archive-de.com » DE » M » MIETERBUND-SIEGERLAND.DE

Total: 613

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Mieter kann irrtümliche Zahlungen auf verspätete Abrechnungen zurückfordern
    slogan infos 03 jpg slogan infos 04 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 04 jpg slogan infos 05 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 05 jpg Mieter kann irrtümliche Zahlungen auf verspätete Abrechnungen zurückfordern Veröffentlicht am Montag 13 Februar 2006 Bundesgerichtshof stärkt Mieterrechte Mieter die in Unkenntnis der zwölfmonatigen Ausschlussfrist auf eine verspätete Nebenkostenabrechnung zahlen können ihr Geld nach den Grundsätzen der ungerechtfertigten Bereicherung zurückfordern das entschied heute der Bundesgerichtshof VIII ZR 94 05 Als richtig und wichtig begrüßte Dr Franz Georg Rips Direktor des Deutschen Mieterbundes DMB die neue BGH Entscheidung Geschützt werden die Mieter die irrtümlich oder vorschnell auf eine verspätete Abrechung des Vermieters zahlen und die die Rechtslage nicht kennen Nach dem Gesetz Paragraf 556 Absatz 3 Satz 2 und 3 Bürgerliches Gesetzbuch BGB gilt dass der Mieter die Betriebskostenabrechnung spätestens 12 Monate nach Ende des Abrechnungszeitraums erhalten haben muss Nach Ablauf dieser so genannten Ausschlussfrist sind Nachforderungen des Vermieters aus Betriebskostenabrechnungen grundsätzlich ausgeschlossen Wer in Unkenntnis der geänderten Rechtslage irrtümlich auf die verspätete Abrechnung des Vermieters noch zahlt oder schon gezahlt hat kann jetzt sein Geld zurückfordern so der Deutsche Mieterbund Der Vermieter ist ungerechtfertigt bereichert Anders als bei verjährten Ansprüchen bei denen der Vermieter möglicherweise die Zahlung hätte behalten dürfen muss er die Zahlungen des Mieters in jedem Fall als ungerechtfertigte Bereicherung zurückzahlen Er kann sich gegenüber dem Rückforderungsanspruch des Mieters auch nicht auf Vertrauensschutz berufen und die Zahlung des Mieters ist auch kein Schuldanerkenntnis Eine zeitnahe Abrechnung und eine hohe Abrechnungssicherheit für den Mieter waren die Ziele der Mietrechtsreform 2001 Die heutige BGH Entscheidung betont diese Grundsätze und stellt klar dass überforderte oder übertölpelte Mieter zu Unrecht gezahlte Betriebskosten von ihrem Vermieter zurückfordern können Der hat kein Recht

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/sachthemen/nebenkosten/109-artikel/304-mieter-kann-irrtuemliche-zahlungen-auf-verspaetete-abrechnungen-zurueckfordern (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Nebenkosten
    infos 03 jpg slogan infos 04 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 04 jpg slogan infos 05 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 05 jpg Hohe Nebenkosten der unangefochtene Spitzenreiter bei der Mieterberatung Allein 40 aller Fälle drehen sich um die Kontrolle und Beanstandung von Betriebskostenabrechnungen Nicht ohne Grund Die Hälfte stellt sich als fehlerhaft heraus Beachten Sie auch unsere Extra Rubrik zum Thema Heizkosten Betriebskostenumlage nach Personenzahl nur nach tatsächlicher Belegung der einzelnen Wohnungen zulässig Veröffentlicht am Mittwoch 23 Januar 2008 BGH Urteil ist richtig und lebensnah Das Urteil ist richtig und lebensnah kommentierte Ulrich Ropertz Pressesprecher des Deutschen Mieterbundes DMB die heutige Entscheidung des Bundesgerichtshofs BGH VIII ZR 82 07 Danach darf der Vermieter einer Wohnung bei vereinbarter Umlage der Betriebskosten nach Personenzahl nicht auf das amtliche Einwohnermelderegister zurückgreifen er muss die tatsächliche Belegung des Hauses ermitteln Weiterlesen BGH Urteil zu Betriebskostenabrechnungen Veröffentlicht am Montag 26 November 2007 Mieterbund kritisiert Entscheidung als falsch Die Entscheidung dass der Betriebskostenabrechnung bei einer Kostenverteilung nach Wohnfläche grundsätzlich die vereinbarte Wohnfläche zugrunde zu legen ist ist aus unserer Sicht falsch kommentierte der Präsident des Deutschen Mieterbundes DMB Dr Franz Georg Rips das heute veröffentliche Urteil des Bundesgerichtshofs VIII ZR 261 06 Hier muss es auf die tatsächliche Wohnungsgröße ankommen Weiterlesen Unvollständige Betriebskostenabrechnung ist unwirksam Veröffentlicht am Donnerstag 08 März 2007 BGH stärkt Informationsrechte der Mieter In der jährlichen Betriebskostenabrechnung müssen für jede einzelne Kostenposition die vollständigen Gesamtkosten angegeben werden Der Vermieter darf nicht vorab Kostenanteile zum Beispiel nicht umlagefähige Kosten herausrechnen Das entschied jetzt der Bundesgerichtshof VIII ZR 1 06 Ein derartiger Fehler führt zur Unwirksamkeit der Abrechnung Eine nachträgliche Korrektur nach Ablauf der Abrechnungsfrist ist nicht möglich Der Mieter muss keine Nachzahlungen leisten Weiterlesen Weitere

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/sachthemen/nebenkosten?start=24 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Info-Broschüren : Die zweite Miete
    Beiträge Aufnahmeantrag Kontakt Anfragen Impressum Website Daten Disclaimer Online Shop Zurück zu Info Broschüren Die zweite Miete Info Broschüre zu Prüfung und Beanstandung von Heiz und Betriebskostenabrechnungen Stückpreis 6 00 Preisnachlass enthaltene MwSt 0 39 zzgl Versandkosten Beschreibung Mietrechtsexperten erklären die häufigsten Probleme und Streitpunkte und geben in verständlicher Sprache Tipps wie die Betriebs und Heizkostenabrechnung geprüft werden kann Die Neuregelungen der Heizkostenverordnung die seit 2009 gelten sind selbstverständlich eingearbeitet

    Original URL path: https://www.mieterbund-siegerland.de/online-shop/dmb-literatur/info-broschueren/die-zweite-miete-details (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Heizkosten im Griff – dank Energiedatenmanagement
    und dem Bundesministerium für Verkehr Bau und Stadtentwicklung BMVBS die Einsparmöglichkeiten durch Nutzung eines Energiedatenmanagements in Mietwohnungen Dabei erhalten die Mieter über ein Online Portal laufend Einblick in den eigenen Wärmeverbrauch und können dann entsprechend aktiv werden Erste Haushalte die das Online Tool bereits getestet haben konnten ihren Wärmeenergieverbrauch um durchschnittlich bis zu 15 Prozent senken Im Rahmen des neuen Modellvorhabens Bewusst heizen Kosten sparen sollen nun rund 200 Miethaushalte in den drei Modellregionen Essen Berlin und München über mehrere Heizperioden das Einsparpotenzial auf Basis dieses Energiedatenmanagements ermitteln Ein bezahlbarer und wohltemperierter Wohnraum ist ein Grundbedürfnis für jeden Menschen betonte Rainer Bomba Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr Bau und Stadtentwicklung Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz wie das Energiedatenmanagement sind ein guter Hebel um sowohl den Ansprüchen der Mieter als auch der Wohnungswirtschaft gerecht zu werden Wer jederzeit überprüfen kann wie hoch sein aktueller Verbrauch für Heizung und Warmwasser ist handelt auch entsprechend Der Mieter wird damit im wahrsten Sinne des Wortes zum Smart Mieter erläuterte Stephan Kohler Vorsitzender der dena Geschäftsführung Der individuelle Wärme und Warmwasserverbrauch wird in den beteiligten Haushalten über Funkzähler erfasst und digital an ista übermittelt Die teilnehmenden Mieter erhalten über ein Webportal Zugang zu ihren Verbrauchsdaten die klimabereinigt dargestellt und einmal pro Monat aktualisiert werden Die Mieter können im Webportal ihren aktuellen Wärmeenergieverbrauch einsehen diesen mit dem Vormonat und Vorjahr oder auch mit dem Durchschnittsverbrauch der Wohnungen im Mietshaus vergleichen Die Ergebnisse der Nutzung werden anonymisiert ausgewertet Zugleich sollen anhand regelmäßiger Befragungen der Mieter mögliche Hemmnisse bei der Nutzung identifiziert und behoben werden Die jährliche Heizkostenabrechnung bedeutet für viele Mieter eine unangenehme Überraschung sagte Lukas Siebenkotten Direktor beim Deutschen Mieterbund e V Moderne Dienstleistungsangebote wie etwa das Energiedatenmanagement können Mieter bei der Steuerung ihres Energieverbrauchs unterstützen Was es dabei zu beachten gilt ob und in welchem

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/sachthemen/heizkosten/111-artikel/360-heizkosten-im-griff-dank-energiedatenmanagement (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Höhere Preise trotz unwirksamer Preisanpassungsklauseln
    0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 04 jpg slogan infos 05 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 05 jpg Höhere Preise trotz unwirksamer Preisanpassungsklauseln Veröffentlicht am Mittwoch 14 März 2012 Bundesgerichtshof gibt Energieversorgern weitgehend Recht Das Urteil hinterlässt einen faden Beigeschmack Wer in der Vergangenheit aufgrund unwirksamer Preisanpassungsklauseln überhöhte Gaspreise an Energieversorger zahlen musste kann nur unter engen Voraussetzungen jetzt Rückforderungsansprüche geltend machen kommentierte der Direktor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten die heutige Entscheidung des Bundesgerichtshofs BGH VIII ZR 113 11 und VIII ZR 93 11 Verbraucher müssen die Unwirksamkeit einer Preiserhöhung innerhalb von drei Jahren beanstanden Geschieht dies nicht ist der erhöhte Preis zu zahlen Nachdem der Bundesgerichtshof in zahlreichen Urteilen Preisanpassungsklauseln in Erdgas Sonderkundenverträgen für unwirksam erklärt hatte musste er jetzt entscheiden welche Preise in diesen Fällen dann letztlich von Verbrauchern gezahlt werden müssen Der BGH erklärte aufgrund der Unwirksamkeit der Preisanpassungsklausel sei in den Verträgen mit den Energieversorgern eine Regelungslücke entstanden In diesem Fall sei eine ergänzende Vertragsauslegung notwendig Danach kann sich der Kunde und Verbraucher auf die Unwirksamkeit einer Preiserhöhung nur berufen wenn er sie innerhalb eines Zeitraums von drei Jahren nach

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/sachthemen/heizkosten/111-artikel/154-hoehere-preise-trotz-unwirksamer-preisanpassungsklauseln (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Heizkosten: Leistungsprinzip gilt, Abflussprinzip unzulässig
    slogan infos 03 jpg slogan infos 04 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 04 jpg slogan infos 05 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 05 jpg Heizkosten Leistungsprinzip gilt Abflussprinzip unzulässig Veröffentlicht am Mittwoch 01 Februar 2012 BGH bestätigt Anspruch auf verbrauchsabhängige Heizkostenabrechnung Die Entscheidung ist richtig und gerecht Mieter haben Anspruch auf eine verbrauchsabhängige Heizkostenabrechnung Das bedeutet der Vermieter muss die Kosten der tatsächlich während der Abrechnungsperiode ins Haus gelieferten Energie abrechnen Diese Klarstellung des Bundesgerichtshofs war notwendig kommentierte der Direktor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten das heutige Urteil der Karlsruher Richter BGH VIII ZR 156 11 Der Vermieter darf nicht einfach seine Abschlagszahlungen an den Energieversorger der Verbrauchsabrechnung zugrunde legen Der Bundesgerichtshof hatte darüber zu urteilen ob eine Heizkostenabrechnung die der Vermieter nach dem so genannten Abflussprinzip erstellt hat zulässig ist oder nicht Der Vermieter hatte lediglich die im Abrechnungszeitraum geleisteten Abschlagszahlungen an das Energieversorgungsunternehmen als Heizkosten in die Abrechnung eingestellt Abflussprinzip Nach der Heizkostenverordnung dürfen aber nur die Kosten des im Abrechnungszeitraum tatsächlich verbrauchten Brennstoffs abgerechnet werden so genanntes Leistungsprinzip Geschieht dies nicht ist die Abrechnung fehlerhaft Lukas Siebenkotten Hat

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/sachthemen/heizkosten/111-artikel/156-heizkosten-leistungsprinzip-gilt-abflussprinzip-unzulaessig (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Heizkosten
    Mängel ist daher immer anzuraten Heizkostenabrechnung so muss sie aussehen Veröffentlicht am Sonntag 17 Juni 2012 Vermieter sind grundsätzlich verpflichtet über die Heizkosten verbrauchsabhängig abzurechnen Wie genau abzurechnen ist regelt die Heizkostenverordnung Nur bei Zweifamilienhäusern die der Vermieter selbst mit bewohnt kann im Mietvertrag etwas anderes vereinbart werden Ausnahmen lässt die Heizkostenverordnung nur zu wenn eine Verbrauchserfassung unwirtschaftlich wäre bei Passivhäusern etwa oder falls die Erfassung aus zwingenden Gründen zum Beispiel wegen Geräteausfalls für mehr als 25 des beheizten Raumes scheitert Bei einer ordnungsgemäßen verbrauchsabhängigen Abrechnung müssen dann zuerst die Gesamtheizkosten berechnet werden Diese setzen sich aus den Brennstoffkosten den Kosten für Betriebsstrom und Wartung der Heizung den Schornsteinfegerkosten für die Imissionsmessung und den Kosten für die Verbrauchserfassung und für die verbrauchsabhängige Heizkosten Abrechnung zusammen Als Brennstoffkosten dürfen hier nur die Kosten des im Abrechnungszeitraum tatsächlich verbrauchten Brennstoffs angesetzt werden Es ist daher beispielsweise nicht erlaubt einfach ohne Berücksichtigung von Anfangs und Endbeständen die Kosten aller Öl Nachtankungen aufzusummieren Auch sind in den Wartungskosten häufig nicht umlagefähige Reparaturkosten versteckt Weiterlesen Richtig heizen Kosten sparen Veröffentlicht am Donnerstag 07 Januar 2016 Wichtige Tipps des Mieterbundes Den größten Anteil an Nebenkosten in privaten Haushalten verursachen nach wie vor die Heizkosten Richtiges Heizen und Lüften sparen nicht nur Geld sondern tragen auch zu einem gesunden Raumklima und somit zur Vermeidung von Schimmelpilzen bei Schimmelbildung im Badezimmer oder schwarze Flecken im Schlafzimmer können Folgen von zu geringen Raumtemperaturen und nicht ausreichender Frischluftzufuhr sein Kann die Luft hier nicht genügend Feuchtigkeit aufnehmen kommt es zu Kondensation und zu Nässe im Wohnbereich Weiterlesen Bundesweiter Heizspiegel 2015 veröffentlicht Heizkosten sinken um zehn Prozent Veröffentlicht am Donnerstag 08 Oktober 2015 Deutlich geringerer Heizenergieverbrauch in 2014 durch milderes Klima Prognose für 2015 zeigt stabile Kosten Heizgutachten hilft Sparpotenziale zu erkennen Gute Nachrichten für Verbraucher Die Heizkosten sind im vergangenen

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/sachthemen/heizkosten?limitstart=0 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Mieter müssen funkbasierte Ablesesysteme dulden
    infos 04 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 04 jpg slogan infos 05 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 05 jpg Mieter müssen funkbasierte Ablesesysteme dulden Veröffentlicht am Mittwoch 28 September 2011 Bundesgerichtshof erlaubt Austausch von Heizkostenverteilern Vermieter dürfen die bisher eingesetzten Geräte zur Erfassung der Heizkosten oder Wasserkosten wie zum Beispiel Heizkostenverteiler gegen funkbasierte Ablesesysteme austauschen Der Bundesgerichtshof hat aber ausdrücklich nur entschieden dass Mieter auch während der Mietzeit den Einbau funkbasierter Ablesesysteme dulden müssen Die Kostenfrage hat er nicht angesprochen oder entschieden Hier bleibt es nach unserer Einschätzung dabei die Anschaffungskosten für neue Erfassungsgeräte sind weder über die Heizkostenabrechnung noch als Modernisierungskosten auf den Mieter abwälzbar Der Vermieter muss diese Kosten selbst tragen kommentierte der Direktor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten das heutige BGH Urteil BGH VIII ZR 326 10 Der Mieter hatte den Austausch der Heizkostenverteiler gegen funkbasierte Ablesesysteme wegen befürchteter Gefahren von Funkwellen verweigert Zu Unrecht wie der Bundesgerichtshof jetzt feststellte Der Mieter müsse sowohl die Erstausstattung der Wohnung mit Heizkostenerfassungsgeräten und den Austausch unbrauchbar gewordener Geräte als auch den Austausch noch funktionstüchtiger Messgeräte gegen modernere Systeme dulden Siebenkotten

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/sachthemen/heizkosten/111-artikel/159-mieter-muessen-funkbasierte-ablesesysteme-dulden (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •