archive-de.com » DE » L » LIGA6000.DE

Total: 236

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Liga 6000 Print Version
    die Bühne gehende Stück beginnt mit einer Kriminalszene in der die kleine Joan Böwe bei ihrer Tante Engel übernachtet wie das bei Kindern so üblich ist nicht schlafen kann und noch einmal ins Wohnzimmer kommt Das Kind hat etwas Schreckliches beobachtet bei dem es um Blut Kinder Lastwagen und Flucht ging die Tante beruhigt beschwichtigt windet sich und wendet alles souverän zum Guten Versatzstücke diverser Krimis werden überzeugend gespielt oder dekonstruiert je nach geistigem Zustand der Betrachtenden Die Szenen zwei bis vier vermischen postmoderne Arbeitskämpfe in der Hutmacherszene mit dem durchschnittlich verkrampften Beziehungsanbahnungsthema der neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts In der letzten Szene folgt dann ein sprachlich virtuoser Sermon bestehend aus wundervoll arrangierten und dargebotenen Versatzstücken sämtlicher politischer Diskurse der letzten 15 Jahre Im Kern scheint es um einen Krieg aller gegen alle zu gehen Aber Lettland schickt ständig Schweine nach Schweden Die Zahnärzte stehen in enger Verbindung zur internationalen Zahnmedizin und genau da liegt ihre Loyalität zu den Zahnärzten in Daressalam Andererseits Krokodile sind böse und es ist immer richtig gegen Krokodile zu sein Hier stellte sich Vorfreude auf das Folgende ein doch kam nur noch Ich habe Rinder und Kinder in Äthiopien erschossen Im ausverkauften Theater saßen Leute

    Original URL path: http://www.liga6000.de/print_version.php?article_id=18 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Liga 6000 Print Version
    man an einer anderen Stelle Überschuss erwirtschaftet Auch eine Open Air Party kostet mehr Geld als eine Clubnacht Auf Dauer muss man einfach kalkulieren Wir sind im Moment schon überlastet mit acht Veranstaltungen in drei Monaten Die Party nach der Was ihr wollt Was Geht Diskussion haben wir schließlich auch mitveranstaltet Eine Gratwanderung für uns und unser Publikum wegen den kommerziellen Aspekten den Medienpartnerschaften undsoweiter Eine Afterhour nach der NTD ist von uns und auf der Demo sind wir selbst mit unserem Wagen Wir bekommen von unseren Leuten auch Kritik zu hören wegen der NTD Tenor Es würde eine zweite Loveparade Ist denn bei der NTD nicht eher die Frage zu stellen warum das stattfinden soll Es ist doch umstritten Gute Party ok aber was darüber hinaus Martin Die NTD ist für mich seit dem letzten Jahr gar kein Thema mehr Wenn es keine Vorbereitungstreffen gibt und man dann feststellt dass einige Leute im Prinzip schon alles beschlossen haben und es kurz noch mal vorstellen Sorry das mag zwar schneller gehen aber das ist nicht meine Vorstellung von dem Ganzen Ich habe als Gegenbeispiel die Fuckparade in Berlin die wir seit fünf Jahren machen Da läuft die vorbereitende Diskussion ganz anders Ich stell mich nicht als Dr Motte der Fuckparade dahin und agiere so von oben herab Ich will dass die Leute selbst aktiver werden Das geht aber nur wenn man sie mehr einbezieht Die Parade ist im Juli in den Monaten April Mai Juni machen wir je ein Treffen und kommunizieren ansonsten über eine offene e mail Liste Das Projekt wird von mehreren Leuten mitgetragen deswegen ist es relativ gross geworden Der Unterschied in der Kommunikation zur NTD ist z B dass die NTD keine Mailingliste hat sondern mit einem Newsletter Prinzip arbeitet von oben nach unten und nicht quer Das hat mich gestört Wenn ich nicht die Inhalte und Aussagen den Auftritt mitbestimmen kann bringt es das nicht Claudi Ich finde es diesmal bei der NTD schon interessant inwieweit sich das Spektrum der Wagen verschoben hat Viele Gruppen die in den letzten Jahren Wagen gemacht haben sind nicht mehr dabei Dafür spürt man mit einigen neuen Wagen deutliche Schritte in Richtung einer Kommerzialisierung Gab es bei euren Veranstaltungen Momente in denen ihr es mit der Angst zu tun bekommen habt Polizeiübergriffe etwa oder sonstige gefährliche Situationen Gabi Die Luft habe ich bei Peak auf dem Dach angehalten im Schwesternwohnheim in der Lange Straße die legendärste Peak Party Plötzlich wurden einige übermütig und sind auf der Terrasse herumgelaufen Dann wollten die hochklettern und es gab keine Geländer keine Absperrung Andi Da durftet ihr eine Party machen Gabi Was heißt durften Das Tolle war Wir haben das genau wieder so verlassen wie zuvor als Baustelle Wir haben den Bauschutt wieder dahin arrangiert sind verschwunden und haben danach nur gehört dass der Hausverwalter am nächsten Tag ziemlich ratlos war Martin Ich hatte so eine Begegnung der dritten Art als wir auf dem Dach vom Volksbildungsheim feiern durften Es war ganz seltsam Während der letzten NTD irgendwann stand unten an der Kreuzung dann ständig Polizei die die Strasse abgesperrt hat Wir standen 50 Meter Luftlinie entfernt auf dem Dach und haben runtergeschaut aber man konnte nichts von unserer Musik hören Auch bei einer der letzten Autobahnparties wurden wir morgens übermütig und haben die Nebelmaschine angeworfen Als die Sonne aufging kam Wind auf und der Nebel wurde rausgepustet Autofahrer haben das gesehen und die Feuerwehr gerufen weil sie dachten es würde brennen Warum feiert man eigentlich so gerne im Tunnel Martin Wegen der Graffiti Der Sound ist auch gut Claudia Der Sound ist echt gut und es hat noch den Effekt daß du nicht auf das Wetter angewiesen bist Ganz einfach Wenn das Wetter schlecht ist bist du im Tunnel einfach gerettet denn er hat ein Dach Martin Ist auch cool Also Beton ist cool und der Boden ist gut zum tanzen Du kannst die Neonlampen abkleben bunt verkleiden oder verdunkeln Ein Tunnel ist ein öffentlicher Raum es kann sich also niemand beschweren dass du illegal auf einer Baustelle feierst Im Tunnel kann das eigentlich nicht sein das ist nicht einmal eine Versammlung unter freiem Himmel Bei Parties an der A5 hatten wir uns überlegt dass wir damit genau auf der Stadtgrenze feiern Also wäre entweder die Frankfurter die Steinbacher oder die Autobahnpolizei zuständig gewesen Wir hatten mit einem Kompetenzgerangel gerechnet Demnächst wollen wir eine Party in einem richtig leerstehenden Haus machen Das hat dann eine andere Dimension als Baustellenparties das ist wirklich ein Spekulationsobjekt das seit Jahren leersteht Man kann dort eine Party machen aber das danach auch ausschlachten Also informieren und mit der Presse reden Ist doch aber mit einem anderen Riskio behaftet Martin Nein eigentlich nicht Das Schlimmste was passieren kann ist eine Klage wegen Hausfriedensbruch aber das wäre kein schwerer Fall Also das wird vermutlich eingestellt kommt also über ein Ermittlungsverfahren nicht hinaus Da wird es nie Anklagen geben So etwas gab es aber schon lange nicht mehr Gerade in den 90ern dominierten eher stillgelegte Industrieorte Inzwischen ist das etwas zurückgegangen Ist das ein Kapazitätsproblem gibt es keine Orte mehr Andi Frankfurt ist nun einmal keine Industriestadt Hier gibt es ein bißchen Chemie aber Schwerindustrie wo heute Fabrikhallen leer stehen weil Betriebe pleite gehen das gibt es hier eben kaum Aus dem Raum Frankfurt kenne ich diese Atmosphäre nicht unbedingt Gabi Bei Hoechst kommst du beispielsweise gar nicht aufs Gelände Am Hafen gab s früher einiges aber da wird heute wahrscheinlich auch mehr drauf geachtet Claudia Wir haben zwei oder dreimal am Hafen gefeiert und auch da gab s nie Probleme Gabi Aber ihr habt das draußen gemacht Jetzt ging es doch gerade um Industrieräume Schön waren auch die Parties im ehemaligen Schlachthof oder im Messeturm als der noch Baustelle war da gab es auch eine legendäre Party Da wurde man mit dem Außenaufzug bis ganz oben hochtransportiert Martin Es wird doch ständig gebaut man hat also immer genügend Objekte zur Auswahl Gabi Aber man braucht auch Leute die

    Original URL path: http://www.liga6000.de/print_version.php?article_id=28 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Liga 6000 Print Version
    dann auch mal probieren und bewerten müssen wovon in den Tests nie die Rede ist Ist ja auch gar nicht notwendig das Zielpublikum sind die Mittelklasseangestellten die auch mal schlemmen möchten dafürgenügt es wenn große Weine auf der Karte stehen und Mittelklasse getrunken wird Der Umgang mit dem Wein ist symptomatisch für das ganze Heft Ob die Speisen vernünftig hergestellt werden scheint weniger die Fragestellung zu sein als daß die Frühstücksvariationen in alle Feriengebiete der Welt entführen es wird statt dessen gerne bewertet ob die Zutaten frisch erscheinen Was für eine Frage wenn man in die teuersten Restaurants der Stadt geht Essen gehen muß eben vor allem im Trend liegen damit es Spaß macht und den Trend sieht das Frankfurt geht aus im Internationalen Daß dieses Heft einerseits vordergründig trendy arbeitet andererseits aber ein Ranking der Lokale vornimmt wirft das Problem auf wie qualifiziert die Bewertung ist Mit den Vorgaben bspw des Guide Michelin Minimalkriterium Ausbildung im Bereich Hotel Gastro zu arbeiten wirkt etwas übertrieben in einem solchen lokalen Zusammenhang Was der Sterneverteiler Michelin allerdings leistet ist eine Transparenz der Bewertung die diese ein Stück weit objektivierbar nachvollziehbar macht Diesem Transparenzanspruch der legal begründet ist und immer wieder regelmäßig eingeklagt wird kann das Frankfurt geht aus nur gerecht werden durch starke Reduktion im Bewertungsteil auf ein paar Fakten Wein und dessen Darreichung und Preise sind einfacher objektivierbar und von daher risikoloser zu besprechen hingegen der Service schließlich eine der zentralen Eigenschaften einer Gastronomie findet hier kaum Beachtung das ist nämlich schon schwieriger Wir wundern uns auch nicht mehr daß der empfohlen durch Frankfurt geht aus Aufkleber in vielen Stadteilen an jeder zweiten Lokalität prangt mithin nicht mehr als Prädikat wahrgenommen werden kann Es bleibt das Ranking in Gruppen wie Traditionalisten Asiaten etc das nun mehr stylisch und trendy begründet wahrgenommen

    Original URL path: http://www.liga6000.de/print_version.php?article_id=30 (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Liga 6000 Print Version
    verworrener Es ist klar Die ersten Samen dessen was ich heute bin waren gesät Mit erschütternder Langzeitwirkung Nachdem mich Rachelle auf derart unfassbare Weise hintergangen und sich heimlich mit jemand anders verlobt hatte schwor ich mir dass ich meine Emotionen von nun an vor der Welt verbergen und niemandem mehr trauen werde Aber das war dann Jahre später Bald nach diesem biografischen Einschnitt gründet Manson seine Band denn Ich wollte austesten ob eine weiße Band die keinen HipHop macht mit Sachen durchkommen kann die noch viel anstößiger und verbotener sind als alles was 2 Live Crew jemals gemacht haben Er gründet deshalb keine HipHop Crew sondern einen Performance Act und versucht sich schlechter zu benehmen als andere Rockstars vor ihm Dann wickelte sie eine Fötus Attrappe in die Hakenkreuzfahne und brachte sie mit rituellen Gesten einem laufenden Fernseher zum Opfer dar Sollten wir es nicht geschafft haben damit unsere Kritik am faschistischen Fernsehsystem zum Ausdruck zu bringen dann haben wir zumindest unser Bestes versucht Eine ganze Menge Satanismus Drogenexzesse und Sex später ist Manson der angeblich meistgehasste Musiker der USA bekommt Morddrohungen ist zig mal verhaftet oder verprügelt worden und in seiner Beziehung zu weißem Pulver fast am Ende angelangt Als er für die Hochzeit seines Cousins in die Heimat zurückkehrt ist er dort immer noch der böse Bub Manson erkennt die Lasterhöhle des mittlerweile verstorbenen Großvaters als heimeligen Ort und merkt Ich trug sogar Damenunterwäsche so wie es auch mein Großvater getan hatte und was meine Sexualität anging hatte ich mich mittlerweile viel perverseren Praktiken hingegeben Meine Großvater war die hässlichste dunkelste und verkommenste Figur meiner Kindheit gewesen mehr Bestie als Mensch und nun war ich wie er geworden Zwischenzeitlich stieg eines seiner Alben auf Platz drei in die amerikanischen Charts ein Seitdem wartet Marilyn Manson mit uns darauf

    Original URL path: http://www.liga6000.de/print_version.php?article_id=33 (2016-02-10)
    Open archived version from archive



  •