archive-de.com » DE » M » METALVIECHER.DE

Total: 446

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Konzertberichte - MetalViecher.de - The MetalZine
    5 10 15 20 25 30 50 100 Alle Titel Veröffentlichungsdatum Caliban in Köln 25 Feb 2012 Nachbericht 05 März 2012 Bilder der Get Infected Tour mit Caliban online 29 Februar 2012 Revolving Door in Köln 23 Feb 2012 26 Februar 2012 D A D in Köln 12 Feb 2012 25 Februar 2012 Full Of Hate Festivaltour in Oberhausen 10 Feb 2012 23 Februar 2012 Shinedown in Köln 05 Feb

    Original URL path: http://www.metalviecher.de/artikel/konzerte-und-festivals/konzertberichte.html?start=80 (2016-04-26)
    Open archived version from archive


  • Konzertberichte - MetalViecher.de - The MetalZine
    5 10 15 20 25 30 50 100 Alle Titel Veröffentlichungsdatum Review Club Carnage Live Edition 4 11 2011 Nachbericht 28 November 2011 Neckbreaker s Ball Saarbrücken 23 November 2011 Heidenfest 2011 im Münchner Backstage Nachbericht 21 Oktober 2011 Metal Bastards im LA in Cham 01 10 2011 Nachbericht 03 Oktober 2011 Power of Metal Abschlusskonzert in Oberhausen Nachbericht 28 September 2011 Power of Metal Tour II Backstage München Werk

    Original URL path: http://www.metalviecher.de/artikel/konzerte-und-festivals/konzertberichte.html?start=90 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Konzertberichte - MetalViecher.de - The MetalZine
    gefragt Ausführlich nachgehakt Szeneführer Diskotheken Clubs Kneipen Bars Sonstiges Aufreger der Woche Bandliste Galerie Kategorienliste Albenliste Downloads Suche Du bist hier Aktuelle Seite Home Artikel Konzerte und Festivals Konzertberichte Nachberichte Titelfilter Anzeige 5 10 15 20 25 30 50 100 Alle Titel Veröffentlichungsdatum Rock Hard 2006 07 Juni 2006 Rock Hard 2006 Vorbericht 10 Mai 2006 Wacken 2005 Nachbericht 10 August 2005 09 06 05 Black Sabbath in Dortmund Nachbericht

    Original URL path: http://www.metalviecher.de/artikel/konzerte-und-festivals/konzertberichte.html?start=180 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Interview mit Bastian und Daniel von In Legend - MetalViecher.de - The MetalZine
    hier um einen Witz geht aber denen sei gesagt dass der Pledge rechtlich bindend ist und der Proberaum noch dieses Jahr gesaugt gewischt und grundsaniert werden muss sonst gibt es Kapitalstrafen in enormer Höhe Wer das Kleingedruckte gelesen hat war klar im Vorteil Die Privatkonzerte wurden auch gekauft und eines davon haben wir schon gespielt in einem kleinen Hexenturm in Bonn auf einem Geburtstag Das war ein wirklich abgefahrenes Erlebnis aber hat allen beteiligten enorm Spaß gemacht Bastian Die Sauftouren durch Berlin kamen auch gut an Eine Sauftour wurde dann aber tatsächlich ein Ausflug in den Zoo Daniel ist für sein Koch Pledge schon durch ganz Deutschland gereist und es gab nach neuesten Informationen keinen Verletzen Da die Kampagne ja letztendliche viel mehr war als eine bloße Finanzierung sondern uns auch näher an die Fans gebracht hat und uns auch moralisch grundüberholt hat würden wir so etwas sofort noch einmal machen MetalViecher Wie war es das neue Album aufzunehmen Welche Momente und Geschichten sind Euch besonders in Erinnerung geblieben Daniel Da die Zeitspanne von den ersten konkreten Kompositionen und Demos bis hin zu der Veröffentlichung fast drei Jahre beträgt ist diese Frage natürlich ohne weiteres nicht wirklich schnell zu beantworten Ein besonders schönes Erlebnis war als wir unserem Gospelchor in Mainz aufgenommen haben Die Mädels haben sonst immer nur christliche Kirchenlieder gesungen zwar auch fetziges Zeug aber halt irgendwie schon mit klerikalem Touch Während den Aufnahmen zu On The Morrow fragte dann ein kleines Mädchen das mit in dem Chor war Dürfen wir vor dem Kill atmen Die Lieder kamen aber bei den Damen wirklich gut an und deshalb wurden die Aufnahmen auch wirklich spitzenklasse Ansonsten würde ich euch empfehlen mal auf unseren Youtube Kanal zu schauen da gibt es auch einige Einblicke in die Studioaufnahmen und ein Track By Track Interview in dem viel aus dem metallischen Nähkästchen geplaudert wird MetalViecher Was sind eure Lieblingssongs auf dem Album Bastian Das ist schwer zu beantworten ich habe sie alle gleich lieb wenngleich vielleicht zu unterschiedlichen Zeiten Empire of Concrete und Choices In Coma erlebe ich gerne To New Horizons und A 1000 Paper Cranes sind tolle Soundtracks wenn einem das Leben gerade wohlgesonnen ist und King of Apathy oder Envoys of Peace machen live viel Spaß dann gibts aber auch zeitlose Songs On The Morrow beispielsweise oder Another Me MetalViecher Was hat sich seit der Ballads n Bullets getan Was ist neu wer ist neu und was wird es noch Neues geben Daniel Stones At Goliath ist breiter geworden als noch das letzte Album Wir haben auf der neuen Scheibe verschiedenen Chöre einen Gospel einen Shout und einen Kinderchor echte Streicher unter anderem Benni von der Letzten Instanz und viel mehr synthetische Elemente Ballads n Bullets war etwas mehr straight forward und auf die Zwölf Stones At Goliath führt durch verschiedene Welten und kann bei übermäßiger Dosierung langfristig im CD Wechsler hängen bleiben MetalViecher Auf eurer Specialshow im gemütlich kleinen Kreis hier im Pitcher in Düsseldorf habt ihr auch viele

    Original URL path: http://www.metalviecher.de/artikel/interviews/ausf%C3%BChrlich-nachgehakt/1585-interview-mit-bastian-und-daniel-von-in-legend-2.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Interview mit Szene-Autor Christian Krumm - MetalViecher.de - The MetalZine
    wie ich den Metal in die ganze Story rein bekomme Denn einfach nur ein paar Bands erwähnen das reicht ja nicht Deswegen habe ich an Hand sehr vieler Metalsongs versucht herauszufinden welches Gefühl diese Musik transportiert Denn diese Gefühlswelt scheint irgendwie allen gemeinsam zu sein und deswegen konnte die Story nach dem der grobe Plot fertig war nur aus der Musik entstehen So hat sich die Story wirklich erst entwickelt indem ich ganz viele Gefühle und Motive aus den Songs genommen habe und da reingebracht habe Wenn man sich die Geschichte durchliest und Dich kennt dann merkt man aber schon dass es auch ziemlich viele Parallelen zu deinem persönlichen Umfeld gibt Du schreibst ja zum Beispiel auch das Blog für die Essener Rockband Crossplane Christian Das lustige daran ist ja das der Crossplane Blog erst später kam Da war dann die Fiktion schneller als die Realität Ansonsten denke ich dass kein Mensch kein Autor von sich behaupten kann Geschichten autonom von seiner eigenen Erfahrungswelt zu schreiben Natürlich wirst DU da erkennen dass ich mich viel aus m einem Umfeld bedient habe Auf der anderen Seite bin ich aber auch fest davon überzeugt dass man Erlebnisse oder Personen NICHT eins zu eins kopieren kann Ich kann also nicht auf irgendeine Szene zeigen und sagen das hab ich jetzt so genau schon mal erlebt ähnlich verhält es sich mit den Personen in dem Buch Du hast einfach gewisse Dinge die Du rüberbringen willst und überlegst dann wie Du das am besten für den Leser transportierst Das Artwork zum Buch wurde ja vom Björn von Killustrations erstellt wie kam es denn dazu Warum hast Du speziell ihn ausgewählt Christian Da kannst Du dich eigentlich selber Interviewen was das betrifft Ich hab das erste Mal im letzten Jahr auf Eurer Geburtstagsparty mit Björn darüber geredet Das Cover ist noch eine ganz eigene Geschichte Das Cover für das Century Media Buch hat der Axel Hermann gemacht und ich hatte auch überlegt für dieses Buch vom Axel zu fragen Der Punkt ist nur dass Axel einen Stil hat der für klassische Sachen für Death Metal zum Beispiel hervorragend funktioniert Man muss sich nur einmal den Bildband anschauen den er letztes Jahr herausgegeben hat Einfach Hammer Aber ich konnte mir kein Bild vorstellen das von Axels Stil her den Ton der Geschichte trifft Ich schaue mir ja auch auf Facebook immer Bilder und Artworks von anderen Künstlern an und dann hab ich einige Arbeiten von Killustrations gesehen die mir gut gefallen haben Björn fährt ja eher die modernere Schiene und schafft es so reale Bilder zu nehmen und diese ins mystische zu transportieren Und diese Mischung aus wirklichen Bildern und Imagination war die Sache für den Roman den er funktioniert in gewisser Weise genau so Und so habe ich Björn gefragt ob er sich da eine Zusammenarbeit vorstellen kann Er hat zugesagt und das schöne bei Ihm war dass er von sich aus immer nachgefragt hat wie denn jetzt der Stand ist Er hatte Bock drauf was

    Original URL path: http://www.metalviecher.de/artikel/interviews/ausf%C3%BChrlich-nachgehakt/1505-interview-mit-szene-autor-christian-krumm.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Interview mit Daniel Myhr von Civil War - MetalViecher.de - The MetalZine
    getroffen und die Band gegründet Es war schon etwas seltsam Wir kommen beide aus dem Musik Business wir kommen beide aus der gleichen Stadt aber wir haben uns vorher nie wirklich unterhalten Natürlich ist man sich schon mal über den Weg gelaufen aber da hat man dann auch nur Smalltalk gemacht Wir haben aber ziemlich schnell festgestellt dass wir auf einer Wellenlänge liegen Auf Eurem aktuellen Album sind wie bei Sabaton damals eine ganze Reihe Songs die Krieg als Thema innehaben Plant Ihr da in Zukunft auch andere Themen zu verarbeiten oder wollt ihr das Kriegsthema beibehalten Daniel Das hängt ein wenig von Patrik ab denn er schreibt die Texte für uns Eigentlich wollten wir ein wenig von dem Thema weg aber Patrik ist sehr an Geschichte interessiert also wollte er an dem Thema festhalten Es wäre für uns kein Problem wenn er über etwas anderes schreiben will wir wollen uns da nicht so festlegen und in eine Ecke drängen lassen Ich mag den Sound eurer Scheibe mein Lieblingssong ist Lucifer s Court der mich mit seinen Synthies irgendwie an 80er Jahre Actionfilme erinnert Welcher Song ist Dein Favorit auf dem Album Daniel Oh das hängt von meiner Stimmung ab das ist mal Ghettysburg aber mein wirklicher Favorit ist Rome is falling weil das der erste Song ist den wir zusammen fertig gestellt haben Das war so der Grundstein Als ich den Song geschrieben habe wussten wir noch nicht so recht in welche Richtung wir gehen und dann hat Patrik seine Vocals draufgepackt und es klang einfach cool Das war einfach ein tolles Gefühl Ich habe gelesen dass Du viel von dem Album in deinem Wohnzimmer aufgenommen hast Daniel Das ist richtig eigentlich haben wir alles in meinem Wohnzimmer beziehungsweise in meinem Schlafzimmer aufgenommen Sogar die Chöre Das einzige was wir nicht bei mir aufgenommen haben war das Schlagzeug da ich in einer Mietwohnung lebe und ich meine Nachbarn mag Die haben wir also bei Daniel aufgenommen Als ihr Sabaton verlassen habt hattet ihr da schon Pläne eine neue Band zu gründen oder kam der Gedanke erst später Daniel Wir sind zwar alle gleichzeitig gegangen hatten aber eigentlich keine Pläne Wir haben uns eine Woche später bei einem Kaffee getroffen und haben gequatscht und überlegt ob wir was Neues starten sollten vielleicht eine Coverband oder etwas in der Art Und dann stellte sich raus dass Rikard Pizza beim einkaufen getroffen hat und er meinte wenn ihr eine Band starten wollt sagt Bescheid Und dann kam Patrik dazu Er wäre sogar unsere erste Wahl gewesen aber wir dachten dass er wegen seiner anderen Bands eh keine Zeit hätte Als er uns dann angerufen hat waren wir natürlich sehr überrascht und haben uns ziemlich gefreut Wir haben uns also etwa 2 Wochen nach dem Bruch mit Sabaton als neue Band getroffen Wie waren die Reaktionen auf Euch bisher Daniel Oh die waren sehr positiv bisher Natürlich hat man auch immer ein paar negative Stimmen dabei Einige finden uns langweilig weil Patriks Stimme

    Original URL path: http://www.metalviecher.de/artikel/interviews/ausf%C3%BChrlich-nachgehakt/1502-interview-mit-daniel-myhr-von-civil-war.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Andrew von VIZA im Interview - MetalViecher.de - The MetalZine
    und haben uns durch Aria erst kennen gelernt Das freut uns da auch wir glauben dass es das beste Album bisher ist Wir haben viele Interviews dazu gegeben und gute CD Kritiken und Konzertberichte erhalten MetalViecher de Kannst Du einen speziellen Song als Lieblingssong ausmachen Andrew Es gibt so viele Farben also ich meine akustische Farben daher ist es schwer zu sagen Ich mag Vanished sehr gerne weil es viele Charakteristiken alter Alben enthält aber in einer aktuelleren Form Midnight Hour Dingle Rock ist unser Mitsing Spaß Song und ich mag ihn sehr The Girl That Does Not Exist ist eine großartige Ballade MetalViecher de Wenn Du nur ein VIZA Youtube Clip empfehlen könntest welcher wäre das Andrew Es gibt tolle Aufnahmen vom Sziget Festival wo wir auf der Hauptbühne spielten Die Menge war großartig und es war unser erstes richtig großes Festival Wir waren vor drei Wochen im Melkweg in Amsterdam und wussten nicht was uns da erwartet Wir waren zwar vor anderthalb Jahren mit Serj Tankian in Amsterdam aber seit dem nicht mehr Also ob wir wenig viele oder gar keine Zuschauer haben würden war vorab nicht klar Und als wir dann auf die Bühne kamen war es großartig und es waren viele Zuschauer da Es gibt eine Aufnahme wie wir Alabama Song Whiskey Bar spielen MetalViecher de Also ein Live Video und keines eurer aufwendigeren Musikvideos Andrew Achso ich dachte es geht nur um Live Videos Wir haben vor wenigen Tagen ein Promovideo zu Midnight Hour Dingle Rock veröffentlicht dass ich sehr witzig finde Und das ist auch das Lied welches die Single des Albums sein wird Wenn wir zurück in den Staaten sind werden wir uns auf das Marketing dieses Songs konzentrieren MetalViecher de Es ist der letzte Tag der Tour also seid ihr sehr bald zurück Überwiegt die Freude auf Familie und Freunde oder die Trauer über das Ende der Tournee Andrew Wir haben uns erst gestern darüber in Ljubljana unterhalten Einige von uns waren müde und andere würden gerne noch einen Monat so weiter machen Touren ist ein Teil des Musikerlebens zumindest des eines ernsthaften Musikers Natürlich werden der Körper und der Kopf müde weil man viel arbeitet Man muss die Balance haben MetalViecher de Was vermisst Du am meisten während Du auf Tour bist Außer deiner Familie das ist offensichtlich Andrew Die Routine die man während des Alltagslebens hat Ich vermisse das und ich vermisse es nicht denn ich bin gerne auf Tour Aber trotzdem vermisst man einen geregelten Tagesablauf manchmal MetalViecher de Hast Du noch einen anderen Job wenn Du daheim bist Andrew Ja ich bin Anwalt Das vermisse ich jetzt aber nicht übermäßig Definitiv nicht MetalViecher de Gibt es eine Chance euch dieses Jahr auf einem Festival in Deutschland zu sehen Andrew Ja wir arbeiten da an ein paar Möglichkeiten aber dazu gibt es noch nichts Konkretes zu sagen Hoffentlich gibt es in Kürze gute Neuigkeiten MetalViecher de Spielst Du lieber kleine Headliner Shows wie heute wo alle Fans euretwegen da

    Original URL path: http://www.metalviecher.de/artikel/interviews/ausf%C3%BChrlich-nachgehakt/1499-andrew-von-viza-im-interview.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Interview mit Joey DeMaio (MANOWAR) - MetalViecher.de - The MetalZine
    Ich kann mir nicht vorstellen dass die neue Platte genauso gut klingen wird wie die alte Joey Wie ich schon sagte Wir haben nicht versucht etwas zu kopieren Das neue Album klingt anders es ist etwas ganz eigenständiges Wir haben damals das beste Equipment benutzt das es gab und Kings Of Metal klang fantastisch für die damalige Zeit Die Platte war und ist eine der meist respektierten high fidelity Platten noch bis heute Wir glauben dass wir mit diesem neuen Album den gleichen fantastischen Sound und das gleiche großartige Feeling geliefert haben das die Fans von Manowar gewohnt sind und an Manowar lieben Würdest Du sagen dass die Tatsache dass Ihr diese Songs nun seit 25 Jahren spielt positiv in diese Aufnahmen geflossen ist und dazu beigetragen hat dass sie auf ihre Weise so speziell und einmalig klingen Joey Absolut Dass wir die Songs so oft vor einem Live Publikum gespielt haben hat uns eine andere Perspektive gegeben jedes bisschen Energie das wir in jede dieser Performances gesteckt haben ist nun in diese neuen Aufnahmen geflossen Das war 1988 ganz anders da hatten wir diese Songs ja noch nie live gespielt das waren also reine Studioaufnahmen Und natürlich haben sich auch die Arrangements im Verlauf der Jahre weiterentwickelt Da ist diese Spannung wenn Du live spielst diese Energie die zwischen Publikum und Band fließt Wir glauben dass die Energie all dieser Jahre ihren Weg in dieses Album gefunden hat und ihm das geben was wir mit frischem Sound meinen Was war es für eine Erfahrung für Karl und Donnie dieses Album aufzunehmen Joey Sie fanden es großartig die Gelegenheit zu haben ihren Parts ihren jeweiligen eigenen Stempel aufzudrücken Donnie zum Beispiel ist den Songs treu geblieben vor allem natürlich den Schlüsselstellen hat aber natürlich nicht genau so gespielt wie Scott das getan hat Und das gleiche gilt für Karl wenn auch zu einem geringeren Grad Als es an die Gitarrensolos ging hat Karl gewisse kleine aber wichtige Merkmale die Teil der Songstruktur waren beibehalten aber Du wirst hören dass er wirklich seinen ganz eigenen Stil und seinen ganz eigenen Sound in dieses Album einbringen konnte Ich glaube die Fans werden diesen neuen Gitarrensound richtig klasse finden Sag uns etwas über das neue Artwork von Kings Of Metal MMXIV Joey Nun da gibt es einiges zu erzählen Auf der Vorderseite von Kings Of Metal MMXIV findest Du die Flaggen aller Länder in denen wir gespielt haben seit Kings Of Metal 1988 veröffentlicht wurde oder von denen wir zum Zeitpunkt der Veröffentlichung wussten dass wir dort spielen werden Das Cover von 1988 zeigte auf der Vorder und Rückseite die Flaggen aller Länder in denen wir zum damaligen Zeitpunkt aufgetreten waren Das neue Artwork auf der Rückseite von Kings Of Metal MMXIV zeigt nun all diese Länder die auf dem 1988er Album zu sehen waren Kurz gesagt findest Du auf Kings Of Metal MMXIV die Flaggen aller Länder in denen wir jemals aufgetreten sind Und wir freuen uns schon darauf auf künftigen Veröffentlichungen

    Original URL path: http://www.metalviecher.de/artikel/interviews/ausf%C3%BChrlich-nachgehakt/1495-interview-mit-joey-demaio-manowar.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •