archive-de.com » DE » M » MANFRED-HUTH.DE

Total: 173

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • DaF im Erwachsenenbereich
    das Sprechen zu üben Gruppentagebuch Meinungenaustausch über den Unterricht Musik Mimik und Bewegung Multisensorisches Lernen im Unterricht Was brauche ich als Leiterin für ein solches Miniprojekt oder ein Projekt über ein bestimmtes Thema wie Umwelt Kunst Deutsche und Deutsches in unserer Stadt e mail Korrespondenz usw Konkrete Ideen einführen Was möchte ich anbieten warum wie und zu welchem Zeitpunkt Es den SchülerInnen erklären und meine Vorschläge geben Dabei soll ich den SchülerInnen Freiheit lassen damit sie selbst Entscheidungen treffen können und sich nicht dazu gezwungen fühlen Bestimmte Ziele feststellen Zeitdauer Vom bis Lernziele Welchen Stoff werden wir lernen Der Prozeß Es muß mit Kontinuität mitgearbeitet werden Ich als Lehrerin soll systematisch das Projekt leiten damit die LernerIn Spaß hat und durch den spürbaren Lernerfolg weiterhin motiviert wird Wenn man sich jedoch unregelmäßig damit beschaftigt würde der fehlende Lernerfolg als Enttäuschung empfunden werden und es gäbe kein Vertrauen mehr auf neue mögliche Initiativen Das Produkt Am Ende des Pojektes haben wir ein Produkt wie z B etwas Gebasteltes Karteikarten Bilder ein Video eine von der Gruppe aufgenommene Kassette Collagen eine Ausstellung ein Magazin usw Die Bewertung Was habe ich als LernerIn gemacht wie aktiv habe ich mich gefühlt was habe ich von der Sprache gelernt was habe ich von mir selbst gelernt was würde ich ändern Das wird zu zweit dann in kleinen Gruppen und schließlich im Plenum geäußert Die Meinungen sollen in der Muttersprache geäußert werden da das Ziel ist daß die ProjektteilnehmerInnen ihre Erfahrungen ohne Sprachbarriere austauschen können Nach dieser Erfahrung kann die Lehrerin nächstes Schuljahr mit einer anderen Gruppe oder anderen Stufe das Projekt wiederholen und es immer anpassen und verbessern Viel Spaß dabei Begoña Gallego EOI San Sebastián Tel 943 28 63 12 zurück zum Anfang der Seite Unterrichtsideen und Projektskizzen zurück zur DaF DaZ Seite Der DaF Schatz Begoña Gallego EOI Donostia San Sebastián Hallo Diesmal habe ich ein Paar Tipps zum Thema SCHATZ ich meine WortSCHATZ also Wieviel Wert legen Sie auf s Vokabellernen im Laufe eines Schuljahres auch im Jahr 2000 und später Die Lerner eignen sich immer mehr Vokabeln an aber auf welche Art und Weise Wir Lehrer sollten den Lernenden bewusst machen wie wichtig es ist diesen Schatz mit Lenkung zu vergrössern Vokabeln müssen regelmässig wiederholt werden Ich habe folgende Vorschläge Erstens Über das Vokabellernen im DaF Unterricht auf spanisch diskutieren Was lernt man wie wann wieoft wozu mit wem usw Konkrete von den Lernern geübte Strategien austauschen wie z B Vokabellisten Artikelvisualisierung Vokabelkarteien Kassettenaufnahme Vokabeln mit Musik Assoziogramm Wortfamilien systematisch lernen Im Kontext Wörter lernen Im Unterrichtsalltag Schriftliche Wiedergabe Zweitens Der Lehrer sollte jeden Tag als Einstieg in den Unterricht etwa fünf Minuten Vokabelwiederholung durchführen Entweder in dem sich die Schüler untereinander mit ihren individuell erstellten Karteikarten abfragen oder im Form eines Vokabeltests o ä Das Abfragen der Vokabeln kann folgendermaßen verlaufen Zu einem behandelten Thema schreibt jeder Schüler auf einem Karteikärtchen eine vom Lehrer verlangte Anzahl von zum Thema gehörenden und im Kontext behandelten Vokabeln auf und fragt in der

    Original URL path: http://manfred-huth.de/fbr/unterricht/eoi.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive


  • Literaturprojekt: Rucksackbücherei - Sekundarstufen - Dänemark
    Stil mochte Andere SchülerInnen entschieden sich nach Anlesen der ersten Seite für eine Lektüre vertrauten einem ansprechenden Klappentext oder suchten eine Lektüre die weil grossgeschrieben oder als Easy reader vorliegend ihrem Geschmack und Lesevermögen entsprach Andere LeserInnen wählten ein Buch weil es 2 oder 3 Mal vorlag und sie die Idee einer gemeinsamen Lese Arbeit in der Kleingruppe motivierte Bei der anschliessenden Lese Phase kam es darauf an das jeder Schüler seine Lektüre portionierte und in einem festgemachten Zeitrahmen abschloss Beim individuellen Lesen musste jeder Schüler ein Lesetagebuch führen In seinem Lesetagebuch dokumentierte jeder Leser das tägliches Lesepensum indem er für jeden Abschnitt jeweils eine kurze Inhaltsangabe mit Fragen Kommentaren und einer Vokabelliste der neuen wichtigen Wörter notierte Dieses Lesetagebuch half dem Lehrer nicht nur die Lesearbeit eines Schülers täglich zu verfolgen Es ermöglichte auch im Unterricht während der Rest der Klasse autonom las einzelne Schüler individuell zu beraten und ihr Schreibvermögen durch Korrekturhinweise der für jeden Schüler typischen Fehler langsam und stetig zu verbessern Eine Benotung war beim Durchsehen der Lektüretagebücher auch möglich wobei aber nicht die Anzahl der gemachten Schreibfehler die Note bestimmte sondern die stetige und regelmässige Lesearbeit die sich in einer Inhaltsangabe in einer Vokabelliste und in Kommentaren bzw in Fragen zum Verständnis der jeweiligen Textpassage niederschlug Dass ein Schüler Fehler beim Schreiben machte erschien uns ganz natürlich für uns war es sogar ein gutes Zeichen denn diese Fehler waren ein sicheres Indiz dafür dass dieser Schüler gerade dabei war schreiben zu lernen Wenn ein Lerner dank der Korrekturhinweise es peu à peu schaffte seine Lieblingsfehler nicht mehr zu machen war er beim langwierigen Erwerb der Schreibfähigkeit in der Fremdsprache bereits einen guten Schritt weiter Das Wichtige dabei war nur dass jeder Schüler regelmässig las eigene und individualisierte Verstehenstechniken und strategien erworb vor allem Dingen aber selber schrieb und dabei eben Schreiben übte Schon beim ersten Durchführen der Rucksackbibliothek hatte jeder Schüler des Collège Fénelon dank dieser schülerzentrierten und für jeden Leser sehr intensiven Unterrichtform individuell grosse Fortschritte in puncto Lese und Schreibfertigkeit gemacht Erstaunlich war wie gut jeder Schüler auch bei der Vorbereitung und Durchführung der mündlichen Präsentation seine mündliche Ausdrucksfähigkeit intensiv trainieren konnte Im allgemeinen ist es für einen 14 jährigen Schüler schon in seiner Muttersprache nicht einfach vor einer Gruppe französischer oder was noch viel schwieriger ist deutscher Schüler das Wort zu ergreifen Im Finale des Projekts hatten unsere SchüerInnen ziemlich gut gelernt auch unbekannten ZuhörerInnen ihre Lektüre verständlich d h kurz klar und lebhaft und noch dazu auf Deutsch zu präsentieren Sie gewöhnten sich langsam daran auf Fragen des Publikums einzugehen Sie hatten die altersmässig doch weit verbreitete Scheu verloren vor einer Gruppe zu sprechen frei einen kurzen Vortrag zu halten ohne dabei einen Skript vorzulesen Die Erkenntnis dass die Steigerung der mündlichen Ausdrucksfähigkeit im allgemeinen SchülerInnen hilft auch selbstbewusster in anderen Schulfächern aufzutreten gibt Denkansätze für weitere auch fächerübergreifende Projekte in dieser Altersklasse Unser besonderer Dank geht an die DaF Fachberater aus Madrid und Lyon Manfred Huth und Wolfgang Fischer sowie

    Original URL path: http://manfred-huth.de/fbr/rucks/ru-se-fr.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Literaturprojekt: Rucksackbücherei - Sekundarstufen - Grenzüberschreitungen
    EURO Rucksackbücherei 2000 Erste Grenzüberschreitung spanische SchülerInnen bringen nach Frankreich Februar 2000 Aktuelle Information zurück zum Anfang dieser Seite zurück zur Seite Literaturprokekt Rucksackbücherei

    Original URL path: http://manfred-huth.de/fbr/rucks/ru-grenz.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • (Rock)Musik
    INHALTE DIE DEM SCHÜLERALTER ENTSPRECHEN LIEDER DIE DER SPRACHLICHEN PROGRESSION DER LERNERGRUPPE ENTSPRECHEN LIEDER MIT GEIEGNETEM RHYTHMUS NICHT ZU LANGE LIEDER LIEDER MIT KLARER STIMME DES SÄNGERS LIEDER MIT REFRAIN MIT LANDESKUNDLICHEN ASPEKTEN LIEDER WENN MÖGLICH NUTZEN FÜR KONKRETE GEZIELTE ÜBUNGEN WAS MAN MIT LIEDERN SONST NOCH MACHEN KANN DIE UNTERRICHTSROUTINE MONOTONIE UNTERBRECHEN SINGEN GUT FÜR AUSPRACHESCHULUNG INTONATION RHYTHMUS LIEDER ALS WERBUNG PROMOTION DER FREMDSPRACHE WORTSCHATZFESTIGUNG UND ERWEITERUNG LANDESKUNDE VERMITTELN EINFÜHRUNG VON DIALEKTEN UMGANGSSPRACHE GRAMMATISCHE STRUKTUREN ÜBEN WIEDERHOLEN ALS EINSTIEG ZUM THEMA Z B IN EINE LEKTÜRE ALS EIGENE FORTBILDUNG DIKAKTISIERUNGEN VON ROCK LIEDER IM DaF UNTERRICHT Vor dem Hören Assoziogramme Besprechung des Themas Vorgabe mit Schlüsselwörtern Nur mit Musik arbeiten den Rhythmus zeichnen lassen die Musik beschreiben lassen Adjektive Verben Musikinstrumente identifizieren lassen über die Musik den Rhythmus Stimmen sprechen lassen Hörverständnis trainieren Lückentext ausfüllen lassen Zeilen Abschnitte ordnen lassen Reime herausfinden lassen falschen Text des Liedes korrigieren lassen aufschreiben lassen was man versteht aufzählen lassen wie oft ein Wort Satz vorkommt Leseverstehen üben Lied rekonstruieren lassen Puzzle Zeilen Glossar mit dem Wortschatz bilden lassen Teile des Liedes lesen und spekulieren lassen am schriftlichen Ausdruck arbeiten Paralelltext lied schreiben lassen Dialoge erfinden schreiben und spielen lassen eine Geschichte zum Thema des Liedes schreiben lassen Brief an den Sänger schreiben Kritik Kommentar schreiben lassen semantische Felder bilden und aufschreiben lassen Lied weiterschreiben den mündlichen Ausdruck erweitern Umfrage in der Klasse über das Lied herstellen und fragen lassen das Lied zusammenfassen lassen andere Titel für das Lied erfinden lassen Minidialoge role plays sketches mit dem Liedtext spielen über das Thema die Personen die Handlung des Liedes diskutieren lassen auch ein bisschen Grammatik und Wortschatzübungen einstreuen alle Tempora wechseln Personalpronomen wechseln Adjektive wechseln Antonyme Synonyme Schwierige nicht bekannte Wörter im Wörterbuch suchen definieren lassen Schlüsselwörter aufschreiben lassen Interpunktion ergänzen lassen Adjektivdeklination üben

    Original URL path: http://manfred-huth.de/fbr/unterricht/sek/lola.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Projektorientiertes Interpretieren von Bilderbüchern
    Titel für das Buch suchen und die Geschichte anders schreiben ein kleines Bilderbuch mit einem kürzeren Text machen den Text zu einem Comic schreiben 2 Schwerpunkt mündlicher Bereich anderen Kindern den Inhalt des Buches erzählen Ideen für neue Geschichten finden und sie dann erzählen Fragen zu den Büchern stellen und beantworten lassen 3 Schwerpunkt musikalischer Bereich ein Lied zum Buch machen dann singen einen Tanz z B den Wurzelkindertanz oder den Elefantentanz einüben einen Vogel in Jorinde Joringel singen lassen 4 Schwerpunkt kreativ künstlerischer und handlungsorientierter Bereich Marionetten machen und ein Marionetten Theaterspiel aufführen Theaterstücke schreiben und spielen und die ZuschauerInnen einbeziehen Mitmachtheater Dialoge erfinden und mit Fingerpuppen vorspielen Kostüme machen sich verkleiden und eine Szene des Buches spielen Masken machen und ein Makenspiel schreiben und aufführen Postkarten malen mit den wichtigsten Buchszenen Poster malen z B ein neues Titelbild alle im Buch vorkommenden Menschen und Tiere Figuren aus Knetgummi Stoffresten Ton Kartoffeln Gips Papier Karton Papiermasse wertlosem Material machen und Szenen darstellen ein kleines Bilderbuch mit vereinfachtem Text und neuen Bildern machen Galgenspiel z B zu den im Buch vorkommenden Wörtern mit den SchülerInnen durchführen ein T Shirt bemalen mit den Hauptpersonen ein Mobile machen mit Texten und Zeichnungen

    Original URL path: http://manfred-huth.de/fbr/unterricht/pri/bilder.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Projektorientierte Interpretation einzelner Bilderbücher
    James Aggrey Wuppertal Jugenddienst Verlag 1985 Fotos von Adlern sammeln ein Nest aus Naturmaterialien bauen eine Vogelbildersammlung anlegen Mal mir einen Stern Eric Carle Hildesheim Gerstenberg Verlag 1994 die Schritte einzelner Sterne verfolgen und den Mond am Himmel beobachten und protokollieren den Kindern der PartnerInnenklasse zeigen wie man auf verschiedene Weise einen Stern malen kann Das Bärenwunder Wolf Erlbruch Wuppertal Peter Hammer Verlag 1992 das Bärenbaby erfinden und das Buch umschreiben eine Bärenhöhle basteln oder malen eine große Bärenpapieruhr machen Der Elefant mit rosa roten Ohren Barbara Resch Wien München Jungbrunnen Verlag 1994 ein Bild nur in gelben oder in blauen oder rosa roten Farbtönen malen ein Tier bei dem etwas anders ist malen und eine Geschichte dazu erfinden einen Elefant mit bunten Pfoten oder mit Flügeln malen und die Geschichte neu erzählen ein Elefantenkostüm anziehen dann von sich erzählen Jorinde Joringel Jakob und Wilhelm Grimm Köln Zürich Middelhauve Verlag 1991 eine Blume basteln dann versteckt man sie hinter dem Rücken von einem Kind die anderen Kinder müssen versuchen den Ort der Blume zu erraten Swimmy Leo Lionni Köln Zürich Middelhauve 1976 Wassertiere an die Tafel malen und die Kinder in der PartnerInnenklasse müssen raten wie sie heißen ein Aquarium

    Original URL path: http://manfred-huth.de/fbr/unterricht/pri/probilder.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • Isabel la bilingüe, Sigrid Werk, 1997
    curso escolar tienen 5 horas semanales de Español y 4 horas semanales de Política Internacional en español Al entrar en la rama bilingúe en el 5 curso escolar los alumnos están obligados a coser el Español como 1 materia de examen lo que se llama 1 Leistungsfach en Alemania además están obligabas a coger la asignatura de Política Internacional como 3 materia de examen en el examen escrito o como 4 materia de examen en el examen oral del examen de selectividad de Bachiller Abitur Eso es lo que hoy en día se pone en el centro berlinés Sin embargo cuando empezó este modelo en Berlín los alumnos pudieron comenzar la rama bilingüe a partir del 7 curso escolar con la diferencia de que las horas semanales de Español se repartieron de otra manera en los cursos escolares como se puede ver en la tabla siguiente ESPAÑOL COMO PRIMERA LENGUA EXTRANJERA A PARTIR DEL CURSO 7 CURSO ESCOLAR Horas semanales Curso 7 y 8 7 horas de Español Curso 9 7 horas de Español 4 horas de Historia 1 en español Curso 10 6 horas de Español 4 horas de Historia en español 3 horas de Geografía y Política Curso 11 6 horas de Español 5 horas de Historia Geografía y Política Internacional Curso 12 y 13 5 horas de Español 5 horas de Política Internacional II Teniendo en cuenta que el sistema educativo español se encuentra en la actualidad en un periodo de transición entre dos sistemas educativos cabe decir que esta fase de implantación progresiva favorece el establecimiento de secciones bilingües porque la LOGSE amplia la educación obligatoria hasta el 4 curso de la ESO Si se suman los dos cursos académicos de la Enseñanza Secundaria No Obligatoria se tienen en total 6 cursos escolares El sistema educativo alemán tiene en total 7 cursos escolares Lo que haría falta sería distribuir las horas semanales de Español y Política Internacional a lo largo de los 6 cursos escolares españoles Esto significaría un aumento de 1 hora semanal en cada curso escolar de las asignaturas bilingües Para aclarar lo puesto veáse la tabla sigiuente 1 ESO y 2 ESO 8 horas de Alemán 3 ESO 8 horas de Alemán 5 horas de Historia 2 en alemán 4 ESO 7 horas de Alemán 5 horas de Historia en atemán 4 horas de Geografía 2 en alemán l Bachiller 7 horas de Alemán 6 horas de Historia Geografia y Política Internacional 2 Bachiller 5 horas de Alemán 6 horas de Política Internacional Como ya es previsible los alumnos que elijan la rama bilingüe tendrán un aumento de horas Para evitar un aumento demasiado grande hay que ver donde se pueden encontrar soluciones para que los alumnos de la sección bilingüe no estén en desventaja con respecto a los que no entran en esta rama Así que hace falta en primer lugar la integración del incremento de horas semanales de las asignaturas bilingües Lo siguiente son las posibilidades que propuse al Ministerio del

    Original URL path: http://manfred-huth.de/fbr/dafdazspa/biling/1997.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive

  • PROPUESTA PARA UNA SECCION BILINGÜE - 7/1998
    alumnos También hay que tener en cuenta la pérdida de clases a causa de los días festivos a lo largo del año escolar carnaval puentes etc En la programación del curso de 3 de ESO se hace referencia a una recopilación de materiales de contenido sociocultural recopilación que se llevará a cabo en el marco del próximo proyecto a realizar para la creación de una rama bilingüe en el I E S Isabel La Católica 1 2 1 y 2 de Bachillerato Al pasar a la etapa del Bachillerato los alumnos deben ser capaces de Producir mensajes orales con fluidez relacionados con su entorno cotidiano y del entorno cotidiano de los jóvenes alemanes Entender mensajes orales de hablantes alemanes que sean conscientes que están hablando con un extranjero Comprender mensajes escritos y saber extraer la información esencial de textos auténticos informativos y literarios sencillos Producir mensajes escritos correctos relacionados con su entorno cotidiano y el entorno cotidiano alemán Manejar adecuadamente el material de apoyo para sacar informaciones diccionarios gramática etc Dominar un vocabulario activo de 2000 palabras Además los alumnos deben adquirir conocimientos de contenido sociocultural con respeto a la realidad alemana conocimientos que se imparten en las clases de Historia 3 y 4 de ESO y de Geografía 4 de ESO igual que en las mismas clases de alemán dado que al enseñar una lengua siempre se enseñan también contenidos socioculturales En cuanto al trabajo en los cursos 1 y 2 de Bachillerato parto de la idea de que se elaborará un proyecto curricular que especifique bloques de contenidos a elegir dentro de unos contenidos mínimos obligatorios Estos bloques de contenidos han de incluir contenidos socioculturales y literarios que deben trabajarse a partes iguales Los seis trimestres de los cursos de 1 y 2 de Bachillerato se podrían repartir en 2 bloques de contenidos por un lado lo referente a literatura y por otro lado el bloque de contenido sociocultural Dentro de éstos se podrán diferenciar contenidos del tipo Bloque 1 Literatura la novela el teatro cuentos poesía escogiendo varios períodos literarios para trabajar un género o bien escoger un período literario y tratar varios géneros Bloque 2 Temas de contenido sociocultural jóvenes en Alemania papeles de mujeres y hombres Alemania como país de inmigración el papel de Alemania en la historia de la cultura occidental a elegir 2 Las clases de Historia y Geografía en alemán 2 1 Objetivos generales de la enseñanza y del aprendizaje bilingüe en Historia La Historia se presenta como una asignatura especialmente apropiada para la enseñanza y el aprendizaje bilingüe dado que proporciona el encuentro con la cultura y con las perspectivas de otros países Así se puede fomentar el aprendizaje intercultural con el fin de educar a mediadores entre las culturas que serán capaces de 1 Obtener y seleccionar información de distintas fuentes y tratarla de forma crítica y contrastada 2 Reflexionar sobre su propia realidad vital desde la perspectiva de otras culturas 3 Apreciar los derechos y libertades como un logro irrenunciable de la Humanidad y una condición necesaria para la paz denunciando actitudes y situaciones discriminatorias e injustas y mostrándose solidario con los pueblos grupos sociales y personas privados de sus derechos o de los recursos económicos necesarios Con la enseñanza de materias como Historia y Geografía en lengua alemana se pretende proporcionar a los alumnos una competencia comunicativa más allá de la que se suele dar en las asignaturas de Lengua extranjera Queremos hacer hincapié en la importancia de la comunicación sobre aspectos centrales de la sociedad la economía y la cultura en la Europa actual una comunicación que en nuestro caso se desarrollará entre interlocutores hispanos y alemanes en lengua alemana y castellana Es importante subrayar que la enseñanza de Historia en alemán no debe ser enseñanza camuflada del idioma sino que se trata primordialmente de la enseñanza de la materia misma Paulatinamente los alumnos adquirirán mayor capacidad de hablar en lengua alemana sobre contenidos propios de Historia Se entiende que el aspecto de la comunicación siempre tiene que predominar sobre el de la expresión correcta Hay que señalar que la enseñanza de Historia en alemán se efectuará al principio ante todo a través de materiales no verbales para dejar poco a poco al texto su lugar primordial Un objetivo general de las clases de Historia y Geografía en alemán al finalizar el Bachillerato es desarrollar la capacidad de los alumnos de expresarse con los términos correctos de la materia en ambas lenguas y alcanzar un alto grado de bilingüismo 2 2 Modificación del horario para el curso 4 de ESO Para el curso del 3 de ESO el informe de D Sigrid Werk prevé 5 horas de Historia 2 de ellas en alemán para el curso del 4 de ESO 5 horas de Historia en alemán y 4 horas de Geografía 2 de ellas en alemán Las líneas directrices de esta parte del proyecto son el resultado del trabajo conjunto con la jefa del Departamento de Historia y Geografía del I E S Isabel La Católica Después de una comparación del curriculum de Historia y Geografía del I E S Isabel La Católica con el curriculum de Historia de Berlín Vorläufiger Rahmenplan für Unterricht und Erziehung in der Berliner Schule Klassen 7 10 Fach Geschichte proponemos para el curso de 4 de ESO dos modificaciones con el motivo de ajustar con el curriculum de Historia y Geografía del MEC En vez de 5 horas se darán 3 horas de Historia en alemán que son suplementarias dado que según el curriculum del Instituto Isabel La Católica no se prevé Historia en el curso de 4 de ESO En vez de 4 horas se darán 5 horas de Geografía 2 de ellas en alemán De este modo se alcanza un ajuste con la programación curricular del Seminario de Historia y Geografía del I E S Isabel La Católica La distribución temporal de los contenidos de 4 de ESO parte de 3 horas semanales de Geografía Con la modificación que

    Original URL path: http://manfred-huth.de/fbr/dafdazspa/biling/7-98.html (2016-04-25)
    Open archived version from archive



  •