archive-de.com » DE » M » MIETERVEREIN-HEIDELBERG.DE

Total: 711

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Mieterverein Heidelberg e.V.: wohnungsgröße falsch
    des Deutschen Mieterbundes DMB die im Mietvertrag genannten Quadratmeterzahlen nicht mit der tatsächlichen Wohnungsgröße überein Ob Mieter in diesen Fällen kündigen dürfen Ansprüche auf Mietminderung oder Rückzahlung zu viel gezahlter Mieter in der Vergangenheit haben hängt vom Ausmaß der Flächenabweichung ab Ist die Wohnung tatsächlich mehr al 10 Prozent kleiner als im Mietvertrag angegeben kann der Mieter das Mietverhältnis fristlos kündigen und zu viel gezahlte Miete zurückfordern BGH VIII ZR 142 08 Dabei macht es keinen Unterschied ob im Mietvertrag die Wohnungsgröße exakt angeben oder eine Ca Fläche genannt wird BGH VIII ZR 144 09 Der Umfang der Mietminderung oder des Rückzahlungsanspruchs richtet sich nach dem Ausmaß der Flächenabweichung Ist die Wohnung tatsächlich 15 Prozent kleiner kann die Miete um 15 Prozent gekürzt werden Ist die Wohnung 20 Prozent kleiner als im Vertrag angegeben kann der Mieter 20 Prozent zurückfordern Ist die Wohnung tatsächlich nur genau 10 Prozent kleiner als im Mietvertrag angegeben oder ist der Unterschied noch geringer hat der Mieter keine Ansprüche Es zählt die vertraglich vereinbarte Wohnungsgröße Das gilt selbst bei Mieterhöhungen Mieter müssen dann für nicht existierende Quadratmeter höhere Miete zahlen BGH VIII ZR 205 08 Selbst bei deutlich größeren Flächenabweichungen von 20 Prozent und mehr

    Original URL path: http://www.mieterverein-heidelberg.de/1125.html?MP=464-2992 (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • Mieterverein Heidelberg e.V.: Wohnungsmängel
    Download Links Infos Bücher Broschüren Wohnbaugesellschaften Impressum Onlineformulare Datenschutz Home Mieterberatung Verein Mietrecht Wohnungspolitik Service Info Impressum Mietrecht BGH Urteile Mietrecht Recht im Überblick Mietrecht A Z Recht Stichworte zum Mietrecht Wohnungsmängel dmb Nach Einschätzung von Fachleuten treten in Millionen Wohnungen mehr oder weniger schwerwiegende Mängel auf Allein in zwei Millionen Wohnungen gibt es Probleme mit Feuchtigkeitsschäden und Schimmel Der Deutsche Mieterbund DMB bestätigt dass zwischenzeitlich Wohnungsmängel das zweithäufigste Beratungsthema nach Betriebskosten der 322 örtlichen Mietervereine sind Mieter müssen ihrem Vermieter Mängel die während der Mietzeit in der Wohnung oder am Haus auftreten sofort mitteilen zu Beweiszwecken am besten schriftlich Der Vermieter muss sich um die Beseitigung der Mängel kümmern zum Beispiel die notwendigen Reparaturen veranlassen So lange der Mangel vorliegt kann der Mieter die Miete kürzen Je nach Umfang und Auswirkung der Wohnwertbeeinträchtigung kann er zwischen 1 und 100 Prozent bei vollständiger Unbewohnbarkeit der Wohnung von der Bruttomiete abziehen Eine Mietminderung ist ausgeschlossen wenn Mieter den Mangel selbst verschuldet haben oder es sich bei dem Mangel nur um eine völlig unerhebliche Beeinträchtigung handelt Reagiert der Vermieter nicht oder weigert er sich die Mängel zu beseitigen kann der Mieter neben der Mietminderung einen Teil der Miete zurückbehalten Er kann auf

    Original URL path: http://www.mieterverein-heidelberg.de/1720.html?MP=464-2992 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Heidelberg e.V.: Wohnungsm-Stehpinkler
    im Überblick Mietrecht A Z Mieterbund Ba Wü Deutscher Mieterbund MieterZeitung Rechtsschutzversicherung Betriebskostenspiegel Heizspiegel Partner Download Links Infos Bücher Broschüren Wohnbaugesellschaften Impressum Onlineformulare Datenschutz Home Mieterberatung Verein Mietrecht Wohnungspolitik Service Info Impressum Mietrecht BGH Urteile Mietrecht Recht im Überblick Mietrecht A Z Recht Stichworte zum Mietrecht Stehpinkler rechtfertigt Mietminderung dmb Wenn Mieter das Urinstrahlgeräusch ihres Nachbarn im Wohnzimmer hören können ist das ein Wohnungsmangel der eine Mietminderung von zehn Prozent gerechtfertigt Das entschied nach Angaben des Deutschen Mieterbundes DMB jetzt das Landgericht Berlin LG Berlin 67 S 335 08 Mehr als zwei Jahre lang hatten die Mieter nur eine um 10 Prozent geminderte Miete gezahlt weil sie im Wohnzimmer ihrem Nachbarn bei der stehenden Verrichtung des kleinen Geschäfts zuhören konnten Das bestätigte auch ein Sachverständiger Es seien zwar nicht sämtliche Nutzungsgeräusche aus dem Sanitärbereich der anderen Wohnung laut hörbar aber das Urinstrahlgeräusch eines Stehpinklers sei akustisch deutlich auffällig zu vernehmen Auch bei einem 30 Jahre alten Gebäude wie dem das die Mieter bewohnen könne erwartet werden dass solche doch sehr penetranten und unangenehmen Geräusche im Wohnbereich nicht auftreten Ursächlich für die akustische Belästigung war der harte Verbund zwischen Stand WC und Estrich bzw Rohdecke Das Landgericht Berlin gab aber den

    Original URL path: http://www.mieterverein-heidelberg.de/2960.html?MP=464-2992 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Heidelberg e.V.: wohnungsrückgabe
    Überblick Mietrecht A Z Mieterbund Ba Wü Deutscher Mieterbund MieterZeitung Rechtsschutzversicherung Betriebskostenspiegel Heizspiegel Partner Download Links Infos Bücher Broschüren Wohnbaugesellschaften Impressum Onlineformulare Datenschutz Home Mieterberatung Verein Mietrecht Wohnungspolitik Service Info Impressum Mietrecht BGH Urteile Mietrecht Recht im Überblick Mietrecht A Z Recht Stichworte zum Mietrecht Wohnungsrückgabe dmb Am Ende der Mietzeit muss der Mieter die Wohnung zurückgeben Das bedeutet nach Angaben des Deutschen Mieterbundes DMB die Mieter müssen ausziehen Wohnung Keller Speicher und Garage leer räumen alle Schlüssel zurückgeben und soweit nicht anders vereinbart Einbauten entfernen und bauliche Veränderungen rückgängig machen Außerdem müssen von Mietern herbeigeführte Schäden beseitigt und je nach Vertragsgestaltung eventuell auch Renovierungsarbeiten durchgeführt werden Lässt der Mieter diverse Einrichtungsgegenstände oder privates Eigentum in der Wohnung zurück oder bleiben in der Garage alte Autoreifen liegen und im Keller zwei Fahrräder darf der Vermieter diese Gegenstände nach Darstellung des Deutschen Mieterbundes nicht einfach vernichten oder wegwerfen Grundsätzlich ist er verpflichtet die Sachen aufzubewahren Je nach Umfang und Wert der zurückgelassenen Gegenstände muss der Vermieter das Mietereigentum etwa zwei Monat aufbewahren Um ein Haftungsrisiko auszuschließen sollte der Vermieter in dieser Zeit den Mieter auffordern seine Sachen kurzfristig abzuholen Gleichzeitig sollte der Vermieter die Beseitigung ankündigen und den Wert der zurückgelassenen

    Original URL path: http://www.mieterverein-heidelberg.de/2829.html?MP=464-2992 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Heidelberg e.V.: Wohnungsüber Sonntag
    Veranstaltungen Kooperationspartner Deutscher Mieterbund Deutscher Mieterbund Stuttgart BGH Urteile Mietrecht Recht im Überblick Mietrecht A Z Mieterbund Ba Wü Deutscher Mieterbund MieterZeitung Rechtsschutzversicherung Betriebskostenspiegel Heizspiegel Partner Download Links Infos Bücher Broschüren Wohnbaugesellschaften Impressum Onlineformulare Datenschutz Home Mieterberatung Verein Mietrecht Wohnungspolitik Service Info Impressum Mietrecht BGH Urteile Mietrecht Recht im Überblick Mietrecht A Z Recht Stichworte zum Mietrecht Wohnungsübergabe am Sonntag Mieter haben Anspruch darauf dass ihnen die zum Monatsersten angemietete Wohnung termingerecht zur Verfügung gestellt und übergeben wird Das gilt so der Deutsche Mieterbund DMB auch dann wenn der Monatserste auf einen Sonn oder Feiertag fällt Das Landgericht Berlin 65 S 219 10 entschied dass Vermieter ihren Mietern die Wohnung mit Vertragsbeginn überlassen müssen gleichgültig ob es sich hier um einen Sonntag oder Werktag handelt Wohnungsmietverträge endeten grundsätzlich zum Monatsablauf so dass Mieter darauf angewiesen seien die neue Wohnung auch entsprechend zum Monatsersten zu erhalten Zwar möge insbesondere einem gewerblichen Vermieter eine Wohnungsübergabe an einem Werktag lieber sein Das muss aber nicht zwingend mit der Interessenlage des Mieters übereinstimmen der am nächsten Werktag ggf arbeiten muss Haben Mieter und Vermieter den Vertragsbeginn auf den Ersten des Monats festgelegt kann der Vermieter nicht argumentieren er wolle die Wohnung erst am nächsten

    Original URL path: http://www.mieterverein-heidelberg.de/1115.html?MP=464-2992 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Heidelberg e.V.: wohn übergabeprotok
    Wichtig bei jedem Wohnungswechsel dmb Vor dem Einzug in die neue und erst recht beim Auszug aus der bisherigen Wohnung sollten die Mietvertragsparteien ein so genanntes Wohnungsübergabeprotokoll erstellen empfiehlt der Deutsche Mieterbund DMB Mit Hilfe des Protokolls kann Streit zwischen Vermieter und Mieter vermieden werden über die Fragen in welchem Zustand die Wohnung beim Ein oder Auszug war und ob Schäden vorlagen oder nicht Die Frage in welchem Umfang ein Mieter beim Auszug aus einer Wohnung Schönheitsreparaturen durchführen muss oder ob überhaupt Reparaturen notwendig sind ist nicht nur eine rechtliche Frage sondern häufig auch eine Frage des tatsächlichen Zustandes der Wohnung Immer wieder erleben Mieter böse Überraschungen wenn sie beim Auszug dem Vermieter einfach die Schlüssel zurückgeben Häufig erhalten sie erst Wochen nach dem Auszug aus der Wohnung eine Aufforderung des Vermieters bestimmte Arbeiten in der Wohnung noch zu erledigen egal ob es um einen Sprung in der Fensterscheibe oder eine defekte Badewanne geht oder Schäden am Fußboden Immer wieder taucht die Frage auf ob der Mieter tatsächlich den Schaden verursacht hat oder ob nicht in der Zwischenzeit der Nachmieter oder der Vermieter bzw ein von ihm beauftragter Handwerker für die Schäden verantwortlich sind Hier hilft das Wohnungsübergabeprotokoll Mit seiner

    Original URL path: http://www.mieterverein-heidelberg.de/wohnungsuebergabeprotokoll.html?MP=464-2992 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Heidelberg e.V.: wohnungsvermittler
    Impressum Mietrecht BGH Urteile Mietrecht Recht im Überblick Mietrecht A Z Recht Stichworte zum Mietrecht Wohnungsvermittler Zahlungen bei computergestützten Wohnungsangeboten dmb Wer Wohnungssuchenden auf Anfrage computergestützte Wohnungsangebote zusendet erbringt tatsächlich eine Maklerleistung Die Forderung nach einer erfolgsunabhängigen Vergütung oder nach Vorschüssen verstößt dann gegen das Wohnungsvermittlungsgesetz Der wohnungssuchende Mieter der entsprechende Gebühren gezahlt hat kann sein Geld zurückfordern entschied nach Angaben des Deutschen Mieterbundes DMB jetzt das Landgericht Berlin 52 S 341 03 Nach Darstellung des Deutschen Mieterbundes hatte ein Berliner Unternehmen die Weitergabe von Wohnungsadressen an Interessenten von der Zahlung eines Abonnements Preises in Höhe von 185 Euro abhängig gemacht Gleichzeitig warb das Unternehmen damit es garantiere den Zugang zu zahlreichen Mietangeboten es garantiere den Kontakt die Besichtigung und die Anmietung der Wohnung direkt vom Eigentümer Diese vertraglich versprochenen Leistungen stellen nach der Entscheidung des Berliner Landgerichts Nachweisleistungen dar sind typisch für einen so genannten Nachweis Makler Anders als im regulären Maklergeschäft wollte das Berliner Unternehmen aber Gebühren im voraus und vor allem erfolgsunabhängig kassieren Das so der Deutsche Mieterbund verstößt eindeutig gegen das Wohnungsvermittlungsgesetz Danach müssen Mieter an den Wohnungsvermittler nur zahlen wenn es tatsächlich zum Abschluss eines Mietvertrages gekommen ist wenn die Dienstleistung des Maklers zu diesem

    Original URL path: http://www.mieterverein-heidelberg.de/1121.html?MP=464-2992 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Heidelberg e.V.: wohnungsvermittlung
    in türkisch Onlineformulare Mieterverein Heidelberg Vorstand Jahresrundschreiben Satzung Unsere Vereinsgeschichte Wohnungspolitik Heidelberg US Flächen Plakate Videos Für die Presse Von der Presse Termine Veranstaltungen Kooperationspartner Deutscher Mieterbund Deutscher Mieterbund Stuttgart BGH Urteile Mietrecht Recht im Überblick Mietrecht A Z Mieterbund Ba Wü Deutscher Mieterbund MieterZeitung Rechtsschutzversicherung Betriebskostenspiegel Heizspiegel Partner Download Links Infos Bücher Broschüren Wohnbaugesellschaften Impressum Onlineformulare Datenschutz Home Mieterberatung Verein Mietrecht Wohnungspolitik Service Info Impressum Mietrecht BGH Urteile Mietrecht Recht im Überblick Mietrecht A Z Recht Stichworte zum Mietrecht Wohnungsvermittlung Vorsicht Wohnungsvermittlung dmb Provision oder Courtage für die Vermittlung einer Mietwohnung darf nach dem Gesetz nur im Erfolgsfall verlangt werden wenn es tatsächlich auch zum Abschluss eines Mietvertrages gekommen ist Nach Angaben des Deutschen Mieterbundes DMB bestimmt das Wohnungsvermittlungsgesetz auch dass eine Maklerprovision höchstens zwei Monatsmieten ohne Nebenkostenvorauszahlungen zuzüglich Mehrwertsteuer betragen darf Voraussetzung hierfür ist aber dass zunächst einmal Wohnungssuchender und Makler einen Wohnungsvermittlungsvertrag und eine Provisionszahlung vereinbart haben dass der Makler tätig geworden ist zumindest eine Wohnungsadresse weitergegeben hat und dass es tatsächlich zum Abschluss eines Mietvertrages gekommen ist Der Deutsche Mieterbund warnt vor Mieterdateien die im Voraus kassieren und angeblich Wohnungsanfragen an Vermieter weiterleiten oder die Wohnungslisten verschicken Vorsicht auch vor 01908 Telefonnummern auch hier verlieren Wohnungssuchende

    Original URL path: http://www.mieterverein-heidelberg.de/1120.html?MP=464-2992 (2016-02-10)
    Open archived version from archive



  •