archive-de.com » DE » M » MIETERBUND-SIEGERLAND.DE

Total: 613

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Neue Förderbedingungen für den sozialen Wohnungsbau
    infos slogan infos 03 jpg slogan infos 04 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 04 jpg slogan infos 05 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 05 jpg Neue Förderbedingungen für den sozialen Wohnungsbau Veröffentlicht am Dienstag 21 Januar 2014 Deutscher Mieterbund NRW begrüßt neues Wohnraumförderprogramm des Landes Der Deutsche Mieterbund NRW sieht im neuen Wohnraumförderprogramm des Landes NRW einen wichtigen Schritt zur Ankurbelung des öffentlich geförderten Wohnungsbaus Hierzu Bernhard von Grünberg Vorsitzender des Deutschen Mieterbundes NRW Wir begrüßen die Erweiterung des Tilgungsverzichts auf 10 Prozent für Regionen mit angespanntem Wohnungsmarkt Dies ist ein wichtiger Anreiz für Investoren um wieder verstärkt öffentlich gefördert zu bauen Gleiches gilt für die Dauer des Förderprogramms das in diesem Jahr zum ersten Mal für drei Jahre aufgelegt wurde und somit mehr Planungssicherheit für Investoren gewährleistet Gleichwohl hält von Grünberg vor dem Hintergrund des immer weiter abnehmenden Bestands an öffentlich geförderten Wohnraum weitere Maßnahmen als Anreiz für Investoren für unverzichtbar Vor dem Gesichtspunkt der derzeitigen Zinssituation auf dem freien Markt und dem damit verbundenen geringen Subventionsvorteil fordern wir zusätzlich die Reduzierung des Eigenkapitals im Rahmen der Förderbestimmungen auf 10 Prozent

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/aktuelles/377-neue-foerderbedingungen-fuer-den-sozialen-wohnungsbau (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Bundesminister kündigen Mietrechtsänderungen an
    slide infos slogan infos 04 jpg slogan infos 05 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 05 jpg Bundesminister kündigen Mietrechtsänderungen an Veröffentlicht am Montag 20 Januar 2014 Mieterbund begrüßt Aussagen zu Mietpreisbremse und Maklerrecht Wir begrüßen die eindeutigen Aussagen von Bundesbauministerin Barbara Hendricks und Bundesjustizminister Heiko Maas Mietrechtsänderungen insbesondere die so genannte Mietpreisbremse und das Bestellerprinzip im Maklerrecht kurzfristig auf den Weg zu bringen kommentierte der Direktor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten Aussagen der Bundesminister vom Wochenende Diese Änderungen sind überfällig und dringend notwendig Es ist gut dass die Bundesregierung das Mietrechtsthema schon zu Beginn der Legislaturperiode anpackt und den Mietrechtsfragen hohe Priorität einräumt Am Wochenende hatte Bundesjustizminister Heiko Maas ein Gesetz zur Mietpreisbremse und zur Maklerprovision in den ersten 100 Tagen angekündigt Bundesbauministerin Barbara Hendricks erklärte das Gesetzesvorhaben solle bis zur Sommerpause umgesetzt werden es habe hohe Priorität in der Bundesregierung Siebenkotten Mietpreisbremse bedeutet dass Vermieter die Miete beim Abschluss eines Mietvertrages nicht mehr in astronomische Höhen schrauben dürfen Wird die Wohnung nach einem Mieterwechsel wieder neu vermietet darf die Miete höchstens 10 Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen Der Mieterbund Direktor forderte eine flächendeckende Regelung zur Begrenzung der Mieten

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/aktuelles/378-bundesminister-kuendigen-mietrechtsaenderungen-an (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Landesregierung senkt Kappungsgrenze
    04 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 04 jpg slogan infos 05 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 05 jpg Landesregierung senkt Kappungsgrenze Veröffentlicht am Freitag 17 Januar 2014 Mieterbund NRW begrüßt Begrenzung von Mieten für bestehende Mietverhältnisse und fordert entsprechende Regelung für die Wiedervermietung von Wohnraum Insbesondere in den großen Städten der Rheinschiene hat aufgrund steigender Mietpreise in den letzten Jahren bereits eine Verdrängung der Menschen in unteren und auch mittleren Einkommensgruppen stattgefunden Deshalb begrüßen wir die Entscheidung der Landesregierung in 59 Städten die sogenannte Kappungsgrenze umzusetzen wonach in angespannten Wohnungsmärkten bei bestehenden Mietverhältnissen die Kaltmieten nur noch um 15 Prozent innerhalb von drei Jahren erhöht werden dürfen statt wie bisher flächendeckend um 20 erklärte Bernhard von Grünberg Vorsitzender des Deutschen Mieterbundes NRW Aber auch für Wiedervermietungsmieten sieht der Deutsche Mieterbund Handlungsbedarf Hierzu noch einmal Bernhard von Grünberg Es kann nicht sein dass bei der Wiedervermietung von Wohnungen Preissteigerungen von bis zu 40 Prozent keine Seltenheit mehr sind Da es an dieser Stelle derzeit keine ausreichende rechtliche Begrenzung zugunsten der Mieterinnen und Mieter gibt fordern wir dass die Landesregierung die bei der Begrenzung

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/aktuelles/376-landesregierung-senkt-kappungsgrenze (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Aktion „Impulse für den Wohnungsbau NRW“ kritisiert Stagnation im Wohnungsneubau
    für dringend notwendige Investitionsanreize zu sorgen erklärte der Sprecher der Aktion Lutz Pollmann heute auf der Messe DEUBAUKOM in Essen Es würden weiterhin zu wenige Wohnungen gebaut um der Nachfrage insbesondere nach preisgünstigem und demografiefestem Wohnraum in Nordrhein Westfalen angemessen gerecht zu werden Die Fertigstellungsquoten neuer Wohnungen stagnieren seit einigen Jahren gleichzeitig schrumpft die Anzahl preisgebundener Wohnungen kontinuierlich Insbesondere auf den Wohnungsmärkten der wirtschaftlichen Wachstumsregionen der Rheinschiene und in den Universitätsstädten des Landes hat dies bereits zu erheblichen Wohnungsengpässen geführt Nach Berechnungen der Aktion Impulse für den Wohnungsbau NRW fehlen schon heute rund 60 000 Wohneinheiten in Nordrhein Westfalen insbesondere im Bereich preiswerter Mietwohnungen und barrierearmen Wohnraums Um den Wohnungsbau in Nordrhein Westfalen endlich anzukurbeln bedürfe es dringend entsprechender politischer finanzieller und steuerlicher Rahmenbedingungen forderte das Bündnis aus rund 20 Institutionen und Verbänden der Branche heute in Essen Mit dem aktuell vorgestellten Wohnraumförderprogramm 2014 befindet sich die nordrhein westfälische Landesregierung nach Ansicht der Aktion Impulse für den Wohnungsbau NRW auf dem richtigen Weg bringt doch die nun beschlossene mehrjährige Ausfinanzierung des Programms bis Ende 2017 mit der Bereitstellung von jährlich 800 Mio Euro mittelfristig Planungssicherheit und Verlässlichkeit für Investitionen Um aber den quantitativen und qualitativen Herausforderungen auf dem nordrhein westfälischen Wohnungsmarkt nachhaltig zu begegnen bedürfe es einer grundlegenden Änderung und Weiterentwicklung der Wohnraumförderbestimmungen So müsse die Wohnraumförderung nach Ansicht der Aktion Impulse für den Wohnungsbau NRW stärker auf regionale Wohnungsmärkte zugeschnitten werden und es gelte ein zusätzliches Angebot für einkommensschwache Haushalte zu schaffen Bedauerlich ist nach Ansicht des Bündnisses überdies dass der Bund sich einmal mehr seiner politischen Verantwortung für den sozialen Wohnungsbau entzieht Dies werde eindrücklich durch den Koalitionsvertrag von CDU CSU und SPD belegt Waren in den vorbereitenden Verhandlungen noch umfangreiche flankierende Maßnahmen u a die Wiedereinführung der degressiven Abschreibung sowie die Bereitstellung umfangreicher Fördermittel angekündigt worden sei

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/aktuelles/374-aktion-impulse-fuer-den-wohnungsbau-nrw-kritisiert-stagnation-im-wohnungsneubau (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Aktuelles
    infos slogan infos 05 jpg Der Deutsche Mieterbund ist ständig auf gesellschaftlicher und politischer Ebene für Sie aktiv Hier finden Sie aktuelle Meldungen aus den Dachverbänden und Neuigkeiten zum Deutschen Mieterbund Siegerland und Umgebung e V DMB GdW vzbv Energiekosten für Mieter senken Veröffentlicht am Donnerstag 06 März 2014 Dezentrale Stromerzeugung im Mietwohnungsbereich ermöglichen Um Energiekosten für Mieter zu senken sollen bei der Novelle des Erneuerbare Energien Gesetzes EEG auch Projekte unterstützt werden bei denen Strom dezentral erzeugt und von den Mietern direkt verbraucht werden kann Das fordern der Verbraucherzentrale Bundesverband vzbv der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs und Immobilienunternehmen und der Deutsche Mieterbund DMB Anders als Hauseigentümer können Mieter bislang am wenigsten an der Energiewende mitwirken Sie haben nicht die Möglichkeit etwa mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach den erzeugten Strom selbst zu verbrauchen sich regelmäßige Einnahmen zu sichern und Geld zu sparen Weiterlesen Mieterbund schlägt Alarm Neue Mieten bis zu 36 Prozent über Bestandsmieten Veröffentlicht am Freitag 28 Februar 2014 Mietpreisbremse unverzichtbar Die Schere zwischen Bestands und Wiedervermietungsmieten geht immer weiter auseinander Insbesondere in Universitäts und Großstädten werden beim Neuabschluss eines Mietvertrages Mieten gefordert die bis zu 36 Prozent über Mieten in bestehenden Mietverhältnissen liegen Hier muss der Gesetzgeber jetzt schnellstmöglich eingreifen Wir brauchen die von der Bundesregierung angekündigte Mietpreisbremse jetzt und sofort sonst werden die Mieten in vielen Städten für Durchschnittsmieter unbezahlbar erklärte der Direktor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten in Berlin Weiterlesen Diskussion um Mietrecht sozialen Wohnungsbau und energetische Gebäudesanierung eröffnet Veröffentlicht am Donnerstag 20 Februar 2014 Anträge der Fraktionen Die Linke und Bündnis 90 Die Grünen im Bundestag Die miet und wohnungspolitischen Anträge der Linken und von Bündnis 90 Die Grünen zeigen die aktuellen Wohnungsprobleme auf und bieten bedenkenswerte Lösungsansätze an Die große Koalition von CDU CSU und SPD muss jetzt nachziehen und ihre Vorschläge

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/aktuelles?start=87 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Aktuelles
    ist ständig auf gesellschaftlicher und politischer Ebene für Sie aktiv Hier finden Sie aktuelle Meldungen aus den Dachverbänden und Neuigkeiten zum Deutschen Mieterbund Siegerland und Umgebung e V Bauministerin Barbara Hendricks kündigt Wohngelderhöhung an Veröffentlicht am Donnerstag 17 April 2014 Mieterbund fordert Anpassung an Mietsteigerungen Energiekosten Komponente und Dynamisierung des Wohngeldes Wir begrüßen die Ankündigung von Bauministerin Barbara Hendricks das Wohngeld für einkommensschwache Haushalte zu erhöhen und eine Wohngeldreform zum 1 April 2015 in Kraft treten zu lassen kommentierte der Bundesdirektor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten Äußerungen der Bauministerin in einem heute erschienenen Zeitungsinterview Die Anpassung der Wohngeldleistungen und der Miethöchstbeträge an die tatsächliche Mietpreisentwicklung ist überfällig Daneben erwarten wir aber auch dass die Energiepreise und Heizkosten bei der Berechnung von Wohngeldzahlungen wieder berücksichtigt werden Eine Energiekostenkomponente muss eingeführt werden und Wohngeldzahlungen müssten dynamisiert werden Weiterlesen Mietpreisbremse für Wiedervermietungen unverzichtbar Veröffentlicht am Donnerstag 10 April 2014 DIW Bericht für politische Diskussion unbrauchbar Die Mietpreisbremse für Wiedervermietungen muss jetzt kommen sie ist unverzichtbar Probleme relativierende Analysen und Berichte von Wirtschaftsinstituten wie dem DIW die die Mietpreisentwicklung in Deutschland der letzten 15 Jahre betrachten oder mit den 60 er Jahren vergleichen sind für die aktuelle politische Diskussion schlicht unbrauchbar erklärte der Bundesdirektor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten in Berlin Die Mietpreisbremse wird Mietern nutzen die eine neue Wohnung anmieten müssen Sie wird dem Wohnungsbau nicht schaden das zeigen nicht zuletzt die aktuellen Wohnungsbaugenehmigungszahlen Weiterlesen Haushalt 2014 im Bundestag Veröffentlicht am Dienstag 08 April 2014 Keine positiven Impulse für Wohnungs und Energiepolitik Mit dem Haushalt 2014 setzt die Bundesregierung keine Impulse oder positiven Signale für eine neue Wohnungs und Energiepolitik kritisierte der Bundesdirektor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten anlässlich der am Dienstag beginnenden Haushaltsberatungen im Deutschen Bundestag Für die angekündigte Wohngelderhöhung sieht der Haushalt keine zusätzlichen finanziellen Mittel vor Der

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/aktuelles?start=81 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Aktuelles
    Kritik an der Mietpreisbremsen Regelung von Bundesjustizminister Heiko Maas Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Union haben im Bundestagswahlkampf die Mietpreisbremse angekündigt und versprochen Jetzt wo es um deren Umsetzung geht scheinen einige bei CDU und CSU kalte Füße zu bekommen kritisierte der Bundesdirektor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten Unionsstimmen die den Gesetzesantrag zur Mietpreisbremse als unausgewogen und investitionsfeindlich bezeichnet hatten Die zögerliche Haltung der Bundesländer von denen Zeitungsberichten zufolge nur 5 planen die Mietpreisbremse vor Ort umzusetzen zeigt dass wir eine bundesweite Regelung brauchen Die Entscheidung ob die Mietpreisbremse kommt oder nicht darf nicht von der jeweiligen politischen Entscheidung der 16 Landesregierungen abhängen Weiterlesen Mietpreisbremse und Bestellerprinzip im Maklerrecht kommen Veröffentlicht am Donnerstag 20 März 2014 Mieterbund begrüßt Referentenentwurf aus dem Bundesjustizministerium kritisiert aber Streichung des Wucherparagrafen 5 WiStG Die große Koalition hält Wort Innerhalb der ersten 100 Tage legt Bundesjustizminister Heiko Maas einen Referentenentwurf zur Mietpreisbremse und zur Realisierung des Bestellerprinzips im Maklerrecht vor Wir begrüßen die geplanten Neuregelungen sie gehen auf Forderungen des Deutschen Mieterbundes zurück Künftig gibt es eine Obergrenze 10 Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete für die Miethöhe die Vermieter nicht überschreiten dürfen wenn sie Wohnungen wieder neu vermieten Sichergestellt werden soll auch dass Mieter nicht mehr automatisch die Maklerprovision zahlen sondern nur wenn sie selbst den Makler mit der Wohnungssuche beauftragt haben kommentierte der Bundesdirektor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten in einer ersten Stellungnahme den Referentenentwurf aus dem Bundesjustizministerium Höchst problematisch ist aber dass die Wuchervorschrift des Paragrafen 5 WiStG ersatzlos gestrichen werden soll Es macht keinen Sinn eine Schutzvorschrift für Mieter gegen überzogene Vermieterforderungen zu schaffen und gleichzeitig das Verbot von Wuchermieten im Wirtschaftsstrafgesetz aufzuheben Kritisch sehen wir vor allem auch dass die Mietpreisbremse nicht bundesweit gelten soll und dass Vermieter überhöhte Mieten nicht rückwirkend ab Vertragsschluss zurückzahlen müssen Weiterlesen Bundesregierung plant

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/aktuelles?start=84 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Neue Minister für Wohnungs- und Mietenpolitik
    0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 04 jpg slogan infos 05 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 05 jpg Neue Minister für Wohnungs und Mietenpolitik Veröffentlicht am Montag 16 Dezember 2013 DMB Gute Chance für politischen Neuanfang Die neuen Minister und die geänderten Ressortzuschnitte bieten gute Chancen für einen grundlegenden politischen Neuanfang kommentierte der Direktor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten die jetzt bekanntgegebene Aufgabenverteilung und Zusammensetzung des künftigen Bundeskabinetts Jetzt können die neue Bundesregierung insbesondere Wirtschaft und Energieminister Sigmar Gabriel Umwelt und Bauministerin Barbara Hendricks und Justizminister Heiko Maas den Stillstand der letzten Jahre in der Wohnungs und Mietenpolitik überwinden Wohnungsbau Hauptaufgabe muss es sein den Wohnungsneubau zu beleben die überfällige Wohngeldreform zu realisieren den altengerechten Umbau von Wohnungen anzupacken und den Städtebau beispielsweise auch das Programm Soziale Stadt nachhaltig zu fördern Energie Die energetische Gebäudesanierung ist bisher ein Stiefkind der Energiewende Notwendig ist hier ein konkreter Sanierungsfahrplan Insbesondere das Problem der sozialgerechten Kostenverteilung nach einer energetischen Modernisierung ist zu lösen Mietrecht Im Koalitionsvertrag sind bereits notwendige Mietrechtsänderungen vereinbart Angefangen bei der Begrenzung der Wiedervermietungsmieten über eine Neujustierung des Vergleichsmietenbegriffs bis hin zur Umsetzung des Bestellerprinzips

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/aktuelles/372-neue-minister-fuer-wohnungs-und-mietenpolitik (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •