archive-de.com » DE » K » KURZE-PROZESSE.DE

Total: 460

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Forrester Wave: BPM-Suiten rücken ins Zentrum des Unternehmens - Kurze Prozesse
    englisch Column 2 englisch Helmut Heptners Blog Jahooda Net Business Blog Perspectives in Process Process Is The Main Thing englisch Projektcontrolling Prozessfenster Saperion Blog Taraneon Buch Abonnement RSS RSS Feed Einträge RSS Feed Kommentare Diverses Kurze Prozesse ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann Forrester Wave BPM Suiten rücken ins Zentrum des Unternehmens 25 März 2013 Waren BPM Systeme bislang vor allem etwas für die Automatisierung im Back Office so rücken sie verstärkt ins Rampenlicht des Unternehmens und spielen eine wichtige Rolle wenn es darum geht auch radikalen Wandel zu bewältigen Das konstatiert die aktuelle BPMS Studie von Forrester die von insgesamt 52 identifizierten BPMS Anbietern die zehn führenden bewertet Neben marktbezogenen Auswahlkriterien wie Umsatzzahlen spielte insbesondere der Umfang der gebotenen Lösung eine zentrale Rolle Die zehn ausgewählten Hersteller unterstützen laut Forrester alle eine durchgängige Unterstützung von Ende zu Ende Prozessen die sowohl dynamisches Fallmanagement als auch Benutzer zentrierte Workflows und vollautomatisierte Prozesse integrieren Weitere Studien zum Thema BPM Zunehmend werden auch die Gestaltung der Customer Experience und der Geschäftsprozesse von einheitlichen Plattformen unterstützt Natürlich darf im Angebotsportfolio auch die Integration der Trendthemen aus den den vergangenen Jahren nicht fehlen wie mobile Anwendungen soziale Technologien Big Data und Cloud Computing Immerhin möchte fast die Hälfte aller befragten Anwenderfirmen Cloud Angebote als Ersatz oder zur Ergänzung ihrer BPM Systeme nutzen Viele BPMS Anwender kämpfen mit dem Problem dass es ihnen bisher nicht gelang den Einsatz der BPM Plattformen von Einzelprojekten zum unternehmensweiten Programm zu erweitern und damit erst richtig strategischen Nutzen zu erzeugen Daher bieten die BPMS Hersteller zunehmend integrierte Tools und Mehoden zur Unterstützung der BPM Projekt und Programm Entwicklung BPMS werden auf diese Weise

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2013/03/25/forrester-wave-bpm-suiten-rucken-ins-zentrum-des-unternehmens/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive


  • Ist Ihr BPMS schon ein iBPMS? - Kurze Prozesse
    Prozesse ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann Ist Ihr BPMS schon ein iBPMS 3 Oktober 2012 Die Firma Gartner ist nicht nur für ihre magischen Quadranten zur Einordnung verschiedener Software Systeme bekannt sondern auch für die Erfindung neuer Begriffe und Abkürzungen Und so wurde der magische Quadrant für Business Process Management Suiten BPMS nun von einem für intelligente BPMS abgelöst kurz iBPMS Ein iBPMS unterscheidet sich von einem herkömmlichen BPMS dadurch dass es sich nicht auf die Prozessautomatisierung beschränkt sondern auch soziale und mobile Technologien sowie Business Intelligence abdeckt und integriert Es dient Unternehmen zur Unterstützung von Intelligent Business Operations IBO ein weiteren Gartner Begriff der für flexible und anpassbare Prozesse auf Basis von Echtzeit Auswertungen und Entscheidungsunterstützungssystemen steht Ein iBPMS soll über die folgenden 10 Kernfunktionalitäten verfügen Eine Prozessorchestrierungs Engine Eine Modellierungs und Entwicklungskomponente Content und Case Management Benutzerinteraktionen Konnektivität zu verschiedenen Systemen Daten Ereignisströmen Zielen und Kennzahlen Kontinuierliche Analysen und Monitoring Bedarfsgetriebene Analysen und Auswertungen Geschäftsregeln Management und Administrationen Ein Repository für Prozesskomponenten Dadurch dass neue Kriterien aufgestellt wurden hat sich die Verteilung der betrachteten Systeme in der Matrix deutlich verschoben ein Vergleich mit dem vorhergehenden BPMS Quadranten ist nicht mehr möglich Auch wenn die von Gartner in den Fokus gerückten Themen zweifellos immer wichtig werden wird Gartner in einigen Blog Beiträgen für die neue Studie kritisiert So wird moniert dass ständig neu eingeführte System Kategorien und Abkürzungen die Kunden eher verwirren dürften Auch werde mit nur 13 Anbietern nur ein kleiner Teil des Marktes betrachtet Angesichts des von Gartner beschworenen Real Time Enterprise ist auch nur schwer nachzuvollziehen dass die Studie auf Hersteller Interviews beruht die mindestens ein halbes Jahr zurückliegen

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2012/10/03/ist-ihr-bpms-schon-ein-ibpms/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Ovum: BPMS-Hersteller können sich über Wachstum freuen - Kurze Prozesse
    2 englisch Helmut Heptners Blog Jahooda Net Business Blog Perspectives in Process Process Is The Main Thing englisch Projektcontrolling Prozessfenster Saperion Blog Taraneon Buch Abonnement RSS RSS Feed Einträge RSS Feed Kommentare Diverses Kurze Prozesse ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann Ovum BPMS Hersteller können sich über Wachstum freuen 16 April 2012 Die Analysten von Ovum berichten in Ihrer jüngsten Untersuchung des BPMS Marktes dass sich die Hersteller von Prozessautomatisierungs Software über ein zweistelliges Umsatzwachstum im vergangenen Jahr freuen können Bei einigen beträgt es über 30 In der Marktanalyse werden zwölf Hersteller untersucht und hinsichtlich Technologie sowie Kundennutzen miteinander verglichen Vor allem dank ihrer technischen Reife landeten die IT Schwergewichte IBM und Oracle im vorderen Bereich den sie sich aber mit den BPM Spezialisten Appian und Pegasystems teilen Beim Vergleich des Kundennutzens schneidet die hierzulande noch relativ unbekannte Lösung AuraPortal am besten ab Zum ersten Mal ist übrigens die noch junge Firma BonitaSoft vertreten die es als einziger Open Source Anbieter in den Report geschafft hat Bei den kommerziellen Lösungen ist mit Mindestlizenzkosten von etwa 40 000 Dollar zu rechnen Viele Anbieter widmen sich mittlerweile verstärkt der Unterstützung schwach strukturierter Prozesse Sie haben ihre Produkte um Case Management Funktionalitäten erweitert Allerdings kann man unter Case Management z T ganz verschiedene Dinge verstehen weshalb man sich die konkreten Features im Einzelnen ansehen muss Generell sei auch eine Verbesserung des Benutzererlebnisses zu beobachten Weitere Studien zum Thema BPM Der Begriff Social BPM findet sich ebenfalls häufig in den Marketing Unterlagen der Hersteller Allerdings beschränken sich konkrete Möglichkeiten zur Kollaboration meist auf recht simple Funktionalitäten wie z B die Möglichkeit Prozessmodelle zu kommentieren oder den Mitarbeitern während

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2012/04/16/ovum-bpms-hersteller-konnen-sich-uber-wachstum-freuen/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Mit der Qualität im Prozessmanagement ist es nicht immer gut bestellt - Kurze Prozesse
    Jahooda Net Business Blog Perspectives in Process Process Is The Main Thing englisch Projektcontrolling Prozessfenster Saperion Blog Taraneon Buch Abonnement RSS RSS Feed Einträge RSS Feed Kommentare Diverses Kurze Prozesse ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann Mit der Qualität im Prozessmanagement ist es nicht immer gut bestellt 7 Februar 2012 Das Qualitätsmanagement ist kaum aus einer Firma wegzudenken Und die Bedeutung der Prozesse zum Erreichen einer hohen Produkt oder Dienstleistungsqualität ist unbestritten Wie aber sieht es mit der Qualität des Prozessmanagements selbst aus Dieser Frage sind Ayelt Komus vom BPM Labor der FH Koblenz und Thomas Olbrich von der Firma Taraneon nachgegangen In Ihrer Studie an der 150 Unternehmen aus Deutschland und den USA teilnahmen fragten sie beispielsweise wie viele Fehler neu entwickelte oder geänderte Prozesse noch haben wenn sie live gehen und wie hoch der Aufwand zur Fehlerkorrektur ist Weitere Studien zum Thema BPM Die Ergebnisse sind nicht gerade ermutigend So erfüllen nur 46 aller Prozessvorhaben alle Vorgaben hinsichtlich Inhalt Kosten und Zeit Bei 37 aller neu entwickelten Prozessen sind wesentliche Nacharbeiten erforderlich In fast der Hälfte dieser Fälle müssen hierfür mehr als 15 der ursprünglichen Projektzeit investiert werden Der Korrekturbedarf ist geringer wenn ein Prozessmanager anstelle eines fachlichen Projektleiters oder eines IT Projektleiters die Verantwortung trägt Wie sieht es mit der Agilität der Unternehmen aus 33 der Befragten ändern ihre Prozesse ein bis vier Mal pro Jahr 11 sogar mehr als vier Mal Diejenigen die sich selbst als überdurchschnittlich erfolgreiche Unternehmen sehen ändern ihre Prozesse häufiger als der Durchschnitt Dennoch sind viele Unternehmen schlecht auf Veränderungen vorbereitet So schätzen 74 dass sie im Falle einer radikalen Marktveränderung länger als einen Monat benötigen

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2012/02/07/mit-der-qualitat-im-prozessmanagement-ist-es-nicht-immer-gut-bestellt/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Der Prozessmanagement-Reifegrad wächst - Kurze Prozesse
    22 März 2012 Alle zwei Jahre wird die BPM Umfrage von BPTrends durchgeführt Jetzt sind die Ergebnisse der vierten Befragung erschienen wobei insbesondere der Vergleich der Ergebnisse seit 2005 interessant ist Die Autoren der Studie lesen aus ihren Zahlen erstmals eine deutliche Veränderung hinsichtlich des Prozessmanagement Reifegrades heraus Es scheint mehr Unternehmen zu geben die ein konsequentes unternehmensweites Prozessmanagement betreiben Um Aussagen über den Reifegrad machen zu können wurden die Teilnehmer befragt ob und in welchem Maße in ihrem Unternehmen bestimmte Prozessmanagement Praktiken umgesetzt werden wie z B aktualisierte Prozessdokumentationen standardisierte Prozesse Prozessmanagement Ausbildung oder die Nutzung von Performance Daten für die Prozess Steuerung Nach wie vor geben die meisten Teilnehmer an dass sie diese Praktiken eher gelegentlich einsetzen Allerdings ist die Zahl derer gestiegen die angaben die betreffenden Prozessmanagement Aktivitäten häufig meistens oder immer durchzuführen Bei einem genaueren Blick auf die Zahlen ist die Steigerung nicht ganz so bemerkenswert wie man dies aufgrund der einführenden Zusammenfassung erwartet hätte Hier muss man sicherlich abwarten ob sich dieser Trend in weiteren Umfragen bestätigt Es scheinen auch vergleichsweise wenige Firmen zu sein die das Thema wirklich konsequent umsetzen Weitere Studien zum Thema BPM Immerhin vermelden 31 dass das Thema BPM strategische Bedeutung bei ihrem Top Management genießt Diese Zahl war 2009 in der Finanzkrise deutlich gesunken gewesen Weitere 30 vermelden unternehmensweite Prozess Projekte Bei diesen erfreulichen Zahlen ist allerdings zu bedenken dass die Umfrage unter den Lesern des BPTrends Reports durchgeführt wurde Vertreter von Firmen bei denen das Thema kaum eine Rolle spielt sind daher zwangsläufig unterrepräsentiert Gefragt wurde u a auch welche Standards des Prozessmanagements die Unternehmen anwenden oder künftig einsetzen wollen Zur Auswahl standen hier Standards für ganz unterschiedliche Fragestellungen wie z B ISO 9000 Qualitätsmanagement System CMMI Reifegradmodell BPEL Technische Ausführungssprache EPK oder BPMN Modellierungsnotationen Bemerkenswert ist hierbei dass

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2012/03/22/der-prozessmanagement-reifegrad-wachst/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Prozessmanagement braucht langen Atem - Kurze Prozesse
    11 27 Uhr Hallo Jakob ja der Taylorismus scheint definitiv überholt Dass insbesondere kreative Büroarbeiten anders ablaufen sollten damit scheint sich dieses neue kostenfreie in Häppchen veröffentlichte Buch zu beschäftigen http affenmaerchen wordpress com gliederung Thomas Allweyer am 10 April 2011 um 11 33 Uhr Hallo das sind wirklich mehrere Themenkomplexe Prozessmanagement richtig verstanden heißt mit Sicherheit nicht jeden Ablauf mechanistisch zu organisieren und im Detail vorzuschreiben sondern die Strukturierung den jeweiligen Erfordernissen des Prozesses anzupassen Aber auch bei Aufgaben mit einem hohen kreativen Anteil heißt das nicht etwa völlige Freiheit sondern auch hier gibt es Ziele gewisse Regeln und Verantwortlichkeiten Der falsch verstandene mechanistische Ansatz irgendwo war einmal zu lesen BPM ist das was man mit BPEL machen kann trägt mancherorts mit Sicherheit zu Skepsis gegenüber dem Begriff BPM bei Generell denke ich aber dass in den meisten Unternehmen das Beharrungsvermögen nach wie vor viel zu groß ist Zwar weiß man wie wichtig die Prozesse sind Deshalb unternimmt man auch einiges Einzelne Prozesse werden umgestaltet Prozessverantwortliche werden benannt BPMS SOA basiert Systeme werden zur Unterstützung genutzt Das bringt auch schon einiges Wenn es aber richtig interessant wird und es z B darum geht funktionsorientierte Organisationsstrukturen aufzubrechen Budgets anders zu verteilen Anreizsysteme zu ändern dann schrecken die meisten zurück Change Management bedeutet auch gerade nicht fertig beschlossene Änderungen mittels einiger Begleitmaßnahmen besser zu vermitteln Vielmehr sind Betroffene zu Beteiligten zu machen die ihre Prozesse selbst mitgestalten Aber ich habe mir auch schon überlegt ob der Begriff Prozessmanagement heute noch jemand hinter dem Ofen hervorlockt Ist er doch im Denken vieler mit riesen Prozesstapeten und geringem greifbaren Nutzen verbunden Außerdem sind die Prozesse nur ein wenn auch zentraler Aspekt eines erfolgreichen Managementsystems Jakob Freund am 10 April 2011 um 14 08 Uhr Naja wenn man sich den Themenkomplex Prozessmanagement anschaut so wie er lange vor BPEL Co existierte und in der einschlägigen Literatur beschrieben war und z T noch immer ist dann sehe ich hier ganz klar die tayloristische Handschrift Allein schon der Anspruch die Organisation besser steuern zu wollen drückt das aus Ich habe nicht den Eindruck dass in dieser Fraktion die modernen Philosophien wie z B die Selbstorganisation wie sie in Scrum etc gelehrt werden wirklich angekommen sind Ich glaube auch nicht dass die Grundsatz Änderung der Organisation funktional prozessorientiert des Rästels Lösung ist und nur an den widrigen Umständen scheitert Wenn der Effekt wirklich so außerordentlich positiv wäre dann hätte man das in den letzten 10 15 Jahren seit das propagiert wird ausreichend festgestellt und es hätte sich in der Breite durchgesetzt Allen Widrigkeiten zum Trotz Auch hier ist Scrum ein schönes Beispiel das m E mit nicht weniger großen Hürden wenn auch im kleineren Rahmen zu kämpfen hat weil es radikale Organisationsveränderungen erfordert Und sich in den letzten Jahren trotzdem rasant verbreitet hat Und ich denke einfach deshalb weil es eben auch wirklich funktioniert und viel besser ist als Wasserfall Aber um das noch mal zu betonen Ich meine gar nicht dass der Taylorismus generell überholt ist

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2011/04/08/prozessmanagement-braucht-langen-atem/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Forrester über ESBs: Open Source ernst zu nehmende Option - Kurze Prozesse
    Welt ARIS BPM Blog ARIS User Forum BPM Guide BPM in Action englisch BPM BPM O Blog BPM Research englisch BPMN Forum englisch BPMN info BPMS Watch englisch Column 2 englisch Helmut Heptners Blog Jahooda Net Business Blog Perspectives in Process Process Is The Main Thing englisch Projektcontrolling Prozessfenster Saperion Blog Taraneon Buch Abonnement RSS RSS Feed Einträge RSS Feed Kommentare Diverses Kurze Prozesse ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann Forrester über ESBs Open Source ernst zu nehmende Option 27 Juni 2011 Die Marktforscher von Forrester bewerteten in ihrer diesjährigen Studie über Enterprise Service Bus Software insgesamt 11 Produkte Als Enterprise Service Bus ESB werden Middleware Plattformen bezeichnet die zur Verbindung verschiedener Systeme und Services eingesetzt werden und damit eine zentrale Rolle in vielen SOA BPM Implementierungen spielen Sie sollten laut Forrester u a verschiedene Nachrichtenstandards und Komunikationsprotokolle unterstützen Ressourcen dynamisch bereitstellen und Datentransformationen durchführen können Eine weitere Anforderung an einen ESB ist die Orchestrierung von Services wobei hier der Übergang zu einem Business Process Management System BPMS fließend ist Nach Meinung der Autoren unterscheidet sich ein ESB von umfangreicheren Integrationslösungen allgemein dadurch dass er leichtgewichtiger ist und wirklich nur die reinen Verbindungs und Transformationsfunktionen umfasst Viele der ESB Anbieter offerieren daneben auch umfassendere Suiten Forrester rät zunächst mit den kleineren ESBs zu beginnen da ein Umstieg zu einer umfangreicheren Lösung desselben Herstellers meist recht einfach ist In diesem Jahr haben es mit Fuse und WSO2 erstmals zwei Open Source Produkte unter die Leader geschafft Sie stehen fast gleich auf mit Software AG Tibco Oracle Progress und IBM Die Open Source Anbieter haben in den letzten Jahren die Funktionalität ihrer Produkte deutlich erhöht Auch

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2011/06/27/forrester-ueber-esb/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Aktuelle Studien zu Prozess- und Peformance-Management - Kurze Prozesse
    derart gut positioniert sah Kein kontinuierliches Prozessmanagement Laut PwC Studie haben viele Unternehmen in den letzten Jahren vor allem in ERP Systeme investiert und sich um die Standardisierung von Prozessen gekümmert dabei jedoch keine Strukturen zur kontinuierlichen Prozessverbesserungen geschaffen Zwar liegt vielfach bereits eine systematische Prozessdokumentation vor doch werden nur in wenigen Fällen auch Prozesskennzahlen zur Leistungsmessung erhoben Die Beschäftigung mit den Prozessen erfolgt eher im Rahmen von Projekten und nicht als ständige Management Aktivität Die Autoren der Studie betonen einmal mehr die Notwendigkeit das Thema konsequent in der obersten Führungsetage zu verankern Neben den Kernprozessen sollten auch die administrativen Prozesse verstärkt berücksichtigt werden Ein wichtiges Instrument hierfür seien analytische IT Systeme Weitere Studien zum Thema BPM Für die Messung seien geeignete Prozessleistungsindikatoren PLI zu verwenden die mit Hilfe von Benchmarking validiert werden sollten Die Autoren stellen hierzu ihren Ansatz zur kontinuierlichen Prozessverbesserung durch PLIs vor Er besteht aus den drei Phasen PLI Ausgestaltung PLI Controlling und PLI Analyse Zur PLI Ausgestaltung gehört die Festlegung der Kennzahlen und der Messpunkte sowie die Auswahl der Benchmarks Im PLI Controlling werden die Kennzahlen laufend protokolliert und mit dem Benchmark verglichen Bei Abweichungen werden die Verantwortlichen alarmiert sowie erforderliche akute Maßnahmen angestoßen Die PLI Analyse befasst sich mit der Auswertung des Prozessgeschehens und der Entwicklung von Verbesserungsmaßnahmen Zur Unterstützung werden Indikatoren und Benchmark Datenbanken eingesetzt sowie ein Process Warehouse mit Werkzeugen zur Visualierung und Analyse Analysewerkzeuge nutzen beispielsweise Simulation Process Mining und Reverse Business Engineering d h die Rekonstruktion der Prozesse aus operativen Informationssystemen Das Verfahren wird am Beispiel eines Einkaufsprozesses konkret beschrieben Peformance Management häufig noch auf Excel Basis Hierzu passt die Studie Performance Management nach der Finanzkrise der Firma BARC Auch wenn das Thema Performance Management dort fast ausschließlich unter dem Aspekt finanzieller Kennzahlen betrachtet wird stimmt es doch nachdenklich dass Excel nach wie vor das wichtigste Software Werkzeug zur Performance Steuerung ist Die Studie wurde von einem Hersteller einer Business Performance Lösung gesponsert Insofern verwundert es nicht dass der Nutzen spezialisierter Performance Management Software betont wird Dennoch ist es durchaus nachvollziehbar dass Excel Nutzer mit ihrer Software deutlich unzufriedener sind als die Anwender einer durchgängigen Lösung Von der oben skizzierten Lösung eines Process Warehouse und der Integration des Process Peformance Managements mit dem finanziellen Performance Management sind solche Unternehmen noch ein gutes Stück entfernt Eine regelmäßige Messung und Analyse von Prozesskennzahlen lässt sich rein auf Excel Basis nicht sinnvoll realisieren Auch der Planungsprozess selbst ist heute oft wenig effizient und langwierig Meist muss viel Zeit auf die Bereitstellung und Verarbeitung der Daten verwendet werden so dass wenig Zeit für die Analyse bleibt Da der Planungsprozess sich auch recht oft ändert muss er entsprechend flexibel gestaltet werden Generell wünschen sich die Studienteilnehmer eine bessere Verzahnung der Planung mit anderen Performance Management Prozessen wie Berichtswesen und Analyse Eine weitere BARC Studie betont ebenfalls die wachsende Bedeutung der strategischen Planung wobei auch auf dieser Planungsebene in der Praxis deutliche Defizite gesehen werden Aus Sicht des Prozessmanagements stimmt es insbesondere bedenklich dass nur 15

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2011/11/19/aktuelle-studien-zu-prozess-und-peformance-management/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive



  •