archive-de.com » DE » M » MIETERVEREIN-DACHAU.DE

Total: 405

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".

  • Überblick Mietrecht A Z Hausmusik im Mietshaus dmb Immer wieder taucht in Mietshäusern die Frage auf Darf musiziert werden und wenn ja wann und wie lange Hausmusik ist nach Darstellung des Deutschen Mieterbundes DMB grundsätzlich erlaubt Genauso wie die Nutzung elektronischer Geräte wie zum Beispiel Fernseher Radio CD Player PC usw zulässig ist darf auch Blockflöte Klavier oder Posaune gespielt werden Allerdings kann das Recht zum Musizieren eingeschränkt werden Enthält der Mietvertrag hierzu keine konkreten Regelungen darf ein Mieter nach Ansicht der Gerichte zwei bis drei Stunden pro Tag außerhalb der allgemeinen Ruhezeiten spielen Diese Zeitvorgabe ist letztlich ein Kompromiss Dabei kommt es nicht auf die Qualität der Musikdarbietungen an So spielt es keine Rolle ob Dilettanten oder Künstler am Werk sind Auch hochwertige Musik kann ohne weiteres als störend empfunden werden LG Düsseldorf 22 S 574 89 Von Bedeutung kann dagegen die Frage sein welches Musikinstrument gespielt wird Der Deutsche Mieterbund hat hierzu Beispiele und Gerichtsentscheidungen zusammengestellt Akkordeon 1 1 2 Stunden pro Tag zwischen 9 und 13 und 15 und 22 Uhr LG Kleve 6 S 70 90 Klarinette und Saxophon 2 Stunden täglich sonntags nur 1 Stunde OLG Karlsruhe 6 U 30 87 Schlagzeug 45 bis 90 Minuten täglich außer sonntags LG Nürnberg Fürth 13 S 5296 90 Klavier Maximal 3 Stunden täglich am Wochenende weniger BayObLG 2 Z BR 55 95 Problematisch kann es werden wenn Berufsmusiker im Haus sind und diese sich Hausmusik und Musikunterricht im Mietvertrag haben erlauben lassen Das Landgericht Frankfurt 2 25 O 359 89 entschied dass eine Klavierlehrerin werktags zwischen 7 und 17 Uhr spielen dürfe Zwischen 17 und 22 Uhr dürfe sie auch nochmals 3 Stunden ans Klavier Nur am Wochenende müsse sie sich mit 5 Stunden begnügen Das Landgericht Flensburg 7 S 167 92 erlaubte der Familie eines Berufsmusikers

    Original URL path: http://www.mieterverein-dachau.de/index.php?id=3093&MP=14-1002 (2016-02-10)
    Open archived version from archive



  • MZ Regional Service Infos Rechtsschutzversicherung Betriebskostenspiegel Heizspiegel Partner Versicherungen Autovermietung Hotels Download Links Info Bücher Broschüren Impressum Impressum Disclaimer Ihr Weg zu uns Kontaktformular A A A mieterbund Suche Eingaben löschen Sie befinden sich hier Startseite Mietrecht Mietrecht A Z Hausordnung BGH Urteile Mietrecht Überblick Mietrecht A Z Hausordnung dmb Vor allem in größeren Wohnanlagen und Mietshäusern gibt es normalerweise eine Hausordnung Sie regelt das Zusammenleben der Mieter untereinander Jeder Mieter kann von den anderen Hausbewohnern grundsätzlich die Einhaltung der Hausordnung verlangen Nach Darstellung des Deutschen Mieterbundes wird in einer Hausordnung üblicherweise geregelt Vermeidung von Lärmstörungen und anderen Belästigungen Ruhezeiten können festgelegt werden Benutzung der gemeinschaftlichen Räume wie Waschküche Trockenraum und Speicher Reinigungspflichten z B kann hier ein Reinigungsplan für das Treppenhaus und den Hausflur aufgestellt werden Einhaltung der Sauberkeit und Ordnung Geregelt werden kann das Abstellen von Kinderwagen und Fahrrädern die Beseitigung von Abfällen usw Regelung zur Sicherheit im Haus z B Schließzeiten für die Haustür Verbot der Lagerung von gefährlichen Stoffen im Keller oder auf dem Speicher usw Eine Hausordnung darf dem Mieter keine über den Mietvertrag hinausgehenden Pflichten auferlegen Das bedeutet nach Angaben des Deutschen Mieterbundes dass der Mieter zu Tätigkeiten wie z B Reinigung des Treppenhauses oder des Winterdienstes nur verpflichtet werden kann wenn dies im Mietvertrag vereinbart ist bzw wenn die Hausordnung ausdrücklich Bestandteil des Mietvertrages geworden ist Dann muss im Mietvertrag selbst ein Hinweis auf die Hausordnung aufgenommen sein Hat der Mieter die Hausordnung dagegen getrennt vom Mietvertrag erhalten oder gibt es nur eine im Treppenflur ausgehängte Hausordnung dann kann dies keine eigenständigen Verpflichtungen für den Mieter begründen Das gleiche gilt wenn der Vermieter erst nach Abschluss des Mietvertrages d h nachträglich eine Hausordnung aufstellt Auch hier darf die Hausordnung nur ordnende Regelungen enthalten Eine Muster Hausordnung finden Sie zusammen mit einem Muster Mietvertrag

    Original URL path: http://www.mieterverein-dachau.de/index.php?id=453&MP=14-1002 (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • 2013 April 2013 Februar 2013 MZ Regional Service Infos Rechtsschutzversicherung Betriebskostenspiegel Heizspiegel Partner Versicherungen Autovermietung Hotels Download Links Info Bücher Broschüren Impressum Impressum Disclaimer Ihr Weg zu uns Kontaktformular A A A mieterbund Suche Eingaben löschen Sie befinden sich hier Startseite Mietrecht Mietrecht A Z Hausrat und Haftpflichtversicherungen BGH Urteile Mietrecht Überblick Mietrecht A Z Hausrat und Haftpflichtversicherungen dmb Auch für Mieter sind eine Hausrat und eine Haftpflichtversicherung sinnvoll So schützt nach Darstellung des Deutschen Mieterbundes die Hausratversicherung vor finanziellen Folgen und Schäden bei Einbruch Diebstahl Brand Blitzschlag Explosion Leitungswasserschäden und Sturm Versichert ist der gesamte Hausrat unter Umständen auch Wertsachen und Fahrräder Die private Haftpflichtversicherung deckt mögliche Schäden durch geplatzte Wasserschläuche an Spül oder Waschmaschinen ab die an Fußböden oder Decken am Mauerwerk und am Hausrat der Mieter in den darunter oder daneben liegenden Wohnungen entstehen Der Vermieter kann aber nicht fordern dass der Mieter Haftpflicht oder Hausratversicherungen abschließt Steht eine derartige Klausel im Mietvertrag ist sie unwirksam weil sie für den Mieter völlig überraschend ist Die Hausratversicherung des Vermieters muss der Mieter nicht zahlen auch nicht über die Betriebskostenabrechnung Nach Angaben des Deutschen Mieterbundes sind lediglich die Kosten der Sach und Haftpflichtversicherungen für das Haus selbst Betriebskosten die

    Original URL path: http://www.mieterverein-dachau.de/index.php?id=448&MP=14-1002 (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • A mieterbund Suche Eingaben löschen Sie befinden sich hier Startseite Mietrecht Mietrecht A Z Hausrecht BGH Urteile Mietrecht Überblick Mietrecht A Z Hausrecht dmb Das Hausrecht an der gemieteten Wohnung hat ausschließlich der Mieter Er entscheidet nach Darstellung des Deutschen Mieterbundes DMB wer die Wohnung betreten darf und wer nicht Er darf Dritte notfalls mit Gewalt hindern in die Mietwohnung zu gelangen Wer unbefugt in die Mieterwohnung geht oder sich dort aufhält begeht Hausfriedensbruch und kann bestraft werden Das gilt so der Deutsche Mieterbund genauso für den Vermieter wie für den Hausmeister oder Hausverwalter Ohne Wissen bzw gegen den Willen des Mieters dürfen auch diese Personen die Wohnung nicht betreten Sie dürfen deshalb auch keinen Zweitschlüssel haben Nutzt beispielsweise der Vermieter dennoch einen Zweitschlüssel um in Abwesenheit des Mieters in die Wohnung zu gelangen hat der das Recht die Türschlösser auszutauschen oder fristlos zu kündigen Der Vermieter darf seinem Mieter auch keine Vorschriften über den Empfang von Besuchern machen Das Hausrecht des Mieters erstreckt sich sowohl auf die Wohnung selbst als auch auf die Zugänge zur Wohnung Deshalb ist ein Verbot des Vermieters das Haus zu betreten gegenüber einem Besucher unzulässig Anders allenfalls wenn der Besucher früher ein Mieter im

    Original URL path: http://www.mieterverein-dachau.de/index.php?id=447&MP=14-1002 (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • 2013 Februar 2013 MZ Regional Service Infos Rechtsschutzversicherung Betriebskostenspiegel Heizspiegel Partner Versicherungen Autovermietung Hotels Download Links Info Bücher Broschüren Impressum Impressum Disclaimer Ihr Weg zu uns Kontaktformular A A A mieterbund Suche Eingaben löschen Sie befinden sich hier Startseite Mietrecht Mietrecht A Z Hausreinigung BGH Urteile Mietrecht Überblick Mietrecht A Z Unwirtschaftliche Hausreinigung dmb Die Kosten für eine regelmäßige Hausreinigung können als Betriebskosten im Mietvertrag vereinbart werden so dass nach Angaben des Deutschen Mieterbundes DMB Mieter diese Kosten genauso wie zum Beispiel auch die Kosten für Wasser Abwasser Straßenreinigung Müllabfuhr Grundsteuer Versicherungen Hausmeister usw zusätzlich zur Miete zahlen müssen Nach einer Entscheidung des Landgerichts Hamburg 316 S 15 00 muss aber auch bei den Hausreinigungskosten wie bei jeder anderen Betriebskostenart der Grundsatz der Wirtschaftlichkeit beachtet werden Und genau der ist nach Ansicht der Hamburger Richter verletzt wenn der Vermieter das Treppenhaus dreimal wöchentlich auf Kosten der Mieter reinigen lässt Nichts anderes gilt wenn es sich um ein repräsentatives Gebäude mit Wohn und Gewerberäumen handelt Ein zweimaliges Reinigen pro Woche wäre ausreichend gewesen so dass nach der Entscheidung des Landgerichts Hamburg die Mieter von den mit der Nebenkostenabrechnung in Ansatz gebrachten Hausreinigungskosten ein Drittel abziehen durften Wichtig Der Grundsatz der Wirtschaftlichkeit

    Original URL path: http://www.mieterverein-dachau.de/index.php?id=446&MP=14-1002 (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • Impressum Impressum Disclaimer Ihr Weg zu uns Kontaktformular A A A mieterbund Suche Eingaben löschen Sie befinden sich hier Startseite Mietrecht Mietrecht A Z Haustür BGH Urteile Mietrecht Überblick Mietrecht A Z Haustür abschließen dmb Mietvertrag und Hausordnung können vorsehen dass die Haustür nachts aus Sicherheitsgründen von den Mietern verschlossen werden muss AG Hannover 544 C 8633 06 Die in den Nachtstunden verschlossene Haustür ist kein Wohnungsmangel ein Schild an der Innentürseite Die Haustür ist ab 22 00 Uhr abzuschließen muss nicht entfernt werden entschied das Gericht Das bedeutet aber nicht so der Deutsche Mieterbund DMB dass Haustüren jetzt nachts immer abgeschlossen werden müssen Der Vermieter kann im Rahmen der Interessenabwägung auch zu dem Ergebnis kommen dass die Haustür nachts unverschlossen bleiben muss Gesetze oder Verordnungen regeln die Frage ob die Haustür verschlossen werden muss nicht eindeutig Auch fehlen bisher eindeutige Gerichtsurteile die es beispielsweise für unzulässig erklären die Haustür verschlossen oder unverschlossen zu halten Das Amtsgericht Hannover betonte beispielsweise jetzt auch dass einerseits das Verschließen der Haustür den Zutritt für unberechtigte Personen erschwert und damit insbesondere in den Nachtstunden die Sicherheit der Hausbewohner vor möglichen Einbrüchen und Überfällen erhöht Andererseits erschwert die verschlossene Haustür eine mögliche Flucht im Notfall

    Original URL path: http://www.mieterverein-dachau.de/index.php?id=445&MP=14-1002 (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • Ihr Weg zu uns Kontaktformular A A A mieterbund Suche Eingaben löschen Sie befinden sich hier Startseite Mietrecht Mietrecht A Z Hausverbot BGH Urteile Mietrecht Überblick Mietrecht A Z Kein Hausverbot für Mieterverein dmb Der Vermieter darf auch dann kein Hausverbot für Mitarbeiter des Mietervereins verhängen wenn er sich über deren sorgfältige Arbeit geärgert hat Amtsgericht Meldorf 80 C 1631 03 Nach Informationen des Deutschen Mieterbundes DMB stritten sich Mieter und Vermieter unter anderem über Lärmbeeinträchtigungen und den Zustand des Gartens Ein Mitarbeiter des Mietervereins erstellte im Zusammenhang mit der Rechtsberatung der Mieter ein Besichtigungsprotokoll vor Ort Dieses Protokoll enthielt detaillierte Äußerungen zu Grünflächen Hausfassade Heizungsraum und Hellhörigkeit Der Vermieter reagierte hierauf beleidigt Er ließ über seinen Rechtsanwalt ein Hausverbot für Mitarbeiter des Mietervereins aussprechen Zu Unrecht wie das Amtsgericht jetzt feststellte Während das Interesse der Mieter am Besuch des Mietervereins Vertreters und an dessen Zeugnis eindeutig sei sei nicht ersichtlich inwieweit ein das Hausverbot rechtfertigendes Interesse des Vermieters verletzt sein könnte Außerdem so das Amtsgericht selbst wenn ein Hausverbot gegen den Mietervereins Vertreter der das Besichtigungsprotokoll erstellt hat berechtigt wäre könnten andere Mitarbeiter des Mietervereins ohne weiteres zu Besuch kommen Ein generelles Hausverbot sei auf jeden Fall unwirksam Der

    Original URL path: http://www.mieterverein-dachau.de/index.php?id=444&MP=14-1002 (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • und Lüften Auch im Herbst und Frühjahr sollten bei Anwesenheit folgende Temperaturen eingehalten werden Im Wohnzimmer Kinderzimmer und in der Küche 20 C im Bad 21 C nachts im Schlafzimmer 14 C Als Faustregel gilt je kühler die Zimmertemperatur desto öfter muss gelüftet werden Die Heizung auch bei Abwesenheit tagsüber nie ganz abstellen Ständiges Auskühlen und Wiederaufheizen ist teurer als das Halten einer abgesenkten Durchschnittstemperatur Innentüren zwischen unterschiedlich beheizten Räumen tags und nachts geschlossen halten Nicht vom Wohnzimmer das Schlafzimmer mitheizen Das Überschlagenlassen des nicht geheizten Schlafzimmers führt nur warme d h feuchte Luft ins Schlafzimmer diese schlägt dort ihre Feuchtigkeit nieder Richtig lüften bedeutet Die Fenster kurzzeitig 5 Minuten reichen oft schon aus ganz öffnen Stoßlüften Kippstellung ist wirkungslos und verschwendet Heizenergie Morgens in der Wohnung einen kompletten Luftwechsel durchführen Am besten Durchzug machen ansonsten in jedem Zimmer das Fenster weit öffnen Die Mindestzeit für die Lüftung hängt von dem Unterschied der Zimmertemperatur zur Außentemperatur und davon ab wieviel Wind weht Selbst bei Windstille und geringem Temperaturunterschied reichen in der Regel 15 Minuten Stoßlüftung aus Je kälter es draußen ist desto kürzer muß gelüftet werden Einmal täglich lüften genügt nicht Vormittags und nachmittags nochmals die Zimmer lüften in denen sich Personen aufgehalten haben Abends einen kompletten Luftwechsel inkl Schlafzimmer vornehmen Nicht von einem Zimmer in ein anderes sondern nach draußen lüften Bei innen liegendem Bad ohne Fenster auf dem kürzesten Weg durch ein anderes Zimmer lüften Die anderen Türen geschlossen halten Besonders nach dem Baden oder Duschen soll sich der Wasserdampf nicht gleichmäßig in der Wohnung verteilen Große Mengen Wasserdampf z B durch Kochen möglichst sofort nach draußen ablüften Auch hier durch Schließen der Zimmertüren verhindern daß sich der Dampf in der Wohnung verteilt Wenn Wäsche in der Wohnung getrocknet werden muß weil ein Trockenraum fehlt dieses Zimmer öfter

    Original URL path: http://www.mieterverein-dachau.de/index.php?id=443&MP=14-1002 (2016-02-10)
    Open archived version from archive



  •