archive-de.com » DE » M » METALEARTH.DE

Total: 420

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Metalearth.de - Review: Experience X - Mirror of Perception Pt. 1: Coma Virgil [Progressive Metal / 2005]
    auf die Musik ankommt und die kann sich durchaus sehen lassen Der Sound der Oldenburger bewegt sich irgendwo zwischen Fates Warning und Dream Theater wobei man das geprolle letzterer nicht mit einfließen lies was auch gut ist denn auf die Dauer geht das Gefrickel schon auf die Nerven Nun aber zurück zu Mirror of Perception Ähnlich wie bei den Genre Königen Dream Theater für einige sind sie das aber nicht für alle variiert das Gehörte zwischen den verschiedensten Spielarten So bekommt man schon mal ein kleines Doom Riff oder etwas ruhiges cleanes auf die Ohren Für Abwechselung ist somit gesorgt weshalb die Platte nicht all zu schnell langweilig wird Zu meckern gibt es allerdings auch Mir persönlich gefällt Timos Gesang in manchen Passagen nicht Seine Stimme ist zu rau und einen Ticken zu tief aber dies mag subjektives Empfinden sein Man sieht dass es neben den altebekannten Größen auch noch Bands gibt die in die Fussstapfen jener treten und deren Erbe antreten wollen Experience X haben mit Mirror of Perception den ersten Schritt in die richtige Richtung gemacht auch wenn man sich mit dem Gesang anfreunden muss aber wer hat das von James LaBrie Dream Theater nicht auch gesagt Tracklist 1 Encounter With Hisself Intro 2 Agony 3 The Adversary 4 The Loner 5 Coma Vigil 6 Vicious Circle 7 Author Of Lies 8 Breathe Share Twitter It Hinzugefügt am 29 Dezember 2005 Autor Dominic Türk Link Homepage Hits 8525 Sprache german Punkte 8 10 Legende 1 Müll 2 grausam 3 schlecht 4 erträglich 5 naja 6 ok 7 gut 8 super 9 geil 10 Gott Reviews Index Kommentar schreiben Kommentare Experience X Mirror of Perception Pt 1 Coma Virgil Progressive Metal 2005 Geschrieben von Anonymous auf 2006 02 07 12 51 26 Ihre Punktzahl Hab die Band schon mal

    Original URL path: http://www.metalearth.de/296-review-experience-x-mirror-of-perception-pt-1-coma-virgil.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Metalearth.de - Reviews
    Pirate Smile Powerage Records Promofabrik Roadrunner Records SelfMadeGod Sound Riot Records SPV STF Records Sureshotworx Trollzorn Bericht senden Ein Review verfassen Hier haben Sie die Möglichkeit einen Informativen Bericht zu verfassen Nach Absenden des Berichtes wird dieser zuerst überprüft und dann in die Datenbank mit aufgenommen Ihr Name Ihr voller Name Angabe notwendig Ihre E Mail Adresse Ihre E Mail Adresse Angabe notwendig Titel Interpret Titel Genre Vö Jahr Ihr Review Text Dies ist Ihr aktuelles Review Bitte überprüfen Sie nochmals Ihre Angaben vor dem Absenden Alle Felder ausgefüllt Sie können HTML Tags in Ihrem Bericht benutzen Ihre Punktzahl Choose 10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 Link Geben Sie bitte den URL wie folgt ein http www xy de Angabe nicht notwendig Link Beschreibung Falls Sie einen Link angegeben haben nennen Sie bitte eine Beschreibung Angabe nicht notwendig Bitte überprüfen Sie vor dem Senden nochmals Ihre Angaben Ihre eMail wird selbstverständlich nicht an Dritte weitergegeben Reviews Login Benutzername Passwort Kostenlos registrieren Gestalten Sie Ihr eigenes Erscheinungsbild Passen Sie das Seitenlayout Ihren Wünschen an CD Tipp der Woche Pro Pain Absolute Power Hardcore Zum Review Wer ist Online Zur Zeit sind 32 Gäste und 0 Mitglied er

    Original URL path: http://www.metalearth.de/reviews-new.html (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Enhanced Reviews Module: Copyright Information
    Module Module s Version 1 1 Module s Description Original Module by Francisco Burzi Enhanced Reviews Module from NukeStyles com Our Enhanced Reviews Module has a Search Form split the main Popular Best reviews tables vertically sort order function is redone for appearance error controls for review comments and more For a complete list of fixes enhancements click here For more Enhanced New Modules please visit NukeStyles com License GNU

    Original URL path: http://www.metalearth.de/modules/Reviews/copyright.php (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Metalearth.de - Content
    sich das Album zulegen denn dort kann er sie alles genau nachlesen Der Titel Existential Dead End lässt viele Interpretationsansätze offen Wer hat sich diesen Titel ausgedacht und wie legt Ihr ihn für euch aus Thomas Der Album und Songtitel stammt aus meinen verworrenen Gehirnwindungen Der Text zu Existential Dead End ist eine Art Analyse des bisherigen menschlichen Handelns auf diesem Planeten welches aus dem kreativen Aufbau von Gesellschaften und deren systematischer Zerstörung bestand und besteht Man muss einsehen dass sich der Mensch in einer existentiellen Sackgasse befindet Wenn man den Text zwischen den Zeilen liest wird man feststellen dass immer eine gewisse Gruppe Menschen für den jeweiligen momentanen und desolaten Zustand unserer Gesellschaften verantwortlich ist und diese vom lyrischen Ich einfach nur noch tot gesehen werden will Es ist an der Zeit für eine neue Ära In dieser Situation gefangen fragt das Ich im Text nach der Richtung in die es gehen soll in einer untergehenden eitlen Welt voll kranker Machtbesessener In diesem Zusammenhang steht auch das Cover Für die im Vordergrund kniende Gestalt stellvertretend für die bösen Machenschaften gewisser Gruppen ist das Ende gekommen während die Armee im Hintergrund neuen Zielen und Kämpfen entgegeneilt Das ist natürlich utopisch denn mit dem Ende eines machtgierigen Regimes steht bereits das nächste in den Startlöchern Wir bewegen uns also innerhalb einer Sackgasse nur vor und zurück Das ist die Natur des Menschen Zerstören wiederaufbauen und von neuem zerstören In welcher Atmosphäre würdet Ihr den Genuss einer Aeveron Scheibe empfehlen Thomas Mach dir ein schönes kühles Blondes auf dimme das Licht und reiß deine Anlage voll auf Was macht Ihr neben Aeveron beruflich Thomas Wie schon oben gesagt sind alle in der Band beruflich tätig bis auf unseren neuen Gitarristen Alex der studiert Ich möchte hier nicht so sehr ins Detail gehen Auf eurer Homepage ist recht knapp nachzulesen dass ihr endlich einen zweiten Gitarristen gefunden habt Wie seit ihr auf Alex gekommen und wie schlägt er sich Thomas Ehrlich gesagt weiß ich jetzt gar nicht wie wir auf ihn gekommen sind Ich hatte in dieser Zeit sehr viel auf Arbeit zu tun und war oft nicht zu den Proben anwesend Er war auf einmal einfach zur Probe da und konnte bereits einige Songs spielen Wir sahen dass er sich wirklich mit der Musik auseinandergesetzt hatte und ein festes Mitglied werden wollte Also ließen wir ihm noch einige Zeit zum üben und entschieden dann Ende September dass er dabei ist Träum mal ein bisschen Mit welcher Band würdet Ihr gerne die Bühne teilen Thomas Das ist eine schwierige Frage aber ich versuche sie trotzdem zu beantworten Unser Bassist Dirk ist ein riesiger Iron Maiden Fan also denke ich dass es sein großer Traum wäre einmal als Support für sie zu spielen Da die anderen jetzt nicht da sind kann ich nur für mich sprechen Wenn es die göttlichen Edge Of Sanity oder At The Gates noch gäbe wobei das nicht ganz stimmt da At The Gates erst eine Live Reunion Tour gespielt

    Original URL path: http://www.metalearth.de/gate.html?name=Content&pa=showpage&pid=263 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Metalearth.de - Content
    Eure erste CD Wound Creations schlag ein wie eine Bombe Habt ihr jemals an einen derartigen Einschlag gedacht Tat sie Ich weiß es nicht aber auf der Tour stellten wir fest dass die Leute die Songs kannten aber das Hauptziel des Albums war uns als richtige Band zu etablieren Ich muss allerdings anfügen dass mit dieser CD eine menge guter Sachen passierten Gorßartige Reviews viele Konzerte und natürlich eine Europatour Nicht viele Bands bekommen die Möglichkeit nach nur einem Album auf solch eine Tour zu gehen Vor allem nicht in Finnland Wie würdest du die Musik auf Decrowning jemandem beschreiben der euch noch nie zuvor gehört hat Haha das ist schwer Ich würde etwas wie dynamischen melodischen modernen Death Thrash Metal sagen Aber haltet euch nicht an diesen Worten fest denn es gibt eine Menge Prog Rock und Pop Einflüsse in unserer Musik Würdest du sagen dass das Album euren Stil auf eine neues Level gebracht hat technisch und als Band Definitiv Technisch haben wir uns seit unserem Debüt weiterentwickelt Ein neuer Jazz Verrückter Bassist und das live Performen haben unserem Speil schon sehr geholfen Wir haben nach dem ersten Album eine Menge geprobt Wir haben z B Songs mit halber Geschwindigkeit geprobt um unser Timing zu verbessern und durchdachten die Songstrukturen und Arrangements bevor wir ins Studio gingen Wer ist eigentlich für das Coverartwork verantwortlich Ein guter Freund von uns Aki Siltala Er ist kein professioneller Künstler aber ein sehr guter Zeichner Er zeichete das runde Totenkopflogo für uns und wir dachten uns warum wir ihn nicht das Albumcover zeichnen lassen sollten Übrigends es gibt heutzutage zu wenig Handgezeichnete Cover Wir lassen dieses Handwerk neu aufleben Was ist die Idee hinter dem Cover Es hat keine tiefere Bedeutung Das ist nur ein Gesicht mit einem Horn im Mund Hat

    Original URL path: http://www.metalearth.de/gate.html?name=Content&pa=showpage&pid=97 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Metalearth.de - Content
    Roll ist haha Wer ist eigentlich für das fenomenale Artwork verantwortlich gewesen Mein guter Freund Aki Siltala der auch schon das Cover zum letzten Werk kreierte Er ist auch für unser Schädel Logo verantwortlich Wir haben soviel Schrott als Cover angeboten bekommen Das ist zum Verzweifeln Die Leute nehmen das alles zu ernst Wir wollten nur etwas lustiges machen was normaler Weise einer Metalband nicht gestattet ist scheiß drauf Handelt es sich bei der Stadt auf dem Cover um eine fiktionale und warum wurde ein Flugzeug aus dem Zweiten Weltkrieg genommen Reine Fiktion das Cover hat keinerlei politische Intentionen Ehrlich gesagt haben wir nicht drüber nachgedacht wie es auf einige Leute wirken könnte Wir fanden es halt lustig fünf Langhaarige in einem Bomber zu sehen die etwas ind ie Luft jagen Es ist quasi auf unsere Show reproduzierbar auftauchen jeden mit einer grandiosen Show überraschen und die Halle abreißen Um auf das Flugzeug zu kommen Ich weiß nicht einmal wie alt es ist der Künstler kam einfach damit an Wir sind nicht für Krieg wir unterstützen keine Gewalt und wir versuchen nicht über Politik zu reden Es ist einfach ein dummes Cover auf einem Metal Album Dann erzähl mir mal etwas über die Songs hinter dem Cover Leave Your Dead Behind Heavy as hell Ich liebe diesen Song Nervasion einer der Songs der sehr schnell ins Ohr geht mit einem einprägsamen Refrain Hang Me High Thrashig punig schnell es macht Spaß ihn live zu spielen Mute Unser 80er Hair Metal Song Die Leute scheinen ihn zu mögen denn er ist anders Lang lebe AOR Few and Far Between Langsam und heavy Ich mag die Stimmung Snake Skin Saddle Unser Saloon Fight Song Es passiert viel in diesem Songs Irgendwie funktioniert er live recht gut D Drop Bop Schnell und wild

    Original URL path: http://www.metalearth.de/gate.html?name=Content&pa=showpage&pid=232 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Metalearth.de - Content
    eine alte Handelsstraße durch unsere Heimat dem Erzgebirge und bringt die Verbindung zu unseren Texten die das Thema Erzgebirge aufgreifen Iron Way ist aber auch ein Synonym für den harten Weg des Lebens und der Band Andras durch die Jahre Von daher passte er wie die Faust aufs Auge für das neue Album Wer hat das Cover gestaltet und steht es in irgendeiner Beziehung vom Titel und den Texten Die Idee für das Frontbild stammt von der Band und wurde von Thomas Huth einem Freund der Band gefertigt Auf dem Bild sieht man den Krieger welcher schon ältere Andras Cover zierte Nur das er nun auf dem Eisenweg entlang läuft und von der Zeit gezeichnet sprich gealtert ist Wie lange hat es gedauert bis ihr dieses Album von der ersten Note an im Kasten hattet und war es anstrengend Anstrengend und fordernd ist eine solche Produktion immer Eingespielt hatten wir das Album jedoch ziemlich schnell Das Schlagzeug wurde z B an nur einem Tag aufgenommen Der Rest hat dann verteilt auf einige Wochen Gestalt angenommen Da das Album wieder unser Sänger Ecthelion ins seinem Studio produziert hat konnten wir dennoch recht entspannt an die Sache gehen Auf Iron Way gibt es sowohl Geknüppel als auch episches auf die Ohren Dabei welchselt ihr relativ oft zwischen den beiden Elementen Durch diese Schwankungen ist es relativ anstrengend das Album zu hören Warum habt ihr euch dafür entschieden und nicht eine Linie bezubehalten Anstrengend zu Hören finden wir es überhaupt nicht Da gibt es wesentlich kompliziertere Musik als die unsere Wir selbst sehen es als eine gute Abwechslung verschiedene Geschwindigkeiten in unsere Musik zu integrieren Wir alle sind von sehr verschiedener Musik aus allen Bereichen des Rock und Metal beeinflusst und mittlerweile haben wir auch die Möglichkeiten verschiedene Elemente daraus zu unserer eigenen Mixtur zu verschmelzen Darin sehen wir persönlich eine große Bereicherung Wohin wird die weitere Entwicklung des Stiles gehen Mehr episch oder wieder mehr Richtung Geknüppel Das können wir im Moment noch nicht sagen Unsere Musik entspringt aus unseren Inneren und entsteht ziemlich spontan Wir arbeiten allerdings auch jetzt schon wieder an neuem Material und können nur sagen es ist sehr viel versprechend Kann man von euch dieses Jahr live etwas erwarten Bestätigt sind bisher 3 Gigs Am 23 08 08 spielen wir im Lugauer Iron Eagle am 05 09 08 sind wir auf dem Nocturnal Empire Festival in Erfurt und am 13 09 08 auf dem Under Yggdrasil Open Air in Köln Weitere Daten werden noch folgen Schaut bei Interesse auf unsere Homepage www andras de vu oder unsere Myspace Seite http www myspace com andraserzgebirge Im Allgemeinen muss man aber wissen dass wir nicht die Band sind die jedes Wochenende live spielt Das taten wir noch nie Wir wählen uns die Gigs sorgfältig aus und spielen daher im Jahr nicht mehr als 8 10 Gigs Was kann man von euch erwarten wenn man zu euren Shows kommt Das wir Live immer unser Bestes geben egal vor wie vielen Leuten

    Original URL path: http://www.metalearth.de/gate.html?name=Content&pa=showpage&pid=255 (2016-04-26)
    Open archived version from archive

  • Metalearth.de - Content
    will most defintely be around for a very long time with Angtoria Who did the coverartwork and why did you choose this type of artwork which makes one think of a completely different genre Chris I ve done all the artwork for the album and I did the cover in collaboration with Sarahs thoughts with the meaning of the album title The concept for the album cover is simply to visualize the title of the album and what the title track is about and try to get that in to an image that will effect people in some way The album title God Has A Plan For Us All also the title track is about a five year old girl who gets sexually abused by a priest and how that priest hides behind the cliché words it was gods will to justify such an unhuman an cruel act The song also covers how the abuse leads to the total destruction of the poor child as she grows up as is so often the case in real life She cuts herself and abuses herself with drugs to try and get rid of the mental pain and ultimately leads to her taking her own life due to the shame and disgrace and mental torture the abuse has given her throughout her entire life The cover is very graphic simply because I mean to show how serious such an act towards a child is and how that destroys the person through their entire life both physically and mentally many times ending with suicide So the cover is a way of showing that seriousness but in one image what it does to a person and how serious it actually is It has nothing to do with any type of musical style or something like that Look at the cover read the title of the album read the lyrics I didn t have any booklet comment of the editor and listen to the song and you ll understand the purpose of the cover Who writes the lyrics and what is the intention of them Chris Sarah writes all the lyrics for Angtoria and the intention of the title is simply to show the hypocrisy in the words God Has A Plan For Us All that basically every religion and religous person so cowardly hides behind to justify their actions Are the strings in the songs real or computer genereated Tommy On this album we didn t have the budget for real orchestra instruments We have used sampled ones Real good samples though Hopefully we will be able to involve some real ones on the next album Sounds so much better you know How were the pressreactions in general Tommy They have been great so far 4 5 in Kerrang Album of the month in Metal Hammer Spain and in Flash Mag Italy BW BK in Canada is doing something great also in the next issue I ve heard Just to mention a few A lot

    Original URL path: http://www.metalearth.de/gate.html?name=Content&pa=showpage&pid=145 (2016-04-26)
    Open archived version from archive



  •