archive-de.com » DE » M » MITTELALTERLICHE-GESCHICHTE.DE

Total: 215

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Mittelalterliche Geschichte - Eine digitale Einführung in das Studium
    3 Bibliographieren Handschriftenlesesaal 1 Quellen 2 Quellengattungen 3 Quellenerschließung 4 Urkundenlehre 5 Siegelkunde 6 Datierung 7 Schriftkunde 8 Archäologie Seminarraum 1 Wissenschaftlich Arbeiten 2 Ergebnisse darlegen Medienverzeichnis Urkundenlehre Diplomatik Im Filmausschnitt wurden verschiedene äußere Merkmale genannt die an Originalurkunden unterucht

    Original URL path: http://www.mittelalterliche-geschichte.de/handschriftenlesesaal/urkundenlehre/seite3.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive


  • Mittelalterliche Geschichte - Eine digitale Einführung in das Studium
    Worte obiit Augustae anno Christi MXI geben das Kalenderjahr an in dem Otto gestorben sein soll Wie wir sehen wurde dieser Jahreszählung der Tod Christi als Ausgangspunkt zu Grunde gelegt Dies scheint uns heute selbstverständlich zu sein Während des Mittelalters aber gab es je nach Kulturkreis ganz unterschiedliche Ereignisse die man der Zählung bereits vergangener Jahre als Ausgangspunkt zu Grunde legte So begann die Zeitrechnung nach jüdischer Vorstellung mit der

    Original URL path: http://www.mittelalterliche-geschichte.de/handschriftenlesesaal/datierung/seite2.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Mittelalterliche Geschichte - Eine digitale Einführung in das Studium
    römische Kapitale besteht aus klar und gleichmäßig ausgeführten Großbuchstaben Majuskeln Versuchen sie eine römische Kapitale in Palaeographie Online zu entziffern Melden sie sich dazu einmal als Gast an schließen sie das Fenster dann wieder und folgend sie diesem Link Zur Übung Mit expansivem Schriftgebrauch im Alltag wurde die Schriftführung flüssiger und flüchtiger So entstand parallel zur römischen Kapitale die so genannte ältere römische Kursive Sie zeichnet sich durch ein unregelmäßiges

    Original URL path: http://www.mittelalterliche-geschichte.de/handschriftenlesesaal/schriftkunde/seite3.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Mittelalterliche Geschichte - Eine digitale Einführung in das Studium
    Schneidmüller Der Gang nach Canossa Ein Ereignis das die Welt veränderte in Damals 7 2006 S 16 f Wie wird der Gang nach Canossa hier geschildert und beurteilt Welche zeitgenössischen Quellen wurden von den Autoren der Darstellungen untersucht Die Suche nach der Augsburger Überlieferung gestaltet sich bereits deutlich schwieriger Hier nehmen wir den Wattenbach zur Hilfe Als eine zeitgenössische Quelle aus dem Augsburger Raum nennt das Hilfsmittel die Augsburger Jahrbücher

    Original URL path: http://www.mittelalterliche-geschichte.de/seminarraum/arbeiten/frage/seite1.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Mittelalterliche Geschichte - Eine digitale Einführung in das Studium
    überliefert die sich heute in der Staatsbibliothek München befindet Bei dem in dieser Sammelhandschrift überlieferten Text handelt es sich um die einzige und älteste erhaltene Abschrift der Jahrbücher Der für uns interessante Eintrag entstand um das Jahr 1050 Da es sich um die einzige erhaltene Abschrift der Jahrbücher handelt ergeben sich keine Abweichungen zwischen verschiedenen Handschriften In einer zusätzlich herangezogenen quellenkritischen Untersuchung der Jahrbücher von Hans Loewe werden wir auf

    Original URL path: http://www.mittelalterliche-geschichte.de/seminarraum/arbeiten/ueberlieferungslage/seite1.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Mittelalterliche Geschichte - Eine digitale Einführung in das Studium
    des Papstbriefs den betrachteten Ereignissen am nächsten und beide Verfasser wohnten den Ereignissen bei Diese Quellen würden wir im Hinblick auf ihre zeitliche Nähe zum Geschehen als Primärquellen bezeichnen Später über den Bußgang verfasste Berichte hingegen wie die Vita Heinrichs IV oder der Bericht aus den Augsburger Jahrbüchern wären dann als Sekundärquelle zu verstehen Mit einher geht auch die Frage über welche Informationen der Urheber einer Quelle eigentlich verfügen konnte

    Original URL path: http://www.mittelalterliche-geschichte.de/seminarraum/arbeiten/verfasser/seite2.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Mittelalterliche Geschichte - Eine digitale Einführung in das Studium
    also immer von der Fragestellung ab die an sie gerichtet wird Ein Weg zur Objektivität bestände darin die Fragestellung einer Untersuchung und damit auch die Quellen möglichst genau abzugrenzen und innerhalb dieses abgegrenzten Systems dann nachvollziehbar zu antworten Dass das ausgewählte und befragte Quellenmaterial auf Grund des Überlieferungszufalls keine umfassende Aussagekraft besitzt gilt nicht als Einwand gegen die Objektivität solange die Auswertungen und Beurteilungen des Historikers begründet und der genaue

    Original URL path: http://www.mittelalterliche-geschichte.de/seminarraum/arbeiten/objektivitaet/seite1.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive

  • Mittelalterliche Geschichte - Eine digitale Einführung in das Studium
    wird auch die inhaltliche Struktur des Themas sichtbar Die Einleitung führt in die Thematik ein und nennt die Zielsetzung oder Fragestellung der Arbeit Diese werden vor dem Hintergrund des aktuellen Forschungsstandes in den breiteren thematischen Zusammenhang eingeordnet und gegen andere Themenbereiche abgegrenzt Des Weiteren enthält die Einleitung eine begründete Beschreibung der methodischen Vorgehensweise methodos gr Weg zum Ziel die in der Arbeit verfolgt wird um zur skizzierten Zielsetzung zu gelangen

    Original URL path: http://www.mittelalterliche-geschichte.de/seminarraum/darlegen/seite2.html (2016-02-14)
    Open archived version from archive



  •