archive-de.com » DE » K » KURZE-PROZESSE.DE

Total: 460

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • BPMCon 2012: Denkfehler und neues BPM - Kurze Prozesse
    dass es einige gibt die eine besonders hohe Performance erreichen Ein anderes häufiges Problem ist die Sunk Cost Fallacy So werden verlustreiche Projekte oftmals nur deswegen weitergeführt weil man schon viel Geld investiert hat Auch wenn die meisten vorgestellten Denkfehler bereits in Dobellis Büchern und anderswo veröffentlicht wurden war der Vortrag dennoch recht kurzweilig und nachdenklich machend Jakob Freund über BPM der leitete mit seinem Vortrag BPM der nächsten Generation zum eigentlichen Thema über Bei Diskussionen zum Thema BPM gibt es die immer wiederkehrende Klage über die mangelnde Akzeptanz der Fachabteilungen und des fehlenden Management Commitments Freund wurde auch schon gefragt warum er sich mit einem Alte Männer Thema wie BPM beschäftigt Was ist spannend an dem Thema Es kann sicher nicht darum gehen nur seine Prozesse detailliert zu dokumentieren und die Effizienz zu steigern Moderne Dienstleistungsunternehmen basieren ganz stark auf intellektuellen Leistungen Die Frage ist wie man Geschäftsmodelle skalierbar macht Hierzu braucht man neben Genies auch entsprechende Strukturen Aufgabe des BPM ist es das Zusammenspiel von Genie und Struktur so zu gestalten dass diese Skalierung gelingt Hierzu wird ein ganzheitlicher Ansatz benötigt Freund nannte einige typische Problemfelder im BPM Eines ist die Illusion der Dokumentierbarkeit So sind die Genie Elemente nicht richtig dokumentierbar Und Die Dokumentation wird nicht gelebt sofern es nicht durch Automatisierung oder Sanktionierung sichergestellt wird Seine These Das was sich dokumentieren lässt lässt sich tendenziell auch automatisieren Hingegen sollte man nicht versuchen Genies durch Modellierung wegzudokumentieren Als zweites Problem nannte er die Faulheit in der Modellierung Hier zeigte er noch einmal das Beispiel das er am Vortag auf der BPMN Tagung in Wien gehalten hatte siehe hier Er verglich die Prozessmodellierung mit Website Design Gute Webseiten kann auch nicht jeder erstellen aber eine gute Webseite kann jeder ohne Probleme bedienen Also sollten Modelle auch von Modellierungs

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2012/09/14/bpmcon-2012-denkfehler-und-neues-bpm/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive


  • BPMN 2012: Guidelines und praktische Anwendung - Kurze Prozesse
    Rollen die einzusetzenden Methoden Werkzeuge und die Prozesse des Prozessmanagements Zum Thema Komplexität der BPMN stellte Freund die Frage Wann ist ein Diagramm verständlich Das hängt nicht unbedingt mit der Zahl der verwendeten Symbole zusammen Er zeigte ein Diagramm in einer sehr einfachen Notation das von den Fachanwendern als zu komplex empfunden wurde Dasselbe Diagramm in BPMN wurde trotz einer größeren Zahl von verschiedenen Symbolen besser verstanden Dabei müssen die Modelle natürlich gut und aussagekräftig sein Das Problem ist also nicht unbedingt das Verständnis der Modelle sondern die Erstellung Gute Modelle zu erstellen ist schwierig Eine Empfehlung ist auch fachliche Modelle so zu gestalten sein dass sie zumindest prinzipiell durch eine Engine ausführbar wären Man sollte die Symbolpalette nicht vorschnell zu stark verkleinern Wichtig sind vor allem auch weitere Festlegungen wie z B einheitliche Benennungen ein vernünftiges Layout Modelle nicht zu groß und Patterns Weitere Empfehlungen Guidelines sollten web basiert erstellt werden Die Regeln können unterschiedliche Verbindlichkeiten haben verpflichtend in begründeten Fällen darf man abweichen Empfehlung Die Formulierung in Form von Checklisten hilft bei der Überprüfung ob man alles eingehalten hat Hilfreich sind Beispiele und negative Gegenbeispiele Und natürlich gehören Design Patterns zu den Guidelines Beispiele sind die Rückgabe von Ergebnissen aus Unterprozessen und ihre Auswertung an einem Gateway oder die Modellierung mehrerer Beteiligter an einer Aktivität mit Hilfe von zusätzlichen Artefakten Schließlich plädierte Freund für agile Vorgehensweisen bei denen Fachabteilung und IT eng miteinander zusammenarbeiten Das IT bezogene Modell ist dabei nicht zwangsläufig eine reine Verfeinerung des fachlichen Modells Implementierungsbezogene Modellinhalte sind schließlich häufig fachlich motiviert Er zeigte ein Beispiel eines technischen Modells das fachlich aussagekräftig ist Das Modell wird von Kollegen aus IT und Fachbereich gemeinsam diskutiert und weiterentwickelt Anwendervorträge Der Nachmittag stand im Zeichen der BPMN Anwendung Wie die Versicherungsbranche die BPMN zur Normierung von Prozessen zwischen verschiedenen Geschäftspartnern nutzt erläuterte Martin Bierlein Er ist fachlich technischer Koordinator der BiPRO eines Standardisierungsvereins für e Business in der Versicherungs und Finanzbranche Die BiPRO erstellt Normpakete für die verschiedenen e Business Szenarien Diese umfassen eine Dokumentation UML Modelle für die Daten und BPMN Modelle für die Abläufe sowie generierte XML Schemata etc Auch für die eigenen Prozesse z B die Erstellung neuer Normen und die internen Prozesse der Geschäftsstellen wird BPMN eingesetzt Welche Erfahrungen wurden mit der BPMN gemacht Die Notation ist leicht verständlich und wird erfolgreich interdisziplinär eingesetzt Für die Normierung hilft die BPMN eindeutige und vollständige Spezifikationen zu erstellen Eine Herausforderung ist die technische Umsetzung in Schnittstellenbeschreibungen Insbesondere erweist sich das Fehlen von Datenstrukturen als hinderlich Henrik Leopold forscht an der Berliner Humboldt Universität Sein Vortrag behandelte ein Verfahren zur Generierung von Beschreibungstexten aus BPMN Modellen z B Arbeitsanweisungen oder Testfällen Auch wenn in anderen Vorträgen die leichte Verständlichkeit von BPMN Modellen hervorgehoben wurde gibt es doch öfter das Problem das Modelle nicht akzeptiert werden Häufig werden daher zusätzlich beschreibende Texte gefordert Ziel der Arbeit ist es solche Texte automatisch zu erstellen Eine einfache Möglichkeit ist es Platzhalter von Satzschablonen mit Modellinhalten zu füllen Die erstellten Texte

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2012/09/13/bpmn-2012-guidelines-und-praktische-anwendung/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • BPMN 2012 Tag 2: Wie geht es weiter mit der Notation? - Kurze Prozesse
    kommen wird Aktuell arbeiten viele der BPMN Entwickler an einem Standard für eine Case Management Notation mit Eines der Ziele bei der BPMN Entwicklung war die Unabhängigkeit von konkreten Vorgehensweisen Die Notation enthält viele Elemente die nicht immer gebraucht werden Einerseits wird häufig die Komplexität der BPMN beklagt andererseits wird es auch bemängelt wenn man bestimmte Sachverhalte nicht darstellen kann Whites Rat Man soll sich einfach herausgreifen was man jeweils braucht Es muss auch nicht jede Information im grafischen Modell dargestellt werden Er betonte auch dass BPMN Modelle nur einen Aspekt des Prozessmanagements darstellt Andere genauso wichtige Aspekte sind z B Daten Ressourcen User Interfaces etc Betrachtet man unterschiedliche Prozesstypen so ist die BPMN eher für klar strukturierte Prozesse geeignet White erwartet dass sich die Notation einerseits auch in Richtung schwach strukturierter Prozesse entwickeln wird auch im Zusammenhang mit der geplanten Case Management Notation CMMN andererseits könnten auch noch mehr technische Details für eine Service Modellierung hinzukommen Zur Unterstützung des Case Managements könnten die Ad hoc Unterprozesse zu eigenständigen Prozessen entwickelt werden Er würde sich außerdem eine Unterstützung verschiedener Sichten auf ein und dasselbe Modelle wünschen z B eine High Level Sicht und eine detaillierte Sicht Auch die Abbildung von Varianten könnte ein Thema sein Das bereits angesprochene Thema Case Management ist momentan ein Hot Topic Ganz einfach ausgedrückt geht es um eine Verbindung von Content und Prozessen Außer dem Ad hoc Unterprozess bietet die BPMN bisher nicht viele Möglichkeiten für Prozesse deren Ablauf nicht genau vorher bestimmt werden kann Hier wären noch weitere Aktivitätstypen hinzukommen Sonstige Erweiterungsmöglichkeiten die er ansprach Meilensteine in Lebenszyklen von Cases weitere Ereignisse z B für Zustandsänderungen Bedingungen Abhängigkeiten und Überlappungen von Aktivitäten Auch die Änderungen von Prozessmodellen zur Laufzeit könnte ein Thema sein White stellte auch einen Vorschlag für die Service Modellierung vor Auf den ersten Blick ähnelt das Modell einem BPMN Modell doch handelt es sich eher um einen Mikro Flow der nicht von einer Process Engine abgearbeitet wird Stattdessen können beispielsweise User Interaktionen und Screenflows modelliert werden Vormittags Session Morgens stand die dritte Session des wissenschaftlichen BPMN Workshops auf dem Programm Luisa Parody von der Universität Sevilla erläuterte eine Methode wie man die geeignete Reihenfolgen von Aktivitäten in Prozessen festlegt Dabei müssen Datenabhängigkeiten berücksichtigt werden So kann eine Aktivität die Daten von einer anderen Aktivität benötigt erst gestartet werden wenn diese andere Aktivität abgeschlossen ist Nicht immer kann man bereits während der Modellierung bestimmen welche Reihenfolge die beste ist So können bei einer Reisebuchung Hotel und Flugbuchung prinzipiell parallel durchgeführt werden Möchte man hingegen den besten Gesamtpreis erreichen so ergeben sich plötzlich Abhängigkeiten Beispielweise könnte das Reisedatum geändert werden weil der Flugpreis einen Tag früher deutlich billiger ist Dann ändern sich auch die Daten für die Hotelbuchung Die vorgeschlagene Methode zur Lösung solcher Probleme erweitert die BPMN um einen neuen Kombinations Unterprozess der sich um die optimale Reihenfolge bestimmter Aktivitäten kümmert Amin Jalali von der Universität Stockholm präsentierte eine Erweiterung der BPMN um die Modellierung von Aspekten Wie in der Aspekt orientierten

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2012/09/13/bpmn-2012-tag-2-wie-geht-es-weiter-mit-der-notation/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • BPMN 2012: Ereignis-basierte Gateways und Modellvergleich - Kurze Prozesse
    2012 2011 2010 2009 2008 2007 Links Alfas Welt ARIS BPM Blog ARIS User Forum BPM Guide BPM in Action englisch BPM BPM O Blog BPM Research englisch BPMN Forum englisch BPMN info BPMS Watch englisch Column 2 englisch Helmut Heptners Blog Jahooda Net Business Blog Perspectives in Process Process Is The Main Thing englisch Projektcontrolling Prozessfenster Saperion Blog Taraneon Buch Abonnement RSS RSS Feed Einträge RSS Feed Kommentare Diverses Kurze Prozesse ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann BPMN 2012 Ereignis basierte Gateways und Modellvergleich 12 September 2012 In der Nachmittags Session warf Felix Kossak vom Software Competence Center Hagenberg Österreich einige Fragestellungen über Ereignis basierte Gateways auf Ein solcher Gateway wartet darauf dass ein Ereignis eintritt Daraufhin wird der betreffende Pfad ausgewählt Die Forschungsgruppe arbeitet an der Implementierung solcher Gateways in Form von Zustandsmaschinen Dabei fiel auf dass in der BPMN Spezifikation einige Fragen nicht eindeutig geklärt bzw widersprüchlich dargestellt sind So ist etwa für einen parallelen Ereignis basierten Gateway klar geregelt ob der Prozess erst startet wenn alle folgenden Ereignisse eingetreten sind oder ob der Prozess schon mit dem ersten Ereignis startet und die anderen Ereignisse erst eingetreten sein müssen bevor die Prozessinstanz enden kann diese Interpretation wird z B im BPMN 2 0 Handbuch verwendet Im Zuge der Präsentation entspann sich eine Diskussion mit Steve White einem der Entwickler der BPMN der einige dieser Fragen aus Sicht der BPMN Autoren klären konnte Für die o g Frage erklärte White dass die erstgenannte Interpretation zutrifft d h der Prozess startet erst nachdem alle Ereignisse eingetreten sind Der zweite Vortrag von Pit Pietsch Universität Siegen drehte sich um ein Tool zum Vergleich unterschiedlicher

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2012/09/12/bpmn-2012-ereignis-basierte-gateways-und-modellvergleich/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • BPMN 2012 Keynote: Stand der BPMN-Forschung - Kurze Prozesse
    Net Business Blog Perspectives in Process Process Is The Main Thing englisch Projektcontrolling Prozessfenster Saperion Blog Taraneon Buch Abonnement RSS RSS Feed Einträge RSS Feed Kommentare Diverses Kurze Prozesse ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann BPMN 2012 Keynote Stand der BPMN Forschung 12 September 2012 Die erste Keynote der BPMN 2012 wurde von Jan Recker von der australischen Queensland University gehalten Er richtete einen kritischen Blick auf die BPMN Forschung Obwohl es die BPMN noch gar nicht so lange gibt sind mittlerweile bereits weit über tausend wissenschaftliche Veröffentlichungen zu dem Thema erschienen Während es anfangs vor allem darum ging die neue Notation zu verstehen geht es in den letzten Jahren z B um Erweiterungen der Notation oder die Untersuchung großer Prozessmodellsammlungen Nach Reckers Ansicht hat BPMN als Forschungsthema mittlerweile eine hohe Reife erreicht allerdings fehlen die spannenden neuen Themen Die meisten Forschungsfragen sind zumindest aus theoretischer Sicht ganz gut gelöst Beispielweise ist es nicht besonders spannend eine weitere Studie darüber durchzuführen wie häufig welche BPMN Symbole genutzt werden Er plädiert dafür sich nicht nur um bekannte Probleme zu kümmern sondern nach ganz neue Forschungsfragen zu suchen wie z B die Nutzung der BPMN für ganz neue Anwendungsfelder die Rolle der BPMN in Post Process Paradigmen welche das auch immer sein mögen oder die Weiterentwicklung der wissenschaftlichen BPMN Community und ihres Einflusses Als Voraussetzung für die Weiterentwicklung der Forschungsthemen wünscht er sich eine stärkere Konsolidierung und auch eine kritische Betrachtung bisherigen Forschungsergebnisse Vor allem aber geht es darum Grenzen zwischen der Forschung und Praxis zu überwinden Hier sind Menschen gefordert die mehrere Rollen übernehmen und sowohl forschen als auch eng mit der Praxis zusammenarbeiten Er

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2012/09/12/bpmn-2012-keynote-stand-der-bpmn-forschung/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Kurze Prozesse » Alle Artikel vom Jahr 2012
    standen kann man außerdem im englischsprachigen Tagungsband nachlesen der bei Springer erschienen ist Weitere Bücher zum Thema BPM Einen sehr guten Überblick über BPM als Forschungsgegenstand bietet der einführende Beitrag von Wil van der Aalst TU Eindhoven der zu den Begründern der Tagung gehört In seiner Rückschau auf zehn Konferenzen entwickelt er ein Schema um die verschiedenen Forschungsansätze zu klassifizieren und miteinander in Beziehung zu setzen Er konnte insgesamt zwanzig verschiedene Muster identifizieren Die meisten bisher erschienenen Tagungsbeiträge befassten sich mit den grundlegenden Mustern Entwickle ein Modell Führe ein Modell aus und Verifiziere ein Modell wohingegen etwa nur wenige Beiträge dem Muster Repariere ein Modell aufgrund von Compliance Überprüfungen zuzuordnen sind Künftig könnten Veröffentlichungen die adressierten Muster nennen was die Einordnung erleichtern würde Weiterlesen 1 Kommentar Allgemein BPM BPMN Modellierung Aufruf zur Teilnahme an BPMN Studie 1 September 2012 13 20 Uhr Wie wird die Standardnotation BPMN in der Praxis genau eingesetzt Wie weit hat sie das Unternehmen durchdrungen Welche Modellierungskonventionen werden eingesetzt Diese und weitere Fragen möchte eine Studie klären die derzeit im Rahmen einer Masterarbeit an der Georg Simon Ohm Hochschule Nürnberg durchgeführt wird Teilnehmen können sowohl aktive BPMN Anwender als auch Interessenten die sich erst mit der Notation beschäftigen Partner der Studie ist die Firma MID Hersteller der Modellierungssoftware Innovator MID erhofft sich Erkenntnisse für die Weiterentwicklung ihres Modellierungswerkzeugs Doch auch unabhängig von einem konkreten Tool dürften die Ergebnisse für jeden BPMN Anwender interessant sein Also Machen Sie mit Link zur Studie 1 Kommentar BPMN Modellierung Positive BPM Resultate aber Unzufriedenheit mit Umsetzungsgrad 24 August 2012 12 34 Uhr Über die Hälfte der für die BPM Studie der Beratungsfirma BearingPoint befragten Unternehmen betreibt Prozessmanagement als kontinuierliche Aktivität und nicht mehr nur in Form von Einzelprojekten Die meisten sind aber noch unzufrieden 74 bezeichneten den Umsetzungsgrad als gering oder sehr gering So haben über zwei Drittel keine klaren strategischen Ziele für ihre BPM Initiative formuliert Und nur 38 nutzen bislang ein professionelles BPM Tool Immerhin können 72 konkret messbaren Nutzen nachweisen Weiterlesen 1 Kommentar Allgemein BPM Hilfsmittel zur Auswahl eines BPMS 16 August 2012 14 53 Uhr Wie läuft die typische Auswahl eines Business Process Management Systems BPMS ab Zunächst trifft man meist eine Vorauswahl aufgrund eines Kriterienkataloges Die Anbieter die die Kriterien am besten erfüllen lädt man zu einer Präsentation ihres Systems ein Bevor man sich endgültig für ein System entscheidet spricht man mit ein oder mehreren Referenzkunden über ihre Erfahrungen Der BPMS Hersteller Bonita bietet hierfür eine sehr schöne Liste zum Download an Registrierung erforderlich Weiterlesen Kommentieren Allgemein BPMS Cubetto BPMN Modeler für den iPad 14 August 2012 08 15 Uhr Man mag geteilter Meinung sein ob es sinnvoll ist komplette grafische Modelle auf einem Tablet zu erstellen Wenn man sich aber dafür interessiert und einen iPad sein eigen nennt sollte man sich einmal Cubetto BPMN von der Firma Semture ansehen Es handelt sich um eine native iPad App die recht intuitiv zu bedienen ist wie in folgendem Video gezeigt wird Weiterlesen Kommentieren Allgemein BPMN Modellierung

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2012/page/3/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • BPM, ERP und Qualität - Kurze Prozesse
    Alfas Welt ARIS BPM Blog ARIS User Forum BPM Guide BPM in Action englisch BPM BPM O Blog BPM Research englisch BPMN Forum englisch BPMN info BPMS Watch englisch Column 2 englisch Helmut Heptners Blog Jahooda Net Business Blog Perspectives in Process Process Is The Main Thing englisch Projektcontrolling Prozessfenster Saperion Blog Taraneon Buch Abonnement RSS RSS Feed Einträge RSS Feed Kommentare Diverses Kurze Prozesse ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann BPM ERP und Qualität 26 Oktober 2011 Zwei interessante Aktivitäten gibt es von meinem Kollegen Komus FH Koblenz zu vermelden Am 29 11 findet in Koblenz eine Veranstaltung Integration BPM und ERP in der Praxis ein Reality Check statt Es wird diskutiert wie ein gutes Zusammenspiel von BPM insbesondere Prozessmodellierung und ERP Systemen aussehen kann und sollte Thema ist insbesondere auch ob die Erwartungen an Methoden und Werkzeuge zur Integration von Prozessmanagement und ERP System in der Realität erfüllt werden konnten Hierzu gibt es mehrere Praxisvorträge aus unterschiedlichen Blickwinkeln Die kostenfreie Veranstaltung richtet sich an Führungskräfte und Verantwortliche aus Anwenderunternehmen Weitere Informationen und

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2011/10/26/bpm-erp-und-qualitat/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Impressionen vom BPMN-Anwendertag: Modellieren zum Anfassen - Kurze Prozesse
    BPM O Blog BPM Research englisch BPMN Forum englisch BPMN info BPMS Watch englisch Column 2 englisch Helmut Heptners Blog Jahooda Net Business Blog Perspectives in Process Process Is The Main Thing englisch Projektcontrolling Prozessfenster Saperion Blog Taraneon Buch Abonnement RSS RSS Feed Einträge RSS Feed Kommentare Diverses Kurze Prozesse ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann Impressionen vom BPMN Anwendertag Modellieren zum Anfassen 30 September 2011 In der Mittagspause gab es noch ein kleines Event bei dem zwei Teilnehmer Teams einen kleinen Ablauf mit den am Hasso Plattner Institut entwickelten BPMN Plättchen modellieren durften Eine prima Möglichkeit ein ganzes Team einzubeziehen und den grundlegenden Prozessablauf zu diskutieren Das HPI hat einen kompletten Methodenkoffer für den erfolgreichen Einsatz entwickelt Hierzu ein paar Fotos Ende September ist immer noch Sommer in Potsdam Blauer Himmel über dem Hasso Plattner Institut Impressionen vom Modellieren Der Gastgeber Mathias Weske links ist mit dem Modell zufrieden BPM Experten bei der Arbeit Kategorie BPMN Modellierung 2 Kommentare Vorheriger Beitrag BPMN ganz praktisch auf dem Anwendertag in Potsdam Nächster Beitrag Neue Studie

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2011/09/30/impressionen-vom-bpmn-anwendertag-modellieren-zum-anfassen/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive



  •