im EN-Kreis: Ärger mit Heizkosten bei ALG II | Mieterverein Witten
    über den festgesetzten Pauschalen wurden sie in einer Vielzahl von Fällen nicht übernommen Trotz klarer Rechtslage behauptet die Job Agentur EN es gebe gesonderte Angemessenheitsgrenzen der Heizung Allerdings müssten diese in jedem Einzelfall geprüft werden Dass es ohne Einzelfallprüfung allein aufgrund der Pauschalen zu Kürzungen komme sei nicht vorgesehen und ein Umsetzungsproblem bei den lokalen Agenturen In einzelnen Fällen wurden inzwischen Besuche zur Überprüfung des Heizverhaltens angekündigt Wenn Ihre tatsächlichen

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/hartz/index.php/art_00001364 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • ALG II: Kaution als Darlehen unzulässig | Mieterverein Witten
    Trotzdem gibt es im EN Kreis viele Beispiele dafür dass die Kaution nur auf Darlehensbasis übernommen wird Die Arbeitslosen müssen dann die Kaution vom Regelsatz abstottern Zum Teil wurden ALG II Abhängigen Erklärungen zur Unterschrift vorgelegt mit denen sie sich mit dieser Regelung freiwillig einverstanden erklären Verweigern Sie in solchen Fällen die Unterschrift Bestehen Sie auf Übernahme der Kaution Wenden Sie sich an die Vorgesetzten des Sachbearbeiters und oder eine

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/hartz/index.php/art_00001365 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Hartz IV: Höhere Kosten für ärmere Städte | Mieterverein Witten
    auf alle Städte im EN Kreis verteilt Das begünstigte vor allem Witten mit seiner vergleichsweise hohen Arbeitslosigkeit Nach einer gesetzlichen Neuregelung müssen sich jetzt die kreisangehörigen Gemeinden zur Hälfte an den jeweiligen Kosten beteiligen Für Witten würde das eine Mehrbelastung von fast 1 7 Mio Euro bedeuten Allerdings liegt im EN Kreis ein Härtefall vor da die Wirtschaftsstrukturen sehr unterschiedlich sind Deshalb müsste der Kreis eine andere Verteilung bestimmen Um

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/hartz/index.php/art_00001363 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Kosten der Unterkunft in Witten: Grenzwerte angehoben | Mieterverein Witten
    Impressum Witten Deutschland 30 03 2006 DRUCKVERSION Kosten der Unterkunft in Witten Grenzwerte angehoben Die internen Grenzwerte für kalte Nebenkosten ohne Wassergeld wurden im EN Kreis auf 1 27 Euro qm erhöht Dadurch ergeben sich für ALG II BezieherInnen in Witten folgende neue Höchstbeträge für die Mieten incl kalte Nebenkosten 1 Person 372 76 Euro 2 Personen 478 95 Euro 3 Personen 572 63 Euro 4 Personen 666 84 Euro 5 Personen 759 97 Euro jede weitere Person 101 04 Euro Diese Zahlen beinhalten bereits Toleranzzuschläge Die Zahlen dienen den JobAgenturen als interne Orientierungswerte für die Prüfung der Angemessenheit der Kosten Wenn Ihre Kosten höher sind muss der Einzelfall geprüft werden Bei Umzügen Mieterhöhungen bitte nicht auf diese Zahlen verlassen Vor Umzügen sollten Sie immer die Zustimmung der JobAgentur einholen um böse Überraschungen zu vermeiden Es ist auch nicht sicher dass die Kostengrenzen auf Dauer in dieser Höhe erhalten bleiben Der Bund plant immer wieder Kürzungen der Zuschüsse für die Wohnkosten an die Kommunen Deshalb sollten Sie preisgünstige Wohnungen Preis Leistungs Verhältnis suchen und Mieterhöhungen rechtlich überprüfen Auch dann wenn die JobAgentur die erhöhte Miete zur Zeit übernehmen würde Redaktion MieterInnenverein Witten Rubriken Hartz Hartz Die Inhalte auf dieser Seite

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/hartz/index.php/art_00000555 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Straßennamen: Schatten der Vergangenheit | Mieterverein Witten
    das Bauvorhaben Diesmal stammt der Vorschlag für die Benennung der Zufahrt vom Heimatverein Buchholz Er schlug vor den Weg nach dem ehemaligen Buchholzer Bürgermeister Oskar Knufinke zu benennen Aber nun wehren sich nicht die Zuzügler sondern die Firma Pleiger über deren Grund die Straße führt Pleiger gegen Knufinke Die Ablehnung der Firma Pleiger wird verständlicher wenn man sich anschaut wer der Firmengründer Paul Pleiger war Pleiger trat 1932 in die NSDAP ein Den Nationalsozialismus nutzte er zu einer einmaligen Karriere Als Gauwirtschaftsberater ab 1933 fiel u a die Arisierung jüdischen Besitzes in seine Zuständigkeit Nach der Entscheidung der NS Führung binnen vier Jahren einen Raub und Vernichtungskrieg zu entfesseln hatte Pleiger etliche hohe Führungsposten in der Wirtschaft inne Sein Ziel jeweils Das Optimum an Rohstoffen Produkten und Leistungen für die Kriegswirtschaft herauszuholen Seine beiden herausragenden Funktionen waren die des Vorstandsvorsitzenden der Reichswerke Hermann Göring und die des Vorsitzenden der Reichsvereinigung Kohle In der ersten Funktion war Paul Pleiger für die Vernutzung und Vernichtung durch Arbeit Tausender KZ Insassen KZ Drütte KZ Mauthausen verantwortlich Als Kohlezar setzte er es gegen die SS durch dass sowjetische Zwangsarbeiter nach Deutschland deportiert wurden Im heimischen Hammertal kümmerte sich Paul Pleiger mitunter höchstpersönlich um Zwangsarbeitende Trotz seiner vielen Posten fand er noch Zeit in der zweiten Septemberwoche 1942 in das Übergangslager Wuppertal zu gehen und sich unter den dort befindlichen ZwangsarbeiterInnen 18 junge Frauen für seine Fabrik im Hammertal auszusuchen Insgesamt beutete Pleiger in Witten die Arbeitskraft von ca 430 ZwangsarbeiterInnen aus Arbeiter existierten für ihn bloß als abstrakte Arbeitskraft nicht als Individuen oder als Mitmenschen Hitler wusste was er an Pleiger hatte Er sagte nach Weihnachten 1941 im Führerhauptquartier Wenn ich sechs Generäle wie Pleiger hätte wäre der Krieg längst gewonnen Wegen seiner Verbrechen wurde der Nazi Industrielle Pleiger 1945 verhaftet und 1949 vom

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/vor_ort/stadtteile/herbede/index.php/art_00001967 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Wohnungsnot und Kommunalpolitik: Die 20er Jahre in Witten | Mieterverein Witten
    noch rund 600 Familien eine Wohnung d h waren obdachlos In den folgenden Jahren ließ die Stadt auch ausrangierte Eisenbahnwaggons als Notwohnungen an mehreren Stellen der Stadt aufstellen Die bekannteste Notsiedlung entstand am heutigen Haldenweg sie hieß im Volksmund die Bukowina und wurde auch außerhalb Wittens als Ausdruck des Scheiterns kommunaler Wohnungspolitik angesehen Am 2 Dezember 1922 schrieb das sozialdemokratische Volksblatt Die Wohnungsnot in Witten hat allmählich einen Umfang angenommen dass ihr alle beteiligten Kreise fast ratlos gegenüber stehen Die Wohnungssuchenden blickten nahezu hoffnungslos in die Zukunft Zu Recht wie sich herausstellte denn im Mai 1927 waren ca 10 Prozent der Wittener Haushalte obdachlos weitere rund acht Prozent mussten in unzumutbaren Verhältnissen hausen z B in Abbruchhäusern oder Kellern Eine vierköpfige Familie musste beispielsweise in einer 7 5 Quadratmeter kleinen Dachkammer wohnen Manche Menschen schliefen im Hausflur oder wohnten in der Waschküche Nicht beheizbare Räumlichkeiten waren verantwortlich dafür dass das neugeborene Kind einer Stockumerin im Februar 1929 in der Behausung erfror Ein anschauliches Beispiel für die Wohnungssituation Tausender WittenerInnen war das einer Fürsorgeempfängerin die in einem ehemaligen Pferdestall an der Breite Straße heute Kaufland leben musste Die Frau war krank was ihr Arzt auf die Behausung zurück führte Er berichtete Der Raum in dem Frau S haust ist tatsächlich ein Wagenschuppen etwa 8 9 m breit und 6 7 m tief der Fußboden mit Backsteinen belegt die beiden Fenster in etwa 2 5 3 m Höhe ohne eine einzige Fensterscheibe die Decke wird von dem Dach selbst gebildet da die Südwand nur bis zur Traufhöhe ausgeführt ist so bleibt zwischen ihrer Oberkante und dem Giebeldach eine große dreieckige ganz unversicherte Lücke die eine unbehinderte Verbindung mit dem anstoßenden offenen und von der Straße her zugänglichen Schuppen herstellt Frau L die Nachbarin erzählte mir dass Frau S einmal des Nachts zu

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/vor_ort/geschichte/index.php/art_00001969 (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •