archive-de.com » DE » L » LAABERTALBAHN.DE

Total: 18

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Impressum | Lokalbahn Schierling – Langquaid
    Tel u Fax 49 9452 949707 Gemeindeverwaltung Langquaid Tel 49 9452 912 21 E Mail Allgemein info laabertalbahn de Eisenbahninfrastrukturunternehmen EIU sowie verantwortliches Eisenbahnverkehrsunternehmen EVU ist die Rhein Sieg Eisenbahn GmbH Bonn Rhein Sieg Eisenbahn GmbH Königswinterer Str 52 53227 Bonn Deutschland Tel 49 228 850340 0 Fax 49 228 850340 10 E Mail info rhein sieg eisenbahn de Internet http www rhein sieg eisenbahn de Vertretungsberechtigter Geschäftsführer Rainer Bohnet

    Original URL path: http://www.laabertalbahn.de/impressum/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive


  • Zeittafel | Lokalbahn Schierling – Langquaid
    1 2001 Sonderfahrten mit DB Regio 628 2002 Muna Express mit V 1 u zwei Städteexpress Wagen von BTE 2002 Anschaffung Auwärter Schienenbusbeiwagen als VB 11 2003 Erste Personenzugfahrten mit V 1 und VB 11 2003 DB Netz schreibt gesamte Strecke zur Übernahme aus 2004 Übernahme gesamte Strecke durch RSE 2006 Anschaffung Muna Lok als V 2 2006 Hauptuntersuchung VB 11 2006 Als Ersatz für VB 11 kommt Donnerbüchse vom

    Original URL path: http://www.laabertalbahn.de/ueber-uns/zeittafel/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Chronik | Lokalbahn Schierling – Langquaid
    Sieg Eisenbahn RSE aus Bonn gewonnen werden welche von allen Bewerbern das beste Konzept vorgelegt hatte Die RSE betreibt neben Eggmühl Langquaid in Bayern mittlerweile auch die Strecken Bad Endorf Obing Passau Freyung und Neumarkt St Veit Frontenhausen Marklkofen Auf Grund sehr zäh verlaufender Verhandlungen aber dauerte es noch bis zum 1 Januar 2000 als das Teilstück von Eichbühl nach Langquaid von DB Netz auf Grundlage eines Pachtvertrages übernommen werden konnte Interessant ist in diesem Zusammenhang dass DB Netz zunächst die gesamte Strecke abgeben wollte sich auf Grund der doch noch regelmäßig verkehrenden Übergabezüge zum Munitionsdepot aber dazu entschloss nur das hintere Teilstück zu veräußern Im ersten Jahr konnten trotz weitaus höheren Potenzials nur wenige Transporte auf der Schiene durchgeführt werden da DB Cargo für die Zustellung von Wagen auf dem übernommenen Streckenstück enorm hohe Kosten in Rechnung stellte Dieser Umstand führte letztendlich dazu dass eine eigene Lokomotive für die Strecke beschafft werden musste Geplant war zunächst die Anschaffung einer Kleinlokomotive der Baureihe Köf II von der Deutschen Bahn deren letzte Vertreter erst im Jahr zuvor aus dem aktiven Bestand des Unternehmens ausgemustert wurden Anfragen diesbezüglich verliefen trotz Einschaltens von Abgeordneten des Bundestages negativ da der Staatskonzern die zu jener Zeit mit Steuermitteln finanzierten Fahrzeuge zunächst aus Konkurrenzgründen überhaupt nicht verkaufen wollte und dann derart horrende Preisvorstellungen hatte dass von weiteren Verhandlungen Abstand genommen werden musste Nach Hinweisen anderer Eisenbahnfreunde wurde mit der mittlerweile geschlossenen Zuckerfabrik Zeil am Main Kontakt aufgenommen die der LSL eine Kleinlokomotive MV 9 von Orenstein Koppel günstig zum Kauf anbot Seit dem Erwerb der Lokomotive und nachdem sie eine neue Hauptuntersuchung erhalten hat führt die LSL seit Anfang des Jahres 2001 den Güterverkehr auf der Strecke in eigener Verantwortung durch Die Anschaffung der MV 9 erwies sich auf Grund ihrer gegenüber einer Köf II höheren Leistung im Nachhinein als Glücksgriff Die Aktivität der LSL hat dazu geführt dass bestehende Güterkunden nicht nur auf der Schiene gehalten sondern wie im Fall der BayWa auch zwischenzeitlich wieder für den Bahntransport gewonnen werden konnten Mit weiteren möglichen Kunden unter anderem auch der Bundeswehr wurden intensive Gespräche geführt Auch wurden für das Lagerhaus Meier Kammermeier in Eggmühl das auch heute noch regelmäßig Getreideganzzüge erhält und verschickt die Rangierarbeiten übernommen Da die mittlerweile zu Railion Deutschland AG umfirmierte DB Cargo 2002 mit der Durchführung ihres Sanierungsprogramms Marktorientiertes Angebot Cargo MORA C begonnen und dabei auch die Bedienung des restlichen Streckenstücks von Eggmühl nach Eichbühl und des Bahnhofs Eggmühl selbst eingestellt hatte war die RSE bis 2009 das einzige auf der Gesamtstrecke noch tätige Eisenbahnverkehrsunternehmen Auf Grund der Intervention der LSL gelang es den Bahnhof Eggmühl im ersten Schritt durch einen Kooperationsvertrag mit Railion als Tarifpunkt zumindest für Ganzzüge zu erhalten Da allgemein großes Interesse an regelmäßigen Personenzugfahrten auf der Strecke bestand erfolgte Mitte des Jahres 2002 die Anschaffung eines Schienenbusbeiwagens von Auwärter der von der Württembergischen Eisenbahngesellschaft WEG übernommen wurde Dieser kam im Frühjahr des folgenden Jahres erstmalig zum Einsatz und bildet seither zusammen mit der MV 9 das Bockerl

    Original URL path: http://www.laabertalbahn.de/ueber-uns/chronik/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Unsere Ziele | Lokalbahn Schierling – Langquaid
    Standortvorteil für die Ansiedlung von Gewerbe und Industrie Langfristige Nutzung der vorhandenen Eisenbahninfrastruktur zur Entlastung des Straßen und Wegenetzes der beiden Anliegergemeinden und der umliegenden Region Die Bahn zur Unterbindung oder Reduzierung von Verkehr auf den Straßen Längere Lebensdauer der Straßen durch weniger Verkehr Geringerer Unterhaltungsaufwand weniger Kosten für die Bürger Anbindung der Gemeinden Schierling und Langquaid an das Regensburger SPNV Netz Regensburger Stern Umsetzung des vorhandenen Konzepts zum SPNV

    Original URL path: http://www.laabertalbahn.de/ueber-uns/ziele/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Unsere Fahrzeuge | Lokalbahn Schierling – Langquaid
    Verkehr auf der Nebenbahn von Eggmühl nach Langquaid unter anderem mit eigenen Fahrzeugen die durch die Interessensgemeinschaft aus Privatvermögen finanziert und in vielen Arbeitsstunden aufgearbeitet wurden Zu unserem Fahrzeugbestand gehört die Rangierlokomotive V 1 die nicht nur zusammen mit unserem Auwärter Schienenbusbeiwagen VB 11 das sogenannte Bockerl bildet sondern auch im Übergabe und Rangierdienst auf der Strecke und in Eggmühl gute Dienste leistet sowie die Muna Lok V 2 die

    Original URL path: http://www.laabertalbahn.de/ueber-uns/fahrzeuge/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Die Nebenbahn Eggmühl – Langquaid | Lokalbahn Schierling – Langquaid
    BayWa Lagerhaus angelegt ist Erkennbar sind noch Reste des Anfang der 80er abgerissenen Empfangsgebäudes vorhanden ist auch noch ein etwa 30 m langer Bahnsteig der heute durch das Bockerl genutzt wird Zu Beginn des folgenden Einschnitts folgt die Unterquerung der Allersdorfer Straße Unmittelbar nach einem mit Drehkreuzen gesicherten Fußgängerüberweg verläßt die Bahnstrecke den Einschnitt und führt auf einem hohen Damm auf das größte Bauwerk der Strecke selbst die Bogenbrücke über den Allersdorfer Bach zu Bei km 4 3 schließt von links das Gleis der Bundeswehr an das nahezu 300 m parallel zum Hauptgleis verläuft und gleichsam den Eindruck einer zweigleisigen Strecke vermittelt Nicht zu übersehen ist ab hier die 2009 neu errichtete Brücke der B15 neu die sich nicht nur über die beiden Gleise sondern auch über die parallel verlaufende Zufahrtsstraße zum Muna Gelände einen Feldweg und einen Bahnübergang erhebt Während sich nun das Bundeswehr Gleis in einer engen Linkskurve entfernt und in stetiger Steigung einem Waldgelände entgegenführt biegt die Strecke in einer sanften Rechtskurve in die Obere Au ein Die idyllische Wiesenlandschaft wird auf einem niedrigen Damm der durch mehrere Flutbrücken und Feldwegübergänge unterbrochen wird durchquert Anschließend strebt die Strecke auf einem schnurgeraden Stück Niederleierndorf zu dessen charakteristische Silhouette durch ein altes Lagerhaus und durch die barocke Wallfahrtskirche geprägt ist Ein BÜ Signal läßt einen wiederum mit Blinklichtern gesicherten Bahnübergang bei km 7 238 erwarten der gleich am Ortsrand von Niederleierndorf liegt und am liebevoll restaurierten ehemaligen Empfangsgebäude der früheren Haltestelle vorbeiführt In leichter Steigung windet sich das Gleis in weiten Kurven am nördlichen Ortsrand von Niederleierndorf entlang und trennt die Bebauung von den weiträumigen landwirtschaftlich genutzten Flächen Nach etwa einem Kilometer ist auch rechter Hand eine Neubausiedlung zu sehen die über einen ehemaligen Feldweg mit dem Hauptort verbunden ist Nahezu unmerklich geht der Ort Niederleierndorf in das kleine

    Original URL path: http://www.laabertalbahn.de/ueber-uns/strecke/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Lokomotive V 1 | Lokalbahn Schierling – Langquaid
    Nr 25910 Länge über Puffer 7 40 m Gewicht 28 t Höchstgeschwindigkeit 25 km h Motor 10 Zylinder Deutz luftgekühlt eingebaut 1979 Hubraum 16 000 cm³ Leistung ca 190 PS 140 kW Antrieb Rollenketten Getriebe Voith Turbogetriebe L27 Erworben von der Zuckerfabrik Zeil am Main kam die Kleinlokomotive im Jahr 2000 zur Lokalbahn Schierling Langquaid und wird seither bei uns als V 1 geführt Sie ist sowohl vor Güter und

    Original URL path: http://www.laabertalbahn.de/ueber-uns/fahrzeuge/v1/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive

  • Lokomotive V 2 | Lokalbahn Schierling – Langquaid
    m Gewicht 45 t Höchstgeschwindigkeit 60 km h Motor 8 Zylinder MAN wassergekühlt Hubraum 42 000 cm³ Leistung ca 440 PS 324 kW Antrieb Blindwelle und Kuppelstangen Getriebe Voith Turbogetriebe L37 Seit ihrer Auslieferung war die Lokomotive im ehemaligen Munitionshauptdepot Schierling beheimatet Sie ist unwiederbringlicher Bestandteil der Geschichte des Bundeswehrstandorts in den beiden Gemeinden Schierling und Langquaid Als sich die Auflösung des Depots angekündigte und die Lokomotive auf Grund des

    Original URL path: http://www.laabertalbahn.de/ueber-uns/fahrzeuge/v2/ (2016-02-10)
    Open archived version from archive



  •