archive-de.com » DE » M » MUSIKSCHULE-OCHTRUP.DE

Total: 145

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Musikschule Ochtrup: Suche
    Tanz Projekte Workshops Chor und Ensemblearbeit Suche Instrumentenbörse Kontakt Beratung So finden Sie uns Unsere Gebäude Teilnahmebedingungen Allgemeine Informationen Mail schreiben Pressespiegel Wir über uns Kooperationspartner Links Impressum Volkshochschule Wer die Musik liebt kann nie unglücklich werden Suche Mit dieser

    Original URL path: http://www.musikschule-ochtrup.de/index.php?id=142 (2016-04-29)
    Open archived version from archive


  • Musikschule Ochtrup: Instrumentenbörse
    Michael Szczepski Ochtrup Welbergen Telefon 02553 9179381 Handy 0171 4947880 Keyboard Yamaha PSR S919 Anzeige vom 29 04 2014 mit Ständer Bank Kopfhörer VB 1 099 Euro Neupreis 2 026 Euro Rechnung Birgit Terwesten Steinfurt Telefon 02551 80134 Akustikgitarre piphone Les Paul Special II E Gitarre Zubehör Anzeige vom 07 11 2013 Seltenes Modell gut verarbeitet leichte Bespielbarkeit VB 100 Euro Kontakt 02553 973775 E Bassgitarre Fender Squier Bronco Bass Anzeige vom 07 11 2013 Wenig genutzt VB 120 Euro Kontakt 02553 973775 Epiphone Les Paul Special II E Gitarre Zubehör Anzeige vom 07 11 2013 Seltenes Modell gut verarbeitet leichte Bespielbarkeit VB 100 Euro Kontakt 02553 973775 Tenorblockflöte neu Anzeige vom 02 02 2014 Yamaha YRT 304BII 60 Euro Kontakt Annette Weßling 05973 608250 oder 0176 30537258 Geige 1 2 mit Koffer und Bogen Anzeige vom 28 11 2014 Tononi 2010 Neupreis 300 Euro Verhandlungsbasis 180 Euro Kontakt Familie Meeßmann 02552 61516 E Geige Anzeige vom 01 10 2015 inkl Geigenkoffer u a für 350 Euro zu verkaufen Die Geige eignet sich besonders zum leisen Üben Kontakt Christopher Wenning Musiklehrer Telefon 0541 60099948 Akkordeon Hohner Atlantic III P Anzeige vom 21 01 2015 120 Bässe 3 chörig 7 Diskant

    Original URL path: http://www.musikschule-ochtrup.de/index.php?id=248 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Musikschule Ochtrup: Kontakt + Beratung
    werden Kontakt Beratung Sie möchten eine Veranstaltung buchen oder sich beraten lassen Rufen Sie uns an wenn Sie noch Fragen zu unserem Angebot haben Oder kommen Sie gleich vorbei Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Geschäftsstelle freuen sich auf Sie Geschäftszeiten Montags bis mittwochs von 08 30 16 00 Uhr donnerstags von 08 30 18 00 Uhr freitags von 08 30 12 00 Uhr Musikschule Winkelstraße 1 48607 Ochtrup Telefon

    Original URL path: http://www.musikschule-ochtrup.de/index.php?id=141 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Musikschule Ochtrup: So finden Sie uns
    und Chor Musiktheorie Tanz Projekte Workshops Chor und Ensemblearbeit Suche Instrumentenbörse Kontakt Beratung So finden Sie uns Unsere Gebäude Teilnahmebedingungen Allgemeine Informationen Mail schreiben Pressespiegel Wir über uns Kooperationspartner Links Impressum Volkshochschule Wer die Musik liebt kann nie unglücklich werden

    Original URL path: http://www.musikschule-ochtrup.de/index.php?id=138 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Musikschule Ochtrup: Unsere Gebäude
    Gebäude Teilnahmebedingungen Allgemeine Informationen Mail schreiben Pressespiegel Wir über uns Kooperationspartner Links Impressum Volkshochschule Wer die Musik liebt kann nie unglücklich werden Unsere Gebäude Der Musikschulzweckverband besteht aus vier Verbandsgemeinden In den Gemeinden wird der Unterricht in folgenden Gebäuden erteilt

    Original URL path: http://www.musikschule-ochtrup.de/index.php?id=218 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Musikschule Ochtrup: Teilnahmebedingungen
    Ensemblearbeit Suche Instrumentenbörse Kontakt Beratung So finden Sie uns Unsere Gebäude Teilnahmebedingungen Allgemeine Informationen Mail schreiben Pressespiegel Wir über uns Kooperationspartner Links Impressum Volkshochschule Wer die Musik liebt kann nie unglücklich werden Teilnahmebedingungen und Gebührensatzung Informationen über Teilnahmebedingungen und Gebühren Stand 01 08 2015 Sie haben kein Anmeldeformular Kein Problem Drucken Sie unser Anmeldeformular aus und senden es an unsere Anschrift Anmeldeformular Kontoverbindungen VerbundSparkasse Emsdetten Ochtrup BLZ 40153768 Konto Nr

    Original URL path: http://www.musikschule-ochtrup.de/index.php?id=140 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Musikschule Ochtrup: Allgemeine Informationen
    unglücklich werden Unsere Musikschule ist eine Bildungseinrichtung für Kinder Jugendliche und Erwachsene und steht somit allen Musikinteressierten offen Die Gewähr für einen zeitgemäßen Unterricht bieten Ihnen unsere Dozenten innen In allen Orten unseres Zweckverbandes bietet die Musikschule ein vielseitiges Unterrichtsangebot sie arbeitet ortsansässigen Bildungsträgern und Kultureinrichtungen zusammen Gemeinsam soll den musikalischen Bedürfnissen aller Interessierten nachgekommen werden Übrigens Wussten Sie dass zurzeit 1200 Schüler innen das Unterrichtsangebot unserer 60 Lehrkräfte nutzen

    Original URL path: http://www.musikschule-ochtrup.de/index.php?id=220 (2016-04-29)
    Open archived version from archive

  • Musikschule Ochtrup: Pressespiegel
    Fassung ergänzt um die vier Einlagensätze aus der ersten Fassung die gerade von Weihnachtsstimmung erfüllt sind Was wäre Bach ohne die klaren und strahlenden Trompeten die dem Eingangschor Wucht und Kraft geben und auch im triumphalen Schlusschor klare Akzente setzen Sicher im Zusammenspiel mit dem Orchester agierte der Chor deutlich das einleitende Magnificat wunderbar gestaltet das polyphone Geflecht in Vom Himmel hoch da komm ich her wuchtig und straff Omnes generationes Stimmige Momente waren wenn Sopran Maximiliane Schünemann und Oboe Alt Camilla Lehmeier und Querflöte oder Bass Ken Roßlau beziehungsweise Alt und Violoncello miteinander musizierten Foto Anne Steven 19 Oktober 2012 Tageblatt Ochtrup Helmut Schwietering Zarzuela Abend Engagiert gefühlvoll dramatisch Ochtrup Eine gewisse Anspannung hatte man schon erwartet was nach den Querelen im Vorfeld in Bezug auf den Veranstaltungsort auch kein Wunder gewesen wäre Doch die Akteure auf der Bühne um ihren musikalischen Leiter Thomas Lischik zeigten sich völlig unbeeindruckt und bescherten den Gästen einen musikalischen Abend voller Höhepunkte Sie zauberten das was eine Zarzuela an Musikalischem und Theatralischem zu bieten hat auf die Bühne Schon bald entstand die typische Atmosphäre dieses spanischen Musiktheaters mit all seinen Facetten und Charakteren Originale Kompositionen wechselten sich mit Schlagern und Volksliedern ab und zogen das Publikum in ihren Bann Auch italienisch wurde es an diesem Abend Sandra Lischik und Kirsten Sicking trugen zum Auftakt Jacques Offenbachs Barcarolle Schöne Nacht du Liebesnacht vor und ihre schönen Stimmen begeisterten sofort das Publikum Vivaldis Gitarrenkonzert D Dur folgte und Cecilia Carrioli ließ ihr großes Können durchblicken Die Wechsel vom temporeichen Allegro zum ruhigen Largo und wieder zurück gaben dem Stück die Würze Mit Schmackes folgte der Auftritt des Männerchores der am Klavier von Thomas Lischik begleitet wurde Voller Inbrunst und energiegeladen schmetterten die Sänger das Chiantilied in die Runde und die Fröhlichkeit steckte auch gleich die Zuschauer an Nicht minder energiegeladen sorgte Tenor Wilfried Stening beim Hit Granada für den Wiedererkennungseffekt des Liedes Engagiert und mit ganzem Körpereinsatz nahm er die Bühne für sich ein und sang als ginge es den Grand Prix zu gewinnen Das schöne Zusammenspiel von Gitarre und Fagott in einigen Passagen der Fantasia para un gentilhombre war nur ein Teil der charakteristisch völlig verschiedenen Musikstile in diesem Stück Tänzerische Rhythmen wechselten mit ruhigen Passagen ab und so entstand eine kleine Sinfonie die mal erfrischend und dann wieder ruhig dahinfließend vorgetragen wurde Roberto Tascini entlockte seiner Gitarre Klänge die teilweise Ohrwurmcharakter hatten Bereits vor der Pause tauchten die Musiker ab und zwar in die Unterwelt Cancan aus Orpheus in der Unterwelt schickte die Gäste in die Unterbrechung und auch die Musiker hatten kurz Zeit sich zu erholen Mit beber a beber und Wilfried Stening samt Chören und Thomas Lischik am Klavier ging es weiter bevor im nächsten Teil ein ganz junger Musiker und mehrfacher Preisträger auf die Bühne trat Fabian Frie räumte an diesem Abend musikalisch ab und begeisterte mit dem Concierto de Aranjuez begleitet vom Orchester das Publikum Er widerlegte mit seinem Spiel die Behauptung dass dieses Musikstück eigentlich unspielbar sei Hochkonzentriert spielte er auf und doch huschte ihm während seines Vortrages das eine oder andere Mal ein Lachen über das Gesicht Die Zuschauer verabschiedeten den bescheidenen jungen Künstler mit tosendem Beifall Noch einmal begab sich das Orchester auf den Weg nach Spanien und intonierte Ay mi morena aus Luisa Fernanda einer Oper über Liebe Treue und Zuverlässigkeit dessen Aufführung an diesem Abend mit Schwung und melodisch auf die Bühne gebracht wurde Zum Schluss des Abends der souverän von Ulrich Coppel moderiert wurde ging es hochdramatisch zu Es kam zu einem musikalischen Mord Die drei Ausschnitte aus Carmen ließen die Akteure nochmals zur Hochform auflaufen Wilfried Stening und Kirsten Sicking begeisterten die Zuhörer im Duett bevor der Chor mit Seht sie da das Bühnenspektakel beendete Das Zusammenspiel des Sinfonieorchesters Rheine des Kirchenchores St Lamberti Ochtrup und des Männerchores Ochtrup haben an diesem Samstag zusammen mit den Solisten ein hörens und sehenswertes Konzert geboten Schade nur dass aufgrund der Räumlichkeiten die Zuhörer die sehr weit außen saßen akustische Einbußen hinnehmen mussten Ein Umstand den aber niemand der Akteure zu verantworten hatte Foto Tageblatt Ochtrup 6 März 2012 Tageblatt Ochtrup Katharina Fiegl Es gibt Kritik aber kaum Abmeldungen nach der Preiserhöhung der Musikschule Ochtrup Musik war es gewiss nicht in ihren Ohren was sich Jutta Theile und Dorothee Leußing in den vergangenen Wochen haben anhören müssen Die Verwaltungsmitarbeiterin und die Geschäftsführerin der Musikschule sahen sich mit einigen Beschwerden konfrontiert Der Grund Zum Jahreswechsel hat die Musikschule nach vier Jahren wieder einmal ihre Gebühren angehoben das Tageblatt berichtete Offensichtlich haben aber nur wenige Kritiker ihre Konsequenzen aus der Preissteigerung gezogen Die Zahl der Abmeldungen sei im Rahmen geblieben heißt es in der Geschäftsstelle Die meisten Beschwerden habe es aus den Reihen derer gehagelt die von einer Mehrfach oder Familienermäßigung profitieren das seit Januar aber in geringerem Ausmaß als zuvor Nutzt ein Schüler zwei Unterrichtsangebote ausgenommen sind Orchester Chor Ensemble und Workshops bekommt er zehn Prozent Rabatt auf die Gesamtgebühr Gleiches gilt wenn aus einer Familie zwei Mitglieder einmal wöchentlich die Musikschule besuchen Beiden werden zehn Prozent erlassen Bislang bescherte jede weitere Unterrichtseinheit Schülern beziehungsweise Familien jeweils zusätzliche zehn Prozent Nachlass bis hin zum sechsten Familienmitglied beziehungsweise Angebot durch das sich die Gesamtgebühr dann halbierte Seit dem 1 Januar aber gibt es eine Rabatterhöhung nur noch in Fünf Prozent Schritten Sechs Unterrichtseinheiten gehen also mit 30 statt mit bisherigen 50 Prozent Reduzierung einher Ein Fallbeispiel Erlernen zwei Kinder aus einer Ochtruper Familie jeweils zwei Instrumente gibt es statt früher 30 jetzt nur noch 20 Prozent Nachlass auf den Gesamtpreis Nehmen beide Kinder 45 Minuten Einzelunterricht pro Woche müssen die Eltern statt ehemals 142 80 Euro viermal 51 Euro minus 61 20 Euro Rabatt nun 176 Euro berappen viermal 55 Euro minus 44 Euro Rabatt Schließlich sind auch die Kosten für die einzelnen Unterrichtseinheiten angestiegen Womit wir aber immer noch im unteren Rahmen der Musikschulen liegen betont Jutta Theile Zum Vergrößern anklicken Das Tageblatt hat die Aussage der Verwaltungsmitarbeiterin auf den Prüfstand gestellt und die Ochtruper Gebühren mit denen in Ahaus Gronau und Münster verglichen Und in der Tat kommen hiesige Musikschüler vergleichsweise günstig weg 45 Minuten wöchentlicher Einzelunterricht etwa können einen Erwachsenen monatlich bis zu 135 Euro Ahaus kosten In Ochtrup sind es 59 Euro Minderjährige zahlen für das gleiche Angebot bis zu 91 Euro Münster in Ochtrup 55 Euro Und bei einer Wochenstunde musikalischer Früherziehung liegt Ochtrup genau im Schnitt zwischen Gronau 18 Euro und Ahaus 22 Euro Dem Vergleich in Sachen Ermäßigungen hält die Ochtruper Musikschule ebenfalls stand In Ahaus gibt es einen Geschwisterrabatt von 15 Prozent bei zwei musizierenden Kindern Im Fallbeispiel müssten die Eltern demnach satte 306 Euro investieren 360 Euro minus 54 Euro Rabatt Zur Erinnerung In Ochtrup waren es 176 Euro In Gronau sinkt der Gesamtpreis bei zwei Familienmitgliedern mit jeweils zwei wöchentlichen Unterrichtseinheiten um 40 Prozent Die Eltern würden demnach 187 20 Euro zahlen Am teuersten käme sie der Besuch der münsterschen Musikschule zu stehen Hier gilt der Geschwisterrabatt ausschließlich für den Unterricht des zweiten Kindes und auch nur für ein Instrument Für das erste Kind würden zweimal 91 Euro fällig für das zweite einmal 91 Euro und einmal 72 80 Euro nach Abzug von 20 Prozent Rabatt Das ergäbe 345 80 Euro als Gesamtpreis 19 Dezember 2011 Tageblatt Ochtrup Niklas Schmitz Weihnachtsvorspiel der Musikschule Nicht nur klassische Klänge allein Ochtrup Eine Mischung aus besinnlicher Weihnachtsmusik und modernen Kompositionen konnten die Zuhörer am Samstagnachmittag in der Villa Winkel bewundern Passend zum vierten Adventswochenende hatten drei Dozenten der Musikschule zum Weihnachtsvorspiel geladen Den Anfang machte dabei die Klavierklasse von Woo Ri Han Mit O Tannebaum gespielt von Marius Mazur oder We wish you a merry Christmas vorgetragen von Mareike Reckels zeigten die insgesamt sieben Nachwuchspianisten den Gästen ihr Können Im Anschluss wurden die Tasten gegen zarte Geigen Saiten eingetauscht und die Schüler von Wlodzimierz Skorupski spielten meist im Duett mit ihrem Lehrer mehrere Stücke Besonders stolz zeigte sich Musikschulleiter Thomas Lischick über den Auftritt eines Streichorchesters aus den eigenen Reihen Wir haben seit 15 Jahren zum ersten Mal wieder die Chance so ein Ensemble aus eigenen Schülern aufzustellen sagte Lischick in seiner Ansprache und in seinen Worten klang dabei ein wenig Stolz mit Dass die Schüler der Combo auch fleißig geübt hatten bewiesen die Musiker im Anschluss Sie ließen das Vorspiel mit dem Teatime Rag ausklingen Ergiebiger Applaus war ihnen sicher 10 Dezember 2012 Münstersche Zeitung Johanna Buss Bis zu vier Euro mehr für die Stunde Musikunterricht Besonderer Satz für auswärtige Schüler Metelen Nach der Sitzung des VHS Zweckverbandes fand die Sitzung des gleichen Gremiums der Musikschule statt Auch hier wurden die Preise erhöht So erhalten die Dozenten nach 2008 eine Erhöhung ihrer Honorare Das bedeute für die Musikschule Mehrkosten von rund 25000 Euro die allerdings durch die ebenfalls beschlossene Gebührenerhöhung für den Musikschulunterricht kompensiert wird Die Beiträge der Schüler werden um zwei bis vier Euro angehoben Auswärtige Schüler die aus Kommunen kommen die dem Zweckverband nicht angehören müssen ab dem nächsten Jahr zehn Prozent mehr zahlen als die übrigen Schüler Auch beim Musikschulzweckverband decken sich Ertrag und Aufwendung sodass auch hier die Umlage konstant bleibt 475000 Euro das sind 86 6 Prozent der Gesamtaufwendungen bilden die reinen Dozentenhonorare Dazu konnte Helmut Brüning nur eins sagen Das hat Klasse 30 November 2011 Tageblatt Ochtrup Zwei Konzerte krönen die Jugendmusiktage Gitarrenmusik auf höchstem Niveau Ochtrup Zwei großartige Konzerte standen am Ende der Jugendmusiktage im Kreis Steinfurt unter dem Motto Musik schlägt Brücken Als Beitrag der Musikschule Ochtrup gaben die Dozenten des Gitarrensymposions eine Kostprobe ihrer künstlerischen Meisterschaft die in dieser Vollendung in Ochtrup nur selten zu hören ist Am Samstag fand in der Villa Winkel der als Jazzkonzert angekündigte Auftritt des Schlaier Hirt Duos statt der sich im Nachhinein musikalisch jedoch in keine vorhandene Kategorie einordnen ließ Die absolut mitreißende und originelle Musik als Jazz zu betiteln greift zu kurz Für moderne E Musik wiederum betten die Musiker zu viele improvisatorische Elemente in den Notentext ein Schon die instrumentelle Ausstattung des Duos ist außergewöhnlich Manne Schlaier spielt auf zwei Paradis E Gitarren deren Klang ein volles und warmes Ergebnis ist Bei geschlossenen Augen meinte das Publikum ein ganzes Sinfonieorchester zu hören In der ausgezeichneten Akustik des Foyers der Villa war eine elektronische Verstärkung der Holzblasinstrumente von Thomas Hirt verzichtbar Ihr natürlicher Klang verband sich absolut homogen mit dem gitarristischen Tongewebe und entfaltete sich herrlich im Raum Die selbstkomponierten Stücke trugen ausgefallene Titel wie eclectic chicks oder X Manne Schlaier erzählte zu jedem Titel einige Anekdoten über die Entstehung Falafel beispielsweise sei die Lieblingsspeise von Hirt beim Weltjazzfestival in Montreux gewesen Und so habe sie zur Komposition dieses appetitlichen Musikhäppchens angeregt Der künstlerische Direktor des Montreux Festivals bescheinigte dem Duo übrigens eine Outstanding Performance Diesem Kompliment aus höchst berufenem Munde wurden die beiden in Ochtrup vollauf gerecht Das Publikum war so begeistert dass fast alle Konzertbesucher die neue CD Behind The Scenes kauften Roberto Tascini Dies war eine der Parallelen zu dem Konzert am Sonntag bei dem der mehrfach international preisgekrönte italienische Gitarrist Roberto Tascini von mehreren Zuhörern schon in der Pause wegen handsignierten CDs bedrängt wurde Tascini hatte für Ochtrup ein Programm mit spanischer Gitarrenmusik zusammengestellt im zweiten Teil folgten unbekanntere Werke aus Venezuela und Kolumbien Nicht nur bei Gitarrenhits wie Asturias aus der Suite española von Albeniz oder der bekannten Invocation y Danza von Rodrigo lauschte das Publikum gebannt und fühlte sich nach Spanien versetzt Auch die weniger bekannten Sätze im zweiten Teil glühten vor musikalischer Ausdruckskraft Seine überlegene Spieltechnik gepaart mit einer unglaublichen instinktiven Musikalität ließ das Hören zum unvergesslichen Erlebnis werden Tascini verstand es auch die hierzulande fast unbekannte Musik des bekanntesten kolumbianischen Komponisten Gentil Montana mit unerhörtem Farbenreichtum in Szene zu setzen und die hoch komplizierten rhythmischen und melodischen Strukturen klar herauszuarbeiten Tascini pflegt eine spezielle Fingertechnik zum Anreißen der Saiten mit den Fingernägeln die hierzulande nur wenigen Gitarristen bekannt ist Diese Technik ermöglicht es ihm seine Gitarre sowohl ungewohnt präsent und kraftvoll als auch ätherisch leise klingen zu lassen Seine kurzen Einführungen in die Stücke schufen schnell ein Band der Sympathie zwischen dem jungen Künstler und dem Publikum eine weitere Parallele zum Jazzkonzert Roberto Tascini 29 November 2011 Münstersche Zeitung Uli Coppel Spaniens Lust und Trauer Konzert Gitarrist Tascini in Ochtrup Ochtrup Sonne im November Mediterrane und lateinamerikanische Musik stand auf dem Programm des italienischen Gitarristen Roberto Tascini am Sonntagabend in Ochtrups Villa Winkel Der Kreis Steinfurt und der Musikschulzweckverband hatten zu Jugendmusiktagen eingeladen und das Konzert war ein Höhepunkt Tascini begann mit Mario Castelnuovo Tedescos erstem Goya Capricho und beeindruckte gleich mit rasenden Skalen Das gesamte Stück durchleuchtete er mit intensiven Klangfarben Nach diesem fulminanten Auftakt folgten die Sätze Granada Sevilla und Asturias aus der Suite espagnola op 47 von Isaac Albeniz Der Gitarrist wählte für das schnelle Asturias Thema die gefährliche Vortragsvariante mit einem Marcato Bass statt des normalen Legatos Dabei reihte er die Einzeltöne makellos auf wie Perlen auf einer Schnur Tascini verlor nie das Gesamtkunstwerk aus dem Auge und vermied kitschige Tempodehnungen die gerade die Sätze Granada und Sevilla oft schwülstig wirken lassen Mit Joaquin Rodrigos Invocation y Danza stellte er der Lebensfreude und Erotik der vorangegangenen Werke ein von Zerrissenheit und Trauer durchsetztes Stück entgegen das zum Tod des Komponisten Manuel de Falla entstand Kolumbiens Rhythmus Im zweiten Teil ging die Reise nach Südamerika Die viersätzige Suite venezoelana von Antonio Lauro brachte mitreißende Synkopen und heiße Tanzrhythmen Den Abschluss bildete Gentil Montanas selten gehörte Suite colombiana Nr 2 deren vier Sätze jeweils Gegenden in Kolumbien porträtieren Ein Land prall voll von Leben und Rhythmus muss das sein Leider nur eine Zugabe sonst war es ein perfekter Abend Schlaier Hirt Duo 28 November 2011 Münstersche Zeitung Uli Coppel Chaplin tollt durchs Labyrinth Konzert Das Schlaier Hirt Duo präsentierte ihre neue CD in Ochtrup Ochtrup Ausgerechnet in die Niederungen der münsterländischen Provinz hat es das Schlaier Hirt Duo zur Präsentation seiner neuen CD Behind the Scenes am Samstagabend verschlagen In Ochtrups altehrwürdiger Villa Winkel fand ein Gitarrensymposion anlässlich der Jugendmusiktage im Kreis Steinfurt statt Insgesamt ist Behind the Scenes ein typisches Schlaier Hirt Album inzwischen das vierte mit ihrem Juicy Chamber Jazz eine Mischung aus Komposition und Improvisation Gitarrist Manne Schlaier zugleich auch Workshopdozent gelang es beim Live Konzert eine beeindruckende Klangfülle zu erzeugen Thomas Hirt Flöte Saxofon Bassklarinette nutzte die berührende Wärme von Schlaiers Gitarrenspiel ein um das andere Mal für die unglaublichsten Melodiebögen während Schlaier dezent fast zurückhaltend begleitete Die von dem Duo selbst komponierten Werke sind zwar strukturell meist sehr komplex angelegt dennoch fanden die beiden stets den kürzesten Weg um mit dem Publikum in einen Dialog zu treten Es war beeindruckend anzusehen wie sich die Zuhörer von der Musik verzaubern ließen Viele hatten die Augen geschlossen manch einer wog sich sanft im Takt Immer wieder neu entstanden Klangwolken die sich mal verdichteten mal zerrissen mal aus oder ineinander flossen Der gesamte Abend wurde so zu einem großen Spiel aus Klangbildern in denen die Musiker ihr Publikum größtenteils gedanklich frei ließen manchmal jedoch ganz bewusst durch kurze Ansagen an ihren Vorstellungen teilhaben ließen Ein kleiner Chaplin tollt durch das Labyrinth Gitarrist Schlaier gab dem ganzen die Fläche Thomas Hirt tollte durch die verwinkelten Gänge Manchmal trafen sie sich Dann kam es zu rasanten Läufen die sich alsbald wieder auflösten Die Villa Winkel verfügt über eine wunderschöne Akustik und ein tolles Ambiente für kammermusikalische Konzerte Schön wäre es daher wenn sie noch öfter als bisher für derart hochkarätige Veranstaltungen Verwendung fände Die CD ist für 15 Euro erhältlich über die Internetseite des Duos www schlaier hirt de Foto Niklas Schmitz 22 November 2011 Tageblatt Ochtrup Udo Nobis Musikschulchor und Solisten begeistern mit Rutter Requiem Der Klangteppich schillert in vielen Farben Ochtrup Die Marienkirche ist am frühen Sonntagabend fast voll besetzt als der Musikschulchor dort im Rahmen der Kulturtage auftritt Passend zum Totensonntag steht das Requiem des wohl bekanntesten zeitgenössischen englischen Komponisten John Rutter im Mittelpunkt des Konzertes Mit den Four Anthems von John Rutter wird gleich zu Beginn ein inhaltlicher Kontrapunkt gesetzt steht doch in diesen vier Klassikern das Lob der Schöpfung und des Schöpfers im Vordergrund Schon hier zeigt sich der Musikschulchor unter der Leitung von Sabine Klups Baller und der sensiblen Klavierbegleitung von Günter Baller von seiner besten Seite Gerade die so leicht klingende Musik von Rutter braucht einen Chor der intonationssicher ist eine fein differenzierte Dynamik sowie eine von der Sprache intendierte Phrasierung an den Tag legt All dies gelingt den Chorsängern hervorragend Mit der Fantasie op 95 pour harpe des französischen Spätromantikers Camille Saint Saëns bringt Brigitte Langnickel Köhler ein sehr selten gespieltes Stück zu Gehör Gebannt lauschen die Zuhörer dem Klang ihrer Harfe Langnickel Köhler gelingt es eindrucksvoll ihr Instrument in vielen Klangfarben schillern zu lassen Das Requiem hat John Rutter 1985 geschrieben Anlass war damals der Tod seines Vaters Der Chor bringt das Rutter Requiem in der Fassung für Sopran gemischten Chor und ein Instrumental Ensemble zu Gehör Unterstützt werden die Sänger von Brigitte Langnickel Köhler Harfe Christoph Bumm Dawin Flöte Jan Joris Niewenhuis Oboe Julian Dawin Pauke und Glockenspiel Hans Otto Kaufmann Cello und Günter Baller Orgel Der erste Satz Requiem beginnt mit herben dissonanten tiefen Klängen bestimmt von den Schlägen der Pauke Der Chor greift die moderne Klangsprache auf Dabei zeigt er gleich dass er auch in dieser Klangwelt zu Hause ist Nach der Einleitung wechselt Rutter in seine ihm eigene Tonsprache Schöne Melodiebögen wunderschöne Harmoniefolgen geben nun den Ton an Im zweiten Satz vertont der Komponist den Klagepsalm Aus der Tiefe rufe ich Herr zu dir Lautmale risch beginnt er diesen Satz mit einem Cello Solo Im Pie Jesu steht dann das Sopran Solo gesungen von Friederike Weritz im Vordergrund Die technischen Schwierigkeiten dieses Satzes wie zum Beispiel unbequeme Lagenwechsel meistert die junge Sopranistin mit Bravour Zentraler Satz des Rutter Requiems ist das Sanctus Solch feierliche Klänge vermutet man nicht in einer Totenmesse Klanglich erinnert dieser Satz sehr stark an das Magnifikat oder an manche Weihnachtsstücke von Rutter Der Chor lässt in diesem Satz seine ganze Klanggewalt sprechen Im Agnus Dei greift der Komponist die düstere Stimmung vom Beginn des Requiems wieder auf Paukenschläge und Chromatik bestimmen das Klangbild Bei dem Textabschnitt Ich bin die Auferstehung und das Leben wechselt der Charakter der Musik aus dem düsteren Klang wird strahlendes Dur Die Flöte wirft in diesem Abschnitt immer wieder den Beginn der Ostersequenz Victimae pascali laudes ein Im fünften Satz The Lord is my shepherd vertont Rutter den Psalm 23 Der Herr ist mein Hirte Hier fungieren Oboe und Harfe als dominierende Instrumente Der Chor wird in diesem Satz immer wieder in verschiedene Gruppen eingeteilt die alternierend die Psalmverse vortragen Der letzte Satz beginnt dann wieder mit Paukenschlägen Bei der Textstelle Lux aeterna bekommt die Musik einen leuchtenden fast verklärten Charakter bevor das Anfangsthema Requiem aeternam noch einmal aufgegriffen wird Diese Ruhe ist noch zu spüren als der letzte Ton verklungen ist Es dauert eine Weile bis die Zuhörer den Musikern den verdienten Applaus zukommen lassen 25 August 2011 Tageblatt Ochtrup Rutter Requiem beschert viel Arbeit Musikschulchor nimmt Proben frühzeitig wieder auf Ochtrup Trotz der Sommerferien hat der Musikschulchor seine Probenarbeit wieder aufgenommen Unter der Leitung von Sabine Klups Baller treffen sich die Sänger jeden Dienstag um 20 Uhr zum Übungsabend in der Pestalozzischule Grund für die vorzeitige Wiederaufnahme der Chorarbeit ist das im November anstehende Konzert mit Werken des zeitgenössischen Komponisten John Rutter Das findet in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde St Lambertus im Rahmen der Ochtruper Kulturtage statt Zentrales Werk dieses Konzertes wird Rutters Requiem sein das dem Komponisten dank seiner eindringlichen und trostreichen Melodien zu Weltruhm verholfen hat heißt es in der Ankündigung des Chores Im Mai 1998 schrieb der Independent dazu Kein Werk hat mehr dazu beigetragen die Rutter Legende zu schaffen als sein Requiem Es handelt sich dabei um eine Komposition für Sopran Solo gemischten Chor Orgel und ein Instrumentalensemble Über sein Requiem sagte Rutter selbst Die sieben Teile des Werkes bilden eine Meditation über die Themen Leben und Tod Entsprechend wird der Chor als Einleitung zu der musikalischen Totenandacht einige Anthems aus der Feder von John Rutter singen die sich der Schönheit der Natur und des Lebens widmen Mit den zum Teil ungewohnten wenngleich aber sehr aparten Rhythmen und Akkordverbindungen der Chormusik Rutters hat sich der Musikschulchor einmal mehr ein hohes Ziel gesetzt heißt es in dem Pressetext weiter Sänger die Lust haben an diesem Chorprojekt teilzunehmen können sich der Gruppe anschließen Auskunft erteilt Chorleiterin Sabine Klups Baller Telefon 02553 8321 Als Ansprechpartner stehen auch alle Sänger des Musikschulchores zur Verfügung 25 Juli 2011 Tageblatt Ochtrup Irmgard Tappe In der Villa gibt es was auf die Ohren Ochtrup Jetzt den Soundcheck fordert Bandleader Christoph Glanemann seine Musikgruppe auf Er schaltet das Mikrofon ein reicht es Sängerin Melina Seitz und setzt sich selbst ans Schlagzeug Heute übernehme ich das noch mal Nach den Ferien kommt eine Schlagzeugerin dazu Dann sind wir eine komplette Musikschulband sagt er Auch die E Gitarristen Maik Engbring und Theresa Wiers sowie Hannah Brägelmann am Keyboard stehen in den Startlöchern An diesem Nachmittag in der Villa Winkel tritt die neue Musikschulband Baseless die erst vor zwei Monaten gegründet worden ist im Rahmen des Musikschulvorspiels erstmals öffentlich auf Vor dem Programm steht der Soundcheck Bässe dringen durch das Foyer der Villa Die Instrumente sind zu laut und der Gesang zu leise findet das Publikum Also wird noch ein wenig an der Technik gefeilt bis der Sound schließlich harmonisch aufeinander abgestimmt ist Dann geht es los Bandleader Christoph Glanemann und seine vier Nachwuchsmusiker präsentieren das Stück Grenade von Bruno Mars Die Instrumente setzen ein Easy come easy go that s just how you live haucht Sängerin Melina Seitz ins Mikrofon Die anwesenden Eltern Geschwister und Freunde sind fasziniert vom Talent der Jugendlichen Die Premiere belohnt das Publikum mit einem kräftigen Applaus Nachdem die Band Baseless das Vorspiel eröffnet hat gibt es noch einmal kräftig was auf die Ohren Denn jetzt ist die Schlagzeuggruppe der Musikschule an der Reihe Mit fetzigen Rhythmen lassen es die jungen Schlagzeuger bei ihren Soloauftritten schwungvoll krachen Das hat Pepp und Power findet auch das Publikum Foto Der erste Auftritt kommt an Sängerin Melina Seitz Keyboarderin Hannah Brägelmann Schlagzeuger und Bandleader Christoph Glanemann sowie die Gitarristen Maik Engbring und Theresa Wiers von links bilden die Gruppe Baseless 28 Mai 2011 Tageblatt Ochtrup Irmgard Tappe Chöre studieren Operette ein Ein ehrgeiziges Projekt Ochtrup Arme in die Höh den Oberkörper nach rechts und nach links strecken einatmen ausatmen Schultern kreisen Nanu probt hier dienstagabends nicht der Männerchor Auf den ersten Blick scheint es als sei eine Gymnastikgruppe im Saale Brinckwirth aktiv Diese Übungen gehören dazu Sie lockern die Muskulatur und das brauchen wir zum Singen sagt Chorleiter Thomas Lischik und wendet sich wieder der körperlichen Ertüchtigung zu Jetzt ist zisch zisch das Zwerchfell an der Reihe dann die Stimme Wohlgeformte Zischlaute und Lalulaleis bahnen sich den Weg durch die Männerkehlen und stimmen diese auf die wöchentliche Sangesprobe ein Und die hat es momentan in sich denn die Vorbereitungen zur Seebühnenaufführung Im weißen Rössl laufen auf Hochtouren Der Männerchor und das gemischte Ensemble Con Fuego wirken mit bei dieser Operette die nach einer Bearbeitung des Regisseurs Bernd Aalken als zweistündige Revue im Stadtpark aufgeführt wird Das ist schon ein ehrgeiziges Projekt Wir haben reiflich überlegt ob wir uns dieser anspruchsvollen Herausforderung überhaupt stellen wollen sagt Thomas Lischik der beide Chöre dirigiert Jeden Dienstag laufen die Proben anderthalb Stunden für jeden Chor Für Con Fuego steht an diesem Abend Oh mein Salzkammergut auf dem Plan Ein schönes Stück findet eine Sängerin Aber auch eines der schwierigsten denn ihr müsst singen und gleichzeitig schauspielern bemerkt Lischik während die Sängerinnen des Ensembles ihre Noten zusammenpacken Für alle Sänger die sowohl zum Männerchor als auch zu Con Fuego gehören startet jetzt die zweite Runde Dann lasst uns mal den Siegesmund probieren fordert Lischik seine Herren zum ersten Probenpart auf und gibt entsprechende Anweisungen Achtet darauf dass ihr unterhaltend musikalisch singt Auf keinen Fall darf es wie eine Arie klingen Die Notenblätter rascheln Und los geht s Was kann der Siegesmund dafür dass er so schön ist Der Schluss ist dem Chorleiter noch ein bisserl zu zäh Also wird dieser Part wiederholt Nach einer kurzen Atempause beginnt der Zauber Das ist der Zauber der Saison heißt nämlich das nächste Stück das hohe Anforderungen an die Männerstimmen stellt Klar dass dem geschulten Ohr des Dirigenten kein Misston entgeht Es wird so lange gezaubert bis alle Töne sauber sind Nach mehrfacher Wiederholung dringen schließlich zauberhafte Klänge aus den Männerkehlen Nur die Körperhaltung der Sänger die gefällt dem Chorleiter noch nicht Auf die Stuhlkante setzen und den Oberkörper aufrecht halten beschreibt er die korrekte Haltung Durch die sagt Lischik bauen wir eine innere Elastizität auf In sängerischer Haltung beendet der Männerchor diese Probe mit einem Finale Auch hier feilt Lischik noch an einigen Unebenheiten der Stimmen Bei der Aufführung auf der Seebühne im Stadtpark soll schließlich kein falscher Ton erklingen Und Notenblätter werden dann ebenfalls nicht rascheln Denn alle Mitwirkenden singen ohne Noten 2 März 2011 Tageblatt Ochtrup Hendrik Scheitz Musizieren für die Katastrophenopfer in Japan Benefizkonzert in der Lambertikirche Ochtrup Draußen strahlte die Sonne von einem wolkenlosen April Himmel In der Lambertikirche warteten die vielen Zuhörer gespannt auf die ersten Töne Am Sonntag hatte der Musikschulzweckverband in Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde St Lambertus zu einem Benefizkonzert für die Katastrophenopfer in Japan eingeladen Am Ende zählten die Organisatoren 1101 60 Euro als Erlös des Konzerts sowie des Kaffeetrinkens im Clemens August Heim Das Geld kommt der Japan Hilfe des Deutschen Roten Kreuzes zugute Ursprünglich war die Veranstaltung als Benefizkonzert für die Familie einer Musikschuldozentin in Japan gedacht Aufgrund organisatorischer Probleme bei Überweisungen in das zerstörte Land haben sich die Verantwortlichen für diesen Weg entschieden Für den guten Zweck haben sich mehrere Dozenten Ensembles sowie zwei Jugend musiziert Preisträger bereit erklärt ihr Können ohne Gage zu präsentieren Neben dem Leistungschor SoAlBaTe aus Rheine waren der Kinderchor St Lamberti und die Formation JuChoLa mit von der Partie Trotz der kurzen Vorbereitungszeit ist es uns gelungen ein relativ hochkarätiges Programm auf die Beine zu stellen freute sich Musikschuldozent Ulrich Coppel der die Veranstaltung zusammen mit Thomas Lischik organisiert hat Eröffnet wurde das Konzert vom Flötenensemble der Musikschule das unter der Leitung von Horst Rapp eine Suite aus der Vorklassik präsentierte Im Anschluss zeigten die Jugend musiziert Preisträger Tobias Jeske Bariton und Katharina Brodesser Sopran die von Gisela Schweppenstedde am Klavier begleitet wurden dass sie den Jugendmusikwettbewerb zu Recht gewonnen haben Der Gitarrist Fabian Frie spielte das hochvirtuose Stück La Catedral von Augustin Barrios Mongore Ein Werk das hervorragend in das Ambiente der Lambertikirche passte Kurz vor der Pause präsentierte der Ochtruper Kinderchor St Lamberti zusammen mit Sandra Lischik und einigen Mitgliedern des JuChoLa das Lied I will follow him aus dem Film Sister Act sowie Michael Jacksons We are the world Nach den Auftritten einiger Solisten bildete der Chor SoAlBaTe den Abschluss des Konzertes Der Leistungschor aus Rheine begeisterte das Publikum mit einigen bekannten Liedern und der Hymne Siyahamba dessen Text auf einer Fantasiesprache basiert Niklas Schmitz 2 März 2011 Tageblatt Ochtrup Niklas Schmitz Musikschüler üben den Ernstfall Ochtrup Er war mit großem Engagement bei der Sache Es geht ums Adrenalin um das Feuer wenn man vor Publikum spielt und wenn es um etwas geht erklärte Gitarrenlehrer Ulrich Coppel jetzt den Hintergrund des Musikschulvorspiels in der Villa Winkel Die Zuschauerreihen in der Eingangshalle füllten sich schnell das Interesse dem Können der Nachwuchsmusiker zu lauschen war groß Besonders im zweiten Teil des Vorspiels traten talentierte Musikschüler wie der 17 jährige Gitarrist Fabian Frie auf der besonders den jüngeren Schülern zeigen konnte wo die Reise hingehen kann wie Musikschulleiter Thomas Lischik es ausdrückte Die meisten Schüler des Abends bereiten sich konkret auf eine Prüfung oder ähnliches vor erklärte Coppel weiter Und solche Situationen ließen sich am besten mit Auftritten nachstellen Thomas Lischik 25 Februar 2011 Tageblatt Ochtrup Wolfgang Attermeyer Gebührenerhöhung in der Musikschule wird 2012 ein Thema Wettringen Noch zügiger als die Verbandsversammlung der VHS verlief das Pendant der Musikschule im Anschluss an gleicher Stelle Nur wenige Minuten waren nötig um die vier Tagesordnungspunkte der öffentlichen Sitzung abzuwickeln Dabei ging es immerhin um den Haushaltsplan für 2011 Doch die Zahlen waren so überzeugend und verlangten nicht nach einer Diskussion Mit 519 475 Euro sollen sich Einnahmen und Ausgaben in diesem Jahr exakt die Waage halten 106 000 Euro der Einnahmen fließen aus der in der Vergangenheit schon häufig diskutierten Umlage in die Berechnung Sie ist von den vier Mitgliedsorten zu entrichten und ergibt sich aus der Einwohnerzahl 1 23 Euro pro Einwohner und der Teilnehmerzahl 29 94 Euro je Teilnehmer im Studienjahr 2010 Ochtrup 47 707 18 Euro 19 417 Einwohner 798 Teilnehmer Metelen 11 071 37 Euro 6 342 Einwohner 110 Teilnehmer Neuenkirchen 32 497 58 Euro 13 827 Einwohner 519 Teilnehmer Wettringen 14 723 87 Euro 7 953 Einwohner 166 Teilnehmer Der Pädagogische Leiter Thomas Lischik regte an 2012 über eine Erhöhung der Honorare nachzudenken Das würde auch eine Erhöhung der Gebühren für die Musikschüler bedeuten Sein eigenes sei letztmals 1994 erhöht worden 5 Dezember 2010 Tageblatt Monika Koch Adventskonzert der Friedensschule mit vielen Künstlern Wettringen Draußen fegte ein Schneesturm um die Mauern drinnen heizte am Samstag das Lampenfieber von Schülern Eltern und Lehrern kräftig ein zum elften Adventskonzert der Friedensschule Waffeln Kaffee und der Duft frisch gebackener Kuchen sorgten für Vorfreude auf kulinarische und akustische Genüsse Die jüngeren Schüler flatterten wie aufgeregte Hühner und Hähne durch den festlich geschmückten Innenraum die Blicke der Eltern zielgerichtet auf ihre Sprösslinge Manche probten noch schnell einmal am Tisch Nur Chris Tettke Lehrer Moderator und Leiter der Swinging Guitars wirkte entspannt Er ist Auftritte mit Kindern gewöhnt empfindet kleine Pannen offensichtlich als menschlich und streichelt das Selbstbewusstsein der Schüler durch seine ruhige Art zu loben und anzuerkennen 26 Programmpunkte machten aus dem Adventskonzert einen lebendigen Adventskalender bis einschließlich 2 Weihnachtstag mit vielen Überraschungen Zwei plattdeutsche Geschichten erzählte Michael Bömer Up n Weihnachtsmarkt und Jau Sünte Klaos Der kleinste und gleichzeitig größte Kinderchor unter der Leitung von Heide Bertram rührte die Herzen mit drei Weihnachtsliedern Acht neue Keyboardschüler stellte Marcel Bellers an dem beliebten Instrument vor Michael Fehlker Jan Rengers Jonas Harmeyer Lars Kronfeld Anna Hoffschroer Stephanie Hackenberg Emmi Roß und Kevin Heuermann Mit Colours of the world und Part of your world spielten sich die Flötistinnen Yvonne Schmerling Ina Ratering und Luisa Kubitschek in die Herzen des Publikums Die Swinging Guitars sorgten mit Little Drummer boy und Denn es ist Weihnachtszeit für weihnachtliche Stimmung zum Mitsummen Sandra Brinner überzeugte am Saxophon mit Morgen kommt der Weihnachtsmann Mit Spannung erwartet wurde Fabian Frie der bei der Regionalausscheidung Jugend musiziert mit seiner klassischen Konzertgitarre den ersten Platz belegte Er steht unter der Leitung von Ulrich Coppel und ließ anspruchsvolle Konzertstücke von J S Bach in den Adventsnachmittag einfließen Ein furioses Ende fand der weihnachtliche Nachmittag mit Rudolph the red nosed reindeer für das die Gruppe der Swinging guitars und ihr Bandleader Chris Tettke sich funkelnde rote Nasen aufsetzten und die ganze Schule in Hochstimmung versetzten Frohes Fest Weitere Fotos 17 November 2010 Münstersche Zeitung Dominik Theile Waldzwerge in der Realschule Ochtrup Wennn es auf der Realschul Bühne von Räubern Polizisten und Waldzwergen nur so wimmelt ist Unterhaltung vorprogrammiert Dozentin Stefanie Lübken vom Musikschulzweckverband präsentierte mit den Kindern der musikalischen Früherziehung und einigen Blockfötenschülern ein Mini Theaterstück das musikalisch untermalt wurde Die Kinder und ich proben schon seit Ende August verriet Lübken Und das Ergebnis konnte sich auch sehen lassen Die Kinder überwanden ihr Lampenfieber und zeigten ihren stolzen Eltern Großeltern und weiteren Verwandten wei es im Walde von Toulouse so zugeht Die Zuschauer waren sichtlich begeistert von dem Stück der Kinder und so ernteten Häschen Kuschelfell die fleißigen Waldzwerge und ihre Freunde viele Lacher Auch die Kinder hatten offensichtlich großen Spaß an ihrer Darbietung und freuten sich über den Riesen Applaus am Ende Fotos zum Vergrößern anklicken 10 November 2010 Tageblatt Ochtrup Niklas Schmitz Verdienter Lohn der Probenmüh Ochtrup So wer jetzt noch kommt muss auf der Treppe sitzen stellte Thomas Lischik Leiter der Musikschule Ochtrup am Sonntagabend fest Das Abschlusskonzert des Gesangsworkshop Musik schlägt Brücken hatte so viele Zuhörer angelockt dass die Eingangshalle der Villa Winkel restlos gefüllt war Jedes Jahr haben alle Musikschulen des Kreises Steinfurt die Möglichkeit einen dreitägigen Workshop anzubieten erklärte Thomas Lischik in seiner Ansprache Die Ochtruper Musikschule ging genau wie 2008 mit einem Gesangsworkshop ins Rennen und schaffte es damit 14 junge Sänger der Region zu begeistern In den vergangenen Tagen wurde intensiv an einem Programm gearbeitet das wie es der musikalische Leiter Maximilian Kramer ausdrückte ein bunter Strauß an Melodien sein sollte Das Ergebnis konnte sich sehen und hören lassen Den Auftakt machte Heinz Holthaus mit Mozarts In diesen heiligen Hallen Auch wenn die Hallen der Villa Winkel nicht heilig sind so boten sie doch das perfekte Ambiente als die 14 Musiker ihre Stücke vortrugen und dabei abwechselnd von Thomas Lischik oder Peter Heinrich am Flügel begleitet wurden Maximilian Kramer hatte nicht zu viel versprochen Im Laufe des Programms erreichte der Melodienstrauß einen beachtlichen Umfang Von Musicals wie My Fair Lady über Opernstücke á la Granada die Sänger verstanden ihr Handwerk und nutzten die Akustik der hohen Eingangshalle exzellent aus Begeistert waren die Zuschauer von allen Interpreten Besonderen Applaus erhielt Alexander Schuller der mit seiner Bass Stimme und dem Stück Tevje die Gäste zum Schunkeln brachte Auch nach den Auftritten von Evelyn Reismann und Anne Hünnies waren die Zuhörer begeistert Die beiden Frauen zeigten ein starkes klangliches Volumen sodass ihre hohen Töne noch sekundenlang nachhallten Zum krönenden Abschluss des Konzertabends gab es mit dem Stück Time to say goodbye noch einen Ausflug in die Ecke der Pop Balladen Gemessen an dem Sprichwort Der Applaus ist des Musikers Brot dürften alle Interpreten am Sonntagabend wohl ein wahres Festmahl genossen haben 8 November 2010 Münstersche Zeitung Christiane Bode Abschlusskonzert des Gesangs Workshops Ochtrup Ein musikalisches Wochenende erlebten jetzt die Teilnehmer des Musikschulworkshops Musik schlägt Brücken im Rahmen der kreisweiten Jugendmusiktage 14 Sänger der verschiedensten Alters und stimmlichen Entwicklungsstufen widmeten sich drei Tage lang gemeinsam Opern und Operetten Musicals und Popstücken Unterstützt wurden sie dabei auch von Musikschulleiter Thomas Lischik Gesangpädagogin Christine Förster sowie Peter Heinrich dem ehemaligen Chordirektor und Kapellmeister der Städtischen Bühnen Münster Sommerbrise Beim Abschlusskonzert am Sonntagabend in der Villa Winkel freuten sich die Workshopteilnehmer und leiter über ein volles Haus Den Anfang machte Heinz Holthaus mit In diesen heilgen Hallen und überzeugte mit ausdrucksstarker Stimme Janina Klabunde erhielt für ihre Interpretation von Ich weiß nicht was ich bin aus Mozarts Hochzeit des Figaro ebenfalls reichlich Applaus Alexander Schuller träumte als Tevje aus Anatevka vom süßen Leben des reichen Mannes und bewies nicht nur beachtliche stimmliche sondern auch Entertainer Qualitäten Zigeunerbaron Eine Sommerbrise zauberte Paulina Politano mit Summertime aus Porgy and Bess in den Saal In die Welt der klassischen Oper entführte Sonja Schmecken die Zuhörer mit Ach ich fühl s aus der Arie der Pamina Für den Aha Effekt beim Publikum sorgte Sopranistin Evelyn Reismann die in O zittre nicht aus Mozarts Zauberflöte von den Leiden einer Mutter sang und dabei viel Talent und Können demonstrierte Stephan Kramer gab den Zigeunerbaron aus der Arie des Zsupan inklusive passender Kostümierung und animierte das Publikum zum Mitsingen 5 Juli 2010 Münstersche Zeitung Nithupa Kumaranantham Open Air Festkonzert Mozart hautnah Neuenkirchen Gänsehautstimmung am Sonntagabend im Garten der Villa Hecking Beim Open Air Festkonzert erlebte man Papageno den Vogelfänger die atemberaubende Königin der Nacht und natürlich den jungen Wolfgang Amadeus Mozart hautnah Durch die idyllische Kulisse der Villa Hecking entstand die perfekte Atmosphäre für die Zauberflöten Inszenierung Das Euregio Opern und Bläserensemble und der Männerchor Ochtrup ließen die Kompositionen von Mozart aufleben Mit ihren aufwändigen Kostümen und Perücken versetzten sie die Besucher zurück ins 18 Jahrhundert und konnten so auch die jungen Zuschauer für sich begeistern Beeindruckend war vor allen Dingen der Auftritt des Musikschüler Hyunwoo Kyoung Hong der auf seiner Violine eine Meisterleistung hinlegte Er spielte am Sonntagabend den zwölfjährigen Wolfgang Amadeus Mozart und machte so den Mozarttag vollkommen Doch auch die Dritt und Viertklässler der

    Original URL path: http://www.musikschule-ochtrup.de/index.php?id=135 (2016-04-29)
    Open archived version from archive



  •