archive-de.com » DE » K » KURZE-PROZESSE.DE

Total: 460

Choose link from "Titles, links and description words view":

Or switch to "Titles and links view".
  • Forrester untersucht BPM-Plattformen für das Digital Business: Geschwindigkeit ist alles - Kurze Prozesse
    Prozessfenster Saperion Blog Taraneon Buch Abonnement RSS RSS Feed Einträge RSS Feed Kommentare Diverses Kurze Prozesse ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann Forrester untersucht BPM Plattformen für das Digital Business Geschwindigkeit ist alles 24 November 2015 Der neueste BPMS Marktüberblick aus dem Hause Forrester zielt vor allem auf das Potenzial der BPM Plattformen zur Umsetzung der viel beschworenen Digitalisierung des Business Im Fokus steht nicht mehr die Effizienzverbesserung operativer Prozesse sondern die schnelle Umsetzung von Innovationen die ein verbessertes Kundenerlebnis ermöglichen Aus diesem Grund prognostizieren die Analysten auch ein deutliches Wachstum des BPM Marktes Laut einer Umfrage sehen die meisten Unternehmen bei der Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategien als schwierigste Herausforderungen die Qualifikation der Mitarbeiter und den Aufbau geeigneter Prozesse Bei Letzerem können BPM Systeme eine wichtige Rolle spielen Als wichtigste Differenzierungsmerkmale für BPM Systeme werden die damit mögliche Entwicklungsgeschwindigkeit leistungsfähige Funktionalitäten zum User Interface Design und das Case Management gesehen Mehrfach wird in dem Report das Thema Geschwindigkeit angesprochen Das herkömmliche Vorgehen zur Prozessoptimierung sei oftmals zu schwerfällig Zugunsten einer schnellen Umsetzung von Innovationen werde oft auf bekannte Ansätze wie Six Sigma oder die Prozessmodellierung verzichtet Stattdessen setzten die Unternehmen auf Design Thinking und Lean Experimentation um schnell neue Ideen ausprobieren und weiterentwickeln zu können BPM Systeme sollen die erforderliche Geschwindigkeit bei der Anpassung der Prozesse an Digitale Strategien ermöglichen Hierbei müssen verschiedene Vorgangstypen unterstützt werden wie strukturierte Workflows komplett automatisierte Abwicklungen Straight Through Processing und flexibles Fallmanagement Oftmals kommen diese unterschiedlichen Typen auch gemeinsam innerhalb eines Gesamtprozesses vor Im Fokus stehen nicht mehr die Back end Prozesse sondern Abläufe im gesamten Unternehmen und auch über Unternehmensgrenzen hinweg Hierbei sind verschiedenste Endgeräte und Kanäle zu

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2015/11/24/forrester-untersucht-bpm-plattformen/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive


  • BPM-Systeme: Große Unterschiede bei Lizenzmodell und Preisen - Kurze Prozesse
    BPM Systeme Große Unterschiede bei Lizenzmodell und Preisen 3 November 2015 Systeme zur Prozessausführung stehen im Mittelpunkt des neuen BPM Toolmarktmonitors der BPM O an dem ich ebenfalls mitwirken durfte Im Unterschied zu anderen Studien stellten wir darin nicht die Funktionalitäten oder die Eignung für bestimmte Szenarien in den Vordergrund Stattdessen konzentrierten wir uns auf Themen wie Technologien Skalierbarkeit Lizenzmodelle und Preise An der Studie beteiligten sich insgesamt 16 BPMS Hersteller die im deutschsprachigen Raum aktiv sind Bei den eingesetzten Technologien dominieren Java und JavaScript Da man bei der Automatisierung von Prozessen meist nicht komplett um etwas Programmierarbeit herumkommt ist es nützlich wenn man Entwickler im Haus hat die die für das BPMS benötigten Sprachen beherrschen Zwar verfolgen sieben Hersteller einen Zero Coding Ansatz doch sehen auch sie in der Regel Möglichkeiten vor komplexe nicht im Standard abgedeckte Problemstellungen mittels Programmcode zu lösen Alle Hersteller bieten eine On Premise Installation ihrer Software an die meisten auch verschiedene Arten von Cloud Lösungen Deutliche Unterschiede gibt es bei der Skalierbarkeit Bis zu einer Million Prozessinstanzen pro Jahr können fast alle Systeme laut Herstellerangaben bewältigen Die größte Kundeninstallation von der berichtet wurde bedient viele tausend Nutzer und wickelt jährlich Milliarden von Prozessinstanzen ab Hier können nicht mehr alle Systeme mithalten Die Lizenzmodelle der Hersteller sind sehr unterschiedlich und daher nicht so leicht vergleichbar Meist lassen sich die Systeme kaufen vielfach auch nach verschiedenen Modellen mieten In der Regel spielt die Anzahl der Benutzer eine Rolle zum Teil aber auch die Zahl der abgewickelten Prozessinstanzen oder die genutzte Hardware Meist werden Kombinationen aus festen jährlichen Beträgen und zusätzlichen nutzungsabhängigen Gebühren verwendet Oftmals ist es nicht leicht zu durchschauen mit welchen Kosten im Endeffekt zu rechnen ist So kann ein System das bei anfänglich kleinen Szenarien kostengünstig ist bei steigender Nutzung unter Umständen sehr teuer

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2015/11/03/bpm-systeme-grosse-unterschiede-bei-lizenzmodell-und-preisen/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Was verdient man im Prozessmanagement? - Kurze Prozesse
    Kategorien Allgemein BPM BPM 2 0 BPMN BPMS Bücher Change Management EPK Modellierung Modellierungstools Archiv 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 Links Alfas Welt ARIS BPM Blog ARIS User Forum BPM Guide BPM in Action englisch BPM BPM O Blog BPM Research englisch BPMN Forum englisch BPMN info BPMS Watch englisch Column 2 englisch Helmut Heptners Blog Jahooda Net Business Blog Perspectives in Process Process Is The Main Thing englisch Projektcontrolling Prozessfenster Saperion Blog Taraneon Buch Abonnement RSS RSS Feed Einträge RSS Feed Kommentare Diverses Kurze Prozesse ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann Was verdient man im Prozessmanagement 22 Oktober 2015 Knapp 70 000 pro Jahr beträgt das durchschnittliche Grundgehalt der Teilnehmer an der BPM Gehaltsstudie 2015 Hinzu kommt ein Bonus von gut 8000 Die meisten Prozessmanagement Profis verfügen über einen Hochschulabschluss 42 von ihnen arbeiten im zentralen Prozessmanagement häufig sind sie als Prozessmanagement Berater oder Prozessmanager tätig Besonders hohe Gehälter werden in der Branche Gesundheit und Pharma gezahlt Die männlichen Teilnehmer verdienen mehr als ihre weiblichen Kolleginnen und erwartungsgemäß

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2015/10/22/was-verdient-man-im-prozessmanagement/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • EAM-Tools erweitern ihren Fokus - Kurze Prozesse
    BPMN info BPMS Watch englisch Column 2 englisch Helmut Heptners Blog Jahooda Net Business Blog Perspectives in Process Process Is The Main Thing englisch Projektcontrolling Prozessfenster Saperion Blog Taraneon Buch Abonnement RSS RSS Feed Einträge RSS Feed Kommentare Diverses Kurze Prozesse ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann EAM Tools erweitern ihren Fokus 14 Oktober 2015 Die meisten Tools für das Enterprise Architecture Management EAM haben ihren Fokus in den vergangenen Jahren deutlich erweitert u a in Richtung Strategie und Portfolio Management In den Bereichen Modellierung Visualisierung und methodischen Frameworks gibt es kaum noch Differenzierungsmöglichkeiten Diese Einschätzung findet sich in einer aktuellen Studie der Firma Forrester Angesichts zunehmender Anforderungen hinsichtlich der Digitalisierung von Unternehmen und einer aktiven Gestaltung der Kundenerfahrung benötigen Enterprise Architekten neue Tools um mit wichtigen Stakeholdern zusammenzuarbeiten und nützliche Erkenntnisse zu gewinnen Waren EAM Tools ursprünglich darauf ausgerichtet die Systemlandschaft eines Unternehmens zu dokumentieren so haben sie sich zwischenzeitlich zu umfangreichen Plattformen weiterentwickelt die u a auch betriebswirtschaftliche Aspekte umfassen z B Kostensimulationen und andere Aufgaben des IT Managements unterstützen insbesondere das Management des IT Portfolios Damit geraten sie in Konkurrenz zu strategischen Planungswerkzeugen und Portfolio Management Tools Hersteller solcher Systeme bewegen sich ihrerseits in Richtung Enterprise Architecture Management teilweise durch Eigenentwicklungen aber auch durch Firmenübernahmen Auf den ersten Blick scheint sich der Funktionsumfang der meisten EA Tools zu ähneln Dennoch haben die einzelnen Systeme bestimmte Schwerpunktbereiche die sie besonders gut abdecken Von daher empfiehlt Forrester vor der Toolauswahl die eigene Ausrichtung der Enterprise Architecture Aktivitäten genau zu untersuchen und auch abzuschätzen in welche Richtung sie sich entwickeln werden Welche Rolle spielt die Enterprise Architecture auf dem Weg von der Strategie bis

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2015/10/14/eam-tools-erweitern-ihren-fokus/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Case Management-Anwender brauchen gar nicht so viel Adaptivität - Kurze Prozesse
    Systeme für das Case Management z B Standardsoftware für bestimmte Einsatzgebiete z B die Fallbearbeitung in Krankenhäusern oder in Versicherungen dedizierte Lösungen für Adaptive Case Management ACM oder Case Management Funktionalitäten von Content Management Plattformen Gartner empfielt BPMS basierte Case Management Frameworks als Alternative zu spezialisierten Standardsoftware Systemen wenn es wichtig ist die implementierte Lösung leicht ändern zu können Es lassen sich zwei Extreme von Prozesstypen unterscheiden Einerseits komplett vordefinierbare Abläufe andererseits vollständig unvorhersehbarer Fälle deren Bearbeitung ausschließlich durch Improvisation erfolgen kann Da sich die meisten realen Anwendungsfälle zwischen diesen beiden Extremen befinden ist die Verbindung von herkömmlicher BPM Technologie mit Fallmanagement häufig sinnvoll Die von den Herstellern verwendeten Begriffe und Ansätze sind recht uneinheitlich Unter Bezeichnungen wie ad hoc dynamisch oder emergent werden oftmals ganz verschiedene Konzepte verstanden Das macht es für die Anwender nicht unbedingt einfach Auch Standards wie CMMN Case Management Model and Notation haben hier bislang noch keine Abhilfe geschaffen In der Untersuchung werden vier verschiedene Arten der Fallbehandlung unterschieden die ein Case Management System unterstützen sollte Hierbei handelt es sich um investigative Fälle die Bearbeitung von Störungen Incident Management die Bearbeitung von Service Anforderungen und Prozesse mit komplexen Entscheidungen Je nach Typ stehen unterschiedliche Case Management Funktionalitäten im Vordergrund So sind investigative Fälle eher datenlastig wohingegen beim Incident Management vor allem gute Kollaborationsmöglichkeiten wichtig sind Für die Bearbeitung von Service Anforderungen ist die Workflow Steuerung von Bedeutung und für entscheidungsintensive Prozesse spielt die Verarbeitung von Regeln eine große Rolle Bei den BPMS basierten Case Management Lösungen unterscheiden die Analysten fünf Ebenen Die BPM Plattform Die Case Management Basis mit allgemein verwendbaren Features Horizontale d h branchenübergreifende Geschäftslogik Z B können Funktionen zur Verarbeitung von Beschwerden in vielen Branchen eingesetzt werden Vertikale d h branchenspezifische Geschäftslogik z B spezielle Funktionalitäten für Versicherungen Justizbehörden oder Technologieunternehmen Komplettlösungen

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2015/10/05/case-management-anwender-brauchen-gar-nicht-so-viel-adaptivitaet/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Was Prozessmanagement-Champions ausmacht - Kurze Prozesse
    des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann Was Prozessmanagement Champions ausmacht 18 Mai 2015 49 Prozent aller Teilnehmer einer neuen Prozessmanagement Studie haben einen Chief Process Officer CPO im Unternehmen Natürlich ist dieser hohe Anteil unter anderem darauf zurückzuführen dass es sich bei den 278 Befragten um Menschen handelt die sich für das Thema BPM interessieren weshalb die Zahl sicherlich nicht repräsentativ für alle deutschen Unternehmen ist Dennoch ist sie bemerkenswert zumal in einer vergleichbaren Studie 2011 nur 25 von einem CPO berichten konnten Das Bewusstsein für die Geschäftsprozesse kommt also zunehmend in den Chefetagen an Doch obwohl eine deutliche Mehrheit von der zunehmenden Bedeutung des Themas überzeugt ist sind viele der Studienteilnehmer nicht zufrieden mit den bislang erzielten Ergebnissen So werden die meisten der mit dem Prozessmanagement verfolgten Ziele wie z B höhere Transparenz oder Kosteneinsparungen nur von jeweils 20 bis 30 Prozent der Unternehmen in zufriedenstellendem Maße erreicht Das Thema Kundenzufriedenheit wird in der Studie etwas genauer beleuchtet Die Steigerung der Kundenzufriedenheit ist eines der fünf wichtigsten Ziele die man mit BPM anstrebt doch nur wenigen Unternehmen gelingt dies Einer der Gründe Zwar werden in vielen Unternehmen Kundenzufriedenheitsmessungen durchgeführt doch werden die Ergebnisse kaum dazu verwendet die Prozesse gezielt zu verbessern Generell werden zwar viele Kennzahlen gemessen zunehmend auch prozessbezogene Kennzahlen aber es findet oftmals keine gezielte Weiterverarbeitung der Messergebnisse statt Betrachtet man die Unternehmen die gute Erfolge mit ihren Prozessmanagement Initiativen erreicht haben so kann man viele Gemeinsamkeiten feststellen So verfolgen diese BPM Champions das Ziel einer prozessorientierten Organisation Die Zuständigkeiten für BPM sind organisatorisch klar verankert häufig gibt es einen CPO Sie heben sich besonders durch die Definition klarer Prozessziele die Anwendung von

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2015/05/18/was-prozessmanagement-champions-ausmacht/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • BPM Toolmarktmonitor aktualisiert - Kurze Prozesse
    Prozessmanagement ist vielfach immer noch Mangelware Lernen Sie BPMN 2 0 dritte erweiterte Auflage Infos zum Buch Das Buch bei amazon Kategorien Allgemein BPM BPM 2 0 BPMN BPMS Bücher Change Management EPK Modellierung Modellierungstools Archiv 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 Links Alfas Welt ARIS BPM Blog ARIS User Forum BPM Guide BPM in Action englisch BPM BPM O Blog BPM Research englisch BPMN Forum englisch BPMN info BPMS Watch englisch Column 2 englisch Helmut Heptners Blog Jahooda Net Business Blog Perspectives in Process Process Is The Main Thing englisch Projektcontrolling Prozessfenster Saperion Blog Taraneon Buch Abonnement RSS RSS Feed Einträge RSS Feed Kommentare Diverses Kurze Prozesse ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann BPM Toolmarktmonitor aktualisiert 1 Mai 2015 Der vergangenes Jahr erstmalig erschienene Überblick über den Markt für Tools zur Prozessmodellierung und analyse wurde jetzt in einer aktualisierten Auflage veröffentlicht Es sind sechs neue Anbieter hinzugekommen und die Daten der anderen Teilnehmer wurden aktualisiert Der sonstige Inhalt und die Struktur der Marktübersicht die auf Selbstauskünften der Anbieter beruht

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2015/05/01/bpm-toolmarktmonitor-aktualisiert/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive

  • Welche Faktoren sind wirklich wichtig für den Projekterfolg? - Kurze Prozesse
    Modellierung Modellierungstools Archiv 2016 2015 2014 2013 2012 2011 2010 2009 2008 2007 Links Alfas Welt ARIS BPM Blog ARIS User Forum BPM Guide BPM in Action englisch BPM BPM O Blog BPM Research englisch BPMN Forum englisch BPMN info BPMS Watch englisch Column 2 englisch Helmut Heptners Blog Jahooda Net Business Blog Perspectives in Process Process Is The Main Thing englisch Projektcontrolling Prozessfenster Saperion Blog Taraneon Buch Abonnement RSS RSS Feed Einträge RSS Feed Kommentare Diverses Kurze Prozesse ist Teilnehmer des Partnerprogramms von Amazon EU das zur Bereitstellung eines Mediums für Websites konzipiert wurde mittels dessen durch die Platzierung von Werbeanzeigen und Links zu Amazon de Werbekostenerstattung verdient werden kann Welche Faktoren sind wirklich wichtig für den Projekterfolg 22 April 2015 Es ist schon viel darüber geschrieben worden worauf es ankommt damit ein Projekt erfolgreich ist Vieles davon basiert auf subjektiven Einschätzungen und Expertenmeinungen In einer neuen Studie des BPM Labors der Hochschule Koblenz wurde ein anderer evidenzbasierter Ansatz gewählt Die Studienteilnehmer wurden gebeten einerseits für besonders erfolgreiche andererseits für wenig erfolgreiche Projekte anzugeben welche Faktoren vorgelegen haben Es ging also nicht um die Einschätzung der Ursachen für den Erfolg oder Misserfolg sondern nur darum welche Faktoren in den jeweiligen Projekten gegeben waren Hieraus wurde ermittelt welche Faktoren in erfolgreichen Projekten besonders häufig vorlagen und damit wohl einen positiven Einfluss auf den Erfolg haben dürften Umgekehrt dürften die Faktoren die in erfolglosen Projekten besonders oft vorkamen zum Misserfolg beigetragen haben Separat wurden die Teilnehmer auch noch nach ihrer subjektiven Einschätzung der erfolgsrelevanten Faktoren gefragt Und hier zeigte sich ein deutlicher Unterschied zur tatsächlichen Bedeutung dieser Faktoren So wurde festgestellt dass die Bereiche Konfliktmanagement und Projektorganisation einen besonders hohen Effekt haben In der subjektiven Wahrnehmung der Teilnehmer rangierten diese Bereiche nur auf Rang 6 und 5 Die subjektiv als besonders

    Original URL path: http://www.kurze-prozesse.de/2015/04/22/welche-faktoren-sind-wirklich-wichtig-fuer-den-projekterfolg/ (2016-04-24)
    Open archived version from archive