archive-de.com » DE » M » MIETERVEREIN-DORTMUND.DE

Total: 439

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Keine Entwarnung für Mieter – Deutsche Annington weiter unter Druck
    4 3 Milliarden Euro die sog Grand Verbriefung refinanziert werden muss Seit Monaten wird zwischen der Deutschen Annington und einem Teil der Gläubiger verhandelt Zu beachten ist dass bislang keine neuen Kreditvereinbarungen mit allen Gläubigern erreicht werden konnten Hinter dem von Annington so bewerteten Meilenstein stehen somit große Fragezeichen Dass die Eigentümerin der Deutschen Annington der Finanzinvestor Terra Firma gezwungen ist 504 Millionen Euro an Eigenkapital nachzuschießen dokumentiert dass die

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=116&cHash=2691cfde540a49298812d3cbb89a3195 (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Erneute Umstrukturierungen bei der Deutschen Annington: Rückkehr zu Ansprechpartnern vor Ort? – Mieterverein Dortmund befürchtet weitere Sparmaßnahmen und Serviceverschlechterungen!
    ca je 500 Wohneinheiten wird jetzt ein sog Objektbetreuer angekündigt Betroffene Mieter sollen dann wieder eine für den jeweiligen Wohnbereich zuständigen Ansprechpartner erhalten Mit dem sog Customer Care Center hatte Annington vor ca zwei Jahren alle Vor Ort Büros aufgelöst und durch ein 1 bundesweites Call Center sowie einige mobile Mitarbeiter ersetzt Alle Mitarbeiter sollten für alle Kundenanliegen zuständig sein bei der Abwicklung z B eines Reparaturvorganges hatte der Mieter es bei jedem Anruf mit anderen Mitarbeitern Kontakt erläutert Rainer Stücker vom Mieterverein Dortmund und Umgebung e V Vor Einführung dieses Konzeptes waren ca 200 Mitarbeiter entlassen und es war großspurig angekündigt worden dass man das Zukunftsmodell der Wohnungswirtschaft realisiere Die Deutsche Annington hat noch bis vor wenigen Monaten hartnäckig den Erfolg dieses Konzeptes behauptet Die Rückkehr zu siedlungsbezogenen Zuständigkeiten ist keine Weiterentwicklung sondern das faktische Eingeständnis des Scheiterns des Customer Care Center Konzeptes stellt Dr Tobias Scholz Wohnungspolitischer Sprecher des Mietervereins Dortmund und Umgebung e V fest Wie von vielen Mietern gewünscht könnte es bis Ende 2013 wieder verbindliche Ansprechpartner geben Ob Schadensbeseitigungen dann zuverlässiger und schneller erfolgen bleibt aber offen Das Aus für örtliche Handwerker steht bevor Ca 800 neue Arbeitsplätze sollen in einer neuen Annington Tochter entstehen Diese wurde gemeinsam mit einem bundesweiten Anbieter von Handwerkerdienstleistungen gegründet wurde der B O Service Messtechnik Dass handwerkliche Arbeiten zum Beispiel Maler Klempner Maurer und Glaserarbeiten zukünftig nur durch die eigene Tochter erledigt werden sollen bedeutet das Aus für viele bislang für Annington tätige örtliche Handwerksunternehmen bei denen dann Arbeitsplätze verloren gehen Mit den Umstrukturierungen erhofft sich die Annington eine Kostenersparnis von 5 bis 10 meldet die Nachrichtenagentur dpa AFX Quelle Immobilien Zeitung Die zuständige Gewerkschaft ver di befürchtet Lohndumping und den faktischen Abbau von Arbeitnehmerrechten Der Mieterverein Dortmund und Umgebung e V befürchtet Qualitätsverluste bei der Durchführung von Reparaturen

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=79&cHash=77ea53ac36ed2950dd95f2686db4290c (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Deutsche Annington will weiterhin 40 Häuser in Dortmund-Marten verkaufen
    Häuser in der Vergangenheit haben wir dargelegt erläutert Karl Wenzelewski vom Mieterbeirat der Germania Siedlung Die Vertreter der Deutschen Annington haben eine Rücknahme der Verkaufspläne leider kategorisch abgelehnt Im weiteren Gesprächsverlauf gab es dann für die Mietervertreter zwei wichtige Fragestellungen Bekanntlich hat die Deutsche Annington zuletzt folgende Schutzregelungen angeboten 1 Möglichkeit des Ankaufs aller Häuser durch ein anderes Wohnungsunternehmen Auf Grund der Risiken bei hausweisen Verkäufen haben die Mietervertreter die Deutsche Annington gebeten die Möglichkeit eines Verkaufs aller Wohnungen an ein anderes Wohnungsunternehmen als Alternative zu prüfen Dem hat die Deutsche Annington entsprochen Ob es einen solchen Verkauf geben wird ist völlig offen Wir begrüßen dass die Deutsche Annington diese Alternative einräumt und Angebote prüft Inzwischen können wir bestätigen dass erfreulicherweise die DOGEWO21 prüft ob ein Ankauf möglich wäre stellt Rainer Stücker Geschäftsführer des Mietervereins Dortmund fest Einen weitergehenden Sachstand gibt es bislang nicht Weitere Informationen bzw Bestätigungen sind ggf über die DOGEWO21 möglich Letztlich muss immer damit gerechnet werden dass ein Ankauf an unterschiedlichen Preisvorstellungen scheitern kann 2 Mieterschutzregelungen absichern Bliebe es doch beim hausweisen Verkauf durch die Deutsche Annington ist den Mietervertretern wichtig angebotene Mietschutzregelungen ggf noch zu erweitern und mietrechtlich wirksam zu vereinbaren 10 Jahre Wohnrecht für

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=73&cHash=9a9ee9d6e62eecaa8c6723616f415beb (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Deutsche Annington – Dreiste Mieterabzocke mit neuer Inkasso-Tochter!
    Wochen liegen uns als Mieterverein fünf Schreiben der Deutschen Wohn Inkasso GmbH vor Die angekündigten Serviceangebote sind nirgendwo zu finden Stattdessen findet sich folgendes Muster verschickt werden standardisierte Mahnschreiben offensichtlich automatisiert erstellt für die die Deutsche Annington selbst bislang 2 50 Mahngebühr erhob und für die die neue Inkasso Tochter nun Kosten in Höhe von 40 00 bis 90 00 erhebt Mahngebühren Inkassogebühren sowie eine Auslagenpauschale In allen uns vorliegenden Fällen kommt hinzu dass die angeblichen Rückstände nicht bestehen Soweit Beträge streitig sind hat der Mieterverein erfolgte Einbehalte ausführlich begründet Besonders skandalös ist der Fall einer Mieterin aus der Innenstadt West Metzerstraße auf Grund von umfangreichen Umbauarbeiten und Lärmbelästigungen hat der Mieterverein eine Minderung geltend gemacht zunächst gab es Mahnungen dann wurde der Mieterin durch Annington schriftlich mit Schreiben vom 01 08 2011 bestätigt dass keine Salden bestehen Bereits sieben Tage später wird die hauseigene Inkasso Tochter aktiv und mahnt eine Hauptforderung von 84 50 an An zusätzlichen Gebühren werden hierfür 49 50 berechnet eventueller Auslöser auch für August wurde eine geminderte Miete gezahlt Dies bedeutet Es gab keine kostenfreie Zahlungserinnerung wie bislang auch bei Annington und vielen Unternehmen generell üblich Es wird auch nicht wie bei Annington bislang erfolgt eine 1 Mahnung mit 2 50 Mahngebühr verschickt Stattdessen schlägt die Inkasso Tochter mit dem Gebührenhammer zu und zockt ca 45 ab 49 50 Gebühren abzüglich 2 50 4 00 akzeptabler Mahngebühren die überhöhten Gebühren entsprechen in diesem Fall 53 der angeblich bestehenden Forderung Der bislang dem Mieterverein bekanntgewordene Höchstbetrag an Gebührenabzocke liegt bei 90 00 an Gebührenforderungen Es gibt auch einige andere Schreiben bei denen nur Mahngebühren von ca 9 00 gefordert werden Der Mieterverein Dortmund e V bittet Betroffene ihn über ähnliche Fälle zu informieren damit das Vorgehen von Annington umfassend dokumentiert werden kann Der Mieterverein wird nach

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=71&cHash=08abe27609b0dabf802c0d67aa4b9a64 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Deutsche Annington will 40 Häuser in Dortmund-Marten verkaufen - Mieterverein Dortmund und Mieterbeirat fordern Stopp und Rücknahme der Verkäufe
    Frage und wäre zudem für die meisten Betroffenen kaum finanzierbar Aus den Erfahrungen in anderen Siedlungen wissen wir dass nach einemVerkauf mit Eigenbedarfskündigungen durch die neuen Eigentümer zu rechnen ist Es bestehen keine Bindungen mehr aus der Wohnraumförderung und auch Belegungsrechte aus dem Bergbau schützen nur eine Handvoll Mieter so Dr Tobias Scholz vom Mieterverein Dortmund und Umgebung e V In Ihrem Schreiben an die Mieter erwähnt die Deutsche Annington erweiterte Mieterschutzrechte ohne diese näher zu benennen Diese stammen aus der Viterra Selbstverpflichtung Liegen soziale Härtegründe nach 574 BGB vor sollen betroffene Mieter lebenslangen Schutz vor Kündigungen wegen Eigenbedarfs oder angemessener wirtschaftlicher Verwertung erhalten Die Deutsche Annington nennt jedoch keine Kriterien wann diese Sozialklausel greift Die Entscheidung liegt allein bei der Deutschen Annington erläutert Martin Grebe Rechtsanwalt beim Mieterverein Dortmund und Umgebung e V In den Häusern wohnen sehr viele langjährige und auch ältere Mieterinnen und Mieter Einige wohnen schon seit über 20 30 40 oder gar 60 Jahren in der Siedlung Die bestehenden Mieterschutzrechte reichen daher im Falle eines Verkaufs nicht aus um die Mieter vor einem Zwangsumzug und Verdrängung zu schützen Diese Erfahrung haben wir bei den Verkäufen der umliegenden Häuser in der Vergangenheit gemacht erläutert Karl Wenzelewski vom Mieterbeirat der Germania Siedlung Gemeinsam mit dem Mieterverein Dortmund fordern wir daher die Deutsche Annington auf die Verkaufsprozesse zu stoppen und zurückzunehmen ergänzt Mieterbeiratskollege Ernst Friedrich Hauerken Diese Forderung haben der Mieterbeirat und der Mieterverein Dortmund und Umgebung e V in Form eines offenen Briefes vom 09 08 2011 an die Deutsche Annington herangetragen Diese Woche startet zudem eine Unterschriftensammlung um die Forderungen zu untermauern Die Deutsche Annington antwortete umgehend und bot ein Gespräch mit dem Mieterbeirat und Mieterverein Dortmund an Im Gespräch werden wir unseren Standpunkt erläutern Der Verkauf der über 40 Häuser ist für uns nicht akzeptabel

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=68&cHash=f209dd13fd8dfe351aeb1a435a15015a (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Deutsche Annington und LEG verweigern Begründungen für überzogene Miet-erhöhungen!
    Deutsche Annington hatte zunächst trotz vorliegender Nachfragen des Mieter vereins lediglich die Mieter selbst angemahnt nunmehr doch endlich die Zustimmung zu erteilen Erste Reaktionen der Deutschen Annington auf die seit Wochen und Monaten vorliegenden Anfragen unsererseits erreichten uns erst in der ersten Juliwoche erläutert Holger Gautzsch Sämtliche im Regelfall sehr detaillierten Anfragen werden mit einem einzigen pauschalen Standardschreiben begegnet Eine auch nur annähernd konkrete Begründung ist diesem nicht zu entnehmen Die Standardantwort lautet wortwörtlich Wie Ihnen sicherlich bekannt ist es nach gültiger Rechtsprechung nicht erforderlich eine derartige Abweichung im Mieterhöhungsverlangen zu begründen was im Einzelfall jedoch durchaus möglich ist Bei der Festlegung orientieren wir uns beispielsweise an den Daten des Dortmunder Wohnungsmarktberichtes der Informationen über die Mietpreise und die Mietpreisentwicklung der einzelnen Stadtteile enthält Selbst bei hochkonkreten Einwendungen gibt es nur diese nichtssagende pauschale Antwort Die darin enthaltenen Aussagen der Deutschen Annington sind zudem falsch da entsprechende konkrete Informationen im Dortmunder Wohnungs marktbericht gerade nicht vorhanden sind und dieser keinesfalls den geltenden Mietspiegel ersetzt LEG Bedauerlicherweise reagiert in gleicher Weise auch die LEG Erst durch die Pressemitteilung der LEG konnten wir erfahren dass angeblich die LEG nur ausnahmsweise den Medianwert überschreitet andererseits hier dieses nur in begründeten Ausnahmefällen so vollzieht führt Holger Gautzsch aus Bei allen begründeten Nachfragen hat die LEG bislang in keinem einzigen Fall eine prüfbare Begründung abgegeben Vielmehr beruft sich die LEG in allen Fällen darauf sie dürfe die von ihr gewählte Miete fordern ohne auch nur ansatzweise dieses zu begründen Dieses gilt auch in Fällen in denen bereits eine Miete oberhalb des Medianwertes gezahlt wird die LEG nunmehr den Maximalwert der Spanne im Wege der Zustimmung kassieren möchte Die Formulierung der LEG hierzu lautet Aus unserer Sicht trotz bereits ergangener anders lautender Urteile ist nicht grundsätzlich eine Heranziehung des Medianwertes vorzunehmen Vielmehr besteht durchaus die Möglichkeit

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=65&cHash=2a99e6f9dec4eadbb4dca867c38fcf65 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Deutsche Annington und LEG tricksen mit dem neuen Dortmunder Mietspiegel
    Mittelwert Medianwert Dieses ist seit über einem Jahrzehnt ständige und wohlbegründete Rechtsprechung der Berufungskammern des Dortmunder Landgerichts Aus Sicht der Mieter wird damit schon der untere Teil der Preisspanne des jeweiligen Mietspiegelfeldes verschenkt Wenn ein Vermieter abweichend vom Medianwert des Mietspiegels einordnen möchte muss er dieses nach den Vorgaben des Mietspiegels begründen so Rechtsanwalt Holger Gautzsch LEG und Deutsche Annington ignorieren geltendes Mietrecht Gerade bei den Wohnungsbeständen der Deutschen Annington und der LEG NRW GmbH ist dieses in den seltensten Fällen der Fall Beide Firmen haben insbesondere Wohnungsbestände mit erheblichem Instandsetzungsstau und ansonsten normaler Ausstattung und Lage Nunmehr müssen wir durchweg feststellen dass neben der Deutschen Annington auch die LEG versucht durchweg den Oberwert des Mietspiegels zu erzielen Das ist ohne fundierte Begründung schlichtweg rechtswidrig Dies ist der LEG auch bekannt Sie setzt sich bewusst über das geltende Mietrecht hinweg führt Holger Gautzsch aus So erhielten Mieter des Hauses Am Grenzgraben 14 eine Mieterhöhung auf 7 36 m² Das Objekt ist 2001 erbaut Der Mietspiegel weist für vergleichbare Objekte eine Mietpreisspanne von 5 83 m² bis 7 42 m² aus Der Medianwert des Mietspiegels beläuft sich auf 6 40 m² Bisher zahlten die Mieter genau diesen Wert von 6 40 m² Ohne Begründung verlangt die LEG nunmehr eine Erhöhung auf 7 36 m² Satte 0 96 pro m² Wohnfläche Bei einer keineswegs niedrigen Ausgangsmiete Dieses Muster ist bei fast allen uns bekannten Mieterhöhungen der LEG zu beobachten Es werden in den meisten Fällen Mieten erhöht die rechtlich gar nicht zu erhöhen sind Sollte ein Mieter die Unterschrift verweigern droht die LEG mit dem Gericht erläutert Rechtsanwalt Holger Gautzsch Renditedruck bei LEG und Deutscher Annington Wir können nur vermuten dass beide Unternehmen Deutsche Annington wie LEG unter massiven Renditedruck stehen so Dr Tobias Scholz wohnungspolitischer Sprecher des Mieterverein Dortmund Bei der

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=57&cHash=424000205f6835e2dd1e35fe76070a05 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Deutsche Annington - Und sie bewegt sich doch
    Annington DA an der Boschstraße 163 167 Petra Bleidorn und 14 weitere Mietparteien kämpfen mit dem Mieterverein für den Austausch der maroden Alufenster Die waren konstruktionsbedingt der Grund für eine gesundheitsgefährdende Schimmelbildung in den Wohnungen Dieses Engagement hat sich für die Mieter gelohnt Im Juli unterbreitete die DA das Angebot alle Fenster auszutauschen und das Haus zu dämmen Darüber wurde mit allen Mietern eine Modernisierungsvereinbarung geschlossen die aufgrund der Dämmung

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=20&cHash=23cd0c6fbb2ca3a1c4d3baf144e92b37 (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •