archive-de.com » DE » M » MITTELALTERLICHE-GESCHICHTE.DE

Total: 215

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Mittelalterliche Geschichte - Eine digitale Einführung in das Studium
    in einem Wegweiser durch die Geschichtswerke des europäischen Mittelalters 375 1500 lexikonartig zu verzeichnen und auf Hilfsmittel zu deren Erschließung zu verweisen In der daraus entstandenen Bibliotheca Historica Medii Aevi ist auch die Ulrichsvita Gerhards mit aufgenommen Wie sie sehen werden hier die bisher vorgestellten Editionen genannt Neben der damals aktuellen Forschungsliteratur wird auch eine deutsche Übersetzung der Vita mit aufgeführt Das Projekt Potthasts wird heute in veränderter Form fortgeführt

    Original URL path: http://www.mittelalterliche-geschichte.de/handschriftenlesesaal/quellenerschliessung/seite7.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Digitale Einführung - Willkommen
    welche die Benutzung der Datenbank im Uni Netzwerk möglich macht Internationale Bibliographie der Zeitschriftenliteratur IBZ Die Benutzung ist kostenpflichtig Die meisten Universitäten verfügen jedoch über eine Lizenz welche die Benutzung der Datenbank im Uni Netzwerk möglich macht Internationale Bibliographie der Rezensionen IBR Die Benutzung ist kostenpflichtig Die meisten Universitäten verfügen jedoch über eine Lizenz welche die Benutzung der Datenbank im Uni Netzwerk möglich macht Verzeichnis der lieferbaren Schriften VLB Ermöglicht die Suche nach Titeln die eventuell noch nicht in die Kataloge der Bibliotheken eingetragen werden konnten Das VLB wird im Netz auf den Seiten des deutschen Buchhandels angeboten Hier lässt sich in einer Suchmaske ähnlich wie in Bibliothekskatalogen recherchieren Auch im Netz sollten sie auf das Datum der letzen Aktualisierung achten Zeitschriftendatenbank ZDB Österreichische Zeitschriftendatenbank ÖZDB Um die bei den einzelnen Suchvorgängen gefundenen Zeitschriften genau zu identifizieren und ihre Bibliotheksstandorte zu samt Signaturen feststellen zu können stehen für die Bundesrepublik Deutschland Österreich und die Schweiz Zeitschriftendatenbanken zur Verfügung Verzeichnis der Zeitschriften und Serien in Schweizer Bibliotheken VZ VZ ist die Datenbank des Schweizerischen Zeitschriftenkatalogs Im VZ sind über 170 000 Ausländische und schweizerische Zeitschriftentitel nachgewiesen inkl CD ROM Ausgaben und elektronische Zeitschriften die von rund 600 schweizerischen Bibliotheken gemeldet wurden H Soz u Kult Humanities Sozial und Kulturgeschichte Rezensionen zum gesamten Spektrum der Geschichtswissenschaft Clio Online Netzwerk der Humboldt Universität Berlin Rezensionen und Recherche Historicum net Netzwerk der Ludwig Maximilian Universität München Rezensionen und Recherche Spezialliteraturdatenbanken Mittelalterliche Geschichte Regesta Imperii Opac Die Literaturdatenbank RI Opac ist mit über 650 000 Titelnachweisen hierzu zählen auch wissenschaftliche Aufsätze die direkt recherchiert werden können eine der umfangreichsten Literaturdatenbanken zur Mittelalterlichen Geschichte des europäischen Raumes ohne Bestellmöglichkeit Medioevo Latino ML Bollettino bibliografico della cultura europea dal secolo VI al XIII hrsg v CLAUDIO LEONARDI seit 1980 Jahresbände Ausführliche Mittelalterbibliographie mit besonders leichtem Zugang zu

    Original URL path: http://www.mittelalterliche-geschichte.de/bibliothek/bibliographieren/linklist_datenbanken.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Mittelalterliche Geschichte - Eine digitale Einführung in das Studium
    zehn Tage angewachsen was zu einer deutlich wahrnehmbaren Verschiebung der Jahreszeiten führte Der Fehler wurde 1582 durch eine von Kopernikus errechnete und schließlich von Papst Gregor XIII bestätigten Kalenderreform ausgeglichen indem man vom 5 Oktober bis zum 14 Oktober 1582 zehn Tage ausließ wodurch auf Donnerstag den 4 Oktober unmittelbar Freitag der 15 Oktober 1582 als erster Tag des Gregorianischen Kalenders folgte Zudem wurde eine neue Schaltjahresregelung eingeführt Dieser reformierte

    Original URL path: http://www.mittelalterliche-geschichte.de/handschriftenlesesaal/datierung/seite4.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Mittelalterliche Geschichte - Eine digitale Einführung in das Studium
    12 Jh im Gebrauch Vom 9 Jh bis zum 12 Jh wurden ihre Buchstaben zunehmend enger zusammengeschrieben Eine besondere Entwicklung aus römischer Schrift und germanischen Schriftformen bildet die merowingische Schrift In ihre wurden vertikale Elemente der Buchstaben stärker betont Ein Beispiel hierfür wäre die vertikale Ausformung von gitterartigen Urkundenschriften wie hier in einer Urkunde Ludwigs des Frommen aus dem Jahre 815 Versuchen sie die ersten beiden Sätze der Elongata in

    Original URL path: http://www.mittelalterliche-geschichte.de/handschriftenlesesaal/schriftkunde/seite5.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Mittelalterliche Geschichte - Eine digitale Einführung in das Studium
    die Zeit zwischen 911 und 1024 von Harald Zimmermann Mit der Erstellung von Papstregesten hatte man lange vor der Zeit Zimmermanns begonnen Er selbst verweist auf ältere Werke die in der zweiten Hälfte des 19 Jahrhunderts entstanden sind Philipp Jaffé erstellte Regesten für die Zeit bis 1198 welche wie sie dem Titelblatt entnehmen können bereits einmal neu überarbeitet wurden Der Zeitraum von 1198 bis 1304 wurde von August Potthast bearbeitet

    Original URL path: http://www.mittelalterliche-geschichte.de/handschriftenlesesaal/quellenerschliessung/seite9.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Mittelalterliche Geschichte - Eine digitale Einführung in das Studium
    ingressus cum omni honore suscipitur a papa in Canusio primo ex consilio ducum repudiatus 2 Rex Henricus Italiam ingressus cum omni honore suscipitur A papa in Canusio primo ex consilio ducum repudiatus Sammeln sie Argumente die für gegen die Edition der Textstelle von Pertz sprechen Welche Konsequenzen ergäben sich aus der Gültigkeit der jeweiligen Variante für die Gesamtinterpretation Lösungsmöglichkeit Unser Beispiel hat gezeigt wie durch Auswertung und Interpretation von Quellen

    Original URL path: http://www.mittelalterliche-geschichte.de/seminarraum/arbeiten/ueberlieferungslage/seite4.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Mittelalterliche Geschichte - Eine digitale Einführung in das Studium
    3 Quellenerschließung 4 Urkundenlehre 5 Siegelkunde 6 Datierung 7 Schriftkunde 8 Archäologie Seminarraum 1 Wissenschaftlich Arbeiten 2 Ergebnisse darlegen Medienverzeichnis Ergebnisse schriftlich darlegen Fazit und Verzeichnisse Im Fazit werden die wichtigsten Resultate zusammengefasst Zudem werden die Ergiebigkeit der Fragestellung eventuell offen gebliebene Fragen die Angemessenheit der angewandten Methode sowie mögliche Perspektiven für die Weiterarbeit dargelegt Das Literatur und Quellenverzeichnis bildet den abschließenden Teil der Arbeit und nennt in alphabetischer Reihenfolge

    Original URL path: http://www.mittelalterliche-geschichte.de/seminarraum/darlegen/seite4.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Bibliotheca Historica Medii Aevi
    Versuchen sie den rot markierten Eintrag auf der Grundlage der bisherigen Ausführungen des Kapitels zu verstehen

    Original URL path: http://www.mittelalterliche-geschichte.de/handschriftenlesesaal/quellenerschliessung/repertorium/simulation/index.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •