archive-de.com » DE » M » MIETERVEREIN-DORTMUND.DE

Total: 439

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Neuer Betriebskostenspiegel für NRW: Heizkosten sind weiter gestiegen - Günstige Prognosen für kommendes Abrechnungsjahr
    beim Anfallen aller Betriebskostenarten 3 216 00 Euro für das Abrechnungsjahr 2013 aufgebracht werden Damit sind die Betriebskosten im Vergleich zum Vorjahr um 0 04 Euro pro Quadratmeter gesunken Gestiegen sind aber die Heizkosten Hier lag der Wert bei 1 17 Euro pro Quadratmeter Im Vergleich zum letzten Betriebskostenspiegel ergibt sich damit eine Preissteigerung von 0 07 Euro Die Kosten für Wasser inkl Abwasser sind von 0 39 auf 0 36 Euro im Vergleich zum Vorjahr gesunken Die Kosten für Warmwasser sind im Landesdurchschnitt gleich geblieben Damit liegt Nordrhein Westfalen bei den Betriebskosten unter dem Bundesdurchschnitt 2 19 Euro Quadratmeter Monat Insbesondere bei den Betriebskostenpositionen Grundsteuer Wasser Abwasser oder Müllbeseitigung ergeben sich lokal teilweise erhebliche Preisunterschiede Das gilt auch für Heizkosten und Warmwasser Hier werden die Höhe der Kosten vor allem durch klimatische Einflüsse und starke Preisunterschiede insbesondere bei Gas und Fernwärme bestimmt 2014 dürfte aus Mietersicht ein gutes Abrechnungsjahr werden Mieter können mit niedrigeren Betriebskosten und damit sogar mit Rückzahlungen rechnen Zwar sind 2014 in vielen Städten und Gemeinden die Grundsteuern zum Teil deutlich erhöht worden aber die Kosten für Wasser und Abwasser sind im Bundesdurchschnitt um nur 0 7 Prozent gestiegen und die für die Müllbeseitigung sogar gesunken Entscheidend ist aber dass die Heizungs und Warmwasserkosten für das Jahr 2014 spürbar gegenüber 2013 gefallen sind Wegen der deutlich wärmeren Wintermonate 2014 ist der Heizenergieverbrauch in Deutschland um 20 bis 25 Prozent gesunken Das gilt auch für die Energiepreise Der Gaspreis sank um 0 1 Prozent der für Fernwärme um 1 3 Prozent und der für Öl um 7 8 Prozent Betriebskostenspiegel ersetzt keine Prüfung der Abrechnung Bei den Angaben des Betriebskostenspiegels handelt es sich um Durchschnittswerte Die tatsächlichen Betriebskosten können im Einzelfall höher oder niedriger sein Der Betriebskostenspiegel kann zudem nicht als Begründung für die Angemessenheit von Betriebskosten

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=260&cHash=56aaecf3eb171da303c0bd9831602748 (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Mieterverein begrüßt Wohnungsbau-Pläne der Stadt für Flüchtlinge
    Dortmund Das Land NRW hatte hierzu Mitte Juni ein neues Förderprogramm im Rahmen der sozialen Wohnraumförderung erlassen Wir begrüßen die Pläne der Stadt Dortmund die Förderangebote des Landes Nordrhein Westfalens zu nutzen um neue öffentlich geförderte Wohnungen zu bauen und damit Wohnraum für Flüchtlinge zu schaffen Damit wird das Angebot in diesem stark nachgefragten Preissegment erhöht da die Zahl der preisgebundenen Wohnungen kontinuierlich sinkt Wichtig ist dass die Wohnungen als klassische öffentlich geförderte Wohnungen mit Mietpreisbindung genutzt werden können falls in der Zukunft der Bedarf für die Flüchtlingsunterbringung sinken sollte Schließlich betragen die Bindungsfristen 15 bis 25 Jahre erklärte Rainer Stücker Geschäftsführer des Mietervereins Dortmund und Umgebung e V Die Förderrichtlinie des Landes NRW sieht dabei die gleichen Anforderungen an die städtebauliche und technische Ausstattung vor wie bei Neubauten anderer öffentlich geförderter Wohnungen Das Landesprogramm ermöglicht auch eine mittelbare Belegung in bestehenden Wohnungen z B der DOGEWO21 Diese Möglichkeit kann je nach Objekt sinnvoll sein um eine Mischung in den neu errichteten Wohnhäusern und eine dezentrale Unterbringung der Flüchtlinge zu erreichen In der Summe wird dann trotzdem die Zahl der öffentlich geförderten Wohnungen erhöht sagte Dr Tobias Scholz wohnungspolitischer Sprecher des Mietervereins Dortmund Die Stadt Dortmund plane den Ruhr Nachrichten

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=259&cHash=69362bd9d4d8e07ab21d6a7f4c1ca2c3 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Mallinckrodtstr. 58: Eigentümerin mit Wohnungs­aufsicht unter Druck setzen
    der Wohnungsmängel auffordern Bußgelder bis zu 50 000 Euro sind möglich Reagiert die Eigentümerin nicht kann die Stadt Dortmund die Bewohnbarkeit des Hauses über eine Ersatzvornahme sicher stellen erklärte Rainer Stücker Geschäftsführer des Mietervereins Dortmund und Umgebung e V Seit Mitte 2013 hat der Mieterverein Dortmund selbst keine Mitglieder mehr in dem Wohnhaus vertreten Die jetzigen Bewohner haben auf Grund ihrer Notlage vermutlich keine zivilrechtlichen Schritte eingeleitet Eigentümerin mit Verbindungen zum Dorstfelder Hannibal Eigentümerin des Hauses Mallinckrodtstr 58 ist die Newtown North Rhine Properties GmbH mit Sitz an der Möckerstr 139 141 in Berlin Der Blick in das Handelsregister zeigt eine Yuonia Limited aus Zypern als alleinige Gesellschafterin des Unternehmens Geschäftsführerin der Newtown North Rhine Properties GmbH ist Frau Efrat Abuav Für Dr Tobias Scholz wohnungspolitischer Sprecher des Mietervereins Dortmund ist die Newtown Gruppe damit keine Unbekannte Frau Abuav ist ebenfalls Geschäftsführerin der Lütticher 49 Properties GmbH die den Dorstfelder Hannibal im Dezember 2011 zu überhöhten Preisen aus der Zwangsversteigerung erwarb Auch die von der Eigentümerin beauftragte Hausverwaltung Dairos Property Management GmbH ist uns aus dem Hannibal bekannt www mvdo de hannibal html Die Newtown Gruppe erwarb Medienberichten zu Folge im Februar diesen Jahres über die Tochtergesellschaft Projekt Steglitzer Kreisel

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=258&cHash=2656f678140b83b63a280cc43fa4f43d (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Einladung zur Mitgliederversammlung
    2015 Wir über uns Einladung zur Mitgliederversammlung Liebe Mitglieder wir laden Sie hiermit herzlich zur nächsten ordentlichen Mitgliederversammlung ein Zeit Donnerstag 13 08 2015 um 19 00 Uhr Einlass ab 18 30 Uhr Ort Auslandsgesellschaft Steinstr 48 44147 Dortmund 200 Meter vom Hbf Nordausgang entfernt Tagesordnung Eröffnung und Begrüßung Wahl Versammlungsleiter in Arbeitsbericht 2013 2014 Kassenbericht Bericht der Kassenprüfer innen Entlastung des Vorstandes Wahl des Vorstandes und der Kassenprüfer innen

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=257&cHash=94c1f89a414cac853c787ca2820301b7 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Die LEG modernisiert: Die Mieten sollen um über 40% steigen. Mieterinitiative schreibt offenen Brief
    zu erwartenden Energieersparnisse erhielten die Mieter nicht Vorstellung des offenen Briefes Auf Einladung des Mietervereins Dortmund fand in der vergangenen Woche eine Mieterversammlung für die betroffenen Mieterinnen und Mieter statt und es gründete sich eine Mieterinitiative Diese wird durch den Mieterverein Dortmund und Umgebung e V Kampstr 4 44137 Dortmund unterstützt Die neue LEG Mieterinitiative verfasste einen offenen Brief an das börsennotierte Wohnungsunternehmen Dieser wurde am 15 07 2015 im

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=255&cHash=3d9a2752e9c3f9bc89fc08d8c26a926d (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Bundestag beschließt Wohngeldgesetz. Dachverband der Mietervereine (DMB) begrüßt Wohngelderhöhung ab 1.1.2016
    einen deutlich höheren Zuschuss zu Ihren Wohnkosten als bisher Die Chance auf eine Änderung der Wohngeldstruktur wurde aber nicht genutzt Siebenkotten bedauerte dass die 2011 von CDU CSU und FDP abgeschaffte Heizkostenkomponente nicht wieder eingeführt wurde Auch die Einführung eines so genannten Klima Wohngeldes ist bei dieser Wohngeldreform nicht realisiert worden Gut dass in letzter Sekunde zumindest in das Gesetz aufgenommen wurde dass die Höhe und die Wirkungen des Wohngeldes

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=254&cHash=96c4cd9b6d8279a6e4d3c645b3912942 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: LEG Immobilien AG: Wachstum auf Kosten der Mieter
    LEG Vorstand betreibt quantitatives Wachstum auf Kosten der Mieter und der Wohnungssubstanz werfen die Mietervereine aus dem Ruhrgebiet dem Branchenriesen vor An der Aktionärsversammlung hatten auch VertreterInnen von Mieterbeiräten und Mieterorganisationen teilgenommen die sich in einem Aktionsbündnis der LEG Mieter zusammengeschlossen haben und durch den Erwerb einiger Aktien Rede und Fragerecht beanspruchten Knut Unger vom MieterInnenverein Witten rechnete der LEG NRW vor dass sie die jährlichen Aufwendungen für Instandhaltungen seit 2011 systematisch auf nur ca 7 qm herunter gefahren habe Das sei für den Wohnungsbestand der LEG ein absolut unzureichender Wert der sich weit unterhalb der Instandhaltungspauschalen im sozialen Wohnungsbau bewege Selbst die Konkurrenz der Deutschen Annington gebe inzwischen fast das Doppelte für Instandhaltungen aus Hinzu komme dass die LEG in erheblichem Umfang erneuerungsbedürftige Wohnungsbestände von anderen Finanzinvestoren hinzugekauft habe zum Beispiel von der Promontoria in Witten Annen und Dortmund Auf die Frage des Mieteraktionärs nach der Höhe des inzwischen eigetretenen Instandhaltungsstaus lautete die Antwort des LEG Vorstandes Wir haben keinen Instandhaltungsstau Zugleich betonte der Vorstand jedoch Mit unseren Akquisitionen verdienen wir im Unterschied zur Konkurrenz vom ersten Tag an Geld In der Tat versucht die LEG auch weiterhin trotz der unzureichenden Bestandspflege ihre ohnehin schon vergleichsweisen hohen Mieten weiter anzuheben auch in den aufgekauften Substandardwohnungen beklagt Unger Das Verdrängungen der Mieter mit niedrigen Einkommen und erhöhter Fluktuation Auf Dauer geht das auch zu Lasten der Substanz Tobias Scholz vom Mieterverein Dortmund befürchtet dass die LEG die erforderlichen Instandsetzungen immer mehr durch mieterhöhungswirksame Modernisierungen ersetzt In Dortmund habe die LEG mehrere energetische Modernisierungsmaßnahmen angekündigt Die Folge Mieterhöhungen auf bis zu 7 Euro m² Nettokaltmiete Scholz Die Mieterhöhungen liegen weit über dem was als Energieeinsparung zu erwarten ist Wir führen zur Zeit Mieterversammlungen in den betroffenen Quartieren durch Es ist höchste Zeit dass sich die LEG Mieter zusammenschließen Deshalb unterstützen wir

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=253&cHash=58fcce682d4484b205d3505497803daf (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.: Wir Mieter sind keine LEGehennen!
    V das Mieterforum Ruhr e V der LEG Mieterbeirat Wulfen Barkenberg LEG Mieter aus Dortmund Scharnhorst LEG Mieter aus Dortmund Wickede sowie LEG Mieter aus Witten Annen Es wird durch das Bündnis für bezahlbaren Wohnraum Düsseldorf unterstützt Im offenen Brief werden Mieter Probleme benannt und Forderungen an Vorstand Aktionäre formuliert Mitglieder des LEG Aktionsbündnisses werden als kritische Mieteraktionäre aktiv an der Hauptversammlung teilnehmen und die Themen des offenen Briefes zur Sprache bringen Zentrale Kritikpunkte des Aktionsbündnisses im offenen Brief sind Zu geringe Bestandsinvestitionen Im Jahr 2014 hat die LEG lediglich 6 67 qm für die Instandhaltung ihrer Wohnungen ausgegeben bezogen auf die Grundfläche am Ende des Jahres Bereits seit 2011 gehen die jährlichen Instandhaltungsaufwendungen nicht über 7 qm hinaus Das ist auch bei guter Organisation entschieden zu wenig Konkurrenten wie die Deutsche Annington geben inzwischen mehr als das Doppelte für die Instandhaltung aus Die geringen Investitionen gehen zu Lasten der Substanz Missstände und Mängel in Wohnsiedlungen An Beispielen aus Witten Annen und Dortmund Scharnhorst werden Probleme mit Wohnungsmängeln geschildert die die LEG nicht behebt Besonders problematisch ist die Situation im Stadtteil Wulfen Barkenberg Dorsten Gemessen am örtlichen Mietspiegel verlangt die LEG überhöhte Mieten die Wohnungen sind mit alten asbestbelastete Nachtspeicherheizungen ausgestattet und sehr hohe Leerstände sind ein Problem für den ganzen Stadtteil Mieterhöhungen Mieterhöhungen stehen für LEG Mieter weiter auf der Tagesordnung Die Erfahrung der Mietervereine zeigt dass Mieter die ihre Mieterhöhungen nicht überprüfen Gefahr laufen überhöhte Mieterhöhungen zu zahlen So sind in einer Reihe von Fällen Abschläge zu Gunsten der Mieter nicht berücksichtigt bzw es werden nicht gerechtfertigte Zuschläge zu Gunsten der LEG verlangt Modernisierungen auf Kosten der Mieter LEG Mieter müssen auch bei Modernisierungsmaßnahmen mit erheblichen Mieterhöhungen rechnen In Dortmund Kley hat die LEG Anfang Juni 2015 die energetische Modernisierung von rund 70 Wohnungen angekündigt Die Mieterhöhungen sollen

    Original URL path: https://www.mieterverein-dortmund.de/news-archiv-detail.html?&tx_ttnews%5Btt_news%5D=252&cHash=ca7d6a4c6dbe73d058f93a0d29dc33f4 (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •