archive-de.com » DE » M » MUETTERGEGENATOMKRAFT.DE

Total: 255

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Zustand des Sarkophags - Mütter gegen Atomkraft
    2011 Pläne für eine neue ca 1 6 Milliarden Euro teure Schutzhülle kommen äußerst schleppend voran Ausführlich berichtet darüber die Financial Times Deutschland im Artikel 29 000 Tonnen Beton gegen die Strahlen Nach oben Gesundheitliche Auswirkungen Aktionen Atompolitik Navigation überspringen Atomgesetzgebung AKWs in Deutschland Subventionen für AKWs Stresstests Zwischen und Endlager Katastrophenschutz Forschungsreaktor Garching FRM II Internationale Atompolitik Tschernobyl 25 Jahre nach dem GAU Gesundheitliche Auswirkungen Zustand des Sarkophags Aktionen Fukushima Sammelaktion für die Kinder von Tschernobyl Sammelaktion von 2015 Nächste Aktion November 2016 Alle Pakete der Aktion 2015 sind angekommen allen Spendern und Spenderinen herzlichen Dank Infos zur Aktion Termine und Aktionen 24 04 2016 30 Jahre Tschernobyl Wir laden Sie ein zur musikalisch nachdenklichen Matinee am Sonntag dem 24 April 2016 ins Wirtshaus im Fraunhofer Fraunhoferstraße 9 Es spielen spielen Hans Well und seine Wellbappn Weiterlesen 30 Jahre Tschernobyl 02 03 2016 Hibakusha Ausstellung in Fürth Fünf Jahre Fukushima Vortrag anlässlich der Ausstellungseröffnung im Stadtmuseum von Fürth Ottostraße 2 Beginn 19 Uhr Weiterlesen Hibakusha Ausstellung in Fürth 29 02 2016 Ostereierverkauf Vorankündigung Auch dieses Jahr verkaufen wir wieder traditionelle ukrainische Ostereier für die Kinder von Tschernobyl Weiterlesen Ostereierverkauf 18 02 2016 E Mobilität in München Die Umwelt Akademie München stellt am 18 Februar 2016 um 19 00 uhr im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe Mutbürger für Energiewende zwei Themen im Bereich E Mobilität vor in der orange bar Zirkus Krone Straße 10 München Weiterlesen E Mobilität in München 16 02 2016 Billiges Öl Motor oder Bremsklotz Billiges Öl Motor der Wirtschaft oder Bremsklotz der Transformation Unter diesem Motto findet in der orange bar Zirkus Krone Straße 10 GreenCity München ein Abend zum großen Thema Energie statt Weiterlesen Billiges Öl Motor oder Bremsklotz Aktuelle Messwerte Luftradioaktivität Mangfalltal Monatliche Messwerte der Luftradioaktivität im Mangfalltal 1986 2016 Mütter gegen Atomkraft Weiterlesen 1986 2016

    Original URL path: http://www.muettergegenatomkraft.de/zustand-des-sarkophags.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive


  • Aktionen - Mütter gegen Atomkraft
    Atomkraft Wir unterstützen mit Geldspenden die onkologischen Kliniken in Kiew und in Rivne um medizinische Geräte vor Ort anzuschaffen und Ersatzteile und Reagenzien zu kaufen Wir vermitteln Hilfe zur Selbsthilfe indem wir kunstvoll bemalte Ostereier und Weihnachtskugeln verkaufen die Ukrainische Frauen bemalen Wir garantieren durch unsere persönlichen Kontakte zu den ukrainischen Krankenhäusern und den Verteilern vor Ort dass jede Hilfe bei den Bedürftigen ankommt Wir öffnen unsere übersetzten Dankschreiben und unsere Fotogalerie jedem Spender und jedem Interessierten Rückblick bzw Spenden und Verwendung Wir beteiligen uns an Demonstrationen gegen Atomkraft Wir informieren über Energiewende und Strompreis auf Messen und auf Infoständen Wir verlinken uns über unser Netzwerk mit anderen Gruppen um unsere Ziele voranzubringen Nach oben Zustand des Sarkophags Fukushima Atompolitik Navigation überspringen Atomgesetzgebung AKWs in Deutschland Subventionen für AKWs Stresstests Zwischen und Endlager Katastrophenschutz Forschungsreaktor Garching FRM II Internationale Atompolitik Tschernobyl 25 Jahre nach dem GAU Gesundheitliche Auswirkungen Zustand des Sarkophags Aktionen Fukushima Sammelaktion für die Kinder von Tschernobyl Sammelaktion von 2015 Nächste Aktion November 2016 Alle Pakete der Aktion 2015 sind angekommen allen Spendern und Spenderinen herzlichen Dank Infos zur Aktion Termine und Aktionen 24 04 2016 30 Jahre Tschernobyl Wir laden Sie ein zur musikalisch nachdenklichen Matinee am Sonntag dem 24 April 2016 ins Wirtshaus im Fraunhofer Fraunhoferstraße 9 Es spielen spielen Hans Well und seine Wellbappn Weiterlesen 30 Jahre Tschernobyl 02 03 2016 Hibakusha Ausstellung in Fürth Fünf Jahre Fukushima Vortrag anlässlich der Ausstellungseröffnung im Stadtmuseum von Fürth Ottostraße 2 Beginn 19 Uhr Weiterlesen Hibakusha Ausstellung in Fürth 29 02 2016 Ostereierverkauf Vorankündigung Auch dieses Jahr verkaufen wir wieder traditionelle ukrainische Ostereier für die Kinder von Tschernobyl Weiterlesen Ostereierverkauf 18 02 2016 E Mobilität in München Die Umwelt Akademie München stellt am 18 Februar 2016 um 19 00 uhr im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe Mutbürger für Energiewende zwei

    Original URL path: http://www.muettergegenatomkraft.de/aktionen.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Japanische Atompolitik - Mütter gegen Atomkraft
    er zu ermöglichen und hört zum Schluss mit dem Hinweis auf die Notwendigkeit zu flexiblem Handeln angesichts von hohen Unsicherheiten im Umfeld aufrechtzuerhalten Kurzum es ist eine Willenserklärung sich ernsthaft um den Atomausstieg zu bemühen man hält sich aber gleichzeitig alle Optionen offen Weitere Punkte Die japanische Regierung hält an der Wiederaufbereitung fest Es ist ja eigentlich nicht nach zu vollziehen warum man Brennelemente aufbereiten will obwohl man aus der Kernenergie auszusteigen gedenkt Nun der Grund ist einfach der Bürgermeister der Gemeinde in der die Wiederaufbereitungsanlage steht hat angedroht im Falle eines Ausstieges aus der Atomkraft von einer Vereinbarung mit der japanischen Regierung Gebrauch zu machen und die gelagerten Brennelemente an die Reaktorbetreiber zurückzugeben Deren Zwischenlager sind aber fast voll so dass man die Anlagen nicht mehr betreiben könnte Also lässt sich die japanische Regierung erpressen und ist gezwungenermaßen zum Festhalten an der Wiederaufbereitung verdammt Die Folge ist dass sich dabei nun Unmengen von Plutonium anhäufen werden wozu wohl mal Herrn Obama fragen Komischerweise bezeichnet die japanische Regierung die Atomkraft bis zum vermeintlichen Ausstieg als unverändert wichtige Energiequelle die sofern ihre Sicherheit garantiert ist weiterhin genutzt werden soll Die Entscheidung ob Anlagen sicher sind oder nicht obliegt der neu geschaffenen Nuklearen Sicherheitskommission die ab Mitte September ihr Amt antreten soll Das heißt konkret dass die Wiederinbetriebnahme von Reaktoren keiner politischen Entscheidung mehr bedarf sondern dieser Kommission überantwortet wird die japanische Regierung stiehlt sich also hier aus der Verantwortung und ebnet durch ihre neue Politik den Weg die bislang stillgelegten Reaktoren durch eine Kommissionsentscheidung einen nach dem anderen wieder ans Netz zu bringen sofern diese die Anlage für sicher befindet Nun ist die Besetzung dieser Kommission seit Wochen höchst umstritten sind doch zumindest der Kommissionschef sowie drei der fünf Mitglieder eng mit der Atomindustrie verbandelt Kurzum Die just deklarierte Politik des Atomausstiegs öffnet zunächst einmal die Tür für einen Wiedereinstieg sind doch von den 54 Reaktoren zurzeit nur zwei am Netz Es ist also dann nur eine Frage der Zeit wann die nächsten Reaktoren wieder hochgefahren werden und der Zustand vor Fukushima wiederhergestellt ist Schlichtweg unbegreiflich Die Verlautbarung legt die Laufzeit prinzipiell auf maximal 40 Jahre fest und erlaubt keine Neubauten bzw Überholung Wenn man die daraus folgenden Restlaufzeiten der Reaktoren hochrechnet dann geht die Rechnung eines Ausstieges bis 2040 nicht auf es sei denn man legt einige Reaktoren vorzeitig still Rein faktisch ergibt sich daraus ein Szenario eines 15 igen Anteils der Kernenergie im Jahre 2030 das entspricht just dem ursprünglich verfolgten Ziel der Regierung Kurzum Die Verlautbarung ist wachsweich formuliert und lässt alle möglichen Hintertürchen offen Die Verlautbarung sagt nichts zu den im Bau befindlichen Anlagen 3 an der Zahl Nun gerade heute einen Tag nach der Verkündung der neuen Energiepolitik hat der Industrieminister gesagt dass die im Bau befindlichen Anlagen weitergebaut werden Schlichtweg eine Unverfrorenheit Also Ein verbindlicher Atomausstieg sieht anders aus Bislang ist es eine typisch japanisch verklausulierte Willenserklärung noch nicht mal im Rang einer Kabinettsentscheidung die sich alles offen hält ohne Rechtsverbindlichkeit geschweige denn konkreten umsetzungsfähigen

    Original URL path: http://www.muettergegenatomkraft.de/japanische-atompolitik.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Zusammenarbeit mit japanischen Gruppen - Mütter gegen Atomkraft
    Schriftzeichen ging langsam die Befangenheit auf beiden Seiten dank der sehr engagierten Deutschen die als Übersetzerin einen super Job machte in einen lebhaften Austausch über Wir werden diese Begegnung nie vergessen Die Frauen erzählten sehr eindringlich von ihren persönlichen Schicksalen und schilderten dass der Riss oft durch die Familien geht wenn ein Teil das gefährliche Gebiet endgültig verlassen will Die Unwissenheit aber auch die Ignoranz ist noch groß nicht nur bei den Behörden Sorge und Angst die uns als junge Mütter nach Tschernobyl erfüllte waren durch die Gespräche wieder gegenwärtig Wir erzählten von den Anfängen unseres Vereins Sie hörten sich interessiert an wie unsere Gruppe sich nach Tschernobyl gegründet hat und mit welchen Schwierigkeiten wir konfrontiert waren Wir berichteten über unsere Erfahrungen mit Ferienkindern aus der Ukraine über die Mühen der Aufklärung in der breiten Bevölkerung und über die Rückschläge die uns viel Kraft gekostet haben Wir erfuhren dass sie mit anderen Frauen die aus dem Gebiet von Fukushima geflüchtet sind in Sapporo den Verein Schützt die Kinder von Fukushima gegründet haben Der Verein hat sich zur Aufgabe gemacht in Sapporo Ferienlager für Kinder aus den belasteten Gebieten einzurichten und ihnen mit gesunder Luft gesunder Ernährung Spiel und Sport zu helfen die Schwierigkeiten im täglichen Leben wenigstens über eine gewisse Zeit hinter sich zu lassen Wie Taka Yamaguchi berichtet konnte der Verein seit Sommer 2011 vier Kuraufenthalte organisieren Sie geben inzwischen regelmäßig einen Newsletter heraus den man über auf Deutsch anfordern kann Sie schreibt unter anderem In diesem Sommer war es mit 60 Teilnehmern die größte Begegnung wir streben die Einrichtung eines Sanatoriums an in das jeder jederzeit zur Kur kommen kann Wir möchten mit Respekt auf die individuelle Entscheidung für die Menschen die in Fukushima bleiben sowie auch die die sich zur Umsiedlung entschließen gleichsam unterstützend zur Seite stehen können Der Schutz der Kinder von Fukushima hängt mit dem Wohl aller Kinder zusammen Daher bitten wir Sie auch weiterhin um tatkräftige und finanzielle Unterstützung unserer Arbeit Wir schließen uns diesem Aufruf an Wir werden an Infoständen das Anliegen der Gruppe vertreten und ihre Flyer verteilen Bankverbindung Deutsch Japanisches Friedensforum Berlin e V Kontonummer 114 592 7101 BLZ 430 609 67 GLS Gemeinschaftsbank Adresse des Vereins Schützt die Kinder von Fukushima 062 0034 Sapporo shi Toyohira ku Nishioka 4 jo 10 chome 7 2 in der Galerie Baio Mobil Telefon 090 6990 5447 Nach oben Atompolitik Navigation überspringen Atomgesetzgebung AKWs in Deutschland Subventionen für AKWs Stresstests Zwischen und Endlager Katastrophenschutz Forschungsreaktor Garching FRM II Internationale Atompolitik Tschernobyl Fukushima Informationspolitik Japanische Atompolitik Zusammenarbeit mit japanischen Gruppen Sammelaktion für die Kinder von Tschernobyl Sammelaktion von 2015 Nächste Aktion November 2016 Alle Pakete der Aktion 2015 sind angekommen allen Spendern und Spenderinen herzlichen Dank Infos zur Aktion Termine und Aktionen 24 04 2016 30 Jahre Tschernobyl Wir laden Sie ein zur musikalisch nachdenklichen Matinee am Sonntag dem 24 April 2016 ins Wirtshaus im Fraunhofer Fraunhoferstraße 9 Es spielen spielen Hans Well und seine Wellbappn Weiterlesen 30 Jahre Tschernobyl 02 03 2016 Hibakusha Ausstellung

    Original URL path: http://www.muettergegenatomkraft.de/zusammenarbeit-mit-japan.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Energieeffizienzsteigerung - Mütter gegen Atomkraft
    Inhalt dieser Seite wird überarbeitet Nach oben Im Haushalt Fifty Fifty Modell Energiewende Navigation überspringen Gründe und Ziele Aktuelle Situation Energiesparen Im Haushalt Energieeffizienzsteigerung Fifty Fifty Modell Energiepolitik Erneuerbare Energien Strompreise Sammelaktion für die Kinder von Tschernobyl Sammelaktion von 2015 Nächste Aktion November 2016 Alle Pakete der Aktion 2015 sind angekommen allen Spendern und Spenderinen herzlichen Dank Infos zur Aktion Termine und Aktionen 24 04 2016 30 Jahre Tschernobyl Wir laden Sie ein zur musikalisch nachdenklichen Matinee am Sonntag dem 24 April 2016 ins Wirtshaus im Fraunhofer Fraunhoferstraße 9 Es spielen spielen Hans Well und seine Wellbappn Weiterlesen 30 Jahre Tschernobyl 02 03 2016 Hibakusha Ausstellung in Fürth Fünf Jahre Fukushima Vortrag anlässlich der Ausstellungseröffnung im Stadtmuseum von Fürth Ottostraße 2 Beginn 19 Uhr Weiterlesen Hibakusha Ausstellung in Fürth 29 02 2016 Ostereierverkauf Vorankündigung Auch dieses Jahr verkaufen wir wieder traditionelle ukrainische Ostereier für die Kinder von Tschernobyl Weiterlesen Ostereierverkauf 18 02 2016 E Mobilität in München Die Umwelt Akademie München stellt am 18 Februar 2016 um 19 00 uhr im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe Mutbürger für Energiewende zwei Themen im Bereich E Mobilität vor in der orange bar Zirkus Krone Straße 10 München Weiterlesen E Mobilität in München 16 02 2016 Billiges Öl Motor oder Bremsklotz Billiges Öl Motor der Wirtschaft oder Bremsklotz der Transformation Unter diesem Motto findet in der orange bar Zirkus Krone Straße 10 GreenCity München ein Abend zum großen Thema Energie statt Weiterlesen Billiges Öl Motor oder Bremsklotz Aktuelle Messwerte Luftradioaktivität Mangfalltal Monatliche Messwerte der Luftradioaktivität im Mangfalltal 1986 2016 Mütter gegen Atomkraft Weiterlesen 1986 2016 Mütter gegen Atomkraft Pannenserie am AKW Doel Trotz Sicherheitsbedenken sollte der belgische Reaktor Doel 3 am 28 Dezember 2015 wieder hochgefahren werden Nach einem Defekt an einem Schalter wurde der Termin verschoben Und das war nicht die einzige Panne Weiterlesen

    Original URL path: http://www.muettergegenatomkraft.de/energieeffizienzsteigerung.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Fifty-Fifty-Modell - Mütter gegen Atomkraft
    der Nutzung Welche Personen in der Schule müssen für das Projekt gewonnen werden Die Schulleitung und der Elternbeirat sollten das aktive Team unterstützen Im Team sollten möglichst viele engagierte Lehrkräfte und der Hausmeister bzw Heizer mitwirken Auch aktive Schülerinnen und Schüler sind ideal Zum Beispiel wäre es günstig wenn in jeder Klasse mindestens zwei Schüler innen Energiescouts oder Energiedetektive sind die auf die Umsetzung der Einsparmaßnahmen achten Eine Unterstützung des Sachaufwandsträgers in personeller und instrumenteller Art wäre sinnvoll Einsparungen in den Münchner Schulen in den letzten 15 Jahren Strom Wärme Wasser CO 2 Gesamtsumme 7 224 161 kWh 50 834 000 kWh 210 827 m 3 971 197 2 624 307 580 703 12 084 130 kg 4 176 208 Die Einsparung beim Strom entspricht dem jährlichen Durchschnittsverbrauch von 2890 Haushalten Der Wärmeverbrauch entspricht dem Wärmeverbrauch für ein ganzes Jahr von 2033 Einfamilienhäusern Mit der Wasserersparnis könnte man 1 405 513 Badewannen füllen Mit der CO 2 Ersparnis könnte man eine Luftballonkette füllen die 12 Mal um die Erde reicht In München steht als Ansprechpartner Franz Hammerl Pfister zur Verfügung Nach oben Energieeffizienzsteigerung Energiepolitik Energiewende Navigation überspringen Gründe und Ziele Aktuelle Situation Energiesparen Im Haushalt Energieeffizienzsteigerung Fifty Fifty Modell Energiepolitik Erneuerbare Energien Strompreise Sammelaktion für die Kinder von Tschernobyl Sammelaktion von 2015 Nächste Aktion November 2016 Alle Pakete der Aktion 2015 sind angekommen allen Spendern und Spenderinen herzlichen Dank Infos zur Aktion Termine und Aktionen 24 04 2016 30 Jahre Tschernobyl Wir laden Sie ein zur musikalisch nachdenklichen Matinee am Sonntag dem 24 April 2016 ins Wirtshaus im Fraunhofer Fraunhoferstraße 9 Es spielen spielen Hans Well und seine Wellbappn Weiterlesen 30 Jahre Tschernobyl 02 03 2016 Hibakusha Ausstellung in Fürth Fünf Jahre Fukushima Vortrag anlässlich der Ausstellungseröffnung im Stadtmuseum von Fürth Ottostraße 2 Beginn 19 Uhr Weiterlesen Hibakusha Ausstellung in

    Original URL path: http://www.muettergegenatomkraft.de/fifty-fifty-modell.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Zukunft des EEGs - Mütter gegen Atomkraft
    für einen Dämpfer Der weitere gewünschte Ausbau könnte damit völlig zum Erliegen kommen Ein Rückgang ist schon jetzt deutlich spürbar seitdem die Einspeisevergütung unsicher geworden ist Eine Novellierung des Gesetzes muss mit Augenmaß geschehen und den unbedingten Willen zum Ausbau unterstreichen Die Alternative zu Öl Kohle und Erdgas sind nun mal allein die EE Jede Ausgestaltung des Gesetzes die dazu dienen sollte Missbrauch zu verhindern hatte jedoch auch den Nachteil das Gesetz komplizierter zu machen Heute is es für den Verbraucher kaum möglich die Bestimmungen nachzuvollziehen geschweige denn festzustellen wie viel von seiner EEG Umlage von derzeit 6 24 ct kWh wirklich für die Förderung des Ökostroms verwendet wird Strompreise Preisvergleich Der Strompreis für den Privatverbraucher ist in den letzten Jahren stark gestiegen Es ist damit zu rechnen dass er auch noch weiter steigen wird Woran liegt das Einerseits sinkt der Strompreis an der Strombörse in Leipzip unter 0 Cent weil Wind und Sonne an manchen Tagen so viel Strom produzieren dass die Netze den Strom nicht aufnehmen können und der billige Abfluss ins Ausland erfolgt Andererseits steigt der Strompreis für den Verbraucher unabhängig vom Börsenpreis Die Stromherstellung wird billiger aber der Strompreis steigt Wie kann das sein Die Stromkonzerne kaufen den Strom oft sehr billig ein geben diesen Preis jedoch nicht an die Kunden weiter Die festen Einspeisevergütungen müssen an die Ökostromerzeuger gezahlt werden unabhängig davon ob der Strompreis zeitweise auf 0 Cent sinkt Die Differenz muss vom Stromverbraucher ausgeglichen werden Wer gehört zur Gruppe der Stromverbraucher Alle Bürger denkt man zunächst Das erscheint schließlich gerecht und logisch wenn alle zusammen diese gigantische Aufgabe finanzieren Jeder Stromnutzer hätte somit einen finanziellen Anreiz den Strom sparsam und effektiv zu verwenden Leider ist das nicht so Es gibt die eine Gruppe von Stromverbrauchern die zahlt und die andere wachsende Gruppe die nicht oder wenig zahlt Alle Privathaushalte zahlen Alle kleineren und die meisten mittelständischen Betriebe zahlen Alle industriellen Großverbraucher zahlen nichts oder sehr wenig mit der Begründung sie hätten im internationalen Wettbewerb sonst Nachteile Der Aufschrei Arbeitsplätze sind in Gefahr Privatverbraucher zahlen höhere Strompreise und versuchen Strom zu sparen Alle Großverbraucher zahlen sehr niedrige Strompreise Für sie besteht wenig Anreiz zum Energiesparen Im Gegenteil Einige versuchen sogar durch höheren Verbrauch in die EEG Ausnahmeregelung aufgenommen zu werden Was macht Strom teuer Es ist falsch zu behaupten Die erneuerbaren Energien sind zu teuer Die Energiewende ist schuld Im Gegenteil Der Ökostrom ist konkurrenzlos billig in der Herstellung Die Energiewende ist notwendig und unabwendbar wenn man an die Naturzerstörungen an den Klimawandel und an die zur Neige gehenden fossilen Energieträger denkt Fazit Das EEG muss verändert werden Die Energiewende muss gerechter auf alle Schultern verteilt werden Sparsamer Stromverbrauch muss für alle gelten Die Stromerzeugung muss dezentraler werden Windkraft muss auch in Bayern möglich sein Nach oben Allgemeine Energiepolitik Erneuerbare Energien Energiewende Navigation überspringen Gründe und Ziele Aktuelle Situation Energiesparen Energiepolitik Allgemeine Energiepolitik Zukunft des EEGs Erneuerbare Energien Strompreise Sammelaktion für die Kinder von Tschernobyl Sammelaktion von 2015 Nächste Aktion November 2016 Alle Pakete

    Original URL path: http://www.muettergegenatomkraft.de/zukunft-des-eegs.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive

  • Windkraft - Mütter gegen Atomkraft
    war bisher die politische Behinderung wichtiger als das geringere Windangebot Weiterlesen Windkraft in Deutschland International weltweiter Windenergie Boom China ist auch hier Weltmarktführer baut aber derzeit mehrheitlich für den Binnenmarkt In den Schwellenländern entstehen Windkraftindustrien In den USA gibt es 2 Hindernisse die oftmals schlechten Netze die größere Einspeisungen erschweren und der derzeitige Hype bei billigem Schiefergas der die Energiepreise purzeln lässt Es ist ungewiss wie lange der Gas Boom anhält Weiterlesen International weltweiter Windenergie Boom Kosten und Akteure 2013 kostet eine Windanlage im Süden Deutschlands 2 6 Millionen Die in Bayern benötigten max 2 000 Anlagen bedeuten eine Investition von 5 2 Milliarden Verteilt auf 10 Jahre ist eine Investition von 520 Millionen pro Jahr vonnöten Sie entspricht 1 3 Promille des bayrischen Bruttoinlandprodukts ihre Finanzierung ist also kein relevantes Problem Weiterlesen Kosten und Akteure Windkraftgegner Sie geben kein einheitliches Bild Die einen halten Windkraft für grundsätzlich in Ordnung nur in ihrem speziellen Fall sei sie abzulehnen die anderen bekennen sich ganz offen als Klima Ignoranten und halten Windkraft für vollkommen ineffizient Die Hauptargumente gegen Windkraft Weiterlesen Windkraftgegner Nach oben Fotovoltaik Elektromobilität Energiewende Navigation überspringen Gründe und Ziele Aktuelle Situation Energiesparen Energiepolitik Erneuerbare Energien Fotovoltaik Windkraft Elektromobilität Netze Strompreise Sammelaktion für die Kinder von Tschernobyl Sammelaktion von 2015 Nächste Aktion November 2016 Alle Pakete der Aktion 2015 sind angekommen allen Spendern und Spenderinen herzlichen Dank Infos zur Aktion Termine und Aktionen 24 04 2016 30 Jahre Tschernobyl Wir laden Sie ein zur musikalisch nachdenklichen Matinee am Sonntag dem 24 April 2016 ins Wirtshaus im Fraunhofer Fraunhoferstraße 9 Es spielen spielen Hans Well und seine Wellbappn Weiterlesen 30 Jahre Tschernobyl 02 03 2016 Hibakusha Ausstellung in Fürth Fünf Jahre Fukushima Vortrag anlässlich der Ausstellungseröffnung im Stadtmuseum von Fürth Ottostraße 2 Beginn 19 Uhr Weiterlesen Hibakusha Ausstellung in Fürth 29 02

    Original URL path: http://www.muettergegenatomkraft.de/windkraft.html (2016-02-13)
    Open archived version from archive



  •