archive-de.com » DE » M » METALEARTH.DE

Total: 420

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Metalearth.de - Content
    der Wetter Gott in diesem Jahr gnädiger gestimmt ist Mächtig einheizen werden wohl neben der hoffentlich scheinenden Sonne auch die zahlreichen Acts Da wären zum einen die Wikinger Amon Amarth und Dark Tranquillity Enthroned und God Dethroned werden da wohl etwas härtere Klänge anschlagen Nocte Obducta und Endstille werden ebenfalls die Schwarzmetall Fahne hochhalten Dem melodischerem Metal werden u a Powerwolf und Pink Cream 69 frönen An mittelalterlichen Klängen wird es bei Weitem nicht mangeln und so holt man sich gleich alle drei Größen mit In Extremo Subway to Sally und Schandmaul auf s Festival J B O werden auch hier wieder für den gewissen Spaßfaktor sorgen Das komplette Billing ist hier nachzulesen ABORTED B AMON AMARTH SWE ANOREXIA NERVOSA F ATROCITY BARCODE DK BEHEMOTH PL BORN FROM PAIN CALIBAN DARK TRANQUILLITY SWE DIE APOKALYPTISCHEN REITER DISBELIEF DRACONIAN SWE EKTOMORF HUN EMIL BULLS END OF GREEN ENDSTILLE ENTHRONED B FINAL BREATH GOD DETHRONED NL HAGGARD IMPIOUS SWE IN EXTREMO J B O KORODED KORPIKLAANI FIN KRISIUN BRA LACRIMAS PROFUNDERE LACUNA COIL I MACABRE USA MAROON MIDNATTSOL NOR GER NOCTE OBDUCTA NORTHER FIN OPETH S ORPHANED LAND IL PAIN SWE PINK CREAM 69 POWERWOLF ROM SCHANDMAUL SUBWAY TO SALLY SKINDRED UK SUCH A SURGE SUIDAKRA SYMPHORCE THE BONES SWE THE EXPLOITED UK THERION SWE THE VISION BLEAK TRISTANIA NOR WINTERSUN FIN Preislich kann man bei 42 für drei Tage durchaus nicht meckern Camping schlägt allerdings noch einmal mit 10 parken mit 5 pro KfZ zu Buche Zusammen ergibt das aber einen Preis der noch weit unter dem von einigen anderen Festivals liegt Die Tatsache dass das Campinggelände etwas weiter von den Stages entfernt liegt ist zwar etwas schade aber anders nicht möglich und auch kein Einzelfall Es bleibt zu hoffen dass die Essens und Getränkepreise in diesem Jahr humaner sind als

    Original URL path: http://www.metalearth.de/gate.html?name=Content&pa=showpage&pid=55 (2016-04-26)
    Open archived version from archive


  • Metalearth.de - Content
    gelang Hauptact an diesem ersten Tag waren um 22 05 auf der Mainstage Amon Amarth und um 23 15 auf der Pain Stage Haggard Beinahe alle Besucher des Festivals waren versammelt und schwingten die Köpfe Der zweite Tag begann ebenfalls mit Sonnenschein doch schon sehr bald zogen Gewitterwolken auf und die Feuerwehr fuhr über das Gelände und gab Warnungen über heftige Regenstürme auf So konnte jeder noch mal sein Zelt und seine Sachen sichern und dann wieder runter zum Festivalgelände gehen Gegen Mittag spielten die Blackmetaler Nocte Obducta Dem kleinem Marcel wurde brav ein Geburtstaglied gesungen und dafür präsentieren Nocte uns zwei neue Songs von den kommenden Alben Ein wenig aus der Stilreihe vielen Emil Bulls was den Auftritt aber nicht minderwertiger erscheinen lies Gegen 17 30 legten Die Apokalyptischen Reiter auf der Main Stage los und das Publikum war wieder am toben Eine Pause für Headbanger war kaum vorhanden denn schon kurz darauf spielten Behemoth und Dark Tranquillity für mich einer der besten Auftritte auf dem ganzen Festival Frontmann Mikael gab ordentlich Gas und persönliches Highlight war der Song Lost to apathy bei dem ich auch verzeihen kann dass mir gegen den Kopf gebangt wurde und ich eine fette Beule davon trug Haare vom Vordermann im Mund waren übrigens auch keine Seltenheit Die deutschen Atrocity beruhigte die Menge für eine Dreiviertelstunde und pünktlich um 20 55 Uhr legten die Götter des progressiven Death Metals Opeth los Die Show war gigantisch da die Band nicht einfach nur ihre Stücke runtergespielt haben sondern Mikael Ackerfeld auch zum Publikum gesprochen hatte was aber anscheinend viele Fans störte Aber ich fand es gut so hat er Interesse an seinen Fans gezeigt Gerockt wurde mit älteren Liedern The Dropery Falls von Blackwater Park To rid the desease von der Damnation Scheibe und einem Song von Ghost Reveries die am 30 August erschien Der Festivalplatz war überfüllt und die Lightshow großartig die Stimmung war also an diesem Abend perfekt In Extremo und Wintersun ließen den Freitag mit mittelalterrock und metal ausklingen Der dritte und letzte Tag begann mit Matsch Kälte und Regen und wurde von den dänischen Barcode eröffnet Aber den echten Fans machte dies wohl nichts aus die Haare flogen und die Köpfe bangten nach wie vor Wohl eben echtes Gothic Wetter wie es der Lacrimas Profundere Sänger nannte Enthroned rockten auf der Pain Stage gefolgt von Endstille Nach Endstille entschlossen wir uns zu fahren da es sonst problematisch geworden wäre das Auto aus dem Schlammschlachtfeld zu bekommen Autos am Straßenrand wurden ja abgeschleppt Das war leider auch generell ein großes Manko dass man die Camper alleine mit dem Schlamm lies Teilweiße habe ich beobachten können dass manche Autofahrer garnicht mehr raus kamen oder andere Autos durch das hin und her Rutschen gerammt wurden Vielleicht sollte man dies nächstes Jahr ändern auf dem Festivalplatz wurde zum Ende hin ja auch alles mit Stroh ausgelegt Des weiteren versteh ich nicht wieso man den Idioten auf dem Campingplatz die die Boxen aufs Maximum aufgedreht haben und

    Original URL path: http://www.metalearth.de/gate.html?name=Content&pa=showpage&pid=91 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Metalearth.de - Content
    wie DISILLUSION die mit ihren elektronisch experimentellen Klängen für einiges Aufsehen sorgen werden oder die Elvis mit Metal mischenden Jungs von VOLBEAT und die derzeit extrem angesagten Pagan Metaler von BLACK MESSIAH Sogar die tourunfreudigen britischen Death Metal Urgesteine von BOLT THROWER lassen es sich nicht nehmen auf der Geburtstags Ausgabe des Summer Breeze zu spielen ein echtes Highlight was man nicht allzu oft erleben darf AMON AMARTH touren jetzt schon seit über 1 Jahr rund um die Welt aber für das Summer Breeze haben sich die Wikinger was ganz besonderes ausgedacht die bis zu diesem Zeitpunkt größte und spektakulärste Bühnenshow inklusive eigens für diesen Auftritt angefertigte Aufbauten massig Pyros und über 20 Jomswikingern wird durch ein Wikingercamp am Eingang des Festivalgeländes gelegen ergänzt Hier gibt es neben Kämpfen der Jomswikinger auch Waffenlehrstunden und Kampftraining geben Da die Jungs von AMON AMARTH selbst große Wikingerfans sind stehen die Chancen sehr hoch Sie im Wikingercamp zu treffen und mit ihnen das ein oder andere Methorn zu leeren Hier das komplette Billing des Summer Breeze 2007 Absolute After Forever Amon Amarth Black Messiah Blitzkid Bolt Thrower Breschdleng Caliban Communic Crematory Dagoba Dark Funeral Dark Tranquillity Deadlock Die Apokalyptischen Reiter Disillusion Dornenreich Doro Eisbrecher Eluveitie Fall of Serenity Fear My Thoughts Finntroll Hardcore Superstar Helrunar Hevein Illdisposed Immolation Impious In Extremo Justice Karkadan Karma Connect Koldbrann Krypteria Lacrimas Profundere L ame Immortelle Last One Dying Machinemade God Maroon Might Of Lillith Moonsorrow Necrophobic Nevermore Nightrage Oomph Pain Poisonblack Powerwolf President Evil Rage Secrets Of The Moon Sirenia Squealer A D Stitch Suffocation Swallow The Sun Sycronomica Tankard Tanzwut The Black Dahlia Murder Unblest Volbeat War From A Harlots Mouth Xandria Erstmals wird es ein Partyzelt geben dass schon am Mittwoch den 15 Augusts eine Pforten für euch öffnen wird Hier werden auch jeden

    Original URL path: http://www.metalearth.de/gate.html?name=Content&pa=showpage&pid=213 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Metalearth.de - Content
    dann muss das der schönste Tag überhaupt gewesen sein Wir sind hier auf der schönsten Burg der Welt wir haben hier das schönste Wetter der Welt im Publikum sehen wir die schönsten Frauen der Welt wir sind die schönste Band der Welt und spielen jetzt das schönste Lied der Welt Danach wurden dann zwischen den Liedern auch ein paar Ansagen gemacht Beim Stimmlein durfte dann das Publikum die Parts von Eric Thomas und Sven übernehmen Es schien als hätten sie kaum angefangen als die Spielzeit sich auch schonwieder dem Ende zuneigte Als Zugabe gab es dann noch Rapunzel was auch mehrmals vom Publikum gefordert worden war In dieses wurde dann noch I Was Made For Loving You eingeschoben Der Text dazu wurde auf großen Tafeln gezeigt damit auch alle schön mitsingen konnten Gegen Ende das Auftritts frischte auch das Wetter etwas auf und die sengende Sonne wurde ab und zu von ein paar Wolken verdeckt die angenehm Schatten spendeten Setlist Letzte Instanz Du und Ich Unerreicht Sonne Ohne Dich Und das Meer Sturmvogel Das schönste Lied der Welt Tanz Mein Todestag Wir sind allein Das Stimmlein Rapunzel I Was Made For Loving You Rapunzel Da ich danach ein Interview mit Specki dem Drummer der Letzten Instanz hatte und nur die letzte viertel Stunde des Auftritts von Saltatio Mortis gesehen habe kann ich dazu nicht so viel sagen Nur das sie die ersten an diesem Abend waren die Pyroeffekte einbauten Nach einer weiteren halben Stunde stürmten dann Die Apokalyptischen Reiter die Bühne Auch wenn ihr Musikstil sich etwas von den anderen Bands des Festivals abhob wurden sie von frenetischem Jubel begrüßt Im Gegensatz zu den Sängern der ersten drei Bands die mehr oder weniger unbeweglich auf der Bühne standen und nur ab und zu ein paar Schritte taten fegte Fuchs wie ein Wirbelwind über die Bühne Bei den Reitern kam auch plötzlich nch einiges mehr an Bewegung in die Menge und auch die Zusatzaktionen konnten sich sehen lassen Zu Seemann durfte eine Seemannsbraut erst mit Fuchs über die Bühne tanzen und anschließend auch Dr Pest in seinem Käfig besuchen bei Du kleiner Wicht wurden fünf Riesenluftballons in die Menge geworfen die zwar immer weniger wurden aber bis zum Ende des Auftritts immer wieder hin und her geschlagen wurden und bei Reitermania gab es ein Wettrennen zwischen zwei Damen aus dem Publikum die auf zwei Luftmatratzen die mit HMS Dr Pest und USS Reitermania betitelt waren über die Menge getragen wurden Setlist Die Apokalyptischen Reiter Friede sei mit Dir Riders on the Storm Revolution Seemann Sehnsucht Erhelle Meine Seele Mmmh We Will Never Die Du kleiner Wicht Reitermania Die Sonne Scheint Ghostriders in the Sky Iron Fist Dschinghis Khan Danach waren dann Schelmish an der Reihe Schon in der Umbaupause begann es zu nieseln anfangs noch als Abkühlung genossen aber später während des Auftritts wurde es dann doch etwas ungemütlich da alles durchnässt war Die Musik war zwar auch bei Schelmish sehr gut aber das beste am Auftritt waren eigentlich die Ansagen

    Original URL path: http://www.metalearth.de/gate.html?name=Content&pa=showpage&pid=227 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Metalearth.de - Content
    Core Records Gordeonmusic Humppa Records Insideout Lifeforce Records Napalm Records Pain Inc Pan Promotion Pirate Smile Powerage Records Promofabrik Roadrunner Records SelfMadeGod Sound Riot Records SPV STF Records Sureshotworx Trollzorn Veldensteiner Festival 2007 Vorbericht Am 21 Juli dieses Jahres findet das mittlerweile sechste Veldensteiner Burgfestival in Neuhaus an der Pegnitz statt Viele bekannte Bands haben sich auf diesem Festival schon die Ehre gegeben unter anderem In Extremo Schandmaul oder Fiddler s Green Und auch diesmal spielen wieder viele gute Bands für euch Subway To Sally die auch eine Kostprobe von ihrem im Herbst erscheinenden Album Bastard geben werden Schelmish Saltatio Mortis Die Apokalyptischen Reiter Letzte Instanz und Rabenschrey Auch einen Mittelaltermarkt im Burghof wird es geben sowie eine Feuershow am Abend Die Tickets werden 32 zuzüglich Gebühren kosten Campingtickets die es nicht im Vorverkauf gibt werden 7 pro Person kosten Tickets gibt es zum Beispiel online bei Extratix telefonisch beim Concertbüro Franken 0911 414 196 Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und an diversen Vorverkaufsstellen Der Zeltplatz ist mit Toiletten und Wasser ausgestattet Sonntags wird Frühstück angeboten Geöffnet ist der Zeltplatz von 16 00 Freitags bis 12 00 am Sonntag Die Website des Festivals findet ihr hier http

    Original URL path: http://www.metalearth.de/gate.html?name=Content&pa=showpage&pid=216 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Metalearth.de - Content
    sollte Zwischenwelten findet in der einmaligen Location der Festung Ehrenbreitstein statt Die Bühne wird dort auf einer langgestreckten Wiese zwischen hohen Mauern stehen was das düstere Ambiente nocheinmal unterstreicht Im vorderen Teil des Geländes ist eine Tanzfläche die zum Tanzen unter freiem Himmel einlädt Auf der Homepage von Zwischenwelten könnt ihr eure Musikwünsche abgeben Im Anschluss des Festivals findet eine Aftershow Party mit DJ ASP statt der Namensgeber Songwriter und Sänger der Band ASP Wer nur zur Aftershow Party kommen möchte kann natürlich auch nach den Konzerten zu einem entsprechend geringerem Preis rein Das Line Up sieht dieses Jahr wiefolgt aus Nocte Obducta Chamber Janus The Vision Bleak Schandmaul Alle Janus Fans dürfen sich die einmalige Chance nicht entgehen lassen die Setlist des letzten der drei Auftritten dieses Jahres mitzubestimmten Klickt dafür einer auf diesen Link Für Essen und Trinken ist ausreichend und zu fairen Preisen gesorgt ebenso werden einige Händler sowie ein orientalisches Tee und Shishazelt vor Ort sein Jugendliche unter 18 müssen mit einer erwachsenen Begleitperson kommen ansonsten werden sie mit unter 16 Jahren um 22 Uhr mit unter 18 Jahren um 0 00 Uhr das Festival verlassen müssen Gothic Family net organisiert einen Spielestand für Kinder damit

    Original URL path: http://www.metalearth.de/gate.html?name=Content&pa=showpage&pid=66 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Metalearth.de - Content
    vom Biergarten aus genießen Im folgenden möchten wir auf einige Bands und deren Performance eingehen alphabetisch Anthrax Das Anthrax live eine Bank sind war bekannt Bei der vorhherschende Hitze die ganze Zeit auf und ab zu rennen ist kein leichtes Anthrax boten wie eigentlich immer eine perfekte Show und man sparte sich keinen Hit auf und zockte viele klassiker Thumbs up Arch Enemy Arch Enemy war auch so eine der Bands die wohl zur falschen Tageszeit auftraten Die Show war im Grunde gut Doch durch den Wind wohl noch begünstigt hatten sie einen nicht so idealen Sound Die Gitarrenspur für die ich Arch Enemy schätze weil es eben nicht nur Geklöppe ist ging leider fast völlig verloren Somit erkannte man die Songs sogar teilweise kaum wieder weil eben das charakteristische fehlte Aber insgesamt war es schon gelungen doch die Mittagshitze laugte wohl nicht nur mich als aufmerksamen Hörer so aus dass es mir eher nicht zum abgehen zu Mute war Death Angel Hach was war das schön diese Kombo live zu sehen Stageacting perfekt Sound mieß aber hauptsache die gute Laune war da Destruction Wuah was war der Sound mal mieß Jeder Ton eine Tortur Dies mag aber daran gelegen haben dass zu diesem Zeitpunkt der Wind auffrischte und wir recht weit hinten Standen So machte der Gig keinen Spaß und wir verzogen uns nach gut 15 Minuten Eläkeläiset Humppa Grave Digger Grandios einfach grandios Die Kombo um s Gladbecker Urgestein Chris bat eine sehr gute Best of Show Man feuerte einen Hit nach dem anderen ab Untermauert wurde das Ganze mit einer nette Pyro Show die aber nicht so atemberauben war dass sie einen umwerfen hätte können aber besser als nichts Stimmlich war der gute Chris auch in höchstform So krächste er Songs wie Battle of Banockburn oder Rebellion perfekt raus Die Fans dankten den Totengräbern mit lauten Rufen die auch 5 Minuten nach dem Ende des Gigs nicht verklingen wollten Helloween Helloween waren auch sehr geil nur sollte man nicht den Fehler begehen Keeper of the Seven Keys live zu performen denn dieses etwas langatmige aber dennoch genial Stück ist live nicht der Bringer und tötet jede Stimmung Zudem sollte man diesen Song lieber Herrn Kiske singen lassen da Andi Deris nicht so perfekt in die Höhe kommt Trotz dieses Schwachpunktes im Set war der Auftritt sehenswert Hypocrisy Live wie immer eine Bank mehr braucht man dazu nicht sagen Rossel 47 wurde am Ende einfach mal zu Wacken 47 umfunktioniert und auch sonst hat alles gepasst J B O J B O hatten die ehrenvolle Aufgabe das Festival am Samstag abend dicht zu machen Die zahlreichen Witze habe ich leider mangels hoch genug hängender Videowall nur zu Bruchstücken nachvollziehen können grummel Die Erlanger verbreiteten gewohnt gute Laune und auch die noch zum Großteil unbekannten Songs der kurz zuvor erschienen neuen Platte United States of Blöedsinn wurden gut vom Publikum aufgenommen Hannes und Co waren begeistert und überrascht dass zu dieser Stunde doch noch so viele Zuschauer anwesend und

    Original URL path: http://www.metalearth.de/gate.html?name=Content&pa=showpage&pid=40 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Metalearth.de - Content
    Samstags Headlinger steht mit Machine Head auf dem Billing Urspünglich waren der Suprise Act Judas Priest aber diese können nicht spielen da sie keine Gigs um das Festival herum bekommen ahben und somit die Überfahrt nacht Deutschland nicht lohnen würde Des Weiteren geben sich Szenegrößen wie Kreator Dissection Axel Rudi Pell oder Hammerfall die Ehre auf dem Festival zu spielen Einen gewissen Kultfaktor bringen die Jungs von Torfrock zum Festival mit Jeder dürfte mindesten einen Song der Band kennen Dieser ist meistens der Titeltrack des ersten Werner Films Bölkstoff inne Hand und guckn gehen Ein besonderes Schmankerl wird mit Sicherheit auch der Gig von Sentenced Diese bestreiten einen Auftritt der Funeral Tour auf dem Open Air Einen ganz speziellen Gig werden auch Corvus Corax spielen Die Spielmänner werden mit einem Orchester Songs der Camina Burana spielen und das Flair des Mittelalters wieder aufleben lassen Bloodbath spielen auf dem Wacken Open Air ihren einzigen Live Gig Also nicht verpassen Auf der Jim Beam Stage wird es auch wieder die Firefighters Band die letztes Jahr für fulminante Stimmung auf der Jim Beam Stage gesorgt haben geben und auch wieder einen Luftgitarren Kontest Was Billingänderungen angeht werden wir euch natürlich auf dem Laufenden halten Hier mal ein paar Fakten 3 Tagesticket 04 08 06 08 05 72 incl Camping zzgl 7 Vorverkaufsgebühr keine 10 sowie zzgl Verpackung Porto Das 3 Tagestickets beinhaltet Auszug freies Campen ab dem 03 08 05 freien Eintritt im Wackener Schwimmbad ab 01 08 05 Campen direkt am KFZ keine Getränke Foodlimitierung auf den Campingflächen Campingplatzreservierungen ab 50 Personen freibleibend nur Grünflächen kurze Wege zum Festivalgelände und Dorf mind 60 Bands auf 4 Open Air Bühnen und eine Zeltbühne Headbangersballroom Videoleinwand LED Info Systeme Biergarten sowie alle strukturellen Änderungen Verbesserungen von 2004 Parkgebühren 20 nur PRO KFZ egal wieviel

    Original URL path: http://www.metalearth.de/gate.html?name=Content&pa=showpage&pid=41 (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •