archive-de.com » DE » M » MVWIT.DE

Total: 601

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Nebenkosten | Mieterverein Witten
    02 09 2013 Heizkostenerfassung Ignorierte Mietermitbestimmung Der Paragraf 4 Abs 2 der Heizkosten verordnung ist fast die einzige Bestimmung zu gemeinschaftlichen Rechten der MieterInnen Wenn der Vermieter Geräte zur Verbrauchserfassung der Heizkosten anmieten will dann muss er dies den Mietern rechtzeitig mitteilen Wenn die Mehrheit der Mieter einer Wirtschaftseinheit diesem Plan innerhalb von einem Monat widerspricht kann der Vermieter die Mietkosten nicht auf die Mieter umlegen Mehr lesen MieterInnenverein Witten 01 09 2013 Betriebskostenexplosion in Vormholz Auch in diesem Jahr gibt es in der Ex HWG Wohnanlage an der Ruhrhöhe in Vormholz eine hartnäckige Auseinandersetzung um die Betriebskosten Ein Teil der MieterInnen soll für die Nebenkostenabrechnung 2012 mehrere hundert Euro nachzahlen Für über 25 Mitglieder hat der MieterInnenverein Widerspruch eingelegt Mehr lesen MieterInnenverein Witten 01 09 2013 Vormholz Die vergebliche Suche nach dem Spielplatzinspektor In den Betriebskostenabrechnungen großer Vermieter verstecken sich immer wieder neue Kostenpositionen Dazu gehören auch die Kosten der sogenannte Spielplatzinspektion Mehr lesen MieterInnenverein Witten 30 07 2013 Deutsche Annington Der E Box Trick In etlichen Wohnsiedlungen mit Öl Heizung hat die Deutsche Annington sogenannte E Boxen eingebaut Das sind Geräte die den zur Neige gehenden Ölstand per SMS an den Vermieter melden Eine feine Sache für das Unternehmen muss es doch nicht Mitarbeiter beschäftigen um die Tankstände zu prüfen Das elektronische Meldesystem dient also der Personaleinsparung Trotzdem sollen die Mieter die Kosten bezahlen Mehr lesen MieterInnenverein Witten 28 07 2013 BGH erlaubt Vermietern neuen Abrechnungstrick Nach einem Urteil des BGH VIII ZR 41 12 darf der Vermieter in der Betriebskostenabrechnung für Arbeitsleistungen auch Kosten einsetzen die ihm nur entstanden wären wenn er ein Fremdunternehmen mit den Arbeiten beauftragt hätte Mehr lesen MieterInnenverein Witten 03 04 2011 Mahnwache MieterInnenverein für Ausstieg der Stadtwerke aus dem Atomstrom Der MieterInnenverein Witten unterstützt den Aufruf aus dem Anti Atomkraft und Klimaschutzplenum

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/zweite_miete/index.php (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Grand City. Wohnungskonzern drohte langjährigen Mietern mit Rauswurf | Mieterverein Witten
    nicht bezahlt Damals konnte der MieterInnenverein den eigentlichen Investor die israelische Immobiliengesellschaft Rosebud ausfindig machen und mit einem Mietstreik dazu bewegen die Schulden bei den Stadtwerken doch noch zu bezahlen Laut ihren Geschäftsbereichten war die Gesellschaft 2013 bilanziell überschuldet Sie geriet unter die wirtschaftlicher Kontrolle des Grand City Konzerns Die neuen Gesellschafter übernahmen die Schulden BSB VIII Geschäftsführer Raanan Gabay ist zugleich Berliner Niederlassungsleiter der Grand City Property Ltd Anfang 2015 erklärte sich diese zyprische Firma die auch schon den großen Wohnugsbestand der Muttergesellschaft Grand City Properteis S A verwaltet zum neuen Ansprechpartner für die Mieter Für die aber nahm der Ärger kein Ende Seit dem erstmaligen Verkauf im Jahre 2004 splage sich die MieterInnen dieser Siedlung mit falschen Betriebskostenabrechnungen Die Gesamtkosten der Heizung wurden nicht offen gelegt Wasserkosten in manchen Jahren mehrfach berechnet Kosten für Hausmeister verlangt die es nicht gab Der Mieterverein der in der Siedlung knapp 40 Mietparteien vertritt forderte immer wieder Belege und Korrekturen Er rechnete den Verwaltungen akribisch vor dass in einem Teil der Häuser die Mieter jährlich bis über 300 Euro zu viel gezahlt hatten und zwar über mehrere Jahre Aber das interessierte die früheren Verwaltungen ebenso wenig wie Grand City Für die Abrechnungen seit 2011 liegen übehaupt keine Belege vor Seit Ende 2013 versuchten drei Mieter eine korrekte Abrechnung vor Gericht zu erstreiten Denn sie erwarteten Guthaben Die Richter fanden unterschiedliche Gründe diese Ansprüche abzuwehren Mal kamen die Klagen angeblich zu spät nach Ablauf der Verjährungsfrist wobei Amts und Landgericht die bisherige Rechtsprechung zum Beginn der Verjährung eigenwillig abänderten In einem anderen Fall wurde die auch nach Meinung der Amtsrichterin formell mangelhafte und damit umwirksame Abrechnung dadurch zu einer korrekten Abrechnung dass der Vermieteranwalt im Prozess einige Unterlagen nachreichte Obendrein urteilte das Gericht die Mieter hätten keinen Anspruch auf eine auch inhaltlich korrigierte Abrechnung Diese niederschmetternden Urteile bezogen sich allerdings auf Forderungen der Mieter auf höhre Guthaben Üblicherweise klagen Vermieter auf die Zahlung von NAchforderungen wenn die Mieter diese verweigern Und hier ist die Rechtsprechnung eindeutig Der Vermieter kann Nachforderungen nur verlangen wenn die Abrechnungen formell ordnungsgemäß sind und bei Anforderung auch belegt werden können Aus diesem Grunde hält ein Teil der Mieter am Höffken berechtigter Weise seit Jahren Nachforderungen aus den Abrechnungen zurück oder hat ausgewiesenen Guthaben von Miete einbehalten nachdem die Verwaltungen die Guthaben nicht auszahlten Will Grand City sich nun dieses Geld durch inhaltsleere Drohbriefe beschaffen In vielen Wohnungen gibt es außerdem Schimmel In einem Haus ist das gesamte Erdgeschoss durchfeuchtet Die betroffenen Mieter haben ihre Möbel halbe Meter von der Wand abgerückt damit diese ständig abtrocknen kann Manche Mieter streichen im Winter jeden Monat neu über den Schimmel an den Fenstern Auch über diese Schäden ist Grand City im letzten Januar noch einmal ausdrücklich informiert worden Passiert ist nichts Ein Teil der Mieter mindert seit Jahren die Miete Und auch das ist natürlich berechtigt Auch wenn man alle Zurückbehaltungen und Minderungen der letzten Jahre zusammen zählt kommt man allerdings nicht auf die die horrenden Summen die die Grand City

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/finanzinvestor/index.php/art_00002556 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Wohnungswirtschaft und Mieterorganisationen gegen Grundsteuer-Explosion in Witten | Mieterverein Witten
    590 Punkte erhöht Insgesamt soll die Grundsteuer die faktisch von allen BewohnerInnen und Gewerbetreibenden der Stadt bezahlt werden muss nunmehr innerhalb von vier Jahren um 94 steigen Für die Wohnungswirtschaft im Westen spricht Alexander Rychter Verbandsdirektor des VdW Rheinland Westfalen Er sieht die Grundsteuer Explosion in Witten als Symptom eines größeren Problems Anlässlich einer Pressekonferenz vor Vertretern der Wittener Lokalpresse sagte Rychter Viele Kommunen haben eine schwierige Haushaltslage Offenbar weiß man sich auch in Witten nicht anders zu behelfen Die ehemals gemeinnützigen Wohnungsgenossenschaften und Wohnungsunternehmen werden so aber zu Inkasso Betrieben der Städte gemacht Eine so erhebliche Erhöhung der Grundsteuer mitten in der laufenden Diskussion um Wohnkosten Mietpreisbremse und demografische Entwicklung ist kontraproduktiv hemmt Wohnungsneubau und Investitionen und schadet letzten Endes den Menschen die gut und günstig in Witten leben möchten Silke Gottschalk Geschäftsführerin des Deutschen Mieterbund NRW sieht einen problematischen Trend Viele Kommunen betrachten die Erhöhung der Grundsteuer als ein Mittel um Ihre Haushalte zu sanieren In Nordrhein Westfalen erhöhten rund 9 von 10 Kommunen seit 2010 mindestens einmal ihre Grundsteuer Dies führt häufig zu einer drastischen Steigerung der Wohnkosten Eine Entwicklung an der die Landespolitik mit Ihren Anforderungen an einen ausgeglichenen Haushalt nicht ganz unschuldig ist Der MieterInnenverein Witten u Umgeb e V befürchtet dass die drohende Steuerhöhung von der Stadtverwaltung nun dazu genutzt wird im Stadtrat und in der Bevölkerung mehr Akzeptanz für Kürzungen Schließungen und Streichungen bei den wenigen der Stadt noch verbliebenen freiwilligen Aufgaben zu sorgen Das kann genauso wenig in unserem Interesse liegen wie diese beispiellose Steuererhöhung sagte Vereinssprecher Knut Unger Schon jetzt gibt es in Witten eigentlich keine kommunale Wohnungspolitik In Wohnquartieren wie Vormholz gibt es keine öffentliche Infrastruktur mehr Weitere Streichungen würden unter diesen Bedingungen ebenso wenig zu einer handlungsfähigeren Stadtverwaltung führen wie die geplante Erhöhung der Grundsteuer Mit weiteren Erhöhungen ist

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/vor_ort/kommune/finanzen/index.php/art_00002546 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Heizkostenerfassung: Ignorierte Mietermitbestimmung | Mieterverein Witten
    gemeinschaftlichen Rechten der MieterInnen Wenn der Vermieter Geräte zur Verbrauchserfassung der Heizkosten anmieten will dann muss er dies den Mietern rechtzeitig mitteilen Wenn die Mehrheit der Mieter einer Wirtschaftseinheit diesem Plan innerhalb von einem Monat widerspricht kann der Vermieter die Mietkosten nicht auf die Mieter umlegen Meistens vergessen Vermieter wie die Deustsche Annington die Ankündigung In einer Wohnanlage in Witten Stockum gab es ausnahmsweise eine Ankündigung Die beauftragte Abrechnungsfirma wies

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/zweite_miete/index.php/art_00002517 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Reparaturen durchsetzen | Mieterverein Witten
    gegen Zahlung von 3000 Euro eingestellt In dem privatisierten Objekt folgt unterdessen ein unfähiger Eigentümer dem nächsten Im Juni sollte den Mietern sogar das Wasser abgedreht werden Stadt und Siedlungssgesellschaft SGW entziehen sich ihrer Verantwortung Mehr lesen MieterInnenverein Witten 28 07 2013 BGH schwächte Minderungsrechte Auch beim Minderungsrecht der MieterInnen folgt der BGH dem mieterfeindlichen Trend der Regierung Wer unbegründet mindert dem droht sogar die Kündigung Mehr lesen MieterInnenverein Witten 28 07 2013 Merkels Mietrechtsreform Drei Monate Dreck und Baulärm erlaubt Unter dem Vorwand den Klimaschutz zu fördern hat die Regierungskoalition das Mietminderungsrecht der MieterInnen bei energetischen Modernisierungen eingeschränkt Doch das gilt keineswegs für alle Baumaßnamen Mehr lesen MieterInnenverein Witten 07 03 2013 SCHIMMEL ein weit verbreitetes Problem in den Annington Wohnungen An vielen Standorten der Deutschen Annington beschweren sich Mieter innen über hartnäckigen Schimmelbefall in ihren Wohnungen Die Standard Reaktion der Annington besteht darin den betroffenen Mieter innen ein falsches Heizungs und Lüftungsverhalten vorzuwerfen Allein dieses sei Ursache der Schimmelschäden Nach Beobachtungen im Aktionsbündnis von Mietren und Nachbarn der Deutschen Annington ist diese Aussage meistens falsch Die Wohnungsbestände der Deutschen Annington weisen viele bauliche Schwachpunkte auf die ganz entscheidend zu der Schimmelproblematik beitragen Nicht selten verschleppt der Großvermieter die Sanierug Mehr lesen MieterInnenverein Witten 28 02 2013 Gagfah zieht Kündigung zurück Mehrere Medien hatten über den Fall einer Wittener Mieterin berichtet der die Gagfah nach berechtigten Mietabzügen fristlos die Wohnung gekündigt hatte Inzwischen hat sich die Gagfah in einem Schreiben an die betroffene Mieterin entschuldigt die Kündigung zurückgezogen und die Aufrechnung der Kosten der Mieterin akzeptiert Mehr lesen Mieterforum Ruhr 03 12 2012 Wohnungspflege Land und Kommunen müssen sich mehr um den Wohnungsbestand kümmern Es gibt in Deutschland einen Pflegenotstand der ist mit Recht in aller Munde Er betrifft alte und pflegebedürftige Menschen und ihre unzureichende Versorgung Daneben gibt

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/instandsetzung/index.php (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Annenstraße 21: Verkauft, betrogen, vergessen | Mieterverein Witten
    Das Wasser floss weiter Alles in Ordnung Von wegen Folgen einer Privatisierung In dem ehemaligen Arbeitsamt an der Annenstraße wohnen Familien mit wenig Geld Mehrere alleinerziehende Frauen sind darunter Denn hier gibt es große Wohnungen für erträgliche Mieten Leider sind die Wohnungen nur nicht so wie sie sein sollten Beschädigte Türen feuerspuckende Thermen Schimmel In den Wohnungen wimmelt es an Mängeln Der nasse Keller steht voller Gerümpel Die Heizung wurde nicht gewartet die Nebenkostenabrechnung nicht vorgenommen die Anlage der Kaution nicht belegt All das ist die Folge der Untätigkeit des Vermieters oder vielmehr DER Vermieter die sich hier in schneller Folge ablösen Wie so oft begann das Übel mit einer Privatisierung Im April 2010 teilte der damalige Vermieter die kommunale Siedlungsgesellschaft SGW überraschend mit dass das Gebäude zum 1 Januar an einen türkischen Geschäftsmann verkauft sei rückwirkend Sorge müssten sich die Mieter nicht machen der neue Eigentümer wolle das Wohnhaus weiter als Mietwohngebäude erhalten Außerdem habe die Siedlungsgesellschaft die Rechte der Mieter durch Vereinbarungen in den Kaufverträgen zusätzlich geschützt Welche Regelungen das sind hat die städtische Gesellschaft Geschäftsführer Stadtwerke Chef Träris Aufsichtsratsvorsitzende Bürgermeisterin Leideman bis heute nicht verraten Es dürfte ihnen peinlich sein Die Häuser hatten Presseberichten zufolge einen Buchwert von 76 Tsd Euro und haben für 600 Tsd Euro den Besitzer gewechselt Der Gewinn für die SGW war gut Trotz des im Korruptionsprozess vor Gericht behandelten besonders günstigen Kaufpreises für den Käufer und trotz der Ausgaben für die begonnenen Modernisierungsmaßnahmen Um das Vorkaufsrecht gebracht Kurz vor dem Verkauf waren den Mietern noch umfangreiche Verbesserungen versprochen worden zum Beispiel der Anbau von Terrassen Den damals angelegten Ausgang zu so einer Terrasse kann man heute besichtigen nur die Terrasse selber wurde nie fertig Denn entgegen der Versprechungen der Siedlungsgesellschaft bemühte sich der neue Eigentümer nicht um eine Erhaltung des Gebäudes sondern ließ zu dass es in Windeseile verwahrloste Wie aus späteren Notarurkunden hervorgeht hielt er sich auch nicht an etwaige Verkaufsbeschränkungen sondern bereitete die Umwandlung des Gebäudes in Eigentumswohnungen vor Bereits im Jahr 2012 wurde er durch die Aquila GmbH abgelöst Auch dieser Weiterverkauf erfolgte unter mysteriösen Umständen Wie aus der Urkunde der Verkaufsverhandlung hervorgeht hatte der Alteigentümer zum Verkaufszeitpunkt von der Stadt bereits eine Teilungserklärung für die Schaffung von Eigentumswohnungen erhalten Nach geltendem Recht stand damit den Mietern ein Vorkaufsrecht über die Wohnungen zu Dazu hätte den Mietern der Kaufvertrag über die einzelne Wohnung zugeschickt werden müssen so dass sie entscheiden konnten ob sie zu dem dort angegeben Preis in den Vertrag einsteigen wollten Das aber passte den offenbar unter Zeitdruck stehenden Geschäftspartnern nicht in den Kram Sie wollten das ganze Haus Wie vor dem Notar verhandelt wurde sollte sich der Verkäufer um Verzichtserklärungen der Mieter auf ihr Vorkaufsrecht bemühen Tatsächlich erhielten die Mieter ein Angebot zum Kauf allerdings für das gesamte Gebäude anstatt für die einzelnen Wohnungen Das kam für keinen auch nur ansatzweise in Frage Ein Teil unterzeichnete Verzichtserklärungen Alle Einzelwohnungen wurden an die Aquila veräußert Von A nach B Unter der Aquila änderte sich nichts zum Besseren

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/verkauf/index.php/art_00002521 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Finanzinvestoren | Mieterverein Witten
    Mehr lesen MieterInnenverein Witten 09 07 2015 LEG kauft Wohnungen der Immeo Nach Informationen des MieterInnenvereins Witten hat die LEG Immobilien AG alle Wittener Wohnungen des Konkurrenten Immeo S E erworben Der Mieterverein geht davon aus dass es sich um Teile eines Portfolios mit 3 500 Wohnungen handelt das die LEG nach Informationen von der letzten LEG Hauptversammlung erworben hat Der Mieterverein befürchtet nun einen verschlechterten Service und stärkere Mieterhöhungen in den ehemaligen Werkswohnungsbeständen von Thyssen und Krupp Mehr lesen MieterInnenverein Witten 20 04 2015 Doppelte Mäuseplage bei den Ruhrliegenschaften in Vormholz Etwa 10 Familien aus der Plattenbausiedlung Ruhrhöhe Auf der Heide in Witten Vormholz wehren sich weiter gegen die 20 ige Mieterhöhung aus dem Jahr 2014 Zur Zeit laufen dazu die ersten Gerichtsverhandlungen an Mehr lesen MieterInnenverein Witten 28 08 2014 Vormholz Anonymer Miethai lässt nicht locker Pünktlich zum Auslaufen der Sozialbindung verschickte die Hausverwaltung Tiegel Aufforderungen an ihre Mieter eine Mieterhöhung von 20 zu akzeptieren Das war Ende des letzten Jahres Mindestens dreizehn Familien Mitglieder des MieterInnenvereins widersprachen Einer der Gründe Tiegel hatte keine Vollmacht des Eigentümers der RL Ruhr Liegenschaften Zweite Gmbh vorgelegt Da der Vermieter nicht rechtzeitug klagte mussten die widersprechenden Mieter die Mieterhöhung nicht bezahlen Aber jetzt hat die Eigentümergesellschaft eine Briefkastenfirma mit dänisch klingenden Geschäftsführernamen eine neue Mieterhöhung geschickt Mehr lesen MieterInnenverein Witten 08 04 2014 In Vormholz hält die LEG an unbegründeter Mieterhöhung fest Abweichend von ihrer Ankündigung ihre Mieterhöhungen in Annen nicht weiter zu verfolgen siehe Artikel von gestern will die LEG in ähnlich gelagerten Fällen andernorts offensichtlich an ihren unbegründeten Mietsteigerungen festhalten Laut einem Schreiben der LEG das dem MieterInnenverein heute zuging will die LEG in Vormholz eine besonders hohe Miete durchsetzen Mehr lesen MieterInnenverein Witten 07 04 2014 LEG zieht umstrittene Mieterhöhungen in Witten Annen zurück Die LEG Wohnen will auf die gerichtliche Geltendmachung umstrittener Mieterhöhungen in Witten Annen verzichten Dies geht aus einem Schreiben hervor welches der MieterInnenverein Witten heute von der LEG Geschäftsführung erhalten hat Mehr lesen MieterInnenverein Witten 31 01 2014 Anlegermodell verwandelte städtische Wohnungen in Problemimmobilie Im Hinterhof türmen sich seit Wochen alte Küchengeräte und Müllsäcke Der Keller schon lange mit Sperrgut und Unrat verstellt ist ein Tummelplatz für Ratten Eine einst barrierefrei ausgebaute Erdgeschosswohnung ist von außen frei zugänglich Es sieht es aus als habe eine Bombe eingeschlagen Nur noch wenige alte Mieter und eine Reihe jüngerer Familien die hier eine enge Nachbarschaft pflegen wollen halten es aus Sie führen einen heroischen Kleinkrieg für sichere und erträgliche Wohnverhältnisse Der MieterInnenverein versucht sie dabei zu unterstützen und fordert die Solidarität der Stadt Witten Mehr lesen MieterInnenverein Witten 27 01 2014 LEG überzogene Mieterwartungen steigern Börsenwert Wenn die LEG systematisch von erzielbaren Marktmieten ausgeht die über den gerichtlich im Zweifel durchsetzbaren ortsüblichen Vergleichsmietenliegen so hat das unabhängig von real erzielten Erlössteigerungen den bilanziellen Effekt dass der Wert des Immobilienvermögens wächst Ein höheres Vermögen führt zu einem höheren Börsenwert das drückt sich dann in höheren Ausgabepreisen bei der Neuemission von Aktien bzw ggf im Kurs aus Dies könnte

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/finanzinvestor/index.php (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Schreiben an Grand City: Zahlungserinnerungen unter Androhung von fristlosen Kündigungen | Mieterverein Witten
    Mitglieder in Witten Mit Schreiben vom 14 10 2015 haben Sie unseren o g Mitgliedern vorgeworfen mit vierstelligen Beträgen im Mietzahlungsrückstand zu sein Ihre Forderungen die in keiner Weise substantiiert und begründet sind belaufen sich im Einzelfall auf Beträge zwischen gut 1000 bis über 9000 Für den Fall dass die angeblichen Zahlungsrückstände bis zum 31 10 2015 nicht beglichen werden drohen Sie den Mietern fristlose Kündigungen an Ihre Mieter die zum Teil seit 50 Jahren in der Anlage wohnen und immer ihre Miete gezahlt haben sind über Ihre willkürlichen und rücksichtslosen Drohschreiben empört In der Tat entbehren Ihre Forderungen jeder Begründung In keinem Fall haben Sie Ihren Drohbriefen eine Aufstellung der Buchungen oder angeblichen Rückstände beigefügt Wie Ihnen aufgrund des umfangreichen Schriftwechsels der letzten Jahre bekannt sein sollte sind insbesondere Forderungen aus den Betriebskostenabrechnungen seit langem strittig Seit 2005 sind alle Abrechnungen der Grundstücksgesellschaft BSB VIII GmbH und ihrer Vorgängerfirmen formell und inhaltlich mangelhaft Etliche Mieter wurden durch ihre Fehlberechnungen mit höheren Kosten belastet als tatsächlich angefallen sind In keinem Fall konnten die Kosten komplett begründet werden Zu Gesprächsangeboten verweigern Sie jede Reaktion Wir verweisen unter anderem auf unsere Schreiben vom 20 1 2015 und 24 03 2015 Zu den Abrechnungen 2011 bis 2014 haben Sie trotz zahlreicher Erinnerungen und Fristsetzungen die angeforderten Belegkopien nicht übersandt Aus diesen Gründen machen unsere Mitglieder seit Jahren von ihrem Recht Gebrauch Ihre Nachforderungen aus den Abrechnungen zurückzubehalten Einzelne Mitglieder halten außerdem berechtigter Weise Vorauszahlungen zurück um Sie zur Vorlage der Kopien und zur Vornahme ordnungsgemäßer Abrechnungen zu bewegen Schließlich wurden zum Teil Erhöhungen der Vorauszahlungen nicht akzeptiert weil die Kosten nicht belegt waren Die Abrechnungen der letzten Jahre weisen außerdem zum Teil falsche Veranschlagungen von Vorauszahlungen auf Auch auf derartige Fehlberechnungen haben wir wiederholt hingewiesen Im Januar 2015 haben wir in mehreren Schreiben

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/finanzinvestor/index.php/art_00002557 (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •