archive-de.com » DE » L » LFB-SACHSEN.DE

Total: 335

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • LFB Sachsen e.V. - BFB: Neue Fahrtenbuchregelung verstößt gegen Berufsordnung
    unterstellt ein Betriebsfahrzeug diene zugleich seinem Privatvergnügen Das ist für uns nicht akzeptabel denn Zwei Drittel aller Freiberufler arbeiten in Klein und Kleinstbetrieben Es liegt auf der Hand dass das Firmenfahrzeug vornehmlich für die Ausübung der Tätigkeit genutzt wird Darüber hinaus verstößt das Führen eines Fahrtenbuches gegen die Verschwiegenheitspflicht und damit gegen die Berufsordnung zahlreicher Freiberufler Hier muss dringend nachgebessert werden so Metzler Es ist für uns nicht einzusehen dass Angestellte weiterhin ihren privaten Nutzen pauschal mit einem Prozent des Listen Neupreises pro Monat versteuern zuzüglich 0 03 Prozent zur Arbeitsstätte während Freiberufler und Selbstständige dagegen für den Fiskus penibel ein verwaltungsaufwendiges Fahrtenbuch führen müssen Sie sind verpflichtet dafür jede Dienstfahrt mit Zeitangaben und Kilometerständen zu versehen Ziel Route Zweck und Gesprächspartner zu fixieren sowie jede einzelne Privatfahrt mit Kilometerangaben niederzuschreiben Das bedeutet für die meisten Freiberufler die ihre Arbeit überwiegend allein erledigen nicht nur einen ungeheuren Verwaltungsaufwand sondern streng genommen auch einen Verstoß gegen ihre Schweigepflicht so Metzler weiter Da nützt auch das nachgeschobene Gesetz zur Eindämmung missbräuchlicher Steuergestaltung vom 28 April 2006 BGBI I S 1095 nichts das für alle Fahrtenbuch säumigen Steuerzahler eine Verkürzung der Belegklausel auf drei Monate enthält Denn auch daraus geht nicht eindeutig hervor

    Original URL path: http://www.lfb-sachsen.de/lfb_os/menu_themen/neuigkeiten/01_09_2006_ID110.htm (2016-02-09)
    Open archived version from archive


  • LFB Sachsen e.V. - PC-Gebühren: Gemeinsames Handeln erfolgreich
    begrüßt die Entscheidung zum aktuellen Gebührenkompromiss Sie ist für viele Freiberufler ein positives Zeichen in die richtige Richtung denn die Mehrzahl aller selbstständig und freiberuflich Schaffenden wird von dieser neuen Regelung nicht mehr betroffen sein Darüber hinaus ist diese Entscheidung für den BFB ein Erfolg denn es hat sich gezeigt dass gemeinsames Handeln stark macht Zusammen und mit gemeinsam konzertierten Bemühungen aller freiberuflichen Verbände unter der organisatorischen Führung des BFB

    Original URL path: http://www.lfb-sachsen.de/lfb_os/menu_themen/neuigkeiten/01_09_2006_ID111.htm (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • LFB Sachsen e.V. - BFB-Stimmungsbarometer steht Kopf
    die klassischen und bislang wirtschaftlich zuverlässigen Freien Berufe v a Rechtsanwälte Ärzte Zahnärzte ihre Situation häufig als mangelhaft bewerten und ihre Perspektiven pessimistisch einschätzen sind andere häufiger schwankenden Entwicklungen ausgesetzte Berufsstände u a Unternehmensberater Beratende Ingenieure Psychologen Yoga Lehrer mit der Entwicklung zufriedener und schauen entspannter in die Zukunft Auch die Architekten schöpfen wieder Hoffnung und selbst die Tierärzte sehen sich heute in einer besseren Ausgangslage als die Humanmediziner und

    Original URL path: http://www.lfb-sachsen.de/lfb_os/menu_themen/neuigkeiten/01_08_2006_ID109.htm (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • LFB Sachsen e.V. - Kommunale Wirtschaftssteuer - Etikettenschwindel für Freie Berufe
    aufheben kann Freie Berufe sind kommunale Infrastruktur mit ihrem flächendeckenden Angebot und sie sind ein Teil der von den Kommunen ansonsten darzustellenden Daseinsvorsorge mit allen ihren Angeboten Dies ist auch im Wesentlichen die Argumentation des Bundesverfassungsgerichts in zahlreichen Entscheidungen gewesen die die unterschiedliche Besteuerung zwischen Gewerbetreibenden und Freiberuflern zum Gegenstand hatten Diese Gesichtspunkte und Tatsachen sind alle noch existent und tragfähig so Metzler in Berlin Es gibt daher aus unserer Sicht keinen Grund wieso eine entsprechende kommunale Besteuerung von den Freiberuflern hingenommen werden sollte Das bloße Umetikettieren ist zwar ein erlaubter Versuch und würde auch das Argument wir sind keine Gewerbetreibenden sicherlich als platte Etikette entfallen lassen Aber die Inhalte sind doch tiefergehend und tragfähiger Wer an diesen Grundfesten der Freien Berufe rüttelt und weiter ihre Vergewerblichung betreibt muss sich über die Folgen die dies haben kann klar sein Nicht ohne Grund kann man im Gesundheitswesen bewundern wie unterschiedlich tragfähig und solide Entwicklungen der verschiedenen Angebotssäulen sich darstellen Auch hier warnen wir vor Versuchen den Rest an Freiberuflichkeit der Gesellschaft auch noch zu nehmen Die Rechnung wäre hoch die gesellschaftlichen Veränderungen sind tiefgreifend und können aus heutiger Sicht nur als bitter bewertet werden so Metzler weiter Die Intervention von vergangener

    Original URL path: http://www.lfb-sachsen.de/lfb_os/menu_themen/neuigkeiten/01_07_2006_ID108.htm (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • LFB Sachsen e.V. - Druckversion
    BFB Mitgliedsorganisationen und befreundeter Wirtschaftsverbände mehr Dezember 2014 Sächsischer Landtag Vorsitzende der elf Fachausschüsse benannt Der 6 Sächsische Landtag verfügt über elf Fachausschüsse deren Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende gemäß 24 der Geschäftsordnung von den zur Benennung berechtigten Fraktionen wie folgt bestimmt wurden mehr November 2014 Sachsen hat neue Staatsregierung Staatsminister für Wirtschaft Arbeit und Verkehr sowie stellvertretender Ministerpräsident Martin Dulig Martin Dulig SPD wurde am 26 Februar 1974 in Plauen Vogtland geboren Er absolvierte eine Ausbildung zum Baufacharbeiter mit Abitur und arbeitete von 1992 bis 1998 als Jugendbildungsreferent der SPD Sachsen Ein Studium der Erziehungswissenschaften an der TU Dresden schloss er 2004 als Diplompädagoge ab Während der Hochschulausbildung arbeitete er freiberuflich als Trainer in der Erwachsenenbildung Seit 2004 ist er Mitglied des Sächsischen Landtags 2007 wurde er zum Fraktionsvorsitzenden gewählt Dulig engagiert sich ehrenamtlich in verschiedenen Vereinen unter anderem im Netzwerk für Demokratie und Courage e V das er mitgegründet hat und dessen Bundesvorsitzender er ist mehr Oktober 2014 BFB Spitze bei Bundesumweltministerin Dr Hendricks Am 15 Oktober 2014 tauschte sich das BFB Präsidium mit der Bundesministerin für Umwelt Naturschutz Bau und Reaktorsicherheit Dr Barbara Hendricks MdB aus An dem Gespräch an deren Berliner Amtssitz nahmen BFB Präsident Dr Horst Vinken BFB Vizepräsident Dr Ing Volker Cornelius sowie BFB Hauptgeschäftsführerin Dr Stephanie Bauer teil mehr Oktober 2014 BFB Hintergrundgespräch im BMBF Am 1 Oktober 2014 hat Prof Dr Johanna Wanka Bundesministerin für Bildung und Forschung die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft BDA BDI BFB DIHK und ZDH zu einem Hintergrundgespräch eingeladen Zum Auftakt wurde die Weiterentwicklung des sogenannten Ausbildungspakts zur Allianz für Berufliche Bildung erörtert BFB Präsident Dr Horst Vinken lehnte ebenso wie die Vertreter von BDA BDI DIHK und ZDH die im Koalitionsvertrag festgeschriebene und von den Gewerkschaften geforderte Ausbildungsgarantie ab mehr Oktober 2014 TTIP Verhandlungsmandat veröffentlicht Die Verhandlungen zwischen der Europäischen Union und den Vereinigten Staaten über ein Freihandelsabkommen die sogenannte transatlantische Handels und Investitionspartnerschaft Transatlantic Trade and Investment Partnership TTIP wurden seit ihrem Beginn im Juni 2013 scharf kritisiert Ein wesentlicher Kritikpunkt besteht in der mangelnden Transparenz der Verhandlungen die die EU Kommission im Namen der Europäischen Union führt Nun hat der Ministerrat beschlossen das bislang geheim gehaltene Verhandlungsmandat für das Freihandelsabkommen zu veröffentlichen Das 18 seitige Dokument ist die EU Grundlage für die Gespräche mit den USA Bislang war eine Veröffentlichung am Widerstand einiger weniger Mitgliedstaaten gescheitert Das Mandat ist seit wenigen Tagen auf der Internetseite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie BMWi abrufbar mehr Oktober 2014 Deutsche sind zufrieden mit ihrem Gesundheitssystem neun von zehn sehen aber Reformbedarf Drei von vier Menschen in Deutschland sind mit dem Gesundheitssystem zufrieden Das zeigt der aktuelle TK Meinungspuls den die Techniker Krankenkasse TK und das Meinungsforschungsinstitut Forsa am 9 Oktober 2014 in Berlin vorgestellt hat Die Studie belegt auch Neun von zehn sehen Reformbedarf Der Trend ist jedoch positiv Die grundlegende Kritik am System nimmt kontinuierlich ab 2006 war es noch jeder Vierte der einen umfassenden Neubau für nötig hielt heute sagen dies nur noch 13 Prozent Die Mehrheit der Menschen in Deutschland 52 Prozent ist dabei für mehr Wettbewerb auf allen Ebenen des Gesundheitssystems Und Privat Versicherte sehen sogar noch einen größeren Reformbedarf als gesetzlich Versicherte mehr Oktober 2014 Ostdeutsche Regierungschefs fordern Beibehaltung des Solidaritätszuschlages In einem am 9 Oktober 2014 verabschiedeten Papier haben sich die Regierungschefs der ostdeutschen Länder auf eine gemeinsame Position in der laufenden Diskussion um die künftige Gestaltung der Bund Länder Finanzbeziehungen geeinigt Da die Pro Kopf Steuereinnahmen in Ostdeutschland nur die Hälfte des Bundesdurchschnitts betragen werden wir weiterhin auf ein leistungsfähiges Ausgleichssystem angewiesen sein mehr September 2014 EuZFB Studie zur Lage der freien Berufe In einer vom Europäischen Wirtschafts und Sozialausschuss in Auftrag gegebenen Studie des Europäischen Zentrums für Freie Berufe zur Lage der freien Berufe in ihrer Funktion und Bedeutung für die europäische Zivilgesellschaft kommen die Autoren zu dem Ergebnis dass die freien Berufe eine der wichtigsten und stabilsten Stützen der Wirtschaft der EU darstellen Die von den Mitgliedstaaten als notwendig erachtete Überwachung des Berufszugangs und der Berufsausübung wird bei fast allen freien Berufen durch eine besondere Berufsverwaltung durchgeführt mehr September 2014 BFB Kurzposition zum Transatlantischen Freihandelsabkommen TTIP Hintergrund Das Transatlantische Freihandelsabkommen ist ein in der Verhandlungsphase befindlicher völkerrechtlicher Vertrag zwischen der Europäischen Union und den USA Das Verhandlungsmandat liegt bei der Europäischen Union die seit 17 Juni 2013 mit Vertretern der US Regierung Modalitäten für ein Transatlantisches Freihandelsabkommen vergleichbar zu dem kanadisch europäischen Freihandelsabkommen CETA verhandelt Nach Angaben der Europäischen Kommission und des US Handelsministerium geht es im Abkommen um Marktzugang regulatorische Zusammenarbeit und die globale Regelentwicklung Das bedeutet im Kern dass der Abbau von nichttarifären Handelsbeschränkungen angestrebt wird wie beispielsweise die Ungleichbehandlungen bei öffentlichen Aufträgen unterschiedliche Gesundheitsstandards und Lebensmittelgesetze sowie Umweltstandards mehr September 2014 Resolution zur Krankenhausreform Bundesärztekammer Deutsche Krankenhausgesellschaft und Deutscher Pflegerat haben heute vor der Bundespressekonferenz in Berlin eine gemeinsame Resolution zur Krankenhauspolitik vorgestellt Darin fordern sie die Finanzierung der Krankenhäuser auf eine bedarfsgerechte und berechenbare Grundlage zu stellen Zur Begründung führen die drei Spitzenverbände der Träger und Berufe des Krankenhauswesens an dass die Ansprüche an die medizinische Leistungsfähigkeit in den Kliniken die Qualität und die Patientensicherheit wachsen aber immer mehr Krankenhäuser ihre laufenden Kosten nicht decken können und mit absolut unzureichenden Investitionsmitteln konfrontiert sind Resolution Krankenhausbündnis fordert von AG Bund Länder qualitätssichernde Krankenhausfinanzierung September 2014 60 Jahre FVDZ Strukturen verändern sich In Kürze begeht der Freie Verband Deutscher Zahnärzte FVDZ sein 60 Jubiläum Sechzig Jahre sind eine lange Zeit in der sich die Rahmenbedingungen in denen die gesundheitspolitischen Akteure agieren stark verändert haben Auch die Bedürfnisse der Zahnärzte und die Ansprüche an die Standesvertretung haben sich gewandelt Dieser Entwicklung stellt sich der FVDZ Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der FVDZ Publikation Der Freie Zahnarzt DFZ welche Ziele sich die Verbandsspitze gesteckt hat und welche strukturellen Veränderungen sie plant Lesen Sie außerdem im aktuellen DFZ was der renommierte Change Profi und Keynote Speaker Boris Grundl über Veränderungsprozesse sagt und was Rechtsanwalt und Verbandsjustiziar Michael Lennartz über den Strukturwandel im Dentalbereich berichtet Informationen zum Verbandsmagazin Der Freie Zahnarzt DFZ erhalten Sie in der Presse stelle oder unter www fvdz de der freie zahnarzt html September 2014 Transatlantisches Freihandelsabkommen TTIP Noch keine gefestigte Meinung in der Bevölkerung Seit einiger Zeit verhandeln die Europäische Union und die USA über ein transatlantisches Freihandelsabkommen TTIP das einen freien Handel ohne Zölle garantieren und gemeinsame Standards in Bereichen wie Landwirtschaft Umweltschutz oder Lebensmittelqualität festlegen soll Die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung hat bereits von den Verhandlungen über das Freihandelsabkommen gehört 41 Prozent der Bürger haben sich jedoch noch keine Meinung dazu gebildet Diejenigen die die Diskussion näher verfolgt haben sind allerdings mit deutlicher Mehrheit gegen das Abkommen so eine Analyse des Institutes für Demoskopie Allensbach Weitere Informationen und Ergebnisse zu der Umfrage finden Sie hier September 2014 Ergebnisse zur Landtagswahl in Sachsen 3 375 734 Wahlberechtigte des Freistaates Sachsen waren am 31 8 2014 aufgerufen die Abgeordneten des 6 Sächsischen Landtages zu wählen Die Wahlbeteiligung bei nur 49 2 Die geringste Wahlbeteiligung gab es mit 28 in Arzberg Die höchste in Schönfeld und Panschwitz Kuckau mit 81 mehr August 2014 Mitarbeiter von deutschen Krankenhäusern sind unter dem Strich mit ihren Arbeitsbedingungen unzufrieden Arbeitsverdichtung Zeitmangel und schlechte Bezahlung die Mitarbeiter von deutschen Krankenhäusern sind unter dem Strich mit ihren Arbeitsbedingungen unzufrieden Das geht aus dem Arbeitsreport Krankenhaus hervor den das Institut Arbeit und Technik IAT der Westfälischen Hochschule Gelsenkirchen im Auftrag der gewerkschaftsnahen Hans Böckler Stiftung erstellt hat mehr August 2014 Arbeitsprgramm der Kommission zur europäischen Normung für 2015 Die Europäische Kommission hat Ende Juli das Arbeitsprogramm der Union für das Jahr 2015 im Bereich der europäischen Normung veröffentlicht wozu sie gemäß Artikel 8 der Verordnung EU Nr 1025 2012 zur europäischen Normung verpflichtet ist Darin sollen die strategischen Prioritäten für die europäische Normung aufgezeigt und die europäischen Normen und Dokumente genannt werden mit denen die Kommission die europäischen Normungsorganisationen zu beauftragen beabsichtigt Das vollständige Arbeitsprogramm finden Sie hier Juli 2014 Wesentliche Entwicklungen nach der Europawahl EU Parlament Aufbauend auf dem bereits seit Februar 2013 existierenden Parlamentskreis Mittelstand Europe PKM der CDU CSU Gruppe im EP haben sich auch zu Beginn der neuen Legislatur erneut Abgeordnete dieser Gruppe zusammengeschlossen um sich koordiniert für eine bessere Mittelstandspolitik auf europäischer Ebene einsetzen zu können Unter der Leitung der Europaabgeordenten Markus Pieper CDU und Markus Ferber CSU soll dieses Netzwerk ausgedehnt werden und allen Mitgliedern der EVP Fraktion offen stehen mehr Juli 2014 Vorstand des LFB Sachsen neu gewählt Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung am 14 Juli 2014 wurde der Vorstand des Landesverbandes der Freien Berufe Sachsen e V neu gewählt Alter und auch neuer Vorsitzender ist Hans Joachim Kraatz Steuerberaterverband Sachsen e V Die Vizepräsidenten sind Erik Bodendieck Sächsische Landesärztekammer und Dr Thomas Breyer Landeszahnärztekammer Sachsen Weitere Vorstandsmitglieder Gisela Bauer DJV Sachsen StBin Gabriele Borczyk Steuerberaterkammer des Freistaates Sachsen Dipl Ing Torsten Rudolf Verband beratender Ingenieure Landesverband Sachsen Juli 2014 LFB Sachsen und Kammern der Freien Berufe präsentierten ihre Forderungen zur Landtagswahl 2014 Vor der diesjährigen Mitgliederversammlung des Landesverbandes der Freien Berufe Sachsen e V haben die Kammern der Freien Berufe und der LFB Sachsen ihre Forderungen zur Landtagswahl 2014 der Presse vorgestellt In Ihren Statements wiesen die Vertreter insbesondere auf den Erhalt der Freiberuflichkeit und die Notwendigkeit einer universitären Ausbildung für alle im LFB und in den Kammern vertretenen Berufe hin Zudem sollte sich der Staat in seinen Regularien beschränken und die Bürokratie nicht weiter ausufern lassen Die Statements sowie die Forderungen zur Landtagswahl finden Sie in der Anlage mehr Juli 2014 Mitgliederversammlung 2014 des LFB Freie Berufe treffen Politik Im Rahmen der diesjährigen Mitgliederversammlung des Landesverbands der Freien Berufe Sachsen e V LFB steht eine Diskussion mit Vertretern der im Sächsischen Landtag vertretenen Parteien zu aktuellen Themen der Freien Berufe auf der Tagesordnung So haben neben Holger Zastrow Vorsitzender der FDP Fraktion auch Antje Hermenau Vorsitzende der Fraktion Bündnis 90 Die Grünen Petra Köpping stv Vorsitzende der SPD Fraktion Frank Heidan CDU und Sebastian Scheel stv Fraktionsvorsitzender der Fraktion DIE LINKE ihre Teilnahme zugesagt Sechs Wochen vor der Landtagswahl sollen die verschiedenen Parteiprogramme nochmals auf ihre Kompatibilität mit den Vorstellungen und Erwartungen der Freien Berufe hinterfragt werden Als Grundlage des Gesprächs dienen die Forderungen der Freien Berufe in Sachsen Wir erwarten spannende Diskussionen und werden insbesondere die Positionen der verschiedenen Parteien zur Sicherung der Freiberuflichkeit zur Stärkung der Selbstverwaltung und zur Qualität der Berufsausübung aber auch zum Erhalt und zur Anhebung des Hochschulniveaus in Sachsen ansprechen so der Präsident des LFB Sachsen Hans Joachim Kraatz mehr Juni 2014 Frauen gewinnen als Selbstständige Initiative FRAUEN unternehmen des BMWi Zusammen mit der bundesweiten gründerinnenagentur bga hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie BMWi die Initiative FRAUEN unternehmen ins Leben gerufen um mehr Unternehmergeist bei Frauen und Mädchen zu wecken mehr Juni 2014 Petition Regelungen über die Zugehörigkeit zur gesetzlichen Rentenversicherung Befreiung von der Beitragspflicht für Syndikusanwälte Derzeit besteht die Möglichkeit der Mitzeichnung einer Petition Regelungen über die Zugehörigkeit zur gesetzlichen Rentenversicherung Befreiung von der Beitragspflicht für Syndikusanwälte vom 13 05 2014 Bei Interesse folgen Sie bitte diesem Link https epetitionen bundestag de Mai 2014 Ergebnisse der repräsentativen BFB Konjunkturumfrage Ihre momentane wirtschaftliche Lage beurteilen 44 7 Prozent der Befragten als gut 39 4 Prozent als befriedigend und lediglich 15 9 Prozent als schlecht Die Freien Berufe sind überwiegend zufrieden mit ihrer aktuellen Geschäftslage Somit zeichnet sich weiterhin eine stabile Wirtschaftslage bei den Freien Berufen ab mehr Mai 2014 Bundesrat Staatsminister Morlok mahnt dringende Korrekturen beim Mindestlohn Gesetz an Staatsminister Sven Morlok hat im Bundesrat die Kritik am Mindestlohn bekräftigt und dringende Korrekturen am Gesetzentwurf der Bundesregierung angemahnt mehr Mai 2014 Ergebnisse der Mai Steuerschätzung für Sachsen Steigende Einnahmen für Freistaat und Kommunen Staatsminister Prof Dr Georg Unland hat heute die regionalisierten Ergebnisse der Mai Steuerschätzung dem Kabinett und der Öffentlichkeit vorgestellt Die aktuelle Prognose des Arbeitskreises Steuerschätzungen fällt auch für Sachsen positiv aus Der Freistaat und unsere Kommunen können von weiterhin steigenden Steuereinnahmen ausgehen Das ist ein erfreuliches Signal speziell auch vor dem Hintergrund der bis 2020 schrittweise zurückgehenden Zuweisungen aus dem Solidarpakt und von der EU mehr Mai 2014 Newsletter Europapolitik der Ärzteschaft und Wahlprogramme zur Europawahl Sehr geehrte Damen und Herren heute erhalten Sie eine erste Ausgabe des Newsletter Europapolitik der deutschen Ärzteschaft Diese Ausgabe enthält das europapolitische Programm der deutschen und europäischen Ärzteschaft einen Rückblick auf die 7 Legislaturperiode des Europäischen Parlaments und eine Synopse der Wahlprogramme zur Europawahl mit dem Fokus auf die gesundheitspolitisch relevanten Punkte mehr Mai 2014 Europäische Kommission veröffentlicht Karte der reglementierten Berufe Die Europäische Kommission hat eine Karte der reglementierten Berufe kürzlich veröffentlicht Sie ist unter folgendem Link abrufbar http ec europa eu internal market qualifications regprof index cfm action map April 2014 Landesverband der Freien Berufe sprach mit MdB Bettina Kudla Leipzig Zu einem Gespräch über die aktuelle Situation der freien Berufe in Sachsen trafen sich Vertreter des Landesverbandes der Freien Berufe LFB am 29 4 2014 mit der Bundestagsabgeordneten Bettina Kudla in Leipzig mehr April 2014 Kurz modern kompakt Landesverband der Freien Berufe Sachsen e V präsentiert sich mit neuer Broschüre Dresden Der Landesverband der Freien Berufe Sachsen e V präsentiert sich seit kurzem mit einer neuen Informationsbroschüre Darin finden sich in kurzer Form aktuelle Informationen zum Verband und zu seinen Mitgliedern Anschauliche Grafiken bieten einen Überblick zu den Freien Berufen zu den Berufstätigen der 16 Mitgliedsverbände und zu Ansprechpartnern mehr April 2014 Freie Berufe genießen hohes Vertrauen Das größte Vertrauen schenken Deutsche jenen Berufen auf die man sich verlässt wenn es darauf ankommt Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Gesellschaft für Konsum Markt und Absatzforschung GfK Nürnberg e V mehr März 2014 Delegation und Substitution Herausforderung für die Zahnarztpraxis Berlin 10 März 2014 Das Berufsbild des Zahnarztes in Deutschland wird immer komplexer Anspruchsvolle Behandlungstherapien und innovative Materialien erfordern gut ausgebildete Zahnärzte und ein geschultes Praxisteam Um diesen Herausforderungen zu begegnen werden Zuständigkeiten und Kompetenzen vermehrt an das Praxispersonal abgegeben Dabei drängt sich die Frage auf was darf delegiert werden und an wen mehr Dezember 2013 BFB wählt neues Präsidium Dr Vinken neuer Präsident Auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung wurden heute in Berlin die Weichen für einen Neustart beim Bundesverband der Freien Berufe gestellt Die Mitglieder wählten eine neue Führungsmannschaft die den BFB in den kommenden beiden Jahren leitet mehr Dezember 2013 Gemeinsam die Zukunft Deutschlands positiv gestalten Präsident des LFB Sachsen mahnt bei Parlamentarischem Abend zur Geschlossenheit Beim diesjährigen parlamentarischen Abend des Landesverbands der Freien Berufe Sachsen e V LFB Sachsen gaben sich wieder zahlreiche Prominente aus Sachsens Politik und Wirtschaft ein Stelldichein Der Präsident des LFB Sachsen Wirtschaftsprüfer und Steuerberater Hans Joachim Kraatz konnte unter anderem Landtagsvizepräsident Horst Wehner den grünen Bundestagsabgeordneten Stephan Kühn diverse Landtagsabgeordnete sowie die Fraktionsvorsitzenden von FDP und von Bündnis 90 Die Grünen im Sächsischen Landtag Holger Zastrow und Antje Hermenau begrüßen mehr November 2013 Blaschke Themen im Interesse des Berufsstands gemeinsam voranbringen Berlin 8 Nov 2013 Es gibt Themen in der Standespolitik die uns alle angehen und diese sollten wir gemeinsam vorantreiben Unser Ziel sollte es sein politische Veränderungen im Interesse der Zahnärzteschaft auf den Weg zu bringen und mit einer Stimme nach außen zu kommunizieren erklärte die Bundesvorsitzende des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte FVDZ Kerstin Blaschke in Ihrer Ansprache an die Delegierten der Vertreterversammlung der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung KZBV und der Bundesversammlung der Bundeszahnärztekammer BZÄK während des Deutschen Zahnärztetages in Frankfurt am Main mehr November 2013 Wirtschaftsprüferkammer bietet erstes Verzeichnis der Berufsregister in Europa an Schneller Zugriff auf Informationen zur Abschlussprüferregistrierung in den EU Mitgliedstaaten Berlin 4 November 2013 Die Wirtschaftsprüferkammer bietet ein neues Verzeichnis der Berufsregister der Abschlussprüfer und Prüfungsgesellschaften in Europa an mehr November 2013 Neue Ära FVDZ wählt neuen Bundesvorstand Kerstin Blaschke erste Frau an der Spitze des Verbandes Berlin 4 Nov 2013 Die Hauptversammlung des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte FVDZ Anfang Oktober 2013 markiert einen Neubeginn beim Verband Die Delegierten wählten einen neuen Vorstand und mit Kerstin Blaschke erstmals eine Frau an die Spitze des größten zahnärztlichen Berufsverbandes in Deutschland mehr Oktober 2013 Fortentwicklung des Aufsichtssystems und des Qualitätskontrollverfahrens der Abschlussprüfer Stellungnahme des Vorstandes der Wirtschaftsprüferkammer zum Eckpunktepapier der Abschlussprüferaufsichtskommission vom 15 Oktober 2013 mehr August 2013 Federführung des Nationalen Ausbildungspaktes BFB und das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie koordinieren ab 1 September für ein halbes Jahr die Pakt Aktivitäten mehr August 2013 Koschorrek Ausbildung bei den Freien Berufen gefragt BFB zu den bis zum 30 Juni 2013 abgeschlossenen neuen Ausbildungsverträgen bei den Freien Berufen mehr Juli 2013 Koschorrek Attraktiv und wertvoll Freiberufler weiter auf Wachstumspfad Vorstellung der neuesten Statistik zu den Freien Berufen mehr Juni 2013 FVDZ startet PR Kampagne zur Bundestagswahl Märchen Bürgerversicherung Berlin 10 Juni 2013 Märchen Bürgerversicherung lautet das Motto der PR Kampagne des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte FVDZ die heute in verschiedenen Städten der Bundesrepublik an den Start geht Im Vorfeld der Bundestagswahl positioniert sich der Verband damit öffentlichkeitswirksam gegen die von SPD Bündnis 90 Die Grünen und den Linken geplante Bürgerversicherung und informiert über die gravierenden Nachteile und Konsequenzen des Reformprojekts mehr Juni 2013 Hochwassersoforthilfe Erlass des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft Arbeit und Verkehr Soforthilfen zur finanziellen Unterstützung von vom Juni Hochwasser 2013 direkt betroffenen Unternehmen mehr Juni 2013 Barmer GEK Zahnreport 2013 zweifelhafte Interpretationen und Ambitionen Berlin 6 Juni 2013 Der Barmer GEK Zahnreport 2013 hat die Zahnärzteschaft aufhorchen lassen Eine schleichende Privatisierung bei der Versorgung mit Zahnersatz stellt die Krankenkasse mit Blick auf die eigenen Statistiken fest und bemängelt steigende Kosten ausgerechnet bei jenen Leistungen die über die private Gebührenordnung für Zahnärzte GOZ abgerechnet werden mehr Juni 2013 Sundmacher Bürgerversicherung wäre größtes Sozialexperiment seit Bestehen der Bundesrepublik Berlin 3 Juni 2013 Im Bundestagswahlkampf 2013 präsentieren SPD Bündnis 90 Die Grünen und die Linke ihren Wählern die Bürgerversicherung als gerechte und zukunftsfähige Lösung für das Gesundheitswesen in Deutschland mehr Mai 2013 Die Zukunft der Zahnarztpraxis ist digital Berlin 16 Mai 2013 Die Internationale Dentalschau IDS ist alle zwei Jahre die erste Anlaufstelle für Branchenkenner Mit 250 000 Fachbesuchern aus 149 Ländern verzeichnete die Veranstaltung in diesem Jahr einen neuen Besucherrekord und festigte ihren Ruf als weltweit führende Dentalmesse mehr Mai 2013 FVDZ fordert Erhalt der Zahn Medizin an der

    Original URL path: http://www.lfb-sachsen.de/lfb_os/print/menu_themen/neuigkeiten/uebersicht.htm?URL=www.lfb-sachsen.de/lfb_os/menu_themen/neuigkeiten/uebersicht.htm (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • LFB Sachsen e.V. - Druckversion
    vom 09 02 2016 Nehmen Sie Kontakt mit uns auf Kontaktformular Name Telefon E Mail Nachricht Impressum Adresse Landesverband der Freien Berufe Sachsen e V Bertolt Brecht Allee 22 01309 Dresden Telefon 49 0351 21300 40 Fax 49 0351 21300 42 Internet www lfb sachsen de Email info lfb sachsen de Vertretungsberechtigter Vorstand Hans Joachim Kraatz Präsident Registergericht Vereinsregister Amtsgericht Dresden Registernummer VR 89 Inhaltlich Verantwortlicher gemäß 6 MDStV RA

    Original URL path: http://www.lfb-sachsen.de/lfb_os/print/menu_kontakt/kontakt/uebersicht.htm?URL=www.lfb-sachsen.de/lfb_os/menu_kontakt/kontakt/uebersicht.htm (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • LFB Sachsen e.V. - Kontakt
    uns Informationen Themen Kontakt Nehmen Sie Kontakt mit uns auf Bitte füllen Sie alle Felder aus Danke 2016 Landesverband der Freien Berufe Sachsen e V Telefon 0351 21300 40 Fax

    Original URL path: http://www.lfb-sachsen.de/lfb_os/menu_kontakt/kontakt/danke.htm (2016-02-09)
    Open archived version from archive

  • LFB Sachsen e.V. - Druckversion
    regulatorischer Hemmnisse Dieser Abbau von Regulierungen dürfe allerdings nicht auf Kosten der Qualität von Dienstleistungen oder auf Kosten des Verbraucherschutzes erfolgen Die Kommission kündigte eine Vielzahl konkreter Einzelmaßnahmen an Im Bereich der Freien Berufe will sie den Reformbedarf in den Mitgliedstaaten und zu bestimmten Berufszweigen ermitteln Zudem sollen regulatorische Hindernisse abgebaut und ein Dienstleistungspass eingeführt werden Freie Berufe tragen zur Entwicklung und Sicherung unseres Gemeinwesens bei und sind ein wichtiger Wirtschaftsfaktor Eine auf Wachstum ausgerichtete Wirtschaftspolitik muss die besondere Stellung der Freien Berufe im Dienstleistungssektor berücksichtigen Die Freien Berufe erwirtschaften rund zehn Prozent des Bruttoinlandsprodukts in Deutschland Sie sind wichtige Arbeitgeber und Ausbildungsbetriebe als auch wesentliche Triebfedern für Innovationen Wir als Gesellschaft sind auf ihre Vertrauensdienstleistungen angewiesen so Dulig Von der Qualität ihrer Arbeit hängt meist mehr ab als nur ein rein monetär zu bemessender Wert Es geht um Gesundheit um Recht um Freiheit um Kunst um gesellschaftliche Errungenschaften und Werte die sich nicht in barer Münze aufrechnen lassen Freiberufler erbringen Dienstleistungen in unmittelbaren und höchstpersönlichen Lebensbereichen Dies erfordert ein besonderes Vertrauensverhältnis zwischen Freiberufler und Klient Patient oder Mandant Werte wie Qualität und Verbraucherschutz sind hier nicht wegzudenken so Dulig Eine auf Wachstum ausgerichtete Wirtschaftspolitik muss die besondere Stellung der Freien Berufe im Dienstleistungssektor berücksichtigen Regulierende und kontrollierende Mechanismen wie durch die Selbstverwaltung vorgesehen gehören als unverzichtbare Qualitätsgaranten dazu Gegen den Abbau echter Handelshemmnisse bei Dienstleistungen im Handel und in den Freien Berufen ist nichts einzuwenden Es ist jedoch abzulehnen wenn insbesondere bei den freiberuflichen Dienstleistungen sinnvolle Regulierungen die der Qualitätssicherung der Markttransparenz dem Verbraucherschutz und der Selbstverwaltung der Wirtschaft dienen beseitigt werden sollen Statistisch sind rund 2 1 Millionen Menschen in Deutschland im Bereich der Freien Berufe tätig ohne Heilberufe in Sachsen 80 000 Menschen Bereits im Juni 2015 haben sich die Koalitionsfraktionen im Sächsischen Landtag mit einem eigenen

    Original URL path: http://www.lfb-sachsen.de/lfb_os/print/neuigkeiten/11_01_2016_id289.htm?URL=www.lfb-sachsen.de/lfb_os/neuigkeiten/11_01_2016_ID289.htm (2016-02-09)
    Open archived version from archive



  •