archive-de.com » DE » M » MAX-REGER-INSTITUT.DE

Total: 141

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Medienangebot
    Gespräch Dr Jürgen Schaarwächter Max Regers Drei Stücke op 7 Podcast von Almut Ochsmann im Gespräch Dr Stefanie Steiner Grage Max Reger Institut erwirbt Archivschätze Podcast von Almut Ochsmann Sprecher Moritz Chelius im Gespräch Prof Dr Susanne Popp Max Reger Dies Irae Christuskirche Karlsruhe 11 Mai 2014 Live Mitschnitt von Max Regers Dies Irae aus dem Requiem WoO V 9 Carsten Wiebusch Musikalische Leitung Katharina Persicke Sopran Tamara Gura Alt

    Original URL path: http://www.max-reger-institut.de/de/institut/medienabgeot (2016-02-15)
    Open archived version from archive


  • Sammlungen & Archiv
    Partitur 28 S Klavierauszug 8 S Fünf Stücke zu Castra Vetera WoO V 1 Festspiel für Wesel für Chor und Orchester Partitur 80 S Klavierauszug zum Tanz in der Mainacht 5 S u Titelblatt Carmen saeculare WoO V 2 für Chor und Orchester 51 S Choralkantate Vom Himmel hoch da komm ich her WoO V 4 Nr 1 für Soli Chor 2 Violinen und Orgel 16 S u Titelblatt Choralkantate Meinen Jesum laß ich nicht WoO V 4 Nr 2 für Sopran Chor Violine Viola und Orgel 12 S Requiem WoO V 9 für Soli Chor und Orchester 2 Sätze Fragment 38 S u Titelblatt 41 S ausgeschiedene Seite Chorwerke a cappella Gieb dich zufrieden op 79f Nr 14 2 S aus Zehn Gesänge für Männerchor op 83 Nr 1 5 6 8 23 S Titelblatt u Inhaltsverzeichnis Motette O Tod wie bitter bist du op 110 Nr 3 18 S u Titelblatt Abendgang im Lenz op 111b Nr 2 für 4 stimmigen Frauenchor 3 S Lob Preis und Ehr sei Gott WoO VI 1 2 S Vater unser WoO VI 22 für 12 stimmigen Chor o op Fragment 60 S u 1 Einlegeblatt Lieder mit Klavier oder Orgelbegleitung Sechs Lieder für mittlere Singstimme und Klavier op 4 19 S Fünf Lieder für hohe Singstimme und Klavier op 8 11 S Fünf Lieder für Singstimme und Klavier op 12 9 S Fünf Duette für Sopran Alt und Klavier op 14 13 S Ich stehe hoch über m See für Bass und Klavier op 14b 9 S Zehn Lieder für mittlere Singstimme und Klavier op 15 21 S Glückes genug op 37 Nr 3 für Singstimme und Klavier 3 S u 1 Titelblatt Zwölf Lieder op 66 für mittlere Singstimme und Klavier 29 S u Titelblatt Siebzehn Lieder op 70 für Singstimme und Klavier 53 S aus Schlichte Weisen für Singstimme und Klavier op 76 Nr 3 9 11 13 22 24 25 29 30 56 44 S u Inhaltsverzeichnis Sechs Lieder op 104 für Singstimme und Klavier 16 S Schlummerlied WoO VII 17 für Singstimme und Klavier o op 1 S Zwei geistliche Lieder WoO VII 30 für Singst und Orgel 8 S Schlummerlied WoO VII 33 für Singstimme und Klavier o op 3 S Geistliches Lied WoO VII 36 für Singstimme und Orgel 2 S In der Frühe WoO VII 41 1 Niederschrift 2 S Frühe Lieder Abschriften Josef Reger u a Adagio WoO VII 4 In ein Stammbuch WoO VII 5 Unter der Erde WoO VII 6 Bitte WoO VII 7 Bettlerliebe WoO VII 8 Lied des Harfenmädchens WoO VII 9 Dahin WoO VII 10 Der Traum WoO VII 11 Gute Nacht WoO VII 12 Du schläfst WoO VII 13 Gebet op 4 Nr 1 34 S u Titelblatt Bearbeitungen und Herausgaben von Werken anderer Bach Passacaglia c moll BWV 582 für Orgel für Klavier zu 4 Händen bearbeitet Bach B2 Nr 10 10 S u Titelblatt Bach Präludien und Fugen aus dem Wohltemperierten Klavier für Orgel bearbeitet

    Original URL path: http://www.max-reger-institut.de/de/sammlung-archiv (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BrüderBuschArchiv
    Beziehung zwischen Max Reger und insbesondere Fritz und Adolf Busch die Reger als seine beiden musikalischen Säuglinge bezeichnete und die weit über Regers Tod im Jahre 1916 hinaus bis heute reichende Folgen für Rezeption und Interpretation seiner Werke hatte ließ eine Verbindung mit dem Max Reger Institut evident erscheinen Das BrüderBuschArchiv besteht aus einer umfangreichen Sammlung von Briefen Programmen Kritiken Fotografien Bildern Noten Büchern und Tonaufnahmen die Leben und Wirken des Dirigenten Fritz Busch 1890 1951 des Geigers und Komponisten Adolf Busch 1891 1952 des Schauspielers Willi Busch 1893 1951 des Cellisten Hermann Busch 1897 1975 und des Pianisten und Komponisten Heinrich Busch 1900 1929 dokumentiert Mit Unterstützung des BrüderBuschArchivs und der Hoepfner Stiftung veröffentlichte Edition 49 erstmalig mehr als 40 Kompositionen Adolf Buschs Seit 2008 entstanden bei den Labels Profil Hänssler Guild Historical und Immortal Performances Veröffentlichungen historischer Aufnahmen mit Fritz und Adolf Busch Darüber hinaus unterstützt das BrüderBuschArchiv Ausstellungen Konzerte und Tonträgerproduktionen zu Adolf und Fritz Busch Eine Auswahl aus den Beständen des BrüderBuschArchivs ist in der BrüderBuschGedenkstätte in Siegen zu sehen Die durch Gert Schäfer und Professor Dr Klaus Schöler in Kooperation mit dem BrüderBuschArchiv erstellte Diskografien zu Fritz Busch PDF und Adolf Busch PDF sollen dem

    Original URL path: http://www.max-reger-institut.de/de/bruederbuscharchiv (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BrüderBuschArchiv
    Beziehung zwischen Max Reger und insbesondere Fritz und Adolf Busch die Reger als seine beiden musikalischen Säuglinge bezeichnete und die weit über Regers Tod im Jahre 1916 hinaus bis heute reichende Folgen für Rezeption und Interpretation seiner Werke hatte ließ eine Verbindung mit dem Max Reger Institut evident erscheinen Das BrüderBuschArchiv besteht aus einer umfangreichen Sammlung von Briefen Programmen Kritiken Fotografien Bildern Noten Büchern und Tonaufnahmen die Leben und Wirken des Dirigenten Fritz Busch 1890 1951 des Geigers und Komponisten Adolf Busch 1891 1952 des Schauspielers Willi Busch 1893 1951 des Cellisten Hermann Busch 1897 1975 und des Pianisten und Komponisten Heinrich Busch 1900 1929 dokumentiert Mit Unterstützung des BrüderBuschArchivs und der Hoepfner Stiftung veröffentlichte Edition 49 erstmalig mehr als 40 Kompositionen Adolf Buschs Seit 2008 entstanden bei den Labels Profil Hänssler Guild Historical und Immortal Performances Veröffentlichungen historischer Aufnahmen mit Fritz und Adolf Busch Darüber hinaus unterstützt das BrüderBuschArchiv Ausstellungen Konzerte und Tonträgerproduktionen zu Adolf und Fritz Busch Eine Auswahl aus den Beständen des BrüderBuschArchivs ist in der BrüderBuschGedenkstätte in Siegen zu sehen Die durch Gert Schäfer und Professor Dr Klaus Schöler in Kooperation mit dem BrüderBuschArchiv erstellte Diskografien zu Fritz Busch PDF und Adolf Busch PDF sollen dem

    Original URL path: http://www.max-reger-institut.de/de/bruederbuscharchiv/bruederbuscharchiv (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Busch Biografien
    Konzerte in Montevideo Kopenhagen Stockholm Chicago und Buenos Aires 1950 1951 erneute Tätigkeit in Glyndebourne September Oktober 1950 Gastdirigate an der Wiener Staatsoper die Fritz Busch als Generalmusikdirektor ab der Spielzeit 1951 52 an sich binden will Februar 1951 Rückkehr nach Deutschland Konzerte in Köln und Hamburg August September 1951 Operndirigate beim Edinburgh Festival letzter öffentlicher Auftritt mit Mozarts Don Giovanni am 8 September 1951 14 September 1951 gestorben in London Adolf Busch 8 August 1891 geboren in Siegen 1901 erster Violinunterricht 1902 1909 Studium am Kölner Conservatorium bei Professor Willy Hess Professor Bram Eldering und Professor Fritz Steinbach unterstützt durch das Düsseldorfer Ehepaar Schmitz Scholl 1908 erste Begegnung mit Max Reger dem er dessen Violinkonzert auswendig vorspielt Reger ist begeistert seit 1909 solistische Tätigkeit ab 1912 Konzertmeister des Wiener Konzertvereins Orchester und Primarius des Wiener Konzertvereins Quartetts 1919 umbenannt zu Busch Quartett 1913 Heirat mit Frieda Grüters 1946 in Bonn 21 Juni 1917 Geburt der Tochter Irene 1998 ab 1935 verheiratet mit Rudolf Serkin 1918 1922 Professor an der Berliner Musikhochschule seit 1920 Duo Partner von Rudolf Serkin 1926 Gründung des Busch Serkin Trios 1927 1939 in Basel seit 1935 Schweizer Staatsbürger 1929 1930 Lehrer Yehudi Menuhins April 1933 Absage aller Konzerte in Deutschland wegen der beginnenden Judenverfolgung 1935 Gründung eines eigenen Kammerorchesters 1938 Mitbegründer der Internationalen Musikalischen Festwochen in Luzern 1939 Emigration in die USA 1947 Rückkehr nach Europa 1947 Heirat mit Dr Hedwig Vischer 2006 einer Jugendfreundin Irene Serkins 6 Dezember 1948 Geburt des Sohnes Nicholas Ragnar 2005 ab 1949 wieder Konzerte in Deutschland 1950 Mitbegründer der School of Music in Marlboro Vermont 18 November 1950 Geburt des Sohnes Thomas 18 Dezember 1951 letztes öffentliches Auftreten in Basel Brahms Violinkonzert 9 Juni 1952 gestorben in Guilford Vermont USA kurz nach Vollendung der Komposition des 6 Psalms für Chor Orchester und Orgel op 70 Adolf Busch profilierte sich auch als Komponist sein Schaffen umfasst Vokal Instrumental Orgel und Kammermusik nur szenische Musik fehlt ganz in seinem Œuvre Willi Busch 23 April 1893 geboren in Siegen Lehre als Buchhändler bei der Buchhandlung P J Tonger in Köln Besuch der Schauspielschule in Köln 1912 1914 erstes Engagement am Deutschen Theater in Köln 1914 Berufung an das Deutsche Künstlertheater in Berlin 1914 1915 als Soldat an der Ostfront 1916 1917 Einsatz beim Fronttheater am Deutschen Theater in Brüssel 1919 1947 führendes Mitglied am neu gegründeten Stadttheater in Bochum Interpret aller großen klassischen Rollen bedeutender Charakterdarsteller 31 Juni 1931 Hochzeit mit der Schauspielerin Margarethe Thelemann 1994 die nach der Eheschließung ihren Beruf aufgibt 24 März 1932 Sohn Frieder 1939 1942 Direktor der Westfälischen Schauspielschule Bochum 1945 1946 Wiederaufbau des Schauspielhaus Bochum nach dem Krieg 1947 1951 Mitglied der Städtischen Bühnen Köln 10 Mai 1951 gestorben in Köln Elisabeth Busch 6 Oktober 1894 geboren in Siegen Besuch der Kunstgewerbeschule in Düsseldorf anschließend in den Deutschen Werkstätten in Köln Schauspielunterricht erstes Engagement an einem kleinen Privattheater 1917 zusammen mit Bruder Willi am Deutschen Theater in Brüssel 1917 heiratet Bruno Senkpiel 1918 Geburt der Tochter

    Original URL path: http://www.max-reger-institut.de/de/bruederbuscharchiv/kurzbiografien (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • BBA Publikationen
    http www max reger institut de media busch diskografie pdf S 3 4 online seit 21 Januar 2008 Jürgen Schaarwächter Vorwort in Adolf Busch Werke insgesamt über 40 einzelne Kompositionen Karlsruhe Edition 49 2008 2010 Jürgen Schaarwächter Fritz Busch in Dresden in Siegener Beiträge Jahrbuch für regionale Geschichte 13 14 2008 9 hrsg von Geschichtswerkstatt Siegen Arbeitskreis für Regionalgeschichte e V Siegen 2009 S 204 219 Jürgen Schaarwächter Vorwort in Tonträgerverzeichnis Diskografie Adolf 1891 1952 zusammengestellt von Gert Schäfer und Klaus Schöler downloadbare pdf unter http www max reger institut de media busch adolf diskografie pdf S 3 4 online seit 18 April 2011 Almut Ochsmann Fritz Busch in Buenos Aires ein Westfale in Südamerika in Siegener Beiträge Jahrbuch für regionale Geschichte 16 2011 hrsg von Geschichtswerkstatt Siegen Arbeitskreis für Regionalgeschichte e V Siegen 2011 S 87 104 Jann Reuter Regerfreund und Meistergeiger Adolf Busch zum 60 Todestag in Mitteilungen der Internationalen Max Reger Gesellschaft 22 Heft 2012 S 16 17 Jürgen Schaarwächter Einer musste bleiben Willi Busch Schauspieler und Regisseur in Siegener Beiträge Jahrbuch für regionale Geschichte 18 2013 hrsg von Geschichtswerkstatt Siegen Arbeitskreis für Regionalgeschichte e V Siegen 2013 S 184 216 Susanne Popp Berufung und Verzicht Fritz Busch und Richard Wagner Köln 2013 280 S Almut Ochsmann Konzert mit zwei Uraufführungen Fritz Busch wagt Regers Motette und Toveys Sinfonie in Mitteilungen der Internationalen Max Reger Gesellschaft 24 Heft 2013 S 16 19 Susanne Popp Erinnerungen an Wolfgang Burbach Gründer der Brüder Busch Gesellschaft in Mitteilungen der Internationalen Max Reger Gsellschaft 25 Heft 2014 S 25 29 Jürgen Schaarwächter Zwischen Tradition und Moderne der Komponist Adolf Busch in Jahrbuch des Staatlichen Instituts für Musikforschung Preußischer Kulturbesitz 2013 hrsg von Simone Hohmaier Mainz 2014 S 339 371 Susanne Popp Macbeth im Dreiklang Shakespeare Verdi und Fritz Busch in Die süße Macht der Töne Zur Bedeutung der Musik in Shakespeares Werken und ihrer Rezeption hrsg von Ute Jung Kaiser u Anette Simonis Hildesheim 2014 Wegzeichen Musik Bd 9 S 173 209 Jürgen Schaarwächter Fritz Busch zum 125 Geburtstag in Semper Magazin Jg 2014 5 Heft 4 2015 S 42 43 sowie in Sächsische Staatskapelle Dresden Saison 2014 2015 6 Symphoniekonzert 6 7 8 Februar 2015 Programmheft S 22 25 und 8 Symphoniekonzert 29 30 März 2015 Programmheft S 38 41 Jürgen Schaarwächter Busch Serkin Reger Riehen Ausstellung und Kammermusikfestival in Riehen In KULTUR lebendig 2 Heft 2015 im Druck Jürgen Schaarwächter Mozart und mehr Fritz Busch und Glyndebourne in Siegener Beiträge Jahrbuch für regionale Geschichte 20 hrsg von Geschichtswerkstatt Siegen Arbeitskreis für Regionalgeschichte e V Siegen 2015 im Druck CDs Fritz Busch Sämtliche Dresdner Aufnahmen 1923 1932 Heuhausen 2008 Profil Hänssler PH07032 Fritz Busch Sämtliche Dresdner Aufnahmen 1923 1932 Cover Fritz Busch Conducts Beethoven Chopin Brahms Dvorák in New York Edinburgh 1950 Ramsen Colchester 2009 Guild GHCD 2354 Fritz Busch Conducts Beethoven Chopin Brahms Dvorák in New York Edinburgh 1950 Cover Fritz Busch Conducts Mozart Così fan tutte o sia la Scuola degli amanti New Denver 2009 Immortal Performances IPCD

    Original URL path: http://www.max-reger-institut.de/de/bruederbuscharchiv/publikationen-aus-dem-bruederbuscharchiv (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Publikationen
    181 S 24 313 EUR 34 80 Lothar Mattner Substanz und Akzidens Analytische Studien an Streichquartettsätzen Max Regers 1985 101 S 24 312 EUR 14 80 Martin Möller Untersuchungen zur Satztechnik Max Regers Studien an den Kopfsätzen der Kammermusikwerke Wiesbaden 1984 232 S 24 311 EUR 25 80 Johannes Lorenzen Max Reger als Bearbeiter Bachs Studien an den Kopfsätzen der Kammermusikwerke 1984 232 S vergriffen Reger Studien 1 Festschrift für Ottmar Schreiber zum 70 Geburtstag am 16 Februar 1976 hrsg von Günther Massenkeil und Susanne Popp 1978 170 S vergriffen Veröffentlichungen des MRI Veröffentlichung eingestellt Max Reger CDiskographie und Verzeichnis lieferbarer Noten hrsg von Stephanie Twiehaus unter Mitarbeit von Nicole Kämpken 1999 203 S 24 310 EUR 7 80 Max Reger Briefe an die Verleger Lauterbach Kuhn Teil 2 hrsg von Herta Müller 1998 413 S 24 308 20 EUR 19 80 Max Reger Briefwechsel mit dem Verlag C F Peters hrsg von Susanne Popp und Susanne Shigihara 1995 707 S 24 309 EUR 25 80 Max Reger Briefe an die Verleger Lauterbach Kuhn Teil 1 hrsg von Susanne Popp 1993 542 S 24 308 10 EUR 24 80 Max Reger Rezeption in Amerika von Jurriaan Harold Meyer 1992 206 S 24 307 EUR 14 80 Max Reger Briefe an Karl Straube hrsg von Susanne Popp 1986 276 S 24 306 EUR 19 80 Max Reger Bibliographie Das internationale Schrifttum über Max Reger von 1967 bis 1981 hrsg von Susanne Shigihara 1983 109 S 24 305 EUR 14 80 Max Reger Briefe an Fritz Stein hrsg von Susanne Popp 1982 216 S 24 304 EUR 14 80 Max Reger in seinen Konzerten hrsg von Ingeborg und Ottmar Schreiber Teil 1 Reger konzertiert 1981 244 S 24 303 10 EUR 14 80 Teil 2 Programme der Konzerte Regers 1981 348 S 24 303 20 EUR 24 80 Teil 3 Rezensionen der Konzerte Regers 1981 383 S 24 303 30 EUR 19 80 Max Reger Briefe zwischen der Arbeit Neue Folge hrsg von Ottmar Schreiber 1973 296 S vergriffen Max Reger Bibliographie Das internationale Schrifttum über Max Reger 1895 1966 hrsg von Helmut Rösner 1968 138 S vergriffen Reger Gedenkschrift zum 50 Todestag hrsg von Ottmar Schreiber und Gerd Sievers 1966 217 S 24 301 00 EUR 6 80 Max Reger Briefe zwischen der Arbeit hrsg von Ottmar Schreiber 1956 207 S vergriffen Festschrift für Elsa Reger Erinnerungen und Beiträge persönlicher Freunde 1950 77 S vergriffen Max Regers 75 Geburtstag Joseph Haas Max Reger Hans Mersmann Reger und unsere Zeit 1948 24 S vergriffen RWA Wissenschaftlich kritische Hybrid Edition von Werken und Quellen Herausgegeben im Auftrag des Max Reger Instituts Elsa Reger Stiftung unter der Projektleitung von Susanne Popp und Thomas Seedorf Abteilung I Orgelwerke Band 7 Orgelstücke III Herausgegeben von Alexander Becker Christopher Grafschmidt Stefan König und Stefanie Steiner Grage xxx 207 S DVD Carus Verlag 2015 CV 52 807 EUR 208 00 Romanze a moll WoO IV 11 Fassung für Orgel Zwölf Stücke für Orgel op 80 Vier Präludien und

    Original URL path: http://www.max-reger-institut.de/de/publikationen (2016-02-15)
    Open archived version from archive

  • Reger-Werkausgabe
    Chöre 10 Bände Bearbeitungen Regers von Werken anderer Komponisten 11 Bände Die Editionsleitung liegt bei Prof Dr Susanne Popp und Prof Dr Thomas Seedorf als Herausgeber der Bände fungieren Dr Alexander Becker Dr Christopher Grafschmidt Dr Stefan König und Dr Stefanie Steiner Grage Als erstes musikwissenschaftliches Editionsprojekt ist die RWA als sogenannte hybride Ausgabe angelegt Zum gedruckten Notenband gehört substanziell auch eine DVD auf der das verfügbare Quellenmaterial Handschriften Erstdrucke

    Original URL path: http://www.max-reger-institut.de/de/reger-werkausgabe (2016-02-15)
    Open archived version from archive



  •