archive-de.com » DE » M » MANFRED-HUTH.DE

Total: 173

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Deutsch als Fremdsprache in Indonesien
    betreffen Selbstverständlich wird die indonesische DaF LehrerIn auch fündig auf der allgemeinen Seite Deutsch als Fremdsprache Deutsch als Zweitsprache mit Informationen DaF Unterrichtseinheiten DaF Projektbeschreibungen Tipps und Hilfen u v a m für den DaF Unterricht DaF Unterricht in Indonesien GermanistInnenverbände in Indonesien SchülerInnenKorrespondenzen SchülerInnenaustausch Projekte zwischen Indonesien und Deutschland DaF Unterrichtsideen und Projektskizzen links für Indonesien links für den DaF Unterricht Didaktisches Zentrum Deutsch als Fremdsprache DZD Bali Hamburg

    Original URL path: http://manfred-huth.de/fbr/dafdazindo/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • DIDAKTISCHES ZENTRUM BALI & HAMBURG
    und auf ihre Verwendung im Unterricht zu testen sie gegebenenfalls anzureichern mit alternativen Methoden Ziel ist das Lernen mit Kopf Herz und Hand Das geschiet vor allem in DaF Seminaren des Didaktischen Zentrums DaF DZD Sektion BALI und in DaF Seminaren des Didaktischen Zentrums DaF Sektion Hamburg die in Kooperation mit anderen DaF Institutionen z B mit den indonesischen GermanistInnenverbänden den Sprachabteilungen der Universitäten den Regionalen Fortbildungszentren der Deutschen Schulen im Ausland u a geplant und durchgeführt werden so wie die Fortbildung DaF Methoden Binnendifferenzierung in der Primaria für deutschsprachige Lehrkräfte der Deutschen Schulen der Regionalen FortbildungsKoordination ReFoKo 3 Mittelamarika vom 25 09 27 09 2013 am Colegio Humboldt San José Costa Rica oder das DaF Seminar des DZD Bali in Kooperation mit dem IGBJ Lernen mit allen Sinnen im Unterricht Deutsch als Fremdsprache am 04 02 2012 in Bandung an der Universtas Pendikan Indonesia UPI Jl Dr Setiabudhi Nr 228 über 40 KollegInnen aus Westjava waren zusammengekommen um Anregungen zu bekommen den eignen Unterricht anzureichern durch Elemente des Lernens mit allen Sinnen Bandung 04 02 2012 In Bandung standen natürlich u a auch Lernbücher mit auf dem Programm und wie mensch damit umgehen sollte anreichern oder auch zum Teil ersetzen durch selbstproduzierte Materialien Zwei KollegInnen haben es übernommen in ihren Lerngruppen Lektüren der Langenscheidt Reihe Leo Co auszuprobieren und jeweils einen Bericht über den Unterrichtsverlauf zu verfassen für die DaF Berater Homepage Seite Unterrichtsideen und Projektskizzen von KollegInnen für KollegInnen Darüber hinaus entwickelt das DZD Unterrichtsmaterialien und erprobt sie in Kooperation mit DaF LehrerInnen an Schulen weltweit Ein Beispiel ist das Literaturprojekt Rucksackbücherei Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Veröffentlichung z B in der Handbuchreihe HITS für den Unterricht und im AOL Bücherbrief Die DZD Sektion Bali arbeitet vornehmlich in Asien die DZD Sektion Hamburg in Europa Nord Mittel

    Original URL path: http://manfred-huth.de/fbr/DZD-B+HH.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Manfred Huth: DaF-Unterrichtsideen und DaF-Projektskizzen
    DaF im Primarbereich DaF im Sekundarschulbereich DaF im Erwachsenenbereich DaF im Sekundar und Erwachsenenbereich Liebe KollegInnen diese Seite wächst mit eurer Hilfe Wenn ihr schöne Unterrichtsideen und Projektanregungen habt schickt sie mir und ich werde sie im Netz für alle

    Original URL path: http://manfred-huth.de/fbr/unterricht/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Manfred Huth: Rucksackbücherei - Literaturprojekt im DaF-Unterricht
    Sekundarstufen Dänemark Rucksackbücherei Sekundarstufen Frankreich Rucksackbücherei Grenzüberschreitungen Euro Rucksackbücherei 2000 1 Grenzüberschreitung im Februar 2000 von Spanien nach Frankreich Alle Materialien und alle Literatur für das Rucksackprojekt befinden sich im

    Original URL path: http://manfred-huth.de/fbr/rucks/index.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Projektorientierung im interkulturellen DaF-Unterricht SchülerInnenaustauschTandem & Klassenkorrespondenzen
    3 88513 510 8 Bezug s o Unter entdeckender Landeskunde ist ein landeskundlicher Ansatz zu verstehen der sich von traditionellem lehrerInnenzentrierten Landeskundeunterricht dadurch unterscheidet dass die LernerIn selbst landeskundliche Interessen formulieren kann und diese dann mit VertreterInnen des Ziellandes möglichst auch im Zielland in Form von Diskussionen untersucht fremdkulturelle Realitäten unmittelbar erfährt und und sich aneignet Landeskunde ist ein integriertes Element des Sprachunterrichts Dieser Ansatz setzt voraus offene und projektorientierte Unterrichts und Arbeitsformen Zentrieriung des Unterrichts auf die SchülerInneninteressen Die Inhalte stammen aus der Alltagskultur Die hier vorgestellte entdeckende Landeskunde folgt vier Phasen Grundlagenerarbeitung anhand verfügbarer Materialien und Formulieren eigener Fragestellungen Interkulturelle Begegnungen mit VertreterInnen der fremdsprachlichen Auswertung und Aufbereitung der Ergebnisse für das Plenum in handlungsorientierten Veröffentlichungsformen Vorstellen der Ergebnisse im Plenum durch die Gruppen selbst nach dem Prinzip Lernen durch Lehren Mit Beispielen aus der Praxis Kursprogrammen SchulpartnerInnenschaften zwischen Ost und West Anregungen Beispiele praktische Hinweise Ein Loseblatwerk Stand 5 1995 Bonn Varus Verlag 1995 A4 Format ca 200 Seiten 25 00 DM ISBN 3 928475 11 8 Das Werk neben allgemein Hinweisen zur Aufnahme und Durchführung von KlassenpartnerInnenschaften einem Adressenteil und einer Bibliografie vor allem Beschreibungen von schon bestehenden PartnerInnenschaften und deren durchgeführten Projekten Brauchbar als Anregung und Ideenfundgrube auch für West West PartnerInnenschaften Wie kommt mensch an eine PartnerInnenklasse bzw einzelne PartnerInnen Pädagogik Kooperative Redaktion Fragen und Versuche Goebenstr 8 D 28209 Bremen Fax 0421 34 78 556 am besten mit den SchülerInnen zusammen einen schönen Kontaktbrief für den Abdruck in der Zeitung entwickeln Freinet Kooperative Köln Klaus Hoff Usinger Str 38 D 51105 0221 830 17 34 Vermittlung internationaler Klassenkorrespondenzen TIP Theorie Information Praxis Frankfurter str 40 D 51065 Köln ISSN 0940 4961 Kontakte zwischen spanischen und deutschen Schulen herstellen möchte der Kollege Herbert Voss für Klassenkorrespondenzen Austausch usw Er sucht u a auch Kontakte zu DaF LehrerInnen von spanischen Berufsschulen Adresse Herbert Voss Wartenbergweg 5 D 93051 Regensburg Tel 0749 941 97 452 Korrespondenzen und Austausch zwischen erwachsenen LernerInnengruppen in Spanien und der Bundesrepublik aufbauen möchte die Kollegin M Carmen Suñen Woltmannstr 14 20097 Hamburg Tel 0749 40 23 28 69 Es gibt natürlich auch die Möglichkeit eine Selbstdarstellung mit Kontaktwunsch in einer Zeitschrift zu veröffentlichen die von gleichaltrigen DaF LernerInnen weltweit gelesen wird vorher bitte Kontakt zu den Redaktionen aufnehmen Im Folgenden eine Auswahl von Kinder und Jugendzeitschriften KollegInnen die mit ihren DaF Lerngruppen Veröffentlichungsversuche unternehmen wollen sollten die Redaktionen vorher nach Möglichkeiten der Mitarbeit durch SchülerInnenbeiträge befragen bzw ihnen ein Mitarbeitsangebot unterbreiten Ich bitte darum mir gelungene Veröffentlichungsaktionen mit einem Kurzbericht und den veröffentlichten Arbeiten zuzusenden Der Bunte Hund Beltz Verlag Am Hauptbahnhof 10 D 69469 Weinheim ELI Sprachzeitschriften DEUTSCH Fertig los 8 x 20 Seiten 1 Jahresabonnement 36 00 DM ab 5 Jahresabonnements je 19 00 DM Kinder 8 x 20 Seiten 1 Jahresabonnement 37 00 DM 5 und mehr Jahresabonnements je 20 00 DM Freunde 8x24 Seiten 1 Jahresabonnement 37 00 DM 5 und mehr Jahresabonnements je 20 00 DM Zusammen 8x32 Seiten 1 Jahresabonnement 37 00 DM ab 5Jahresabonnements

    Original URL path: http://manfred-huth.de/fbr/lit/pro1.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • DaF-Projekte - 101 Ideen und Skizzen
    hier Eine andere Möglichkeit ist das erfinden von Fototextdarstellungen zu Themen wie Schulerfahrungen in den Herkunftsländern Familie Arbeit Erziehung politischer Situation Religion Wie ist das bei uns mit dem Heiraten mit dem Kinderkriegen mit der Sexualität Oder es werden Erfahrungen in Deutschland verarbeitet z B Bei der AusländerInnenbehörde In der Disco Angebote für EinwanderInnen im Stadtteil Vorteil Fotobetextung ist schon mit sehr geringen Sprachmitteln also auch ganz am Anfang des Sprachlernens möglich Veröffentlichung als Klassen bzw Sondernummer der SchülerInnenzeitung Wandzeitung Kalender Ausstellung Jürgen Stitz Angelika Weber Ausländische Jugendliche schreiben Erfahrungsbezogener Sprachunterricht in der Berufsvorbereitung Frankfurt Scriptor Verlag 1985 Text Kontakte aus der Klasse heraus zielen auf eine größere über die Schule hinausreichende Öffentlichkeit und verlagern ihren Schwerpunkt auf die mündliche Kommunikation Korrespondenz mit einer PartnerInnenklasse über Sprachkassetten Collagen und Briefe sich vorstellen Was mensch gerne ißt Collage über Popstaridole anfertigen Discjockeys stellen die Klassenhitparade auf einer Tonkassette zusammenstellen und übersetzen bzw kommentieren die Lieder eine Sportarten und Sportstars werden vorgestellt Rezeptesammlung mit Rezepten aus den einzelnen Herkunftsländern entstehen Film und Jugendbuchempfehlungslisten mit Besprechungen werden erstellt ein Minikurs z B arabisch deutsch wird erarbeitet mit Floskeln wie Guten Tag wie geht es Dir ich heiße ich wohne ich liebe Angelika Raths Klassenkorrespondenz In B Müller Hg Anders lernen im Fremdsprachunterricht München Langenscheidt 1989 S 28 ff Rainer Ernst Wicke Kontakte Knüpfen Fernstudieneinheit 9 Berlin München Langenscheidt 1995 Theater Neben Schulhof Theaterprojekten Eckhard Lück Theater aus der Hosentasche Sketche Stegreifideen für die Sekundarstufen oder Schüler auf Erlebnisreise Theater Lichtenau AOL Verlag 1991 gibt es innerhalb von Revue und Kabarettprorammen Eckhard Lück Kabarett von Be bis Zett Ein Handbuch für alle die selbst Kabarett spielen wollen Lichtenau AOL Verlag 1993 sowie im Rahmen von Schul Radio Engelbert Jennewein Life Bericht aus dem Mülleimer Schülerradio Ein Konzept für außerschulische Bildungsarbeit mit HauptschülerInnen In päd extra 5 1992 S 28 29 und Fernsehsendungen in der Schule im Jugendzentrum oder im Haus für Alle die Möglichkeit z B zu vorgetragenen Balladen und Gedichten szenische Umsetzungen zu choreographieren Ulrich Stölzle Der Zauberlehrling eine Fülle pädagogischer Erfahrungen oder Schule muß und kann das Leben einholen In Jürgen Gidion u a Hg Gestalten der Sprache Deutschunterricht und praktisches Lernen Weinhein Basel Beltz 1987 S 91 ff Dabei kommt es darauf an Texte auswendig zu lernen deutlich zu sprechen und zu singen Mimik und Gestik zu beachten Kostüme herzustellen Kulissen zu bauen usw Puppen Brigitte Jakobeit u a Krieg Ursachen und Folgen Puppenspiel In Manfred Huth Hg Unterrichtsprojekte konkret Bd 2 Lichtenau AOL Verlag 19883 S 27 ff und Schattenspiel Hans Leo Bobber u a Türkisches Schattentheater Karagöz Eine Handreichung für lustvolles Lernen Frankfurt Puppen Masken 1983 Gerd Haehnel Florian Söll Wege zum Menschenschattenspiel 34 Karten für Menschen von 10 bis 100 O O Kaleidoskop o J Vertrieb AOL Verlag Waldstr 18 77839 Lichtenau sind weitere Theaterformen die auch auf Traditionen einiger Herkunftskulturen zurückgreifen Texte spielen z B Balladen szenisch umsetzen auswendig lernen deutlich sprechen und singen Mimik und Gestik Kostüme Kulissen U Stölzle Der Zauberlehrling In J Gidion a

    Original URL path: http://manfred-huth.de/fbr/unterricht/sek/101.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • DaF LernerInnen s Rucksackbücherei in der Primarstufe Nähere Informationen zum Stand in anderen Ländern Aufsätze zum Thema Tipps Hinweise und Hilfen z B hat Inter Nationes Unterstützung signalisiert findet mensch auf der Seite Literaturprojekt Rucksackbücherei Schließlich wer geeignete Bilderbücher bzw Kinder und Jugendliteratur sucht wird auf folgenden Seiten fuendig die kommentierte LiteraturZusammenstellungen enthalten Bilderbücher http rz home de edroll mhuth fbr lit ganz bil html Kinderbücher http rz home de edroll mhuth fbr lit ganz kin html Jugendbücher http rz home de edroll mhuth fbr lit ganz ju html Wenn es nun immer noch offene Fragen gibt wenn KollegInnen VideoAufnahmen bereits gelaufener Präsentationsphasen ausleihen möchten wenn bitte wendet euch einfach an Manfred Huth e mail huth narang gmx de alle Anfragen werden selbstverständlich umgehend beantwortet Aufruf zur weiteren Mitarbeit Liebe DaF KollegInnen zuerst möchte ich Ihnen kurz erklären worum es bei der Rucksackbücherei geht DaF SchülerInnen wählen aus einem Rucksack voller Jugend literatur ihr Buch lesen es erstellen ihre Interpretationen in Form von Hörspielen Videofilmen Liedern Experimenten Internet Recherchen u v a m packen Bücher und Projektergebnisse in einen Rucksack reisen zur PartnerInnenklasse in einer anderen Stadt und stellen den SchülerInnen dort als LehrerInnen ihre Arbeit vor zurzeit gibt es in Spanien 5 verschiedene Rucksack Touren an denen DaF SchülerInnen aus Madrid Donostia San Sebastián Sevilla Valencia und Zaragoza teilnehmen Die ersten Gruppen planen Grenzüberschreitungen nach Frankreich nach Portugal vielleicht kommt auch demnächst eine Rucksackbücherei in Ihr Land LehrerInnen die dieses Projekt einmal meist vorher mit großen Vorbehalten durchgeführt haben sagen hinterher Die Rucksackbücherei ist eine SelbstgängerIn KollegInnen mit anderen Fremdsprachen arbeiten z Zt an englischen französischen catalanischen und baskischen Rucksäcken das geht natürlich ebenso gut Bei meinen Fortbildungsseminaren zum Thema Rucksackbücherei in Dänemark Deutschland Frankreich und Spanien ist es mir gelungen DaF KollegInnen aus anderen Ländern mit der Projektidee zu infizieren Insbesonders die Idee dabei Landesgrenzen zu überschreiten hat viele KollegInnen gereizt weil bei solchen binationalen und bikulturellen Begegnungen Deutsch die einzige Verständigungssprache ist und ihre Verwendung deshalb funktional wird Darüber hinaus stellt sich quasi wie von selbst und nebenbei interkulturelles Lernen ein vor während und nach den Begegnungen Verschiedene KollegInnen in anderen Ländern erproben zurzeit schon nationale Rucksackbüchereien Vorbereitungen zu ersten Grenzüberschreitungen sind bereits erfolgt bzw in der konkreten Planung Sevilla San Sebastián Lyon Kopenhagen Göteburg Der Startscuss zur Europa Rucksackbücherei 2000 Route ist bereits gefallen Die von Spanien nach Frankreich gebrachte Rucksackbücherei wird weiter nach Belgien den Niederlanden über Deutschland nach Dänemark gebracht Von dort ist es nicht mehr weit nach Schweden Norwegen Finnland Ich bitte Sie um Mitarbeit um Unterstützung und Bekanntmachung des internationalen Projektes Euro Rucksackbücherei 2000 Ein anderer Vorschlag kam von KollegInnen des Foyer International d Etudes Françaises F I E F Es treffen sich aus verschiedenen Ländern SchülerInnengruppen die sich schon vorher in ihren Ländern aus einer noch mit SchüelerInnen zu erstellenden Bücherliste ihre Bücher ausgewählt und gelesen haben In den wunderschön gelegenen Häusern des FIEF am Hang des Rhonetals werden dann multinationale Gruppen gebildet und die Produktionsphase beginnt das Treffen kann mit

    Original URL path: http://manfred-huth.de/fbr/rucks/euro.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • DaF- und DaZ-Unterricht - Eigenverantwortliches Arbeiten
    Büchern Hermann Schulze und morgen fangen wir an Bausteine für Freiarbeit und offenen Unterricht in der Sekundarstufe Konzepte Materialien Anregungen für die Praxis Lichtenau AOL und Schulze Verlag 1993 Katharina Flick Hg Freiarbeit Werkbuch Primarstufe Lichtenau Freiarbeit Verlag 1993 Bezug AOL Freiarbeit Verlag 77836 Lichtenau Zurück zum Text 18 Anregungen für Deutsch lern spiele finden sich in Sprachspiele 1 Dominos Sprachspiele 2 Bingos Wechselspiele Kopiervorlagen für den Unterricht Deutsch als Fremdsprache Dortmund Verein zur Förderung interkulturellen Zusammenlebens o J Bezug Verein zur Förderung Burgholzstr 150 4600 Dortmund 1 Bettina Mosler Gerd Herholz Die Musenkussmischmaschine 128 Schreibspiele für Schulen und Schreibwerkstätten Essen Neue Deutsche Schule 1991 Henny Küppers Deutschspiele zum Selbermachen Mülheim Verlag an der Ruhr 1988 Michael Junga Michael Junga Werner Jäckel Liebe Kinder seht mal her Wörterspiele im Großformat für Kinder ab Klasse 2 AOL HTB 399 Lichtenau AOL Verlag 1993 Helma Behme Miteinander reden lernen Sprechspiele im Unterricht München Iudicium Verlag 1988 Helmut Ramor Bilderkreuzworträtsel 29 Bilderkreuzworträtsel mit LehrerInnenhilfen Lichtenau AOL Verlag 19884 Katharina Flick Der Rätselsack 7 Aufl Lichtenau AOLVerlag 1990 Katharina Flick Rätselecke Klasse 5 7 Auflage 7 Lichtenau AOL Verlag 1990 Zurück zum Text 19 Es ist bei der Angebotsfülle nicht möglich die einzelnen Karteien Lernscheiben Lernschiffchen u v a Hilfen für die Freiarbeit alle einzeln zu nennen Interessierte KollegInnen sollten sich Kataloge von folgenden Verlagen kommen lassen FreiarbeitVerlag Waldstr 18 7585 Lichtenau Neuer Finkenverlag Pf 1546 6370 Oberursel Verlag an der Ruhr Alexanderstr 54 4330 Mülheim Ruhr Verlag Sigrid Persen Dorfstr 14 2152 Horneburg Im Herbst 1993 erschien als Koproduktion von AOL Verlag und Schneider Verlag Hohengehren das Buch AOL Hits für den Unterricht DaZ ein Nachschlagewerk mit empfehlenden Rezensionen von Unterrichtseinheiten Spielen Projekten AVMedien Zeitschriften usw Zurück zum Text 20 Die einzelnen Materialien mit Bezugsquellen werden vorgestellt in Friedrich Gervé Freiarbeit AOLVerlag 1991 Hostentaschenbuch 13 S 67ff Zurück zum Text 21 Viele Anregungen in Freiarbeit in der Sekundarstufe 1 Soest Landesinstitut für Schule und Weiterbildung 1991 S 138164 Bezug Soester Verlagskontor Paradieser Weg 64 4770 Soest Horst Bartnitzky Ulrich Hecker Hg Deutsch Werkstatt Handlungsbezogener Deutschunterricht in der Sek 1 Konzepte Beispiele Tips Essen Neue Deutsche Schule Verlag 1991 Horst Bartnitzky Ulrich Hecker Hg Was tun mit Texten Handelnder Umgang mit Texten Essen Neue Deutsche Schule Verlag 1991 Zurück zum Text 22 Viele Anregungen in Freiarbeit in der Sekundarstufe 1 Soest Landesinstitut für Schule und Weiterbildung 1991 S 138164 Bezug Soester Verlagskontor Paradieser Weg 64 4770 Soest Horst Bartnitzky Ulrich Hecker Hg Deutsch Werkstatt Handlungsbezogener Deutschunterricht in der Sek 1 Konzepte Beispiele Tips Essen Neue Deutsche Schule Verlag 1991 Horst Bartnitzky Ulrich Hecker Hg Was tun mit Texten Handelnder Umgang mit Texten Essen Neue Deutsche Schule Verlag 1991 Zurück zum Text 23 Gudrun Spitta Schreibkonferenzen in Klasse 3 und 4 Ein Weg vom spontanen Schreiben zum bewußten Verfassen von Texten Frankfurt Cornelsen Scriptor 1992 S 12 Zurück zum Text zurück zum Anfang dieses Textes zurück zur DaF DaZ Seite EVA E igen V erantwortliches A rbeiten im Bereich Deutsch als Fremdsprache 1 Manfred Huth auch unter http www ualberta ca german idv huth htm http www iserp lu etudiants 2a Neuman Detampel EVA htm Deutsch als Fremdsprache DaF ist auch heute noch eine Domäne des lernzielorientierten Unterrichts bei dem die LehrerIn agiert die SchülerInnen rezipieren Jede traditionell unterrichtende DaF LehrerIn darf sich sicher sein einen Sprachunterricht zu erteilen der durch vermeintliche fachdidaktische Kenntnisse abgesichert ist der gemäß der angeblich unverzichtbaren grammatischen Progression und unter Anwendung eines scheinbar für Sprachunterricht unverzichtbaren speziellen Methodenangebots aufgebaut ist Trotzdem sind die Klagen über fehlende Motivation der SchülerInnen und Leistungsabfall vermehrt aufgetreten und unüberhörbar geworden KollegInnen besonders im Grundschulbereich haben angefangen sich vom traditionellen progredienten Lernen zu lösen und die SchülerIn als handelnde aktiv lernende Person ernst zu nehmen sie stärker als Subjekt in den Unterrichtsprozess einzubinden Eigenverantwortliches Lernen EVA ist eine Antwort auf die immer sichtbarer werdenden Schwächen traditionellen Unterrichts Befreiung aus dem einengenden Korsett durch eine stärkere Einbeziehung des SchülerInnensubjekts in die Planung und Durchführung des Unterichts Auf keinen Fall aber darf EVA missverstanden werden als Allheilmittel für alle Probleme des Lernbereiches Deutsch als Fremdsprache Es geht hierbei vornehmlich um die Methode die Inhalte werden kaum thematisiert bzw spielen eine untergeordnete Rolle Nun spricht nichts dagegen wenn sich LehrerInnen mit methodischen Fragen beschäftigen im Gegenteil es ist sehr erfreulich denn es gab Zeiten da wurden die Methoden zu wenig beachtet Was erstaunt ist die euphorische Rezeption und die Verabsolutierung der Methodenfrage als Allheilmittel gegen Schulunlust und frust 2 Realbegegnung Anknüpfen an die SchülerInnenerfahrungen an die Lebenswirklichkeit sowie das Bemühen um s Konkrete alles richtig bloß darf dabei nicht die wichtigste Frage ausgespart werden Mit welchem Ziel stellen wir die Nähe zur Lebenswirklichkeit her Bei der Erprobung und Einführung von Formen eigenverantwortlichen Arbeitens muss deshalb unbedingt mitbedacht werden wie die SchülerInnen auch stärker an der Auswahl der Inhalte beteiligt werden können sonst wird der Euphorie die Enttäuschung folgen Das vorweg um nicht jene zu enttäuschen die sich mehr von EVA im DaF Unterricht erhofft haben Damit niemand mich falsch versteht Auch ohne den Verabsolutierungsanspruch verändert EVA das schulische Lernen in Richtung auf Individualisierung was konsequent durchgeführt eine Vermenschlichung der Schule zur Folge hat und das bedeutet viel Didaktische Leitlinien zur Realisierung von EVA im DAF Unterricht Zur Realisierung von EVA im DaF Unterricht gehören Methodenvielfalt Freiräume für selbständiges unangeleitetes Entdecken und Experimentieren im Umgang mit der Sprache Lernberatung Öffnung des Unterrichts zur Umwelt eine gelassene LehrerIn mit Beratungs und Konfliktbearbeitungskompetenz sowie eine anregende und offene Lernumgebung Als allgemeine Leitlinien 3 zur Verwirklichung von EVA im DaF Unterricht gelten Freier Ausdruck und Kommunikation aller Mitglieder der Lerngruppe statt einseitige Belehrung durch die LehrerIn mündlich und schriftlich Arbeitsergebnisse in und außerhalb der Klasse veröffentlichen über die Produkte sprechen Arbeitsphasen gemeinsam planen Kooperative Verantwortung des Kollektivs statt LehrerInnendirigismus Aufstellen von gemeinsamen Regeln für die Zusammenarbeit Erörterung materieller organisatorischer und sozialer Probleme sich gegenseitig anregen helfen und aufeinander Rücksicht nehmen Selbstkontrolliertes Lernen statt Fremdkontrolle durch eine allmächtige ZensorIn angstfrei und eigenverantwortlich bestimmen wann und wielange gelernt wird sowie aus einem Angebot das momentan Interessierende auswählen das Ergebnis eigenen Lernens einschätzen können Entdeckendes projektorientiertes Lernen an außerschulischen Lernorten statt Lernen durch Bücher durch Erkundungen 4 und ExpertInnenbefragungen die Welt erforschen Material zusammentragen aufbereiten und veröffentlichen in Vorträgen Ausstellungen Arbeitsmappen Lernen lernen durch Erfahrung und Reflexion statt Anweisungen ausführen lernen Metaphasen dienen zum gemeinsamen Nachdenken über Lernerfahrungen und Lernorganisation und führen zur permanenten Veränderung des gemeinsamen Arbeitsprozesses Für EVA im DaF Unterricht bei dem die LehrerIn neben leitenden EVA Prinzipien noch die Entfaltung sprachlicher Fähigkeiten im Auge haben muss gilt es darüber hinaus folgende Punkte zu durchdenken Die LehrerIn muss untersuchen welche Lern und Arbeitsvoraussetzungen die LernerInnen mitbringen sowie welche Bildungs und Erziehungsvorstellungen und welches Erziehungsverhalten 5 in den Familien im jeweiligen DaF Lernland vorherrschen EVA muss gelernt werden und Hindernisse bedingt durch die jeweiligen LernerInnenbiografien müssen überwunden werden durch sensibles Training in kleinen Schritten und mit überschaubaren Aufgabenstellungen Die eigne LehrerInnenrolle muss durchdacht und das eigne LehrerInnenverhalten selbstkritisch untersucht und möglicherweise verändert werden Wichtig ist es sich von dem Lernbuch zu lösen und die SchülerIn in den Mittelpunkt des pädagogischen und didaktischen Handels zu stellen was heißt Unterrichtsinhalte werden den SchülerInnen nicht einfach übergestülpt weil sie dran sind sondern mit ihnen aus ihrer augenblicklichen Befindlichkeit abgeleitet Die Hauptaufgaben der LehrerIn sind beim eigenverantwortlichen Arbeiten neben Beraten Helfen und Anregen die Bereitstellung von Arbeitsmaterial sowie das Herstellen eines guten Klimas in der Klasse durch Anerkennung und Würdigung der Leistungen einzelner und der Kollektive durch die Gesamtlerngruppe Prinzipien für EVA im DaF Unterricht Anerkennung und Realisierung von Unterrichtsprinzipien die einem veränderten DaF unterricht zugrunde liegen Den Lehrplan als Speisekarte benutzen was heißt den Unterricht nicht an der Norm der Curricula orientieren sondern diese eben den SchülerInneninteressen zum eigenverantwortlichen Lernen öffnen Nicht jede SchülerIn muss in jeder Stunde dasselbe machen sondern der Unterricht ist so konzipiert dass es unterschiedliche Lernangebote für Einzel PartnerInnen und Gruppenlernaktivitäten gibt drei SchülerInnen betexten Fotos die während des letzten Ausfluges gemacht wurden zwei telefonieren miteinander im Gruppenraum eine schreibt mit der Schreibmaschine Texte ab zwei SchülerInnen erstellen mit der Druckerei die Rezepte der beim Hauswirtschaftsunterricht ausprobierten Gerichte eine Gruppe spielt ein Wort Bild Memory eine andere Mädchengruppe probt im Klassenvorraum ein Rollenspiel zum Thema Abwaschen nach dem gemeinsamen Kochen es hatte mehrfach mit den Jungen Probleme nach dem Kochunterricht gegeben wieder andere arbeiten mit Karteien und Einzelarbeitsblättern eine SchülerIn arbeitet mit dem Kassettenrecorder an Hörverständnisübungen drei andere sprechen miteinander und einige hören mit ihrem Walk man einfach nur Musik Lernkarteien individuell von ihnen ausgewählte Arbeitsblätter mit Selbstkontrolle verhelfen SchülerInnen zur Selbsteinschätzung Nicht ständig von SchülerInnen grammatikalisch einwandfreies Sprechen verlangen und sie permanent korrigieren sondern die Freude am Sprechen und das Interesse an der Sprache bestätigen wichtig ist erstmal die Fähigkeit sich verständlich zu machen ohne Angst vor eigenen Fehlern und Korrektur der KommunikationspartnerIn beide Ängste verhindern sprachliches Handeln Kollektive Lernprozesse bauen Konkurrenz und Angst ab und stärken Solidarität Die LehrerIn bereitet nichts vor was auch SchülerInnen gruppen selbständig tun können 6 Selbständige Untersuchungs bzw Erkundungsarbeit vor Ort ist mittelbarem Buch und Matrizenlernen vorzuziehen 7 Themen sollten auch das direkte Lebensumfeld und die Erfahrungen der SchülerInnen aufgreifen deshalb ist das Lernen vor Ort eine ganz wichtige Methode des DaF Unterrichtes Erfahrungsentfaltendes Lernen und Stadtteilorientierung finden statt z B in den Vorhaben Wir sind zum Bahnhof Flughafen gefahren Deutsche und Deutsches im Stadtteil Resultate dieser Exkusionen sind z B betextete Fotobücher 8 Der erfahrungsentfaltende Ansatz wird auch verfolgt bei der zweisprachigen Alphabetisierung wobei die in der Lebenswelt der SchülerInnen herausgefilterten Schlüsselthemen angelehnt an die Freiresche politische Alphabetisierung die Grundlage bilden für das Lesen und Schreibenlernen 9 Schule muss eine Atmosphäre schaffen die SchülerInnen dadurch zum Sprechen provoziert dass sie ihre Alltagserfahrungen zum Unterrichtsgegenstand macht Themen wie Was ich lieb habe oder Wovor ich Angst habe provozieren die SchülerInnen auch in der Fremdsprache von ihren Schlüsselerfahrungsbereichen zu erzählen Ebenso z B die Fotodokumentation Alles was uns wichtig ist und das Buch der Wünsche bzw der Träume 10 SchülerInnen an der Auswahl der Inhalte beteiligen bzw ihre momentanen Probleme und Interessen zum Unterrichtsgegenstand werden lassen Die LehrerIn muss genau hinhören und sehen was die SchülerInnen zurzeit bewegt manchmal bringt auch ein Gespräch darüber was und an welchen Inhalten im DaF Unterricht gelernt werden soll Ergebnisse Wie fange ich an Für den Einstieg in die Freie Arbeit ganz gleich in welcher Klassenstufe gilt die Devise Behutsam und Schritt für Schritt Je länger die Kinder an lehrerInnenzentrierte und vornehmlich reproduzierende Unterrichts und Arbeitsformen gewöhnt wurden je länger sie eher Konkurrenz als Kooperationsverhalten gelernt und Unselbständigkeit und Abhängigkeit verinnerlicht haben je länger sie eigene Interessen zu unterdrücken und zu vergessen geübt haben desto schwieriger und langwieriger dürfte ein Weg sein der ihnen Freiheit im Lernen zurückgeben will 11 EVA kann nicht von heute auf morgen eingeführt werden sondern ist zu verstehen als Prozess der gekennzeichnet ist durch die Veränderung erstarrter enger Strukturen in dem Maß wie es hier und jetzt die jeweiligen Umstände und Ressourcen bei den Lehrenden einer Schule zulassen 12 Voraussetzung für EVA ist SchülerInnen und LehrerInnen müssen das Handwerkszeug beherrschen lernen Sozialformen wie Gruppenarbeit PartnerInnenarbeit sind einzuüben und immer dann einzusetzen wann es im Unterricht möglich ist Immer wenn möglich und funktional werden Arbeitstechniken geübt Arbeiten mit Leseröllchen Lernschiffchen und scheiben mit Lernkarteien sowie mit selbsterstellten Lernprogrammen 13 Nachschlagen Zusammenfassen Zusammenarbeiten Arbeitsmittel gebrauchen Darstellungs und Veröffentlichungsformenformen lernen z B Collage Wandzeitung Befragungstechnik für Interviews Stichwortprotokoll Bedienung technischer Geräte Immer wenn möglich und sinnvoll werden mündliche und schriftliche Formen der Veröffentlichung in Handlungszusammenhängen geübt Eine Klassenzeitung wird hergestellt die SchülerInnen schreiben LeserInnen Briefe an die SchülerInnen Zeitung LehrerInnenkonferenz Flugblätter eine Wandzeitung Plakate für den Schulbasar werden konzipiert und hergestellt ein Vortrag von den Erfahrungen und Eindrücken der letzten Betriebsbesichtigung für den Elternabend vorbereitet dazu werden die selbstfotografierten Dias gezeigt Vielleicht animiert die bevorstehende SchulerInnenrätInnenwahl zum Einstudieren eines Schulhoftheaterstückes Haben die SchülerInnen ein Mindestrepertoire an Methoden und Arbeitstechniken geht es daran sie in die Themenfindung und Unterrichtsdurchführung einzubeziehen Die LehrerIn sollte mit den SchülerInnen darüber sprechen was im Unterricht anstelle von Lernbucharbeit noch alles gemacht kann Die SchülerInnen werden keine Not haben Alternativen vorzuschlagen weil sie durch Vorerfahrungen geprägt sind Sie haben sowohl die Erfahrung des Lernbuchunterrichts aber kennen auch zumindest aus sog Spiel und Vertretungsstunden andere Lernformen Da in ihrem Bewusstsein diese nur Spiel und kein richtiges Lernen sind müssen Unterricht und Gespräche das für Sprachlernen Relevante von alternativen Methoden in den Vordergrund rücken Spiele 14 durchführen Kreuzworträtsel lösen und selbst erfinden Sketche schreiben und der Klasse vorspielen u Ä werden vielen SchülerInnen geläufig sein andere Formen wie z B Diskussionen durchführen Texte und Gedichte schreiben Artikel aus Jugendzeitschriften bzw Jugendbüchern lesen eine Fernseh oder Radiosendung als Diskussionsgrundlage nehmen ein Hörspiel erstellen Umfragen vorbereiten durchführen und auswerten muss die LehrerIn selber einführen und mit den SchülerInnen üben 15 Authentische Erfahrungen wie z B der Umgang mit Werkzeugen im Technikunterricht oder der Gebrauch von Küchenmaschinen der Umgang mit Kochbüchern werden zur Sprachlernsituation Sprachlernen wird funktional Die Methode Lernen durch Lehren bei welcher SchülerInnen gruppen Unterrichtssequenzen vorbereiten und als SchülerInnen LehrerInnen mit der Klasse durchführen eignet sich vorzüglich SchülerInnen mehr in den Unterrichtsverlauf und die Unterrichtsgestaltung zu integrieren 16 Fortgeschrittenere SchülerInnen helfen SchülerInnen niedrigeren Niveaus Dies ist eine weitere gute Übung der Einbeziehung von SchülerInnen in den Unterricht 17 und eine geeignete Methode der Individualisierung SchülerInnen verschiedener Niveaus arbeiten stundenweise zusammen und es entstehen möglicherweise PartnerInnenschaften nach Sympathie Dieses so genannte Zweierschaftslernen orientiert sich am Erstspracherwerb in der eingespielten und individualisierten Eltern Kind Beziehung Ziel ist die Gesprächsfähigkeit deshalb sollten die SchülerInnen über die Inhalte der Gesprächsstunden auch frei entscheiden können die LehrerIn hält Gesprächsangebote bereit Freiarbeit eine Säule eigenverantwortlichen Arbeitens Die SchülerInnen haben in bestimmten Stunden die Möglichkeit zu selbstorganisierter Arbeit gemäß individuellem Arbeitsrythmus und persönlichen Möglichkeiten einzige Maßgabe die SchülerInnen müssen etwas machen was mit Deutsch zu tun hat und in deutscher Sprache abläuft Voraussetzung ist dass in der Klasse ein Materialfundus vorhanden ist bzw die DaF LehrerIn einen Materialkoffer mit in den Unterricht bringt Rätsel und Spiele 18 Textkarteien 19 Anregungen zur freien Textproduktion durch stimulierende Materialien Aber langsam bitte und Schritt für Schritt gehen Am Anfang gibt es für die SchülerInnen in Freiarbeitsstunden höchstens drei verschiedene Arbeitsangebote erst mit der Zeit erhöht sich die Angebotszahl auch weil folgender Grundsatz unbedingt zu beachten ist Die SchülerInnen müssen vertraut sein mit dem Umgang der angebotenen Materialien Eine gute Antwort und konkrete Hilfe auf die SchülerInnenäußerung Ich weiß heute gar nicht was ich machen soll ist eine vorbereitete Arbeitskarte z B mit drei in der Lerngruppe noch nicht bekannten Ideen zum Schreiben im übrigen machts auch gar nichts wenn eine SchülerIn in einer Stunde einmal gar nichts tut auch kleine Menschen haben machmal aus irgendwelchen Gründen oder momentanen Befindlichkeiten heraus zu absolut nichts Bock Die Klasse wird zur Deutsch Werkstatt 20 Der Klassenraum sollte möglichst so gestaltet werden dass er EVA ermöglicht und fördert 21 Regale zum Unterbringen der Arbeitsmaterialien und karteien Spiele Sammlungen für Kassetten und mehrere Kassettenrecorder Klassenbücherei mit bebilderten Sach und Fachbüchern sowie sprachlich einfache Bild Wörterbüchern und Lexika Ordner und Sammelmappen für selbsterstellte Bildersammlungen Schreibmaschinen oder ausgediente Computer der ersten Generation sowie Kassettenrecorder Schaffung von Ecken und Nischen zur Einzel PartnerInnen oder Gruppenarbeit zusätzliche Schulbänke und Stühle optimal ist ein Gruppenraum Eine didaktisch aufbereitete Schulumgebung darf nicht zum sterilen Lerntrainingslager mit festen individuellen Lernprogrammen verkommen 22 Ganz wichtig ist deshalb auch die Klasse sollte Wärme und Gemütlichkeit ausstrahlen die SchülerInnen müssen sich wohlfühlen und den Klassenraum als ihr Lernwohnzimmer definieren und gern hier sein 23 Ein Lernwohnzimmer dieser Art ist gleichzeitig eine Lernwerkstatt Hier werden dann Texte produziert für die bestehende Klassenkorrespondenz das Klassentagebuch die Klassenzeitung und die Wandzeitung wird gestaltet ein Buch entsteht Wir über uns und wird gedruckt bzw mit dem Computer gelayoutet eine Fotosammlung mit offenen Situationen Bilder geschichten selbsterstellte Bildkarteien aus Illustriertenfotos 24 verleiten zum Erzählen und zum Schreiben Anregungen zu Umfragen und Interviews im Rahmen der Klasse oder der Schule lassen eine Gruppe an einem Fragebogen basteln Grammatik und Rechtschreibkarteien Lesebögen Lernscheiben Laufdiktate u a können von interessierten SchülerInnen benutzt werden 25 Ständig wachsender Grundstock der Freiarbeitsangebote sind die Ordner mit Arbeitsblättern Jedes Arbeitsblatt für Gesamt oder Gruppenunterricht wird gleich zehmal mehr kopiert und in einer Klarsichthülle in Ordnern archiviert Dieser Pool ist nicht nur in Freiarbeitsphasen sondern ständig zugänglich und wird z B von SchülerInnen benutzt die ihre Aufgaben schneller erledigt haben als die anderen Natürlich wird auch die Klassenbücherei mit Kinder und Jugend sowie sprachlich einfach gestaltete Sachbüchern für Freiarbeitsphasen und offenen Unterricht genutzt Die SchülerInnen lesen die Bücher bzw schreiben danach Geschichten zeichnen Bilder erstellen Fotobücher spielen in der Gruppe Szenen nach tragen Zusammenfassungen der Bücher der Klasse vor schreiben Rezensionen und Empfehlungslisten für Klassen und SchülerInnenzeitung Im Rahmen der Freiarbeit ist auch der Platz für Schreibkonferenzen mit zwei bis drei Kindern manchmal auch mit der LehrerIn Schreibkonferenzen was ist das Sonja 9 Jahre erklärt Aber nun will ich erstmal richtig erklären was eine Schreibkonferenz ist Man setzt sich mit den zwei Kindern in eine ruhige Ecke Derjenige dem der Entwurf gehört liest seinen Entwurf vor und die anderen Mitarbeiter sagen eben was derjenige vielleicht besser schreiben könnte 26 Mehr zum eigenverantwortlichen Arbeiten findet sich in der Broschüre des DaF Fachberaters in Spanien u a mit den Themen Welche Unterrichtshilfen gibt es zu EVA oder EVA Materialien für den DaF Unterricht selbst gemacht u a v m EVA Eigenverantwortliches Arbeiten im DaF Unterricht Handreichung für die Seminararbeit des DaF Fachberaters in Spanien 3 bearb u erweiterte Aufl Madrid Eigendruck 1997 A4 Format 102 Seiten Bezug Manfred Huth Concha Espina 32 28016 Madrid Fax 34 1 563 29 93 e mail mhuth lander es ANMERKUNGEN 1 Der Beitrag wurde erstveröffentlicht in der Zeitschrift Portal 1997 des portugiesischen GermanistInnenverbandes appa Er ist auch im Internet an anderer Stelle zu finden unter der URL http www ualberta ca german idv huth htm dort befinden sich auch noch eine Reihe anderer Aufsätze zum Thema http www ualberta ca german idv beitrag htm Zurück zum Text 2 S ausführl Manfred Huth Innere Schulreform als methodische Runderneuerung Kritisches zum Offenen Unterricht

    Original URL path: http://manfred-huth.de/fbr/eva.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •