archive-de.com » DE » M » MIETERBUND-SIEGERLAND.DE

Total: 613

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Düsseldorfer Raucher muss Wohnung räumen
    Wohnung unzureichend gelüftet Aschenbecher nicht geleert und nicht verhindert hat dass Zigarettenrauch in den Hausflur zog Da er trotz mehrerer Abmahnungen sein falsches Lüftungsverhalten nicht geändert hat war die Kündigung des Vermieters berechtigt Der 75 jährige muss jetzt seine Wohnung räumen Siebenkotten Rauchen in der Wohnung ist grundsätzlich erlaubt und kann nicht verboten werden Rauchen gehört zum vertragsgemäßen Gebrauch das hat schon vor Jahren der Bundesgerichtshof so entschieden BGH VIII ZR 124 05 Raucher müssen aber den Zigarettenqualm über die Fenster nach draußen weglüften nicht ins Treppenhaus Dagegen kann das Rauchen in Gemeinschaftsräumen dazu gehören auch Hausflur und Treppenhaus vom Vermieter verboten werden Auch das Rauchen auf dem Balkon ist grundsätzlich erlaubt Der Balkon gehört zur Wohnung ist mitgemietet Außerdem darf auch im Freien geraucht werden Beeinträchtigungen durch Zigarettenimmissionen müssen grundsätzlich hingenommen werden Allerdings kann übermäßiges oder sehr starkes Rauchen auf dem Balkon die Mieter in der darüber liegenden Wohnung zu einer Mietminderung berechtigen wenn die Nutzung ihres Balkons oder das Lüften ihrer Wohnung durch den heraufziehenden Qualm nahezu unmöglich gemacht wird AG Rathenow 4 C 300 13 Nachbarn klagten gegen ein Raucherehepaar Sie fühlten sich durch den heraufziehenden Zigarettenqualm vom Balkon unter ihnen gestört Mit ihrer Klage wollten sie ein Rauchverbot erreichen für die Zeiten zwischen 7 und 8 Uhr 10 und 11 Uhr 13 und 15 Uhr sowie zwischen 17 und 19 Uhr und zwischen 20 und 22 Uhr Das Gericht wies die Klage ab Wenn wie hier 12 Zigaretten am Tag auf dem Balkon geraucht werden sei das keine übermäßige Belastung für die Nachbarn LG Hamburg 311 S 92 10 Die direkt unter eine Mietwohnung lebenden Nachbarn rauchten täglich in der Zeit zwischen 7 Uhr morgens und 23 Uhr abends stündlich zwei Zigaretten auf ihrem Balkon Bei normalen Witterungsverhältnissen zog der Rauch nach oben verfing sich hier

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/sachthemen/kuendigung/119-artikel/410-duesseldorfer-raucher-muss-wohnung-raeumen (2016-02-11)
    Open archived version from archive


  • Bundesgerichtshof: Keine Kündigung wegen Rausschmiss des Vermieters
    0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 03 jpg slogan infos 04 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 04 jpg slogan infos 05 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 05 jpg Bundesgerichtshof Keine Kündigung wegen Rausschmiss des Vermieters Veröffentlicht am Mittwoch 04 Juni 2014 Mieterbund Vermieter muss Hausrecht respektieren Der Mieter der von seinem Hausrecht Gebrauch macht muss keine Kündigung seines Vermieters fürchten Diese Klarstellung des Bundesgerichtshofes ist richtig und schafft Klarheit kommentierte der Direktor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten das heutige Urteil des BGH VIII ZR 289 13 Wer trotz Aufforderung des Mieters das Haus nicht verlässt gegen dessen Willen versucht einzelne Zimmer zu betreten und sogar Gegenstände von der Fensterbank nimmt darf sich nicht wundern wenn er rausgeschmissen wird In dem zu entscheidenden Fall hatte eine Vermieterin zunächst wie angekündigt die neu installierten Rauchmelder im Haus inspiziert Dann wollte sie plötzlich das gesamte Haus besichtigen Sie versuchte gegen den Willen des Mieters einzelne Zimmer zu betreten öffnete Fenster und nahm Gegenstände von der Fensterbank Die Aufforderung des Mieters das Haus zu verlassen und seine Hinweise auf sein Hausrecht ignorierte sie Daraufhin trug der Mieter seine Vermieterin aus dem Haus Sie reagierte mit einer fristlosen Kündigung Zu Unrecht wie der Bundesgerichtshof jetzt feststellte Danach sei die Vermieterin zu einer eigenmächtigen Besichtigung des Hauses nicht berechtigt gewesen Sie habe das Hausrecht des Mieters verletzt als sie trotz Aufforderung das Haus nicht verließ Der Mieter habe praktisch in Notwehr gehandelt Selbst wenn er die Grenzen der erlaubten Notwehr geringfügig überschritten hat als er die Vermieterin vor die Tür setzte könne dies keine Kündigung rechtfertigen Lukas Siebenkotten Ein Vermieter muss das Hausrecht seines Mieters in der vermieteten Wohnung respektieren Er kann

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/sachthemen/kuendigung/119-artikel/406-bundesgerichtshof-keine-kuendigung-wegen-rausschmiss-des-vermieters (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Fristlose Kündigung bei gefälschter Vorvermieterbescheinigung möglich
    showlists small slide infos slogan infos 03 jpg slogan infos 04 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 04 jpg slogan infos 05 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 05 jpg Fristlose Kündigung bei gefälschter Vorvermieterbescheinigung möglich Veröffentlicht am Mittwoch 09 April 2014 Deutscher Mieterbund nennt BGH Urteil nachvollziehbar Das Urteil des Bundesgerichtshofs ist nachvollziehbar Wer beim Abschluss des Mietvertrages seinem künftigen Vermieter eine gefälschte Vorvermieterbescheinigung vorlegt muss mit der fristlosen Kündigung rechnen kommentierte der Bundesdirektor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten die heutige Entscheidung des Bundesgerichtshofs BGH VIII ZR 107 13 Erkennt der Vermieter aber die Fälschung kann er nicht jahrelang warten bis er eine fristlose Kündigung ausspricht Dann muss er auch sofort handeln also kündigen Der Mieter hatte auf Verlangen des Vermieters eine so genannte Vorvermieterbescheinigung vorgelegt Darin bestätigte der frühere Vermieter der Mieter habe die Kaution und die Miete immer pünktlich gezahlt und seine Pflichten aus dem Mietverhältnis stets pünktlich erfüllt Diese Bescheinigung war gefälscht Als Jahre später ein Insolvenzverfahren über das Vermögen des Mieters eröffnet wurde kündigte der Vermieter Der Bundesgerichtshof sah in der Vorlage einer gefälschten Vorvermieterbescheinigung eine erhebliche Verletzung vorvertraglicher Pflichten und hielt die fristlose Kündigung grundsätzlich für berechtigt Sollte der Vermieter allerdings schon im Jahr des Vertragsabschlusses gewusst haben dass die Vorvermieterbescheinigung gefälscht war dann wäre eine Kündigung drei Jahre später möglicherweise wegen Verspätung unwirksam gewesen Diese Frage muss jetzt die Vorinstanz klären Siebenkotten Wer betrügt und gefälschte Unterlagen vorlegt riskiert die fristlose Kündigung Der Vermieter ist aber verpflichtet zeitnah zu kündigen Er kann dem Mieter der möglicherweise jahrelang die Miete pünktlich gezahlt hat nicht drei Jahre später mit dem Argument Täuschung bei Vertragsabschluss fristlos kündigen Vorvermieterbescheinigungen oder Mietschuldenfreiheitsbescheinigungen werden immer öfter von Vermietern gefordert Allerdings hat der

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/sachthemen/kuendigung/119-artikel/392-fristlose-kuendigung-bei-gefaelschter-vorvermieterbescheinigung-moeglich (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Kündigung
    slogan infos 05 jpg Ein Verlust der Wohnung ist für Sie als Mieter unter sozialen und auch finanziellen Gesichtspunkten immer ein folgenreicher Einschnitt Kein anderes Themenfeld im Mietrecht zeichnet sich durch ähnlich erbittert geführte Auseinandersetzungen zwischen Mietern und Vermietern aus wie das der Wohnungskündigungen Fristlose Kündigung bei unverschuldeter Geldnot zulässig Veröffentlicht am Mittwoch 04 Februar 2015 BGH bestätigt Prinzip Geld hat man zu haben Die Entscheidung ist unbefriedigend und hinterlässt einen schalen Beigeschmack Mietern kann auch dann wegen Zahlungsverzugs fristlos gekündigt werden wenn sie unverschuldet in Geldnot geraten sind Der vom Bundesgerichtshof angewandte Grundsatz Geld hat man zu haben darf in einem sozialen Mietrecht insbesondere beim Kündigungsschutz nicht uneingeschränkt gelten kommentierte der Bundesdirektor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten die heutige Entscheidung des BGH BGH VIII ZR 175 14 Weiterlesen Düsseldorfer Raucher muss Wohnung räumen Veröffentlicht am Donnerstag 26 Juni 2014 Mieterbund Rauchen in der Wohnung bleibt weiter erlaubt Rauchen in der Mietwohnung verstößt nicht gegen den Mietvertrag und bleibt weiterhin erlaubt Das hat das Landgericht Düsseldorf 21 S 240 13 heute ausdrücklich bestätigt erklärte er Bundesdirektor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten Das Gericht verurteilte den 75 jährigen Düsseldorfer Rentner zur Räumung der Wohnung weil der seine Wohnung unzureichend gelüftet Aschenbecher nicht geleert und nicht verhindert hat dass Zigarettenrauch in den Hausflur zog Da er trotz mehrerer Abmahnungen sein falsches Lüftungsverhalten nicht geändert hat war die Kündigung des Vermieters berechtigt Der 75 jährige muss jetzt seine Wohnung räumen Weiterlesen Bundesgerichtshof Keine Kündigung wegen Rausschmiss des Vermieters Veröffentlicht am Mittwoch 04 Juni 2014 Mieterbund Vermieter muss Hausrecht respektieren Der Mieter der von seinem Hausrecht Gebrauch macht muss keine Kündigung seines Vermieters fürchten Diese Klarstellung des Bundesgerichtshofes ist richtig und schafft Klarheit kommentierte der Direktor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten das heutige Urteil des BGH VIII ZR 289 13 Wer

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/sachthemen/kuendigung?start=3 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Kündigung
    slide infos slogan infos 04 jpg slogan infos 05 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 05 jpg Ein Verlust der Wohnung ist für Sie als Mieter unter sozialen und auch finanziellen Gesichtspunkten immer ein folgenreicher Einschnitt Kein anderes Themenfeld im Mietrecht zeichnet sich durch ähnlich erbittert geführte Auseinandersetzungen zwischen Mietern und Vermietern aus wie das der Wohnungskündigungen Fristlose Kündigung bei gefälschter Vorvermieterbescheinigung möglich Veröffentlicht am Mittwoch 09 April 2014 Deutscher Mieterbund nennt BGH Urteil nachvollziehbar Das Urteil des Bundesgerichtshofs ist nachvollziehbar Wer beim Abschluss des Mietvertrages seinem künftigen Vermieter eine gefälschte Vorvermieterbescheinigung vorlegt muss mit der fristlosen Kündigung rechnen kommentierte der Bundesdirektor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten die heutige Entscheidung des Bundesgerichtshofs BGH VIII ZR 107 13 Erkennt der Vermieter aber die Fälschung kann er nicht jahrelang warten bis er eine fristlose Kündigung ausspricht Dann muss er auch sofort handeln also kündigen Weiterlesen Keine fristlose Kündigung bei Widerruf der Untervermietung Veröffentlicht am Mittwoch 04 Dezember 2013 Mieterbund Vermieter kann nichts Unmögliches verlangen Die Entscheidung ist natürlich richtig Ein Vermieter der seinem Mieter die Erlaubnis zur Untervermietung entzieht kann nicht mehr verlangen als dass der Mieter seinen Untermieter kündigt und ggf auf Räumung verklagt kommentierte der Direktor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten das heutige Urteil des Bundesgerichtshofs BGH VIII ZR 5 13 Der Vermieter kann nicht rechtlich Unmögliches von seinem Mieter fordern Deshalb fehlt einer fristlosen Kündigung wegen unerlaubter Untervermietung jegliche Rechtsgrundlage Der Mieter hat den Mietvertrag nicht verletzt Weiterlesen Kündigungsrecht wirksam ausgeschlossen Veröffentlicht am Mittwoch 16 Oktober 2013 Mieterbund begrüßt BGH Entscheidung Die Entscheidung ist richtig schafft Klarheit und zeigt Möglichkeiten auf wie beim Abschluss des Mietvertrages das Kündigungsrisiko insbesondere in Einliegerwohnungen oder Zweifamilienhäusern begrenzt werden kann kommentierte der Direktor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten das heutige Urteil des

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/sachthemen/kuendigung?start=6 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Kündigung
    slide infos slogan infos 04 jpg slogan infos 05 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 05 jpg Ein Verlust der Wohnung ist für Sie als Mieter unter sozialen und auch finanziellen Gesichtspunkten immer ein folgenreicher Einschnitt Kein anderes Themenfeld im Mietrecht zeichnet sich durch ähnlich erbittert geführte Auseinandersetzungen zwischen Mietern und Vermietern aus wie das der Wohnungskündigungen Bundesgerichtshof interpretiert einfachen Zeitmietvertrag als Kündigungsverzicht Veröffentlicht am Mittwoch 10 Juli 2013 Mieterbund begrüßt BGH Entscheidung Die Entscheidung ist gut und wichtig Zu Recht orientiert sich der Bundesgerichtshof an dem was Mieter und Vermieter bei Abschluss des Mietvertrages tatsächlich gewollt hatten eine feste Mietzeit in der Kündigungen ausgeschlossen sein sollten kommentierte Lukas kommentierte der Direktor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten die heutige Entscheidung des Bundesgerichtshofs BGH VIII ZR 388 12 Da ist es folgerichtig dass die Karlsruher Richter die Eigenbedarfskündigung und Räumungsklage des Vermieters abwiesen Weiterlesen Eigenbedarf schon nach drei Jahren möglich Veröffentlicht am Mittwoch 20 März 2013 Bundesgerichtshof schwächt Mieterposition Das Urteil ist für viele Mieter höchst problematisch Es steht im Widerspruch zu früheren Entscheidungen des Bundesgerichtshofs Mieter können sich bei Anmietung einer Wohnung oder eines Hauses nicht mehr darauf verlassen eine bestimmte Mindestmietzeit wohnen bleiben zu können Selbst eine mündliche Zusicherung Eigenbedarf käme nicht in Betracht sollen unbeachtlich sein kritisierte der Direktor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten das heutige Urteil des Bundesgerichtshofs BGH VIII ZR 233 12 Weiterlesen Bundesgerichtshof weicht Kündigungsschutz weiter auf Veröffentlicht am Donnerstag 11 Oktober 2012 Mieterbund kritisiert vermieterfreundliche Rechtsprechung Vermieter können jetzt noch leichter Mieter wegen Zahlungsrückständen kündigen Der Bundesgerichtshof weicht nur zwei Wochen nach seiner problematischen Entscheidung zur Eigenbedarfskündigung den geltenden Kündigungsschutz weiter auf kritisierte Lukas Siebenkotten Direktor des Deutschen Mieterbundes DMB das aktuelle Urteil des Bundesgerichtshofs BGH VIII ZR 107 12 Das ist aus Mietersicht

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/sachthemen/kuendigung?start=9 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Kündigung
    slogan infos 04 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 04 jpg slogan infos 05 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 05 jpg Ein Verlust der Wohnung ist für Sie als Mieter unter sozialen und auch finanziellen Gesichtspunkten immer ein folgenreicher Einschnitt Kein anderes Themenfeld im Mietrecht zeichnet sich durch ähnlich erbittert geführte Auseinandersetzungen zwischen Mietern und Vermietern aus wie das der Wohnungskündigungen Evangelische Kirche darf Wohnungen für Büros der Diakonie kündigen Veröffentlicht am Mittwoch 09 Mai 2012 Mieterbund kritisiert erweiterte Kündigungsmöglichkeit Mit dieser Entscheidung werden die Kündigungsmöglichkeiten für Vermieter deutlich erweitert Sie können sich auf ein berechtigtes Interesse auch dann berufen wenn nicht sie selbst sondern eine ihnen nahestehende juristische Person die Räume nutzen will kommentierte der Direktor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten die heutige Entscheidung des Bundesgerichtshofs BGH VIII ZR 238 11 Weiterlesen Bundesgerichtshof erleichtert Verwertungskündigung Veröffentlicht am Mittwoch 09 Februar 2011 Mieterbund Kritik Wirtschaftsinteressen Vorrang vor Mieterschutz eingeräumt Die Wirtschaftsinteressen des Eigentümers hat der Bundesgerichtshof höher bewertet als das Bestands und Wohninteresse des Mieters Das ist aus unserer Sicht problematisch und relativiert den bestehenden gesetzlichen Mieterschutz kritisierte der Direktor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten das heutige Urteil des Bundesgerichtshofs BGH VIII ZR 155 10 Weiterlesen BGH schränkt Kündigungsrecht für Vermieter ein Veröffentlicht am Dienstag 01 Februar 2011 Kein Eigenbedarf für KG oder OHG Gesellschafter Das ist eine richtige und für Mieter gute Entscheidung Der Bundesgerichtshof grenzt den Kreis der von einer Eigenbedarfskündigung begünstigten Personen deutlich ein Eine Kommanditgesellschaft KG oder eine offene Handelsgesellschaft OHG kann nicht zu Gunsten eines ihrer Gesellschafter wegen Eigenbedarfs kündigen kommentierte der Direktor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten die heutige Entscheidung des Bundesgerichtshofs BGH VIII ZR 210 10 Weiterlesen Weitere Infos Kündigungsausschluss länger als 4

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/sachthemen/kuendigung?start=12 (2016-02-11)
    Open archived version from archive

  • Kündigung
    slide infos slogan infos 04 jpg slogan infos 05 jpg http 127 0 0 1 joomlaepic images showlists small slide infos slogan infos 05 jpg Ein Verlust der Wohnung ist für Sie als Mieter unter sozialen und auch finanziellen Gesichtspunkten immer ein folgenreicher Einschnitt Kein anderes Themenfeld im Mietrecht zeichnet sich durch ähnlich erbittert geführte Auseinandersetzungen zwischen Mietern und Vermietern aus wie das der Wohnungskündigungen Kündigungsausschluss länger als 4 Jahre unzulässig Veröffentlicht am Mittwoch 05 Januar 2011 Mieterbund begrüßt Klarstellung des Bundesgerichtshofs Die Entscheidung ist für hunderttausende Mieterhaushalte von großer Bedeutung Wir begrüßen deshalb die notwendige Klarstellung des Bundesgerichtshofs dass in einem typischen Formularmietvertrag das Kündigungsrecht für Mieter höchstens vier Jahre lang ausgeschlossen werden darf kommentierte der Direktor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten das jüngste Urteil des Bundesgerichtshofs BGH VIII ZR 86 10 Wichtig ist insbesondere dass die Karlsruher Richter zwei strittige Punkte geklärt haben Weiterlesen Kein Sonderkündigungsrecht für Wohnhaus mit drei Wohnungen Veröffentlicht am Mittwoch 17 November 2010 Mieterbund begrüßt BGH Entscheidung Das Urteil ist richtig schafft Rechtssicherheit und verhindert eine Ausweitung des Vermieter Sonderkündigungsrechts für Einliegerwohnungen oder Zweifamilienhäuser in denen Mieter und Vermieter zusammen unter einem Dach wohnen kommentierte der Direktor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten die heutige Entscheidung des Bundesgerichtshofs BGH VIII ZR 90 10 Weiterlesen Eigenbedarfskündigung rechtsmissbräuchlich wenn freistehende Wohnung im Haus nicht angeboten wird Veröffentlicht am Mittwoch 13 Oktober 2010 Mieterbund begrüßt Klarstellung des Bundesgerichtshofs Das Urteil ist richtig und gerecht und für tausende von Mietern von großer Bedeutung Der Bundesgerichtshof hat die Pflicht von Vermietern die wegen Eigenbedarfs kündigen konkretisiert Ab sofort muss der gekündigte Mieter darüber informiert werden wenn während der Kündigungsfrist eine andere Wohnung des Vermieters im Haus oder in der Wohnungsanlage freisteht oder frei wird kommentierte der Direktor des Deutschen Mieterbundes DMB Lukas Siebenkotten die Entscheidung des Bundesgerichtshofs vom

    Original URL path: http://www.mieterbund-siegerland.de/infos/sachthemen/kuendigung?start=15 (2016-02-11)
    Open archived version from archive



  •