archive-de.com » DE » M » MIETERVEREIN-DORTMUND.DE

Total: 439

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Verwahrloste Häuser in der Nordstadt: Mieterverein fordert mehr Sachlichkeit
    ist unbestritten dass die Stadt bei Gefahrenzuständen für Leib und Leben eingreifen muss gegebenfalls auch Häuser räumen lassen muss Es ist aber nicht Aufgabe der Stadt handlungsunfähigen und unwilligen Hauseigentümern sprichwörtlich die Kastanien aus dem Feuer zu holen Erst recht taugen die Häuser und die darin teilweise hausenden und ausharrenden Menschen nicht zur Profilierung wer am besten für Recht und Ordnung in der Nordstadt sorgen kann Ein Musterbeispiel ist das angeblich zur Zeit durch mehrere Dutzend Rumänen besetzte Eckhaus Mallinckrodtstr 317 Evertstr 1 Es gehörte zum Bestand der Heinrich Feldhoff Stiftung die unter den Augen der Stiftungsaufsicht in Arnsberg und Dortmunder Wohlfahrtsverbände durch den zwischenzeitlich wegen Unterschlagung von Mandantengeldern rechtskräftig verurteilten Rechtsanwalt Dr Andreas Gerling ausgeplündert wurde Als die Stiftungsaufsicht endlich eingriff setzten die Gläubigerbanken darunter auch die Stadtsparkasse Dortmund 2004 den Immobilien Pleitier Hans Georg Hovermann und seine Firma Grundtransfer als Verwalter ein Vollmundigen Ankündigungen folgen selbstverständlich keine Taten Statt dessen wurde der Bestand verkauft überwiegend an eine andere Pleitefirma die TDS Immobilien und Finanzierungsvermittlung GmbH des Dortmunder Vedat Akman Es kam zur Androhung von Energie und Wassersperrungen die der Mieterverein Dortmund jeweils abwenden konnten Immer mehr Mieter zogen aus die Häuser gingen in die Zwangsverwaltung Vermietungen unter der Hand wurden zu einer festen Nutzungsform Neuer Eigentümer ist seit knapp einem Jahr die Kulaina Property 33 GmbH in Gütersloh Verwaltet werden die Häuser von der Promas Verwaltungsgesellschaft in Beckum Die Promas verwaltet vom ehemaligen TDS Büro in der Münsterstraße auch eine benachbarte Siedlung die einmal der Dogewo und der in Konkurs gegangenen Janssen Helbing Unternehmensberatung gehörte Helmut Lierhaus Sprecher des Mietervereins Dortmund Auch von der Kulaina Property 33 erwarte ich keine nachhaltigen Sanierungsschritte Bisher hat es nicht einmal belastbare Ankündigungen dafür gegeben Es wäre Aufgabe der Stadt sich ein Investitionskonzept vorlegen zu lassen bevor städtische Ordnungskräfte Hilfestellung leisten Es

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=37&cHash=79be82f2df8dd7703168472f1de223bf (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Fachforum: Wunsch und Wirklichkeit für das Leben im Alter
    das Leben im Alter Gemeinsam mit der DOGEWO21 und der Diakonie veranstaltet der Mieterverein Dortmund e V am 13 10 2011 das Fachforum Wunsch und Wirklichkeit für das Leben im Alter Dr Tobias Scholz wohnungspolitischer Sprecher des Mietervereins Dortmund e V spricht dort zu dem Thema Quartiersnahe Versorgungsangebote als Beitrag zu einer altersgerechten Stadtentwicklung Nähere Informationen zum Fachforum können Sie dem Download entnehmen Weitere News Veranstaltungsbericht Fachforum Wunsch und Wirklichkeit

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=74&cHash=ac549367f6002cbf5cc8ccacdbd050a2 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Finanzinvestoren am Dortmunder Wohnungsmarkt – Alte Probleme - Neue Verkäufe! - Neue Probleme?
    zum Verkauf angeboten worden siehe unsere Presseerklärung vom 10 08 2011 Inzwischen hat die Deutsche Annington erläutert dass in ihrem Regionalbereich Westfalen umfasst 42 000 WE davon 17 000 WE in Dortmund jährlich ca 0 5 des Bestandes veräußert werden sollen Zu befürchten ist dass nach dem Wiedereinstieg in Verkäufe die Zahlen in den kommenden Jahren steigen da die angestrebten Jahresergebnisse nur erzielt werden können wenn Erlöse durch Verkäufe erzielt werden Zudem muss die Deutschen Annington bis spätestens 2013 die Neuverbriefung von Krediten in Höhe von voraussichtlich 4 75 Milliarden Euro verlängern D h dass Zinssätze für den kreditfinanzierten Kauf der ehemaligen Viterra müssen neu verhandelt werden Dazu müssen Ertragssteigerungen nachgewiesen werden BSB VIII und IX sowie Valbonne Diese Fonds haben in der Vergangenheit Ex Viterra Bestände z B die sog Fisch Siedlung in Obereving und Bestände in Huckarde übernommen die sich längere Zeit im Besitz von Zwischenerwerbern Arslan Häusser Bau und sehr schlechtem Zustand befanden übernommen In beiden Fällen haben sich Ende 2010 bzw In 2011 die Anteilseigner geändert Jansen und Helbing Westerfilde Das Unternehmen Jansen und Helbing hat in Dortmund und auch anderen Städten insbesondere Hochhausanlagen aufgekauft in Dortmund 800 Wohnungen von der DOGEWO21 Das Unternehmen geriet in die Insolvenz Die Anlagen standen sämtlich unter Zwangsverwaltung Der Komplex Speckestr 2 10 Gerlachweg1 103 WE mit sehr hohem Instand setzungsbedarf und aktuell hohen Leerständen wurde kurz vor einem Zwangs versteigerungstermin in einem sog freihändigen Verkauf also mit Zustimmung des Insolvenzverwalters und des Kreditgebers veräußert Neuer Eigentümer ist die Deutsche Grundeigentum GmbH aus Lippstadt Das hier bestehende Vorkaufsrecht der Stadt Dortmund kam nicht zum Tragen da es im Falle der Insolvenz gesetzlich ausgeschlossen ist Jansen und Helbing Dorstefeld Süd Auch der Dorstfelder Hannibal 412 WE mit 119 Leerständen gehörte zu dem angesprochenen Verkaufspaket der DOGEWO21 an die Jansen und Helbing

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=70&cHash=d5556ebf61af8e5bd98d009d3016912a (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Mietrechtsreform: Mieterforum Ruhr: Neues Mietrecht, jetzt aber richtig
    559 BGB orientiert sich an der Fördermiete des Wiederaufbaus nach dem 2 Weltkrieg Die Regelung ist sachfremd und historisch überholt Nach Modernisierung ist eine Höherstufung in einer Mietspiegelpreisspanne oft auch Feldwechsel innerhalb des Mietspiegels möglich Die dadurch möglichen Mieterhöhungen sind erheblich aber marktkonform Soweit die Modernisierungsmieterhöhung beibehalten werden soll bedarf es dazu folgender Modifizierungen Die Mieterhöhung wird durch die ortsübliche Vergleichsmiete begrenzt Bei energetischen Modernisierungen wird die Mieterhöhung durch die dadurch erzielte Energieeinsparung begrenzt Drittmittel für Modernisierungsmaßnahmen sind immer anzurechnen 559a I BGB Eine Mieterhöhung nach 559 BGB wird bei der Berechnung der Kappungsgrenze 558 III BGB und bei der Wartefrist bis zur nächsten Mieterhöhung 558 V BGB berücksichtigt Diese Regelungen schließen Gesetzeslücken Dadurch werden effektive energetische Modernisierungen forciert Eine Investition lohnt sich umso mehr je mehr Energie eingespart wird Modernisierungen und Mieterhöhungen werden für Mieter und Vermieter kalkulierbar Das Mietminderungsrecht bei Mängeln 536 BGB bleibt unverändert erhalten Einschränkungen des Mietminderungsrechts nutzen nur dem Vermieter der alte Heizungen im Winter ausbaut und erst Wochen später neue Heizungen einbaut Bei einem Heizungsaustausch an einem Tag entsteht kein oder nur ein geringes Mietminderungsrecht 2 Begrenzung der Mieterhöhung bei Neuvermietung Bei Neuvermietung wird die Miethöhe auf 10 oberhalb der ortsüblichen Vergleichsmiete begrenzt Diese Neuregelung ist erforderlich Die ungebremst allein der Nachfrage unterliegenden Mietpreisentwicklungen bei Neuvermietungen führen bei einzelnen Marktsegmenten zu immensen Folgekosten der Stadtentwicklung Diese Kos ten sind vom Steuerzahler zu finanzieren sodass der hier vorgeschlagene geringfügige Eingriff gerechtfertigt ist 3 Ordentliche Kündigung 569 Absatz 3 BGB sieht vor dass eine fristlose Kündigung wegen Zahlungsverzuges unwirksam wird wenn der Mieter innerhalb einer Frist alles nachzahlt Diese Regelung muss auch für ordentliche fristgerechte Kündigungen aus dem gleichen Grund gelten Diese Neuregelung ist aufgrund der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes BGH erforderlich geworden Die Schonfristregelung bei der fristlosen Kündigung soll verhindern dass ein Mieter wegen eines einmaligen

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=140&cHash=f2f64ee0e8a6549ec658206837e29bf1 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Deutsche Annington und LEG verweigern Begründungen für überzogene Miet-erhöhungen!
    Annington hatte zunächst trotz vorliegender Nachfragen des Mieter vereins lediglich die Mieter selbst angemahnt nunmehr doch endlich die Zustimmung zu erteilen Erste Reaktionen der Deutschen Annington auf die seit Wochen und Monaten vorliegenden Anfragen unsererseits erreichten uns erst in der ersten Juliwoche erläutert Holger Gautzsch Sämtliche im Regelfall sehr detaillierten Anfragen werden mit einem einzigen pauschalen Standardschreiben begegnet Eine auch nur annähernd konkrete Begründung ist diesem nicht zu entnehmen Die Standardantwort lautet wortwörtlich Wie Ihnen sicherlich bekannt ist es nach gültiger Rechtsprechung nicht erforderlich eine derartige Abweichung im Mieterhöhungsverlangen zu begründen was im Einzelfall jedoch durchaus möglich ist Bei der Festlegung orientieren wir uns beispielsweise an den Daten des Dortmunder Wohnungsmarktberichtes der Informationen über die Mietpreise und die Mietpreisentwicklung der einzelnen Stadtteile enthält Selbst bei hochkonkreten Einwendungen gibt es nur diese nichtssagende pauschale Antwort Die darin enthaltenen Aussagen der Deutschen Annington sind zudem falsch da entsprechende konkrete Informationen im Dortmunder Wohnungs marktbericht gerade nicht vorhanden sind und dieser keinesfalls den geltenden Mietspiegel ersetzt LEG Bedauerlicherweise reagiert in gleicher Weise auch die LEG Erst durch die Pressemitteilung der LEG konnten wir erfahren dass angeblich die LEG nur ausnahmsweise den Medianwert überschreitet andererseits hier dieses nur in begründeten Ausnahmefällen so vollzieht führt Holger Gautzsch aus Bei allen begründeten Nachfragen hat die LEG bislang in keinem einzigen Fall eine prüfbare Begründung abgegeben Vielmehr beruft sich die LEG in allen Fällen darauf sie dürfe die von ihr gewählte Miete fordern ohne auch nur ansatzweise dieses zu begründen Dieses gilt auch in Fällen in denen bereits eine Miete oberhalb des Medianwertes gezahlt wird die LEG nunmehr den Maximalwert der Spanne im Wege der Zustimmung kassieren möchte Die Formulierung der LEG hierzu lautet Aus unserer Sicht trotz bereits ergangener anders lautender Urteile ist nicht grundsätzlich eine Heranziehung des Medianwertes vorzunehmen Vielmehr besteht durchaus die Möglichkeit die

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=65&cHash=2a99e6f9dec4eadbb4dca867c38fcf65 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Dorstfelder Hannibal am Mittwoch 14.12.2011 in der Zwangsversteigerung
    standen sämtlich unter Zwangsverwaltung Die Medien berichteten vergangene Woche über die Verurteilung des ehemaligen Geschäftsführers des Unternehmens Elmar U Dr Schneider wegen Betrugs vor dem Landgericht Essen Hoher Instandsetzungsbedarf Das Wertgutachten für den Dorstfelder Hannibal weist einen Verkehrswert von knapp 3 7 Millionen aus bei einem geschätzten vorläufigen Ertragswert von 14 3 Millionen Der Umfang der Baumängel und Bauschäden beläuft sich laut eines Sondergutachtens auf mindestens 9 320 000 Der hohe Instandsetzungsbedarf scheint daher realistisch berücksichtigt worden zu sein Im Wertgutachten wird erläutert dass ein höherer Vermietungsstand erst nach längerer Zeit und nach Instandsetzungsmaßnahmen erreicht werden kann Im September diesen Jahres äußerten sich die mit der Insolvenzverwaltung beauftragten Anwälte in einer Pressemeldung mit der Einschätzung dass die Vermarktung des Immobilienportfolios der Janssen und Helbing GmbH bis zum Jahresende abgeschlossen werden kann und zudem konkrete Verhandlungen über den Verkauf des Dorstfelder Hannibals geführt würden Abwärtstrend für Dorstfeld Süd verhindern Ein erneuter Erwerb des Hannibals durch Spekulanten ohne wohnungswirtschaftliche Erfahrung würde nicht nur ihn allein sondern den gesamten Hochhaus Bereich in Dorstfeld Süd treffen so Mietervereins Geschäftsführer Rainer Stücker Weitere Bestände im Umfeld gehören der LEG NRW GMBH der DOGEWO21 Terra Heimbau und dem Unternehmen Liermann und wären massiv betroffen Der Abwärtstrend

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=87&cHash=c198e26b13ad9d782329ee48172d8e7e (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Finanzinvestoren am Dortmunder Wohnungsmarkt – Alte Probleme - Neue Verkäufe! - Neue Probleme?
    zum Verkauf angeboten worden siehe unsere Presseerklärung vom 10 08 2011 Inzwischen hat die Deutsche Annington erläutert dass in ihrem Regionalbereich Westfalen umfasst 42 000 WE davon 17 000 WE in Dortmund jährlich ca 0 5 des Bestandes veräußert werden sollen Zu befürchten ist dass nach dem Wiedereinstieg in Verkäufe die Zahlen in den kommenden Jahren steigen da die angestrebten Jahresergebnisse nur erzielt werden können wenn Erlöse durch Verkäufe erzielt werden Zudem muss die Deutschen Annington bis spätestens 2013 die Neuverbriefung von Krediten in Höhe von voraussichtlich 4 75 Milliarden Euro verlängern D h dass Zinssätze für den kreditfinanzierten Kauf der ehemaligen Viterra müssen neu verhandelt werden Dazu müssen Ertragssteigerungen nachgewiesen werden BSB VIII und IX sowie Valbonne Diese Fonds haben in der Vergangenheit Ex Viterra Bestände z B die sog Fisch Siedlung in Obereving und Bestände in Huckarde übernommen die sich längere Zeit im Besitz von Zwischenerwerbern Arslan Häusser Bau und sehr schlechtem Zustand befanden übernommen In beiden Fällen haben sich Ende 2010 bzw In 2011 die Anteilseigner geändert Jansen und Helbing Westerfilde Das Unternehmen Jansen und Helbing hat in Dortmund und auch anderen Städten insbesondere Hochhausanlagen aufgekauft in Dortmund 800 Wohnungen von der DOGEWO21 Das Unternehmen geriet in die Insolvenz Die Anlagen standen sämtlich unter Zwangsverwaltung Der Komplex Speckestr 2 10 Gerlachweg1 103 WE mit sehr hohem Instand setzungsbedarf und aktuell hohen Leerständen wurde kurz vor einem Zwangs versteigerungstermin in einem sog freihändigen Verkauf also mit Zustimmung des Insolvenzverwalters und des Kreditgebers veräußert Neuer Eigentümer ist die Deutsche Grundeigentum GmbH aus Lippstadt Das hier bestehende Vorkaufsrecht der Stadt Dortmund kam nicht zum Tragen da es im Falle der Insolvenz gesetzlich ausgeschlossen ist Jansen und Helbing Dorstefeld Süd Auch der Dorstfelder Hannibal 412 WE mit 119 Leerständen gehörte zu dem angesprochenen Verkaufspaket der DOGEWO21 an die Jansen und Helbing

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=70&cHash=d5556ebf61af8e5bd98d009d3016912a (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •