archive-de.com » DE » M » MVWIT.DE

Total: 601

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Kündigung ohne Schonfrist | Mieterverein Witten
    ZR 107 12 hat der BGH die Möglichkeit der Vermietergestärkt dem Mieter bei Mietrückständen ordentlich d h unter Einhaltung der gesetzlichen Kündigungsfrist zu kündigen Im konkreten Fall hatte ein Mieter einen Teil der Heizkostenvorauszahlungen die er von der Jobagentur bekam über einen längeren Zeitraum nicht gezahlt Der Vermieter kündigte unter Wahrung der Frist und erhob Zahlungsklage Der Mieter wurde vom Amtsgericht auf Zahlung verurteilt und beglich die rückständige Miete umgehend Trotzdem entschied der BGH dass der Mieter raus musste Es ist absurd Hätte der Mieter eine fristlose Kündigung wegen zweier Monatsmieten Rückstand erhalten so wäre mit Zahlung des Rückstandes innerhalb der zweimonatigen Schonfrist die Räumung gemäß der Bestimmungen über die fristlose Kündigung abgewehrt worden Diese Möglichkeit aber billigt der BGH den MieterInnen bei ordentlichen Kündigungen nicht zu denn diese gewähre ja eine Frist und deshalb sei die Gefahr der Obdachlosigkeit nicht so groß Damit kann der Vermieter einem Mieter fristgemäß nun schon bei einem Rückstand von weniger als zwei Monatsmieten aber mindestens einer Monatsmiete kündigen und der Mieter kann die Räumung nicht mehr automatisch durch Nachzahlung des Rückstandes abwehren Dieses Urteil haben die Grünen zum Anlass genommen im Bundestag eine Korrektur des Mietrechts zu beantragen Durch eine Ausweitung der Schutzvorschriften

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/recht/urteile/sonst/index.php/art_00002506 (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Tipps: Streit um Mietschulden vermeiden | Mieterverein Witten
    Ihnen eine Kündigung wegen eines Zahlungsrückstands zugestellt oder angedroht wird sollten Sie sich unbedingt im MieterInnenverein beraten lassen Was Mietschulden sind und was nicht das ist zwischen Mieter und Vermieter oft umstritten Manche Wohnungsunternehmen und Verwaltungen versenden automatische Zahlungserinnerungen auch wenn man ganz rechtmäßig die Miete gemindert oder Nachforderungen aus der Heizkostenabrechnung zurückbehalten hat Der Grund ist dass die Wohnungsverwaltungen sich nicht die Mühe machen die Post der Mieter oder des Mietervereins zu lesen oder Einsprüche in ihrem Buchungssystem zu registrieren So kommt es vor dass bei angeblichen zwei Monatsmieten Rückstand automatisch die fristlose Kündigung angedroht wird Sie müssen die Forderungen des Vermieters leider immer nachrechnen Denn es kann immer sein dass Sie sich bei einer Zahlung vertan haben Mietenbuch führen Sehr wichtig ist es deshalb dass Sie alle Zahlungsbelege Kontoauszüge und Schreiben an den Vermieter verwahren Hilfreich für Sie und die BeraterInnen im MieterInnenverein ist es wenn Sie die Belege der Reihenfolge nach abheften Zu empfehlen ist auch wenn Sie alle Mietzahlungen getrennt nach Grundmiete und Vorauszahlungen für Heiz und Betriebskosten mit Datum und Betrag auf einem Zettel oder in ein Kassenbuch schreiben Falls Sie irgendwelche Beträge zurückbehalten oder die Miete mindern sollten sie das in Ihrem Kassenbuch verzeichnen Erhalten Sie eine unbegründete Zahlungserinnerung bringen Sie Ihr Mietenbuch in die Beratung mit Mietabzüge nur mit schriftlicher Begründung Manchen MieterInnen erscheint es selbstverständlich Beträge die ihnen ihrer Meinung nach offensichtlich zustehen zum Beispiel aus Falschberechnungen von Nebenkosten ohne weitere Ankündigung von der Miete einzubehalten Das ist ein gefährliches Spiel Denn erstens könnten Sie sich mit ihrer Meinung über die Falschabrechnung irren zweitens weiß der Vermieter damit noch nicht warum sie die Miete kürzen und drittens müssen Sie in vielen Fällen den Vermieter erst rechtlich in Verzug setzen bevor Sie etwas von der Miete abziehen Aus all diesen Gründen sollten Sie

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/recht/tipps/index.php/art_00002507 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • ALG II: Achtung Umzüge! | Mieterverein Witten
    Achtung Umzüge Verlassen Sie sich bei Umzügen im EN Kreis besser nicht auf die derzeitigen Grenzwerte für die Kosten der Unterkunft Die JobAgentur EN verlangt dass Sie vor jedem Umzug die Zustimmung der Behörde einholen Nur dann wird Ihnen bei Notwendigkeit auch ein Umzugskostenzuschuss gewährt Sie sollten wenn möglich die Pauschalen auch nicht voll ausnutzen denn es ist nicht sicher dass die Höchtbeträge in Zukunft so bleiben Außerdem kann es ja Mieterhöhungen geben Wenn Sie eine Wohnung suchen achten Sie darauf dass Sie für das Geld möglichst viel Qualität bekommen dass Ihnen das Umfeld auch morgen noch zusagt und dass die Quadratmetermiete nicht besonders hoch ist Lassen Sie sich nicht in feuchte und miese Substandard Wohnungen drängen Einen Umzug werden Sie sich möglicher Weise nicht oft leisten können Ganz besonders achten sollten Sie auch darauf dass die Heizkosten nicht zu hoch sind und dass die Vorauszahlungen für Heiz und Nebenkosten nicht zu niedrig angesetzt wurden Sie müssen dann mit Nachforderungen rechnen Bei geringer Überschreitung der Höchstwerte können Sie auch mit Ihrem Vermieter verhandeln dass er die Miete senkt Bei Problemen mit der Zustimmung zur Neuanmietung und der Übernahme von Umzugskosten wenden sich Mitglieder an den MieterInnenverein Redaktion MieterInnenverein Witten Rubriken

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/hartz/index.php/art_00000558 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Energiesperre vermeiden | Mieterverein Witten
    keine Ratenzahlung möglich ist und die Einstellung der Versorgung droht Ein Beispiel von vielen Anfang des Jahres erhielt eine Mieterin in Witten die Rechnung der Stadtwerke mit einer Nachforderung für Strom und Gas Als Leistungsbezieherin reichte sie diese beim Jobcenter ein Und dann passierte monatelang nichts Weder übernahm das Jobcenter die Nachforderungen noch wurden die erhöhten Abschläge gezahlt Bald flatterten ihr Mahnungen der Stadtwerke ins Haus Auch die Schreiben des

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/recht/tipps/index.php/art_00002527 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieter siegen im Nebenkostenstreit | Mieterverein Witten
    strenge Anforderungen an die Nebenkostenabrechnung In einem Rechtsstreit über Nebenkosten und ihre Abrechung haben Mieter aus der Körnerstraße in Witten einen gerichtlichen Erfolg gegen ihre Vermie terin die Kreishandwerkerschaft errungen Das Amtsgericht Witten wandte konsequent die jüngere Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes an und erklärte die Vermieter Forderungen in mehreren Punkten für unbegründet Urt v 9 1 2009 Die Auseinandersetzungen der MieterInnen in und des MieterInnevereins mit der Kreishandwerkerschaft ziehen sich schon seit mehreren Jahren hin Es ging um erhebliche Mängel und um die Nebenkosten Die außergerichtliche Lösung der Probleme wurde durch das selbstherrliche Verhalten der Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft erschwert Eine gerichtliche Klärung wurde unausweichlich Das Amtsgericht sah u a einen formalen Fehler darin dass die Kreishandwerkerschaft Wasserkosten für 13 Monate berechnete obwohl der Abrechnungszeitraum eindeutig 12 Monate betragen muss Außerdem enthielt die Abrechnung Nebenkostenpositionen die nicht im Mietvertrag vereinbart worden waren Die bloße Zahlung der Nebenkostenposition begründet nach der neusten Rechtsprechung des BGH keine Vertragsänderung Dieser Klarstellung folgte das Amtsgericht Witten Die bloße Nichtbeanstandung einer Kostenposition in früheren Abrechnungen oder die bloßen Zahlung führt nicht zu einer Vertragsänderung Dazu müsste ein Vertragsänderungswille des Mieters klar erkennbar sein Ist diese nicht der Fall kann der Mieter auch nach mehrmaliger Zahlung ungerechtfertigter Positionen

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/zweite_miete/index.php/art_00001962 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Nutzerwechselkosten sind vom Vermieter zu zahlen | Mieterverein Witten
    Deutschland 16 08 2008 DRUCKVERSION Nutzerwechselkosten sind vom Vermieter zu zahlen Bei Ein oder Auszug aus der Wohnung werden von der Abrechnungsfirma oftmals Kosten für Zwischenablesung Nutzerwechselgebühr erhoben Bei diesen Kosten handelt es sich nach der Entscheidung BGH VIII ZR 19 97 um Verwaltungskosten welche nicht vom Mieter zu zahlen sind Knut Unger MieterInnenverein Witten Rubriken Zweite miete Abrechung Nebenkosten Die Inhalte auf dieser Seite geben nicht unbedingt die Meinung

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/recht/urteile/sonst/index.php/art_00001808 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Neue Heizkostenverordnung: 70 % nach Verbrauch | Mieterverein Witten
    werden müssen Den genauen Anteil konnte in der Regel der Vermieter festlegen In einem großen Teil der Wohnungen in Witten wurden Heizkosten zu 50 nach Verbrauch und zu 50 nach Wohnungsgröße verteilt Die ist ein seit knapp 40 Jahren bewährtes und gerechtes Verfahren Denn niemand in einem Haus beheizt seine Wohnung allein Wärme respektiert keine Wohnungsgrenzen Der Flächenanteil gleicht z B Vor und Nachteile der Lage einer Wohnung oder die Ungenauigkeiten der Messgeräte im Haus aus Diese Regelungen ist nunmehr geändert worden Es gilt in vielen Fällen zwingend ein Verteilungsschlüssel 30 70 Das heißt Es dürfen nur 30 der Heizkosten nach der Wohnungsgröße verteilt werden 70 müssen nach Verbrauch umgelegt werden Dieses gilt für alle Wohnungen in Häusern die mit Gas oder Öl beheizt werden nicht bei Fernwärme oder Wärmecontracting bei denen die Heizleitungen gedämmt sind und die vor 1995 errichtet und danach nicht umfassend modernisiert wurden Das heißt Für die allermeisten Wohnungen Mieter deren Verbraucheinheiten überdurchschnittlich sind zahlen damit in Zukunft mehr Das kann zu gravierenden Ungerechtigkeiten führen Gerade bei Dachwohnungen oder Wohnungen über ungedämmten Kellerde cken Untersuchungen zeigen dass der lagebedingte Nachteile in einem Haus dazu führen können dass der Verbrauch fünfmal höher ist als beim Nachbarn Rechtlich noch nicht ganz klar ist bislang ob dem Mieter die Änderung des Verteilerschlüssels vorab mitgeteilt werden muss Eine rechtzeitige Mitteilung an die Mieter wäre natürlich dafür erforderlich dass sich die Mieter mit ihrem Heizverhalten bzw ihrer Vorauszahlung auf die geänderte Abrechnung einstellen können Außerdem kann es aus technischen Gründen in Extremfällen Ausnahmen von der 30 70 Regel geben Auch hier sind bis zur abschließenden rechtlichen Klärung viele Fragen offen Diese werden sich aber erst in aller Schärfe stellen wenn die die Heizkostenabrechnungen für 2009 vorliegen Das wird überwiegend erste im zweiten Halbjahr 2010 der Fall sein Was tun Gerade die

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/zweite_miete/index.php/art_00002092 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Ökostrom im Test | Mieterverein Witten
    in einem so genannten Strommix Wer sich bewusst für einen Umstieg entscheidet will darauf vertrauen können tatsächlich Ökostro m ins Haus zu bekommen Denn dem Strom sieht man seine Herkunft nicht an Die Qual der Wahl des richtigen Anbieters beginnt schon bei den unterschiedlichen Gütesiegeln neudeutsch Label und Zertifizierungen Denn Ökostrom ist keine geschützte Produktbezeichnung wie es diese zum Beispiel für Biolebensmittel gibt Und es ist sogar legal Zertifikate z B von Wasserenergie zu kaufen und damit konventionell aus Fossilträgern erzeugten Strom zu Ökostrom umzuetikettieren VERTRAUEN Bei der Suche nach dem richtigen Ökostromanbieter unter Berücksichtigung individueller Präferenzen und des Preis Leistungsverhältnisses helfen die Verbraucherzentralen Energie Portale im Internet oder z B das Öko Institut e V Aus dem großen Angebot treffen diese in der Regel bereits eine Vorauswahl Denn es gibt zwar eine überschaubare Anzahl bundesweiter Vertragspartner dafür aber umso mehr Regionalbieter und spezialisierte Tochterunternehmen von Energieunternehmen Dazu kommen noch Wahltarife der einzelnen Unternehmen Auf eine Vorauswahl stützten sich Stiftung Warentest und Öko Test als sie Stromherkunft Preise und Kundenfreundlichkeit unter die Lupe nahmen siehe Infokasten Gemeinsam ist den Tests zunächst dass die gängigen Siegel für nicht ausreichend aussagefähig gehalten werden Allein bei den äußerst strengen Kriterien nach denen das Grüner Strom Label verschiedener Umwelt und Verbraucherschutzverbänden vergeben wird kann vom gewünschten Zusatznutzen für die Umwelt ausgegangen werden Dieser entsteht wenn aus den Erlösen in neue umweltschonende Kraftwerke investiert wird und konventionell erzeugter Strom allmählich vom Markt verdrängt wird Auch an einer Zusatzbezeichnung Gold kann dieser Mehrwert erkennbar sein ERGEBNISSE Den bundesweit verfügbaren Ökostromanbietern schneiden die großen Vier Naturstrom Lichtblick Greenpeace Energie und EWS Schönau bei Öko Test gut ab Überraschenderweise können sich diese unabhängigen Lieferanten hinsichtlich Kundenfreundlichkeit Transparenz und Preis Leistungsverhältnis im Vergleichstest von Stiftung Warentest unter insgesamt 16 getesteten Anbietern auch gegen die Großen Vier Eon RWE und

    Original URL path: http://www.mvwit.de/de/top/energie/index.php/art_00002285 (2016-02-11)
    Open archived version from archive