archive-de.com » DE » L » LOOP-RAUM.DE

Total: 300

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • loop | Bernadette Rottler
    Fassl Geka Heinke Shirin Homann Saadat Andrea Loux Angelika Middendorf Alexandra Ranner Bernadette Rottler Bernadette Rottler CV Isabel Schmiga Joulia Strauss Claudia Weber Images from Opening Wolkengraber Figur des Koerpers REFRACTION Till Exit Weltall Erte Mensch Axel Lieber Verderb und Gedeih 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001 2000 1999 1998 1997 Curated Exhibitions About Loop Art Fairs Preview Berlin Bernadette Rottler For CV Artist Statement please click here Please

    Original URL path: http://www.loop-raum.de/index.php?id=58,0,0,1,0,0 (2016-02-18)
    Open archived version from archive


  • loop | Alexandra Schlund
    Alexandra Schlund Alexandra Schlund CV Alexander Wagner Opening Installation Shots Till Exit Weltall Erte Mensch Axel Lieber Verderb und Gedeih 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001 2000 1999 1998 1997 Curated Exhibitions About Loop Art Fairs Preview Berlin Alexandra

    Original URL path: http://www.loop-raum.de/index.php?id=143,0,0,1,0,0 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • loop | Justin Storms
    Kisch Bernadette Rottler Susanne Ring Martin Städeli Justin Storms Justin Storms CV REFRACTION Till Exit Weltall Erte Mensch Axel Lieber Verderb und Gedeih 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001 2000 1999 1998 1997 Curated Exhibitions About Loop Art Fairs

    Original URL path: http://www.loop-raum.de/index.php?id=183,0,0,1,0,0 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • loop | Matthäus Thoma
    Meisel Matthäus Thoma Matthäus Thoma CV Nicoll Ullrich Anne Hoenig Hard Boiled Painting Goetz Valien Hold On Material Evidence Öffenliche Erregung Indecent Exposure 2008 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001 2000 1999 1998 1997 Curated Exhibitions About Loop Art

    Original URL path: http://www.loop-raum.de/index.php?id=369,0,0,1,0,0 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • loop | Alexander Wagner
    Alexandra Schlund Alexander Wagner Alexander Wagner CV Opening Installation Shots Till Exit Weltall Erte Mensch Axel Lieber Verderb und Gedeih 2007 2006 2005 2004 2003 2002 2001 2000 1999 1998 1997 Curated Exhibitions About Loop Art Fairs Preview Berlin Alexander

    Original URL path: http://www.loop-raum.de/index.php?id=145,0,0,1,0,0 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • loop
    Previous Exhibitions About Loop Art Fairs Preview Berlin coming soon Auf dieser Seite wurde bisher noch keine Inhalt hinterlegt Copyright 2012 by loop raum für aktuelle kunst and Artists loop

    Original URL path: http://www.loop-raum.de/index.php?id=385,0,0,1,0,0 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • loop | sehen sehen
    sehen Name sehen sehen berlin 98 17 01 98 14 02 98 Veranstalter loop Raum für aktuelle Kunst Kurator Rüdiger Lange Ort loop Raum für aktuelle Kunst Parabolica Spaces Schlegelstr 26 27 10115 Berlin Mitte Eröffnung Samstag 17 01 98 ab 19 Uhr Open End Öffnungszeiten Mi Sa 13 00 18 00 Uhr Die Ausstellung sehen sehen Berlin 98 präsentiert aktuelle Kunst von in Berlin lebenden und oder arbeitenden KünstlerInnen Dabei werden sowohl etablierte documenta TeinehmerInnen wie auch wenig bekannte KünstlerInnen ausstellen Damit ist sehen sehen eine Präsentation lokaler zeitgenössischer Kunst wie es sie in Berlin derzeit nicht gibt Die klassischen Genres Malerei und Skulptur bilden den thematischen Schwerpunkt innerhalb dieser Ausstellung wobei gezeigt werden soll daß gerade diese traditonellen künstlerischen Kommunikationsformen in ihrer Absolutheit den späten 90er Jahren entsprechen Innerhalb des Forums Rahmenprogramm werden Vorträge von KünstlerInnen öffentliche Podiumsdiskussionen mit Personen aus dem kulturellen und medialen Bereich Galerien Kunstvermittlung Medien etc sowie aus dem wirtschaftlich politischen Leben stattfinden in denen ein lebendiger Austausch vor Ort möglich wird Musikveranstaltungen Konzerte Clubabende und Vorträge sind ebenso Teil des Rahmenprogramms Folgende KünsterInnen nehmen an der Ausstellung sehen sehen teil Ackermann Franz Allamoda Bettina convex tv Comani Daniela Deér Katalin Duda Juliane Göngrich

    Original URL path: http://www.loop-raum.de/index.php?id=328,0,0,1,0,0 (2016-02-18)
    Open archived version from archive

  • loop | Sub Lux
    junge aktuelle Kunst in bereits renovierten Räumen präsentieren Konzeptuell bleibt das neue Projekt aber weitgehend in der Tradition der bisherigen Parabolica Spaces Darbietungen die Arbeiten der Eröffnungsausstellung Sub Lux eine Gemeinschaftsarbeit vier junger KünstlerInnen Carla Åhlander aus Schweden Wolf von Kries aus Deutschland Chloë Smolarski aus den USA und Gernot Wieland aus Österreich sind sowohl von einer gemeinsamen AutorInnenschaft als auch von den jeweils individuellen künstlerischen Schwerpunkten geprägt Im Zentrum steht hier die Frage nach der Rolle des kulturell und oder gesellschaftlich festgelegten Kontextes bei der Kunst und Wirklichkeitsrezeption Den Kontext der heutigen Existenz bieten vor allem die Medien Sie bestimmen das was Wirklichkeit heißt Was sich ereignet ist inszeniert Bilder aus aller Welt ersetzen das Weltbild In der Ausstellung Sub Lux werden die alltäglichen Medien Werbung mit künstlerischem Material bearbeitet Durch die Auflösung von verwendetem künstlerischen Material und seine Wiederzusammensetzung in eine neue Form entsteht eine neue Wirklichkeit Wolf von Kries verfremdet zum Beispiel große Werbeplakate dahingehend als ihnen u a durch Fragmentierung ihre ursprüngliche Information entzogen wird Die großflächige bunte Waren und Werbeästhetik und ihre Symbole die das tägliche Leben und die Alltagswelt beeinflussen werden durch die Abwesenheit des Produktes ins Künstlerische transformiert Durch Übereinanderlegen und Vergrößern einzelner Symbole und Fragmente wird die Raumwahrnehmung und der Raumkontext irritiert Die Fragmente selbst verweisen wieder auf den Ursprung zurück Authentizität und Inszenierung bestimmen somit die Rezeption Auch in der Bildinstallation und Zeichnungen von Gernot Wieland wird Medienmaterial fragmentiert und seines Sujets entleert Der Künstler weist hier zum einen auf den Aspekt der selektiven Wahrnehmung hin die immer nur Teilstücke und Ausschnitte der Wirklichkeit repräsentiert Zum anderen wird die inszenierte Realität zum Beispiel in Kommunikationsituationen untersucht Der Rezipient wird dabei miteinbezogen die Autorenschaft des Künstlers bleibt im Hintergrund Chloë Smolarski zeigt in ihrer Arbeit Sunset Sunrise die Unvereinbarkeit von Wirklichem und

    Original URL path: http://www.loop-raum.de/index.php?id=330,0,0,1,0,0 (2016-02-18)
    Open archived version from archive



  •