archive-de.com » DE » M » MIETERVEREIN-DORTMUND.DE

Total: 439

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: MSA-Siedlung: Bouchner antwortet auf offenen Brief – Mieter sollen Vermieter Darlehn für die Sanierung geben
    ihren Mietern leistet Seit mehreren Jahren fordern wir die Durchführung ausstehender Sanierungs und Modernisierungsmaßnahmen für den vorhandenen Gebäudebestand Dann sollte nach Ablauf der Mietpreisbindung zum 31 12 2011 eine Konzeptionen für eine Erneuerung des Bauzustandes vorgelegt werden Wiederum passierte nichts Der Vorschlag Darlehn bei den Mietern aufzunehmen setzt dem bisherigen Verhalten der Eigentümerin vertreten durch Herrn Claus Bouchner die Krone der Frechheit auf Jahrelang hat der Vermieter Mieten erhalten und ist daraus zur Instandhaltung der Wohnungen verpflichtet Anscheinend hat die Bouchner GbR diese Gelder nicht zweckentsprechend verwandt so dass jetzt wohl Geldmangel herrscht so Ulrike Matzanke SPD Kandidatin für den Rat der Stadt Dortmund Bouchner kassiert seit über zehn Jahren unsere Mieten hat diese zum Jahresanfang erhöht und hat kein Geld für die Sanierung Wo hat er das Geld investiert Wir sollen immer weiter hingehalten werden Dabei leben die Menschen gerne in der MSA Siedlung Sie wollen aber wissen wie die Zukunft der Siedlung aussieht so Mieterbeiratssprecher Mohssin El Asri Mieterschutz Rechte in Anspruch nehmen Die Bouchner GbR vertröstet die Mieter immer wieder mit neuen Ausreden und versucht mit absurden Vorschlägen wie den Mieterdarlehn von ihrer gesetzlichen Verpflichtung zur ordnungsgemäßen Instandhaltung der Wohnungen abzulenken Für die weitergehende Sanierung der Siedlung bieten die KfW und auch das Land Nordrhein Westfalen vergünstigte Fördermittel an Wir können nur alle Mieter aufrufen Ihre Mieterschutzrechte konsequent in Anspruch zu nehmen So besteht bei Wohnungsmängeln beispielsweise defekten Fenster Feuchtigkeitsschäden oder Schimmelbefall die Möglichkeit der Mietminderung Die in der Siedlung verbauten Aluminium Fenster sind nicht ohne Grund als Schrottfenster bekannt Nach unserem Eindruck verbessert sich die Wohnsituation nur wenn Bouchner den Ärger der Mieter auch finanziell spürt sagte Dr Tobias Scholz wohnungspolitischer Sprecher des Mieterverein Dortmund und Umgebung e V Mieterbefragung Gemeinsam mit dem Mieterbeirat der MSA Siedlung wird der Mieterverein Dortmund eine Mängel Erhebung in der

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=124&cHash=cb15af53239134ea03f3701745c48487 (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Der Mieterverein Dortmund auf Facebook, Google+ und Twitter
    dem Mieterverein Dortmund und Umgebung e V über unsere Seiten in sozialen Medien und Netzwerken und bleiben Sie über Mietertipps sowie aktuelle Nachrichten aus dem Mietrecht und der Dortmunder Wohnungspolitik auf dem Laufenden Neben der schon seit einiger Zeit existierenden Facebook Seite sind wir nun auch auf Google und Twitter vertreten Sie können die Neuigkeiten auf unserer Internetseite auch direkt als rss Feed abbonnieren Einfach die untenstehenden Links benutzen oder

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=123&cHash=6f7ec5d59e2782e785d34ca334aabe81 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Neuer Eigentümer stellt sich mit Haustür-Inkasso vor – Grand City Properties S.A. übernimmt Terra Heimbau Zwei /407 mit 839 Wohnungen in Dortmund
    jedoch nicht direkt sondern über eine 94 6 Mehrheitsbeteiligung an der bereits 2006 gegründete Tochterfirma Adminond Trading Investments Ltd Großaktionäre der Grand City Properties S A sind wiederum die Edolaxia Ltd und die Valuemonth Ltd mit jeweils 49 92 Ein verschachteltes Firmenkonstrukt bei dem die Mieter nicht mehr nachvollziehen können wer tatsächlich für die Wohnungen verantwortlich ist so Dr Tobias Scholz weiter Über 800 Mieter in Dortmund betroffen Von dem Weiterverkauf der Firmen Terra Heimbau Zwei Ltd Co KG und Terra Heimbau 407 Ltd Co KG sind in Dortmund insgesamt Mieter von 839 Wohnungen betroffen Neben 221 Wohnungen in der Erpinghof Siedlung gehören knapp 200 Wohnungen im Jungferntal 349 Wohnungen im Echeloh eine Wohnanlage in Nachbarschaft zum Dorstfelder Hannibal mit 46 Wohnungen und 32 Wohnungen am Brüchtenweg in Dortmund Brackel zum Bestand der Terra Heimbau Das Auftreten der Grand City gegenüber den Terra Heimbau Mietern ist in mehrfacher Hinsicht unverschämt Haustür Inkasso Geschäfte sind generell eine unseriöse Geschäftspraktik da die Mieter überrumpelt werden Außerdem wurden gegenüber unseren Mitgliedern von uns angefochtene bestrittene Betriebskostenabrechnungen und Mietminderungen wegen Wohnungsmängeln als angebliche Mietrückstände eingefordert Der Mieterverein Dortmund rät daher alle betroffenen Mietern an der Haustür keine Zahlungen vorzunehmen oder Unterschriften zu leisten so der beratende Rechtsanwalt Martin Grebe vom Mieterverein Dortmund und Umgebung e V Grand City keine Unbekannte Die Firma Grand City ist dabei anderen Dortmunder Mietern keine Unbekannte So gehören über Tochterfirmen die 366 Wohnungen der Wohnanlage Erbpachtstraße Weiße Ewald Str in Dortmund Aplerbeck der Grand City Properties S A Die Verwaltung erfolgt über die Berliner Grand City Property GmbH in Berlin die auch mit der Verwaltung des Dorstfelder Hannibals beauftragt ist Grand City ist in den vergangenen eineinhalb Jahren auf Einkaufstour mit Schwerpunkt in Nordrhein Westfalen und hat zahlreiche vernachlässigte und sanierungsbedürftige Wohnanlagen erworben So etwa am Hirtenweg in Lünen

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=122&cHash=73e0c1d77c2aaadb3721e2a2e619e9dd (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Die Mieter können aufatmen: Der Fahrstuhl fährt wieder
    Verfügung stehendes Ersatzteil benötigt wird Glücklicherweise war die Reparatur erfolgreich Der Fahrstuhl fährt wenn auch ohne funktionierendes Display Der Mieterverein Dortmund und Umgebung e V erwartet seitens der Eigentümer einen zügigen Abbau des massiven Instandhaltungsstau Mit der offensichtlichen Flickschusterei bei den Fahrstühlen muss endlich Schluss sein stellt Rainer Stücker für den Mieterverein Dortmund fest Bekanntlich hatte ein Gutachter vor der Versteigerung des Hannibals II in Dorstfeld den Instandsetzungsbedarf auf ca

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=121&cHash=66dfb1125d7f2e5268615490c97c9f81 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Dorstfelder Hannibal – Aufzug in einem Haus stillgelegt
    Ausfall erfahren Wann der Fahrstuhl wieder laufen sol l wissen wir jedoch nicht Der Hausmeister sagte mir er hätte keinen Termin von der Aufzugsfirma mitgeteilt bekommen Und auf dem Aushang steht auch kein Datum Aber es ist nicht das erste Mal in den vergangenen Monaten dass der Aufzug stillsteht so der Bericht eines Mieters gegenüber dem Mieterverein Dortmund und Umgebung e V Für die Mieterinnen und Mieter und deren Besucher oder beauftragte Pflegedienste heißt es nun Treppen steigen bis in die 16 Etage Bewohner mit gesundheitlichen Einschränkungen können Ihre Wohnung nicht mehr verlassen bzw erreichen Für eine Stellungnahme war die beauftragte Verwaltungsfirma Firma Grand City Property in Berlin telefonisch für den Mieterverein Dortmund nicht zu erreichen Die Eigentümergesellschaft Lütticher 49 Properties GmbH muss endlich ein Vor Ort Büro der Verwaltungsfirma Grand City Property in Dortmund einrichten lassen Bei 412 Wohnungen und den zahlreichen Problemen reichen Hausmeister alleine nicht aus Außerdem wollen die Mieter endlich erfahren was der neue Eigentümer mit der Wohnanlage vor hat so der wohnungspolitischer Sprecher des Mietervereins Dortmund und Umgebung e V Dr Tobias Scholz Pressemitteilung Mieterverein Dortmund und Umgebung e V 09 08 2012 Berichterstattung RuhrNachrichten de Neuer Hannibal Ärger 16 Etagen aber kein Aufzug 09

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=120&cHash=8d7cfe8a8e9ed8f9db31c734860bf07e (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Mietpreisschock kurz nach Abschluss des Mietvertrages – Deutsche Annington lehnt Vergleichsvorschlag ab!
    der Dortmunder Innenstadt Modernisierungsmieterhöhungen können regelrechte Mietpreisschocks für die Bewohner mit sich bringen da der Vermieter alle wohnwerterhöhenden und energieeinsparenden Baumaßnahmen vollständig an die Mieter weitergeben kann Jährlich dürfen 11 der Modernisierungskosten umgelegt werden Anteilige Instandhaltungsarbeiten muss jedoch der Vermieter tragen erläutert der beratende Rechtsanwalt Dieter Klatt vom Mieterverein Dortmund und Umgebung e V Im vorliegenden Fall hätte die Deutsche Annington nach unserer Auffassung jedoch die bevorstehende Modernisierung bereits in der Wohnungsanzeige und in den Vorgesprächen erwähnen müssen Hier wurde der Grundsatz von Treu und Glauben durch die Deutsche Annington verletzt so der Mietervereinsanwalt Dieter Klatt Im Schriftverkehr mit dem Mieterverein Dortmund behauptet die Deutsche Annington dass zum Zeitpunkt der Vermietung die endgültige Entscheidung über die Erneuerung des Wohnhauses noch nicht gefallen wäre Angesicht des innerbetrieblichen Vorlaufes solcher Modernisierungsarbeiten ist für uns diese Behauptung nur eine schlechte Ausrede Modernisierungsmaßnahmen fallen doch nicht plötzlich vom Himmel Mieter dürfen nicht die leidtragenden interner Abstimmungsprozesse sein Nachbarn berichten zudem dass Sie bereits im Jahr 2011 von den Modernisierungsplänen erfahren hatten kritisiert Rainer Stücker Geschäftsführer des Mieterverein Dortmund Annington lehnt Vergleichsvorschlag ab Die Neu Mieterin fühlt sich durch die Deutsche Annington getäuscht Unter den neuen Voraussetzungen hätte sie die Wohnung gar nicht angemietet Sie zeigte sich jedoch kompromissbereit schließlich hat sie viel Geld in die Renovierung der Wohnung gesteckt Mit Unterstützung des Mietervereins Dortmund habe ich der Annington einen Vergleichsvorschlag gemacht Ich würde drei Monate nach Abschluss der Arbeiten bis zu 50 Euro der angekün digten Modernisierungskosten akzeptieren Dieser Vorschlag wurde jedoch abgelehnt Stattdessen wurde mir ein Gegenangebot gemacht dass die Mieterhöhung drei Monate später eintritt Aber das hilft mir nicht weiter Das Geld für die Renovierung ist weg wenn ich mir eine neue Wohnung suchen muss Der Annington sind ihre Mieter anscheinend egal Zweifelhafte Vermietungspraxis Die Vermietungspraxis der Deutschen Annginton ist in diesem

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=119&cHash=a9f895e29293d2835f39ea4acde18bf7 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Offener Brief an Bouchner: Zukunft der MSA-Siedlung in Dortmund-Scharnhorst
    2012 im Saalbau stattgefundenen Mieterwerkstatt Die Eigentümerfamilie Bouchner wird u a aufgefordert die Mieterinnen und Mieter Anfang September umfassend im Rahmen einer Mieterversammlung über die Zukunftspläne für die Siedlung zu informieren Weiterhin wird auf die Wichtigkeit eines tragfähigen langfristigen Entwicklungskonzeptes verwiesen Im Sinne einer sozialverträglichen Weiterentwicklung des Wohnungsbestandes wird Bouchner zu dem gebeten mit dem Wohnungsamt der Stadt Dortmund über mögliche Fördermittel und ein integriertes Quartierskonzept Gespräche zu führen Die

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=118&cHash=1a5ca83e68ba00a6a1325b606488e456 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Klagewelle der LEG und der Deutschen Annington wegen Mieterhöhungen – Landgericht Dortmund: Baulich schlechte Wohnungen werden in guter Lage nicht teurer!
    Berufungen aus dem gesamten Amtsgerichtsgerichtsbezirk zuständig bei Mieterhöhungen somit die letzte Instanz In mehreren Verfahren die in erster Instanz von der Mieterseite gewonnen worden waren sind nun Berufungen beim LG Dortmund anhängig In mehreren Verfahren hat das LG Dortmund nunmehr ausführliche rechtliche Hinweise erteilt Es handelt sich hierbei nicht um abschließende Urteile aber um sehr ausführliche Hinweise die frühzeitig den Parteien helfen sollen die Rechtslage einzuschätzen Hinweisbeschlüsse des Landgerichts Dortmund Aus den Hinweisbeschlüssen des LG Dortmund 11 S 90 12 und 11 S 57 12 beide vom 25 06 2012 ergibt sich dass bei einer Einordnung in eine Mietpreisspanne zunächst der im Mietspiegel wiedergegebene Medianwert der korrekte Wert ist vom Medianwert abgewichen werden kann wenn eine Wohnung bei allen für den Mietspiegel wichtigen Kriterien überdurchschnittlich zu bewerten ist es beim Medianwert verbleibt wenn eine durchschnittlich oder unterdurchschnittlich zu bewertende Wohnung möglicherweise sich in einer teureren Lage befindet Gesetzlich ist geregelt dass der Mietspiegel Mietwerte anhand der Kriterien Art Größe Ausstattung Beschaffenheit und Lage 558 II BGB ausweist Nur ein angeblicher Lagevorteil allein gerade bei Defiziten in der Beschaffenheit reicht nicht für eine Miete oberhalb des Medianwertes aus Diese Rechtsprechung ist zu begrüßen führt Rainer Stücker Geschäftsführer des Mietervereins Dortmund und Umgebung e V aus Es ist nicht einzusehen warum ein Vermieter der seine Bestände systematisch vernachlässigt oder auch nur das nötigste investiert allein von einer guten Lage ausgelöst durch die Investitionen anderer Eigentümer profitieren soll Diese Bewertung entspricht auch der Realität Gerade einzelne Lagekriterien sind sehr fraglich So liegen alle Siedlungen des ehemaligen sozialen Wohnungsbau und Werkwohnungsbaus am Stadtrand und somit im Grünen In ganz Dortmund existieren überall kleinere oder größere Parks oder andere grüne Freiflächen Auch ist fast ganz Dortmund verkehrstechnisch gut angebunden Das große Problem hierbei ist dass es eine eindeutige Zuordnung von Miethöhen und Lage in Dortmund nicht gibt Alle Untersuchungen hierzu können nur Auswirkungen einer Mikrolage feststellen Das Dortmunder Stadtbild ist so dass fast in jeder Straße sich sehr gut instandgehaltene und modernisierte Wohnhäuser wie aber auch Wohnhäuser mit Instandhaltungsstau finden Offensichtlich ist die Motivation beider großer Wohnungsunternehmen Sowohl die LEG wie auch die Deutsche Annington gehören britischen oder US Amerikanischen Finanzfonds und stehen unter erheblichem Refinanzierungs und Renditedruck Die Deutsche Annington hat erst vor wenigen Tagen bekannt gegeben Kredite nur durch massiven Einsatz von Eigenkapital verlängern zu können Vorgehensweisen von LEG und Deutscher Annington Beiden Wohnungsunternehmen ist auch bewusst mehr Miete zu fordern als berechtigt Die LEG gibt an jedes einzelne Mietobjekt hinsichtlich berechtigter Mietforderungen geprüft zu haben Nach welchen Kriterien hier Miete verlangt wird soll jedoch nicht offengelegt werden Auffällig oft verlangt die LEG für ihre Objekte den Oberwert des Mietspiegels Wenn sich ein Mieter auf die Rechtsprechung beruft verwendet die LEG einen Textbaustein Aus unserer Sicht trotz bereits ergangener anderslautender Urteile ist nicht grundsätzlich eine Heranziehung des Medianwertes vorzunehmen Vielmehr besteht durchaus die Möglichkeit die im Mietwertspiegel ausgewiesene Spanne auch als solche bei der Berechnung der neuen Miete zu nutzen Nach fruchtlosem Ablauf der o g Frist sehen wir uns leider gezwungen die

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=192&cHash=bec002e3b2e3572062f062388b51d20d (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •