archive-de.com » DE » M » MIETERVEREIN-HEIDELBERG.DE

Total: 711

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Mieterverein Heidelberg e.V.: Starke Stücke
    Reichenhausgasse um Unterstützt wurde sie bei der Aktion von Augsburgs Mietervereinschef Thomas Weiand Mit der Aktion setzen sich die beiden für den Bau preiswerter Wohnungen und gegen die Vertreibung Alteingesessener und weniger Betuchter aus der Innenstadt ein Weiter Weg Berlin Köpenick Weil sich der Weg zum Müllplatz nach dessen Verlegung von einst 80 auf rund 165 Meter verdoppelt hatte kürzte ein Mieter seine Miete um fünf Prozent Zu viel sagte jetzt das Amtsgericht Köpenick Az 6 C 258 12 Weil die Verlagerung des Müllplatzes jedoch einen Mangel darstellt sah es eine Mietminderung von 2 5 Prozent als durchaus gerechtfertigt an Baubeginn für Klosterstadt Meßkirch In Meßkirch haben Ende Juni die Bauarbeiten für eine mittelalterliche Klosterstadt begonnen Handwerker wollen dort nur mit Muskelkraft und ohne moderne Technik eine ganze Stadt mit 40 bis 50 Häusern und einer Kathedrale für 2 000 Menschen errichten Für die Bauzeit hat Initiator Bert Geurten 40 Jahre eingeplant Vorlage für das Bauprojekt ist ein fast 1 200 Jahre alter Bauplan Die Stadt Meßkirch hofft dass die einzigartige Baustelle ein Touristenmagnet wird 180 000 Touristen sollen es nach einem Gutachten Jahr für Jahr werden Kommen mindestens 120 000 lassen sich die Bauarbeiten selbst finanzieren Für die ersten vier Jahre leisten die Europäische Union die Stadt und der Kreis deshalb eine Anschubfinanzierung von rund einer Million Euro Kampfjet Stuttgart Der Kampfjet auf dem Dach einer Firma im Stuttgarter Stadtteil Zuffenhausen sorgt für Zoff Der 56 jährige Eigentümer hat die ausrangierte Maschine gekauft und auf das Dach seiner Firma gestellt Das sieht doch bombig aus meint er Doch sein Nachbar sieht das anders Der ärgert sich wenn er beim Blick auf dem Schlafzimmer immer auf dieses Ding sieht Parkplatz auf dem Balkon Karlsruhe Wir wollten einfach mal etwas anderes als den klassischen Wohnungsbau wagen erklärt Rüdiger Esslinger von der

    Original URL path: http://www.mieterverein-heidelberg.de/starke_stuecke_2012_080.html?MP=5156-2990 (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • Mieterverein Heidelberg e.V.: Editorial
    Regional Rechtsschutzversicherung Betriebskostenspiegel Heizspiegel Partner Download Links Infos Bücher Broschüren Wohnbaugesellschaften MieterZeitung Juni 2013 Editorial Voller Erfolg Der 65 Deutsche Mietertag 2013 in München war erfolgreich Unsere Botschaft Für bezahlbare Wohnungen für ein gerechtes Mietrecht ist angekommen Das Medienecho war ausgesprochen gut Noch wichtiger Unsere Botschaft ist auch bei denjenigen angekommen die die Wohnungspolitik in Bund Ländern und Kommunen bestimmen Münchens Oberbürgermeister Christian Ude SPD hat in seiner Rede auf dem Mietertag klar dargestellt was zu tun ist um die vielfältigen Probleme rund um die Wohnungen in den Großstädten in den Griff zu bekommen Zusammen mit seinen Bürgermeisterkollegen in Berlin Hamburg Köln und Frankfurt hat er im Vorfeld des Mietertages bereits an die Bundesregierung appelliert deutlich mehr Geld für den sozialen Wohnungsbau zur Verfügung zu stellen Der Deutsche Städtetag steht voll auf der Seite seiner fünf Mitglieder SPD Kanzlerkandidat Peer Steinbrück sieht in der Wohnungs und Mietenpolitik ein ganz zentrales politisches Thema Das von ihm und seiner Partei erarbeitete Aktionsprogramm für bezahlbare Wohnungen stimmt in seinen Analysen und Forderungen an vielen Stellen mit den Vorstellungen des Deutschen Mieterbundes überein So hat die SPD etwa die Forderung des Mieterbundes übernommen die rasant steigenden Wiedermietungsmieten bei zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete zu kappen In ihren Wahlprogrammen greifen auch Grüne und Linke zentrale Vorschläge des Deutschen Mieterbundes auf Selbst die Redner von CDU und CSU deuteten an dass sie sich bei diesem zentralen Thema bewegen Die bayerische Justizministerin Dr Beate Merk CSU hält es für erforderlich dass die Wiedervermietungsmieten begrenzt werden Auch bei der Maklerprovision sieht sie Handlungsbedarf Im Bundesbauministerium ist man mittlerweile davon überzeugt dass der soziale Wohnungsbau weiter erforderlich ist Rainer Bomba CDU Staatssekretär im Bundesbauministerium berichtete beim Mietertag darüber dass das Bauministerium mit dem Finanzministerium über die weitere Förderung im Clinch liegt Die Fachleute im Bauministerium wollen den sozialen

    Original URL path: http://www.mieterverein-heidelberg.de/editorial_2012_02000.html?MP=5156-2990 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Heidelberg e.V.: Urteile in Stichw.
    Impressum Onlineformulare Datenschutz Home Mieterberatung Verein Mietrecht Wohnungspolitik Service Info Impressum Service Info MieterZeitung Mieterzeitung Dezember Oktober August Juni Editorial Urteile in Stichw Urteile in Kürze Aktuelles Urteil Nachgefragt Mietertipp Experte rät Starke Stücke April Februar MZ Regional Rechtsschutzversicherung Betriebskostenspiegel Heizspiegel Partner Download Links Infos Bücher Broschüren Wohnbaugesellschaften MieterZeitung Juni 2013 Urteile in Stichworten Eigenbedarf Vernünftige Gründe Die Kündigung wegen Eigenbedarf ist möglich wenn der Vermieter vernünftige und nachvollziehbare Gründe dafür hat dass er selbst oder ein Familienangehöriger die Wohnung beziehen will BGH VIII ARZ 4 87 Nichte Familienangehörige zu deren Gunsten Eigenbedarf geltend gemacht werden kann sind die Eltern oder Kinder des Vermieters Enkel Geschwister oder Stiefkinder jetzt aber auch zu Gunsten eines entfernteren Familienangehörigen z B einer Nichte BGH VIII ZR 159 09 KG oder OHG Eine Kommanditgesellschaft KG oder eine offene Handelsgesellschaft OHG können nicht zu Gunsten eines ihrer Gesellschafter wegen Eigenbedarf kündigen BGH VIII ZR 2010 10 Vorhersehbar Der Vermieter eines Einfamilienhauses kann schon nach einer relativ kurzen Mietzeit von drei Jahren wegen Eigenbedarf kündigen Entscheidend ist dass bei Abschluss des Mietvertrages der Eigenbedarf noch nicht vorhersehbar gewesen sein darf BGH VIII ZR 233 12 Alternativwohnung im Haus Der Vermieter muss den gekündigten Mieter darüber informieren

    Original URL path: http://www.mieterverein-heidelberg.de/urteile_stichw_2012_02000.html?MP=5156-2990 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Heidelberg e.V.: Urteile in Kürze
    Z Mieterbund Ba Wü Deutscher Mieterbund MieterZeitung Rechtsschutzversicherung Betriebskostenspiegel Heizspiegel Partner Download Links Infos Bücher Broschüren Wohnbaugesellschaften Impressum Onlineformulare Datenschutz Home Mieterberatung Verein Mietrecht Wohnungspolitik Service Info Impressum Service Info MieterZeitung Mieterzeitung Dezember Oktober August Juni Editorial Urteile in Stichw Urteile in Kürze Aktuelles Urteil Nachgefragt Mietertipp Experte rät Starke Stücke April Februar MZ Regional Rechtsschutzversicherung Betriebskostenspiegel Heizspiegel Partner Download Links Infos Bücher Broschüren Wohnbaugesellschaften MieterZeitung Juni 2013 Wichtige Urteile in Kürze Farbwahlklausel Eine Farbwahlklausel benachteiligt den Mieter nur dann nicht unangemessen wenn sie ausschließlich für den Zeitpunkt der Rückgabe der Wohnung Geltung beansprucht und dem Mieter noch einen gewissen Spielraum lässt BGH VIII ZR 205 11 WuM 2012 194 Schallschutz Entspricht der Schallschutz der Trennwände zwischen den Wohnungen nicht der anzuwendenden DIN Norm so ist dies ein Mangel In diesem Fall ist die Miete unabhängig von konkret darzulegenden Störungen gemindert da der unzureichende Schallschutz in der Regel dazu führt dass sozialadäquate Verhaltensweisen wie zum Beispiel Staubsaugen oder Kindergeschrei deutlich zu hören sind und damit gerade keine Bagatellbeeinträchtigungen mehr darstellen LG Wiesbaden 3 S 54 11 WuM 2012 200 Baumfällung Die Kosten für die Baumfällung sind nach dem Wortlaut Sinn und Zweck der Betriebskostenverordnung nicht auf die Mieter umlegbar AG

    Original URL path: http://www.mieterverein-heidelberg.de/urteile_kuerze_2012_02000.html?MP=5156-2990 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Heidelberg e.V.: Aktuelles Urteil
    Deutscher Mieterbund MieterZeitung Rechtsschutzversicherung Betriebskostenspiegel Heizspiegel Partner Download Links Infos Bücher Broschüren Wohnbaugesellschaften Impressum Onlineformulare Datenschutz Home Mieterberatung Verein Mietrecht Wohnungspolitik Service Info Impressum Service Info MieterZeitung Mieterzeitung Dezember Oktober August Juni Editorial Urteile in Stichw Urteile in Kürze Aktuelles Urteil Nachgefragt Mietertipp Experte rät Starke Stücke April Februar MZ Regional Rechtsschutzversicherung Betriebskostenspiegel Heizspiegel Partner Download Links Infos Bücher Broschüren Wohnbaugesellschaften MieterZeitung Juni 2013 Aktuelles Urteil Mietsicherheiten Karlsruhe Die gesetzliche Regelung wonach eine Mietkaution oder Mietsicherheit höchstens drei Monatsmieten betragen darf kann unterlaufen werden zusätzliche und höhere Sicherheiten sind nach einer Entscheidung des Bundesgerichtshof zulässig BGH VIII ZR 379 12 Eine als Sicherheit abgegebene Bürgschaft ist nicht auf drei Monatsmieten begrenzt wenn durch die Bürgschaft eine Kündigung des Mieters wegen Zahlungsverzugs abgewendet werden soll Hier war der Mieter mit zwei Monatsmieten in Zahlungsverzug geraten ihm drohte die Kündigung Daraufhin gab die Schwester des Mieters eine Bürgschaftserklärung ab und der Vermieter glich die Zahlungsrückstände mit dem ursprünglichen Kautionsguthaben aus In der Folgezeit wuchsen die Zahlungsrückstände des Mieters auf rund 6 500 Euro an Der Vermieter nahm die Schwester des Mieters aufgrund der Bürgschaft in Anspruch Die wollte aber nur in Höhe von drei Monatsmieten das heißt 1 050 Euro für die

    Original URL path: http://www.mieterverein-heidelberg.de/aktuelles_urteil_2012_02000.html?MP=5156-2990 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Heidelberg e.V.: Nachgefragt
    Mietrecht Recht im Überblick Mietrecht A Z Mieterbund Ba Wü Deutscher Mieterbund MieterZeitung Rechtsschutzversicherung Betriebskostenspiegel Heizspiegel Partner Download Links Infos Bücher Broschüren Wohnbaugesellschaften Impressum Onlineformulare Datenschutz Home Mieterberatung Verein Mietrecht Wohnungspolitik Service Info Impressum Service Info MieterZeitung Mieterzeitung Dezember Oktober August Juni Editorial Urteile in Stichw Urteile in Kürze Aktuelles Urteil Nachgefragt Mietertipp Experte rät Starke Stücke April Februar MZ Regional Rechtsschutzversicherung Betriebskostenspiegel Heizspiegel Partner Download Links Infos Bücher Broschüren Wohnbaugesellschaften MieterZeitung Juni 2013 Nachgefragt Sommerurlaub MZ Woran muss ich als Mieter denken wenn ich in den Urlaub fahre Ropertz Mieter müssen sicherstellen dass Miete und Nebenkosten pünktlich gezahlt werden genauso wie Strom Telefon Gas und Versicherungen Wer nicht über Dauerauftrag oder Einzugsermächtigung zahlt muss Zahlungstermine prüfen und vorab überweisen MZ Was ist noch wichtig Ropertz Vertragliche Verpflichtungen müssen auch im Urlaub erfüllt werden Also wer laut Mietvertrag Rasen mähen Treppe putzen oder Keller fegen muss muss im Urlaub für eine Vertretung sorgen MZ Muss ich den Vermieter informieren wenn ich wegfahre und kann der Vermieter einen Schlüssel verlangen Ropertz Nein Vermieter Verwaltungen oder Hausmeister haben keinen Anspruch auf einen Schlüssel Es reicht aus wenn der Vermieter informiert ist wo ein Wohnungsschlüssel hinterlegt ist Nur in Notfällen darf der Vermieter

    Original URL path: http://www.mieterverein-heidelberg.de/nachgefragt_2012_02000.html?MP=5156-2990 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Heidelberg e.V.: Mietertipp
    Satzung Unsere Vereinsgeschichte Wohnungspolitik Heidelberg US Flächen Plakate Videos Für die Presse Von der Presse Termine Veranstaltungen Kooperationspartner Deutscher Mieterbund Deutscher Mieterbund Stuttgart BGH Urteile Mietrecht Recht im Überblick Mietrecht A Z Mieterbund Ba Wü Deutscher Mieterbund MieterZeitung Rechtsschutzversicherung Betriebskostenspiegel Heizspiegel Partner Download Links Infos Bücher Broschüren Wohnbaugesellschaften Impressum Onlineformulare Datenschutz Home Mieterberatung Verein Mietrecht Wohnungspolitik Service Info Impressum Service Info MieterZeitung Mieterzeitung Dezember Oktober August Juni Editorial Urteile in Stichw Urteile in Kürze Aktuelles Urteil Nachgefragt Mietertipp Experte rät Starke Stücke April Februar MZ Regional Rechtsschutzversicherung Betriebskostenspiegel Heizspiegel Partner Download Links Infos Bücher Broschüren Wohnbaugesellschaften MieterZeitung Juni 2013 Mietertipp Energieausweis 80 Prozent der Deutschen kennen den vor rund fünf Jahren eingeführten Gebäudeenergieausweis der über die energetische Qualität einer Immobilie informiert Das ergab eine Umfrage im Auftrag der Deutschen Energieagentur dena Der Energieausweis ordnet den energetischen Zustand des Gebäudes auf einer Farbskala von grün gut bis rot schlecht ein Obwohl nach wie vor zwei unterschiedliche Arten von Energieausweisen angeboten werden der verbrauchsorientierte und der bedarfsorientierte Energieausweis finden 90 Prozent derjenigen die den Energieausweis kennen ihn hilfreich 80 Prozent der Befragten wussten dass sie ein Recht darauf haben bei der Wohnungsbesichtigung den Energieausweis des Gebäudes einzusehen Probleme gibt es aber offensichtlich

    Original URL path: http://www.mieterverein-heidelberg.de/mietertipp_2012_02000.html?MP=5156-2990 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Heidelberg e.V.: Experte rät
    Aktuelles Urteil Nachgefragt Mietertipp Experte rät Starke Stücke April Februar MZ Regional Rechtsschutzversicherung Betriebskostenspiegel Heizspiegel Partner Download Links Infos Bücher Broschüren Wohnbaugesellschaften MieterZeitung Juni 2013 Der Experte rät Norbert Eisenschmid Nebenkostenabrechnung Eheleute R Erkrath Haben Mieter das Recht beim Vermieter Einsicht in die Originalbelege für die Erstellung der Nebenkostenabrechnung einzusehen Eisenschmid Ja Die Mieter haben einen Anspruch auf Einsicht in die Originalbelege Rechnungen Gebührenbescheide etc in den Räumen des Vermieters Sie dürfen auch Kopien der Belege anfertigen und eine Person ihres Vertrauens zur Einsichtnahme mitnehmen Eigenbedarf Karl Z Passau Mein Vermieter möchte meine Wohnung kündigen da seine Frau die Wohnung als Anwaltspraxis nutzen möchte Ist das rechtmäßig Eisenschmid Ja Der Vermieter ist auch dann berechtigt zu kündigen wenn die Wohnung zu rein beruflichen Zwecken genutzt werden soll Gartenfläche Sybille H Bremen Mein Vermieter hat mir Kosten für die Gartenpflege in Rechnung gestellt Ich benutze den Garten aber gar nicht Muss ich für die Kosten dennoch aufkommen Eisenschmid Ja Die Mieter müssen auch dann für die Gartenpflege aufkommen wenn sie die Gartenfläche nicht nutzen können oder dürfen Dies betrifft aber nur Vorgärten oder Gemeinschaftsflächen An Kosten für die Pflege von Gartenflächen die dem Vermieter oder anderen Mietern zur alleinigen Nutzung überlassen

    Original URL path: http://www.mieterverein-heidelberg.de/experte_2012_02000.html?MP=5156-2990 (2016-02-10)
    Open archived version from archive



  •