archive-de.com » DE » M » MIETERBUND-DARMSTADT.DE

Total: 767

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • 2007 : Mieterbund Darmstadt Region Südhessen e.V.
    Kündigung vor dem Landgericht Darmstadt Der Psychoterror jedoch hat nach wie vor nicht aufgehört Im Mai erhielt Herr Z pünktlich zu seinem Geburtstag einen anonymen Gruß per Post die Geburtstagskarte enthielt ein aufgerissenes Päckchen Rattengift Der Mieter hat erneut Anzeige gegen unbekannt erstattet nach oben Jetzt tägliche Telefonsprechstunde von 12 bis 13 Uhr Die Telefonservicezeiten unserer BeraterInnen haben sich geändert Seit Januar stehen Ihnen für telefonische Kurzauskünfte unter der Nr 06151 49799 49 täglich von 12 bis 13 Uhr direkt die RÄinnen Dr Seidenberg Kamm Lindscheid und Heilmann zur Verfügung Der Telefonberatungsservice ist nur für unsere Mitglieder gedacht Halten Sie bitte Ihre Mitgliedsnummer bereit Denken Sie bitte daran dass sich nicht jeder Sachverhalt für eine telefonische Klärung eignet Die Durchwahlnummer ist nur für rechtliche Auskünfte not wenig Alle anderen Wünsche oder Fragen z B vereinbaren von Beratungsterminen oder Terminabsagen usw erledigen Sie über unsere Geschäfts stelle unter 06151 49799 0 Diesen Anschluss stellen wir von 9 bis 17 Uhr täglich zur Verfügung Wenn unsere Leitungen überlastet sind hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer Wir rufen Sie gerne zurück nach oben Mitglied bleiben lohnt sich Viele Mitglieder verlassen den Verein jedes Jahr mit dem Hinweis man habe ihnen zwar hilfreich zur Seite gestanden aber jetzt ziehe man ins Eigenheim um oder weg in eine andere Gegend und müsse deshalb den Verein leider verlassen Diese Entscheidung ist für uns natürlich immer wieder bedauerlich denn dadurch wird die hohe Zahl von durchschnittlich 1 350 Neueintritten pro Jahr wieder aufgewogen Natürlich behalten wir auch gerne Mitglieder als Fördermitglieder wenn der Umzug ins Eigenheim ansteht Die Mieterzeitung wird von vielen Lesern gerne als Informationsquelle für mietrechtliche und wohnungspolitische Informationen benutzt Und natürlich beantworten unsere BeraterInnen in solchen Fällen auch einmal eine Frage die im Mietverhältnis der Tochter des bekannten oder des Vaters aufgetaucht ist Eine andere Möglichkeit die wir gerne anbieten ist das Übertragen von Mitgliedschaften auf einen Haushalt Ihrer Wahl Egal ob Sie Ihren Kinder oder sonstigen Verwandten den Nachbarn oder einem Bekannten etwas Gutes tun wollen Sie könne gerne Ihre Mitgliedschaft statt sie zu kündigen auf einen anderen Mieter übertragen Das neue Mitglied profitiert von Ihren Vergünstigungen also zahlt z B den Beitrag den Sie immer gezahlt haben und erspart sich die Aufnahmegebühr Auch wenn Sie Mieter bleiben aber in eine andere Gegend oder Stadt ziehen beraten wir Sie natürlich gerne telefonisch oder per E mail weiter wenn das für Sie praktikabel ist Unsere Mitglieder verteilen sich mittlerweile fast über das ganze Bundesgebiet Für uns kein Problem nach oben Mieterverein online Mitglieder des Vereins die über einen internet Zugang verfügen können künftig einen neuen Service in Anspruch nehmen Änderungen der Adresse Telefonnummer E mail Adresse Namen usw können online über unsere website an uns weiter gegeben werden Unter Online Service finden Sie ein Formular das Sie für die online Weitergabe Ihrer Datenänderung an uns benutzen können nach oben Mitgliederentwicklung Eine erfreuliche Entwicklung hat das Geschäftsjahr 2006 für den Mitgliederbestand des Mietervereins Darmstadt erbracht Um insgesamt 200 Mitglieder ist der Verein im abgelaufenen Geschäftsjahr angewachsen auf insgesamt 12 274 Mitglieder Eine beruhigende Entwicklung für die Verantwortlichen des Vereins nachdem sich in den Jahren 2002 bis 2004 doch eine deutliche Abwärtsbewegung in der Vereins Entwicklung abzeichnete Besonders erfreulich war dabei dass der Zulauf zu unserem Verein ungebrochen ist Mit 1 411 Neuaufnahmen konnte in der Mitgliederversammlungen eine erfreuliche Bilanz gezogen werden 814 Mitglieder haben den Verein zum Jahresende durch reguläre Kündigung verlassen 399 Mitgliedschaften wurden während des laufenden Geschäftsjahres gelöscht weil Mitglieder verstorben waren zu anderen Mietervereinen umgemeldet wurden oder Zahlungsunfähigkeit eingetreten war nach oben Beratungen Die BeraterInnen des Mietervereins mussten mit knapp 12 000 Beratungen im letzten Jahr so viele Ratsuchende mit Informationen versorgen und oder mit Rechtsvertretungen unterstützen wie in der Vereinsgeschichte nie zuvor Bei gleich bleibender personeller Besetzung war dies nur durch einen deutlich ausgebautes die Serviceangebot für Beratungen per Telefon oder E Mail zu leisten Ein Trend der in der Gesellschaft insgesamt rasant fortschreitet und dem sich auch die BeraterInnen des Mietervereins nicht verschließen können Selbstverständlich wird das persönliche Gespräch in der Hauptgeschäftsstelle wie den fünf Außenstellen auch weiterhin im Mittelpunkt der Arbeit stehen Diese klassische Beratungstätigkeit soll jedoch verstärkt ergänzt werden durch die Möglichkeit den Kontakt auch telefonisch oder per E Mail zu den BeraterInnen zu halten Für viele vor allem berufstätige Vereinsmitglieder eine deutliche Entlastung nach oben Die Hitliste der häufigsten Beratungsgründe Seit 10 Jahren sind die Gründe weshalb sich Rat suchende an die Rechtsberatungsstelle des Vereins wenden in ihrer Häufigkeit vergleichbar Die Beratungsgespräche zu den Betriebskosten 39 und zu Mängeln der Wohnung 27 stellen mit weitem Abstand bereits seit vielen Jahren die größten Schwierigkeiten für Mieterverein organisierten Mieter Mit weitem Abstand hierzu bewegen sich sozusagen im Mittelfeld die Beratungen wegen nicht zurückgezahlter Kautionen 8 Problemen um Kündigungen von Mietern 8 Probleme mit der Renovierung der Wohnung 6 sowie mit je 5 vertreten die Fragen die sich um Kündigungen des Vermieters und um Mieterhöhungen ranken nach oben Ein Preisrätsel für Darmstadt Kenner Ein Preisrätsel der ganz anderen Art möchten wir für Sie heute zum Knobeln repräsentieren Wir erzählen Ihnen eine kurze Geschichte aus dem umfangreichen Beratungsfundus unserer Rechtsberatungsstelle Sie erraten um welchen Darmstädter Großvermieter es sich handelt Was bisher geschah Elfriede und Heinrich M seit vielen Jahren Mieter ei ner Wohnung von Großvermieter V stellen nach Dachsanierungsarbeiten bestürzt fest Es regnet in ihre Wohnung Alarmiert ruft Frau M bei V an und erreicht auch tatsächlich nach 32 Anruf Versuchen Sachbearbeiter S Es entwickelt sich folgender Dialog M Seit den Modernisierungsarbeiten auf dem Dach regnet es in unsere Wohnung rein S Ich kann s net mehr hören M Aber es regnet doch in unsere Wohnung rein Alles wird nass S Dann sein Sie mal froh dass wir so einen milden Winter haben und es nicht rein schneit Unsere Preisfrage an Sie Um welchen Darmstädter Vermieter kann es sich wohl gehandelt haben Einsendeschluss 15 Mai 2007 Die 3 schnellsten Einsender die richtig geraten haben erhalten je ein Mieterlexikon die Plätze 4 bis 6 erhalten einen Gutschein für ein Schreiben in der Beratung und

    Original URL path: https://www.mieterbund-darmstadt.de/en/aktuelles/mieterzeitung/archiv/2007/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • Newsdetails News-Archiv : Mieterbund Darmstadt Region Südhessen e.V.
    Rasenmähen Rasen darf im Wohngebiet werktags Montag bis Samstag von 7 Uhr morgens bis 20 Uhr abends gemäht werden auch während der Mittagszeit von 13 bis 15 Uhr Rasenmäher dürfen aber nicht an Sonn und Feiertagen betrieben werden Dies besagt die Geräte und Maschinenlärmschutz Verordnung Für einige Geräte gelten weiter gehende Betriebsverbote Freischneider Grastrimmer Graskantenschneider Laubbläser und Laubsammler die nicht als umweltschonendes Gerät mit dem Umweltzeichen nach Europäischem Recht gekennzeichnet sind dürfen nur an Werktagen von 9 bis 13 Uhr und von 15 bis 17 Uhr betrieben werden Feiern Bei Feierlichkeiten im Freien wird empfohlen ab 22 Uhr die Lautstärke von Gesprächen und Musik im Garten oder auf der Terrasse deutlich zu reduzieren da dann die Nachtzeit beginnt und geringere Lärmpegelwerte gelten Die Ruhezeit gilt gemäß den immissionsschutzrechtlichen Vorschriften von 20 bis 7 Uhr In dieser Zeit sowie an Sonn und Feiertagen gelten besonders strenge Lärmgrenzwerte und schon eine geringe Lärmerregung führt zur Annahme eines ruhestörenden Lärms Am besten ist es immer die Nachbarn über größere Feierlichkeiten zu informieren und vielleicht sogar einzuladen damit von vorne herein Unstimmigkeiten vermieden werden können Nachbarschaftsstreit ist in der Regel keine Angelegenheit für die örtlichen Ordnungsbehörden da diese bei rein privatrechtlichen Angelegenheiten grundsätzlich nicht tätig werden Grillen Grundsätzlich gilt das Grillen ist im Freien zulässig sofern es nur gelegentlich und zeitlich eingeschränkt betrieben wird Die Nachbarn dürfen dadurch nicht oder nur unwesentlich beeinträchtigt werden Rauch und Geruchsbelästigungen sind auf ein Mindestmaß zu beschränken Dies kann z B gewährleistet werden indem man mit dem Grill Abstand zu den Nachbargrundstücken hält das Grillgut erst auf den Rost legt wenn die Kohle gut durchgeglüht ist damit starke Rauchentwicklung vermieden wird Dem Grillen auf dem Balkon sind allerdings engere Grenzen gesetzt als dem Grillen im kleinen oder großen Garten Klare gesetzliche Grundlagen auch zu der Anzahl der Grillabende

    Original URL path: https://www.mieterbund-darmstadt.de/en/aktuelles/archiv/news-archiv/newsdetails-news-archiv/was-darf-ich-im-sommer/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Newsdetails News-Archiv : Mieterbund Darmstadt Region Südhessen e.V.
    Kontakt Shop Aktuelles vom Mieterbund Sie sind hier Aktuelles Archiv News Archiv News Pressemitteilungen Veranstaltungen MieterZeitung Darmstädter Mietspiegel Heiz Nebenkosten Trinkwasserverordnung Klimaschutzkampagne Mitgliederbefragung Gewerberaummieter Tipps Links Archiv PR Archiv News Archiv Urteil des Monats Darmstädter Mietspiegel Betriebskostenspiegel Hessen Bundesweiter Betriebskostenspiegel Heizkostenspiegel bundesweit Sanierung Mollerstraße Abwasser Doku Beratungsstatistik 2008 News Sommerzeit Gartenzeit 07 24 2013 Archiv Viele Mieter stellen sich die Frage ob und wie sie den Hausgarten eines Mehrfamilienhauses nutzen dürfen auch wenn dieser nicht ausdrücklich im Mietvertrag aufgeführt ist und wer den Garten pflegen muss Wer darf den Garten nutzen Ohne ausdrückliche mietvertragliche Vereinbarung können die Mieter einen am Haus befindlichen Garten nur nutzen wenn er als Gemeinschaftseinrichtung allen Hausbewohnern zur Verfügung steht Lediglich bei einem Einfamilienhaus ist der Garten immer mitvermietet es sei denn der Mietvertrag schließt die Nutzung eindeutig aus Ist die Nutzung des Gartens mehreren Mietern gestattet ist es nicht erlaubt dass sich ein Mieter einen Teil davon abzäunt Bei erlaubter Gartennutzung dürfen die Kinder des Mieters und auch deren Spielkameraden auch wenn diese nicht im Hause wohnen den Garten zum Spielen nutzen Dazu gehört auch das Aufstellen einer Schaukel und eines Sandkastens Lediglich für kleine Ziergärten kann dies verboten werden Es ist den Mietern auch erlaubt im üblichen Umfang Blumen zu säen oder zu pflanzen Allerdings ist für die Bearbeitung der vom Vermieter gestellten Bepflanzung grundsätzlich dessen Einverständnis erforderlich Jedoch ist in der Regel davon auszugehen dass das Benutzungsrecht nicht dazu berechtigt die vorhandene Bepflanzung wesentlich zu ändern Wer muss den Garten pflegen Ohne besondere Vereinbarung muss der Vermieter den Garten pflegen Der Vermieter kann diese Pflicht aber durch Mietvertrag auf die Mieter übertragen Wenn der Mieter die Gartenpflege übernommen hat darf der Vermieter nicht im Einzelnen vorschreiben in welchen Zeitabständen der Rasen zu mähen ist und welche Pflanzen einzusetzen oder zu entfernen sind Solange

    Original URL path: https://www.mieterbund-darmstadt.de/en/aktuelles/archiv/news-archiv/newsdetails-news-archiv/sommerzeit-gartenzeit/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Newsdetails News-Archiv : Mieterbund Darmstadt Region Südhessen e.V.
    des Monats Darmstädter Mietspiegel Betriebskostenspiegel Hessen Bundesweiter Betriebskostenspiegel Heizkostenspiegel bundesweit Sanierung Mollerstraße Abwasser Doku Beratungsstatistik 2008 DaMit Stiftung Die Idee Spenden oder Stiften Kontakt Shop Aktuelles vom Mieterbund Sie sind hier Aktuelles Archiv News Archiv News Pressemitteilungen Veranstaltungen MieterZeitung Darmstädter Mietspiegel Heiz Nebenkosten Trinkwasserverordnung Klimaschutzkampagne Mitgliederbefragung Gewerberaummieter Tipps Links Archiv PR Archiv News Archiv Urteil des Monats Darmstädter Mietspiegel Betriebskostenspiegel Hessen Bundesweiter Betriebskostenspiegel Heizkostenspiegel bundesweit Sanierung Mollerstraße Abwasser Doku Beratungsstatistik 2008 News Sommerzeit Grillzeit 07 24 2013 Archiv Über die Frage ob das Grillen auf dem Balkon oder im Garten erlaubt ist gibt es häufig Streit zwischen Mietern Die Ursache für diese Streitigkeiten liegt darin dass einerseits das Grillen einer gesetzlichen Regelung entbehrt und andererseits die Gerichte eine uneinheitliche Rechtsprechung über dieses Thema aufweisen Grundsätzlich wird das Grillen mit einem Holzkohlegrill auf dem Balkon wegen der damit verbundenen Geruchsbelästigung als nicht mehr vertragsgemäß erachtet Sollte man dennoch nicht auf den Gebrauch eines Holzkohlegrills verzichten wollen so ist es unbedingt ratsam sich vorab das Einverständnis der Nachbarn einzuholen Lediglich im Garten oder auf einer Terrasse ist das Grillen mit einem Holzkohlegrill zulässig wenn die Nachbarn nicht unzumutbar belästigt werden Auf dem Balkon sollte man nur einen Elektrogrill verwenden Wenn der durch das Grillen verursachte Qualm in konzentrierter Weise in Wohn und Schlafzimmer der Nachbarn dringt kann dies einen Verstoß gegen das Landesimmissionsschutzgesetz darstellen Solche Verstöße können als Ordnungswidrigkeit mit einer Geldbuße geahndet werden Hinsichtlich der Grilldauer vertreten die Gerichte ebenfalls unterschiedliche Auffassungen So wird eine Grilldauer von insgesamt sechs Stunden im Jahr als zulässig erachtet Nach anderer Ansicht dürfen Mieter von April bis September einmal monatlich auf Balkon oder Terrasse grillen wenn die Nachbarn achtundvierzig Stunden vorher informiert wurden Möglich ist auch dass das Grillen auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses bereits im Mietvertrag ausgeschlossen ist Man sollte daher zunächst den Mietvertrag

    Original URL path: https://www.mieterbund-darmstadt.de/en/aktuelles/archiv/news-archiv/newsdetails-news-archiv/sommerzeit-grillzeit/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Newsdetails News-Archiv : Mieterbund Darmstadt Region Südhessen e.V.
    Mieterbund Sie sind hier Aktuelles Archiv News Archiv News Pressemitteilungen Veranstaltungen MieterZeitung Darmstädter Mietspiegel Heiz Nebenkosten Trinkwasserverordnung Klimaschutzkampagne Mitgliederbefragung Gewerberaummieter Tipps Links Archiv PR Archiv News Archiv Urteil des Monats Darmstädter Mietspiegel Betriebskostenspiegel Hessen Bundesweiter Betriebskostenspiegel Heizkostenspiegel bundesweit Sanierung Mollerstraße Abwasser Doku Beratungsstatistik 2008 News Deutsche Annington 06 24 2013 Startseite Archiv geht an die Börse ehemaliger Konzernsprecher wird Pressesprecher von Peer Steinbrück Die Immobilien Heuschrecken Deutsche Annington mit knapp 200 000 Wohnungen Deutschlands größter privater Vermieter hat jetzt den Börsengang des Konzerns Anfang Juli 2013 angekündet Am 3 Juli soll der Startschuss an der Frankfurter Börse fallen Organisiert wird der Börsengang von den Investmentbanken J P Morgan und Morgan Stanley zwei Namen geeignet nicht nur dem braven Bürger Angst und Schrecken einzujagen Es wird ein Millionengeschäft werden vor allem für die bisherigen Eigentümer die Finanzinvestoren Terra Firma und CPI Capital Partners Europe die aus dem Geschäft der Annington an der Börse 700 Millionen Euro abkassieren wollen nachdem sie dem Unternehmen bereits in der Vergangenheit Schulden in Milliardenhöhe aufgehalst hatten Dem Unternehmen selbst sollen 400 Millionen Euro zufließen mit denen die Schulden zu einem kleinen Teil abgebaut werden sollen Künftig werden also Börsenkurse und Dividendenausschüttungen die Interessen des Unternehmens bestimmen Zumindest sei bereits im nächsten Jahr eine Dividendenausschüttung an die künftigen Aktionäre eingeplant Wie viel dann noch für die Instandhaltung einzelner Immobilien übrig bleiben wird muss sich zeigen Zu befürchten ist jedenfalls dass sich der Börsengang für die Mieter der Annington nicht unbedingt positiv auswirken wird Für Annington Geschädigte die Facebookseite Deutsche Annington Aufstand der Mieter und http www mieter contra annington de Seinen Konzernsprecher hat die milliardenschwere Heuschrecke ohnehin derzeit ausgeliehen Rolf Kleine seit Anfang 2012 zuständiger Pressesprecher des Konzerns ist seit einigen Wochen neuer Pressesprecher des SPD Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück Eine interessante Konstellation bei einer künftigen Regierungsbeteiligung der

    Original URL path: https://www.mieterbund-darmstadt.de/en/aktuelles/archiv/news-archiv/newsdetails-news-archiv/deutsche-annington-1/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Newsdetails News-Archiv : Mieterbund Darmstadt Region Südhessen e.V.
    auch der Stromzähler in die Ferien schicken Davon profitiert die Umwelt aber auch die Reisekasse Wie man das Heißlaufen des Stromzählers in der Urlaubszeit verhindert erklärt der Mieterverein Ein Rundgang durch die eigenen vier Wände vor der Abreise in die Ferien deckt schnell viele kleine und oft versteckte Stromfresser auf Wer sie beispielsweise während eines zweiwöchigen Urlaubs vom Netz trennt kann bis zu 35 Euro sparen Bei einer Reisezeit mit gleichzeitigen Stromsparmaßnahmen lassen sich die Stromkosten sogar um mehr als 50 Euro drücken sagt der Vorsitzende des Mietervereins Stefan Kaisers Doch wer sind eigentlich die Stromfresser im Haushalt Vor allem Geräte im Stand by Modus verbrauchen unnötig viel Strom Der Stand by Modus und somit der Stromverbrauch trotz Nichtbenutzung lässt sich an Geräten wie Fernseher Stereoanlage oder DVD Player daran erkennen dass an ihnen noch ein Lämpchen leuchtet Solche Geräte sollte man entweder per Stecker Ziehen oder schaltbarer Verteilerdose vollständig von der Stromversorgung trennen Die Stromsparmethode gilt übrigens nicht nur für die Ferienzeit im ganzen Jahr lassen sich so unnötige Stromfresser abstellen Wer den Rat beherzigt kann allein damit in einem zwei beziehungsweise dreiwöchigen Urlaub 5 bis 8 Euro einsparen Praktischer Nebeneffekt Die Geräte werden vor einer Überspannung bei einem eventuellen Blitzschlag geschützt Weitere Stromverbraucher sind Geräte mit Netzteil Ladegeräte oder Trafos Notebooks Handyladegeräte oder Deckenflutertrafos sollten von der Stromversorgung getrennt werden Sie ziehen auch bei Nichtbenutzung Strom Zieht man hier den Stecker kann man bei einem angenommenen Dauerverbrauch von 50 Watt circa 4 bis 6 Euro einsparen Andere Geräte die ebenfalls während der Abwesenheit nicht benötigt werden sind beispielsweise WLAN Router die elektrische Zahnbürste oder der Radiowecker Eine Abschaltung dieser Geräte während des Urlaubs bringt weitere 2 bis 3 Euro Ersparnis Ein besonders hohes Sparpotenzial besteht bei der Warmwasseraufbereitung sowie bei Kühl und Gefriergeräten Hat man einen älteren Kühlschrank

    Original URL path: https://www.mieterbund-darmstadt.de/en/aktuelles/archiv/news-archiv/newsdetails-news-archiv/strom-sparen-in-den-ferien/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Newsdetails News-Archiv : Mieterbund Darmstadt Region Südhessen e.V.
    Mängel Ersatzanpruch des Mieters Instandhaltungspflicht Minderung Modernisierung Mieterhöhung Mischmietverhältnisse Rauchwarnmelder Renovierung Tierhaltung Hunde und Katzenverbot Studentenwohnheim Untervermietung Sonstige Urteile andere Gerichte Befristete Mietverträge Hartz IV Fotografierrecht Grillen Heizpflicht Kaution Schneebeseitigungspflicht Wohnkosten FAQ Merkblätter Download Formulare Archiv Wohnungspolitik Mietrechtsreform Wohngipfel MieterPlenum 2014 2013 Aktionstag 2013 Ankündigung Der Aktionstag Bilder vom Aktionstag Mietpreisbremse Aktuelles News Pressemitteilungen Veranstaltungen Archiv MieterZeitung Aktuell Archiv Darmstädter Mietspiegel Heiz Nebenkosten Hessischer Betriebskostenspiegel Bundesweiter Betriebskostenspiegel Bundesweiter Heizkostenspiegel Darmstädter Heizkostenspiegel Überhöhte Heizkosten Steuerbonus für Mieter Energieschulden Trinkwasserverordnung Klimaschutzkampagne Mitgliederbefragung Ergebnisse Gewerberaummieter Tipps Links Archiv PR Archiv News Archiv Urteil des Monats Darmstädter Mietspiegel Betriebskostenspiegel Hessen Bundesweiter Betriebskostenspiegel Heizkostenspiegel bundesweit Sanierung Mollerstraße Abwasser Doku Beratungsstatistik 2008 DaMit Stiftung Die Idee Spenden oder Stiften Kontakt Shop Aktuelles vom Mieterbund Sie sind hier Aktuelles Archiv News Archiv News Pressemitteilungen Veranstaltungen MieterZeitung Darmstädter Mietspiegel Heiz Nebenkosten Trinkwasserverordnung Klimaschutzkampagne Mitgliederbefragung Gewerberaummieter Tipps Links Archiv PR Archiv News Archiv Urteil des Monats Darmstädter Mietspiegel Betriebskostenspiegel Hessen Bundesweiter Betriebskostenspiegel Heizkostenspiegel bundesweit Sanierung Mollerstraße Abwasser Doku Beratungsstatistik 2008 News Widerstand im ganzen Land 06 12 2012 Archiv Sozialpakt statt Fiskalpakt Back Überblick Startseite Kontakt Impressum Datenschutz Sitemap ONLINE Service ONLINE Mitgliedsantrag Anmeldung Newsletter Änderungsformular Umfrage Download Formulare Kontakt Mieterbund Darmstadt Region Südhessen e V Nieder Ramstädter Straße

    Original URL path: https://www.mieterbund-darmstadt.de/en/aktuelles/archiv/news-archiv/newsdetails-news-archiv/widerstand-im-ganzen-land/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Newsdetails News-Archiv : Mieterbund Darmstadt Region Südhessen e.V.
    Mängel Ersatzanpruch des Mieters Instandhaltungspflicht Minderung Modernisierung Mieterhöhung Mischmietverhältnisse Rauchwarnmelder Renovierung Tierhaltung Hunde und Katzenverbot Studentenwohnheim Untervermietung Sonstige Urteile andere Gerichte Befristete Mietverträge Hartz IV Fotografierrecht Grillen Heizpflicht Kaution Schneebeseitigungspflicht Wohnkosten FAQ Merkblätter Download Formulare Archiv Wohnungspolitik Mietrechtsreform Wohngipfel MieterPlenum 2014 2013 Aktionstag 2013 Ankündigung Der Aktionstag Bilder vom Aktionstag Mietpreisbremse Aktuelles News Pressemitteilungen Veranstaltungen Archiv MieterZeitung Aktuell Archiv Darmstädter Mietspiegel Heiz Nebenkosten Hessischer Betriebskostenspiegel Bundesweiter Betriebskostenspiegel Bundesweiter Heizkostenspiegel Darmstädter Heizkostenspiegel Überhöhte Heizkosten Steuerbonus für Mieter Energieschulden Trinkwasserverordnung Klimaschutzkampagne Mitgliederbefragung Ergebnisse Gewerberaummieter Tipps Links Archiv PR Archiv News Archiv Urteil des Monats Darmstädter Mietspiegel Betriebskostenspiegel Hessen Bundesweiter Betriebskostenspiegel Heizkostenspiegel bundesweit Sanierung Mollerstraße Abwasser Doku Beratungsstatistik 2008 DaMit Stiftung Die Idee Spenden oder Stiften Kontakt Shop Aktuelles vom Mieterbund Sie sind hier Aktuelles Archiv News Archiv News Pressemitteilungen Veranstaltungen MieterZeitung Darmstädter Mietspiegel Heiz Nebenkosten Trinkwasserverordnung Klimaschutzkampagne Mitgliederbefragung Gewerberaummieter Tipps Links Archiv PR Archiv News Archiv Urteil des Monats Darmstädter Mietspiegel Betriebskostenspiegel Hessen Bundesweiter Betriebskostenspiegel Heizkostenspiegel bundesweit Sanierung Mollerstraße Abwasser Doku Beratungsstatistik 2008 News Veranstaltung 02 09 2012 Archiv Einladung zur 88 Mitgliederversammlung 2012 Back Überblick Startseite Kontakt Impressum Datenschutz Sitemap ONLINE Service ONLINE Mitgliedsantrag Anmeldung Newsletter Änderungsformular Umfrage Download Formulare Kontakt Mieterbund Darmstadt Region Südhessen e V Nieder Ramstädter Straße 209

    Original URL path: https://www.mieterbund-darmstadt.de/en/aktuelles/archiv/news-archiv/newsdetails-news-archiv/veranstaltung-1/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive



  •