archive-de.com » DE » M » MIETERVEREIN-KOELN.DE

Total: 573

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • 65. Deutscher Mietertag - Mieterverein Köln
    Mitarbeiter sind fu r die Mieterorganisation tätig Die Arbeit wird aus Mitgliedsbeiträgen finanziert Eine öffentliche Förderung gibt es nicht In den 320 örtlichen Mietervereinen sind rund 1 24 Millionen Mieterhaushalte das heißt etwa 3 Millionen Mieterinnen und Mieter zusammengeschlossen Fu hrungs und Beschlussorgane sind der 12 köpfige Bundesvorstand mit Dr Franz Georg Rips als Präsident an der Spitze und Lukas Siebenkotten als Direktor und Bundesgeschäftsfu hrer außerdem der Beirat in dem die Landesverbände vertreten sind und der Deutsche Mietertag Im DMB Landesverband Bayern sind 51 örtliche Mietervereine zusammengeschlossen in denen rund 168 000 Mitgliederhaushalte organisiert sind Damit ist der Landesverband Bayern der zweitgrößte Landesverband im Deutschen Mieterbund Der Mieterverein Mu nchen ist mit mehr als 65 000 Mitgliedern der größte Mieterverein in Bayern und der zweitgrößte Mieterverein nach Berlin in Deutschland Auf dem Deutschen Mietertag werden alle zwei Jahre die Richtlinien der Verbandspolitik festgelegt Der 65 Deutsche Mietertag steht unter dem Motto Wohnen muss bezahlbar sein Donnerstag 23 Mai 2013 Der Deutsche Mietertag wird um 14 00 Uhr eröffnet unter anderem mit dem mietenpolitischen Bericht des Präsidenten Dr Franz Georg Rips und dem Geschäftsbericht des Bundesdirektors Lukas Siebenkotten Freitag 24 Mai 2013 Ab 10 30 findet die öffentliche Kundgebung im Paulaner am Nockherberg Festsaal statt Fu r bezahlbare Wohnungen und ein sozial gerechtes Mietrecht Nach der Eröffnung durch Mieterbund Präsident Dr Franz Georg Rips werden zu dieser aktuellen Thematik sprechen Christian Ude Oberbu rgermeister der Stadt Mu nchen Dr Beate Merk Bayerische Staatsministerin der Justiz und fu r Verbraucherschutz Rainer Bomba Staatssekretär im Bundesministerium fu r Verkehr Bau und Stadtentwicklung und Peer Steinbru ck MdB Bundesminister a D Ab 14 00 Uhr wird der Deutsche Mietertag das heißt die Mitgliederversammlung mit den Antragsberatungen fortgesetzt Im Mittelpunkt steht der von Vorstand und Beirat des Deutschen Mieterbundes eingebrachte Leitantrag der diskutiert und

    Original URL path: http://www.mieterverein-koeln.de/Deutscher_Mietertag (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Bezahlbare Wohnungen fehlen - Mieterverein Köln
    0 6 Hamburg 0 7 Wohnungsfachleute sehen eine Leerstandsquote von 3 Prozent als Fluktuationsreserve für notwendig an und drastisch steigende Wiedervermietungsmieten sind Zeichen der aktuellen Wohnungsnot Schon heute geben die Haushalte in Deutschland im Durchschnitt 34 1 Prozent ihrer Konsumausgaben für Wohnen und Energie aus Steigende Mieten hohe Energiekosten und teure Modernisierungen treiben die Wohnkosten weiter in die Höhe Wohnungsneubau fördern preiswerte Wohnungsbestände erhalten Wir brauchen deutlich mehr Wohnungsneubau vor allem Wohnungen im mittleren und unteren Preissegment mehr Mietwohnungen und mehr Sozialwohnungen forderte Mieterbund Präsident Rips Bundesweit müssten jährlich 140 000 bis 150 000 neue Mietwohnungen fertiggestellt werden davon rund ein Viertel als Sozialwohnungen Zwischen 2002 und 2010 ist der Bestand an öffentlich geförderten Wohnung in Deutschland von 2 4 Millionen auf 1 6 Millionen Wohnungen zurückgegangen Allein um den Sozialwohnungsbestand auf diesem niedrigen Niveau zu stabilisieren werden 100 000 neue preis und belegungsgebundene Wohnungen in Deutschland benötigt durch Neubau Ankauf von Belegungsbindungen oder Preisbindungen aufgrund von Modernisierungsförderungen Klar muss sein so Rips dass nur über zusätzlichen Wohnungsneubau die wachsende Nachfrage nach bezahlbaren Wohnungen nicht abgedeckt werden kann Wir müssen daneben preiswerte Wohnungsbestände erhalten und aktivieren und dürfen Wohnungen der öffentlichen Hände nicht an renditeorientierte Unternehmen und Finanzinvestoren verkaufen Wiedervermietungsmieten begrenzen Mieterhöhungsregelungen verbessern Bei einem Mieterwechsel das heißt beim Abschluss eines neuen Mietvertrages können Vermieter die Miete nahezu nach Belieben festsetzen Konsequenz ist dass in angespannten Wohnungsmärkten also in Groß und Universitätsstädten die Wiedervermietungsmieten deutlich über den Mieten in bestehenden Mietverhältnissen der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen Mieter die in Frankfurt eine Wohnung neu anmieten müssen heute 31 Prozent mehr zahlen als dort ortsüblich ist also im Durchschnitt gezahlt wird In München beträgt die Differenz 28 Prozent in Düsseldorf 25 Prozent in Hamburg 24 Prozent und in Berlin 19 Prozent Am größten ist der Preisunterschied zwischen Wiedervermietungsmieten und Mieten in bestehenden Mietverhältnissen in Konstanz 44 Münster 40 Regensburg 39 und Heidelberg 36 Leidtragende dieser Mietpreisentwicklung sind die etwa 10 Prozent der Haushalte die jährlich die Wohnung wechseln junge Menschen die eine Familie gründen und zusammenziehen oder Studenten die neu in die Stadt kommen Mittelfristig wirken sich diese hohen Wiedervermietungsmieten aber auf das allgemeine Mietpreisniveau aus da die ortsübliche Vergleichsmiete aus den Vertragsabschlüssen der letzten vier Jahre gebildet wird Die hohen Neuvermietungsmieten von heute sind also die Vergleichsmieten von morgen die dann alle Mieter zahlen müssen sagte Rips Der Deutsche Mieterbund fordert deshalb Für Wiedervermietungsmieten muss eine Obergrenze eingeführt werden Wiedervermietungsmieten dürfen höchstens 10 Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen Beispiel Mieter A zahlt in München für seine 70 qm große Wohnung die ortsübliche Vergleichsmiete von 682 50 Euro also 9 75 Euro pro Quadratmeter kalt ohne Betriebskosten Zieht Mieter A aus der Wohnung aus und Mieter B in diese Wohnung ein dürfte der Vermieter wenn es eine Begrenzung der Wiedervermietungsmiete gibt höchstens 751 10 Euro von Mieter B für die Wohnung fordern also 10 73 Euro qm Auch die Mieterhöhungsregelungen für bestehende Mietverhältnisse müssen verbessert werden Bei der ortsüblichen Vergleichsmiete müssen künftig alle Mieten berücksichtigt werden nicht nur die teuren Vertragsabschlüsse der

    Original URL path: http://www.mieterverein-koeln.de/Bezahlbare_Wohnungen_fehlen (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Schadenersatz versus Gebrauchsspuren - Mieterverein Köln
    wenn er einen Schaden verschuldet hat Fu r eine stumpfe Badewanne kleine Kratzer im Parkett oder abgenutzte Fliesen mu ssen Mieter bei ihrem Auszug in der Regel nicht zahlen Wenn die Schäden durch ein normales Wohnverhalten entstanden sind ist der Mieter nicht schadensersatzpflichtig Anders wenn der Mieter einen Schaden verschuldet hat Wasserschäden größere Flecken auf dem Teppich Dellen im Parkett oder Abplatzungen an der Emaillen Beschichtung der Badewanne zählen nicht

    Original URL path: http://www.mieterverein-koeln.de/Schadenersatz_vs_Gebrauchsspuren (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Stromentgelte - Mieterverein Köln
    Energieunternehmen nach höheren Stromentgelten zuru ckgewiesen Derzeit liegt die Rendite fu r Strom zwischen 7 6 und 9 1 Prozent die Netzbetreiber wollten zwischen 11 und mehr als 13 Prozent Nach Auffassung der Energiekonzerne stu nden ihnen höhere Profite zu weil Zukunftssorgen unternehmerisches Risiko und anstehende Investitionen bei den staatlichen Berechnungen der Bundesnetzagentur nicht ausreichend beru cksichtigt worden seien Das sah das Gericht anders Alles in allem seien die staatlich

    Original URL path: http://www.mieterverein-koeln.de/OLG_Duesseldorf_keine_hoeheren_Stromentgelte (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Tag gegen Lärm am 24.04.2013 - Mieterverein Köln
    erlaubt dass Kinder einfach zum Spaß mit dem Aufzug immer wieder hoch und runter fahren Pendeluhr Es gehört zum vertragsmäßigen Gebrauch wenn ein Mieter eine Pendeluhr aufhängt Dass deren halbstündiges Schlagen in der Nachbarwohnung wahrnehmbar ist muss geduldet werden AG Spandau 8 C 13 3 Nachtruhe Die Nachtruhe wird zum Beispiel durch die Immissionsgesetze der Länder besonders geschützt Das heißt zwischen 22 und 6 Uhr sind alle Tätigkeiten verboten die die Nachtruhe stören Geräusche dürfen in dieser Zeit nur Zimmerlautstärke haben und nicht außerhalb der Wohnung hörbar sein Für die Mittagszeit von 13 bis 15 Uhr gibt es keine besondere Regelung Wer einem Streit mit seinen Nachbarn vorbeugen will sollte sie aber freiwillig einhalten Rollläden und Waschmaschinen Mieter haben das Recht auch abends nach 22 00 Uhr die Rollläden ihrer Wohnung herunterzulassen Das gilt selbst dann wenn sich ein Nachbar durch die Geräusche der Außenjalousien gestört fühlt und behauptet sein Kind würde hierdurch allabendlich aus dem Schlaf gerissen AG Düsseldorf 55 C 7723 10 Auch eine Waschmaschine darf gelegentlich nach 22 Uhr noch laufen wenn berufstätigen Mietern sonst kaum eine Möglichkeit dazu bleibt Auch wenn es nach der Ruhezeitenregelung erlaubt ist am Sonntagmorgen ab 8 Uhr den Staubsauger zu benutzen sollte man seinen Nachbarn noch etwas Ruhe gönnen Instrument spielen Bei der Abwägung zwischen Ruhebedürfnis der Mieter und einem wirtschaftlichen Interesse des Gastwirtes geht immer die ungestörte Nachtruhe vor Somit muss der Betreiber der Kneipe des Biergartens oder eines Restaurants nach 22 Uhr die Gäste bitten rein zu kommen und zusätzlich muss die Lokalität ausreichend mit Schallschutzmaßnahmen ausgerüstet sein Auch lautes Gelächter oder Gespräche von gehenden Gästen muss ein Mieter nachts nicht hinnehmen Toiletten und Badbenutzung Männer dürfen die Toilette im Stehen benutzen Geräuschbeeinträchtigungen müssen von den Nachbarn in einem hellhörigen Haus hingenommen werden AG Wuppertal 34 C 262 96

    Original URL path: http://www.mieterverein-koeln.de/Tag_gegen_Laerm_2013 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mehr Klimaschutz, weniger Nebenkosten - Mieterverein Köln
    Höhe des Heizenergieverbrauchs Wer Heizkosten einsparen will kann mit Hilfe eines Heizgutachtens u berpru fen ob sein Wohnhaus zu viel Heizenergie verbraucht und wo die Ursachen dafu r liegen Mit der fachlichen Stellungnahme von co2 online GmbH die alle Ergebnisse zusammenfasst können Mieter ihre Vermieter auf mögliches Einsparungspotenzial aufmerksam machen Zusätzlich gibt es auf der Internetseite des Deutschen Mieterbundes ein Energiesparkonto damit Mieter ihren Energieverbrauch immer im Blick haben Mehr

    Original URL path: http://www.mieterverein-koeln.de/Heizgutachten (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Vorsicht vor doppelter GEZ-Gebühr - Mieterverein Köln
    hr wird seit 1 Januar pro Haushalt berechnet Damit Verbraucher nicht mehr als nötig zahlen mu ssen sollten sie u berpru fen in welcher Höhe die Gebu hr eingezogen wird Üblich sind 17 98 Euro pro Wohneinheit Leben in einem Haushalt mehrere Menschen mu ssen sie nicht mehrfach zahlen Es reicht aus wenn ein Bewohner als Rundfunkzahler bei der GEZ gemeldet ist Alle anderen sollten selbst aktiv werden und sich

    Original URL path: http://www.mieterverein-koeln.de/Vorsicht_vor_doppelter_GEZ_Gebuehr (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Nachrichten 2013 - Mieterverein Köln
    als Mieter privater Wohnungsunternehmen Schulnote 2 9 bzw Mieter von Verwaltungsgesellschaften Schulnote 2 8 Die Zahlen stammen aus dem Service Monitor Wohnen des Hamburger Instituts Analyse Konzepte Bei Fragen der telefonischen Erreichbarkeit schneiden die privaten Einzelvermieter am besten ab 34 Prozent der Mieter sind in diesem Punkt vollkommen zufrieden Bei Genossenschaften und kommunalen Unternehmen sind das 21 Prozent bei privaten Unternehmen nur 12 Prozent Bei der Zufriedenheit hinsichtlich der Bearbeitung

    Original URL path: http://www.mieterverein-koeln.de/Wie_zufrieden_sind_Mieter_mit_Vermietern (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •