archive-de.com » DE » M » MEDIEN-MITTLER.DE

Total: 379

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Medien-Mittler zwischen den Völkern » Blog Archiv » Andruchowytsch: Tschernobyl, ein “bitteres Jubiläum”
    untergegangene Stadt die nur 16 Jahre existieren durfte Sie wurde 1970 gegründet in ihr lebten die Arbeiter und Ingenieure des Atomkraftwerks Im Interview spricht Andruchowytsch von einem bitteren Jubiläum Tschernobyl sagt er wird bei uns immer nur zum Jahrestag ein Thema Aber es hat einfach alles bei uns geprägt an allen Tagen nicht nur einmal im Jahr Der Beitrag wurde am Mittwoch den 27 April 2011 um 20 45 Uhr veröffentlicht und wurde unter Stipendium in Mittel Osteuropa 2011 abgelegt Kommentare sind derzeit geschlossen aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten Kommentarfunktion ist deaktiviert Archiv Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014 April 2014 März 2014 August 2013 Juli 2013 Juni 2013 Mai 2013 April 2013 März 2013 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 September 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Januar 2010 Juni 2009 Mai 2009 April 2009 März 2009 Juli 2008 Juni 2008 Mai 2008 April 2008 März 2008 Juni 2007 Mai 2007 April 2007 März 2007 Februar 2007 Kategorien Stipendium 07 38 Stipendium 08 30 Stipendium 09 38 Stipendium 2010 25 Stipendium

    Original URL path: http://medien-mittler.de/blog/2011/04/27/andruchowytsch-tschernobyl-ein-bitteres-jubilaum/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive


  • Medien-Mittler zwischen den Völkern » Blog Archiv » Verhängnisvoller Spatenhieb
    hat die alte Frau ausfindig gemacht und geknipst wie sie mit einer Säge vor der Kamera herumfuchtelt Die Spaten Hackerin liest man wurde unmittelbar nach der Tat festgenommen Das georgische Innenministerium hat ermittelt und Beruhigendes festgestellt Die 75 Jährige hatte keine Komplizen Fluchtgefahr besteht nicht Sie habe das Kabel ausgegraben um es an einen Altmetallhändler zu verkaufen Ein Glasfaserkabel An einen Metallhändler Egal Die alte Frau war jedenfalls wenig später wieder auf freiem Fuß und meine Neugier geweckt Kaum in Tiflis angekommen frage ich meinen Vermieter Wie war das denn neulich als hier alle ohne Internet saßen Er zuckt mit den Schultern Keine Ahnung ich war auf dem Land da fällt öfter mal der Strom aus Kann schon sein dass da auch das Internet weg war er habe davon jedenfalls nichts gehört Ob die Kollegen in der Redaktion mehr wissen Die sind doch ganz nah dran am Nachrichtengeschäft und überhaupt sehr auf funktionierende Kabel angewiesen Schallendes Gelächter als ich dort meine Frage stelle Jaja von der alten Frau und ihrem Spaten haben sie gehört Freunde aus Deutschland haben die Geschichte erzählt und einen Link per E Mail geschickt Der Beitrag wurde am Samstag den 23 April 2011 um 12 56 Uhr veröffentlicht und wurde unter Stipendium in Mittel Osteuropa 2011 abgelegt Kommentare sind derzeit geschlossen aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten Kommentarfunktion ist deaktiviert Archiv Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014 April 2014 März 2014 August 2013 Juli 2013 Juni 2013 Mai 2013 April 2013 März 2013 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 September 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Januar 2010 Juni 2009 Mai 2009 April 2009 März 2009 Juli 2008 Juni

    Original URL path: http://medien-mittler.de/blog/2011/04/23/verhangnisvoller-spatenhieb/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Medien-Mittler zwischen den Völkern » Blog Archiv » Im Dreiländereck
    In St Marienthal kann man zumindest draußen polnische Mobilfunknetze empfangen Meine Freundin ruft mich an Grüße nach Warschau sage ich zum Schluss Bald sind wir auch noch in Zgorzelec Kaum haben wir die Stadtgrenze überschritten begrüßen uns überall deutschsprachige Schilder Treffen mit Journalisten 2 Stock So finden wir ganz einfach den Weg zum Kreisratsamt Bürgermeister Rafał Gronicz empfängt uns höchstpersönlich Noch vor wenigen Jahren war der leidenschaftliche Angler und Blogger als Berater bei der Deutschen Bank tätig Nun ist er unter anderem für die Zusammenarbeit mit der benachbarten deutschen Stadt Görlitz zuständig Das Thema des Treffens Öffnung des deutschen Arbeitsmarktes am 1 Mai Ehe das erste Wort gesprochen wird sagt uns Petr was als Fazit zu erwarten ist Eine Flut von Arbeitnehmern aus Polen wird es nicht geben Nach der spannenden Diskussion gehen wir zu Fuß nach Görlitz Als Zwillingsstädte werden oft Zgorzelec und Görlitz bezeichnet Doch eineiige Zwillinge sind es bestimmt nicht Zgorzelec Graue Häuser marode Straßen fröhliche Menschen Görlitz Schön renovierte Fassaden gute Infrastruktur Pessimisten und Schwarzmaler Zusammen wollten die beiden Städte zur Kulturhauptstadt Europas gekürt werden In Görlitz gibt es einen kleinen Stadtrundgang Die führt uns schließlich zur Jägerkaserne Hier hat die Stadtverwaltung ihren Sitz Hier wird uns die Görlitzer Welt erklärt Dabei erfahren wir dass nicht alles Gold ist was glänzt Mit etwa 5 000 leer stehenden Wohnungen ist auch in Görlitz die Stadtsanierung längst kein abgeschlossenes Kapitel Der letzte Punkt im Programm lautet Förderverein Kulturstadt Görlitz Zgorzelec Klingt wenig spannend und der Redner bemüht sich sehr dies noch weniger interessant zu machen Gut dass die Zeit drängt Bald verabschieden wir uns und fahren zurück nach Berlin Der Beitrag wurde am Freitag den 22 April 2011 um 18 01 Uhr veröffentlicht und wurde unter Stipendium 2011 abgelegt Kommentare sind derzeit geschlossen aber du kannst dennoch einen

    Original URL path: http://medien-mittler.de/blog/2011/04/22/im-dreilandereck/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Medien-Mittler zwischen den Völkern » Blog Archiv » Streik vorbei, ran an die Arbeit!
    fand ich ziemlich beeindruckend Und jetzt müssen sich die Mitarbeiter um eine alternative Finanzierung kümmern In den USA wird genau das seit Monaten heftig diskutiert nach dem Motto Ist das die Zukunft des Qualitätsjournalismus oder welche Alternativen gibt es sonst zu Paid Content Ich finde die Ansätze die es in den USA dazu gibt sehr spannend Wenn es den Kollegen hier in der Ukraine gelingen würde tatsächlich eine alternative Finanzierung hinzubekommen wäre das ein echter Durchbruch und das heute nur der Anfang einer Erfolgsgeschichte PS Hatte das in der ersten Version falsch dargestellt weil jeder was anderes erzählt hat Der Chefredakteur Brian Bonner wurde gefeuert WEIL er ein kritisches Interview mit dem Agrarminister NICHT aus der Zeitung genommen hat Nix mit Webseite etc Der Beitrag wurde am Mittwoch den 20 April 2011 um 19 07 Uhr veröffentlicht und wurde unter Stipendium in Mittel Osteuropa 2011 abgelegt Kommentare sind derzeit geschlossen aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten Kommentarfunktion ist deaktiviert Archiv Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014 April 2014 März 2014 August 2013 Juli 2013 Juni 2013 Mai 2013 April 2013 März 2013 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012

    Original URL path: http://medien-mittler.de/blog/2011/04/20/streik-vorbei-ran-an-die-arbeit/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Medien-Mittler zwischen den Völkern » Blog Archiv » Die Mitarbeiter von Kyiv Post im Ausnahmezustand
    und für Kyiv Post arbeite und fand es wirklich spannend Mäuschen zu spielen wenn so eine Redaktion in Ausnahmezustand tritt Morgen werden Kameras und jede Menge Pressevertreter erwartet weil der neue Chefredakteur Jim vorgestellt wird Schon heute sind erste Artikel in der Financial Times und Reuters erschienen Die Mediensituation in der Ukraine hat mich schon bei meinem Besuch im Februar sehr interessiert weil ich ja auch immer wieder fürs Medienmagazin des BR Beiträge umsetze Jetzt mittendrin zu sein in einer direkten Beschneidung der Pressefreiheit finde ich wirklich aufregend und bin gespannt was in de nächsten Tagen passiert Der Beitrag wurde am Montag den 18 April 2011 um 22 04 Uhr veröffentlicht und wurde unter Stipendium in Mittel Osteuropa 2011 abgelegt Kommentare sind derzeit geschlossen aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten Kommentarfunktion ist deaktiviert Archiv Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014 April 2014 März 2014 August 2013 Juli 2013 Juni 2013 Mai 2013 April 2013 März 2013 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 September 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010 Januar 2010 Juni 2009

    Original URL path: http://medien-mittler.de/blog/2011/04/18/die-mitarbeiter-von-kyiv-post-im-ausnahmezustand/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Medien-Mittler zwischen den Völkern » Blog Archiv » Sind die Lebensmittel in Kiew radioaktiv verseucht?
    Atomkatastrophe immer noch radioaktiv belastet sind Es wurde Cäsium und Strontium nachgewiesen Außerdem wurden giftige Stoffe in Milch getrockneten Pilzen und Beeren gefunden Die Greenpeace Wissenschaftlerin Irina Labunska sagt Wir haben immer noch verseuchte Lebensmittel und das stellt nach wie vor ein Gesundheitsrisiko dar vor allem für Kinder Unangenehm klingt das und ein bisschen bedrohlich In der 30 Kilometer Sperrzone um Tschernobyl herum ist natürlich das meiste verstrahlt Aber auch hunderte Kilometer entfernt ist die radioaktive Verseuchung groß Das Gesundheitsministerium gibt zwar an die Lebensmittel regelmäßig zu testen siehe http www kyivpost com news nation detail 101890 Aber die Unsicherheit bleibt Auch bei den Menschen in Kiew das etwa 100 Kilometer von Tschernobyl entfernt ist Der Bericht von Greenpeace zeigt dass die Angst vor radioaktiv verseuchten Lebensmitteln nicht völlig grundlos ist Ich ziehe daraus den Schluss dass es eigentlich keine Rolle für mich spielt Auch wenn die Milch hier zum Beispiel kontaminiert wäre könnte ich das nicht überprüfen Und überhaupt Woher soll ich sonst Milch beziehen Sie mir aus Deutschland einfliegen lassen Weil das nicht geht und weil ich das auch für völlig übertrieben halte bleibt ein flaues Gefühl im Magen Und die Gewissheit Ich nehme dieses Obst und Gemüse nur drei Monate zu mir Die Ukrainer haben keine andere Wahl als die Lebensmittel hier zu essen egal ob sie sie im Supermarkt kaufen oder bei alten Marktfrauen Radioaktivität schmeckt man nicht Der Beitrag wurde am Samstag den 16 April 2011 um 20 20 Uhr veröffentlicht und wurde unter Stipendium in Mittel Osteuropa 2011 abgelegt Kommentare sind derzeit geschlossen aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten Kommentarfunktion ist deaktiviert Archiv Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014 April 2014 März 2014 August 2013 Juli 2013 Juni 2013 Mai 2013 April

    Original URL path: http://medien-mittler.de/blog/2011/04/16/sind-die-lebensmittel-in-kiew-radioaktiv-verseucht/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Medien-Mittler zwischen den Völkern » Blog Archiv » “Das ist nicht unsere Verfassung”
    ob und in welcher Form die Bevölkerung eine neue Verfassung will sollen bis zum 18 April noch mehr Menschen demonstrieren das Unvermeidliche verhindern Im Moment ein Schauspiel David gegen Goliath denn die rechtskonservative Fidesz Partei regiert mit einer Zwei Drittel Mehrheit auf die Stimmen der Opposition ist sie nicht angewiesen Kritiker sehen in der neuen Verfassung die Indoktrinierung einer nationalkonservativen Ideologie und die Zementierung des Fidesz Ein Parteien Systems unter dem Anschein der Demokratie Unter den Demonstranten befanden sich heute auch Bürger di e bei den Parlamentswahlen vor einem Jahr für die Fidesz gestimmt haben Wir sind die Macht steht auf ihren Plakaten Wir haben euch gewählt Jetzt fühlen sie sich von der Regierung betrogen Aber nicht nur sie Ob alt oder jung konservativ oder eher links in der Alkotmány utca fanden sich viele unterschiedliche Gruppen wieder Sie eint ein Ziel Die neue Verfassung darf es nicht geben Was dort genau drin stehen wird weiß aber inzwischen kaum jemand der nicht im Parlament sitzt Denn nach dem Gesetzesentwurf wurden Dutzende Änderungsanträge eingereicht Ausländische Diplomaten erzählen dass auch sie nicht genau wüssten über welche Verfassungsversion abgestimmt wird die internationale Kritikwelle werde deshalb erst nach dem 18 April in Budapest zu spüren sein Der Beitrag wurde am Freitag den 15 April 2011 um 22 20 Uhr veröffentlicht und wurde unter Stipendium in Mittel Osteuropa 2011 abgelegt Kommentare sind derzeit geschlossen aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten Kommentarfunktion ist deaktiviert Archiv Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014 April 2014 März 2014 August 2013 Juli 2013 Juni 2013 Mai 2013 April 2013 März 2013 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012 Juni 2011 Mai 2011 April 2011 März 2011 September 2010 Juni 2010 Mai 2010 April 2010 März 2010

    Original URL path: http://medien-mittler.de/blog/2011/04/15/das-ist-nicht-unsere-verfassung/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Medien-Mittler zwischen den Völkern » Blog Archiv » Auftakt im Newsroom von MTV in Budapest
    dahin sitzen dort auch Journalisten vom Radiosender Magyar Rádió und die Vertreter der staatlichen Nachrichtenagentur MTI Die Nachrichten dieser Medien werden seit dem 1 Januar zentral produziert Ab diesem Tag gilt das neue Mediengesetz in Ungarn Von verschiedenen Medien im In und Ausland und Politikern darunter EU Abgeordnete wurde das Gesetz der Orbán Regierung als Einschnitt in die Pressefreiheit heftig kritisiert Es folgten geringfügige Zugeständnisse von Seiten der Regierung aber an der staatsnahen Ausrichtung und an der fragwürdigen Umstrukturierung der Rundfunkanstalten ändere das nichts sagen Beobachter Wie das Mediengesetz in der Praxis auf die Redaktionsarbeit bei MTV wirkt werde ich wie die neuen Kollegen von Duna TV nur nach und nach erfahren Nur eins ist jetzt schon klar Das Gebäude von MTV ist für alle Anstalten viel zu klein Die Sorge vor Entlassungen beherrscht den Flurfunk Mein Stipendium beginnt inmitten dieser Umstrukturierung Ich befürchte zunächst dass ich hier nur eine Beobachter Rolle wahrnehmen darf Und erfahre sehr schnell das Gegenteil Reporter gibt es nie genug Ich werde zügig in den Tagesablauf der Nachrichtensendungen eingebunden darf Themen vorschlagen und nach wenigen Tagen eigene Stücke machen Bis Juni wird die EU Ratspräsidentschaft von Ungarn geführt Und genau solange ist Budapest meine alte neue Heimat Ich freue mich auf viele spannende Themen und wichtige Einblicke in die Denk und Organisationsstruktur des Senders Der Beitrag wurde am Montag den 11 April 2011 um 19 59 Uhr veröffentlicht und wurde unter Stipendium in Mittel Osteuropa 2011 abgelegt Kommentare sind derzeit geschlossen aber du kannst dennoch einen Trackback auf deiner Seite einrichten Kommentarfunktion ist deaktiviert Archiv Juni 2015 Mai 2015 April 2015 März 2015 Juli 2014 Juni 2014 Mai 2014 April 2014 März 2014 August 2013 Juli 2013 Juni 2013 Mai 2013 April 2013 März 2013 Juli 2012 Juni 2012 Mai 2012 April 2012 März 2012

    Original URL path: http://medien-mittler.de/blog/2011/04/11/auftakt-im-newsroom-von-mtv-in-budapest/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive



  •